Wetter-Attacken

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Also, ich persönlich finde den Regen sehr gut. Dieser verstärkt alle Wasserattacken um 50% und manche Pokemon profitieren von diesem Wetter, sei es drum das Sie dann mithilfe von Wassertempo doppelt so schnell werden und mit Regenguss/Trockenheit ein Teil Ihrer Kraftpunkt zurückbekommen bekommen. Man kann dank dem Regen auch ein sehr gutes und starkes Team aufbauen. Fazit: Ich mag den Regen in den Pokemonspielen.


    Mfg.

  • Ich mag Wetterattacken auch, wenn ich dabei keinen Nachteil habe. Ich finde Groudon hat den meisten Vorteil bei den Wetterattacken, denn Groudon muss die Attacke Sonnentag nicht einsetzen, sondern er besitzt die Fähigkeit Dürre. Groudon kann direkt mit einem Solarstrahl angreifen.

  • Wetter Technicken sind eigendlich immer die Ersten die ich meine Pokemon vergessen lasse weil ich sie einfach nicht benutze und mehr Schaden als helfen im Fall von Hagelsturm und Sandsturm da meine eigenen Pokemon ja auch Schaden nehmen, sowas mag ich überhaupt nicht bäh!
    Die einzige ausnahme ist Formeo und selbst dem hab ich nur eine davon beigebracht, vorübergehend. Und das auch nur weil ich es interessant finde wie es sich verwandeln kann.


    Für mich eher zur Unterhaltung wobei ich Wettereffeckte im Spiel eher nerfig finde da es Kämpfe rauszögert und den "Flow" des Kampfes unterbricht.

  • Wetterattacken generell finde ich sehr gut.
    Es gibt immer wieder Pokémon, die aufgrund ihrer Fähigkeit von Regen/Hagel/Sonne und Sandsturm profitieren, zum Beispiel KP auffüllen oder schneller werden.
    Außerdem muss man, wenn man Despotar/Rexblisar/Quaxo/Vulnona und die Anderen hat, nicht immer erst die Attacken auslösen um Wetter zu erzeugen.
    Dass es außerdem Attacken gibt, die profitieren, finde ich Klasse, z.B. Donner bei Regentanz, oder Orkan, treffen zu 100%, das Gleiche mit Blizzard bei Hagel.
    Deshalb find ichs super, und auch viele Strategen.

  • Witzig, dass die Umfrage zurzeit gleich viele Stimmen hat, auf beiden 50%. ;D  
    Wetterattacken sind mit eigentlich ziemlich egal, ich finde sie nicht gut, sie gehen mir eher auf die Nerven^^ Besonders Wetterattacken wie Hagelsturm oder Sandsturm mag ich nicht, einfach deshalb weil sie mir Schaden zufügen. Wetterattacken wie Sonnentag hingegen finde ich weniger schlimm, manchmal profitiere ich selbst davon, wenn ich Solarstrahl einsetze. Aber Strategien auf Wetterattacken aufbauen tue ich nicht, das mag ich eigentlich nicht. Wenn sie da sind, okay, aber ich hole sie nicht extra mit einer Attacke ins Spiel.

  • Wie mans nimmt , den wen man einen doppelkampf bestreitet und dan ein Pokemon mit mächtiger ver. , Sp. ver hat und dan Sonnentag einsetzt und dass andere Pokemon z.b. Solarstrahl einsetz , ist das gut .Aber ich finde Wetter Atacken ürgendwie überflüssig , weil sie bringen doch nichts auser das das spiel ein bischen echter wirkt , aber das Interisiert mich nicht .

  • Ein Fan bin ich nicht von diesen Attacken , aber komplett dagegen bin ich nicht . Ich finde sie nur eine Zeitverschwendung . Regentanz setzte ich nicht ein , wenn nur Sonnentag , wegen Solarstrahl , ich weiß aber nicht mal , was Regentanz bewirkt ... Ich weiß garnicht , ob es die Attacke Schneesturm gibt oder ? Weiß jemand das ? Es gibt nur noch Hagelsturm oder ? Aber Hagelsturm ist dabei gut , weil es nach jeder Runde Pokemon , die nicht Typ Wasser oder Eis sind , verletzt.

  • Ich würde sie meinem Pokemon nicht beibringen... damit verschwendet man immer irgendwie einen Zug, wo man schon was einsetzen könnte, davon bin ich kein Fan... und dann hält es unter normalen Umständen auch nur für 5 Runden an.
    Was ich da schon besser finde, sind die Fähigkeiten wie Dürre oder Niesel - mir fallen da jetzt spontan nur Groudon oder Kyogre ein, aber da hauen sie richtig rein in Kombination mit Solarstrahl bzw. Donner.
    Ach ja, Rexblisar hat sowas glaube ich mit Hagelsturm, ideal für Blizzard. Also mehr Sachen in der Art fände ich besser XD

  • Ich finde die Wetterattacken sind, vorallem durch die Versteckten Fähigkeiten mancher Pokemon, überflüssig geworden. Sie werden nämlich komplett von Dürre/Niesel in den Schatten gestellt. Das liegt an der Wirkungsdauer. Setzt du Regentanz ein, brauchst du eine Runde, um es für fünf Runden Regnen zu lassen. Hat ein Pokemon (z.B.Quaxo) die Fähigkeit Niesel wird der Regen ohne eine Runde zu verschwenden für den ganzen Kampf aktiviert. Na, was ist effizienter? Deshalb sind sie so ziemlich unnötig. Die Effekte mit Solarstrahl und so bringen es ja und man kann hammer Wetterteams bauen, aber das hilft Sonnentag/Regentanz auch nicht weiter.

  • Auch wenn manche Wetter-Attacken hin und wieder nützlich sein können,
    verwende ich nie solche Attacken und bringe sie auch keinem meiner
    Pokemon im Team bei. Ich bin auch nicht gerade ein Fan von Wetter-Attacken.
    Gerade Attacken wie Sandsturm oder Hagelsturm gehen mir meist auf die
    Nerven. -.-
    Was mich auch stört, ist die eine Runde, die man dann für solch eine Attacke
    "verschwendet". In der Zeit würde ich eher den Gegner direkt eingreifen, bevor
    ich vielleicht Pech habe und mein Pokemon den größten Schaden abbekommt durch den Gegner. -.-
    Wie gesagt benutze ich keine Wetter-Attacken und werde sie auch weiterhin nicht benutzen,
    da sie für mich keine große Hilfe sind.

  • Die einzigen Wetter-Attacken, die ich meinen Pokémon beibringe, sind Sonnentag und Regentanz - und das auch nur bei einer Hand voll. Sonnentag lasse ich Pflanzenpokémon erlernen, die Solarstrahl beherrschen. Regentanz dagegen nur Zapdos oder Raikou, damit Donner immer trifft. Allerdings sind die Fähigkeiten Dürre und Niesel in diesen Punkten viel effektiver als die Wetter-Attacken, wie Hannes schon erwähnt hat.,

  • Ich differenziere bei dieser Thematik schon ein wenig.


    Wetter-Attacken sind, eigentlich, meistens, überflüssig. Das Wetter selbst ist es aber nicht. Attacken, die Wetter beschwören, sind deshalb überflüssig, weil Pokemon ein bestimmtes Wetter auch direkt beim Rufen (mit ihrer Fähigkeit) aufs Feld bringen können.


    Beispiel Quaxo, das einen Regen verursacht. Würde man Wetter per Attacke aufs Feld bringen, hat man mehrere Nachteile. Zum einen kann der Gegner einen angreifen, während man das Wetter heraufbeschwört - das ist schlecht, weil man KPs verliert und der Gegner keinen Schaden nimmt. Des Weiteren können gegnerische Mons mit der Fähigkeit Strolch dank Priorität zuerst angreifen und es mit Verhöhner unmöglich machen, das gewünschte Wetter zu rufen. Generell kann der Gegner mit einer ausreichend hohen Initiative das Wetter beschwören sollende eigene Mon überholen und das Beschwören des Wetters mit Verhöhner canceln (auch ohne Strolch).


    Wetter-Attacken sind oftmals einfach nur Mist, das Wetter selbst ist aber gut, und man kann davon profitieren. Vorausgesetzt, man setzt die richtigen Mons ein und spielt sie gut aus.

  • Ich mag das Wetter, so trifft Donner bei regen zu 100%.
    Ich setze im Moment auf mein Rexblizar und hatte auch schon Erfolg, so überstand mein Gegner eine Attacke, aber er wurde dann von Hagelsturm mitgenommen, blöd ist es aber, wenn der Gegner auch Wetterattacken einsetzt.
    Das Wetter verstärkt doch auch die Attacken des jeweiligen Typen, also kann es doch nur gut sein, einige Pokemon brauchen auch das Wetter, wie Kinoso und Formeo.

  • Zum einen kann man sich durch die Wetterattacken starke Taktiken und strategien zurechtlegen, was jedoch auch wirklich nur etwas bringt, wenn man das ganze Team daraus auslegt. Zum anderen kann man mit Wetterattacken auch mal eine Runde vergeuden, in der der Gegner den entscheidenden Schlag einsetzen könnte. Dazu kommt, dass die meisten, wenn nicht sogar alle, Wetterattacken nur fünf Runden halten, was nicht sehr viel ist. WEnn man sein Team also nicht so auslegt, dass die Wetterattacken nur Vorteile bringen, ist es also eher schwierig, damit umzugehen. Mit Sandsturm oder Hagelsturm kann man sich leicht selbst ein Grab schaufeln, wenn die eigenen Pokemon nicht durch ihren Typ dagegen immun sind. Zum anderen kann man meist nur ein Team aufbauen, dem nur eine Wetterattacke was bringt. Wetterattacken kann man untereinander schlecht kombinieren, was meiner Meinung nach eine Problematik ist. Besonders schwer wird es, wenn der gegner ebenfalls Wetterattacken nutzt. Wenn man Pech hat, hat der Gegner den letzten "Wetterzug" und seine Wetterattacke wirkt. Desweiteren kann man Gegnern, wenn man Pech hat, durch eigene Wetterattacken helfen. Also ich würde nicht auf Wetterteams setzen.
    Und die Pokemon, die wetterattacken brauchen, zB. Kinoso und Formeo, sind nun wirklich nicht die stärksten pokemon, und nicht wirklich effektiv in einem Team zu gebrauchen.


    OMG, wie oft habe ich bitteschön das Wort "Wetter" benutzt? xD

  • Ich bin eher geteilter Meinung von Wetter-Attacken, weil es inzwischen schon mehrere Pokemon gibt die eine Fähigkeit besitzt, womit man Wetter beschwören kann. Aber trotzdem lass ich keins meine Pokemon im Team eine Wetterattacke beibringen, wenn ich eigentlich genauso gut ein Pokemon am anfang des Kampf rufen kann, das z.b. Regen beschwören kann und dann auswechsle zu ein Elektro Pokemon und ihn Donner einsetzten lasse. Auch wenn es Items gibt, die die Zeit von Wetter verlängern, waren Wetterattacken früher 'besser' gewesen, als heutzutage. Besonders in der 2. Generation, wo es noch nichtmal Fähigkeiten gaben, konnte man gut die Wetterattacken benutzen für Kombos.

  • Ich finde sie eigentlich ganz gut, weil sie bestimmte Sachen aktivieren und so, wie zum Beispiel das Solarstrahl. Oder das Feuersturm beim Sonnentag, Blizzard beim Hagelsturm und Donner beim Regentanz immer treffen können :) außerdem verstärken sie die Attacken des jeweiliges Typs.


  • Doch das Wasserattcken um 50% gestärkt und feuer Attacken um 50% geschwächt werden. Diese Attcken sind Strategisch alle wichtig auch wenn die Fähigkeinten besser sind. Also Mittelmäßig


    Was man ebenfalls nicht verachten sollte: Donner und Orkan treffen immer und Fähigkeiten wie Wassertempo und Hydration werden aktiviert. Außerdem kann man die runden mit den einzelnen Brocken erhöhen, seit X und Y halten die Effekte jetzt doppelt so lange.


    Finde ich schon praktisch, habe auch schon in früheren Generationen gerne mal Wetter verwendet, war eigentlich ganz praktisch, jedoch ist Hagel leider nicht ganz so hilfreich, man bekommt einfach weniger Vorteile durch den Hagel. Die Fähigkeiten sind jedoch besser, weil sie sich sofort aktivieren, aber als Verschwendung würde ich die Runde fürs Wetter nicht wirklich sehen.


    Seedraking mit Regentanz sehe ich noch immer als ein nettes Gimmick.

  • Als Fähigkeit finde ich sie extrem praktisch, ansonsten finde ich sie in Einezlkämpfe nicht allzu nützlich. Anders ist es in Doppekämpfen. In Doppelkämpfen hat man viel mehr Möglichkeiten, die Wettereinflüsse zu nutzen. Manche können sich dadurch heilen, werden schneller, Attacken werden gestärkt, Manche Pokemon bekommen Schaden, Attacken werden geschwächt. Strategisch gut eingesetzt finde ich die Wetterattacken sehr gut und absolut nicht überflüssig. Auch in Einzelkämpfen kann es praktisch sein. Donner und Orkan treffen z.B. häufiger, wenn es regnet.