Das Corona-Virus

  • Nun, wer in Deutschland positiv auf Corona getestet wurde soll sich aber in Quarentäne befinden und nicht mit Maske einkaufen oder arbeiten gehen.

    Edex, wir drehen uns schon wieder im Kreis

    Nicht jeder, der Corona hat, hat Symptome. Nicht jeder, der Corona hat, weiß, dass er infiziert ist, weil das Virus eine Inkubationszeit hat. Nicht jeder, der Corona hat, wird überhaupt "krank". Meine Güte.

    Ich habe doch geschrieben, wer positiv getestet wurde und du kommst mit "Nicht jeder weißt, ob man Corona hat."?

  • Nun, wer in Deutschland positiv auf Corona getestet wurde soll sich aber in Quarentäne befinden und nicht mit Maske einkaufen oder arbeiten gehen.

    Stimmt, weil auch jeder Corona-Positive zu 100% vom Gesundheitsamt erfasst wird ...


    Ne jetzt mal ohne Spaß, wie kann man sich so konsequent verweigern, einfach mal einen Schritt weiterzudenken? Natürlich schützen dich die Masken davor, dass andere Infizierte dich anstecken. Sonst wär ne Maskenpflicht ja auch sinnfrei, wenn die Wirkung der Maske aufgehoben wird, wenn man das Virus hat. Und es ist nun mal ein Virus, der gerade bei jüngeren Menschen oft symptomfrei vorbeigeht und es wird ja nicht einfach willkürlich getestet, weil die Kapazitäten dafür einfach nicht ausreichen. Deshalb ist ja nicht jeder Infizierte in Quarantäne.

    + Die von Felicia angesprochene Inkubationszeit

  • In Japan trägt doch jeder eine Maske und das überall. Immer wenn ich sehe wie sie unterwegs sind, alle mit Masken.

    Du hast scheinbar nichts von kleiner Domi gelernt...


    Man merkt einfach anhand dieses Kommentars, dass du dich allem Anschein nach nicht mit Dingen beschäftigst, zu denen Du dir allerdings eine Meinung bildest. In Japan gilt das Tragen der Maske nämlich nicht dem Zwecke, dass man andere Menschen diskreditiert, sondern es ist einfach eine Erscheinung, die die Kultur und Erziehung der Japaner, in Kombination mit den individuellen Lebensumständen des Volkes wiederspiegelt. In Japan leben die Menschen auf sehr engen Raum zusammen. Damit sich Epidemien nicht schnell verbreiten, wird seit der Nachkriegszeit die Bevölkerung dazu angehalten sehr auf die Hygiene zu achten. Die Wahrung dieses Hygienestandards beginnt für den Japaner immer bei sich selbst. Sich nicht vernünftig um seine eigene Hygiene zu kümmern gilt in Japan als respektlos seinen Mitmenschen gegenüber, weshalb viele Japaner dort aus Rücksicht den anderen gegenüber eine Gesichtsmaske tragen, einfach um sein Gegenüber nicht seinen eigenen Keimen auszusetzen. Weitere Verwendungen von Masken in der Kultur geht vom Schutz vor Staub und Pollen, über das Verbergen von Makeln im Gesicht und Kaschieren von sozialer Unsicherheit bis hin zum modischen Accessoire.



    Und diese japanische Verhältnisse möchtest du hier? Vollbeschäftigung mit radikaler Reduzierung von Krankheitstagen bzw. bei manchen Erkrankungen wie Erkältung/Bauchweh usw.. gibt es dann nicht mal eine Krankschreibung?

    Und wieder meine Frage Edex:


    Liest du das, was wir (in dem Fall ich) schreiben, überhaupt richtig oder verstehst du nur das, was du gerne lesen willst?


    Ich habe in keinem Wort von japanischen Arbeitsverhältnissen gesprochen, sondern von japanischen Hygiene-Standards

    Denn die sind, wie man am Beispiel Corona aktuell sieht, deutlich besser/fortgeschrittener als in Deutschland


    Deutschland: 215 000 Infizierte bei 80 000 000 Einwohnern

    Japan: 44 000 Infizierte bei 126 000 000 Einwohnern, zusätzlich mit der größten Metropolregion der Welt, wo 40 000 000 Menschen auf 14 000 km² leben

  • Nun, wer in Deutschland positiv auf Corona getestet wurde soll sich aber in Quarentäne befinden und nicht mit Maske einkaufen oder arbeiten gehen.

    Edex, wir drehen uns schon wieder im Kreis

    Nicht jeder, der Corona hat, hat Symptome. Nicht jeder, der Corona hat, weiß, dass er infiziert ist, weil das Virus eine Inkubationszeit hat. Nicht jeder, der Corona hat, wird überhaupt "krank". Meine Güte.

    Ich habe doch geschrieben, wer positiv getestet wurde und du kommst mit "Nicht jeder weißt, ob man Corona hat."?

    Weil du gegen das tragen von Masken argumentierst. Aber ALLE Leute müssen Masken tragen, weil man eben nicht wissen kann, wer positiv ist und wer nicht, da die Krankheit nicht bei allen symptomatisch ist. Deswegen tragen alle Masken, um die Wahrscheinlichkeit, Menschen in ihrer Umgebung anzustecken, deutlich zu reduzieren.


    Ich verstehe auch nicht, warum es so ein Drama ist. Ich hatte den Virus (wahrscheinlich) schon. Ich trage dennoch die Maske. Weil ich rücksicht auf meine Mitmenschen nehme.

  • Wenn die Tests schneller gingen, dann wäre es doch kein Problem? Ich möchte einfach nur mein Fußball mit Fans, mit Gebrüll, mit Chroreos, mit Bratwurst und mit den Getränken.

    Du weißt schon, dass die Schnelltests aus England gerade eh umstritten sind, weil man unschlüssig ist, ob die Ergebnisse wirklich so sicher sind, wie man annimmt? Und nochmal - du versammelst eine große Menge an Leuten. Lässt die warten. Vielleicht auch ein paar Stunden. Wer finanziert die Tests? Der Steuerzahler? Nur damit Leute "Bier, Bratwürste und Gegröle" haben können?

    Kannst auch gleich Corona Parties feiern stattdessen, ist vielleicht sogar sicherer.

    Der Fußball ist ja auch die schönste Nebensache. Naja aber, dass Personen ohne Tickets reinschmuggeln wäre für mich neu?

    Und weißt du, was die wirklich schönste Nebensache der Welt mit deinem Fußball gemeinsam hat?

    Bei beiden kann man sich potenziell infizieren, wenn man sich nicht an common knowledge und seinen Verstand hält

    :)

  • Zitat von Edex

    Was habe ich schon zu verheimlichen? Ich wurde hier Anfangs mit einem Bot verglichen. Aber ich kenne keinen Bot, der sich so offen zeigt.

    Ich war mir lange nie so recht sicher, ob du nicht einfach trollst, weil naja, du bei einigen Dingen keinen Common Sense hast oder so keinerlei Verständnis für Situationen anderer ... es muss dir doch klar sein, was eigentlich niemand von dir wissen will? Dazu gehören auch grafische Beschreibungen deines Toilettenganges. Sowas hört sich höchstens dein Arzt an und das tut der auch nur, weil er muss und dir helfen will. ^^"


    Ansonsten, no offense, aber denk vielleicht über das nach, was ich oben oder auf den letzten Seiten gesagt habe. Es sollte zum Beispiel auch mit Maske eigentlich ein Leichtes sein zu erahnen, wie der Rest der Mimik aussieht. All diese Dinge.


    Zitat von Edex

    Und die Leute, die Essenspakete vor die Türen bringen.

    Die Diskussion hatten wir schon und festgestellt, dass du faktisch im Unrecht bist, weil es viel mehr Berufe bedarf, um die Gesellschaft am Laufen zu halten. Es ging um die Müllabfuhr, um die Wasserwerke, um die Kraftwerke, um Polizei, um Kindergärten für eben jene Arbeiter*innen, um Pflegeheime, um Sozialarbeiter*innen, um ...

    Oder was glaubst du wie die Straßen aussehen würden, wenn zwei Wochen lang keiner den Müll abholt oder welche Panik bei uns los wäre, wenn es kein fließend Wasser und keine Elektrizität mehr gäbe. Just saying.


    Ansonsten wäre ich dafür, dass wir ab jetzt immer in den Öffis und anderen Verkehrsmitteln wie in Flugzeugen und auf Flughäfen und Bahnhöfen eine Maske tragen.

    Wenn es global bereits als normal angesehen gewesen wäre überall Masken zu tragen und überall Desinfektionsmittel vorzufinden, hätte sich das Virus vielleicht gar nicht erst so weit ausgebreitet. Das gilt auch für jede kommende Pandemie. Hab keine Lust den Mist nochmal mitzumachen und trag lieber eine Maske. x.x

  • Ich habe doch geschrieben, wer positiv getestet wurde und du kommst mit "Nicht jeder weißt, ob man Corona hat."?

    Ja, die Leute, die Corona positiv sind, werden doch auch in Quarantäne gesteckt...?

    Die Masken sind eben genau dazu da, andere Leute vor Leuten, die nicht wissen, dass sie Covid 19 haben, zu schützen

    Jaa...die Maske schützt sich selber nicht. Sie schützt Anderen.


    Zitat von andre

    Stimmt, weil auch jeder Corona-Positive zu 100% vom Gesundheitsamt erfasst wird ...


    Ne jetzt mal ohne Spaß, wie kann man sich so konsequent verweigern, einfach mal einen Schritt weiterzudenken? Natürlich schützen dich die Masken davor, dass andere Infizierte dich anstecken. Sonst wär ne Maskenpflicht ja auch sinnfrei, wenn die Wirkung der Maske aufgehoben wird, wenn man das Virus hat. Und es ist nun mal ein Virus, der gerade bei jüngeren Menschen oft symptomfrei vorbeigeht und es wird ja nicht einfach willkürlich getestet, weil die Kapazitäten dafür einfach nicht ausreichen. Deshalb ist ja nicht jeder Infizierte in Quarantäne.

    + Die von Felicia angesprochene Inkubationszeit

    Und wie soll es weiter gehen wenn Corona mal vorbei ist? Also bei der Grippe oder bei der Erkältung?


    Arrior


    Es geht mir darum, dass die Japaner auch mit Maske zur Arbeit gehen und wenn das Ziel wäre Menschen vor dem Zuhause bleiben zu bewahren, dann können wir schon jetzt auf einem Ansturm von Gewerkschaftler und auch vom Gesundheitsamt erwarten. In Japan ist es nunmal typisch auch mit Erkältung arbeiten zu gehen..und wenn du Japan als Beispiel nimmst, dann musst du es eingrenzen. Weil nicht alles ist in Japan besser. Aber selbst wenn jeder Kranker eine Maske trägt, wie soll das kontrolliert werden? Also bei Erkältungen usw..?


    Man muss auch sagen, dass die eigene Rechte in Japan deutlich eingeschränkter sind. Ja, man kann jetzt sagen. Masken für kranke Leute macht Sinn auch nach Corona. Aber bitte wie soll das eigentlich kontrolliert werden?


    Zitat von Alaiya

    Weil du gegen das tragen von Masken argumentierst. Aber ALLE Leute müssen Masken tragen, weil man eben nicht wissen kann, wer positiv ist und wer nicht, da die Krankheit nicht bei allen symptomatisch ist. Deswegen tragen alle Masken, um die Wahrscheinlichkeit, Menschen in ihrer Umgebung anzustecken, deutlich zu reduzieren.


    Ich verstehe auch nicht, warum es so ein Drama ist. Ich hatte den Virus (wahrscheinlich) schon. Ich trage dennoch die Maske. Weil ich rücksicht auf meine Mitmenschen nehme.

    Aber irgendwann ist Corona auch mal vorbei. Zurzeit macht es Sinn, dass alle Masken tragen bis genug Menschen geimpft sind und keine Ansteckungen mehr gibt.


    Aber was kann man nach Corona behalten? Die saisonalen Infektionen wie Grippe oder Erkältung begegnen wir ja sonst ohne Masken. Wenn dann aber alle kranke Menschen eine Maske tragen sollen, wie wird das kontrolliert?


    Und dies wurde hier ja mal vorgeschlagen oder gar immer mit Maske in den Öffis oder Flugzeugen. Das würde doch die Attraktivität mit den Öffis zu fahren total abschwächen. Dann fahren ja noch mehrere mit dem Auto und das wäre auch nicht das, was man wollte.


    Zitat von Feliciá

    Du weißt schon, dass die Schnelltests aus England gerade eh umstritten sind, weil man unschlüssig ist, ob die Ergebnisse wirklich so sicher sind, wie man annimmt? Und nochmal - du versammelst eine große Menge an Leuten. Lässt die warten. Vielleicht auch ein paar Stunden. Wer finanziert die Tests? Der Steuerzahler? Nur damit Leute "Bier, Bratwürste und Gegröle" haben können?

    Kannst auch gleich Corona Parties feiern stattdessen, ist vielleicht sogar sicherer.

    Ach bitte..die Behörden machen alles richtig, alles gut wie es jetzt ist. Die machen es schon besser.. Blödes Virus...verderbt mir den Spaß an Hobbys.


    Bastet


    Ich und Troll...ich bin manchmal einfach unwissend oder ich weiß es einfach besser.


    Ich möchte wieder in eine Zeit leben, wo man ohne Maske mit anderen Menschen konfrontiert. Das darf kein Dauerzustand sein. Wir wurden nicht dafür erschaffen uns vor dem Nächsten zu verbergen/schützen.


    Immer Masken in den Öffis? Bloß nicht. Nur die, die krank sind. Damit kann jeder sehen wer krank ist und hält freiwillig oder unfreiwillig Abstand aus Respekt. Ob jemand krank ist, das sieht man nicht so an wie ob jemand alt oder jung ist. Deshalb wäre da die Maske ein gutes Merkmal, aber bei den Deutschen befürchte, dass sie dann wegrennen oder um ihr Leben verschwinden. Dann heißt es:"Eine Maskierte ist hier! Lauft weg, sonst werden wir alle krank!"


    Die Deutschen müssen einfach sozialer sein und nicht egoistischer.

  • Jaa...die Maske schützt sich selber nicht. Sie schützt Anderen.

    Und damit auch dich, wenn jemand, dem du über den Weg läufst, Corona hat...


    Es geht mir darum, dass die Japaner auch mit Maske zur Arbeit gehen und wenn das Ziel wäre Menschen vor dem Zuhause bleiben zu bewahren, dann können wir schon jetzt auf einem Ansturm von Gewerkschaftler und auch vom Gesundheitsamt erwarten. In Japan ist es nunmal typisch auch mit Erkältung arbeiten zu gehen..und wenn du Japan als Beispiel nimmst, dann musst du es eingrenzen. Weil nicht alles ist in Japan besser. Aber selbst wenn jeder Kranker eine Maske trägt, wie soll das kontrolliert werden? Also bei Erkältungen usw..?

    Nein, darum geht es dir ganz offensichtlich nicht.


    Ich habe ganz klar, mehrmals, gesagt, dass wir uns an japanischen Hygiene-Standards ein Beispiel nehmen sollen.

    Du ignorierst das Vollständig und sagst "Willst du etwa, dass wir in Deutschland genau solche Arbeitsbedingungen haben wie in Japan?"
    Darum ging es in keinster Weise. Aber du hast nur gelesen "Wir sollten uns an japanischen Hygiene-Standards ein Beispiel nehmen"


    Und das machst du jetzt auch wieder. Kein Wort über die japanischen Hygienemaßnahmen, stattdessen redest du von Gewerkschaften und davon, dass in Japan "nicht alles besser" sei.

    Wovon wieder einmal keiner etwas gesagt hat. Es ging rein um die Hygiene-Standards, aber du kommst mit enorm viel "Whatabouttism" und Strohmannargumenten um die Ecke


    Man muss auch sagen, dass die eigene Rechte in Japan deutlich eingeschränkter sind.

    Wie wäre es, wenn du diese sehr gewagte Aussage auch mal belegst? Oder sagst du das jetzt einfach, damit du einfacher gegen die dortigen Hygiene-Standards wettern kannst?



    Masken für kranke Leute macht Sinn auch nach Corona. Aber bitte wie soll das eigentlich kontrolliert werden?

    Es geht nicht darum, dass etwas kontrolliert wird, sondern beigebracht wird.

    Bis ich 10 Jahre alt war, war es normal, sich in die Hand zu niesen. Bis mir meine Mutter beigebracht hat, in den Ellbogen zu niesen, da das hygienischer ist.

    Und seitdem mache ich das auch. Und ich dachte, das machen alle anderen auch. Die Corona-Pandemie hat das Gegenteil gezeigt.


    Und so, wie es mir meine Mutter beigebracht hat, werde ich es auch meinen Kindern beibringen, wenn ich mal welche haben sollte


    Die Deutschen müssen einfach sozialer sein und nicht egoistischer.

    Bist du nicht derjenige, der gerade (und seit Wochen) gegen die Masken wetterst, ihren Wert nicht erkennst/einsieht und sie sobald wie möglich verbrennen will?

  • Jaa...die Maske schützt sich selber nicht. Sie schützt Anderen.

    Naja, du schützt andere und wirst durch das Tragen der Maske von anderen geschützt. Die sicherste Option ist halt nach wie vor nicht mehr unter Menschen zu gehen als nötig.

    Ach bitte..die Behörden machen alles richtig, alles gut wie es jetzt ist. Die machen es schon besser.. Blödes Virus...verderbt mir den Spaß an Hobbys.

    Ja, Edex, die aller, allermeisten Leute haben durch Corona persönlichen Spaß eingebüßt. Ich habe seit 6 Monaten keine Umarmung mehr von meinem Partner bekommen, andere konnten schon seit dem Lockdown nicht mehr in ihr Herkunftsland zu ihrer Familie reisen, wieder andere sind pleite gegangen mit ihrem privaten Unternehmen. Es ist nicht so, als säßen wir nicht alle im selben Boot. Fußball ist jetzt halt aktuell noch keine Priorität, und das ist auch richtig so, es gibt so viele andere Dinge, die aktuell anstehen, wie der Beginn der Schulen beispielsweise, die jetzt erst einmal beobachtet und geregelt werden müssen. Wir können nicht alles auf einmal aufreißen, öffnen und ausprobieren. Am Ende hast du dann wieder mehrere zehntausende Infizierte innerhalb weniger Tage. Deswegen öffnen erst einmal die wichtigen Dinge und Dinge, an denen viele Arbeitsplätze hängen, wie die Gastronomie beispielsweise. Dazu gehören Fußballstadien halt erst einmal nicht

    Ich und Troll...ich bin manchmal einfach unwissend oder ich weiß es einfach besser.


    Ich möchte wieder in eine Zeit leben, wo man ohne Maske mit anderen Menschen konfrontiert. Das darf kein Dauerzustand sein. Wir wurden nicht dafür erschaffen uns vor dem Nächsten zu verbergen/schützen.

    Edex, so geht es hier allen, der entscheidende Punkt ist aber, dass ständiges Nachmotzen, Nachtreten und all sowas nichts bringt. Du hast heute schon wieder mehr oder weniger ernsthaft hinterfragt, wofür denn Masken eigentlich gut sind. Und eben deine Unwissenheit ist in so einer Situation gefährlich. Halte dich doch an die von der Regierungen vorgeschriebenen Regeln, verhalte dich noch ein wenig geduldig, und es wird schon alles wieder zur Normalität zurückkehren. Nicht nächsten Monat, aber der Zeitpunkt wird irgendwann erreicht sein. Wir sind "nur" seit März damit konfrontiert, das sind keine 6 Monate. Und selbst wenn das ganze noch ein oder eineinhalb Jahre dauert - das ist am Ende des Tages ein Bruchteil deines Lebens. Was glaubst du, was anderswo die Menschen erleben, wo sie sich Jahrzehnte nach Normalität sehnen?

  • Zitat von Arrior

    Und damit auch dich, wenn jemand, dem du über den Weg läufst, Corona hat...

    Ich war in Polen in einer Halle. Da trug keiner Maske und es war eng. Was hätte es gebracht wenn ich eine Maske trage, außer, dass ich andere nicht anstecke? Das meine ich. Die Maske macht nur Sinn wenn alle die Maske tragen und nicht alle nicht und nur einer.


    Ja und zu den Hygienemaßnahmen in Japan gehört auch dazu, dass man mit Maske arbeiten geht, trotz Krankheit. Das ist in Japan das für sich und vor Anderen am Besten schützt, indem man mit der Maske arbeiten geht statt Zuhause zu bleiben. Jetzt kommt nicht mit "Das ist keine Hygienemaßnahme". Was soll es sonst sein?


    Zitat von Arrior

    Wie wäre es, wenn du diese sehr gewagte Aussage auch mal belegst? Oder sagst du das jetzt einfach, damit du einfacher gegen die dortigen Hygiene-Standards wettern kannst?

    Na, wenn man mit Krankheit zur Arbeit geht und nicht das Recht oder die Möglichkeit hat Zuhause zu generieren?


    Zitat von Arrior

    Es geht nicht darum, dass etwas kontrolliert wird, sondern beigebracht wird.

    Bis ich 10 Jahre alt war, war es normal, sich in die Hand zu niesen. Bis mir meine Mutter beigebracht hat, in den Ellbogen zu niesen, da das hygienischer ist.

    Und seitdem mache ich das auch. Und ich dachte, das machen alle anderen auch. Die Corona-Pandemie hat das Gegenteil gezeigt.

    Das ist doch sonnenklar, dass man da in den Ellbogen niesen soll. Da fehlt einfach die Aufklärung. Sowas sollte zum Beispiel in der Werbung gezeigt werden. Beim Niesen in die Ellbogen Aktion oder so. Klappt doch bei der Rettungsgasse bilden auch oder bei den Anti Alkohol/Tabak Aktionen. Aber warum nicht überall?

    Zitat von Arrior

    Bist du nicht derjenige, der gerade (und seit Wochen) gegen die Masken wetterst, ihren Wert nicht erkennst/einsieht und sie sobald wie möglich verbrennen will?

    Ich nehme es zurück, dass nur die Abstandregeln reichen würden, aber wenn es vorbei ist kann ich doch meine gebrauchten Masken entsorgen? Oder sollen die nach Gebrauch Jahre rumliegen bis zur nächsten Pandemie? Es reicht doch wenn man neue verpackte Masken Zuhause hat.


    Zitat von Feliciá

    Ja, Edex, die aller, allermeisten Leute haben durch Corona persönlichen Spaß eingebüßt. Ich habe seit 6 Monaten keine Umarmung mehr von meinem Partner bekommen, andere konnten schon seit dem Lockdown nicht mehr in ihr Herkunftsland zu ihrer Familie reisen, wieder andere sind pleite gegangen mit ihrem privaten Unternehmen. Es ist nicht so, als säßen wir nicht alle im selben Boot. Fußball ist jetzt halt aktuell noch keine Priorität, und das ist auch richtig so, es gibt so viele andere Dinge, die aktuell anstehen, wie der Beginn der Schulen beispielsweise, die jetzt erst einmal beobachtet und geregelt werden müssen. Wir können nicht alles auf einmal aufreißen, öffnen und ausprobieren. Am Ende hast du dann wieder mehrere zehntausende Infizierte innerhalb weniger Tage. Deswegen öffnen erst einmal die wichtigen Dinge und Dinge, an denen viele Arbeitsplätze hängen, wie die Gastronomie beispielsweise. Dazu gehören Fußballstadien halt erst einmal nicht

    Aber unter Freunden ist der Kontakt doch erlaubt.


    Ja, das Ding ist nur wenn man Weniges hat womit man sich erfreut, dann trifft das einen einfach härter wenn man das Wenige auch noch wegnimmt. Andere sind da vielfältiger, aber ich eher eingeschränkter. Beides ist weder richtig oder falsch, aber es trifft mich einfach härter als viele Mitbetroffene. Dazu kommt, dass ich an der Arbeit die Maske tragen muss und das auch wenn man in Schwitzen kommt. Viele müssen es nicht wegen Home Office oder weil man draußen arbeitet usw.. auch diese Krise trifft es Manchen härter als Anderen.


    Zitat von Feliciá

    Edex, so geht es hier allen, der entscheidende Punkt ist aber, dass ständiges Nachmotzen, Nachtreten und all sowas nichts bringt. Du hast heute schon wieder mehr oder weniger ernsthaft hinterfragt, wofür denn Masken eigentlich gut sind. Und eben deine Unwissenheit ist in so einer Situation gefährlich. Halte dich doch an die von der Regierungen vorgeschriebenen Regeln, verhalte dich noch ein wenig geduldig, und es wird schon alles wieder zur Normalität zurückkehren. Nicht nächsten Monat, aber der Zeitpunkt wird irgendwann erreicht sein. Wir sind "nur" seit März damit konfrontiert, das sind keine 6 Monate. Und selbst wenn das ganze noch ein oder eineinhalb Jahre dauert - das ist am Ende des Tages ein Bruchteil deines Lebens. Was glaubst du, was anderswo die Menschen erleben, wo sie sich Jahrzehnte nach Normalität sehnen?

    Och, ich gebe doch zu, dass Masken Sinn machen. Aber nur wenn alle daran halten. Ja und dieses Jahr ist außer mein Sommerurlaub schon im Eimer. Oder glaubt hier jemand an Weihnachtsmärkte vor Weihnachten? Es wird zum ersten Mal keine Weihnachten geben wie wir es kennen.

  • ch war in Polen in einer Halle. Da trug keiner Maske und es war eng. Was hätte es gebracht wenn ich eine Maske trage, außer, dass ich andere nicht anstecke? Das meine ich. Die Maske macht nur Sinn wenn alle die Maske tragen und nicht alle nicht und nur einer.

    Ja, aber das ist dann dennoch kein Grund für dich, deine Maske abzusetzen



    Ja und zu den Hygienemaßnahmen in Japan gehört auch dazu, dass man mit Maske arbeiten geht, trotz Krankheit. Das ist in Japan das für sich und vor Anderen am Besten schützt, indem man mit der Maske arbeiten geht statt Zuhause zu bleiben. Jetzt kommt nicht mit "Das ist keine Hygienemaßnahme". Was soll es sonst sein?

    Lies. Dir. Bitte. Endlich. Durch. Was. Ich. Schreibe.


    Denn ja, zur Arbeit zu gehen, obwohl man krank ist, ist keine Hygienemaßnahme.

    Hör bitte endlich auf, Murks über ein Land zu verbreiten, mit dem du dich kaum beschäftigt hast und auch jegliche Hinweise darauf, dass deine Behauptungen falsch sind, zu ignorieren.


    "Wenn man krank ist und die Wohnung verlassen muss, trägt man zum Schutz der Allgemeinheit eine Maske." Punkt.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    "Wenn ich krank bin, gehe ich zur Arbeit" ist Teil der selbstzerstörerischen Arbeitskultur in Japan.

    Das hat nichts, aber auch gar nichts, mit den hygenischen Standards zu tun.


    Na, wenn man mit Krankheit zur Arbeit geht und nicht das Recht oder die Möglichkeit hat Zuhause zu generieren?

    Wow. Ein Beispiel. Und daran machst du fest, dass in Japan, Zitat, "die eigenen Rechte deutlich eingeschränkter" sind.


    Edex, Rechte sind in Diktaturen wie China oder Nordkorea eingeschränkt.



    Das ist doch sonnenklar, dass man da in den Ellbogen niesen soll. Da fehlt einfach die Aufklärung.

    Und genauso fehlt offensichtlich die Aufklärung darüber, dass man Masken tragen sollte, wenn man krank ist und die Wohnung/das Haus verlassen muss, damit man andere nicht ansteckt.

    Dir fehlt diese Aufklärung offensichtlich, sonst würdest du nicht so stark gegen Masken wettern.


    Oder sollen die nach Gebrauch Jahre rumliegen bis zur nächsten Pandemie? Es reicht doch wenn man neue verpackte Masken Zuhause hat.

    Wenn du deine Maske aktuell bereits mehrmals benutzt, handelt es sich dabei mit ziemlicher Sicherheit um eine waschbare Maske, oder?
    Wirfst du deine Klamotten nach einmal tragen auch weg?
    Einmalmasken führen übrigens zu sehr viel Müll.




    Och, ich gebe doch zu, dass Masken Sinn machen.

    Nein, tust du nicht. Du zweifelst an den Masken, willst deine Maske früh möglichst verbrennen und regst dich darüber auf, dass andere sich nicht an die Maßnahmen halten und nimmst das dann als "Argument" her, sagen zu können: "Dann trag ich eben auch keine Maske"


    Wir haben dir alleine die letzten Tage mehrmals erklärt, warum es wichtig und sinnvoll ist, Masken zu tragen, und dennoch hast du in den letzten Tagen immer wieder ge-/hinterfragt, ob es wirklich so sinnvoll ist, Masken zu tragen.

  • Zitat von andre

    Ich möchte die beiden Aussagen einfach mal so nebeneinander stehen lassen.

    Ach, ich ähm..war nicht alleine da und ähm.. ich hatte es auf dem Schirm, dass ich eine Maske zu tragen..aber es blockierte mich irgendwie. Es saugte einen wie auf, wie ein Tor zur anderen Welt mit anderen Regeln. Ich hatte es in Gewissen und ja ich war im Nachhinein nicht stolz auf mich...dazu hatte es drinne gestunken usw.. ich wollte ähmm nur raus. Aber wenn man was im Schirm hatte, dann war man wenigstens nachdenklich. Das war jetzt kein Ausdruck einer Vorbildrolle, aber durch Nachdenklichkeit entstehen doch Vorbilder. Ich sage es jetzt mal so..es war auch das einzige Mal, wo ich nicht konsequent war. Heißt das jetzt, du unterstellst mir wegen dieser Sache Egoismus?

  • Ach bitte..die Behörden machen alles richtig, alles gut wie es jetzt ist. Die machen es schon besser.. Blödes Virus...verderbt mir den Spaß an Hobbys.

    Natürlich wurde der Fußball eingeschränkt, aber viele schöne Hobbys kann man auch zu Hause ausüben, wie kochen, zeichnen, Sport etc.. was denkst du wie viele Tutorials es dazu im Web gibt. Einfach mal die Lage akzeptieren und sich vielleicht mal neuen Sachen öffnen. Ich hab mich auch wegen Corona ein paar mal aufgeregt, weil mein letztes Semester so ziemlich kacke ablief, aber irgendwo hab ich die Lage auch einfach akzeptiert wie sie ist und hab nicht wegen irgendein Hobby angefangen rumzuheulen.

    Ich möchte wieder in eine Zeit leben, wo man ohne Maske mit anderen Menschen konfrontiert. Das darf kein Dauerzustand sein. Wir wurden nicht dafür erschaffen uns vor dem Nächsten zu verbergen/schützen.


    Immer Masken in den Öffis? Bloß nicht. Nur die, die krank sind. Damit kann jeder sehen wer krank ist und hält freiwillig oder unfreiwillig Abstand aus Respekt. Ob jemand krank ist, das sieht man nicht so an wie ob jemand alt oder jung ist. Deshalb wäre da die Maske ein gutes Merkmal, aber bei den Deutschen befürchte, dass sie dann wegrennen oder um ihr Leben verschwinden. Dann heißt es:"Eine Maskierte ist hier! Lauft weg, sonst werden wir alle krank!"


    Die Deutschen müssen einfach sozialer sein und nicht egoistischer.

    Du wirkst selber ziemlich egoistisch; willst unbedingt wieder dein Hobby ausüben können, ungeachtet der aktuellen Corona Situation. Abgesehen davon kann ich deine letzte paar Sätze so überhaupt nicht ernst nehmen, lol.

  • Ich war in Polen in einer Halle. Da trug keiner Maske und es war eng. Was hätte es gebracht wenn ich eine Maske trage, außer, dass ich andere nicht anstecke? Das meine ich. Die Maske macht nur Sinn wenn alle die Maske tragen und nicht alle nicht und nur einer.

    Sorry, dass ich das mal fragen muss, aber bedenkst du eigentlich auch was du da schreibst oder postest du einfach wild drauf los?

    Nur weil das andere machen, muss man es nicht auch so machen, schon mal drüber nachgedacht?

    Weil einer einen Sachschaden verursacht, ist das ja in Ordnung, dass du es ebenfalls machen kannst. *Ironie off*

    Deine Aussage klingen einfach nach einem bockigen Kind, dem sein Schnuller weggenommen wurde...



    Das ist doch sonnenklar, dass man da in den Ellbogen niesen soll. Da fehlt einfach die Aufklärung. Sowas sollte zum Beispiel in der Werbung gezeigt werden. Beim Niesen in die Ellbogen Aktion oder so. Klappt doch bei der Rettungsgasse bilden auch oder bei den Anti Alkohol/Tabak Aktionen. Aber warum nicht überall?

    Wo auch immer du in der Werbung solche Aktionen siehst, man bedenke, dass viele jüngere Menschen heutzutage mehr im Internet hängen, als an der Glotze...

    Ich weiß nicht wie man das nach deiner Meinung noch genauer zeigen sollte, als es jetzt schon ist, ist ja nicht so, dass zig Zettel aushängen an Geschäften, sogar bei diversen Plakaten bei uns in der Stadt, im Internet bekommt man es ebenfalls noch mit, es ist schon sehr schwer genau das zu missachten, ich weiß also nicht, wo dein Problem ist.




    Ich nehme es zurück, dass nur die Abstandregeln reichen würden, aber wenn es vorbei ist kann ich doch meine gebrauchten Masken entsorgen? Oder sollen die nach Gebrauch Jahre rumliegen bis zur nächsten Pandemie? Es reicht doch wenn man neue verpackte Masken Zuhause hat.

    Warum, wenn es waschbare sind, kannst du sie aufheben, ist kein Problem, die Einwegdinger kannst du (die gebrauchten) wegwerfen.

    Weshalb regst du dich jetzt genau deshalb auf?




    Ja, das Ding ist nur wenn man Weniges hat womit man sich erfreut, dann trifft das einen einfach härter wenn man das Wenige auch noch wegnimmt. Andere sind da vielfältiger, aber ich eher eingeschränkter.

    Ich glaube das ist einfach das Problem in all den Diskussionen, DIR PASST ES NICHT, und nur WEIL DIR DAS NICHT PASST, sollte das nicht so sein.

    Aus DIR spricht einfach reiner EGOISMUS, was du an den von andre zitierten Texten sehen kannst.

    Deine Auffassung von sozialer ist, alle liegen dir am besten zu Füßen und machen alles, dass du keine Masken tragen musst, dass die Strafen so angepasst werden wie dir das gerade in den Kram passt und und und, du solltest echt mal drüber nachdenken was du schreibst, DU bist selbst das Problem, wenn du dir deine eigenen Texte durchliest.



    Heißt das jetzt, du unterstellst mir wegen dieser Sache Egoismus?

    Wenn ICH mir deine ganzen Texte so durchlese, spricht in meinen Augen, aus dir PURER Egoismus.

  • Ich möchte auch mal daran erinnern, dass viele und vielleicht die meisten Fälle kaum oder keine Symthome haben. Auch wenn du meinst nicht infiziert zu sein Edex kann es sein dass du infiziert UND infektiös bist. Außerdem könnte es ein par Viren abhalten die Maske zu tragen. Es hilft für dich als Schutz nicht viel, aber etwas. Wenn nicht alle eine Tragen ist ein großer Teil der erkrankten auch ohne unterwegs. Trag deine Maske ! je ernsthafter wir das durchziehen umso schneller ist das alles wider vorbei. Schluck deinen Egoismus runter, pack mit an und dann kannste auch schneller wider Fußball gucken.

  • Aber unter Freunden ist der Kontakt doch erlaubt.


    Ja, das Ding ist nur wenn man Weniges hat womit man sich erfreut, dann trifft das einen einfach härter wenn man das Wenige auch noch wegnimmt. Andere sind da vielfältiger, aber ich eher eingeschränkter. Beides ist weder richtig oder falsch, aber es trifft mich einfach härter als viele Mitbetroffene. Dazu kommt, dass ich an der Arbeit die Maske tragen muss und das auch wenn man in Schwitzen kommt. Viele müssen es nicht wegen Home Office oder weil man draußen arbeitet usw.. auch diese Krise trifft es Manchen härter als Anderen.

    Es tut mir echt leid, dass so zu sagen, Edex, aber es ist nicht die Verantwortung von hunderttausenden Menschen, dass du ein Hobby hast, das du halt nicht alleine in deinen eigenen vier Wänden ausleben kannst. Du denkst vielleicht, dass du da der einzige bist, und wenn dem so ist, tut es mir auch leid. Ich würde "mit meinen Freunden chillen" als eine meiner Hauptinteressen bezeichnen, aber trotzdem habe ich mir andere Hobbies gesucht. Ich habe mir just for fun makeup Tutorials reingezogen, mir Dokumentationen angesehen und Homeworkouts gemacht. Und das mag für dich persönlich vielleicht alles nix sein, aber solche Geschichten gibt es auch für dich. Und wenn du dir ne Plattform suchst, auf der du mit Gleichgesinnten kommunizieren kannst. Du sagtest doch selbst mal, dass du kaum Freunde hast. Dann nutz die Zeit doch, um coole Leute aus deiner Ecke online kennenzulernen, und sich dann irgendwann zu treffen?

    Och, ich gebe doch zu, dass Masken Sinn machen. Aber nur wenn alle daran halten. Ja und dieses Jahr ist außer mein Sommerurlaub schon im Eimer. Oder glaubt hier jemand an Weihnachtsmärkte vor Weihnachten? Es wird zum ersten Mal keine Weihnachten geben wie wir es kennen.

    Nein, sie macht auch Sinn, wenn sich nicht alle daran halten, weil unter denen, die sich dran halten, auch etliche Infizierte sind. Bitte such dir nicht schon wieder zigtausend Gründe, warum es unfair ist, dass DU eine Maske tragen musst, wenn es doch "so viele Egoisten gibt die das auch nicht müssen!". Setz sie einfach auf, um die Leute, die sie nicht tragen, kümmern sich Leute jenseits deiner eigenen Verantwortungsbereiche.

    Ich war in Polen in einer Halle.

    Ich sage es jetzt mal so..es war auch das einzige Mal, wo ich nicht konsequent war. Heißt das jetzt, du unterstellst mir wegen dieser Sache Egoismus?

    Und warum denkst du, du, der Corona so hasst, so sehr das alte Leben wieder will, dass ein Abstich in ein Land, in dem es ja offensichtlich keine wirkliche Maskenpflicht gibt, eine gute Idee ist? Du regst dich über Leute auf, die im Zuge von einer Party einmal "inkonsequent" sind, und dann zig Menschen anstecken. Aber wenn du genau dasselbe machst, fragst du ernsthaft, ob man dir Egoismus unterstellt?

  • Ich glaube hier sollten sich mal einige wieder beruhigen. Ich kann es auf der einen Seite schon verstehen wenn Leute sich über die Beschränkungen aufregen, viele Läden sind pleite gegagnen, das soziale Leben ist eingeschlafen, das generelle Mistrauen gegebüber allen die etwas erkaltet sind und natürlich die Coronabeschwichtiger gegen die Corona-Hysterika.


    Ich habe selber beobachtet das viele Leute in der Öffentlichkeit sich nicht mehr so streng an den Abstand halten und in paar Läden habe ich gesehen das viele Leute die Masken nicht mehr richtig tragen. Es war eigentlich abzusehen das die Leute nachlässiger werden. Was mich persöhnlich aufregt sind Leute die einfach nicht den passenden Mittelweg finden. Ich finde es z.B. lächerlich das man wieder in andere Länder reisen darf, klar sind vielleicht viele Orte vom Tourismus abhängig, aber man kann nicht immer auf jeden Rücksicht nehmen. Leute könnten sich im Ausland anstecken und Leute wieder im Inland anstecken, auch findes ich es gut das Großveranstaltungen verboten werden. Manchmal muss man ebenhalt Opfer bringen.


    Man soll die Krankheit nicht als Todesurteil sehen, aber auch nicht als einfache erkältung. Die meisten Leute mögen zwar keine Symptome haben aber sie können andere anstecken und ich habe schon gelesen das ein paar Patienten Hirnschäden davongetragen haben.


    Das sollte man nicht unterschätzten. Aber sollte nicht jede kleinen Nieser als Corona abtuen. Da ich selber auf Wetterwechsel allergisch reagiere musste ich mich von der Arbeit aus auf Corona testen lassen. Der Bescheid war negativ. Jedoch habe solche starken Erkältungssyptome immer wenn es einen Wetterwechsel gibt, dementsprechend sind auch meine Krankentage. Ist alles nicht so einfach.


    Was mich eher frage ist wie die Welt mit solchen Problemen umgehen will. Corona wird garantiert nicht die letzte Krankheit sein die sich weltweit verbreitet. Dadurch das wir alle heutzutage Global vernetzt sind und reisen, ist diese Gefahr immer wieder gegeben. Hier muss es international Regeln geben die für alle Länder gelten, sonst wird sich diese Sache immer und immer wieder wiederholen.


    "Wenn man krank ist und die Wohnung verlassen muss, trägt man zum Schutz der Allgemeinheit eine Maske." Punkt.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Einen Nachteil hat das aber. Ich bin mir sicher das der Müllberg gewaltig sein dürfte. Vergiss bitte auch nicht das die Masken regelmäßig gewaschen werden müssen und da denke ich sind die meisten Leute recht nachlässig. Außerdem darfst du nicht vergessen das in den westlichen Ländern solche eine "Homogenität" nie funktionieren wird und das selbst in asiatischen Ländern wie Japan, China, Südkorea bei denen die Kinder so erzogen werden das sie immer eine "Rolle" zu erfüllen haben nicht alles rosig ist, sollte eigentlich klar sein. Dennoch gebe ich dir mit der Maskengeschichte recht.


    Weißt du ich frage mich wie es mit den Leuten aussieht die Obdachlos sind oder kurz vor der Räumung stehen. Hier in Deutschland muss ja zum Glück niemand auf der Straße leben, aber wie ist es in Gebieten wie Afrika, Amerika, Asia die über keine so guten sozial Netzwerke verfügen?


    Nein, sie macht auch Sinn, wenn sich nicht alle daran halten, weil unter denen, die sich dran halten, auch etliche Infizierte sind. Bitte such dir nicht schon wieder zigtausend Gründe, warum es unfair ist, dass DU eine Maske tragen musst, wenn es doch "so viele Egoisten gibt die das auch nicht müssen!". Setz sie einfach auf, um die Leute, die sie nicht tragen, kümmern sich Leute jenseits deiner eigenen Verantwortungsbereiche.

    Das ist aber ein typisch menschliches Verhalten und da kann ich auch den Zorn verstehen, da man sich dumm verkommt sich an eine Regel zu halten während dies die andere nicht tun und es keine Sanktionen gibt. Irgendwann wird man dann wütend. Man müsste die Kontrollen wieder verschärfen und die Leute sofort mit Bus- und Verwarngelder bestrafen, sonst hat das einfach keinen Sinn.



    Ich selber habe schon wetten abgeschlossen wann es zum einem neuem Lockdown kommt:


    Ich Ende September

    Kollege Mitte September

    Kollegin Ende August

    Vater Mitte Oktober



    Will noch jemand mitmachen?

  • Weißt du ich frage mich wie es mit den Leuten aussieht die Obdachlos sind oder kurz vor der Räumung stehen. Hier in Deutschland muss ja zum Glück niemand auf der Straße leben, aber wie ist es in Gebieten wie Afrika, Amerika, Asia die über keine so guten sozial Netzwerke verfügen?

    Ich möchte mal das hier lassen, was ich gestern erst gelesen hatte: Corona bedroht indigene Völker.

    Es sind zwar keine Obdachlose, aber diese Stämme sind vom Corona betroffen, ohne eine Möglichkeit, sich jetzt noch dagegen zu schützen, zumal ihr Immunsystem darauf noch weniger vorbereitet ist als unseres.

    Ich selber habe schon wetten abgeschlossen wann es zum einem neuem Lockdown kommt:


    Will noch jemand mitmachen?

    Ich mach nicht mit, kommt ein zweiter Lockdown, bin ich meinen Job los. Aber wir sollten ja bald die Fallzahlen nach der Demonstration in Berlin haben...