Schlechte Angewohnheiten

Wir möchten euch darauf hinweisen, dass wir unsere Datenschutzbestimmungen aktualisiert haben. Lest euch unsere neuen Bestimmungen hier durch.
  • Mich wundert's, wie viele meiner schlechten Angewohnheiten, ich in vorigen Beiträgen wiederfinde. Mir wird grade recht klar, dass ich so einige habe.


    Ständiges Aufschieben
    Mittlerweile hat sich das schon einigermaßen gebessert, ich versuche es jedenfalls... oder ich red's mir grade nur ein.^^
    Insbesondere damals in der Schule, wenn eine Klausur bevorstand über die ich schon Wochen Bescheid wusste. Jedes Mal als ich mir vornahm zu lernen, kam der Spruch "Ich hab ja noch genug Zeit. Mach mir keinen Stress. Heute kann ich noch entspannen, dann lerne ich morgen". Und das ging immer so weiter bis 1 - 2 Tage vor der Klausur, wo man alles auf dem letzten Drücker lernen musste.
    Außer Verpflichtungen, schiebe ich auch öfters Sachen vor mich hin, die ich in meiner Freizeit vorhabe. Wenn ich zum Beispiel eine neue Serie anfangen/weiterschauen will, sitze ich erstmal eine Weile vor dem PC und starre einfach auf dem Bildschirm oder höre Musik bis ich hinterher auf nichts mehr Lust habe.


    Tagträumen
    Wo ich schon mal vom Anstarren spreche. Ich ertappe mich öfters selbst, wie ich vor mich hin träume, auch in unpassenden Situationen. Bisher hatte ich damit noch keine Probleme, da es keiner bemerkt hat, aber ich selber merke hinterher, dass ich komplett benebelt bin und iwie keine Ahnung habe, was in den letzten Minuten um mich herum passiert/gesagt worden ist.


    Schmatzen
    Ich weiß ich bin verrückt, aber wenn ich Leute schmatzen höre, die auch nur ein kleines schmatzendes Geräusch während des Kauens vor sich geben, könnte ich denen an die Gurgel gehen. (Nein, ich bin jetzt nicht in Echt so ein Psycho, der das wirklich machen würde.:o) In solchen Situationen versuche ich mich abzulenken, mache selbst unauffälige Geräusche, zieh mir Kopfhörer an oder verlasse den Raum. Personen, die ich persönlich kenne und das länger, weise ich auch oftmals darauf hin. Meist sind das die gleichen Leute, die auch über meinen Tick Kenntnis haben, und sind jedes Mal davon genervt. *in einer Ecke verkriech*


    Ungeduld unf Sturheit
    Also, ich weiß nicht, wie ich das verständlich erklären soll. Generell gesehen habe ich sogar sehr große Geduld. Allerdings werde ich extrem ungeduldig in Dingen, die ich mir vorgenommen und eingeplant hab, und die letztendlich nicht so laufen, wie ich es will. Beispielweise wenn man die Wohnung renovieren will, ich mir vorher schon für alles 'nen Plan gemacht habe und das trotzdem nicht glatt läuft. Bei solchen Angelegenheiten werde ich dann auch richtig stur, und obwohl mir bewusst ist, dass alles nicht so klappen kann, wie vorgeplant, werde ich zickig und möchte meinen Willen durchsetzen.


    Ich glaube auch, dass das eher charakterlich ist und keine schlechte Angewohnheit.^^
    Dennoch geht's mir genauso. Wenn ich draußen in der Realität neue Leute kennenlerne, kommt mir nichts in den Sinn, worüber ich mit denen diskutieren könnte, und vergesse/verdrehe meistens meine eigenen Wörter und Sätze, wenn ich was gefragt werde. Ich verstehe mich selbst hinterher nicht mehr, denke ich könnte nicht richtig sprechen und schäme mich darüber.

  • Ich habe eigentlich sehr viele schlechte Angewohnheiten! Ich zähle mal das auf, was vorher schon erwähnt wurde...
    nämlich das Schmatzen. Wenn Menschen schmatzen bzw zu laut kauen, bekomme ich einen richtigen Tick. Vor allem war es
    damals in der Schule beim Kochen sehr sehr schlimm. XD

  • - Ich wiederhole mich sehr oft, da ich meistens vergesse wenn ich viel rede was ich schon gesagt habe. Außerdem verhaspel ich mich oft und viel wenn ich schnell rede.


    - Ich unterbreche Leute gerne beim erzählen wenn ich mir schon denken kann wie der Satz weiter geht oder wenn mich das Gesagte nicht interessiert/mir zu langweilig ist.


    - Im Chat mit anderen frage ich oft ob ich die Leute langweile/störe und entschuldige mich sehr oft, da ich nicht möchte das sie nicht mehr mit mir schreiben oder mit doof finden (ist in der Vergangenheit oft genug passiert)


    - Ich mache mir über alles und jeden sehr sehr viele negative Gedanken. Das geht schon so weit das ich nicht schlafen kann, heulen muss, Magenkrämpfe bekomme usw...

  • Eine schlechte Angewohnheit von mir ist, dass ich 10 +-1 Gurken am Tag esse. Habe die Menge reduziert auf 2-3 - vor Kurzem -, da ich vom vielen Pissen genervt bin sowie von der Abhängigkeit in den Laden zu gehen die die Käufe. Bin NICHT gewillt, darzulegen, warum diese Menge, kurz gesagt aber, handelt es sich um eine reale Sucht ähnlich Tabak und die Reduktion ist ein enormer (schwieriger!) Fortschritt für mich.


    Ferner neige ich dazu, zu viel Extrabeleg bei Onlinebestellungen auf Pizzen zu knallen, sodass der Preis die 15-Euro-Marke erreicht, was im Vergleich zu Supermarktprodukten enorm teuer ist. Aber egal insofern, dass ich mehr Geld einnehme als ausgebe, dann kann das ruhig verschwenderisch sein.


    Und ich korrigiere Mitmenschen, vor allem zwei nahestehenden, diese kapieren, wie es gemeint ist, im direkten Gespräch. Ist etwas Sheldon-Cooper-like und ich habe sowieso immer Recht, da ich keine Fehler mache.

  • Ist etwas Sheldon-Cooper-like und ich habe sowieso immer Recht, da ich keine Fehler mache.

    Da würde ich aber nochmal drüber nachdenken :D  
    Jeder macht Fehler, weil er ein Mensch ist. Ich kenn diese Einstellung von mir selbst von früher und es lebt sich wirklich besser ohne sie.



    Meine schlechten Angewohnheiten... Ich falle anderen beim Reden oft ins Wort. Nicht, weil ich unhöflich sein will, sondern weil ich Angst habe, zu vergessen, was ich dazu sagen wollte, wenn Leute zu lange erzählen xD (und das passiert wirklich oft)


    Außerdem neige ich dazu, meine schlechte Laune an denen auszulassen, die nichts dafür können. Dann bin ich immer besonders schnippisch oder fies bzw in manchen Fällen einfach ungesund ehrlich und jedes Mal verfluche ich mich im Nachhinein für das, was ich da gesagt habe x=
    Das passiert übrigens fast immer dann, wenn ich hungrig bin.
    Oh, und ich denke dann auch immer sehr schlecht von Menschen im meiner Umgebung. Also nicht von Freunden, abern bei fremden Menschen kann ich gedanklich schon sehr fies und beleidigend werden, wenn ich schlecht gelaunt bin und mir alle einfach gestohlen bleiben können ^^`