Tote Schauspieler in neuen Rollen

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Ich dachte, das hier könnte ein interessantes Thema für eine Diskussion sein. Wir wissen mittlerweile alle, dass dank DeepFakes und ähnlichen Computertechniken es relativ leicht geworden ist, einer Person auf einem Video das Gesicht einer anderen zu geben. Auf Youtube fliegen demnach eine ganze Menge von Videos herum, die sich bspw. einen Film, für den lange jemand anderes gecastet werden sollte, zu nehmen und das Gesicht der*s so später gecasteten Schauspieler*in durch di*en Schauspieler*in zu ersetzen, di*er es eben nicht geworden ist.


    Hier ein Beispiel: Was, wenn doch Will Smith Neo in The Matrix gespielt hätte.



    Anderes Beispiel: (Young) Mel Gibson als Max aus Mad Max Fury Road



    All diese Videos sind Fanmade, was auch eine andere Sache zeigt: Diese Technologie ist mittlerweile nicht mehr besonders schwer anzuwenden. Selbst wenn natürlich Filmstudios es oftmals noch weit, weit aufwendiger machen, als diese Fanmades.


    Nun geht es aber um ein anderes Thema. Denn diese Technologie erlaubt natürlich eine andere Sache: Tote Schauspieler wieder zum Leben zu erwecken. Einen Film mit diesem Beispiel haben wir bereits gesehen: In Rogue One - A Star Wars Story wurde Peter Cushing, der schon 20 Jahre tot war, in seiner Rolle als als Tarkin gezeigt. Nur, dass die Rolle natürlich ursprünglich von einem anderen Schauspieler gespielt wurde und das Gesicht erst später digital durch das von Cushing ersetzt wurde. Dabei war hier natürlich der wichtigste Aspekt, dass man dem Publikum ein vertrautes Gesicht zeigen wollte. Die meisten Leute gehen davon aus, dass wir gerade das häufiger sehen werden. Tote Schauspieler*innen, die noch einmal in einer alten, bekannten Rolle vorkommen - nicht zuletzt, weil viele Fans sich häufiger mit Neucasts schwer tun.


    Jetzt aber hat man für einen neuen, nicht-franchise Film einen toten Schauspieler gecastet. Und zwar James Dean, der bereits 1955 verstarb, in dem Film Finding Jack. Und daran stören sich sehr, sehr viele Leute daran. Das hat zwei Gründe:

    1) Auch wenn die Familie von James Dean der Verwendung seines Gesichts zugestimmt hat, hatte James Dean natürlich nie eine Chance dies zu tun. Als er starb, konnte man sich so eine Technologie kaum vorstellen. Zumal der Film noch vom Vietnamkrieg handelt - einem Krieg, von dem Dean nie viel mitbekommen hat, da er in dem Jahr starb, als der Krieg begann. Er hätte vielleicht auch eine Meinung dazu und zu der Darstellung in Filmen. Dennoch wurde in seinem Namen zugestimmt, dass er in diesem Film "spielt".

    2) Es ist ja nicht James Dean, der in dem Film spielen wird. Es wird irgendein Schauspieler sein, dessen Namen wir bisher nicht mal wissen, der den Charakter spielt und dessen Körper eben dann durch den von James Dean ersetzt werden wird. Was halt schlimmstenfalls auch dazu fühlen könnte, dass Schauspieler, die die eigentliche Arbeit machen, weniger Anerkennung als die tote Person, die eigentlich nichts getan hat.


    Daher die Frage an euch: Was haltet ihr davon, DeepFakes in Filmen zu verwenden?

    Was haltet ihr speziell davon, wenn DeepFakes verwendet werden, um einen*r toten Schauspieler*in mitspielen zu lassen?

    Macht es in euren Augen einen Unterschied, ob das Gesicht eines*r toten Schauspieler*in für eine alte Rolle wiederverwendet wird?

    Was bedeutet es auf Dauer für die Schauspieler*innnen, die die "Basis" darstellen sollen?

  • Alaiya

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Interessantes Thema, daher mal meine Gedanken dazu:

    Daher die Frage an euch: Was haltet ihr davon, DeepFakes in Filmen zu verwenden?

    Es gibt sicher Fälle, wo das okay, vielleicht sogar sinnvoll ist. Besagte Star Wars Rolle ist ein Fall, wo die Verwendung irgendwie plausibel ist. Ebenfalls und vor allem sinnvoll dürfte die Verwendung dann sein, wenn der eigentliche Schauspieler während der Dreharbeiten verstirbt und bereits sehr große Anteile vom Film fertig sind. Statt den Film dann großteils neu zu drehen, ist es dann wohl nur logisch wenige Szenen mit Deepfakes zu drehen.

    Was haltet ihr speziell davon, wenn DeepFakes verwendet werden, um einen*r toten Schauspieler*in mitspielen zu lassen?

    Meine spontane Idee war ja, dass man den dritten Nolan-Batman mit dem Ledger-Joker drehen könnte. Gleichzeitig würde ich die Idee sofort wieder begraben, weil ich mir schwer vorstellen kann, weil immernoch jemand den Joker spielen müsste, dessen Gesicht dann durch Ledger ausgetauscht würde. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das funktioniert.

    Ob man bei der speziellen Rolle zustimmt, sei mal dahingestellt, der Punkt ist immerhin der: Ein Schauspieler hat lebt ja auch von seinem Spiel (oder auch vom Nichtspiel). Man müsste also gezielt das Spiel eines Schauspielers kopieren, was sicher nicht immer ganz einfach ist.

    Macht es in euren Augen einen Unterschied, ob das Gesicht eines*r toten Schauspieler*in für eine alte Rolle wiederverwendet wird?

    Unterschied zum Fall, dass der Schauspieler eine völlig neue Rolle spielt? SIcherlich, aber auch hier bin ich nicht völlig überzeugt von der Notwendigkeit. Das ist sicherlich in gewissem Maße auch eine Frage, wie man Filme sehen möchte. Viele Menschen möchten so tief wie möglich eintauchen, da sind die richtigen Gesichter wichtig. Ein anderer Schauspieler, der nur ähnlich aussieht, reißt einen da aus der Illusion und macht bewusster, dass es eben doch nur ein Film ist. Beide Varianten kann man mögen, das ist sicher Präferenz, manchmal vielleicht auch filmabhängig (offensichtlich stören sich Fans wenig am drölfzigsten Spiderman, andere Charaktere im Marveluniversum scheinen weniger "austauschbar" zu sein).

    Was bedeutet es auf Dauer für die Schauspieler*innnen, die die "Basis" darstellen sollen?

    Das sehe ich tatsächlich erstaunlich unproblematisch. Im Grunde ist es dann eben nichts anderes als beispielsweise die Schauspieler in Kaiju-Filmen oder Darsteller, die in Star Trek und Star Wars in Kostüme schlüpfen oder bis zur Unkenntlichkeit geschminkt werden. Dann passiert es halt Digital, solang der Name des Darstellers immernoch auftaucht, sollte das okay sein.


    Fatal wäre natürlich, wenn wir schlussendlich nur noch die immergleichen Gesichter immer wieder zu sehen bekommen und damit neue Schauspieler keine "eigenen" Rollen mehr bekämen. Aber ehrlich gesagt halte ich das für extrem unwahrscheinlich, da ich mir auch nicht vorstellen kann, dass der Zuschauer das ernsthaft will.