NaNoWriMo 2019 (National Novel Writing Month)

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Endlich mit dem ersten Kapitel fertig. Gerade eben gute 900 Wörter geschrieben und uff ... das läuft echt zäher als gedacht. Die Handlung nimmt aber auch gerade erst Fahrt auf, wird also hoffentlich beim nächsten Kapitel besser werden, wenn zwei neue sehr wichtige Charaktere vorkommen sollen, von denen ich quasi noch keinen Trait geplant habe, haha. Bei den ersten beiden hat das ja aber auch ganz gut geklappt, Nchunak wurde noch nerviger als ursprünglich gedacht, während ich Razak jetzt schon wirklich gut leiden kann. Und die junge Kagren hab ich auch schon so richtig liebgewonnen, wobei das ja ohnehin zu erwarten war. :3

    Wieso empfindest du diesen Charakter als nervig? Ein "gutes" oder eher ein schlechtes nervig?

    Er ist halt ziemlich arrogant, arschkriecherisch und generell ein Arschloch? xD" Hatte ihn zwar als solches geplant, aber er ist noch schlimmer als erwartet, haha. Daher in gewisser Weise ein "gutes" nervig, weil er dem Leser so hoffentlich auch besser in Erinnerung bleibt, bis er in sieben oder acht Kapiteln wieder auftaucht.



    Was Comic Sans angeht: Ich glaube, der Sinn dahinter ist, dass die Schriftart darauf ausgelegt ist, einfach zu lesen zu sein, z.B. auch für Menschen mit Leseschwäche, und dass soll wohl auch beim Schreiben helfen. Hab aber keine Quelle, die das auch tatsächlich belegt, also ... einfach mal ausprobieren.

  • Um vielleicht bei mir auch mal einen kurzen Zwischenstand zu geben: Also, bisher bin ich insgesamt wohl nur vier Tage bisher zum Schreiben gekommen, und das mitunter direkt nach dem Aufstehen, bevor ich zur Uni muss, hust.


    Aber immerhin hat sich jetzt zu dem ersten Kapitel, das ich vor mehr als einem Jahr geschrieben habe und das deshalb nicht zur Wortzahl hinzuzählt, das zweite gesellt - und es hat sich dabei ergeben, dass es doch wirklich besser läuft, wenn ich einfach mal schreibe, statt zu versuchen, alles totzuplanen, zumindest ging das Schreiben relativ leicht und es haben sich einige Sachen auch erst dabei ergeben. Jetzt muss ich nur hoffen, dass das weiter so klappt, ähem. Momentan stehe ich ungefähr bei 3200 Wörtern, also rechne ich mir zumindest Chancen aus, dass ich mein Ziel von 10k erreiche, und wenn dann noch Zeit ist, mache ich halt weiter (vielleicht setze ich mir dann ein neues Ziel, mal gucken). Auch wenn die Geschichte wohl auch dann noch eine Zeit lang unvollendet bleiben wird.

    Was Comic Sans angeht: Ich glaube, der Sinn dahinter ist, dass die Schriftart darauf ausgelegt ist, einfach zu lesen zu sein, z.B. auch für Menschen mit Leseschwäche, und dass soll wohl auch beim Schreiben helfen. Hab aber keine Quelle, die das auch tatsächlich belegt, also ... einfach mal ausprobieren.

    Ich bleibe bei meinen Times. Ich kann nicht ohne sie.

  • Ich bleibe bei meinen Times. Ich kann nicht ohne sie.

    Times ist ja auch eine der besten Schriftarten. Finde ich jedenfalls deutlich angenehmer zu lesen als Comic Sans.

  • Ich bleibe bei meinen Times. Ich kann nicht ohne sie.

    Bevorzuge eher serifenlose Schrift. Bleibe also bei meiner Calibri oder Tahoma. Comic sans kann ich mir echt nicht antuen. Diese Phase ist schon lange vorbei ^^"


    Btw kommt das Wochenende jetzt. Hoffentlich finde ich wieder Zeit und Motivation mehr zu schreiben. Denn außer heute (621 Wörter) habe ich die ganze Woche unter nichts zustande gebracht. Womit jetzt Halbzeit ist für mein erstes Ziel mit 10k \o/

    Wobei ich die Woche unter schon was geschrieben habe. Nur war das von Hand. In ein Protokollheft. Irgendwas zu H- & P-Sätze und NMR-Spektren... Nein, das zählt nicht...


    Apropos, inspirierende Musik: Habe mich seit letzter Woche in Gryffins neuestes Album Gravity verliebt und kann dazu sehr gut schreiben. Wenn ich keine Musik habe, die ich rauf und runter hören kann, klappt schreiben nur halb so gut :'D

  • Habe soeben die 1,1k erreicht. das mit den 10k im Monat könnten also schwer werden xD aber well, villeicht wirds ja noch besser.


    Shiralya ich habe tatsächlich angefangen, mir was aus den Fingern zu saugen damit du eine Geschichte zu der Einleitung bekommst! Also, wirklich viel Geschichte ist noch nicht, aber hey, ich hab schließlich auch noch so gar keine Ahnung, was eigentlich passieren soll oder generell oder wie oder was. Bin sonst echt mehr der planende Typ bei längeren Sachen (und irgendwann mache ich dann nicht weiter weil meine Planung prokrastiniert und ich so viel geplant habe, dass ich eig nie geschrieben habe) aber vielleicht kann ich mich hier ja einfach mal treiben lassen haha. Feel free mir Vorschläge zu machen, neue Inspiration und Ideen nehme ich immer gerne an.


    Leider kann ich heute keine Musiktipps teilen, weil ich ohne Musik geschrieben habe. Dafür im liegen, Laptops sind was tolles x)

  • Ich denke, es wird auch für mich Zeit, um eine erste Zwischenbilanz zu ziehen

    An den ersten November-Tagen habe ich noch nichts gemacht, weil ich da noch verreist war (ich hatte den Feiertag am 31. Oktober mit ein paar Urlaubstagen kombiniert), aber weil ich spontan doch schon etwas eher zurück gekommen bin, konnte ich dann am Sonntag mit de Schreiben anfangen, und auch an drei Werktagen habe ich mich nach Feierabend noch hingesetzt und jeweils ein brauchbares Stück weiter gemacht, so dass ich im Moment bei rund 5000 Wörtern stehe. Ich weiß zwar, dass ich auch an den nächsten Wochenenden auch noch ein paar andere Dinge erledigen muss als nur an meiner Fanfiction zu schreiben, aber trotzdem denke ich, dass die 10k für mich zu niedrig angesetzt werden. Im Moment gehe ich davon aus, dass ich bis zum Ende des Monats 20k Wörter schaffen werde.


    Auch ich möchte einmal die Gelegenheit ergreifen und als Leseprobe einen Abschnitt veröffentlichen, mit dem ich die Sammlung der Ezählungen einleite. Um Verwirrungen zu vermeiden möchte ich einmal erwähnen, dass das „ich“ in diesem Abschnitt nicht ich selber bin, sondern eine Person aus der Welt, in der die Erzählungen spielen und dass diese sich auch an Personen aus der gleichen Welt wendet.

  • Creon , du musst dir jetzt nicht extra für mich etwas aus den Fingern saugen. Wichtig ist ja, dass du für dich Spaß am Schreiben hast! Ich lass dir aber jetzt, wo du das schon geschrieben hast mal einen kleinen Kommentar da:

    Ich liebe deinen zweiten Satz. Dass "nichts brannte" hat mich im ersten Moment etwas verwirrt - ich brauchte einen Moment, zu kapieren, dass das wirklich das sagte, was da stand - aber dann hab ich es sehr gefeiert. Das liefert einfach eine Steilvorlage für eine eher dystopische Welt. Und das mit der Lichtkugel hat mich einfach hundert Prozent an "In die Tache, Wölkchen!" erinnert. Bis sie sich in den Körper zurückzog. xD Ich gehe entsprechend davon aus, dass das seine (Protagonist war bei mir im Kopf spontan männlich, auch wenn ich es natürlich nicht weiß) Magie ist und diese widerum den Unterschied zwischen Iniqui und Menschen (?) ausmacht. Und ich habe das Gefühl er ist derjenige, der in der Einleitung spricht. Das würde zumindest mit alldem zusammenpassen, was ich bis jetzt weiß. Einzig eine Sache hat mich etwas verwirrt: Sieht man den Iniqui an, dass sie anders sind? Bisher wirkte es auf mich so, als würden sie sich verstecken und halt als nicht anders ausgeben. Wobei es natürlich auch eine Art Test gewesen sein könnte, um den Protagonisten als Iniqui zu überführen. Letzteres glaube ich zwar eher nicht, aber du wolltest ja Ideen haben. Ich meine, so oder so könnte es leicht passieren, dass er jetzt gefangen wird. Dann hättest du die Chance, einen Herrscher einzuführen. Gibt es einen machtbesessenen Fürsten, der die Welt regiert und gegen den sich der andere machtbesessene er auflehnt? Oder sind wir in einer Demokratie und der Protagonist bekommt eine Gerichtsverhandlung? Vielleicht flieht er aber auch schon vorher. Vielleicht ja auch schon bevor er festgenommen wird. Oder er schlägt in diesem Lokal erstmal kurz und klein. (Warum glaube ich, er ist in einem Lokal, wenn du das mit keinem Wort erwähnst. So wie es ist, macht es eigentlich mehr Sinn, weil ich mich schon gefragt hatte, wie er dorthin gekommen war.)

    Du hast von hier aus eine Vielzahl an Möglichkeiten, die du gehen kannst, wenn du willst. Und wenn du nicht willst, dann schreib etwas anderes. Ich hab von mir selbst genug Geschichten, die womöglich niemals existieren werden. Auf eine mehr oder weniger kommt es auch nicht an ;3


    Feuerdrache , du hast immer so detaillierte Welten. Klingt schon mal sehr faszinierend, was du als Vorwort präsentierst, auch wenn meine Akitivität im RPG-Bereich so weit abgesackt ist, dass ich keine Ahnung habe, worum es in dem RPG geht. Wäre aber sonst sicher eine Überlegung wert gewesen, mitzumachen. Na ja, es freut mich auf jeden Fall, zu lesen, dass jemand jetzt schon weiß, dass er mehr schafft, als er sich vorgenommen hat. Das wird bei den meisten hier wahrscheinlich anders sein.


    Ich selbst bin schlechter geworden und stehe noch bei 6951, bin also tausend Wörter im Rückstand (u.a. weil ich gestern mal wieder ein bisschen gespritet habe - also das bisschen, was ich hinkriege - statt nochmal mehr zu schreiben). Aber wenigstens habe ich bis jetzt jeden Tag zumindest ein paar hundert Wörter geschrieben. Das ist eigentlich so weit schon ein gutes Ergebnis.

    Und da so viel über Musik geredet wurde: Normalerweise schreibe ich ohne Hintergrundmusik (es sei denn, das Musikstück ist der Grund dafür, dass ich schreibe), aber die letzten Tage, habe ich immer mal wieder die Lieder aus Dear Evan Hansen im Hintergrund gehört, weil ich das eh wieder in Dauerschleife höre (wenn nicht auf YT, dann in meinem Kopf). Aber vielleicht sollte ich auch mal andere Sachen ausprobieren, um mich etwas weiter zu motivieren.

  • Ich bleibe bei meinen Times. Ich kann nicht ohne sie.

    Bevorzuge eher serifenlose Schrift. Bleibe also bei meiner Calibri oder Tahoma. Comic sans kann ich mir echt nicht antuen. Diese Phase ist schon lange vorbei ^^"

    Times hab ich auch am liebsten. :D


    Ich kann gar nicht sagen, wie viel Worte ich total habe, da ich auch an meiner Welt weitergebastelt habe und ich denke mal, das gilt auch. xD Ansonsten Alltagsszenen für Move on mal begonnen und bin dann mal gespannt, wie in Schwert und Schild die Welt aussieht und wie ich die Teams meiner Protas und anderer Charas umformen werde. ^^

  • du musst dir jetzt nicht extra für mich etwas aus den Fingern saugen.

    Ich weiß doch eh nicht, was ich sonst schreiben will :D Jetzt hab ich mal angefangen, jetzt kann ich auch weiter machen :'D Außerdem habe ich jetzt feedback bekommen - yay *_*

    Das liefert einfach eine Steilvorlage für eine eher dystopische Welt.

    Ja haha, wobei ich nicht weiß, ob ich wirklich so komplett den dystopian way gehen will, hab noch ne andere Idee, wie ich das integrieren könnte, irgendwann vielleicht mal :D Ich meine, die Einleitung spricht vom versteckten Bösen, da wäre das ja sonst zu offensichtlich :P

    Und das mit der Lichtkugel hat mich einfach hundert Prozent an "In die Tache, Wölkchen!" erinnert.

    Jetzt wo dus sagst *-* Hatte da echt nich dran gedacht, aber das macht es gleich viel süßer. Dabei hab ich der Lichtkugel extra ne tiefe Stimme gegeben, damit es nicht ganz so wie Navi aus tloz wirkt und nicht ganz so direkt dieses leuchtende Feen Helden Begleiter Klischee erfüllt :'D

    Sieht man den Iniqui an, dass sie anders sind? Bisher wirkte es auf mich so, als würden sie sich verstecken und halt als nicht anders ausgeben. Wobei es natürlich auch eine Art Test gewesen sein könnte, um den Protagonisten als Iniqui zu überführen. Letzteres glaube ich zwar eher nicht, aber du wolltest ja Ideen haben.

    (Warum glaube ich, er ist in einem Lokal, wenn du das mit keinem Wort erwähnst. So wie es ist, macht es eigentlich mehr Sinn, weil ich mich schon gefragt hatte, wie er dorthin gekommen war.)

    Danke, dass du mich darauf aufmerksam machst, dass ich absolut nichts beschreibe xD eventuell sollte ich damit mal anfangen, dann werden meine 10k wörter vielleicht auch was :unsure::unsure::unsure:


    Aber wenigstens habe ich bis jetzt jeden Tag zumindest ein paar hundert Wörter geschrieben. Das ist eigentlich so weit schon ein gutes Ergebnis.

    Ja schon. Ich meine, ich halte den 50k Nano eh für sehr unrealistisch, die selbst ja auch xD Nicht umsonst steht überall "Das was du hast, hast du und wenns dich motiviert hat, 5 Wörter mehr zu haben als du ohne hättest, dann sind das 5 Wörter voller Erfolg" ^^

    aber die letzten Tage, habe ich immer mal wieder die Lieder aus Dear Evan Hansen im Hintergrund gehört, weil ich das eh wieder in Dauerschleife höre

    <3

    Aber vielleicht sollte ich auch mal andere Sachen ausprobieren, um mich etwas weiter zu motivieren.

    Wer ein Instrumental für Kampfscenen oder Wegrennscenen oder generell für schnelles Pacing sucht: hier^^ Pure Liebe dieses Instrumental. Und wem die 14 Minuten nicht reichen, es gibt auch ne 10 Stunden version davon :P

  • ... Es läuft. Und es läuft zu gut, das macht mir Angst xD

    Ich glaube, das liegt vor allem daran, dass ich am ersten Tag ein bisschen geplottet und mir zu jedem Charakter der MMFF ein paar Sätze für deren One-Shots geschrieben habe. Die gehe ich gerade alle durch und schreibe je nach dem, welcher mich gerade am meisten inspiriert. Zwischendurch kommen mir dann auch ein paar Szenen für KD in den Kopf, die sich dann umso leichter anfühlen, weil ich nicht krampfhaft darüber nachdenken muss. Donnerstag war tatsächlich mein erster 0 Tag, aber da war ich auf einem Seminar und habe mir mal einen Tag Auszeit gegönnt.

    Abgesehen davon habe ich recht gut geschrieben und stehe im Moment bei insgesamt 22k und brauche noch etwa 1.300 pro Tag. Ich werde versuchen, den morgen noch auf 1.200 zu drücken und dann unter der Woche zu halten. (irgendwie macht es Spaß, Werte in meine Excel-Tabelle inzutippen und dann zu schauen, welche Menge welche Auswirkung hat). Leider habe ich ab jetzt die Wochenenden Programm, deswegen ist es ganz gut, dass ich etwas vorgearbeitet habe^^
    Als Soundtrack habe ich übriegens die letzten Male den OST von Ace Attorney 5 und 6 benutzt und fand es sehr angenehm, wenn man nur durch ein paar Klänge wieder in bestimmte Spielszenen versetzt wird.

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)

  • So, von mir auch mal ein Update.

    Ich hab in den letzten Tagen meinen Fortschritt dokumentiert:


    An den ersten beiden Tagen des Monats November war ich faul und hab leider nicht geschrieben.


    Ab 3.11. begann es dann, da habe ich 530 Wörter geschrieben und mit diesen endlich Kapitel 42 von Fate/Resurrection abgeschlossen, das bisher eines der längsten Kapitel der Fanfiction ist, mit insgesamt 13570 Wörtern auf etwa 48 Normseiten.


    4.11.: Nachdem in Kapitel 42 ein Höhepunkt erreicht war, ging es jetzt erstmal wieder ans Planen der Handlung. Die Handlungsplanung erfolgt bei dieser Fanfiction nämlich schrittweise von Höhepunkt zu Höhepunkt. Einige wichtige Ereignisse stehen natürlich schon lange vorher fest, aber den Weg dorthin lege ich erst fest, wenn es an der Zeit ist. Letztlich also an diesem Tag nicht an der eigentlichen Fanfic weitergeschrieben, dafür aber immerhin 756 Wörter bei der Planung.


    5.11.: An diesem Tag hatte ich mehr Lust auf meine andere, neuere Fate-Fanfiction, bei der ich erst bei Kapitel 1 bin: "Fate/Legacy". Habe bei dieser dann immerhin 1010 Wörter verfasst.


    6.11.: In Super Smash Bros Ultimate wurde der neue DLC-Charakter Terry released und musste natürlich ausführlich getestet werden, also... äh... ja... 0 Wörter. ^^'


    7.11.: Noch ein bisschen mehr Handlungsplanung bei Fate/Resurrection. Nur 380 Wörter.


    8.11.: Wie? Ihr dachtet, ich sei schon mit der Planung fertig? Nope, nochmal 729 Wörter für die Handlungsplanung. Hab dann aber auch gleich mit Kapitel 43 begonnen und da immerhin 856 Wörter geschrieben. Insgesamt an diesem Tag also 1585.


    So, da habe ich gestern also auf meine bisherige Leistung zurückgeblickt... und war höchst unzufrieden. Nur zwei Tage mit über 1000? Ich weiß, dass ich es besser kann. In letzter Zeit ist es mit dem Schreiben bei mir nicht ganz so gut gelaufen, aber diese ausführliche Dokumentation meiner Fortschritte hat mich motiviert, mal ein paar höhere Zahlen zu sehen. Wie gesagt, ich weiß, dass ich es kann. Ich muss mich bloß mal hinsetzen und es auch tun!


    Und genau das habe ich dann heute auch gemacht: 3146 Wörter, fast so viel wie in der gesamten vorherigen Woche. 1832 davon sind in Kapitel 43 eingeflossen, welches somit abgeschlossen ist. Die restlichen 1314 sind schließlich der Beginn von Kapitel 44.

    Insgesamt im November also bisher 7407 Wörter an meinen beiden Fate-Fanfictions geschrieben.

    Es geht doch. Jetzt muss ich das aber auch noch so aufrecht erhalten und nicht morgen wieder bei 200 oder so rumdünkeln, was durchaus passieren könnte, so wie ich mich kenne. ^^'


    Jedenfalls motiviert mich diese Aktion, endlich mal wieder das Beste aus mir herauszuholen, das hat der heutige Tag gezeigt. Und ich hoffe wirklich, dass das so bleibt. :D


    War sogar gar nichtmal so schlecht, das, was ich heute zu Papier gebracht habe. Wenn die Motivation da ist und die Ideen fließen, gibt es einfach nichts Schöneres als das Schreiben. ^^


    Natürlich auch mit der richtigen Musik im Hintergrund. Hab heute mal wieder ein paar Fate-Soundtracks laufen lassen, passend zum Franchise der Fanfiction. ^^

    Hier eine kleine Auswahl:

    Saber Alter vs Berserker (Fate/stay night: Heaven's Feel - Part 2)

    Ever-present Feeling (Fate/stay night VN)

    This Illusion (Fate/stay night: Unlimited Blade Works)

  • Ich fühle mich gerade richtig gut (auch wenn mein kleiner Finger wehtut), denn ich habe gemacht, wobei ich am produktivsten bin: Ich bin aufgestanden und habe als allererstes einfach geschrieben. Fast zweieinhalb Stunden. Dafür musste ich zwar meinen knurrenden Magen ignorieren, aber das war es wert. 3219 Wörter und ich habe doch tatsächlich damit den Weltkuscheltag beendet! Das ist ein super Gefühl. Dadurch, dass ich sonst immer so viel hin und her gesprungen bin, kam ich noch nie so wirklich in die Geschichte rein, aber dieses Mal hat das endlich geklappt. Und dann wollte ich auch nicht aufhören, bis der Tag fertig war. Selbst an den Stellen, an denen ich mir nicht sicher war, wie ich sinnvollerweise weitermachen sollte, hab ich nicht einfach aufgegeben wie sonst, sondern mir irgendwas überlegt. Und ich hab zwar noch nicht drübergelesen (was diese Meinung also völlig verändern könnte), aber ich bin eigentlich ganz zufrieden damit. Auf jeden Fall bin ich glücklich, geschrieben zu haben. Natürlich mal wieder ohne Musik xD

    Ich bin jetzt bei 10.758 Wörtern und somit über der geplanten Hälfte von Tage wie diese und habe gestern auch noch 302 Wörter für meine Weihnachtsgeschichte geschrieben, sodass ich insgesamt jetzt sogar über 11k habe (11.060 um genau zu sein). Damit habe ich wieder ein Polster für die nächsten motivationslosen Tage, die mit Sicherheit wieder kommen werden.


    Tut mir leid, dass ich gerade auf niemanden sonst eingehe, aber ich wollte dieses Hochgefühl einmal auskosten und festhalten. Und jetzt gehe ich erstmal frühstücken - mein Magen beschwert sich schon seit gut einer Stunde^^"

  • Uff, ich bin an dem Part angekommen, denn ich nur sehr ungern schreibe ._. Quäle mich da ein wenig durch (langsam aber sicher), da ich das auch nicht skippen kann/will. Immerhin kommen da essentielle Informationen für die Story vor, habe aber immer Angst die Gradwanderung zwischen Infodumping und Infolücken zu verpatzen.

    Gestern lief es ganz gut mit ca. 2,3k Wörter. Heute hat die Motivation dann doch stark nachgelassen, bisher nur 600 Wörter >.< Aber ich will endlich dieses Kapitel hinter mir haben damit das weg ist, aber es dann auch nicht gleichzeitig durch meine Unlust versauen. Habe dann immer die Tendenz an späteren Kapiteln weiterzuschreiben, aber das hilft ja auch nicht weiter :verysad:


    Da einige ja sehr ansprechende Leseproben veröffentlicht haben, möchte ich auch mal meinen Prolog raushauen. Hat ganz schön gedauert bis ich einen hatte, der mich zufrieden gestellt hatte ^^ kleiner Spoiler: Der Ich-Erzähler ist einer meiner beiden zukünftigen Protagonisten. Nämlich in dem Fall Blue ;)

  • Hm eigentlich hatte ich ja vor, erst später was hier zu schreiben aber well, irgendwie habe ich grade die Motivation zum schreiben verloren xD Vielleicht liegts auch nur am hunger, also vllt schreib ich ja später nach dem kochen noch weiter...

    Aber jetzt nach 10 Tagen bin ich bei... 2631 Wörtern. Das ist ernüchternd... Wenn ich mal mein Ursprungsziel von 500 pro Tag bedenke habe ich grade so mehr als die hälfte bisher geschafft xD Wobei ich auch erst mit verspätung überhaupt angefangen habe und dann waren heute auch noch die LoL-Worlds die mental vor und nachbereitet werden wollten..... Nein nein, ich verstecke mich nicht hinter Gründen!

    Habe jedenfalls heute ne halbe Stunde zum Soundtrack von Ori geschrieben (da gibts so ne Version mit allen Instrumentals von so 1,5 stunden oder so) und war damit immerhin etwas produktiv, auch wenn ich ne stunde lang schreiben wollte... aber eh, motivation und so xD


    Jedenfalls finde ich es voll toll wie viele hier aktiv mitmachen und zeug posten und ihre Fortschritte teilen <3 Macht schon mega spaß zu wissen, dass ich hier einige habe, die mit mir struggeln und es nen Ort gibt, wo man sich austauschen kann ^^


    /edit: Es wurden noch ganze 102 Worte mehr!!!! xD

  • Ich hab heute ca 3.500 Worte geschrieben. *.* So genau kann ich das nicht sagen, da ich Recherchearbeit dazurechne (Notizen auf Papier), aber reiner Text waren es 1.600. Hier hab ich mich nochmal an das erste Kapitel gewagt und dann den Plotplan etwas aktualisiert. ^^ Bloß ist das wirklich ein Projekt an dem ich sehr dranhänge und deshalb, wenn ich irgendwann meine Band 1 könnte fertig sein, mich an eine Eigenveröffentlichung (oder nicht?) zu wagen, möchte ich nicht allzu viel Text veröffentlichen.

    Gerate zwar in ein paar Jahren in Gefahr, dass ich in 2, 3 Jahren oder so etwas hinterherhinke, aber hey, gut Ding braucht Weile und Themen wie Industrialisierung vs. Natur und Rassismus etc.sind leider auch immer in Mode. :/ Auch in ein paar Jahren noch und bis dorthin werden die Leute Steampunk angehauchtes Zeugs nicht weniger mögen. :)


    Ich find es klasse, wenn man durch Recherche Dinge über die reale Welt lernt, über die man sich zuvor keine allzu großen Gedanken gemacht hat. Ich hab heute geschichtliche Defizite aufgeholt und musste feststellen, dass ich mich nie so ausführlich gefragt habe, was zB. in Ägypten (außer in der Antike) und Indien vor der Zeit der britischen Kolonien passierte und wie es zu den Kolonien kam. ^^" Zuvor hatte ich den Ist-Zustand hergenommen von "das ist seit einiger Zeit so..." eeeh.


    Im Weltenbau bin ich aber nicht gut mit Sprachen etc. Davon lass ich die Finger und bastle nur etwas an den Kulturen herum (aber auch nicht zu wild) und am Magiesystem. Sonst bastle ich dran herum alles unter einen Hut zu bringen, dass es sich hoffentlich bald wie eine stimmige Welt anfühlt und man sowohl in Anglasias wie auch Sares eine Art "Sense of Place" erhält. Das hat mir bisher SO sehr gefehlt. :/

    Sonst vertrau ich zu großen Teilen lieber auf Geschehnisse, Kulturen und Politik in der realen Welt und versuche einige davon sinnvoll zu verändern und intrigrieren.


    Ich brauch nun echt gute Möglichkeiten, wie ich das ohne Infodump unterbringe. Sinan hat zwar ab und an Flashbacks, aber die sollten auch nicht zu viele werden, sonst kommt man aus der Hauptstory raus. ^^"


    PS: Wir spielen grad The Witcher 3 und ich liebe die Welt da!

    Das zeigt mir, dass man nicht alles von Grund auf neu aufbauen muss, um eine Fantasywelt zu erschaffen. :bigheart:

    Das Spiel nutzt vor allem slawische und nordisch-europäische Namen, bekannte Fabelwesen und bisher haben wir einen Abklatsch der katholische Kirche gesehen, aber es fühlt sich bisher dennoch sehr individuell und durchdacht an. ^^ Vor allem eben, weil die Menschen in den Sidequests ziemlich real und menschlich wirken.


    Habe jedenfalls heute ne halbe Stunde zum Soundtrack von Ori geschrieben (da gibts so ne Version mit allen Instrumentals von so 1,5 stunden oder so) und war damit immerhin etwas produktiv, auch wenn ich ne stunde lang schreiben wollte... aber eh, motivation und so xD

    Wow! Riesenrespekt, wenn du einen Soundtrack selbst schreibst!


    Jedenfalls finde ich es voll toll wie viele hier aktiv mitmachen und zeug posten und ihre Fortschritte teilen <3 Macht schon mega spaß zu wissen, dass ich hier einige habe, die mit mir struggeln und es nen Ort gibt, wo man sich austauschen kann ^^

    Autoren struggeln doch immer. :D Dann kann man sich auch dabei austauschen haha

  • Es ist schon Tag 12 des Novembers und ich bin jetzt bei 8 198 Wörtern; 18 458 sind es insgesamt. Ich habe meine beiden Prologe sowie die ersten beiden Kapitel fertig (wenn auch unüberarbeitet, habe nur auf Wunsch einer guten Freundin einige Absätze eingefügt). Ich würde unglaublich gerne weiterschreiben, aber irgendwie fehlen mir im Moment die Ideen zu Kapitel 3. Bis auf de zweiten Prolog habe ich all diese Kapitel schon mindestens einmal geschrieben, aber ab hier ist alles neu für mich - und Kapitelbeginne fallen mir immer unglaublich schwer. Ich möchte aber zumindest bevor ich schlafen gehe, noch ein wenig daran planen, wie es denn jetzt anfangen soll - ich will endlich zum spannenden Teil kommen und den schreiben! Blöde Einleitungskapitel.


    Ich freue mich zu lesen, dass ihr alle so kreativ und vor allem produktiv seid. Ein paar Snippets habe ich mir schon durchgelesen (mich hat der erste von dir, Creon , ebenfalls total an PMD erinnert, wie Bastet schon sagte) - die anderen werden spätestens nach diesem Monat folgen, besagte Freundin von mir nimmt nämlich ebenfalls am NaNo teil und ich bin noch dabei, den Second Draft ihres Projektes zu lesen. Zwischen Schlaf, Arbeit, ihre Story lesen und meine Schreiben bleibt mir da kaum Zeit für anderes tatsächlich. Ich wünsche euch allen weiterhin frohes Gelingen! Mögen wir alle unsere Ziele knacken.

    Edit: Ich lasse einfach nochmal inspirierende Musik von Hiroyuki Sawano da. Klick.

  • Wow! Riesenrespekt, wenn du einen Soundtrack selbst schreibst!

    Das wäre ziemlich cool tbh, aber leider habe ich nur ZUM Soundtrack von Ori geschrieben und nicht den Soundtrack selbst ^^ Ich glaube, wenn ich das getan hätte, dann wäre ich jetzt wohl ziemlich reich und auch ziemlich fame, so sehr wie das Spiel beliebt ist :P


    Hm ansonsten bin ich nicht wirklich viel weiter gekommen. Bin jetzt bei ganzen 3387 Wörtern! Also weniger als Bastet an einem Tag schafft haha x) Weil ich durchaus lust habe, weiter Teile davon zu posten, aber nicht das ganze Topic hier mit meinen Texten vollspammen will, werde ich wohl einfach ein eigenes Topic dazu öffnen und das da rein posten. Also wenn irgendwer interesse daran hat, meine Rohversionen zu lesen, die so komplett unedited sind :'D

    Aber well, die erzählten Geschichten aus dem Mittelalter wurden ja auch erst viel später niedergeschrieben und wenn man mal in seiner Erzählung was gesagt hatte, konnte man das ja auch schlecht nochmal neu sagen. Reihe mich also damit quasi in die Tradition der ersten deutschen Heldengeschichten ein x)


    /edit: Jetzt hab ich mich schon entschieden Bastet Platzhaltername - Ein NaNo-Spontan-Projekt :D

  • Creon

    Upps sorry, hab mich irgendwie verlesen und es aufgefasst, als hättest du zu deiner Geschichte ein Lied verfasst. Sorry. /).-


    Du kannst es ruhig wieder posten, wenn du es teilen magst! Oder du nimmst dir ein eigenes Topic, wie du magst.


    Ich weiß nicht, ob Notizen zu real-geschichtlichen Ereignissen und Notizen zu eigenen Worldbuilding-Zeugs auch dazuzählen, aber der Nano motiviert mich sehr zur eigenen Recherche, daher denk ich schon auch, so halb; ja. ^^


    Cattléya

    Ich find die Ausgangssituation und wie dein Hauptcharakter dem Schloss gegenüber empfindet sehr interessant! Ich fände es auch interessant alles davon in Action zu sehen, also zB ob die Adligen tatsächlich so sind, wie er sie beschreibt oder anderes. ^^


    Ohja Sawano Hiroyuki hat doch für Owari no Seraph und Attack on Titan OSTs geschrieben. :love:

    Ich liebe auch Yuki Kajiura sehr; sie hat zB für Madoka Magica und Pandora Hearts komponiert! Und die Made in Abyss OSTs von Kevin Penkin. :bigheart:

  • Ich liebe auch Yuki Kajiura sehr; sie hat zB für Madoka Magica und Pandora Hearts komponiert

    Tatsächlich habe ich sie auch gehört, bzw tue es gerade, aber wegen ihres OSTs zu Lord El-Melloi II aka Sherlock Waver aka der Krimi-Ableger von Fate^^ Aber ja, Madoka kann man auch gut beim Schreiben hören (allerdings nicht Dekretum, das macht mich zu sehr fertig xD Man kann nicht genug Connect hören, um das wieder auszugleichen - und wenn doch, reicht ein Blick auf die Lyrics und man hat schon wieder Mitleid. Die Fan-Umschreibung ist ja nicht umsonst "Miserable Lesbians - The Anime"). Täusche ich mich oder hat die Komponistin ein Faible für dunkle Thematiken? (Madoka, Fate Zero/HF, Erased, Demon Slayer, wohl auch oft was mit Kalafina...)


    Wo wir gerade bei guten Anime-Komponisten sind: Wer abseits von AoT mehr von Linked Horizon hören möchte, sollte mal zum Bravely Default OST greifen, selbst wenn man die Spiele nicht kennt. Gerade bei Ringabels Thema mit Lyrics merkt man sofort, wer dahinter steckt, und auch sonst kann man zu der Musik wunderbar schreiben. Also ich^^


    Und um wieder zum Thema zurück zu kommen: Ich darf meinen Word-Count nicht verschreien xD Hab natürlich am Sonntag richtig nervige Kopfschmerzen bekommen und war froh, überhaupt etwas zusammengekratzt zu haben. Jetzt ist aber wieder alles gut und es läuft wieder. Ich hab sogar ein Kapitel fertig geschrieben, das ich demnächst posten möchte, also hat sich das schon mal gelohnt (Also wenn ich Anfang Dezember bei der Korrektur nicht den Kopf auf die Tastatur haue und STRG+A+Löschen erwische ;) ). Eigentlich ist es nicht gut, wenn ich andauernd in der Story rumspringe, weil ich mich damit langsam schon selbst verwirre, aber dann ist es umso zufriedenstellender, wenn sich die Lücken schließen.

    It is not the critic who counts, not the man who points out how the strong man stumbles, or where the doer of deeds could have done them better. The credit belongs to the one who is actually in the arena - Theodore Roosevelt


    "Life is simply unfair," thought the snail and continued down the path to cause the death of 6 billion people (ZE: ZTD)


    Are we heroes keeping peace? Or are we weapons pointed at the enemy so someone else can claim the victory? (RWBY OP2)