FINAL FANTASY VII - REMAKE [Diskussionstopic]

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex



  • Final Fantasy VII war und ist für seine Zeit ein Meilenstein der Videospielgeschichte. Es setzte neue Maßstäbe bei Computer-animierten Videosequenzen, war der erste Teil der Reihe, welcher 3D-Modelle für Charaktere und Gegner benutzte, der erste Teil der Reihe, welcher in Europa erschien und somit eine komplett neue Spielerschaft zu der Reihe fand, war der erste Teil der Reihe, welcher nicht mehr exklusiv für Nintendo-Konsolen erschien und ist mit über 10 Millionen verkauften Exemplaren (Mai 2006, seit Release auf Steam, PS4 und Switch noch deutlich mehr) der erfolgreichste Teil der gesamten Reihe.

    Fans spekulierten seit Jahren auf ein Remake, angefeuert auch durch ein Video von Square Enix, in welchem die ikonische Eröffnungssequenz neu aufgelegt wurde.

    Doch bis zur E3 2015 mussten sich die Fans bis zur offiziellen Ankündigung gedulden, danach noch ein paar Jahre, da das Remake mehrmals verschoben und sogar in drei Teile aufgeteilt wurde. Offiziell deswegen, weil man das Spiel so dermaßen ausgebaut hat, dass man es nicht in einem Spiel gleichzeitig veröffentlichen könne.

    Doch zumindest der erste Teil des Remakes, welcher am 10.04.2020 offiziell veröffentlicht wurde, bestätigt diese Aussage.


    Gameplay



    Wer Final Fantasy XV gespielt hat, wird das Kampfsystem aus Final Fantasy VII Remake (im weiteren Verlauf der Review FF7R abgekürzt) vertraut vorkommen. Tatsächlich ist das Kampfsystem wie im "geistigen Vorgänger" ein Echtzeitkampfsystem. Doch um dem Original so nah wie möglich zu komment, hat man die ATB-Leisten ("Action-Time-Battle") mit eingebaut.

    Um kurz zu erklären, was das bedeutet: Im Echtzeitkampfsystem wie auch in FFXV können Angriffe, Items und "Zauber" jederzeit eingesetzt werden, nahezu ohne Limitationen. Im ATB-Kampfsystem aus dem Original war es so, dass man Aktionen wie Angriffe, Items und Zauber erst dann einsetzen konnte, wenn die ATB-Leiste eines Charakters aufgefüllt war. Wie schnell sich eine Leiste füllte, hing desweiteren von der "Geschwindigkeit" der einzelnen Charaktere ab und konnte deswegen variieren oder durch Items/Zauber beschleunigt werden.

    FF7R vereint dabei diese beiden Kampfsysteme und schafft so ein Kampfsystem, welches in der Reihe bis heute einzigartig ist. Man kann zwar so viel mit der Viereck-Taste angreifen, wie man will, aber die richtigen mächtigen Angriffe und Zauber (die man braucht, da die "normalen Angriffe" im Vergleich schwach sind) kann man erst dann einsetzen, wenn eine der zwei ATB-Leisten voll sind. Damit man nicht wie im Original Gefahr läuft, die Aktionen "schnell schnell" auszuwählen und keine ATB-Füllung verloren geht, wenn die erste voll ist, ist die zweite zur Verfügung. Manche Fertigkeiten benötigen auch zwei ATB-Ladungen oder werden stärker, wenn man zwei Ladungen für eine bestimmte Fertigkeit verbraucht. Sobald eine ATB-Leiste voll ist, kann man die Kreuztaste drücken, um dann für den eigenen Charakter oder die anderen, die man gerade nicht steuern, Aktionen zuzuweisen. Wenn das Taktikmenü offen ist, ist das Gameplay enorm verlangsamt, steht aber nicht vollständig still.


    Spielumfang



    Ich habe für das gesamte durchspielen des Spiels auf Normal, wo ich alle (möglichen) Nebenquests gemacht hab und keinem Kampf aus dem Weg gegangen bin und auch alle Schallplatten und Espermateria gesammelt hab knapp 47 Stunden benötigt. Ich habe mir dabei sogar noch extra Zeit gelassen, weil ich mich extra lange umgeschaut hab um sicher zu gehen, kein Item zu verpassen oder auch einfach um die Umgebung genauer unter die Lupe genommen hab (wie bspw Sektor 7, wo ich den Katzenhof entdeckt hatte).

    Außerhalb der Kämpfe bewegt man sich in vorgeschriebenen Bereichen. Es gibt nur wenige Abschnitte im Spiel, wo man eigenermaßen "tun und lassen" kann, was man will, was aber mitunter dem Original geschuldet ist, wo der Anfang in der Stadt Midgar ebenso linear und kaum Erkundungsmöglichkeiten bot, ehe man die Stadt hinter sich ließ und nun die Welt nahezu frei erkunden konnte. Wenn man nicht gerade auf Missionen ist und somit die Story voranbringt, bewegt man sich in den Slums von Sektor 7, 5 und 6 und erledigt dort Aufträge für die Bevölkerung. In diesen Aufträgen kämpft man meist gegen Monster oder rettet Zivilisten und kann so Gil (Geld) und EP farmen. Vor allem letztere braucht man, wenn man auf einem höheren Schwierigkeitsgrad spielt. Manchmal sind die Storys hinter den Aufträgen ähnlich Zweckdienlich wie in anderen Spielen (gehe zu Ort B und besiege dort 3 Monster) und bieten dementsprechend nur wenig Mehrwert. Dazu kommt negativ leider auch, dass aufgrund der beschränkten Bereiche man nicht selten manche Wege mehrmals für verschiedene Aufträge durchqueren muss und somit schnell etwas Eintönigkeit dazu kommt. Will man aber bestimmte Ausrüstungsgegenstände (oder allgemein bessere Ausrüstung, welche für den Schwierigkeitsgrad "Normal" notwendig sind) kommt man nicht um die Aufträge herum. Dazu aber lassen sie die Welt und die Bewohner der Slums deutlich lebendiger wirken als noch im Original.


    Meine Meinung & Mein Fazit


    Final Fantasy VII Remake ist, sowohl als eigenständiges Spiel als auch als Remake wirklich gelungen. Auch wenn es bzgl des Originals ein paar merkwürdige Änderungen gibt (mehr dazu im Sonderpunkt) so setzt es bzgl der Definition von "Remakes und wie sie sein sollten" komplett neue Maßstäbe. Man hat einen Story-Arcs des Originals, welcher normalerweise nur etwa ~5 Stunden lang war, größtenteils sinnvoll und cineastisch um das fast zehnfache erweitert, womit viele Storypunkte des Originals noch größere Bedeutungen bekamen.

    Auch wenn das Kampfsystem leider nicht dasselbe ist wie im Original, so wurde es dennoch sehr gut in die heutige Zeit umgesetzt, ohne den Kern komplett zu verlieren.

    Für Fans des Originals kann ich es definitiv empfehlen, aber auch für Neueinsteiger in die Reihe oder allgemein Leute, welche ein gutes Spiel spielen wollen.

    Weiteres könnt ihr gerne in meiner ausführlichen Review nachlesen --> FINAL FANTASY VII - REMAKE




    Habt ihr das Spiel schon gespielt? Habt ihr zuvor auch das Original gespielt? Was haltet ihr von den Änderungen am Gameplay oder der Story im Vergleich zum Original?


    Wenn ihr über Ereignisse in der Story sprechen wollt (egal ob Original oder Remake) achtet wenn möglich darauf, das ganze in Spoiler zu verpacken, da es nicht wenige Menschen gibt, die auch das Original nie gespielt haben ^^

    Das wars jetzt aber von mir, viel Spaß am Diskutieren und austauschen =)

  • Noch keine Antworten? Na so was!


    Also ich spiele auch, auch wenn mein Urlaub nun vorbei ist und ich dadurch wieder ausgebremst werde und nur am WE spielen kann. Aber wurscht. Mein Eindruck bisher (Kapitel 15):


    Verdammt ich bin fast am Ende! Wann kommt der nächste Teil? :3


    Ich bin verzückt von dem Spiel, auch wenn ich gefühlt ständig fluche und mecker, aber das hängt mehr mit meinem kämpferischen Unvermögen zusammen (Ausweichen und Blocken musste ich auf harte Tour lernen und eine Gegnertaktik zu verstehen heißt ja auch nicht, dass sich das so einfach umsetzen lässt *30 Minuten Kampf beim ersten Boss*). Dennoch macht es Spaß, vor allem weil das Kampfsystem an sich nicht allzu anspruchsvoll ist (meine: drücke drölfzig Knöppe zeitgleich um die Superduperattacke zu starten. Meine nicht: Kämpfe sind einfach). Das war anfangs meine Sorge, als angekündigt wurde, dass die alten Menüschlachten nicht mehr stattfinden werden - und ich mag an FF genau das: Menüschlachten.

    Aber durch das ATB-System hat man das ganz gut gelöst und in Prinzip wurde ja nur geändert, dass man sich beim Warten auf die ATB nicht langweilen muss.

    Bei Barret und Cloud habe ich mittlerweile auch Lieblingsattacken (bei Cloud den Angriff mit den drei... Lasern? Und bei bei Barret die Wilde Wut), die ich eigentlich fast immer dann verwende, wenn man nicht gezwungen wird, einen speziellen Angriff zu nutzen. Tifa stellt sich da schwieriger dar - wenn ich sie nicht aktiv steuere, ist sie meist meine Zaubertrulla, die alle mit Regena beglückt, Vitra verteilt dann vielleicht auch mal was hauen darf. ^^"

    Mit Aerith kam ich bisher am wenigstens zurecht, gerade wenn ich sie persönlich steuere. Aber da hatte sie auch einen klitzekleinen Manapool, weswegen sie eine Ätherschluckmaschine war. Inzwischen hat sich das auch geändert... auch wenn ich das noch nicht richtig testen konnte, da ich ja aktuell in Kapitel 15 bin.


    Womit ich gar nicht klar komme, ist die Zielsteuerung. Gerade bei Bossen muss man ja öfter man bestimmte Körperteile angreifen und mein Persönchen lässt sich nur schwer dazu überreden, das auch zu tun (beim ersten Boss in der zweiten Phase war das schon massiv störend und zieht sich immer weiter durch... zwei meiner drei GameOver habe ich zu verdanken, dass ständig das falsche Ziel angegriffen wurde und das dann mitunter mit negativen Auswirkungen). Also entweder mache ich etwas dramatisch falsch (mache ich das?) oder da sollte noch etwas nachjustiert werden.


    Ebenfalls eher negativ fasse ich die Minispiele auf (bis auf Kisten zerdeppern). Ich mochte Minispiele noch nie und hier wird man nun auch noch dazu gezwungen sie zu spielen. Okay, die optionalen hab ich auch durch, aber auch nur, weil sie Ziel von Nebenmissionen waren. Und ja IcEDoG, das bedeutet, dass ich auch hier niemals die Platintrophäe holen werde. :P *hat Schimpfe bekommen deswegen*


    Ansonsten:


    Ich habe auch FF7 gespielt. Vor vielen Jahren. Und da war mein erstes auch mein letztes Mal (ich rede vom gesamten Spiel, nicht von einem Spieltag^^), zumal da die Grafik schon als schlecht gealtert galt. Dennoch hat mich die Geschichte damals mitgerissen - auch wenn ich ganz dem Vorurteil meinen ersten FF-Teil immer noch als den besten Teil empfinde (und das war 8) und bei dem einen oder anderen Moment ein wenig bis Monsum geheult habe. Wer die Spiele kennt, weiß was ich meine. :)


    Beim neuen Teil gefällt mir dadurch:

    Die Dinge, bei denen man sich dann wieder ans alte Spiel erinnert, das bei mir ja so im Detail nun nicht im Gedächtnis ist. So viele "Ahja, ich glaube damals war..."-Momente! Und das alles so liebevoll inszeniert. Vor allem die kleinen Gespräche, die während des Erkundens gehalten werden... wie die Unterhaltung, als ich die drei die 59 Etagen hoch gehetzt habe (kann man überhaupt mit dem Fahrstuhl fahren? Habs nicht ausprobiert, wollte direkt foltern gehen)... und wie Cloud immer langsamer geworden ist. Herrlich. :*)

  • kann man überhaupt mit dem Fahrstuhl fahren? Habs nicht ausprobiert, wollte direkt foltern gehen

    Ja, das kann man. Im Original war es noch möglich, dass man zuerst dem Aufzug oder das Treppenhaus macht und dann das jeweils andere. Das war vor allem beim Treppenhaus wichtig, weil man dort eine (oder mehrere?) Truhen bekommen konnte.
    Ich bin also zuerst die Treppe gegangen, weil ich alter RPG-Sammler keine Kisten verpassen wollte, musste dann aber enttäuscht feststellen, dass es im Remake keine gibt...

    Also Spielstand neu geladen (hatte vor der Entscheidung gespeichert) und den Aufzug für mehr EP und für interessante Gespräche und Erkenntnisse genommen

  • Noch bin ich nicht durch, ich bin aber nache dran. Im Moment könnte ich noch die restlichen Nebenaufgaben machen, die ich aber nicht mehr so gut finde wie zuvor, weswegen ich jetzt 2 Tage lang eine Pause eingelegt habe, um zu überlegen ob ich die mache oder eben nicht.


    Also ich finde für ein Remake ist das Spiel sehr gut. Allerdings gibt es auch Dinge die mich stören. Es fällt schon auf das einiges leider in die Länge gezogen ist, wie bestimmte Einstellungen, das man in bestimmten Szenen nicht rennen kann und auch der Kampf am Ende vom Eisenbahnfriedhof. Ich meine, wozu? Man hatte doch den Geist schon als Boss Gegner.


    Ich frage mich auch, wo man ja jetzt schon so viel gute Materia hat, wie man das dann mit dem nächsten Teil machen will.

    Und wenn ich mir Midgar ansehe, frage ich mich, wie weit der nächste Teil gehen wird.


    Nun ja, die deutschen Stimmen find eich gut, ich mag das Kampfsystem und bin von den meisten Musikstücken sehr begeistert^^ Also ich meine damit jetzt auch die neuen^^

    Aber durch das ATB-System hat man das ganz gut gelöst und in Prinzip wurde ja nur geändert, dass man sich beim Warten auf die ATB nicht langweilen muss.

    Hier stört mich nur, das man auch für Items immer eine Leiste nutzen muss.


    FF17 habe ich auch gesspielt, im Jahre 2000 und ich finde es schon sehr gut (Teil 9 ist aber mein Liebling) und ich finde es auch gut, wie man einige Dinger verbessert hat und hier und da Dinge reingepackt hat, die auch nur Leute verstehen, die das Original kennen.

    Aerith ist mir auch recht sympatisch. (Liegt aber auch an der deutschen Stimme^^)

    Ich werde das Game sicherlich nachdem ich durch bin nochmal spielen, mit japanischer Sprachusgabe, da ich die meisten der japanischen Stimmen auch sehr mag^^

  • Hier stört mich nur, das man auch für Items immer eine Leiste nutzen muss.

    Das war aber im Original auch schon so, dass man Items nur dann nutzen konnte, wenn die ATB-Leisten aufgefüllt sind

    Mich hatte es in der Demo zunächst gewundert, dass man so viele Tränke bekam, aber da ich schon in der Demo auf Normal spielte, merkte ich schnell, dass das bitter nötig ist (da das Spiel auf "Normal" deutlich schwerer ist als das Original)

  • Das war aber im Original auch schon so, dass man Items nur dann nutzen konnte, wenn die ATB-Leisten aufgefüllt sind

    Das weis ich auch, aber da es da ein etwas anderes Kampfsystem war, war das nun nicht so schlimm.

    Hier dagegen kann es, wenn man auf normal spielt, zu Beginn schon schwer sein.


    Mich hatte es in der Demo zunächst gewundert, dass man so viele Tränke bekam, aber da ich schon in der Demo auf Normal spielte, merkte ich schnell, dass das bitter nötig ist (da das Spiel auf "Normal" deutlich schwerer ist als das Original)

    Normal wirkt bei dem Spiel auch mehr wie SCHWER finde ich XD Das es schwerer als das Original ist, ist an sich klar. Ich weis nicht, ich würde das Original als nen Mix aus leicht und normal sehen.

    Das dumme ist, einfach bei dem Spiel ist ZU leicht, bis auf 1 oder maximal 2 Bosskämpfen. Irgendwie fehlt bei dem Spiel wirklich "Normal".


    Oh und ich finde es übrigens auch sehr gut, das man die Freundschaft zwischen Cloud und Tifa nun besser dagestellt hat als damals ABER was ich sehr schade finde, das man weniger Entscheidungen zur Auswahl hat, was man sagen möchte.

    (Du bist die Säuferin aus den Slums XD Ich hätte den Satz schon gerne gehört XD)

  • Das war anfangs meine Sorge, als angekündigt wurde, dass die alten Menüschlachten nicht mehr stattfinden werden - und ich mag an FF genau das: Menüschlachten.

    Aber durch das ATB-System hat man das ganz gut gelöst und in Prinzip wurde ja nur geändert, dass man sich beim Warten auf die ATB nicht langweilen muss.

    Da gehts dir genau wie mir. Ich wünsche mir auch wieder das alte System zurück! Aber aus irgendeinem Grund mögen das ja die jungen Leute nicht mehr. Lieber blind draufkloppen, statt taktisch überlegen ist die neue Devise. ...weil taktisch überlegen keinen Spass macht oder so ... :grin:

    Nun gut, auch ich muss sagen, dass ich es mittlerweile nicht mehr so schlimm finde wie noch am Anfang. Man muss sogar immer noch überlegen was man tut, trotzdem fühlt sich nicht immer alles fair an, was auf dem Schlachtfeld passiert. Bspw. zieht die ganze Aggro immer der Charakter an, den man selbst steuert. Ich versteh schon warum das so ist, aber in einem Final Fantasy sollte es darum gehen, dass mein ganzes Team als "Sandsack" hinhalten sollte und nicht ein Charakter alle Angriffe alleine überleben muss. Klar, man kann den Charakter switchen und die Aggro weglenken, doch meistens dauert das dann doch nochmals ein paar Sekunden bis der Gegner das realisiert, womit der erste Charakter halb tot geschlagen wird und keine Aktionen ausführen kann, weil Fähigkeiten, während man verprügelt wird, abgebrochen werden. Das nervt zuweilen gewaltig :hmmmm:!

    Ich muss auch sagen in einem Kingdom Hearts oder Devil May Cry oder Dark Souls oder was auch immer, lässt es sich viel einfacher Attacken ausweichen und abwehren oder man versteht zumindest was man falsch gemacht hat, während ich in Final Fantasy 7 oftmals nicht verstehe wie ich der Attacke ausweichen soll. Klar wegrennen :ugly: aber so gezieltes Wegrollen ist teilweise ein Ding der Unmöglichkeit. Und "Abwehren" ist sowieso meistens für'n Popo, weil gefühlt 90% aller Attacken nicht blockbar sind. Dadurch fühlt sich das System halt in meinen Augen unfair an, weil ich nicht verstehe, was ich "besser" machen soll.


    Völlig planlos war ich am Ende von Kapitel 17 mit diesem Robo-Boss aus dem Fahrstuhl, den man mit Barret und Aerith bekämpfen muss. Da war ich non-stop am Heilen. Dann waren die Attacken mal effektiv und im nächsten Moment war der wieder immun gegen sämtliche Attacken... aber okay, ich hatte das ohne Analyse gemacht, vielleicht wäre ich dann schlauer gewesen :grin:


    Tifa stellt sich da schwieriger dar - wenn ich sie nicht aktiv steuere, ist sie meist meine Zaubertrulla, die alle mit Regena beglückt

    Tifa ist die schnellste von allen! Und sie kann am einfachsten die Schockleiste, bzw. die Schock-% hochtreiben; einfach nur auf Dreieck hämmern oder mit Rechtschaffende Faust angreifen, was gleich für +30% sorgt. Mit Entfesselung kannst du die Dreieck-Attacke ebenfalls verstärken.

    Aber im Grunde genommen kannst du das Spiel auch ohne dieses Wissen abschliessen. Ist eigentlich nur von Vorteil, wenn du die Kämpfe schneller als nötig beenden möchtest :yeah:


    Womit ich gar nicht klar komme, ist die Zielsteuerung. Gerade bei Bossen muss man ja öfter man bestimmte Körperteile angreifen und mein Persönchen lässt sich nur schwer dazu überreden, das auch zu tun (beim ersten Boss in der zweiten Phase war das schon massiv störend und zieht sich immer weiter durch... zwei meiner drei GameOver habe ich zu verdanken, dass ständig das falsche Ziel angegriffen wurde und das dann mitunter mit negativen Auswirkungen). Also entweder mache ich etwas dramatisch falsch (mache ich das?) oder da sollte noch etwas nachjustiert werden.

    Weisst du, dass man "Anvisieren" kann mit R3 (Stick drücken)? Vielleicht erleichtert dir das das Leben :smalleyes:


    Und ja IcEDoG, das bedeutet, dass ich auch hier niemals die Platintrophäe holen werde.

    Aber gegen Bahamut kämpfst du hoffentlich trotzdem noch, auch wenn der optionaler Endgame-Content ist. Was gibts cooleres als gegen Bahamut zu kämpfen, während es mitten im Kampf Ifrit beschwört und sie dann zusammen deinen Arsch versohlen :blush:

    Wenn du dann noch den Ehrerbieter besiegst, hast du meinen Respekt, die Götterdämmerung und das aller aller aller wichtigste; wenn schon nicht Platin, dann zumindest eine goldene Trophäe :yeah:

    Es gilt sowieso: Wer ein Final Fantasy-Spiel ohne Super-Bosse abschliesst, der hat Final Fantasy nicht verstanden :tongue:

    Auch wenn ich jetzt die 5 Richter (100. Prüfung) in FF12 viiiiel schwieriger finde als den Superboss Yiazmat, aber das ist ein anderes Thema.


    Die Dinge, bei denen man sich dann wieder ans alte Spiel erinnert, das bei mir ja so im Detail nun nicht im Gedächtnis ist. So viele "Ahja, ich glaube damals war..."-Momente! Und das alles so liebevoll inszeniert.

    Das Remake ist ziemlich akkurat zum Original. Mal abgesehen von den Nebenmissionen, neuen Charakteren und noch mehr Details :yeah: und wenn mal eine Szene nicht so ist wie im Original, dann kommen die Geister.

    Spiel mal das Spiel zu Ende :ugly:


    Weil jetzt möchte ich über das Spielende sprechen :ahahaha:


  • Da gehts dir genau wie mir. Ich wünsche mir auch wieder das alte System zurück! Aber aus irgendeinem Grund mögen das ja die jungen Leute nicht mehr. Lieber blind draufkloppen, statt taktisch überlegen ist die neue Devise

    Bei dem jetzigen Kampfsystem haut man nicht nur blind drauf. Man muss sich auch mal verteidigen. Und ehrlich? Bei dem Original kannst du mit normalen Angriffen und Limit auch durchrennen. (Abgesehen von den ganz starken Gegnern wie die Weapons.)


    Weisst du, dass man "Anvisieren" kann mit R3 (Stick drücken)? Vielleicht erleichtert dir das das Leben

    Und das steht auch immer im Kampf dabei^^

  • Da gehts dir genau wie mir. Ich wünsche mir auch wieder das alte System zurück!

    Ganz ehrlich: Das "alte" System aus dem Original ist nicht wirklich gut oder benutzerfreundlich. Es ist nicht einmal ein richtiges Rundensystem, was von vielen aber falsch benannt oder falsch in Erinnerung ist.

    Spiele wie Pokémon, Fire-Emblem oder Dragon-Quest sind bis heute Paradebeispiele für Rundenbasierte Kampfsysteme. Jeder Kampfteilnehmer (bei Singleplayergefechten die KI) gibt seine Aktionen ein. Erst wenn allen Gruppenmitgliedern eine Aktion zugeteilt wurde, beginnt die Runde und die Geschwindigkeit der Kampfteilnehmer entscheidet darüber, wer seine Aktion zuerst ausführt.

    In FFVII (sowie den Spielen davor und danach) ist man auf die ATB-Leiste angewiesen. Erst wenn diese voll ist, darf mann eine Aktion auswählen.
    Dabei ist es dann aber so, dass, wenn die Leiste voll ist, die "Zeit" nicht stillsteht. Die ATB-Leisten der anderen Gruppenteilnehmer (und die des Gegners) füllen sich weiterhin und wenn man zu viel Zeit damit verschwendet, die richtige Aktion auszuwählen, den richtigen Zauberspruch/Beschwörung oder das richtige Item zu wählen (denn so etwas wie "Cursormerker" gab es damals noch nicht) verschwendet man wertvolle Zeit, in der der Gegner, der nicht selten eine deutlich höhere Geschwindigkeit als die Gruppenmitglieder hat, 2 oder mehr Aktionen durchführt.

    Ja, das alte System macht Spaß, wenn man sich da erst einmal reingefuchst hat und weiß, wo etwas ist.

    Dennoch ist es alt und hatte schon damals viele Schwächen, aber auch Vorteil.

    Ein Vorteil ist bspw, dass man sich keine Sorgen um "In Deckung gehen", "Blocken" oder Attacken ausweichen machen muss, da das alles vom System generiert wurde (also das Ausweichen, wenn eine Attacke daneben geht). Aber auch einige Schwächen (wie vorhin angesprochen)
    Und ganz ehrlich: Man muss nicht wegen ein paar guten Dingen auch automatisch alle schlechten Dinge übernehmen. Dann würde man 20 Jahre Videospielgeschichte einfach ignorieren.


    Ich bin froh, dass es, anders als in FFXV, kein reines Hack&Slay ist (wobei FFXV auch ein paar Kniffe mit einbrachte) und man das alte ATB-System in ein neues und angemessenes Gewand gepackt hat. Wenn jetzt eine ATB-Leiste voll ist, kann ich die Zeit enorm verlangsamen (sie steht nicht komplett still) und kann mir ein wenig mehr Gedanken darüber machen, wofür ich jetzt meine Aktion benutze (heilen oder doch lieber angreifen?). Dadurch stehe ich deutlich weniger unter Druck und hab sogar noch mehr Strategie als im Vorgänger, da ja auch deutlich mehr Resistenzen/Immunitäten eingefügt wurden und das ganze mit Blocken und Ausweichen kombiniert wurde.


    Edit:

  • Da gehts dir genau wie mir. Ich wünsche mir auch wieder das alte System zurück! Aber aus irgendeinem Grund mögen das ja die jungen Leute nicht mehr. Lieber blind draufkloppen, statt taktisch überlegen ist die neue Devise

    Bei dem jetzigen Kampfsystem haut man nicht nur blind drauf. Man muss sich auch mal verteidigen. Und ehrlich? Bei dem Original kannst du mit normalen Angriffen und Limit auch durchrennen. (Abgesehen von den ganz starken Gegnern wie die Weapons.)

    Hättest du einen Satz weitergelesen, hättest du mir das nicht extra mitteilen müssen. Aber joa, du hast Recht :grin: Aber R1-Taste drücken ist jetzt nicht zwangsweise die Art "Taktik" die ich in einem Final Fantasy suche.

    Beim Original kann ich dir nur soweit Recht geben, insofern man sich nicht überlevelt. Grundsätzlich kann man sagen, je höher dein Level gegenüber deinen Gegnern ist, umso kopfloser kannst du spielen. Gleiches gilt für jedes RPG :assi:


    Weisst du, dass man "Anvisieren" kann mit R3 (Stick drücken)? Vielleicht erleichtert dir das das Leben

    Und das steht auch immer im Kampf dabei^^

    Ich wollte dir ja nur helfen :tongue: es hat sich so angehört, als wüsstest du das nicht. Eigentlich sollten die Charaktere nicht daneben schlagen, wenn du anvisiert hast, so wie du es beschrieben hast. Es sei denn, das anvisierte Ziel ist ausser Reichweite. Aber dafür kann das Spiel auch nichts :yeah:


    Ganz ehrlich: Das "alte" System aus dem Original ist nicht wirklich gut oder benutzerfreundlich. Es ist nicht einmal ein richtiges Rundensystem, was von vielen aber falsch benannt oder falsch in Erinnerung ist.

    Ja, ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich damit nicht zwangsweise das System aus FF7 meine. Sondern allgemein das Runden-System aus den alten FF-Teilen. Auch wenn jedes Kampfsystem etwas anders ist, im grossen und ganzen gefallen mir alle Systeme wo die Charaktere nicht gesteuert werden müssen. Das meinte ich eigentlich mit "Ich wünsche mir das alte System zurück!". Dieses Herumgerenne auf dem Kampffeld wie in FF12, FF13-3 und FF15 mag ich nicht so.

    Obwohl FF12 fand ich durch das Gambit-System wieder meeegaaaa geil, weil kein anderes System in einem Final Fantasy erforderte so viel taktische Vorbereitung wie das ADB-System. Jeder einzelne Kampf war einfach nur Befriedigung pur, wenn man seinen Plan so umsetzen konnte, dass man eigentlich nur noch zuschauen musste wie dein Team die Gegner auseinandernimmt :evil: man fühlte sich wie der Coach eines Sportteams "Du gehst nach links und machst das und du gehst nach rechts und wartest solange mit deinem Angriff bis der andere das gemacht hat!" und schon konnte man zusehen was für ein toller/miserabler Coach man ist :ugly: sehr befriedigend, wenn man es denn verstanden hat, weil es eigentlich auch das komplizierteste Kampfsystem von allen war :upsidedown:

    Aber FF15 hatte dann doch das gehirnamputierteste Kampfsystem von allen! FF7 Remake ist für mich dann irgendwas dazwischen... Trotzdem bevorzuge ich JRPG's mit "stehenden Charakteren". Final Fantasy muss für mich jetzt nicht unbedingt wie Kingdom Hearts werden... aber das scheint ja die Mehrheit nicht zu interessieren. Scheint wohl doch besser zu sein, wenn alle Spiele genau gleich sind :wacko::wasp:

  • Trotzdem bevorzuge ich JRPG's mit "stehenden Charakteren". Final Fantasy muss für mich jetzt nicht unbedingt wie Kingdom Hearts werden... aber das scheint ja die Mehrheit nicht zu interessieren. Scheint wohl doch besser zu sein, wenn alle Spiele gleich sind :wacko::wasp:

    Naja, aber dass die Charaktere rumstehen, ist in heutiger Zeit jetzt nur noch selten "realistisch"

    Dragon-Quest-XI findet da wieder einen ganz guten Mittelweg wie ich finde, wo die Charaktere nicht wie blöd in einer Reihe stehen, sondern auf die Gegner zurennen und diese dann angreifen und dort dann auch stehen bleiben, bis sie sich einem Gegner wieder nähern müssen.

  • Trotzdem bevorzuge ich JRPG's mit "stehenden Charakteren". Final Fantasy muss für mich jetzt nicht unbedingt wie Kingdom Hearts werden... aber das scheint ja die Mehrheit nicht zu interessieren. Scheint wohl doch besser zu sein, wenn alle Spiele gleich sind :wacko::wasp:

    Naja, aber dass die Charaktere rumstehen, ist in heutiger Zeit jetzt nur noch selten "realistisch"

    Dragon-Quest-XI findet da wieder einen ganz guten Mittelweg wie ich finde, wo die Charaktere nicht wie blöd in einer Reihe stehen, sondern auf die Gegner zurennen und diese dann angreifen und dort dann auch stehen bleiben, bis sie sich einem Gegner wieder nähern müssen.

    Ich möchte zwar nicht über ein anderes Spiel reden, aber ich sag mal einfach "Bravely Default". Und ja, die Leute lieben es. Was ja eigentlich völlig unrealistisch ist, dass sowas in der heutigen Zeit geliebt wird. Und trotzdem ist das die Realität :yeah:

  • Ich wollte dir ja nur helfen :tongue: es hat sich so angehört, als wüsstest du das nicht.

    Mir wolltest du sicherlich nicht damit helfen, da ich das doch weis XD Ich habe nur geschrieben bzw. ergänzt, das es auch im Kampf angezeigt wird^^


    Also ob real oder nicht, aber ich halte ATB für die heutige Zeit auch ehr für langweilig. Es kommt natürlich auf das Spiel an, aber bei FF finde ich das bis jetzt ganz okay, aber das ist denke ich einfach Geschmackssache.

  • verwechselt der mich einfach. Fuh!


    Ich kenne das mit den anvisieren und nutze es auch- habe aber auch da das Gefühl, dass die Charakter das falsche Ziel angreifen.


    Beispiel:


  • Tsunade Daimon Lol, und ich dachte mir jetzt zuerst "Cool, Tsunade meldet sich hier endlich auch zu Wort!" :ugly:

    Tut mir Leid, ich habe dich wirklich verwechselt, da ich automatisch davon ausging, dass YnevaWolf auf meinen Beitrag antwortet :haha:


    Ich persönlich hatte sogar Spass am Paradigmen-System aus FF13. Vor allem war es das einzige FF was Statuswerte über 1000 zuliess, haha. Fang hat dann einfach mal schnell 999'999 Schaden rausgehauen :tongue: Wenigstens hat man die Schockleiste in FF7R aus FF13 übernommen. Wenn auch nicht so gelungen... ich meine damit vor allem, weil es in FF13 noch klar war wie man die Schock-% steigert (als Verheerer). Doch in FF7R wird man völlig dumm stehengelassen und das Spiel erklärt einem nicht wie man die 160% hochbekommt. Nur mit Ausprobieren habe ich gelernt, dass im Endeffekt nur seeeehr wenige Attacken dazu geeignet sind.

    Aber wie bereits erwähnt ist dieses Wissen auch nicht so essentiell in FF7R wie damals in FF13. Womit meiner Meinung nach die Schockleiste halt doch mehr schlecht als recht in FF7R adaptiert wurde.



    Arrior, du hast ja deinen Beitrag editiert, gar nicht gesehen:

  • IcEDoG


    Wobei ich es wiederum gut finde, dass man das mit der Schockleiste selbst heraus finden darf. Danke für den Tipp was das angeht mit Tifa. ;) (und ja, dass sie schnell ist, weiß ich^^). Ist ja inzwischen kaum noch vorstellbar Dinge selbst heraus zu finden (wobei ich im 14. Kapitel auch mal geschmuht habe, weil ich die eine Nebenquest einfach nicht gefunden habe (Minispiel mit Tifa)).

  • IcEDoG


    Ist ja inzwischen kaum noch vorstellbar Dinge selbst heraus zu finden (wobei ich im 14. Kapitel auch mal geschmuht habe, weil ich die eine Nebenquest einfach nicht gefunden habe (Minispiel mit Tifa)).

    Ich dachte du magst keine Minispiele :yeah:? Trotzdem hast du auf den Meistergürtel verzichtet. Viele sagen sogar, dass Tifas Klimmzüge-Trophy die schwerste aller Minispiel-Trophies ist :grin: hättest du die geschafft, wäre der Rest ein Klacks für dich gewesen!


    Mein Lieblings-Minispiel ist es in alles hineinzulaufen, was nicht niet- und nagelfest ist :ugly:



    Na, wer hat denn die Stühle so asozial im Raum verteilt :ahahaha:?!?

    Das ist einfach Spielspass pur! :cool:

  • Ja, hatte da auch über eine Stunde gesessen. Ich wurde immer wütender auf mich selbst, weil es jedes Mal daran gescheitert ist, dass ich zu schnell war und nicht weil ich mich verdrückt habe :flinch: nach so 50min fing ich an mich zu bremsen, weil ich kein Weltrekord brechen, sondern bloss mehr als 44 schaffen musste. Jedenfalls hat Jinan nie mehr als 44 geschafft!


    Ich fand mich eben im Kniebeugen machen so super überlegen:


    Dass für mich klar war, das schaffe ich auch mit Tifa! Aber denkste... das hat mich nur wahnsinnig gemacht, weil ich mich unnötig selbst gehetzt habe. Am Ende hab ich langsam gemacht und gab mich damit zufrieden:


    Reicht ja für die Trophy :yeah:

  • Ich hab aktuell auch meinen Spaß mit FF7R. Nur packe ich den Kampfbericht 20 nicht xD

    Alle Chars gecapped, bin noch in Kapitel 14, alle bisher erhältlichen Materia gemastert, aber ich pack den einfach nicht.... Vllt ist meine Materia Combo noch nicht optimal....

    Trophäen fehlen auch nurnoch die, die man im "Schwer" Modus machen muss, der 300% Stagger und Spiel beenden, dann ist das auch auf Platin.


    Story finde ich sehr gut gemacht. Man sieht nun auch mal die Nachwirkungen für die Zivilisten durch AVALANCHE und das man Charakteren wie Jessie, Biggs, Wedge und sogar Corneo mehr Persönlichkeit und Hintergrund gegeben hat, finde ich einfach phänomenal. Die Deutsche Synchro geht soweit klar, nur hätte ich mir den kompletten deutschen Advent Children Cast gewünscht. Felix Mayer klingt eben schlechter als Björn Schalla als Cloud ebenso klingt der Sephiroth von Florian Hoffman im Vergleich zu Simon Jäger einfach seltsam. Die Stimme ist deutlich zu hell geworden.