Südis Fresswerkstatt

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Hey du, du der/die gerade vor dem Desktop/PC sitzt oder sein Smartphone/Tablett/anderes Gerät benutzt, ja genau dich meine ich. Herzlich Willkommen zu meiner aka Südis Fresswerkstatt.


    Schön das du dich hier verirrt hast, mein Name ist Südi und schon seit mehreren Jahren übe ich ein spezielles Hobby aus, Backen. Da ich auch immer gerne Bilder von meinen Werken

    mache, hat die liebe Moxie vorgeschlagen, diese hier mal in einem Topic zu präsentieren. Und da ich ihr und der lieben Cassandra gleichzeitig eine Freude machen würde, dachte ich mir, dann wird es mal Zeit, dass ich auch mal in diesem wundervollen Bereich aktiv werde.

    Also ich Backe bereits seit ungefähr fünf Jahren, und da haben sich bereits Ordentlich viele Bilder angesammelt (auch wenn ich häufig immer nur die selben Sachen mache).

    Deshalb habe ich mir jetzt erstmal Vier Kategorien überlegt in dem ich das ganze Einteile, und keine Sorge, es könnten bald auch noch bestimmt weitere Kategorien folgen:

    Zu jeder der Kategorien folgt ein Post, wo ich bisherige Ergebnisse aus der jeweiligen Kategorie einfüge, und sie Zukünftig auch Updaten werde. Das neuste Werk wird natürlich nochmal immer in einem Extrapost präsentiert.

    Du suchst nach Rezepten? Nun ja damit kann ich vorerst leider nicht bieten. Nachträglich werden natürlich noch selbstverständlich Rezepte eingefügt, aber vorerst musst du dich leider erstmal gedulden, tut mir leid.

    Bald wird dieses Topic schon mit einigen Fotos meiner Werke gefüllt sein, und dann gibt es auch etwas was du selbstverständlich gerne tun kannst.

    Du bist jederzeit dazu eingeladen mir Feedback zu geben, ich freue mich schon sehr auf deine Meinung.

    Das war es dann erstmal von mir. Ich hoffe du wirst dich hier eines Tages auch mal wohlfühlen können.

  • Kuchen-artiges & Desserts


    Weiteres folgt, da ich meine Bilder auf verschiedenen Speichermedien gespeichert habe.

  • Knabbereien wie etwa Kekse



    Weiteres folgt, da ich meine Bilder auf verschiedenen Speichermedien gespeichert habe.

  • Rezept für amerikanische Cookies, edible Cookie Dough und Cookie Dough Pralinen


    Hallo meine lieben, ich weiß nicht wie ihr so drauf seid, aber ich liebe es Serien zu schauen. Derzeit schaue ich jeden Mittwoch auf Pro7 eine neue Folge Grey's Anatomy, und Donnerstags bei der PrimeTime auf Sixx, zwei Folgen Charmed. Und wenn ich so Serien schaue, dann habe ich immer gerne was zum Naschen dabei, leider konnte ich jetzt aber nicht mehr rechtzeitig einkaufen gehen, da ich wegen meinen Abiprüfungen total im Stress war. Da ich jedoch häufig backe habe ich häufig reichlich Zutaten parat, und dann hat die tolle Mipha mich auf eine ziemlich gute Idee gebracht, ich könnte ja mal wieder Cookies backen.

    Die Zutaten hatte ich alle auch zuhause, und dann kam ich auf die Idee ich könnte mich auch noch an essbaren Keksteig versuchen. Also dachte ich mir, ich nehme euch mal mit und wir machen diese Erfahrung zusammen.

    Ich habe jetzt jeden einzelnen Schritt mit Bildern dokumentiert und diese erkläre ich euch. Am Ende habt ihr dann also ein Rezept für amerikanische Cookies die etwa so sind wie die von Subway, ein Rezept für essbaren Keksteig, und sogar ein Rezept für Cookie Dough Pralinen.

    Zutaten (entspricht dem gewöhnlichen Rezept, da ich es modifiziert habe, folgen Änderungen zum Schluss)
    250 g Butter (die wird später geschmolzen=

    340 g brauner Zucker

    400 g weißer Zucker

    4 Eier

    1 El Vanillleextrakt (Notfalls Vanillezucker oder richtige Vanille)

    650 g Mehl

    2 Tl Backpulver

    600 g gehackte Schokolade/Schokotropfen/Nüsse/was euch lieb ist

    Bei bedarf noch Kakaopulver

    Änderungen

    Ich habe die Menge Zutaten in zwei Portionen aufgeteilt, da ich einmal einen Keksteig der ausgebacken wird gemacht habe und einen Keksteig den man roh essen kann.

    Bei dem Edible Cookie Dough kommen keine Eier rein, da man den sonst nicht Essen kann da man Eier roh nicht essen soll, deswegen statt 4 Eier nur 2 Eier. Auch die Menge des Backpulvers wird halbiert, da beim Essbaren Keksteig auch kein Backpulver reingehört.

    Auch hat die Menge der Butter nicht ausgereicht, für den essbaren Keksteig muss also noch viel mehr als 125 g Butter geschmolzen. Ich habe da zur Bindung noch ein Schuss Milch beigegeben.

    Für die Pralinen wird noch 400 g Kuvertüre (Vollmilch/Zartbitter, was ihr lieber mögt), benötigt.


    1. Also eigentlich ist das noch kein richtiger Schritt, ich habe nur für euch schon mal alle Zutaten in Schüsseln Portioniert, damit ihr einen besseren überblick habt. Bitte beachtet jedoch auch die Änderungen. Mehl ist übrigens ein Naturprodukt und kann deshalb in seltenen Fällen auch mit tierischen Abfällen in Berührung kommen, deswegen empfehle ich euch die Menge an Mehl die ihr für den essbaren Keksteig braucht in eine Kastenform Beispielsweise zu füllen und dann etwa für 20 Minuten bei 200°C zu backen. Sicher ist sicher und ihr riskiert keine Bauchschmerzen.

    Ich habe 600 g Kuvertüre genommen und diese dann nachher grob gehackt und mit dem Thermomix nochhmal kleiner gehackt (Die Stücke dürfen nicht zu groß sein, wenn ihr die Schokolade wie ich mit dem Thermomix hackt, davon gehen nur die Messerblätter kaputt).

    Auch haben leider die 125 g Butter für den essbaren Keksteig nicht ausgereicht, und so habe ich später noch mehr geschmolzen und einen Schuss milch beigegeben.

    Die gehackten gerösteten Haselnüsse dienten mir Später nur um die Pralinenglasur zu verschönern.


    2. Zunächst wird der braune mit dem weißen Zucker vermengt. Natürlich könnt ihr auch nur weißen Zucker nehmen, aber mit dem braunen schmeckt es nochmal ein bisschen malziger, was ich persönlich gerne mag.


    3. Nun habe ich pro Teig jeweils 125 g Butter geschmolzen und mit dem Zucker und Vanillezucker vermengt. Anschließend habe ich die Teig für die gebackenen Cookies noch mit den beiden Eiern vermengt. Dies sah dann wie folgt aus:

    Links der Cookie Dough der mit den Eiern vermengt wurde, rechts der Edible Cookie Dough wo nur Zucker mit geschmolzener Butter vermengt wurde.


    4. Nun habe ich Schokolade gehackt und mit dem Thermomix nochmal feiner gehackt und in zwei Portionen portioniert.


    5. Beide Teige habe ich nun mit jeweils 325 g Mehl vermengt, und die Schokolade beigegeben. Der Edible Cookie Dough war leider noch sehr krümelig und nicht schmeidig, also habe ich noch ein bisschen Butter geschmolzen und beigegeben und einen Schuss Milch, bevor ich dann die Schokolade beigegeben habe.


    6. Den Edible Cookie Dough (rechte Schüssel) habe ich abgedeckt (zur Schüssel gab es zum glück noch einen Deckel), und in den Kühlschrank gelegt während ich aus dem Keksteig mithilfe eines Eisprotionierers Kugeln, etwa 3cm Durchmesser, geformt habe und auf einem Teller gelagert habe bis diese ausgebacken werden würden. Insgesamt sind bei mir 26 Cookie-Rohlinge raus gekommen, jedoch kann es variieren je nach Größe der Rohlinge.


    7. Nun wird das Backblech mit Backpapier ausgelegt. Danach können bis zu 6 Rohlinge drauf platziert werden. Diese werden im vor beheiztem Ofen bei 190°C Ober-/Unterhitze für 12 bis 15 Minuten gebacken. Es darf nicht mehr als ein Blech in den Ofen, zumindest hatte ich damit mal ungute Erfahrungen gemacht.


    8. Wenn sie fertig sind, lasst ihr sie erstmal ein wenig auskühlen da sie sonst kaputt gehen. Ihr werden merken wie die hierbei dann auch wieder flacher werden. Anschließend könnt ihr sie servieren. Fertig habt ihr eure Cookies.


    9. In der Ziwschenzeit habe ich den Edible Cookie Dough mithilfe eines Melonen-Entkerners, Teigkügelchen geformt die etwa die Größe von Cherrytomaten haben. Diese könnt ihr nun so essen, oder wie ich auch noch zu Pralinen verarbeiten,


    10. Für die Pralinen schmelzt ihr erstmal 2/3 der Kuvertüre in einer Schüssel über einem Wasserbad. Ist sie geschmolzen, nehmt ihr die Schüssel vom Wasserbad und gebt das restliche Drittel Kuvertüre bei und schmelzt es mithilfe der geschmolzenen Kuvertüre. Diese Technik wird auch Temperieren genannt. Sie verhindert, dass die Schokolade einen Grauschleier bekommt wenn sie wieder fest wird, und verhindert dass sie auch schnell wieder schmilzt und schön fest bleibt.

    Wer wie ich ebenfalls gehackte, geröstete Haselnüsse hat, kann diese nun beigeben, allerdings nicht zu viel. Natürlich könnt ihr auch mit anderen Nüssen arbeiten oder die Pralinen später in Nüssen, Streuseln etc. eintunken.


    11. Mit einer Gabel tunkt ihr die Teigkügelchen in die geschmolzene Kuvertüre bis sie komplett davon überzogen sind und dann Legt ihr sie auf ein Gitter, Brett etc. Wartet nun bis die Schokolade sich von alleine wieder aushärtet bevor ihr die Pralinen in den Kühlschrank lagert. Sonst schmelzen sie schneller wenn ihr euch eine Praline aus dem Kühlschrank nimmt.

    Bei uns war es heute leider warm, aber in unserem Keller war es kühl, also habe ich sie erstmal im Keller gelagert und aushärten lassen, bevor ich die Dosen in den Kühlschrank gelagert habe.

    Und schon habt ihr auch essbaren Keksteig und Pralinen daraus.


    Es kann sein, dass ich häufig in der ersten Person Singular geschrieben habe und dann zur 2. Person Plural geswitcht bin. Tut mir leid wenn es euch stört, ich bin zum ersten mal vom eigentlichen Rezept abgewichen und demnach war es für mich selbst nochmal eine neue Erfahrung.

    Ich wünsche euch ein gutes gelingen.

    Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, nur her damit. Ich gönne mir jetzt erstmal was von meinen Naschereien.

  • Mein Feedback:

    Pizza und Herzhaftes

    Ich liebe Pizza über alles und muss sagen, diese schauen wirklich gelungen aus. Auch mag ich es gerne herzhaft. Wie wohl das Rezept zum Teig ist? Persönlich bestelle ich diese sonst am meisten vom italienischen Imbiss oder kaufe mir ein Pizza Kit. Aus der TK Abteilung esse ich selten noch Pizza.

    Kuchen-artiges & Desserts

    Der Schokokuchen (einer meiner Lieblingskuchen) schaut sehr lecker aus, das gleiche gilt auch für die Muffins (Rezept fände ich interessant). Die Donuts schauen wirklich nicht so gelungen aus, aber das wichtigste ist doch, das diese geschmeckt haben. Berliner habe ich persönlich auch schon mal versucht selbst zu machen, die schauten dann auch so aus wie bei dir, geschmacklich waren diese auch nicht so gelungen xD.

    Frühstück

    Die Crossiants schauen aber wie vom Bäcker aus, da bin ich aber echt neugierig wie du das so gut hinbekommen hast bzw. den Blätterteig, denn dieser ist doch bekanntlich ziemlich aufwendig? Wann lädst du mich also mal zum Frühstück ein, denn ich bin ein ziemlicher Fan von Crossiants ;-).

    Rezept für amerikanische Cookies, edible Cookie Dough und Cookie Dough Pralinen

    Ein wirklich schönes Rezept, auch schaut das Ergebnis dazu gut aus.