Kritik-Thread zu Schwert/Schild: Was gefällt euch nicht?

  • Und da Nintendo eine AG ist, sind die im Prinzip verpflichtet, möglichst hohe Gewinne zu machen. Und mit MTs kann man halt quasi aus nichts Gold machen. Ich befürchte, dass wird in einem der kommenden Hauptspiele sowas sehen werden. Gerade sowas wie Kleidung ist da ja prädestiniert. Nur 4,99€ für die Ash Kappe mit passendem T-Shirt. Natürlich gibt es das Outfit einer jeder Gen extra zu kaufen. Und für 9,99€ gibt es Lucias Cheerleaderoutfit.... :blerg:


    Man sollte jedoch nicht vergessen das Pokemon schon immer eine große Cashshow war. Alleine die Verteilung der Event Pokemon spricht dafür. In Japan musste man seit jeher immer bestimmte Produkte kaufen um bestimmte Events freizuschalten. Sei es Pokemon wie Darkrai die man nur im Kino runterladen konnte oder das kaufen einer bestimmen Disc um Celebi frei zu schalten.


    Ansonsten stimme ich dir zu das die heutigen Kinder es gewohnt sind Spiele umsonst zu bekommen, dafür aber ingame Geld auszugeben. Fortnite finde ich jetzt nicht so schlimm, da die Skins keine Stats verändern wie bei anderen Games. Jeder der Talent hat kann in diesem Spiel etwas erreichen. Da finde ich Spiele wie World of Warships schlimmer bei denen man für Geld gute Schiffe kaufen kann.

  • Also ich fand es ja schon schlimm, das man in der letzten gen onlineteams Einscannen konnte.

    DAS und die lächerliche „zuchtroute“ haben es mir als Züchter total versaut.


    Hier war schon der Schritt zur Einfachheit

    Um bei der Diskussion zu bleiben

    Fertige onlineteams für 2,99€

  • ... Pokemon Masters hat in der ersten Woche 26 Mio US Dollar eingebracht.

    Damit ist es das 2. Erfolgreichste Mobile Pokemon Game. Knapp 60% davon haben allein die jap. Spieler ausgegeben. :fright:


    ... Wenn das mal nicht zum Trend wird und die Zukunft von Pokemon weiter bestimmt. ... Hoffe Das Geld wird sinnvoll investiert. :unsure:


    https://www.pcgameshardware.de…en-US-Dollar-aus-1332053/

    "Nach vielen Diskussionen haben wir entschieden, eine Art neue Richtung einzuschlagen. Für Pokémon Schwert und Pokémon Schild bedeutet das, dass Spieler ihre Pokémon nur dann aus Pokémon HOME übertragen können, wenn sie sich im Galar-Pokédex befinden. Aus diesem Grund waren wir sehr behutsam und haben viel Zeit damit verbracht zu überlegen, welche Pokémon am besten in das Setting des neuen Abenteuers passen." [Junichi Masuda, 11.06.2019]


    R.I.P. Pokemon Vielfalt
    :bigheart: Fan from the 1.Gen.[1999] to the 6.Gen [2015] :crying:

    #PokemonDeservesBetter


  • ... Pokemon Masters hat in der ersten Woche 26 Mio US Dollar eingebracht.

    Damit ist es das 2. Erfolgreichste Mobile Pokemon Game. Knapp 60% davon haben allein die jap. Spieler ausgegeben. :fright:


    ... Wenn das mal nicht zum Trend wird und die Zukunft von Pokemon weiter bestimmt. ... Hoffe Das Geld wird sinnvoll investiert. :unsure:

    Dass die Japaner da sehr viel Geld investieren, überrascht mich nicht, da Gacha-Games in Japan noch beliebter sind als im Westen

    Mich schockiert eher GO, weil dort "nur" 5 Länder miteinberechnet sind

  • Aber es wird ein Vollpreistitel xD. Merkt man was?

    Einfach um Nochmal aufzugreifen, dass ich nicht glaube, dass Town ein Backup Plan darstellt, da es kein Vollpreis-titel sondern ein kleines Nebenprojekt werden wird. Und man nur Scenen aus der einen Stadt gesehen hat, was mich veranlasst hat zu vermuten, dass man die Stadt nie verlassen wird. also das Spiel sehr klein werden wird. Wurde mir nicht geglaubt.


    https://www.nintendo.de/Spiele…le-Town-Hero-1497086.html

    Es ist jetzt vorbestellbar für 24,99€. Und das die Handlung sich in dem Dorf abspielt, wurde im Direkt erwähnt.

    Also wie gesagt ich glaube nicht, dass es sich wirklich um den Backupplan von GF handelt, da sie befürchten Pokemon Mobil wird sie ablösen. Das ist ein Projekt auf nem ähnlichen Level wie tembo the badass elephant. Vielleicht etwas ambitionierter, aber nicht wahnsinnig viel.

  • Einfach um Nochmal aufzugreifen, dass ich nicht glaube, dass Town ein Backup Plan darstellt, da es kein Vollpreis-titel sondern ein kleines Nebenprojekt werden wird. Und man nur Scenen aus der einen Stadt gesehen hat, was mich veranlasst hat zu vermuten, dass man die Stadt nie verlassen wird. also das Spiel sehr klein werden wird. Wurde mir nicht geglaubt.

    Ich glaube, dass Town eher eine Art kreatives Ventil und vielleicht auch ein Testgelände ist.

  • Einfach um Nochmal aufzugreifen, dass ich nicht glaube, dass Town ein Backup Plan darstellt, da es kein Vollpreis-titel sondern ein kleines Nebenprojekt werden wird. Und man nur Scenen aus der einen Stadt gesehen hat, was mich veranlasst hat zu vermuten, dass man die Stadt nie verlassen wird. also das Spiel sehr klein werden wird. Wurde mir nicht geglaubt.

    Ich glaube, dass Town eher eine Art kreatives Ventil und vielleicht auch ein Testgelände ist.

    Es Gab ja auch Beschwerden, dass GF nicht nach Modernen Standards und zu oberflächlich entwickelt. Sowas wird vermutlich ne gute Idee sein. Wenn man Jahrzehnte immer das selbe Rad neu zu erfinden versucht schleicht sich sicher ne Routine ein. Man macht dinge auf eine Weise weil man sie schon oft so gemacht hat. Diese Leute müssen sich mal austoben um neue Dinge zu lernen und alte Schlechte Gewohnheiten los zu werden.

  • zum Thema alte Animationen benutzen finde ich diesen Post auf Twitter sehr interessant.


    https://twitter.com/stelledair…/1172861764662284288?s=21

  • Ich find die Animationen trotzdem net schöner als die alten... Da is sogut wie kein Unterschied...

    Noch dazu kommen Performanceprobleme. Zumindest hab ich das iwo gelesen. Sollten die Animationen schöner sein, bringt das nix, wenn das ganze in nur 10 fps abläuft...

  • zum Thema alte Animationen benutzen finde ich diesen Post auf Twitter sehr interessant.


    https://twitter.com/stelledair…/1172861764662284288?s=21

    Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie der/die Nutzer*in sich danach zurückgelehnt hat und sagte "Yeah, jetzt hab ich es den ganzen hAtErN gegeben"
    Am ende erscheint mir das nur wieder wie eine "Rechtfertigung" von den "Ich-Verteidige-Game-Freak-bis-aufs-Blut"-Leute, weil sie meine, dass durch dieses Zitat es gerechtfertigt sei, dass sie Animationen wiederverwenden

    Was es eben nicht ist. Es werden Pokémon gestrichen, dafür, dass sie angeblich "more expressive with each individuall Pokémon" sein wollen.

    Und das wiederverwenden von Animationen, egal ob nun in Ami/Camp oder den Kämpfen, ist für mich nicht "expressive"

    Ich würde darunter verstehen, dass man mehr und lebendigere Animationen macht. Lucario ist leider eines der besten Negativ-Beispiele, da es in Kampf einfach nur da steht. Nicht einmal in einer Kampfbereiten Pose wie bspw Panferno.

    Lucario Panferno


    Desweiteren werden ja in Dynamax-Kämpfe ALLE Animationen gestrichen und für jede Attacke ein und dieselbe Animation benutzt. Egal ob nun Nah-, Fern- oder Statusattacke.
    Von der Tatsache, dass die Laufanimationen, die seit S/M existieren, immer noch nicht benutzt werden, will ich gar nicht erst anfangen

  • Ich möchte in diesem Thread mal kurz etwas ansprechen, was bereits hier im Bisaboard passiert ist:


    Das Verhalten der Kritiker von #BringbackNationaldex


    Seitdem diese Kontroverse im Juni begonnen hat, hat sich der Anteil der Leute, denen die ganze Kontroverse egal ist, ein wenig verringert. Stattdessen hat die Gegenbewegung von #BbNd ziemlich vergrößert. Ebenso wie #BbNd selbst

    Doch anstatt dass die Gegenbewegung sachlich bleibt und Gegenargumente findet, greifen sie lieber die Befürworter von #BbNd an, indem sie als "toxisch", "Laune verderbend", "ignorant" oder auch als "Tumor" bezeichnet werden.

    Und dies ist nicht erst seit kurzem der Fall, sondern war von Anfang an so. Leute, die sich für #BbNd aussprachen, wurden dekreditiert und, was in der heutigen Zeit ja vor allem sehr beliebt ist, als toxisch bezeichnet. Aber, wie auch in der heutigen Zeit, den genauen Begriff nicht zu kennen und einfach alles als "toxisch" zu bezeichnen, was gegen die Meinung der #BbNd-Gegner geht.

    In einer Diskussion werden normalerweise Argumente und Gegenargumente vorgebracht. Die #BbNd-Bewegung hat dies auch getan, indem sie Modelle, Trailer, Bilder und Spieldaten miteinander verglichen haben.
    Doch anstatt das die Gegenbewegung dasselbe tut, werden lieber die Argumentierer auf persönlicher Ebene angegriffen und als "dumm" etc pp bezeichnet


    Auch hier im Bisaboard wurden Leute schon alleine für das erwähnen von fehlenden Pokémon massiv angegriffen. Sie wurden genauso diskreditiert wie viele andere vor ihnen, teilweise sogar mit den Leuten gleichgesetzt, die Drohungen an Game-Freak geschrieben haben.
    Einfach deswegen, weil es gegen die Meinung der #BbNd-Gegner geht.


    Diese ganze Diskussion zeigt, wie verkommen viele Online-Diskussionen einfach sind. Es geht schon bald nicht mehr um den Kern der Sache, sondern nur noch darum, dass die Leute, die eigentlich Gegenargumente sammeln sollte, die Leute mit den Argumenten nur noch angreifen.



    Den Stein zum Anstoß dieses Beitrags gaben mir die Videos von DistantKingdom, welcher von Anfang an sehr sachlich an die ganze Sache herangegangen ist und Daten/Modelle/Bildmaterial etc pp miteinander verglich. Er hat vor etwa 2 Wochen (zur selben Zeit als hier im Forum ebenfalls Leute für ihre Meinung einfach diskreditiert wurden Pokémon Schwert & Pokémon Schild ) ein Video auf Twitter gepostet, wo er einfach nur gesagt hat, dass die Animationen von Ami/PokéPause wiederverwendet werden.

    Er hat es weder kritisiert, noch in den Himmel gelobt. Er hat es einfach nur gesagt (und durch ein Video gezeigt)
    Trotzdem wurde er, Twittertypisch, enorm von der "Pokémon-Community" dafür angegangen und massiv beleidigt. Und das hört teilweise immer noch nicht auf.


    Ich finde es immer noch sehr ironisch, dass die Gegner von #BbNd den Befürwortern von #BbNd vorwerfen, sie wären toxisch, obwohl genau dieses Verhalten der Gegner man als "toxisch" bezeichnen könnte


  • Hallo Arrior.


    Ich habe mir etwas Zeit genommen um ein wenig auf deine Punkte einzugehen.


    Als im Juni das Fehlen der Pokémon im Nationaldex bekannt gegeben wurde, sind innerst kürzester Zeit 40-50 Seiten im offiziellen Topic von Macks geschrieben worden, was 800 - 1000 Beiträgen entspricht. Die Entschäuschung war verständlich. Ich selbst, welcher seit Gen 5 bemüht ist, möglichst neue Pokémon ins Team aufzunehmen, bin zwar nicht gross betroffen jedoch empfand ich grosses Mitleid und Mitgefühl für all jene, die ihre treuen Wegbegleiter nicht mehr in jedem Spiel nutzen können. Auch von anderen User habe ich ähnliches Verständnis und Empathie aus ihren Beiträgen herausgelesen. An dieser Stelle würde ich dir gerne ans Herzen legen, nicht nur von Befürwortern und Gegner der BbNd-Bewegung zu sprechen, da es doch einige User gibt, die sowohl gerne den Nationaldex gehabt hätten aber den (doch sehr kritikwürdigen) Entscheid von Gf akzeptieren, als auch User gibt, denen Selbst der Nationaldex nicht wichtig ist, jedoch es schade und bedauerlich finden, da sie wissen, wie wichtig der Nationaldex einigen Mitusern ist. An dieser Stelle verallgemeinerst du mir etwas zu sehr lieber Arrior.


    Ja, leider gibt es auf einige User, die wertend euch gegenüber aufgefallen sind. Einige User haben euch direkt angegriffen anstelle auf eure Beiträge einzugehen. Jedoch habe ich leider auch einige BbNd-Befürworter wahrgenommen, die nach der Streichung des Nd User ebenfalls direkt angegangen sind und sie für ihre EIGENE Meinung beleidigt haben. Von dir habe glücklicherweise so etwas nie wahrgenommen was meine Ansicht verstärkt, dass man nur weil einige BbNd-Befürworter andere Meinungen nicht wahrhaben wollen, man nicht auf alle User, die sehr gefrustet über diesen Wegfall sind, in einen Topf werfen kann. Meiner Meinung nach geht das für keine der beiden Seiten (jetzt streichen wir für einen Moment alle Meinungen dazwischen und gehen wirklich von einer schwarz-weissen Welt aus, also für oder "gegen" den Nationaldex) in Ordnung, wenn man User DIREKT aufgrund IHRER eigenen Meinung angreift. Was mich persönlich etwas genervt hat, ist, das mit jeder News wieder der Nationaldex aufgegriffen wurde. Ich selbst habe mich deshalb im Juli - August recht von der Plauderecke ferngehalten da ich in vielen Beiträgen - meist von den gleichen Nutzern - wieder einen Bezug hergestellt wurde, obwohl dieser gar nicht Thema des Trailers war. Es hat mir die Lust genommen, über Inhalte eines Trailers zu schreiben da innerst kürzester Zeit wieder 2 - 3 User das Thema auf den Nationaldex gelenkt haben ohne auf die vorherigen Beiträge einzugehen. Auch das gehört zu einer Diskussion, das man auch auf vorheriges eingehen kann.


    Wenn ich so deine Zeile lese, finde ich es spannend, wie "beide" Seiten solche Erfahrungen wegen anderen Usern machen mussten, vllt. liegt das Problem gar nicht an diesen "beiden Seiten" sondern vielmehr an gewissen Usern, die man sowohl in der BbNd-Bewegung wie auch in dessen Gegenbewegung auffinden kann. Was ich selbst aber inzwischen als positiv erachte ist, das hier im Bisaboard die grossen Streitereien stark abgenommen haben. Ich finde, die BbNd-Debatte ist nicht mehr so präsent. Fans "beider" Seite diskutieren wieder vielmehr über die Inhalte der Spiele, was mir persönlich wirklich Freude bereitet :)


    Arrior, vielen Dank dafür, dass wir "von der anderen Seite" einen Einblick erhalten durften, wie ihr User, welche euch bezüglich des Dexes kritisiert haben, solche User wahrnehmt. An dieser Stelle möchte ich mich für all jene User entschuldigen, die eure eigene Meinung zu Unrecht angegriffen haben (anstelle auf eure Beiträge einzugehen) & ich hoffe dass ich dir zeigen konnte, das nicht alle User so sind, egal ob sie für oder gegen diese Bewegung sind.


    Ich freue mich auf gute Diskussionen im Haupttopic und spannende Kritikanregungen hier in diesem Thema.


    Btw: Bin ich der einzige, der Lauchzelot's Name nicht mag? Mir fehlt einfach der Bezug zu Porenta im Namen. Mag da die englische Variante um einiges mehr. :hmmmm:

  • Arrior


    Eines vorweg: Ich kann den Begriff "toxisch" ebenfalls nicht ausstehen. So ähnlich wie der Ausdruck "cringe" wird er mittlerweile in jeder Situation inflationär gespammt: Mir gefällt das Verhalten des anderen nicht? Toxisch! Mir gefällt irgendetwas nicht? Toxisch!

    Nur ein einzelner inhaltsloser Ausdruck, der das Problem aber nicht benennt.


    Was viele Leute als "toxisch" beschreiben, meint eigentlich etwas ganz anderes. Viele Leute sind von BbND nach vier Monaten intensiver Diskussion nur noch ausgelaubt und allen voran genervt. Seit Juni wird das Thema auf allen möglichen Plattformen, sei es Youtube, Twitter oder auch Foren eingehend behandelt und irgendwann wurde zu der ganzen Sache auch alles gesagt. Das Problem wurde rauf und runterdebattiert und ich selbst habe mich auch deutlich gegen die Entscheidungen von GF gestellt. Selbst heute bin ich keinen Zentimeter von dieser Auffassung weggerückt. Nichtsdestotrotz bin auch ich es müde, ständig nur das Gleiche immer und immer wieder zu lesen.

    Der Grund, warum viele Leute in den letzten Tagen im News-Thread so ungehalten zu den Leuten waren, die über BbND gesprochen haben, ist nicht der, weil sie GF verteidigen möchten oder die Entscheidungen der Entwickler gutheißen, sondern weil das nichts mit den News, aka neue Pokémon, Pokécamping und CurryDex zu tun hat.


    Die Sache wäre eine andere, wenn GF im Trailer sich noch einmal ausdrücklich zu dem Wegfall der Pokémon geäußert hätte. Dann hätten wir eine NEUE, noch nicht rauf- und runterdebattierte Information, die es zu diskutieren gilt. Dem war aber nicht so... Warum also ein drei Monate altes Thema wieder aufgreifen, zu dem schon alles gesagt wurde?


    Auf Twitter verhält es sich ganz ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass viele dort das Thema anders kommunizieren als ich es tue. Statt das von mir Beschriebene in kürzerer Darstellung zu äußern, verteidigen viele nun GF oder greifen den Kritiker persönlich an, um ihr Desinteresse an dem Thema kundzutun. Wahrscheinlich ist bei vielen auch zu dieser Zeit schon Resignation oder Akzeptanz eingetreten. Damit meine ich nicht, dass sie die Entscheidungen von GF jetzt plötzlich gutheißen und in den Himmel loben, sondern sie dulden es einfach, weil man es ohnehin nicht mehr ändern kann. Damals als das Thema noch frisch war und der Aufstand folglich groß war, hatten viele Spieler noch die Hoffnung, dass ihre Stimmen GF letztlich erreichen und zur Vernunft bringen werden. Nach der ziemlich deutlichen Rejektion von GF legte sich so langsam die Hoffnung auf Änderungen und damit auch die Motivation der Fans laut zu bleiben. Viele Fans nehmen es nunmehr stillschweigend hin und haben mit dem Bewusstsein, eh nichts mehr ändern zu können, das Handtuch geworfen und üben sich nun darin, das Ergebnis zu akzeptieren bzw. das Beste aus dem zu tun, was man hat.

    Für Leute, die eine solche Geisteshaltung erreicht haben, sind diejenigen, die sich nach wie vor laut für BbND einsetzen ziemlich nervig und wenden sich ergo gegen die Leute, die sich immer noch intensiv mit der Thematik befassen.


    Da man sich auf Twitter aber nicht so elaboriert ausdrückt wie es tue, klingt es so als würden sich einfach nur viele auf die Seite von GF schlagen, in Wahrheit aber ist die Hoffnung erloschen und somit auch die Entschlossenheit BbND weiter zu unterstützen.


    Auch ich erwische mich manchmal dabei, wie ich einen Kommentar oder Tweet lese, der mit den Animationen aus ST/SD oder direkt mit BbND zu tun hat und mir dabei stirnrunzelnd die Frage stelle, was das ganze denn jetzt noch bringen soll.


    Man sieht: Die Sache geht tiefer als einfach nur blinder Fanatismus zugunsten GFs oder Menschen, die Meinungen anderer nicht akzeptieren können. Hoffentlich war mein Beitrag ein wenig hilfreich, um die Sicht (einiger) Spieler zu beleuchten.

  • dass sie die Entscheidungen von GF jetzt plötzlich gutheißen und in den Himmel loben, sondern sie dulden es einfach, weil man es ohnehin nicht mehr ändern kann.

    Hier liegt aber das Problem, dass viele trotzdem zum Kauf neigen, obwohl es ihnen missfällt. Dann ändert sich halt wirklich nichts und ich für meinen Teil möchte nicht, dass das Thema vergessen wird.

    Zum Rest:

    Die andren Sachen wie der Currydex stoßen den Kritikern halt nochmal extra auf. Daher wird das Thema automatisch mit dem vorangegangenen verknüpft, was im allgemeinen Thread die andre Seite wieder angestachelt hat und das obwohl mans nur erwähnt hat ^^".

    GFs Verhalten zu dem Thema ist halt noch das I-Tüpfelchen.

  • Hier liegt aber das Problem, dass viele trotzdem zum Kauf neigen, obwohl es ihnen missfällt. Dann ändert sich halt wirklich nichts und ich für meinen Teil möchte nicht, dass das Thema vergessen wird.

    Das Thema hat und wird auch niemand vergessen. Dafür war die öffentliche Empörung in der Community auf den verschiedenen Plattformen zu gewaltig als dass man es plötzlich vergisst. Aber indem man es anderen Fans zwanghaft in Erinnerung ruft mit der Absicht, dass sie die Spiele nicht kaufen, tritt erfahrungsgemäß eher das Gegenteil ein: Die Leute kaufen sich erst recht die Spiele. Man kennt doch den Menschen. Wenn man ihm etwas verbieten will, tut er es aus Trotz ganz besonders. Die Leute, die durch die BbND-Debatte abgeschreckt sind, werden wohl ihren Entschluss zum Nichtkauf bereits lange gefällt haben. Wer jetzt im September trotz der Nationaldex-Sache im Juni immer noch zum Kauf entschlossen ist, wird nicht plötzlich durch das In-Erinnerung-Rufen anderer vom Kauf absehen.