Spring Season 2019

  • ( Azaril wollte da noch hinter setzen: Nich wie Re Zero was ja einer der schlechten guten Isekai ist :D *Trigger confirmed*)

    :cursing::cursing::cursing:


    Ähem...

    Das einmal beiseite...

    Ich lasse jetzt auch mal meinen Senf zu dieser Season hier.


    Im Großen und Ganzen eine eher unterdurchschnittliche Season. Was ich schaue, gefällt mir, aber ich schaue diesmal etwas weniger als sonst, vor allem nur wenig neues, dafür einige Fortsetzungen. Hab in noch mehr Anime reingeschaut, aber das meiste konnte mich diesmal irgendwie nicht zum Weiterschauen bewegen.


    Kimetsu no Yaiba

    Ein bisher äußerst gelungener Shounen mit einem badass MC, dessen Stärke auch verdient ist und nicht aus dem Nichts kommt. Darüber hinaus enthält dieser Anime mit Nezuko eines der Best Girls dieser Season, und ufotable sorgt wie gewohnt für herausragende Animation.

    Mir gefällt das Setting von der gewählten Zeitperiode her sehr gut, dieses "alt-moderne" Tokio war sehr schön dargestellt und vor allem auch genau (hab dieses Semester zufällig ein Seminar zur Stadtentwicklung in Japan, also kann ich das sogar einigermaßen beurteilen XD). Fand es lustig, wie der vom Land stammende Hauptcharakter da so eine Art Kulturschock im eigenen Land hatte. XD

    Und dann bam... suddenly last boss appears. Ich mag solche Twists irgendwie, in denen auf einmal ein Gegner auftaucht, von dem jeder geglaubt hat, er würde eigentlich erst viel später seinen ersten Auftritt haben. Dessen beide minions liefern auch einen sehr interessanten Kampf.

    Und Nezuko ist toll. :love:

    Es spricht jedenfalls für diesen Anime, dass er es schafft, eine Charakterin so beliebt zu machen, ohne dass diese auch nur ein Wort sagt. Darüber hinaus sind Tanjiro und Nezuko einfach ein Dream-Team.


    Fruits Basket 2019

    Tohru ist einfach so precious. :heart:

    Wirklich eine der liebenswertesten Charakterinnen, die ich kenne, sie ist immer so positiv und gutmütig, trotz allem, was sie durchmachen muss, und obwohl sie auch etwas naiv ist, kommt das nicht störend rüber, sondern trägt sogar noch zu ihrem Charme bei. Und dass sie so ist, liegt hauptsächlich an ihrer Mutter, die eine der besten Anime-Mütter überhaupt ist und deren Liebe zu ihrer Tochter in fast jeder Szene Gestalt annimmt, obwohl die Frau leider schon tot ist. Es ist einfach erstaunlich, was für einen guten Job dieser Anime dabei leistet, die Mutter-Kind-Beziehung so herzerwärmend darzustellen, obwohl man stets die traurige Gegenwart im Hinterkopf hat.

    Aber auch die anderen Charakter-Beziehungen sind toll gemacht, und beide Love Interests von Tohru sind ebenfalls sehr gute Charaktere, was eine Entscheidung, welches Ship man unterstützen will, wirklich schwer macht. Die Entscheidung wird dann wahrscheinlich auch für Tohru nicht leicht...

    Bisher mag ich Kyo ein bisschen lieber.

    Der ganze Hintergrund mit den Zodiac-Tieren ist auch sehr interessant, und da gibt es wohl noch ein paar tiefer gehende Geheimnisse, die erst noch ans Tageslicht kommen müssen. Bin auf jeden Fall gespannt.

    Btw, Saki ist nach Tohru ganz klar Best Girl.


    Isekai Quartet

    Dazu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Es trifft meinen Humor und die Charaktere sind alle in-character, was bei so einen Crossover ja nicht selbstverständlich ist. Mir gefällt es, wie die Charaktere mehr und mehr Kontakt mit Charakteren aus den anderen Gruppen haben und da ein bisschen durchgemischt wird. Ist jetzt natürlich kein Anime of the Season, aber durchaus sehr unterhaltsam.



    Das ist auch schon alles an neuen Anime. Ansonsten schau ich weiterhin Shield Hero, sowie die neuen Staffeln von Bungou Stray Dogs und AoT:


    Tate no Yuusha

    Nachdem ich in der ersten Hälfte eher dazu tendiert habe, es mit sehr durchschnittlichen 6/10 Punkten zu bewerten, neige ich inzwischen eher zu 7. Ich weiß nicht genau, warum, aber die zweite Hälfte fand ich etwas interessanter, stellenweise war es sogar ziemlich emotional, z.B. als Raphtalia die Überreste ihrer Freundin gefunden hat. Der Kampf gegen den Papst hätte ein bisschen kürzer sein können, war aber okay. Die Königin hatte endlich ihren ersten richtigen Auftritt, und Bitch und Trash haben bekommen, was sie verdienen. Das hat schon wie eine letzte Episode gewirkt, und viele Episoden für einen weiteren Arc haben sie in der Staffel nicht übrig, also mal sehen, wie das jetzt noch gelöst wird.


    Bungou Stray Dogs

    Bin gerade noch bei der Episode, bei der sich Armed Detective Agency und Port Mafia am Ende im Gang des Krankenhauses kampfbereit gegenüber stehen... und jetzt, wo ich wieder dran denke, holt mich der Hype ein, sodass ich wahrscheinlich nach Absenden dieses Beitrags gleich mal die nächste Episode schauen werde.

    Jedenfalls liefert diese Staffel die gewohnt hohe Qualität, viel mehr muss ich dazu glaube ich nicht sagen. Der neue Antagonist wirkt wie ein ernstzunehmender Gegner, und das nicht nur wegen irgendeiner übermächtigen Fähigkeit, und die Episode um Francis hat mir auch sehr gut gefallen.

    Was ich nicht so toll fand, war, dass es in der Folge mit Atsushis Erzieher ein bisschen so dargestellt wurde, als wären dessen Taten verzeihlich, weil der Typ es scheinbar aus irgendeinem völlig verdrehten Beschützerinstikt heraus getan hat und Atsushi sich ja letztlich trotzdem gut entwickelt hat. Der Mann hat das Leben eines kleinen Jungen jahrelang zur Hölle gemacht. Selbst wenn Atsushi letztlich einen rechten Weg eingeschlagen hat, entschuldigt das nicht, was sein "Vater" ihm angetan hat. Es hätte weitaus bessere Wege gegeben, Atsushis "Tigerseite" davon abzuhalten, Schaden anzurichten.


    Shingeki no Kyoujin

    Wow, sie haben es tatsächlich geschafft, alle drei zu besiegen: Beast, Armored und Giant Titan. Auch wenn zwei entkommen sind.

    Erwin war badass. Levi war badass. Armin war badass. Verdammt, jeder einzelne Scout war in dieser Staffel schon mindestens einmal badass.

    Und letzte Episode, als sie sich wegen des Serums gestritten haben und wem es injiziert werden sollte... das war Spannung pur, und ich war mir wirklich überhaupt nicht sicher, wen von beiden sie retten würden, bis Erwin Levis Hand weggeschlagen hat.

    Also, Armin ist jetzt der Giant Titan. I approve. :thumbsup:

    Kurzum: AoT ist immer noch ein sehr guter, spannender Anime.



  • Oh, dem kann ich so gar nicht zustimmen. Habe es nun bis einschließlich Folge 5 gesehen und meine ersten Eindrücke dass es recht schwach ist finde ich bestätigt.


    Wie du schon sagtest, Ufotable sorgt für Top animationen, aber dies war auch leider schon alles was positiv ist.


    Die Charaktere sind nicht wirklich sympathisch, gerade der MC ist recht weinerlich, von badass sah ich da in den 5 Folgen nichts 🤔. Noch dazu seine dumme Idee jmd totes wiederholen zu wollen, was wie wir alle wissen nur durch Shenlong geht.

    Aber erst ist immer noch besser als seine Schwester, ich hasse Chars die nicht reden und wenn sie was von sich geben, es nur urlaute sind. Und dann, kickt sie einfach den Kopf eines anderen Teufel weg, nachdem sie sich erst verwandelt hat, und noch keine Kraft tankte. War wirklich logisch 🤔

    Aber zur Verteidigung, als Mensch war sie echt süß.


    Aber Naja, als Dropp Resümee nach 5 Folgen sage ich folgendes, wo ich mit Jimboom übereinstimme:

    "Und es ist ein Shounen, der von ner Frau geschrieben wurde shrug Hab mit sowas immer Probleme"


    Nun gut, nächste Serie der Season für mich wird Fairy Gone sein.

    "Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber.

    Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

    Nelson Mandela - südafrikanischer Aktivist und Politiker (1918-2013)


    Favo Game: Fire Emblem - Forum

    Nice to know: MyAnimeList - NewKiteTH (nicht vollständig)

  • Die Charaktere sind nicht wirklich sympathisch, gerade der MC ist recht weinerlich, von badass sah ich da in den 5 Folgen nichts 🤔. Noch dazu seine dumme Idee jmd totes wiederholen zu wollen, was wie wir alle wissen nur durch Shenlong geht.

    Aber erst ist immer noch besser als seine Schwester, ich hasse Chars die nicht reden und wenn sie was von sich geben, es nur urlaute sind. Und dann, kickt sie einfach den Kopf eines anderen Teufel weg, nachdem sie sich erst verwandelt hat, und noch keine Kraft tankte. War wirklich logisch 🤔

    Ich will dich ja nicht unbedingt zum Weiterschauen zwingen, aber ungefähr alles, was in diesem Zitat steht, wurde inzwischen im Anime völlig ausgehebelt.

    Tanjiro ist badass, sobald er mal richtig mit der Dämonenjagd beginnt. War Folge 5 nicht noch die Prüfung, wo er diesen großen fusionierten Dämon getötet hat? Das war eigentlich auch schon ziemlich badass. Und weinerlich ist er längst nicht mehr, das war nur am Anfang.

    Wirklich tot sind die Dämonen im Übrigen nicht. Sind immerhin Dämonen, keine Zombies. Geht also nicht um Wiederbelebung, sondern Zurückverwandlung. Außerdem ist bei der aktuellen Episode klar, dass es mindestens einen Dämon gibt, der Nezuko potentiell zurückverwandeln könnte.

    Okay, dass Nezuko nicht redet, stört mich nicht, aber ist wohl Geschmackssache. Sie ist trotzdem richtig niedlich, und inzwischen bekommt sie auch mehr und mehr Persönlichkeit. Davon hatte sie nach 5 Episoden noch nicht allzu viel, zugegeben. Dass sie so mächtig ist, hat einen Grund, der inzwischen auch schon genannt wurde. Falls du es unbedingt wissen willst:


    Mir gefällt es jedenfalls sehr gut. Und warum sollte eine Frau keinen guten Shounen schreiben können? Ist vielleicht unüblich, aber ich sehe das Geschlecht des Autors / der Autorin nicht als Bewertungskriterium an.

  • Mir gefällt es jedenfalls sehr gut. Und warum sollte eine Frau keinen guten Shounen schreiben können? Ist vielleicht unüblich, aber ich sehe das Geschlecht des Autors / der Autorin nicht als Bewertungskriterium an.

    Die Aussage stammte von mir. Ich will nicht sagen, dass Frauen keinen Shounen Manga schreiben können, sondern nur dass sie mir persönlich nicht zusagen. (Bitte jetzt keine Sexismus Diskussion, es ist halt mein Geschmack, genau wie ich z.B. Drama Anime nicht leiden kann). Meiner Erfahrung nach enthalten Shounen weiblicher Autoren öfter Aspekte, die mir nicht zusagen.


    Was mich an den Werken stört sind vor allem die Charaktere. Während das in von Männern geschriebenen Shounen (meistens) mutige Typen sind, die voll aufs Abenteuern aus sind und darauf der Fokus liegt, so haben Frauen Shounen (meistens) eher die leicht weinerlichen Kerle mit tragischer Backstory (die vom Design her auch mehr auf "hübsch" gemacht sind und mir allein deswegen unsympatisch sind, weil ich in einem Shounen keinen Frauenheld als MC will). Ja, klar kann man das als gut geschrieben bezeichnen weil sie so mehr Charakterentwicklung bekommen können, aber mir persönlich gefällts nicht wirklich, weil ich von nem Shounen etwas anderes erwarte. Außerdem ist storymäßig oft auch noch mehr Romance dabei.

    Man vergleiche einfach mal HxH und One Piece mit Inuyasha und Ranma 1/2, um es auf Klassiker zu reduzieren. Sind alles Shounen, aber für mich gibt es da doch deutliche Unterschiede was die Charaktere und den Storyverlauf angeht. Shounen ist ja eh einer eine Zielgruppe als ein Genre, weswegen es viele Formen annehmen kann, je nachdem welche sonstigen Genres dazu kommen usw. Dabei tendieren Frauen eben eher dazu, für mich negative Aspekte reinzupacken.


    Und wie gesagt, es stimmt nicht pauschal für alle Shounen (Midorya ist z.B. ziemlich weinerlich und Edward Elric eher der furchtlose Abenteurer), aber meistens ist das Geschlecht des Autors bei einem Shounen für mich ein gutes Indiz, ob es mir gefallen wird.


    Und bevor jetzt jemand sagt "das siehst du nur so, weil du wusstest dass Yaiba von einer Frau stammt und du es deswegen nicht mögen willst" - nope, ich habe erst nach ein paar Folgen nachgesehen von wem es stammt, da ich die starke Vermutung hatte dass eine Frau dahinter steckt.


    Tl;dr: Jimboom ist ein mieser Sexist und mag Kimetsu no Yaiba nicht, weil eine Frau dahinter steckt.

    (Tbh. find ich den Anime nicht katastrophal, hat neben der guten Optik aber wenig was mir wirklich zusagt)

  • Jimboom

    Auf ne Sexismus-Diskussion hab ich hier auch keine Lust, und ich verstehe, was du meinst. Ich habe bis zu niemands Beitrag auch nicht gewusst, dass Kimetsu no Yaiba von einer Frau geschrieben wurde, aber es ändert auch nicht wirklich was für mich.


    Und ja, gerade die weinerlichen Hauptcharaktere mit tragischer Backstory haben oftmals großes Entwicklungspotential. Für mich ist das im Gegensatz zu dir ein Pluspunkt, sofern die Entwicklung dann auch passt und nicht völlig verhauen wird.

    Solche betont auf hübsch gemachte Charaktere mag ich auch nicht wirklich, aber zu denen zählt Tanjiro meines Erachtens nicht.


    Finde den Midoriya-Vergleich auch ziemlich passend, da es tatsächlich einige Parallelen zwischen ihm und Tanjiro gibt. Und ich mag beide Charaktere. Deute ich deinen Post richtig, dass du Midoriya auch nicht so gerne magst?


    Ich habe im übrigen auch oft nicht wirklich etwas gegen den starken Abenteurer-Typ, nur stört mich an diesen, dass deren einzige Entwicklung in der Regel die ihrer Fähigkeiten ist, also das stärkerwerden, physisch oder magisch, aber meistens nicht charakterlich. Gibt natürlich auch Ausnahmen (Edward Elric lässt grüßen), aber oft tendieren Shounen-MCs eben eher dazu, keine allzu große Charakterentwicklung zu haben und stattdessen nur kontinuierlich mächtiger zu werden, bis sie Godlevel oder mehr erreichen.

    Beispiel Natsu aus Fairy Tail: Dessen Persönlichkeit ist von Anfang an bis zur aktuellen Episode quasi dieselbe, der einzige Unterschied ist eben der, dass er jetzt deutlich mächtiger ist. Aber er war anfangs auch schon enorm mächtig. Solche Charaktere finde ich nicht unbedingt interessant (ich mag Natsu btw, aber es gibt eben deutlich bessere Shounen-MCs).


    Aber ja, am Ende können wir uns definitiv darauf einigen, dass du ein mieser Sexist bist. :woot:


  • Naja, mir ist es eigentlich auch egal dass es von einer Frau ist :D

    Aber Azaril , wie du schon sagtest solche Helden bieten viel Potenzial zur Entwicklung, welche man im Falle von Midoriya sieht, da sind viele viele Folgen vergangen bis er mutig wurde (den 1 000 000 Million Detroit Smash wird keiner vergessen), aber bei Yaiba geht mir dies zu schnell und plötzlich ohne Wirkliche Entwicklung.


    Ja Folge 5 tötet er das Monster, aber da war es so ein Moment. Er verkriecht sich heulend am Baum, und 2 min später zittert er nicht mehr und killt ohne Skrupel, in einer Folge 🤔, jener Char der vor 3 Folgen nicht mal moralisch in der Lage war einem Teufel den Rest zu geben.


    Dass ist es was mir dann auch viel zu schlecht ging. Anfangs hatte er die Motivation zu seiner Schwester zu kommen und dann will er auf einmal und plötzlich ohne Furcht alle retten. Darum mag ich es nicht wirklich und schaue es auch nicht weiter. Du meintest ja, nun ist er weiter badass, was wie ich finde nicht zum ihm passt.


    @Offtopic Sexismus


    Mir fällt aber spontan kein Shounen von einer Frau ein den ich echt genial finde, weil ich meist gar nicht weiß wer da was macht.


    Offtopic Sexismus die 2.


    Ja, Jimboom du mieser Sexist. Dabei heißt es doch Frauen an die Macht. (macht Essen, macht sauber)

    "Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber.

    Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

    Nelson Mandela - südafrikanischer Aktivist und Politiker (1918-2013)


    Favo Game: Fire Emblem - Forum

    Nice to know: MyAnimeList - NewKiteTH (nicht vollständig)

  • Aber Azaril, wie du schon sagtest solche Helden bieten viel Potenzial zur Entwicklung, welche man im Falle von Midoriya sieht, da sind viele viele Folgen vergangen bis er mutig wurde (den 1 000 000 Million Detroit Smash wird keiner vergessen), aber bei Yaiba geht mir dies zu schnell und plötzlich ohne Wirkliche Entwicklung.

    Midoriya war immer mutig, er hatte bloß nicht immer die Stärke, diesen Mut auch in etwas Nützliches zu leiten. Siehe Episode 1, wo er ganz ohne Quirk versucht hat, Bakugo aus den Fängen dieses Schleim-Typs zu befreien.


    Ja Folge 5 tötet er das Monster, aber da war es so ein Moment. Er verkriecht sich heulend am Baum, und 2 min später zittert er nicht mehr und killt ohne Skrupel, in einer Folge 🤔, jener Char der vor 3 Folgen nicht mal moralisch in der Lage war einem Teufel den Rest zu geben.

    Nur ist in diesen paar Folgen viel Zeit vergangen, mehr Zeit, als beispielsweise in den gesamten bisherigen drei Staffeln von Boku no Hero Academia. Er hat in dieser Zeit viel trainiert, viel über Dämonen gelernt und viel Gelegenheit gehabt, sich über seine eigene Rolle und die Nezukos klar zu werden.

    Man kann von solchen Zeitraffern natürlich halten, was man will, aber die gesamte erste Staffel nur auf (dämonenloses) Training zu verschwenden, wäre auch eher langweilig gewesen, und so wurde eben gezeigt (und das meines Erachtens auf nicht mal schlechte Weise), dass er hart gearbeitet hat, um vom weinerlichen, unentschlossenen Jungen zum körperlich und geistig gestärkten Dämonenjäger zu werden.

    Und heulend am Baum verkriechen? Er hat an der Stelle nicht gehuelt, er war nur kurz unentschlossen, hat sich dann aber doch recht schnell entschieden, gegen den Dämon zu kämpfen und es dann auch durchgezogen. Und ohne Skrupel? Er hat sogar noch für den Dämon gebetet, als dieser gestorben ist, obwohl es derjenige war, der die ganzen anderen Schüler von Urokodaki getötet hat.


    Dass ist es was mir dann auch viel zu schlecht ging. Anfangs hatte er die Motivation zu seiner Schwester zu kommen und dann will er auf einmal und plötzlich ohne Furcht alle retten. Darum mag ich es nicht wirklich und schaue es auch nicht weiter. Du meintest ja, nun ist er weiter badass, was wie ich finde nicht zum ihm passt.

    Von alle retten war nie die Rede, aber wenn jemand gerade kurz davor steht, von einem Dämon gefressen zu werden, soll er dann einfach zusehen?

    Er jagt die Dämonen übrigens vor allem, um Hinweise darauf zu finden, wie er Nezuko zurückverwandeln kann, er hat also schon eigennützige Motive.

    Ohne Furcht stimmt auch nicht wirklich, aber gut.

    Die badassness ist auch keine von der Art "ich bin auf einmal unermesslich stark, furchtlos und skrupellos", sondern eben eher von der Art "Midoriya", soll heißen "ich stehe zwar noch am Anfang, aber ich tue, was ich kann, und das wirkt eben manchmal badass".

  • Soso und wieder wurde in 2 Serien geschaut und bei bestätigen erneut mein Urteil über diese Season 😂


    Fairy Gone (Gedroppt nach Epi 4)


    Fairy Gone fängt mit einer tollen Beschreibung an und untermalt dies mit einem richtig guten OST, welcher aber auch schon das Prunkstück des Animes ist. Zu jederzeit besticht der OST mit passenden und melodischen Klängen bis hin zu sehr rockigen Titel in den Kämpfen und OP und ED stehen dabei nicht zurück.

    Leider wird 0 vom Potenzial genutzt was die Beschreibung bereit hält, die Chars wandeln immer auf einem schmalen Grad zwischen äußerst nervig und einfach nur anwesend, wirklich herrausstechen tut keiner.

    Am schlimmsten ist aber das Maingirl, ekelhafter Gutmensch und kriegt nichts gebacken.


    3/10


    Attack on Titan


    Betrachte ich den Part, welchen AoT bisher zeigt, dann verdient diese Season einen echten Highscore. Bishin zur aktuellen Folge am Sonntag machte es einen richtig guten Eindruck. Die Kämpfe waren klasse, die Emotionen kamen super rüber und auch die Animationen waren top.

    Leider weiß wo uns der Manga hinführt und wir bewegen uns nun auf den Breaking Point zu, an dem auch der Manga nurnoch absoluter Shit war. Da ich mir vorstellen kann wo die Season endet, kann ich ihm aufgrund meines Wissens aber nicht den Score geben den es eigentlich verdient hätte, denn bisher ist dieser Part von S3 super gemacht.

    "Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber.

    Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

    Nelson Mandela - südafrikanischer Aktivist und Politiker (1918-2013)


    Favo Game: Fire Emblem - Forum

    Nice to know: MyAnimeList - NewKiteTH (nicht vollständig)

  • Es ist ja fast zu Ende und ich will mal meine bisherigen Eindrücke ein bisschen.. korrigieren? Leider nach unten.



    ~ Bungou Stray Dogs

    Es hat so vielversprechend angefangen in den ersten vier Folgen, aber inzwischen bin ich soweit, dass ich froh bin, wenn es vorbei ist ^^" Es ist einfach so ein verdammtes Train Wreck geworden und es ärgert mich maßlos, da es eigentlich zu meinen Lieblingen gehört. Ich hatte mich gefreut, als Fyodor vorgestellt wurde und dachte, sie bringen es mit ihm und seinen Absichten in einem würdigen Abschluss und mit einem tollen neuen Villain zu Ende, aber der Anime leidet sehr darunter, dass die original source noch nicht zu Ende geschrieben ist und man merkt es einfach so stark.


    Und auch wenn Bungou ein Talent darin hat, völlig unwichtige Sachen plötzlich zum Zentrum der Handlung zu erklären, finde ich, dass die Sache mit Rushkin zumindest gute Kämpfe hervorgebracht hat. Wie sich die Detektive ohne ihren Anführer wandeln, was sie planen und wie sie gegen die Mafia vorgehen wollen... die Kämpfe fand ich schon echt gut und ich hätte mir ruhig auch noch mehr davon gewünscht. Endlich ging da mal richtig die Post ab ^___^


    Also... objektiv betrachtet würde ich dieser Staffel wahrscheinlich nicht mehr als eine 6 geben, aber weil Liebling, bleibt es bei einer 8. Und bitte, sie sollen es jetzt zu Ende bringen. Ich will keine neue Staffel, zumindest nicht so. Plotting, what is it.



    ~ Namu Amida Butsu

    Merke: wenn man einen Anime schaut, der nach einem Spiel konzipiert ist, spielt man dieses besser nicht im Nachhinein. Die Gefahr ist groß, dass es so viel besser ist als der Anime xD

    Gut, es kann in der Serie nicht so viel Handlung geben, das ist mir schon klar, aber im Spiel gibt es so viel mehr Charaktere, gefühlt irgendwie 40 oder 50. Und die gefallen mir größtenteils wesentlich besser als die, die in der Serie genommen wurden. Außer best boi, weil der hat Chuuya's Seiyû und ich mag seinen janou Dialekt. Hach, beides vereint, besser geht's fast nicht :heart:

    Wird jetzt aber zum Ende hin nochmal spannend, weil es endlich gegen Mara geht und was mit Shaka passiert... er ist boi Nr 2, hoffentlich kommt er da heile raus :heart:


    Nichts Besonderes, kann man aber definitiv gut nebenbei schauen. Wird wahrscheinlich so bei einer 6 landen von der Bewertung her ^___^



    Und ja. Diesen Occult Anime wollte ich noch schauen und vielleicht mal Sarazanmai. Die beiden Polizisten gefallen mir und obwohl ich die Serie überhaupt nicht kenne, shippe ich sie ein wenig xD

  • Es ist einfach so ein verdammtes Train Wreck geworden

    Findest du tatsächlich? Also ich finde Bungou Stray Dogs nach wie vor ziemlich gut. Es hat ein klein wenig nachgelassen, aber bei weitem nicht so sehr, dass ich es als Train Wreck bezeichnen würde.

    Fyodor ist den Erwartungen nicht ganz gerecht geworden, da hast du recht. Aber der Kleinkrieg zwischen Armed Detective Agency und Port Mafia war doch trotzdem richtig gut, mir hat er jedenfalls gefallen.



    Ansonsten will ich nur zu zwei Anime nochmal etwas sagen, beim Rest hat sich seit diesem Post nicht mehr wirklich was geändert:


    Kimetsu no Yaiba

    Bekommt von mir inzwischen einen ganzen Punkt weniger, und das wegen eines einzigen Charakters: Zenitsu. Der Typ ist einfach eine Nervensäge hoch drei, daran ändert auch der kurze Badass-Moment nichts, den er in der aktuellen Episode hatte. Noch dazu hat Nezuko in den letzten zwei Episoden viel zu wenig Screen Time erhalten, nämlich gar keine. Und was ich von dem Typ mit der Schweinemaske halten soll, weiß ich auch noch nicht so recht.

    Jedenfalls hat der aktuelle Arc meiner Begeisterung für diesen Anime einen leichten Dämpfer verpasst, sehr schade. Hab aber von Manga-Lesern gehört, dass Zenitsu ne ordentliche Entwicklung durchmacht und dann nicht mehr so nervig ist, und der Anime läuft ja auch noch nächste Season weiter, also hoffe ich einfach mal, dass es wieder besser wird.


    Attack on Titan

    Hier hat sich eigentlich nichts an meiner Meinung geändert, ich finde die zweite Hälfte der dritten Staffel nach wie vor hervorragend. Ich wollte nur mal darauf eingehen, dass scheinbar viele mit den kürzlichen Enthüllungen unzufrieden sind und meinen, das sei nicht mehr AoT.

    Aber warum denn nicht? Nur weil man jetzt weiß, dass es außerhalb der Mauern noch menschliches Leben gibt? Dass die Titanen nicht einfach nur irgendeine zufällige Naturkatastrophe sind? Dass die Welt viel größer und komplexer ist, als alle bisher geglaubt haben, und es verschiedene Völker gibt, die gegeneinander Krieg führen?

    Erstens war das meiste davon auch schon vorher klar, auch wenn es keine direkten Erklärungen gab. Woher kamen denn bitte Reiner und Co?

    Zweitens finde ich persönlich diese Enthüllungen äußerst interessant, zumal sie einen enormen Beitrag zum Worldbuilding leisten und vieles aufklären, was zuvor unklar war. Vielleicht passt das einigen nicht, weil das nicht mit ihren eigenen Vorstellungen von der Wahrheit über die Titanen übereinstimmt oder weil sie das Mysterium so gerne mochten und jetzt aber nach und nach alle Geheimnisse gelüftet werden. Aber irgendwann mussten eben mal Antworten kommen, und noch stehen genug Fragen offen, bzw sind ja auch neue Fragen aufgekommen.

    Was ich damit schlichtweg sagen will, ist, dass mir Grishas Hintergrundgeschichte sehr gut gefallen hat und ich den Anime momentan fast sogar noch interessanter finde als bisher schon. Bin auch schon sehr darauf gespannt, mehr über Zeke, Reiner, Berthold und Annie zu erfahren, aber das kommt wahrscheinlich erst in der nächsten Staffel.



    So, kommen wir nun also zum abschließenden Urteil über diese Season:


    Anime of the Season

    Attack on Titan


    Bungou Stray Dogs ist auch ein starker Kandidat; Kimetsu no Yaiba vor der Einführung von Zenitsu ebenso, jetzt nicht mehr.


    Bestes Opening

    "Gurenge" by LiSA (Kimetsu no Yaiba)


    Honorable Mentions: Bungou Stray Dogs, Tate no Yuusha


    Bestes Ending

    "Lily" by Luck Life (Bungou Stray Dogs)


    Honorable Mentions: Kimetsu no Yaiba, Attack on Titan


    Bester Soundtrack

    Attack on Titan


    Gesamt gesehen ist der AoT-Soundtrack mal wieder der klare Spitzenreiter, wenn man aber einzelne Tracks betrachtet, hat es mir vor allem Glass' Theme aus Shield Hero angetan.


    Beste Visuals

    Kimetsu no Yaiba


    Best Girl

    Nezuko (Kimetsu no Yaiba)


    Honorable Mentions: Tohru (Fruits Basket), Saki (Fruits Basket), Kyouka (Bungou Stray Dogs) und zig andere, wenn man Isekai Quartet mit reinnimmt, aber davon seh ich jetzt mal ab...


    Best Boy

    Levi (AoT)


    Honorable Mentions: Tanjiro (Kimetsu no Yaiba), Kyo (Fruits Basket), Francis (Bungou Stray Dogs), Dazai (Bungou Stray Dogs) und auch hier wieder einige in Isekai Quartet, die man aber nicht unbedingt zu dieser Season zählen muss...


  • alright, die Season ist so gut wie vorbei, zumindest alle Anime, die ich schaue und die nicht 2-cour sind, also here we go! sollte sich mit den paar Folgen die mir noch fehlen was ändern, wird das einfach editiert. oder so.


    insgesamt hab ich diesmal zumindest mehr geschaut als sonst (vgl Winter mit. uhm. 3 Shows), was sich hoffentlich im Sommer fortsetzt ... hab tbh nicht allzu viel Vergleich, aber immerhin hat mich diese Season mehr angesprochen als sonst? ich hatte Spaß. kommt nicht ran an Spring 2016 (und das, obwohl sich einige Sachen gleichen bei meinen Shows! BSD, eine Silver Link Comedy, Bones ist zweimal vertreten, eine Superheldenshow, mein AOTS ist irgendwie moe--) aber das muss ja auch nicht gleich alles ...


    Bungou Stray Dogs S3 (11/12 Folgen)

    schließ mich Azaril an, High Point war für mich definitiv Fyodors Intro-Episode, aber ich mochte auch den letzten Arc sehr! gerade zu sehen, wie sich die beiden Organisationen aufteilen, und die ganzen Twists (is2g BSD liebt dieses "du DENKST ich bin in deine Falle getappt aber ich hab das EXTRA gemacht" - "ja aber damit hab ich gerechnet also ist meine Falle eine ganz andere" - "ha das hab ich mir AUCH gedacht!!!" und ich liebe es lmao). nur die eine Katai-Folge hätte man streichen können, lol. [8/10]


    Carole & Tuesday (11 Folgen)

    insgesamt ein AOTS-Anwärter, aber dann doch nicht so sehr wie ein gewisser anderer Anime! [8-9/10]


    Fruits Basket 2019 (12 Folgen)

    haben wir da eigentlich mittlerweile mal 'ne finale Folgenzahl? ich glaub nicht, ne? ich geh mal stark von 2-cour aus tho. jedenfalls, viel mehr zu sagen hab ich dazu irgendwie nicht, Tohru ist immer noch toll, ich mag Yuki & Hatsuharu auch sehr gern, Akito ist. creepy, und ich hab immer noch Spaß. wobei sich langsam die düstereren Aspekte zeigen, was es spannender macht im Vergleich zu nur der Shoujo-Romanze (nichts gegen Shoujo-Romanzen pff). ich verstehe jetzt definitiv, warum Furuba für so viele Leute ein Kindheitsanime war! [8/10]


    Hitoribocchi no Marumaru Seikatsu

    definitiv AOTS. ♥ selten hat es eine Show geschafft, mich so durchgehend zu unterhalten und mir jede Woche dieses warme, freundliche Gefühl zu geben ... der Manga läuft noch, also hoffe ich auf eine s2, wenn nicht les ich auf jeden Fall den Manga noch tho! danke für 12 Wochen voller Sonnenschein, Bocchi. I love u [9/10]


    Kono Oto Tomare! (12/13 Folgen)

    ach Mensch, KoT! (wie gesagt, unglückliches Kürzel) hat oft so Momente, wo ich mir denke "hätte man besser machen können", aber es nimmt der Serie trotzdem nicht den Charme und ich bin im Endeffekt doch froh, es geschaut zu haben. eine Folge haben wir ja noch, und die Preview sah nicht gerade erfreulich aus, aber ich hoffe mal auf das Beste ... [sobs] SIE ARBEITEN ALLE SO HART,, im Endeffekt ist mein Lieblingschara Chika, wobei Ousuke in e11 mir auch sehr gefallen hat. ohne mich mit dem Manga zu spoilern, hoffe ich, der kriegt noch mehr Screentime, pff. [7/10]


    Midara na Ao-chan wa Benkou ga Dekinai

    genau das, was es sein sollte. low-brow-comedy mit einem doch recht niedlichen Main Pair. hab mich am Ende tatsächlich für die beiden sehr gefreut, haha. für 10 Minuten die Folge völlig okay, weiß aber nicht, ob ich das in normaler Länge ausgehalten hätte, lol. [6/10]


    One Punch Man S2 (10/12 Folgen)

    ich mag Garou. aber das war's dann irgendwie auch wieder mit Sachen, die ich ergänzen könnte ... lest meinen letzten Kommentar noch mal, lol. [7/10]


    Sarazanmai


    alles in allem: ich mag das Worldbuilding. ich mag die Präsentation (besonders die Musik). ich mag die Message & angesprochenen Themen. ich mag die Twists. aber bei Gott die Charaktere (minus Tooi & Chikai)!!!!! und das hat's mir dann komplett kaputt gemacht und mir im Endeffekt nur Zynismus beschert ... warum ich's nicht gedroppt habe? wie gesagt, der Rest war interessant. aber ugh. die Charaktere. I Want To Connect, But You're Not Making It Easy. [6/10]


    anyway, ich klau mir das hier mal von Azaril here we goo


    Anime of the Season: Hitoribocchi no Marumaru Seikatsu
    Bestes Opening: Massara - Sarazanmai (honourable mentions an Hitori Bocchi no Monologue - Hitoribocchi no Marumaru Seikatsu)

    Bestes Ending: Hold me now - Carole & Tuesday

    Bester Soundtrack: Sarazanmai (honourable mentions an Carole & Tuesday. von OST her hat imo nicht wirklich was rausgestanden, wobei ich mir sicher bin, dass SnK wieder klasse ist, aber die beiden hatten zumindest gute Insert Songs jo)

    Beste Visuals: würd ja Kimetsu no Yaiba sagen, aber das kann ich nur an Ausschnitten bewerten bislang ... also sage ich Carole & Tuesday für den Stil und die Musikszenen (honourable mentions an Sarazanmai für das ganze Design und diese ... seltsam realistische Pistole, die mich irgendwie an die Tastatur von TGA erinnert hat lmao)

    Best Girl: Hitori Bocchi - Hitoribocchi no Marumaru Seikatsu (honourable mentions an Honda Tohru - Fruits Basket und alle von Bocchis Freundinnen aaaa)

    Best Boy: Kuji Tooi - Sarazanmai (honourable mentions an Kudou Chika - Kono Oto Tomare! und vllt auch Saitama, aber ich mag's generell nicht, Sequels für sowas ranzunehmen)


    lustig, wie viele Sachen ich an Sarazanmai vergebe ... oder eher traurig ... kennt ihr das, wenn euch eine (1) Sache eine gesamte Show kaputtmacht ...


    anyway, Sommer wird interessant! endlich kommt der EnStars-Anime raus, hat ja jetzt auch lang genug gedauert

  • Mach es mal den anderen nach und gebe auch meine finalen Eindrücke zur Season ab.


    Bungou Stray Dogs 3 (11/12)

    Hat sich sein Anfang der Season nichts zu geändert. Es ist immer noch ein verflucht generischer Action-Anime mit einer Story die zu keinem Zeitpunkt ansatzweise spannend oder interessant ist und nicht einen einzigen sympathischen Charakter besitzt und wieder ein Rückschritt von der erträglicheren zweiten Staffel darstellt. 3/10


    Carole & Tuesday (11/24)

    Reißt mich immer noch nicht vom Hocker. Ja, es macht ein paar Dinge gut, auch abseits von Sound & Visuals, aber begeistern dtue es mich irgendwie dennoch nicht. Kann zum Teil daran liegen, dass ich nicht der größte Fan des Musik-Genres bin, aber auch abgesehen sind mir die Charas immer noch Schnuppe. Das Beste was ich zu denen sagen kann ist, dass die Antagonisten (noch) nicht so schlimm sind wie anfangs befürchtet. 4/10


    Dororo (24/24)

    Dororo hat im zweiten Cour ziemlich aufgedreht. Es war schon im ersten Cour gut, aber der ganze Aufbau zum Finale hin und der Konflikt von Hyakkimaru und Tahoumaru war so hervorragend geschrieben, ich war absolut begeistert davon, und ich wollte dem Anime auch eine 9/10 geben. Leider hat die letzte Folge relativ enttäuschend, und das Dororo auch in der Mitte etwas geschwächelt hat, bleibt es doch nur bei einer 8/10


    Diamond no Ace (10/52)

    Diamond no Ace ist ganz gut. Es ist nichts, was man übermäßig hypen sollte, aber auch nichts, mit dem man seine Zeit. verschwendet. Das war schon bei den ersten beiden Staffeln so, und die dritte Staffel reiht sich von der Qualität lückenlos in die Reihe ein und ist größtenteils dasselbe wie die beiden vorherigen Staffeln. Positiv ist aber der Neuzugang an Charakteren die sehr benötigten frischen Wind in den Anime bringen. 6/10


    Fruits Basket (Folge 11)

    Im Großen und Ganzen der beste neue Anime der Season für mich. Zugegeben, es schwächelt ab und zu und der Anime sit manchmal etwas zu dramatisch, aber verdammt, ich liebe den Cast, der stärkste der Season imo. Die Charakrte haben eiine richtig gute Chemie, so dass es einfach Spaß macht: ihnen zuzusehen und auch deswegen funktioniert der Humor des Animes ziemlich gut (ich denke dabei an Folge 9).Und auch wenn es in Zukunft dunkler wird, haben mir die bisher gezegten düsteren Aspekte auch zugesagt. Vom Sound und der Optik her ist der Anime auch recht hoch anzusiedeln, und ergeben mit dem Rest ein sehr solides Gesamtpaket. 7/10


    Gunjou no Magmel! (11/13)

    Während ich am Anfang der Season dachte, dass dieser Anime zumindest ein Guilty-Pleasure werden könnte, hat sich diese Hoffnung dann auch recht schnell erledigt. Für den Großteil der Season hab ich hier stark hinterher gehangen, weil es einfach keinen Spaß macht diesen Anime zu schauen. Das Setting wird nicht richtig genutzt, Charaktere und Story sind langweilig und optisch ist es auch unterdurchschnittlich: Das einzige Passable ist der Soundtrack, und selbst der ist nicht großartig. 3/10


    Hachigatsu no Cinderella Nien (4/12)

    Nach der "Empfehlung" von niemand in diesem Thread hat sich der Masochist in mir gezwungen gefühlt diesen Anime zu schauen. Der Anime ist nicht gut, ganz und gar nicht gut. Die Qualität ist so unterirdisch, dass es schon beleidigen ist, dem Zuschauer gegenüber und teilweise auch dem Frauensport an sich. 1-2/10


    Isekai Quartet (11/12)

    Sicherlich Geschmacksache, aber meinen Humor hat der Anime definitiv getroffen, und deshalb war jede Folge mindestens unterhaltsam. Humor mäßig sicher der Stärkste der Season. Trotzdem ist der Anime an sich recht billiges Fast-Food das qualitativ keine Bäume ausreißt, weswegen ich mir unsicher bin ob es eine 6 oder 7/10 bekommt.


    Jojo Part 5 (35/39)

    Bester Jojo-Part imo. Jeder Stand-Kampf war unterhaltsam, einige gehören zu den besten Kämofen der bisherigen Franchises. Genaus hatte auch der Cast einige Hihglights, sowohl auf der Protagonisten, als auch auf der Antagonisten.Seite. Dazu kommt eine grandiose Inszenierung, die das Quellmaterial stark aufwerten und ein Gesamtpaket schafft, bei dem die Stärken die Schwäche bei weiten überwiegt und mich diese ignorieren, oder zumindest verzeihen lässt. 8/10


    Karakuri Circus (33/36)

    Ein Anime aus der Fall-Season, der damals recht stark angefangen hat aber mittlerweile wegen viel zu schnellem Pacing und einer immer absurder werdenden Handlung viel seines Reizes verloren hat, trotz einiger weniger Lichtblicke. 4/10


    Kenja no Mago (11/12)

    Das Wort "ambivalent) trifft es hier gut, denke ich, Auf der einen Seite haben wir liebenswürdige Charaktere, die dem Anime viel Charme bringen, während auf der anderen Seite ein Writing das teilweise so schlecht ist, dass es schon weh tut. Die Verlobung direkt nach dem Liebesgeständnis war, was das angeht, der Höhe-/Tiefpunkt. Da ich an dem Anime insgesamt aber meinen Spaß hatte bin ich gnädig und gebe eine 5/10. Mehr muss es wirklich nicht sein, und selbst diesen Score werde ich wahrscheinlich irgendwann noch weiter runter setzen,


    Kimetsu no Yaiba (11/24)

    Die größte Enttäuschung der Season. Am Anfang war viel Potenzial da, dass mit der Zeit durch unnatürliche Dialoge, erzwungenen Humor, unsympathische Charaktere und einer bestenfalls mittelmäßigen Handlung völlig völlig ungenutzt blieb. Und auch optisch ist es nicht das beste der Season, auch wenn Ufotable an sich keine schlechte Arbeit geleistet hat. 4/10


    Kono Oto Tomare! (12/13)

    Wie so oft, verschwendetes Potenzial. Der Anime besteht aus viel zu viel Drama, das einem keine Zeit lässt richtig mit den Charakteren warm zu werden. Der Anime hat insgesamt nur zwei gute Charaktere, und selbst die waren nicht so gut, wie sie es hätten sein können. Dennoch muss ich sagen, dass der Anime stellenweise unterhaltsam war, und er zumindest nicht ganz so schlecht wie einige andere Anime in dieser Season war. 4/10


    Kono Yo no Hate de Koi wo Utau Shoujo YU-NO (9/26)

    Ich hatte schon zu Anfang der Season keine Lust viel über diesen Anime zu schreiben, und die Lust habe ich jetzt auch nicht. Es ist nur einer dieser Trash-Seasonels die kein Schwein guckt, keiner mag und niemand mögen sollte 2/10


    One Punch Man 2 (9/12)

    Recht solide so gar.Klar, animationstechnisch ist es wesentlich schwächer als Season 1 aber alles andere ist nicht schlechter als diese, manches sogar besser. Goro ist ein guter Antagonist, und wahrscheinlich der beste Charakter aus beiden Staffeln und alles ,was mit ihm zu tun hat ist grundsätzlich gut. 6/10


    Sarazanmai (9/12)

    Der anfaängliche Hype, den ich hierzu hatte ist mittlerweile verflogen, wobei nich nicht mal sagen kann woran das lag. Während ich zu Anfang noch Potenzial für AOTY gesehen habe, ist diese Ansicht mittlerweile verschwunden. Dennoch finde ich den Anime nicht schlecht. Nach Fruits Basket, würde ich Sarazanmai als den besten neuen Anime bezeichnen. 7/10


    Senryuu Shoujo

    Die Existenz hiervon vergesse ich sogar ab und zu. Es ist auch nichts wirklich Erinnerungswürdiges. Henerischer Romance-Anime mit nervigen Charateren. 3-4/10


    Shingeki no Kyojin 3 part 2 (6/10)

    Hier hänge ich etwas hinterher, obwohl es für AoT-Verhältnisse recht solide ist. Leiden sind mir die Charaktere so ziemlich alle egal, weshalb ich bei den Action-Szenen, so gut sie auch sein mögen, keinen wirklichen Hype verspüre. Zudem weiß ich, dass die Season den Part im Manga abdeckt, in den ich kurz reingeblickt hatte, und den ich für ziemlich dumm gehalten habe. Muss noch schauen, wie sich dass in die Bewertung auswirkt. 6/10 bisher, Tendenz nach unten.


    ShieldHero

    Immer noch größte Enttäuschung des bisherigen Jahres. Ein Cast der zwischen langweilig und dumm jongliert und eine Story die oft kaum voranschreitet, und wenn sie es tut häufig konstruiert und unnatürlich wirk. Folge 22 war zugegebenermaßen unterhaltsam, sowie ine paar Comedy-Elemente, aber nichts wirklich großes.3/10




  • Hachigatsu no Cinderella Nien (4/12)

    Nach der "Empfehlung" von niemand in diesem Thread hat sich der Masochist in mir gezwungen gefühlt diesen Anime zu schauen. Der Anime ist nicht gut, ganz und gar nicht gut. Die Qualität ist so unterirdisch, dass es schon beleidigen ist, dem Zuschauer gegenüber und teilweise auch dem Frauensport an sich. 1-2/10

    Den habe ich nicht empfohlen 😂😂😂😂

    (ja ich verstehe die ", wollte es nur klarstellen bevor es noch jmd glaubt)

    Aus dieser Season würde ich nie etwas empfehlen 🤔

    Habe den nach 1 Folge sein lassen, da sah man schon des wird nichts.

    Der Sportpart ist Mies und die Mädels auch nicht wirklich süß 😎

    "Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber.

    Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

    Nelson Mandela - südafrikanischer Aktivist und Politiker (1918-2013)


    Favo Game: Fire Emblem - Forum

    Nice to know: MyAnimeList - NewKiteTH (nicht vollständig)

  • Geb auch mal meinen Senf dazu, hurr-durr.


    Bokutachi wa Benkyou ga Dekinai

    Der Anime und seine Charaktere sind mir doch mehr ans Herz gewachsen, als ich am Anfang erwartet habe. Angenehmer Cast, wirklich tolle Unterstützerin mit Furuhashi (die erstaunlich viel Durchblick bei den Beziehungen hat), aber die besten Chars kamen mit der Lehrerin und Kominami erst später ins Rennen. Die Beiden haben den Anime für mich auch noch einmal ziemlich rumgerissen und die letzten Folgen fand ich eigentlich wirklich sehr gut. Es ist natürlich nichts Besonderes, aber schon eine ganz solide, kleine Romcom. 7/10


    Carole & Tuesday

    Ich liebe es. Heute wieder aufgeholt bis zur neusten Ep und will am liebsten gleich weiterschauen. Die Castingshow war mit sehr speziellen Charakteren gefüllt, es gab tolle Songs, netten OST... also die Serie liegt mir echt an meinem kleinen Herzchen. Hoffentlich kommen einige Charaktere nochmal vor, würde die gerne nochmal hören (Crystal zB) aber ja, i mog des. Und Angela finde ich so seit den letzten zwei Eps gar nicht mehr so schlimm, irgendwie ist sie... weicher geworden? In Ermangelung eines besseren Wortes. Mein kleiner Favorit :D 9/10


    Gunjou no Magmel

    Uh, ich wollte was schreiben, muss es aber noch aufholen. Also müsste, will aber irgendwie nicht. Es war nur solide, mehr nicht und neben den besseren Serien, die ich gesehen habe, weiß ich nicht so ganz, ob ich mich hierzu nochmal aufraffen kann, vor allem da ich in der nächsten Season wieder eine längere Liste habe als dieses Mal ~


    Kenja no Mago

    Wird noch kommen, sobald ich die letzte Folge gesehen habe, kommt ja die Woche.


    Kimetsu no Yaiba

    Ja, es ist schon einer meiner Favoriten diese Season. Dafür, dass es von ufotable ist, ist das schon eine Überraschung :D Vieles dazu habe ich schon gesagt, aber jetzt mit den neuen Charakteren kann ich doch noch ein klein wenig hinzufügen. Erst einmal kann ich auch sagen, dass Zenitsu wirklich furchtbar nervig ist und es erleichtert mich doch sehr, wenn es von Mangalesern heißt er würde sich bessern, sonst wäre er ein arger Kritikpunkt für mich gewesen. Was den Wildsau Boy angeht, bisher mag ich ihn irgendwie? Auf jeden Fall ist er nicht so nervig wie Zenitsu und das ist ein Pluspunkt.

    Ansonsten gab es eindeutig zu wenig Nezuko die Folgen und ich vermisse Tamayo ein wenig, sie hat mir wirklich gut gefallen, wobei ihr Sidekick minimal nervig war. Immer noch 8/10 bisher. (aber vllt noch weniger, wenn Zenitsu mir weiter auf die Nerven geht)


    Kono Oto Tomare!

    Ich will hier warten bis die letzte Folge da ist, damit ich sie am Stück schauen kann, da mein letzter Stand Episode 8 war und sie jetzt gerade noch ‘Chikas Stück‘ einüben (hieß Kuon, glaube ich?). Ich will einfach auf Nummer sicher gehen, dass ich tatsächlich alles da am Stück sehen kann und nicht auf die letzte Episode warten muss. Und hoffentlich geht es dann in der zweiten Hälfte später dieses Jahr weiter bis zu Tekyuu, ich will das Stück unbedingt hören!


    One Punch Man 2nd Season

    Es ist ganz okay? Ich meine, die Story von OPM ist immer noch gut, keine Frage, aber… also ich komme nicht umhin zu sagen, dass es mir ohne die fantastische Madhouse Animation einfach weniger Spaß zu schauen. Irgendwie wirkt es so einfach lieblos dahingeklatscht, obwohl es manchmal schon ein paar gute Momente gibt, aber die reichen einfach nicht wirklich. Wie gesagt, OPM ist immer noch gut, aber einfach eindeutig schwächer als Staffel 1. 7/10


    Senryuu Shoujo

    Es. Ist. So. Süß. Purer Zucker. Nanako und Eiji sind wirklich ein knuffiges Protagonisten Duo und gerade Nanako würde ich einfach am liebsten knuddeln. Mit gerade 12 Minuten sind die Episoden eine angenehme Länge, bringen mich immer schön zum Schmunzeln und sind einfach irgendwie wie Balsam für die Seele. Enjoyment 9/10, da es so aber eigentlich nur eine wirklich sehr süße Show war, bekommt Senryuu Shoujo von mir liebevolle 7/10



    Drops der Season

    Fairy Gone

    Shoumetsu Toshi


    Anime of the Season

    Carole & Tuesday


    Bestes Opening

    Kiss Me – Nai Br.XX & Celeina Ann (Carole & Tuesday)

    Der Stil im Video erinnert mich so stellenweise ein wenig an die alten 101 Dalmatiner Filme, visuell echt sehr schön :D


    Honorable Mentions:

    Bokutachi wa Benkyou ga Dekinai, Kimetsu no Yaiba, Tate no Yuusha no Nariagari


    Bestes Ending

    from the edge - FictionJunction feat LiSA (Kimetsu no Yaiba)


    Honorable Mentions:

    Carole & Tuesday


    Best Boi

    Chika (Kono Oto Tomare!)


    Honorable Mentions:

    L’Arc (Tate no Yuusha), King (OPM), Garou (OPM)


    Best Girl

    In meinem Herzen ja immer noch Raphtalia, aber da ich nur Neulinge aus der jetzigen Season nehme… hm, ist die Wahl ein bisschen schwieriger.

    Aber ich denke Hozuki (Kono Oto Tomare!) oder Furuhashi (Bokutachi) haben es aus meiner Sicht am ehesten verdient.


    Honorable Mentions:

    Therese (Tate no Yuusha), Mirelia (Tate no Yuusha), Nezuko (Kimetsu no Yaiba)

  • Dann auch von mir ein paar finale Eindrücke, kurz und knackig:


    Kimetsu no Yaiba

    Bekommt von mir inzwischen einen ganzen Punkt weniger, und das wegen eines einzigen Charakters: Zenitsu. Der Typ ist einfach eine Nervensäge hoch drei

    Ich war mit dem Anime eh nicht warm geworden und als dieser Char dann erschien (der vielleicht nervigste aus allen Anime die ich je gesehen habe) fiel es mir nicht schwer sofort zu droppen^^

    Kann mich sonst nur in allen Punkten voll und ganz Rider anschließen.

    Dropped mit 4/10


    JoJo Part 5

    Auch hier könnte ich den Absatz von Rider 1:1 kopieren. Fand den Part im Manga schon sehr gut, aber David Production hat ihn im Anime sogar noch aufgewertet, sodass es jetzt mein liebster Part ist. Es ist einfach JoJo vom feinsten.

    9,5/10


    Fruits Basket

    Tohru ist ganz süß, konnte mich aber bisher noch nicht mit den männlichen Chars (außer Kyo) anfreunden. Der Anime hat zum Glück noch einige Folgen, find diese dunkle Backstory die immer angedeutet wird ganz interessant.

    6,5/10


    Sarazanmai

    Anfangs war es weird und unterhaltsam. Am Ende dann nurnoch weird.

    Hätte es wohl gedroppt, wenn es nicht so wenig Folgen hätte. So hab ich mich am Ende ehrlich gesagt nurnoch durchgequält^^"

    4/10


    AoT 3.2

    Hätte vor dieser Staffel niemals gedacht, dass mir AoT noch so viel Spaß machen kann. Ging mit genialer Action los und endet nun mit Erklärungen für das ganze Setting, die ich bisher nicht schlecht finde (auch wenn da natürlich noch viel fehlt). Erwarte trotzdem, dass es bald wieder bergab geht, aber mit dieser Staffel bin ich echt zufrieden.

    8,5/10


    Carole & Tuesday

    Hat mich anfangs stark überrascht und ist auch immer noch gut, aber ich hab das Gefühl es könnte noch besser sein. Wirkliche Highlights fehlen mir und das Drama in den letzten Folgen (Cybelle, Tuesdays Familie) missfällt mir irgendwie.

    7,5/10


    und zu guter Letzt:

    One Punch Man 2

    Bin als Fanboy immer noch hin und her gerissen. Einerseits bin ich froh, dass es nicht die erwartete Katastrophe ist und J.C. Staff sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten Mühe zu geben scheint. Andererseits doch enttäuscht, weil der Anime einfach lieblos wirkt und die dafür zuständigen Personen offensichtlich von vielen Dingen keinen oder nur wenig Plan haben (Vor allem in Bezug auf den Soundeffekt-Designer oder Regisseur).

    Bewertung fällt mir auch nicht leicht... vielleicht 8/10, wenn ich den Vergleich zu S1 außen vor lasse und nur auf die Staffel an sich schaue.


    Best Boy:

    Ertegun (Carole & Tuesday)


    Best Girl:

    Tohru (Fruits Basket)


    AOTS:

    Carole & Tuesday von den Neuerscheinungen, aufgrund mangelnder Konkurrenz,

    sonst AoT 3.2, wenn man Fortsetzungen mit einbezieht,

    oder sogar JoJo Part 5 wenn man Überbleibsel der letzten Season mitzählt.


    In anderen Worten: Es gab nichts Neues, das mich wirklich umgehauen hat. Vielleicht wird Sommer ja besser, zumindest Vinland Saga macht Hoffnung.

  • Findest du tatsächlich? Also ich finde Bungou Stray Dogs nach wie vor ziemlich gut. Es hat ein klein wenig nachgelassen, aber bei weitem nicht so sehr, dass ich es als Train Wreck bezeichnen würde.

    Fyodor ist den Erwartungen nicht ganz gerecht geworden, da hast du recht. Aber der Kleinkrieg zwischen Armed Detective Agency und Port Mafia war doch trotzdem richtig gut, mir hat er jedenfalls gefallen.

    Das mag vielleicht auch einfach an meiner Erwartungshaltung liegen? :unsure:

    Und ja, den Kleinkrieg fand ich auch sehr spannend, das war eigentlich neben dem Kampf zwischen Dazai, Chuuya und Randou der beste in den gesamten drei Staffeln. In den Staffeln davor waren die immer so verhältnismäßig schnell vorbei und es war nicht wirklich mitreißend; hierbei habe ich aber schon mitgefiebert, das stimmt x3

    Wobei ich immer noch denke, dass man nicht die Detektive in den Vordergrund hätte stellen sollen. Die Mafia-Episoden oder auch die mit der Gilde sind für mich wesentlich interessanter und hat auch spannendere Charaktere zu bieten. Ich würde gerne noch mehr von Q oder Lovecraft sehen :D




    Hat sich sein Anfang der Season nichts zu geändert. Es ist immer noch ein verflucht generischer Action-Anime mit einer Story die zu keinem Zeitpunkt ansatzweise spannend oder interessant ist und nicht einen einzigen sympathischen Charakter besitzt und wieder ein Rückschritt von der erträglicheren zweiten Staffel darstellt. 3/10

    Das wiederum verstehe ich nicht so wirklich irgendwie. Vor Allem den Punkt mit der Action. Wenn ich an Action Animes denke, kommen mir zuerst BnHA, One Punch Man oder Shingeki no Kyojin in den Sinn, nicht Bungou x= Da liegt imo der Fokus einfach mehr auf Mystery, den inneren Konflikten und der Ausarbeitung der Charaktere nach ihren realen Vorbildern, was, wie ich finde, auch sehr gut gelungen ist.

  • So, nun hat die absolut enttäuschende Springseason auch für mich ein Ende. Mit einer 8/10 endet es für mich.


    Attack on Titan Season 3 Part 2


    Für mich persönlich ist es der bisher am besten verfilmt Part von AoT, leider bietet das gut Ende nun eigentlich auch einen Abschluss, denn wenn man nun weiter nach dem Manga geht, beginnt nun der unsaßige Teil, doch dort sind wir noch nicht.

    Alles fängt an mit der Aufgabe weiterhin ins Kellergeschoss von Eren zu kommen und dabei müssen sie si h nun ihren Endgegner stellen. Ein sehr toll animierter Part mit toll dargestellten Kämpfen, welche die Feels der Chars wirklich toll rüberbringt und dabei von tollen Melodien begleitet wird. Wut, Verzweiflung, Resignation..... alles wird einem so schön näher gebracht.

    Den Abschluss bildet dann eine Animeonly Folge mit Bildmaterial welches es so im Manga nicht gab, während sowas häufig der Tod eines Animes ist, passt es hier perfekt rein und zeigt und einen MC der teilweise schon gebrochen wirkt und bringt uns damit einen guten Übergang für den noch kommenden Mist :D


    Wie gesagt, 8/10, war wirklich gut.


    Nun heißt es aber schnell den Spring vergessen, die ersten Sommerserien gingen heute an den Start.

    "Ich habe gelernt, dass Mut nicht die Abwesenheit von Furcht ist, sondern der Triumph darüber.

    Der mutige Mann ist keiner, der keine Angst hat, sondern der, der die Furcht besiegt."

    Nelson Mandela - südafrikanischer Aktivist und Politiker (1918-2013)


    Favo Game: Fire Emblem - Forum

    Nice to know: MyAnimeList - NewKiteTH (nicht vollständig)