NaNoWriMo 2019 (National Novel Writing Month)

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Dann fange ich mal mit dem ersten Statusbericht an (und hoffe, dass es nicht nur mir so erging xD).


    Ich am 30.10.: Oh, noch zwei Tage zu leben. Aber egal, der Feiertag am 1. lag noch nie besser, das läuft schon ^^

    Ich am 31.10.: Morgen geht es los =) ich sollte zwar eig noch was planen, aber ich bin zu müde...

    Ich am 01.11. um 20:12 Uhr: .-. (Im Bett) Ich hab noch nichts geschrieben und bereue gerade eine Menge Entscheidungen, die ich getroffen habe *klickt auf das nächste belanglose Youtube-Video über bürokratischen Unsinn in deutschen Städten*

    Ich jetzt: Daumen tun weh, aber ich bin happy :)


    So, ich stehe im Moment bei dringend benötigten 6k und muss für die 3 Wochenenden vorarbeiten, die ich auf Veranstaltungen bin (Ich dachte immer, die wären alle im Sommer T.T). Naja, morgen hab ich noch viel Zeit, um einen kleinen Puffer anzulegen. Erfahrungsgemäß sind die ersten Tage bei mir immer sehr wichtig, um schon mal vorzuarbeiten, bevor es hinten raus hektisch wird...


    Wie läuft es bei euch so?^^

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)

  • 2 Tage, 2.351 Wörter. Da ich, um mein Ziel zu erreichen, jeden Tag nur tausend Wörter schreiben muss, bin ich absolut im Zeitplan. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass das nicht so weitergehen wird, den Teil mit den belanglosen YT-Videos kenne ich nämlich nur zu gut xD

  • Ich arbeite noch daran, meinen Schweinehund abzuschalten, der mir dauernd sagt, wie scheiße das Geschriebene ist. :'D

    Ich kann aus der Erfahrung sagen, dass eine friedliche Koexistenz das beste ist, was du erwarten darfst ;) Aber nun, wenn man erst mal drin ist, geht das schon. Man sitzt doch sowieso viel zu oft kopfschüttelnd vor seinem Geschriebenen, auch wenn es nicht Nano ist ;)


    Ich kenne zwar die meisten Lieder aus deiner Playlist nicht, aber sie klingen nach Liedern, mit denen man sich ordentlich pushen kann (wobei ich Angst um die Charaktere hätte, wenn Magia läuft. Nicht dass dich Madoka noch auf Gedanken bringt xD Aber Miracle of Sound ist toll =) ).


    Ich versuche es im Moment mit Soundtrack, sowohl von Animes als auch Spielen (Im Moment Violet Evergarden, aber auch FE3H und ganz besonders Nier Automata, das geht immer <3). Eben so ein bisschen das, wo man nicht durch Lyrics rausgerissen wird. Aber für mich gilt sowieso, sobald ich die Musik wieder wahrnehme, merke ich, wie konzentriert ich davor war - und versuche panisch, dahin zurückzukommen xD

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)

  • Ich bin momentan bei knapp 1200 Worten oder so - hab nicht wirklich lange daran gesessen, was aber teilweise auch an externen Faktoren liegt. Muss schauen, vielleicht bietet sich im Laufe der kommenden Woche eine gute Gelegenheit an. Aber mich eilt es in dem Punkt nicht, hab mir meine Grenze ja eher niedrig gesetzt. Hab mir ähnlich wie Rajani auch eine Playlist angelegt - aber halt auf dem Handy. Die hilft auch ganz gut beim Schreiben, gerade für Atmosphäre.

  • Wie läuft es bei euch so?^^

    Gar nicht? Ich arbeite noch daran, meinen Schweinehund abzuschalten, der mir dauernd sagt, wie scheiße das Geschriebene ist. :'D


    Zumindest habe ich 'ne Playlist aus allen Liedern, die ich zurzeit gerne höre, zusammengeworfen.

    Meiner sagt auch es sei scheiße, aber da ich normaler weise niemand erlaube mir zu sagen das meine Arbeit schlecht ist, auch mir selber ^^" ignoriere ich ihn.

    Fühlt sich aber wie meine Meisterarbeit an, ich will schreiben, aber alles andere in dieser Welt, sogar die Zahl der Fliesen in meinem Badezimmer, ist interessanter. :thumbsup:

  • Ich kenne zwar die meisten Lieder aus deiner Playlist nicht, aber sie klingen nach Liedern, mit denen man sich ordentlich pushen kann (wobei ich Angst um die Charaktere hätte, wenn Magia läuft. Nicht dass dich Madoka noch auf Gedanken bringt xD Aber Miracle of Sound ist toll =) ).

    Mir geht es eigentlich nicht zwingend darum, dass die Musik zur Geschichte passt. Wenn ich danach gehen würde, wären die meisten Lieder eher unpassend. xD Aber gerade zu Liedern, die einen guten Beat haben (zB Suicide Commando - God is in the rain), schreibe ich sehr gerne Kämpfe zu. ^^

  • sogar die Zahl der Fliesen in meinem Badezimmer

    Feel u xD


    Bin auch noch bei 0, irgendwie kam mir noch nicht die Motivation oder überhaupt eine Idee, was ich eigentlich schreiben könnte... Und dann is da ja noch das Leben mit all seinen Aufgaben die wichtiger sind und die ich auch nur am aufschieben bin......

  • Kann man auch noch nachträglich reinhüpfen :blush: https://www.nanowrimo.org/participants/itshydro

    Arbeite an meinem eigenen Werk "Be[com]ing Human", ein Drama was zentriert ist auf die Freundschaft zwischen einem Menschen und einem uralten Wesen. Titel wird sich wie üblich noch ändern. Konnte nach etlichen Namensänderungen noch immer keinen zufriedenstellenden finden x)

    Wollte eigentlich gerne von Anfang an teilnehmen, nur frisst Laborarbeit erfahrungsgemäß fast meine gesamte Wachzeit. Deswegen wollte ich mir keine festen Ziele für irgendwas stecken, weil November ziemlich stressig wird. Tja, und dann habe ich dieses verlängerte Wochenende einfach über 4k Wörter ausgekotzt. Und das obwohl eine gewisse Person lernen sollte :ugly:

    Stapeln wir trotzdem mal niedrig mit 10k Wörter als Ziel. 20k wären natürlich schön, muss aber mal schauen wie sich die Motivation trotz Unistress so hält. Wäre einfach schon glücklich damit, wenn ich die ersten drei Kapitel meiner Prologseason ins Deutsche übersetzt kriege und diese fertig überarbeitet bekomme. Mit einem bin ich ja schon durch :D

    Brauche aber zu dem Geschriebenen ein paar Tage Abstand, um zu sehen wie viel ich davon noch überarbeiten muss. Bin aber sonst weitestgehend glücklich mit dem Ergebnis.


    Btw falls jemand einen kleinen, absolut aus dem Kontext gerissenen Sneakpeak sehen will: hier

  • Hab mich jetzt auch mal aufraffen können, ein bisschen an Fate/Resurrection weiterzuschreiben, nur 530 Wörter, aber naja, besser als nichts.


    Und wenn wir schon bei Musik sind, die wir uns zum Schreiben anhören, teile ich hier auch mal das Stück, das ich heute nebenbei hab laufen lassen. Eine traurige Melodie aus der Fate/stay night Visual Novel, weil ich eine traurige Szene schreiben musste: YouTube Link

  • Ich hatte über das Wochenende jetzt nicht so krass Zeit, darum bin ich erst bei gerademal 1766 Wörtern angekommen. Aber es geht langsam aufwärts, über 1000 sind immerhin allein von gestern. Für meine angestrebten 30k bräuchte ich durchschnittlich 1000 pro Tag, also bin ich etwas hintendran im Zeitplan, aber ich denke, ich kann das schon noch irgendwie hinkriegen. Nächste Woche hab ich Spätschicht, davor und danach bin ich gern mal etwas kreativ. Hab außerdem jetzt etwas Anxiety, weil Mitte des Monats fast eine Woche komplett rausfällt und das wird mir bestimmt wehtun, haha. Aber ich werd jetzt auch nicht enttäuscht sein, wenn ich die FF diesen Monat doch nicht fertig kriege.

    Falls jemand meinen Fortschritt mitverfolgen möchte, in diesem Google Doc schreib ich. Und ja, die Schriftart ist Comic Sans. Ich hab irgendwo gelesen, dass es das manchen Leuten erleichtert, viel Text zu produzieren, also hab ich mal den Selbstversuch gestartet lol. Werd vielleicht wieder eine ansehnlichere Schriftart einstellen, wenn ich ein Kapitel fertig hab, oder so.


    Speaking of Kreativ-Musik, da meine FF The Dark Side Of The Moon heißt, höre ich dabei natürlich ... richtig, nicht das gleichnamige Album. Hab Angst, es könnte mich zu sehr ablenken, weil ich bei den meisten Liedern mit Text, die da drauf sind, immer verleitet bin, mitzusingen. xD Da ich auch so gar nicht der Playlisten-Mensch bin, sondern am liebsten ganze Alben höre, ist die Beschallung meiner Wahl The Endless River (ebenfalls Pink Floyd). Das besteht überwiegend aus Instrumentals und ist einfach sehr angenehm anzuhören. :3c

  • Vorerst möchte ich Bastet noch einmal meinen liebsten Dank aussprechen, dafür, dass sie das Thema ins Leben gerufen hat. Es ist echt eine tolle Idee auch hier darüber zu reden und sich auszutauschen und ohne dich hätte ich den NaNoWriMo wahrscheinlich nie entdeckt! Also danke!


    Ich find's sehr schön zu sehen, wie motiviert die meisten hier sind! Das motiviert einen direkt mit und es macht einem das Schreiben irgendwie leichter. Glückwunsch an alle, die schon was geschafft haben! Egal, wie wenig es war. Und an Rajani und linkdf : Ihr packt den blöden Schweinehund. Erledigt alles am Tag, was ihr zu erledigen habt, sodass ihr euch nicht ablenken lassen könnt! Oder postet vorher hier, dass ihr jetzt anfangt zu schreiben. Dann habt ihr keine Ausrede! Und wenn nichts geschrieben wird... gibt's verbale Haue! Haha. Nein. Ich hoffe, ihr überwindet den Schweinehund auch mal. Ich hab's heute gemacht und bin sehr froh drüber!


    Nachdem ich die letzten Tage absolut keine Zeit zum Schreiben gefunden habe (oder vielleicht auch nicht finden wollte, weil unmotiviert), habe ich mich heute endlich mal drangesetzt und 1 583 Wörter an meinem ersten Kapitel geschrieben. Zuvor hatte mein Projekt bereits um die 10 000 Wörter, da vor Kapitel 1 bereits zwei Prologe im Dezember 2018 geschrieben wurden. Ich habe nicht nochmal drüber gelesen, da es meine Motivation nur wieder töten würde, das mache ich am Ende des NaNoWriMo, sobald ich meine 50 000 Wörter habe. Morgen habe ich frei und will unbedingt mehr arbeiten! Ich will, egal wie schlecht er wird, unbedingt meinen First Draft des ersten Bandes relativ bald fertig bekommen. Habe auch eine Freundin aufzuholen, die seit einem Jahr den von ihrem ersten Band schon fertig hat. Da hier gerne Leute ihre Playlists posten... eine Playlist habe ich nicht, aber ich kann Hidden Citizens wärmlichst zum Schreiben empfehlen, ob "Epic" Cover von 80er Hits oder Klassikern wie der Moonlight Sonata und originalen "Epic Pop" oder "Epic Rock"-Stücken... ich finde sie einfach nur unfassbar inspirierend und sie helfen mir sehr gut, meine Scheibatmosphäre aufzubauen!


    Falls es jemanden interessiert, hier ein kleiner unüberarbeiter Ausschnitt! Ich würde auch gerne kleine Parts von euren Tageswerken lesen, wenn ihr denn möchtet! Nicht lesen, wenn man Emetophobie hat, I guess.

  • Ich würde auch gerne kleine Parts von euren Tageswerken lesen, wenn ihr denn möchtet!

    Ich hab mir heute Gedanken über das Lächeln gemacht, weil ich gedacht habe, heute sei der Tag des Lächelns, obwohl er eigentlich letzten Monat am vierten war. Na ja, Lächeln schadet nie. :)


    Mein Projekt ist zugegebenermaßen deutlich größer als das, was ich mir zu schreiben vorgenommen habe, aber das ist egal. Es führt aber dazu, dass ich seltsamerweise immer wieder für einen Aktionstag/ein Kapitel pro Tag nur zwischen 400 und 500 Wörter schreibe, ehe ich nicht weiter weiß und mich an einen anderen setze. Das wiederum führt dazu, dass noch kein Tag vollständig ist. Ich schreibe immer, was geplant ist, führe es dann aber nicht durch. Wer weiß, vielleicht kommt das noch, aber ich denke, es hat auch viel damit zu tun, dass ich selbst auch eher nur über Dinge nachdenke, statt sie selber zu machen, was sich in fehlender Erfahrung für meinen Text niederschlägt. Das war auch einer der Gründe, warum ich nicht schon Anfang des Jahres mit dem Schreiben daran angefangen hatte ... Ich bin mir langsam immer sicherer, dass ich eigentlich nur wegen des NaNoWriMo daran schreibe und es danach wohl wieder erstmal links liegen lassen werde, weil ich einfach nicht die richtige bin, es zu tun. :s

    Ansonsten bin ich mit 4.091 Wörtern noch immer gut im Schnitt, auch wenn ich mein Polster vom ersten Tag so langsam aufgebraucht habe.

  • Ihr habt wenigstens schon fleißig diskutiert. :D Und einige haben bereits fleißig zum Schreiben begonnen. Egal was ihr bisher habt, wenigstens habt ihr schon etwas haha.


    Bei mir war das so:

    Halloweenfeier dauerte bis zwei Uhr abends, dann hab ich noch dort übernachtet. Wäre dann ja auch heimgegangen, hätten die Katzen meiner Freunde keinen Schokomuffin (den ich gebacken habe uff) gefressen und hätten wir nicht rasch uum Tierarzt müssen. Dazwischen hätte ich ja theoretisch neun Stunden Zeit gehabt, aber da haben wir klarerweise um die Katzen Angst gehabt. >~< es geht ihnen gut, keine Sorge.

    2.11 & 3.11: Pen & Paper-Runden eingeladen und wollte ich nicht absagen, nur um zu schreiben. Mir sind soziale Sachen dann doch immer wichtiger, als für mich alleine in die Tasten zu hauen.

    Vorgestern Abend und heute: Ablenkung durch Leaks! Tbh. Das ist leider die Wahrheit haha. Danach hab ich noch etwas an einer Story hier weitergelesen, sprich von Alaiya


    Allerdings hab ich in diesen Tagen dann doch etwas mehr über 2.000 geschafft und ich bin angesichts dessen doch "stolz" drauf. ^^" Das war aber auch richtig entspannend! Finde ich richtig schön, wenn man sich nicht sonderlich viele Gedanken macht und abschalten kann. Um es jedoch zu posten werd ich allerdings nochmals drüberlesen. xD


    Also Playlists hab ich keine. Ich klicke auf Youtube herum und suche immer nach Songs, die mir gerade in den Sinn kommen.

    Meistens bevorzuge ich jedoch Ruhe. Wenn ich jedoch Musik höre, dann nichts, das furchtbar putschend oder sehr penetrant wäre und stell die Lautstärke recht leise ein. Bloß bei Kämpfen kann es auch mal etwas Schnelleres sein.

    Allerdings hör ich oft vor dem Schreiben Musik, die inhaltlich und atmosphärisch stimmig ist. ^^


    Was ich echt schön finde ist, wenn man in neue Charaktere hineinkommt und nach zwei, dreitausend Worten so ein bestimmtes Gefühl oder Intention für sie bekommt. Ich leg mir davor immer elendlange Steckbriefe an, aber ein Gefühl dafür wer sie sind, bekomm ich so richtig erst beim Schreiben. Dadurch, finde ich, werden die Charaktereigenschaften auch nicht so überzogen und klischeehaft, da ich den Steckbrief am Ende doch immer nur als Richtlinie verwende. Würde ich mir denken "du hast Charaktereigenschaft X und musst danach reagieren" würden sie mir sehr klischeehaft werden. So schwächen sich viele Eigenschaften ein wenig ab und ich finde Intuition ist für mich immer noch die beste Entscheidungshilfe. Jedenfalls hab ich schon das Gefühl, dass ich die Mains von Move On schon in etwa so gut kenne wie meine viel älteren OCs Sinan, Vince, Jenny und co. xD


    Seitdem ich nun ein paar Pen and Paper-Runden mitgespielt habe, fällt es mir übrigens tatsächlich leichter zwischen Charakteren zu wechseln. Wenn ich früher das nächste Kapitel aus der Sicht eines anderen Charakters schreiben wollte, brauchte ich immer etwas Zeit dazwischen, um mich auf den anderen Charakter einzulassen.


    Ich arbeite noch daran, meinen Schweinehund abzuschalten, der mir dauernd sagt, wie scheiße das Geschriebene ist. :'D

    Ich kann aus der Erfahrung sagen, dass eine friedliche Koexistenz das beste ist, was du erwarten darfst ;) Aber nun, wenn man erst mal drin ist, geht das schon. Man sitzt doch sowieso viel zu oft kopfschüttelnd vor seinem Geschriebenen, auch wenn es nicht Nano ist ;)

    Eben. xD Ich finde es wichtig ein Grundgerüst zu haben und die Charaktere bereits ein wenig zu kennen, dann wird das schon. Deswegen schreib ich für Nano keine Stories, die einen voll ausgearbeiteten Plot benötigen, bei dem du Plot Bunnies und Plot Holes haben könntest. Slice of Life oder Reisestories (also beides) schreiben sich für mich wie von alleine. ^^


    Das ist eine tolle Einstellung, die ich gerne teile und die ich auch gerne bei anderen sehe. Es gibt fast immer etwas Gutes, das man loben kann, so auch bei Anfängern. Bei sich selbst ist man oft noch kritischer, aber am Ende gibt es Gründe, weshalb dich die ein oder andere Person lobt und es gibt ja auch Gründe, weshalb du deinen Text genauso schreibst wie er ist. Inhalt und Text polieren kann man danach immer noch, aber zum Glück glaub ich seit langem nicht mehr, dass Dinge, die ich schreibe, scheiße sind. Mittlerweile finde ich, dass meine Texte schon eine gewisse Qualität haben, vor allem inhaltlich. Hoffe, das klingt jetzt nicht überheblich. :blush: Allerdings denke ich ja auch, dass fast jeder, der bereits recht lang schreibt, das von sich behaupten kann. Also wahrscheinlich trifft es auch auf viele zu, die hier mitmachen. ^^

    Sprachlich kann man immer dutzende Male drübergehen und korrigieren. Meine Sätze sind oft sehr salopp formuliert, aber mit modernen Jugendlichen wirkt das dann nur natürlicher haha Trotzem muss ich drauf aufpassen.


    Übrigens ein Dankeschön an jene, die bereits Textstellen gepostet haben! Ich werde noch ein oder zwei vorm Schlafen lesen. ^^


    Vorerst möchte ich Bastet noch einmal meinen liebsten Dank aussprechen, dafür, dass sie das Thema ins Leben gerufen hat. Es ist echt eine tolle Idee auch hier darüber zu reden und sich auszutauschen und ohne dich hätte ich den NaNoWriMo wahrscheinlich nie entdeckt! Also danke!

    Sehr gerne! ^^


    ~Hydro klar, trag dich gleich ein. ^^

    Das klingt sehr interessant!

  • Endlich mit dem ersten Kapitel fertig. Gerade eben gute 900 Wörter geschrieben und uff ... das läuft echt zäher als gedacht. Die Handlung nimmt aber auch gerade erst Fahrt auf, wird also hoffentlich beim nächsten Kapitel besser werden, wenn zwei neue sehr wichtige Charaktere vorkommen sollen, von denen ich quasi noch keinen Trait geplant habe, haha. Bei den ersten beiden hat das ja aber auch ganz gut geklappt, Nchunak wurde noch nerviger als ursprünglich gedacht, während ich Razak jetzt schon wirklich gut leiden kann. Und die junge Kagren hab ich auch schon so richtig liebgewonnen, wobei das ja ohnehin zu erwarten war. :3c


    Was ich echt schön finde ist, wenn man in neue Charaktere hineinkommt und nach zwei, dreitausend Worten so ein bestimmtes Gefühl oder Intention für sie bekommt.

    Hach, ja. Das hab ich gerade in Bezug auf den guten Razak, der für mich vorher mehr so ein abstraktes Konstrukt war. Für Kagrenanch hatte ich vorher schon ein gewisses Gefühl, weil ich schon die ein oder andere Szene um sie gesponnen (wenn auch nicht aufgeschrieben) habe, aber auch das ist jetzt schon um einiges konkreter geworden. Ist ein gutes Gefühl. :3c

  • Yay, ich habe grade ganze 155 Wörter hinbekommen! Gott bin ich uninspiriert. Hab jetzt einfach was geschrieben, was mir zu dem ersten Lied das bei auf shuffle kam eingefallen ist. Und wenn ich mir das Resultat so ansehe sind da wohl auch ganz große Einflüsse von éléphant und seiner Kerze drin :x War eigentlich gar nicht beabsichtigt haha. Das Lied war One for the money, wie man unschwer erkennen kann der Refrain. Eigentlich sollte es am Anfang mehr sowas wie ne Einleitungsübung werden, nachdem ich mich an diesem "Bist du bereit" aufgehangen hatte, weil ich Einleitungen furchtbar schwer finde (wer noch? o/ ) aber dann wurde es... Naja, das halt xD Sometimes Words just go dark :shrug:


  • Creon das sind echt schicke 155 Wörter. Klingt nach dem Vorwort zu einer Geschichte. Und jetzt will ich die Geschichte lesen. Ich meine, ich hab immer so meine Angst vor Geschichten voller Intrigen, aber das klingt halt echt interessant. Klar, man könnte das auch auf unser eigenes Leben und unsere nicht immer sehr schöne Welt beziehen, aber das wäre langweilger und würde vor allem keiner Fortsetzung bedürfen. :p (Ich hab keine Ahnung, was Flocons Kerze ist btw, also falls ich irgendwas eindeutiges übersehen sollte, nicht böse sein.)


    Ich selbst hab heute ohne jegliche Motivation über tausend Wörter geschafft. Wenn ich später drüberlese, wird man es ihnen wahrscheinlich ansehen, aber erstmal sind sie geschrieben. Und darum geht es ja. Es ist halt auch wirklich schön, so viel Auswahl zu haben. Hab eine ganze Weile nur durchgescrollt, in der Hoffnung, irgendwozu eine akzeptable Idee zu haben. Also wenn irgendwer von denen von euch, die keine zusammenhängende Geschichte schreiben, nach Inspiration suchen, kann ich gerne den ein oder anderen Aktionstag weiterleiten. :3

  • Uff. Ich dachte mir ja schon fast, dass das schwerer werden könnte, den Perfektionismus abzuschalten, als es im ersten Moment klingt. Statt direkt ins Schreiben zu kommen, kam mir gleich am ersten Tag die wundervolle Idee, dass ich doch auch ein Eichendorff-Gedicht in meinem Sinne umschreiben und als Einstieg verwenden könnte. Und daran saß ich dann bis heute, haha. Effektiv zwanzig Wörter plus ein Wort für den Titel. Nachdem ich dann halb verzweifelt noch etwa hundert Worte Text geschrieben habe, bin ich zu einem anderen Text übergegangen. Das sind jetzt auch nochmal 133 Worte. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, I guess. x) Aber da ja eigentlich alles zählt: Mein Block ist mal wieder vollgekritzelt! Zumindest geht es voran, oh man.

    ____________________

    Und ja, die Schriftart ist Comic Sans. Ich hab irgendwo gelesen, dass es das manchen Leuten erleichtert, viel Text zu produzieren, also hab ich mal den Selbstversuch gestartet lol.

    Das versuche ich morgen dann auch mal. Wenn das funktionieren sollte, könnte ich mir das nur so erklären, dass man halt unbedingt schneller fertig werden will, um wieder normale Schriften zu lesen, haha.

    weil ich Einleitungen furchtbar schwer finde (wer noch? o/ )

    Ich hänge eher direkt nach meiner Einleitung, was man wohl daran merkt, dass ich nach gut hundert Worten den Text wechsele, haha. x3

    Und wenn ich mir das Resultat so ansehe sind da wohl auch ganz große Einflüsse von éléphant und seiner Kerze drin :x

    das licht führt dich, mein kind. Nein Spaß, ist eine ähnliche Thematik, aber doch ganz anders umgesetzt. Insgesamt gefällt mir das aber echt gut! Falls du noch etwas Inspiration suchst, um weiter an Einleitungen zu arbeiten, kann ich dir deinen letzten Satz fast schon wieder als neuen Einstieg empfehlen. "Öffne die Augen" eignet sich dafür immer gut! Vielleicht ergibt sich daraus ja eine Art Kette oder sogar etwas Zusammenhängendes. ^-^

    (Oh, und Link für Shiralya ; witzigerweise war die Form durch deinen Turm inspiriert ^-^)

  • "Dann mach die Augen auf" hat mich sofort an die Anfangssequenz von Mystery Dungeon erinnert. :D

    Wird es das, oder jemand anderes, der irgendwohin teleportiert wurde und sich nun in einem neuen Abenteuer einfinden muss? Klingt auch etwas nach High Fantasy "Isekai"?


    Endlich mit dem ersten Kapitel fertig. Gerade eben gute 900 Wörter geschrieben und uff ... das läuft echt zäher als gedacht. Die Handlung nimmt aber auch gerade erst Fahrt auf, wird also hoffentlich beim nächsten Kapitel besser werden, wenn zwei neue sehr wichtige Charaktere vorkommen sollen, von denen ich quasi noch keinen Trait geplant habe, haha. Bei den ersten beiden hat das ja aber auch ganz gut geklappt, Nchunak wurde noch nerviger als ursprünglich gedacht, während ich Razak jetzt schon wirklich gut leiden kann. Und die junge Kagren hab ich auch schon so richtig liebgewonnen, wobei das ja ohnehin zu erwarten war. :3

    Wieso empfindest du diesen Charakter als nervig? Ein "gutes" oder eher ein schlechtes nervig?


    Zitat von éléphant
    Zitat von Vanchningth

    Und ja, die Schriftart ist Comic Sans. Ich hab irgendwo gelesen, dass es das manchen Leuten erleichtert, viel Text zu produzieren, also hab ich mal den Selbstversuch gestartet lol.

    Das versuche ich morgen dann auch mal. Wenn das funktionieren sollte, könnte ich mir das nur so erklären, dass man halt unbedingt schneller fertig werden will, um wieder normale Schriften zu lesen, haha.

    Ihr sollt euch doch nicht selbst foltern. xD



    -------------------------------



    Ich bin gerade schon wieder dabei den Anfang meiner eigenen Story umzuschreiben. xD


    Ich hatte es in zwei separaten Szenen, dass Sinan zu Beginn sieht wie ein Junge ausgeraubt wird, ihm zur Hilfe kommt und dann selbst ausnimmt, aka ihm seine teure Uhr klaut und verkauft. :D

    In der anderen separaten Szene hatte ich, dass er in einer Apotheke einbricht, um Penicillin für ein anderes Straßenkind, das an Tuberkulose erkrankt ist, zu stehlen, dabei den Apotheker unbeabsichtigt verletzt und ertappt wird.


    Mir gefällt momentan nicht, dass die beiden ersten Szenen des Buches irgendwie so gar nicht zusammenhängend sind.

    Ich würde gerne beides verbinden, dachte ich.


    Jemand hat einen Gefallen bei Sinan offen, er heuert diesen an und der tut so, als würde er den den Sohn des Apothekers überfallen wollen. Sinan kommt ihm zur Hilfe (... "Hilfe" oder so :')) und verlangt seine Uhr, um sie eben zu verkaufen, und dass der Junge als Dankeschön für die Rettung (oder so xD) aus der Apotheke seines Vaters Penicillin mitgehen lässt. Als er ihn nochmals trifft, behauptet dieser, er hätte es nicht geschafft (kann wahr sein oder auch nicht) und Sinan bricht in einer anderen Apotheke ein, nur für den Fall, dass der Junge ihm eine Falle stellen würde. Dort wird der Apotheker verletzt und Sinan aufgegriffen.


    Somit hätte ich immer noch, dass er bei dem Einbruch den Apotheker verletzen und geschnappt werden würde, aber ... eben zusammenhängender? ^^"