Die Bisaboard Metacritic

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Die Bisaboard Metacritic


    Bislang sind die Bewertungen von Spielen im BB sehr individuell und kaum miteinander vergleichbar. Einige bewerten Spiele nach einem gewissen Schema (wie gut ist das Gameplay, wie sehr gefällt mir die Grafik etc.) aber es existiert keine genaue Vorgabe. Wir würden gerne zukünftig ein Metacritic-System für Bewertungen im BB erstellen um so immer einen genauen Überblick zu zeigen, wie gut ein Spiel bei den Usern im Bisaboard ankommt, und so direkt auch Ranglisten zu bilden.


    Wie in diesem Topic beschrieben, wollen wir diese Kritiken euch monatlich auch in Blogform als Beispiel wie man eine Bewertung macht anhand von 2 Spielen im Monat vorstellen.


    Jetzt wollen wir von euch wissen. Wie soll ein solches Bewertungssystem aufgebaut sein. Welche Kategorien sollten definitiv dabei sein, und welche seht ihr bei der Bewertung eines Spiels eher als unwichtig an.


    Ein Bewertungssystem lässt sich am Einfachsten in einer 1-100 Wertung ansiedeln. (ggfs. auch 1-10). Deshalb ist die Frage ob man nicht 10 Kategorien bildet und jede auf einer Skala von 1-10 bewertet. Insgesamt kommt man dann letztendlich zu einem Score zwischen 0 und 100. jetzt ist die Frage was wären für euch die wichtigsten Kategorien. Spontan fallen Dinge ein wie Gameplay, Story, Grafik, Spielzeit, Sound, Spielspaß, Gesamteindruck etc. aber vielleicht allen euch ja noch weitere Kategorien ein. Lasst es uns in diesem Topic wissen, was ihr für die wichtigsten Bewertungskriterien in einem Videospiel haltet.


    Sagt uns einfach wie ihr ein Bewertungssystem im Bisaboard aufbauen würdet.

  • Erstmal: Klasse Idee! Gefällt mir total gut und ich freu mich darauf, auch Bewertungen abzugeben. (:


    Zum Bewertungssystem:


    Sound, Gameplay und Spielspaß sind ohne Frage drin. Könnte mir noch "Umfang" vorstellen, da wird dann zB wievielte verschiedene Modi es gibt, oder Nebenquests und natürlich wie gelungen der Umfang ist. Fände ich besser als "Spielzeit", da man dadurch auch einen tieferen Einblick in die Spielzeit bekommt.


    Bei Story und Grafik bin ich mir sehr unsicher. Ein Spiel muss nicht unbedingt eine gute Grafik haben, um einen hohen Score zu kriegen. Andere Spiele benötigen keine Story um gut zu funktionieren.

    Finde die beiden Punkte müssen bewertet werden, aber man sollte sich nochmal Gedanken darüber machen wie man das verpackt um zu verhindern, dass solche Spiele im Score untergehen. (In dem Moment fällt mir als Kategorie "Atmosphäre" ein.)


    Das erstmal von mir, wollte euch eigentlich nur sagen, dass das eine tolle Idee ist. 😂

  • Sagt uns einfach wie ihr ein Bewertungssystem im Bisaboard aufbauen würdet.

    Garnicht!

    Es gibt doch längst seriöse und etablierte Bewertungssysteme, eben das "Original" Metacritic..


    Warum also in einem relativ unbekannten Fan-Forum versuchen das zu kopieren?

    Und dann noch von Bobs, die nicht mal wirklich qualifiziert sind?


    Das endet wahrscheinlich eh nur im Typischen Game-Gebashe weil.. Man kennt ja von den Bobs hier nicht anders.

  • Warum also in einem relativ unbekannten Fan-Forum versuchen das zu kopieren?

    Und dann noch von Bobs, die nicht mal wirklich qualifiziert sind?

    Weil auch auf Metacritic teilweise sehr seltsam begründete Kritiken umhergeistern? Ich meine, bei Filmen hat man meistens schon sehr amateurhafte, hart subjektive Reviews dabei, bei Videospielen schwankt das Ganze aber noch viel extremer. Wohl auch deshalb, weil jeder "Kritiker" den einzelnen Bewertungskriterien viel mehr Spielraum lassen kann, da Gaming in keinster Weise eine Handwerksform ist und Reviews in dem Bereich dementsprechend flexibel.

    Mal abgesehen davon, dass viele Spiele inzwischen schon sehr lange existieren und manche gut, manche weniger gut gealtert sind, was in Anbetracht dessen, dass auf MC meist nur sehr zeitnahe Kritiken verfasst werden, meist wenig repräsentativ für die heutige Zeit ist.


    Außerdem hat man bei populären Bewertungsportalen immer das Risiko, gekaufte Top-Kritiken reingedrückt zu bekommen, was in einem eher kleinen Fanforum ziemlich unwahrscheinlich ist. Und was entstehende Diskussionen angeht: Ist doch cool wenn sich was entwickelt, solangs in einem angemessenen Rahmen passiert. Dass ein "Gebashe" entsteht, kann ich mir zwar bei bestimmten Vögeln hier vorstellen, aber auf die kann man ja entsprechend ein Auge haben.

  • Warum also in einem relativ unbekannten Fan-Forum versuchen das zu kopieren?

    Und dann noch von Bobs, die nicht mal wirklich qualifiziert sind?

    Weil auch auf Metacritic teilweise sehr seltsam begründete Kritiken umhergeistern? Ich meine, bei Filmen hat man meistens schon sehr amateurhafte, hart subjektive Reviews dabei, bei Videospielen schwankt das Ganze aber noch viel extremer. Wohl auch deshalb, weil jeder "Kritiker" den einzelnen Bewertungskriterien viel mehr Spielraum lassen kann, da Gaming in keinster Weise eine Handwerksform ist und Reviews in dem Bereich dementsprechend flexibel.

    Mal abgesehen davon, dass viele Spiele inzwischen schon sehr lange existieren und manche gut, manche weniger gut gealtert sind, was in Anbetracht dessen, dass auf MC meist nur sehr zeitnahe Kritiken verfasst werden, meist wenig repräsentativ für die heutige Zeit ist.

    Seh ich ähnlich. Ansonsten können wir den ganzen Bereich in die Tonne kloppen. Einige User sind sicher auch interessiert an subjektive Meinungen über Games und sind froh wenn sie auch die Kritiker direkt ansprechen können.

  • Naja, dem wiederspreche ich jetzt auch nicht unbedingt, denn teilweise hab ich das ja auch schon selbst erlebt. Dennoch, bin ich der Meinung, dass es nicht zum BB passt, weil selbst das Videospiel Unterforum doch sehr "unordentlich" und mehr eine "Rand-Erscheinung" ist. Zumal, wie habt ihr euch das bitte vorgestellt? Die Arbeit die damit einhergehen soll? Der Aufwand alles zusammen zutragen, das auswerten?


    Oder habt ihr intern schon das "richtige" Programm gecoded?


    Abgesehen von dem Auftretenden Gebashe, muss man auch dran bleiben und das ganze lange Pflegen und nicht nach nen paar Monaten verwahrlosten lassen. (wie es mit dem Videospiel Unterforum ja bereits passiert ist)

  • Persönlich finde ich das eine gute Idee.

    Ich hatte mal vor längerer Zeit ein gutes Review hier im BB gesehen zu Lets Go Evoli/Pikachu. Persönlich sehe ich auch nichts, was gegen sowas sprechen sollte. Die Idee von Hurley würde ich auch so übereinstimmen und nur noch ein paar Punkte hinzufügen.

    Persönliches Fazit:

    Nach allem Bewertungskriterien sollte man noch seine eigne Meinung nochmal kurz zusammenfassen. Ich finde sowas immer sehr interessant zu sehen, da dort langer Texte meist nochmal kurz und knackig alles auf den Punkt gebracht wird und man dort einzelne Sachen nochmal hervorheben kann,welche man besonders gut/schlecht fand.

    Die Punkte Grafik und Story finde ich ein wichtigen Kritikpunkt, da es doch Leute gibt, die sagen, sie wollen eine gute Story haben und die Grafik ist denen egal und umgekehrt. Ich kenne Leute aus meiner damaligen Ausbildung, die leider wirklich gute Spiele manchmal nicht gespielt haben, da die Grafik ihnen zu "schlecht" war. Man kann natürlich die beiden Punkte auch zusammenfassen und als einen Punkt nehmen. Wie man das am besten nennen könnte, weiß ich in dem Moment leider nicht.

    Preis-Leistung:

    Das ist einer der Punkte, welcher schwierig zu bewerten ist, aber trozdem nicht unrelevant ist. So kann man ein Spiel, was 60€ gekostet hat und nur 8 Stunden Spielspaß bietet, trozdem dem Preis wert sein, wenn es Storytechnisch sehr gut gemacht ist. Da fließt auch wieder persönliche Meinung ein, aber um so mehr Punkte man nennt, woran man es fest macht (Zeit, Story, Steuerung oder was man da alles noch reinzählen will), kann da auch mit gut aufgeschlüsselt werden.

    Falls es einen Multiplayer gibt:

    Onlinemodus/Coop:

    In dem Punkt können Stabilität der Server, Erreichbarkeit, Spieleranzahl, verhalten der Spieler und vieles mehr, genannt werden, sowie vielleicht Problem im Coop, Welche im Singelplayer nicht waren.


    Das sind so meine Überlegungen dazu.

  • Solch eine Idee finde ich ganz nett und würde den einen oder anderen notorischen Dauerzocker *Hand heb* durchaus motivieren eine entsprechende Bewertung zu schreiben. Das diese natürlich nicht rein objektiv sein kann und wird, sollte an dieser Stelle einfach schon mal klar sein, dennoch gibt es genügend Möglichkeiten alles auch rein objektiv zu betrachten und zu schildern. Nur weil ich zum Beispiel Online-Multiplayer nicht leiden kann, heißt es nicht, dass das Spiel davon nicht leben kann, das es nicht funktionieren würde etc.

    Welche Unterpunkte letztlich mit eingefügt werden, ist mir an dieser Stelle an sich egal, bin da flexibel und konzentriere mich ohnehin auf alles zusammen. Eine Ausgliederung geht auch im nachhinein noch.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Hi,


    An dieser Stelle folgt mal ein kleiner Push. Zwar haben wir schon ein paar Meinungen und Vorschläge hier bekommen, dafür danken wir euch natürlich, aber je mehr, desto besser. Die Umfrage wird jetzt noch ein Bisschen laufen. Vielleicht sammeln sich hier ja noch weitere Meinungen an.


    Ich highlighte jetzt random einfach mal einige User, die mir spontan einfallen, die ich hier regelmäßig oder zumindest manchmal sehe - völlig egal, wo hier, und wenn es nur 1-2 Topics sind - und sich hier vielleicht noch zu Wort melden wollen. Wer sich hier aber nicht melden möchte oder kein Interesse hat, kann den Highlight an der Stelle natürlich ignorieren.


    Ich habe bestimmt den einen oder anderen vergessen, der mir spontan nicht eingefallen ist. Sollte sich jemand hier ignoriert fühlen, dann ist das so. Teilt mir das mit, dann merke ich mir das für das nächste mal xD

  • Nette Idee.


    Ich würde als Bewertungsspanne 5 nehmen, bei 10 Abstufungen ist es mMn nicht immer so gut zu entscheiden, was jetzt z.B. eine 6 von einer 7 oder eine 2 von einer 3 unterscheidet. Da ist es finde ich besser eine Skala a la "richtig schlecht - schlecht - neutral - gut - sehr gut" zu benutzen, vor allem bei Laienbewertungen.


    Den Punkt "Grafik" würde ich ganz weglassen und dafür ein Kriterium "Optik" einführen. Oder zum einen die "technische Grafikqualität" bewerten und einmal den "Artstyle" und dann daraus individuell gewichtet einen Optik Wert bestimmen.


    Ganz wichtig: von vornherein die Kategorien festlegen, damit man Spiele vergleichen kann.

    Und Singleplayer und Multiplayer als 2 verschiedene Spiele werten, wenn möglich


    Mögliche Kategorien:

    • Die oben genannten
    • Atmosphäre (ganz wichtig: die ist unabhängig von der Optik)
    • Umfang (hier wichtig: wie gut ist der Umfang gefüllt? 30h spaßige Story >>> 200h langweilige Sammelmissionen)
    • Gameplay
    • Sounddesign (hier sind z.B. FX-Geräusche und Ambientgeräusche gemeint)
    • Soundtrack (hier ist die Musik gemeint)
    • Monetisierung (mittlerweile leider wichtig)
  • Dann tu ich mal Macks den gefallen und schreib was dazu:


    Dass man ein Norm-Bewertungssystem einführen will, ist mMn sehr gut. Ich selbst merke bei Videospielen immer wieder, wenn ich mir dann Bewertungstechnisch darüber Gedanken mache, dass ich nie weiß, was ich denn jetzt bewerten soll (von den allgemeinen Bewertungen wie Grafik mal abgesehen)


    Ich finde, es sollte eine Art fixe Anzahl an Punkten geben, die man dann mit einer Punktzahl von 1-10 bewerten muss. Dabei muss man mMn nicht einmal unbedingt auf eine Gesamtpunktzahl von 100 kommen (also 10 Kritikpunkte haben), sondern kann am Ende auch einfach selbst eine "Gesamtpunktzahl" von 1-100 geben (sollte natürlich dann im Rahmen der bereits gegebenen Punkte sein; also ein Spiel, das überall 9 Punkte bekommt, sollte dann insgesamt nicht nur 40 Punkte haben) (wenn ihr versteht was ich meine ^^")


    Die Kritikpunkte sollten mMn folgende sein:

    • Story
    • Gameplay
    • Grafik
    • Soundtrack
    • Worldbuilding
    • Charaktere
    • Synchronisation (falls vorhanden)
    • Multiplayer-Funktionen (falls vorhanden)
    • Wiederspielwert
    • Nebenaktivitäten (falls vorhanden)

    Und ja, ich finde, man sollte auch Story und Grafik bewerten

    Es gibt zwar viele Leute, denen Grafik nicht allzuwichtig ist, aber Grafik ist am Ende auch etwas subjektives.
    Viele mögen bspw immer noch die Grafik der ersten Pokémon-Spiele, ich kann sie auf den Tod nicht ausstehen.

    Oder Story:
    Ich liebe bspw die Story von Detroit: Become Human, obwohl da extrem viele Logiklöcher enthalten sind (und Videospielsünden)


    Naja, das ist aber nur meine Meinung zu dem ganzen. So oder so ist ein einheitliches Bewertungssystem sehr zu begrüßen

  • Ich finde, es sollte eine Art fixe Anzahl an Punkten geben, die man dann mit einer Punktzahl von 1-10 bewerten muss. Dabei muss man mMn nicht einmal unbedingt auf eine Gesamtpunktzahl von 100 kommen (also 10 Kritikpunkte haben), sondern kann am Ende auch einfach selbst eine "Gesamtpunktzahl" von 1-100 geben (sollte natürlich dann im Rahmen der bereits gegebenen Punkte sein; also ein Spiel, das überall 9 Punkte bekommt, sollte dann insgesamt nicht nur 40 Punkte haben) (wenn ihr versteht was ich meine ^^")

    man kann ja pro Kategorie eine Prozentzahl berechnen (ungeachtet der Skalenfeinheit) und dann für die Gesamtnote einfach einen (evtl. gewichteten) Median ausrechnen

  • Hey,

    also ich stimme in erster Linie allen Punkten von mortiferus93 und Arrior zu und würde diese Kriterien ebenfalls bevorzugen, wenn ich ein Review schreiben würde. Hinzu kommt, dass ich die Bedenken, welche xLyfa hat, ebenfalls teile und mich einfach frage, wie man sowas vermeiden möchte?


    Auf der einen Seite hat jeder seine Meinung, sodass es in meinen Augen etwas unfair wäre, einzelnen Usern das Recht wegzunehmen, sich an einer Review zu versuchen, auf der anderen Seite muss natürlich auch ein Standard eingeführt werden, was als Review in Ordnung ist und, in wie fern eine Bewertung wirklich gerechtfertigt ist. Punkte, welche zum Beispiel vom Reviewer selbst wichtig sind, wären:

    • Hat er/sie sich ausreichend mit dem Spiel beschäftigt?
    • Wie lange hat er/sie gespielt?
    • Wurde das Spiel komplett durchgespielt?
    • Beleuchtet die Review so gut, wie alle Aspekte?
    • Hat der Tester/die Testerin bereits andere Spiele der Reihe oder des Schöpfers gespielt und kann Vergleiche ziehen, was besser oder schlechter umgesetzt wurde?
    • Oder geht der Reviewer komplett unvoreingenommen an das Spiel?


    Hat der User das Spiel erst 20 Minuten gespielt, schreibt aber eine große Lobesrede darüber, wie toll es doch ist, so würde ich das mit einem fairen System als unzureichend erachten und diese Review einfach nicht dazu zählen und auch nicht veröffentlichen. Man muss da also auch feste Regeln einführen, damit die Reviews auch das gewünschte Ziel erreichen. Denke, dabei ist es wichtig, dass jeder Mod in dem Bereich eine Kriterienliste bekommt und noch nicht freigeschaltete Reviews auf diese prüft.


    Ich persönlich empfinde das System ganz gut, dass man zwei Bewertungen macht. Eine der "Redaktion" und eine der User. Weiß aber nicht, ob das hier im Forum so umsetzbar ist.


    Hoffe, das hilft etwas weiter.

  • Danke für den ping :)



    Weil einige hier Story inkludieren: Ist auch ein schwieriges Thema IMO. Bekommt dann Tetris automatisch 10 Punkte Abzug? Die Just Cause-Serie ist für "mindlosen" Fun ohne große, emotionale Story bekannt - soll sie dafür Abzüge bekommen, weil sie macht, was sie erreichen will? Ich bin dewegen dagegen "Story" als Kategorie zu haben und stattdessen eher etwas in Richtung "Game Feel" zu haben - eine gute Story erzeugt Game Feel. Bei Tetris kann das aber auch durch die Atmosphäre geschehen.



    Ich persönlich habe mal an einem Wertungssystem für eine eigene Review-Seite gearbeitet, für die ich aber zu faul war. Ich habe in jeder Kategorie 0-2 Punkte vergeben. Ich habe mich nur daran gerichtet ob dieser Aspekt des Spieles mein Spielerlebnis verbessert, verschlechtert oder nicht beeinflusst. 0 verschlechtert, 1 neutral und 2 bedeutet, dass es mein Erlebnis verbessert hat. Ich habe dabei aber Kategorien wie "Story" inkludiert, wenn jedoch ein Spiel keine hat (wie Tetris) würde ich es rauslassen - heißt meine Punktzahlen sahen dann ungefähr so aus: "13/37" "4/10" "37/80" - und das würde ich dann in % umwandeln, damit man es vergleichen kann. So kann man fluide verschiedene Genres betrachten - man kann ja beispielsweise League of Legends oder Stellaris nicht in der "Story"-Kategorie irgendwie bewerten, jedoch es bei Spielen wie The Witcher 3 und sogar vielleicht noch Pokémon wichtiger ist.


    Wer nun entscheidet, welche Kategorien kommen, ist ne andere Frage.




    Hier meine Vorschläge für Bewertungskriterien:


    Dauerhaft / Immer applicable:
    - Gameplay

    - Music & Sound Design

    - Game Feel (fühlt es sich gut an das Spiel zu spielen? Beeinflusst es dich? Zieht dich die Story / das Gameplay / die Musik / Das Gesamtpaket in den Bann)

    - Atmosphäre (zieht dich das Spiel in den Bann - durch visuelle Aspekte und Musik?)

    - Accessability (sehr misc. category, aber neccessary - das ganze "politische" drum herum: Kam es am Launch schlecht raus, gibt es viele Bugs, wurde es für Steam angekündigt aber kam als Epic Exclusive raus, hat es viel Pay-To-Win / Microtransactions, ist es Fortnite, usw)


    Manchmal applicable:
    Story (Aber ich wäre eher für Game Feel)



    Was ich NICHT als Kategorie nehmen würde:
    Grafik


    Grafik zwischen Spielen zu vergleichen ist Äpfel und Birnen zu vergleichen. Undertale hat ne "schlechtere" Grafik als Assassin's Creed Odyssey, aber beide Spiele erreichen mit ihrer Grafik genau das, was sie wollen. Beide haben ihre "Intention" voll erfüllt und zu sagen, dass Undertale besser mit ACO-Grafik wäre, ist... Naja, Nein. Einfach Nein.



    Also ja... Ich finde btw dass diese Skala von 1-10 zu viel "Ungenauigkeit" zulässt - wann ist es ne 7, wann ne 6. Man vergibt gerne inflationäre Einsen und Zehnen und siedelt sich gerne auch im 4-5 Bereich an. IMO wäre ein "0-2" (Schlecht, Neutral, Gut)-System viel "effektiver" zu zeigen, ob diese einzelnen Aspekte des Spieles ihren Zweck erfüllen oder nicht.





    Zu Schluss ne kurze Verständnisfrage: Wird dann mit dem System nur noch ein Score-System gehandelt oder soll / muss man dazu was schreiben? Kann man es sich praktisch wie die BisaBoard Olympiade vorstellen?

  • Find ich ne super tolle Idee!

    Ich liebe unsere Community und ihre Meinung ist mir in vielen Dingen sehr wichtig, vor allem weil es hier wenig "Mainstream Gamer" gibt und man immer wieder neues entdeckt.

    Ich finde 1-100 schwierig, dann schon lieber 1-10 oder die klassischen "5 Sterne". Folgende Kategorien wären mir wichtig bei einem Ranking:


    • Grafik
    • Gameplay
    • Story
    • Spieldauer (gut gefüllt? zu lang, zu kurz?)
    • Atmosphäre
    • Musik/Sounddesign
    • Worldbuilding/Charakterdesign
    • Geradlinig oder offene Welt

    Und dann halt evtl noch Tags hinzufügen für Multiplayer Ja/Nein, Couch Coop Ja/Nein, allgemeines Genre usw.

    :heart: BisaBoard: Came for Pokemon, stayed for the Community! :heart:


    Wenn ihr Warhammer spielt oder einfach auf schön bemalte MIniaturen steht, checkt doch mal meine Seite aus. ^^

    Insta: @azrael_malt Facebook: Azra3l malt


    Switch-Freundescode: SW-1463-4781-2713

  • Nicht um deine Sachen zu diskreditieren, abr bei diesen Kategorien ist es halt wieder kritisch bei Spielen wie Tetris, Dead Cells, Overwatch, League of Legends, Rocket League - sogar Animal Crossing.


    Grafik bei Tetris?
    Story bei Tetris / Rocket League?
    Spieldauer bei einem Endlos-Burner (Multiplayer)?
    Worldbuilding / Charakterdesign bei Rocket League, Tetris?



    Allerdings ist geradlienig oder offene Welt einfach kein Kriterium für... naja, kein Game.



    it's a hell task for the moderators to choose a system and categories. Ich beneide euch nicht ^^'

  • Grafik bei Tetris?
    Story bei Tetris / Rocket League?
    Spieldauer bei einem Endlos-Burner (Multiplayer)?
    Worldbuilding / Charakterdesign bei Rocket League, Tetris?

    Grafik ist mMn aber auch Geschmackssache

    Wie von mir gesagt, gibt es auch Leute, die eine schlichte Grafik wie bspw die von Pokémon Rot und Blau auch sehr mögen und die dementsprechend positiv bewerten

    Und ja, Tetris (ein uraltspiel) hat natürlich keine Story, oder auch Spiele, die wirklich nur auf Multiplayer ausgelegt sind, dort wird es dann dementsprechend nicht bewertet

  • Gerade wegen all der genannten Punkte finde ich es schwierig, Spiele nach Punkten und dem selben Muster zu bewerten.

    Deswegen mache ich das lieber einfach nur als offenen Text.

    Kann aber schon verstehen, wenn man das hier so machen möchte, um ein einheitliches System zu haben.