Was haltet ihr von Tattoos bzw. Piercings?

  • Genau und selbst bei schwangeren Frauen, die an der Leiste gestochen sind, ist es kein Muss, dass sie reißen oder so. Wenn du das gut genug pflegst und eben auf dein Gewicht achtest, kann das eigentlich nicht passieren. :))

    Ganz genau.


    Ich kenne sogar aus meinem näheren Umfeld 3 schwangere Frauen die im Bereich der Rippen, am Bauch oder der Leiste gestochen wurden und selbst dort ist kein bleibender Schaden nach der Schwangerschaft zu sehen.


    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, allerdings glaube ich nicht, dass das bei dir passieren würde - außer du nimmst 50 oder mehr Kilogramm zu.

  • Was für Sachen hemmen dich denn genau?

    Geeignetes Motiv (will mir da echt sicher sein, und ich bin so einer der sich schwer entscheiden kann^^), mögliche Körperveränderungen (hänge BMI-Mäßig so an der Grenze zum Untergewicht, da wäre eine Gewichtszunahme vielleicht gut), Nadeln o/ kann kein Blut sehen, und da würde ich daran denken.


    Sorgen, dass sich das Tattoo bei einer starken Veränderung des Körperbaus verzerrt oder ähnliches brauchst du eigentlich nicht zu haben. Hier müsstest du schon deutlich an Gewicht zulegen und selbst dann würde sich das Tattoo auch nur an bestimmten Stellen (möglicherweise) ausdehnen.

    Jo, muss schon extrem sein. Aber ich hab halt keinen Plan. Sicher ist sicher. :S


    Ansonsten würde ich dir, @KukkEISa raten, die Stellen so auszusuchen, dass du sie verdecken kannst denn es gibt immer noch Arbeitgeber oder eben Berufe, wo man die nicht öffentlich tragen sollte.

    Was irgendwie klar ist. Also nichts ins Gesicht oder so.^^ Also womöglich idealerweise da, wo man dann meistens ein T-Shirt trägt, selbst wenn es etwas heißer ist. Sollte dann auf jeder Arbeit klappen, außer ich werd doch noch Bademeister oder so. :D
    Aber danke für den Tipp. ^_^


    Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, allerdings glaube ich nicht, dass das bei dir passieren würde - außer du nimmst 50 oder mehr Kilogramm zu.

    @Shiny Sakura  ;)

  • Was irgendwie klar ist. Also nichts ins Gesicht oder so.^^

    Mein kleiner Bruder träumt von tätowierten Händen, am Liebsten das VW Zeichen noch seitlich an der Handfläche mit dazu. Muss nicht dringend das Gesicht sein und Handschuhe im Sommer sind mit Sicherheit blöd :S
    Ich musste auch lachen, als mit ein Bekannter eine Frau zeigte, die WTF riesig und quer über dem Hals stehen hat :| Mit Schal im Sommer, bestimmt auch toll :|


    Ich hab auch überlegt mir einen Stern in die Ohrmuschel setzen zu lassen... aber gerade die Sichtbarkeit dabei bringt mich immer wieder dazu, die Idee zu verwerfen :(


    Im Grunde ist es so... hmm... du siehst ein Bild, oder malst dir eins oder lässt es malen (zeigt auf sich ^^ Meine habe ich zeichnen lassen) und wenn du es siehst merkst du, ob Ja oder Nein. Bei mir stand zuerst der Ort am Körper fest und danach kamen erst die Bilder... Ich wusste als ich es sah, dass ist es und kein anderes und ich glaube, wenn du das Gefühl auch hast, dann hast du es richtig gemacht :))

  • Tattoos finde ich recht cool, aber natürlich kommt es aufs Motiv an. Es muss nicht mal irgendwas peinliches sein, was im Suff passiert. Irgendwann kann man auch einen Spruch abgrundtief sinnlos und scheiße finden, den man anfangs ja total toll fand. Deshalb würde ich mir das ziemlich gut überlegen, denn auf nachträgliches Lasern hätte ich keine Lust. Ich wäre aber auf jeden Fall bereit mich tätowieren zu lassen, wenn ich definitiv vom Motiv überzeugt bin und mir sicher bin, dass ich es auch in 10 Jahren noch gut finde.


    Piercings mag ich jedoch gar nicht. Ich finde zwar, dass so ein unauffälliges Septum einigen stehen kann, jedoch finde ich alles andere wie Snakebites, Nasenpiercings oder auch Bauchnabelpiercings abgrundtief hässlich. Und selbst würde ich mir sowas nie machen lassen.
    Das einzige, was ich wirklich schön finde sind Ohrringe (falls man die dazu zählen kann).

  • Ich mag Tattoos sowie Piercings.Selber habe ich 4 Tattoos und 2 Piercing ( es waren mal 3). Bei anderen sieht dieser Körperschmuck wundervoll aus, sofern es der Person steht. Ich bin mir ziemlich sicher das mir meine Tattoos und Piercings nicht wirklich stehen. Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden was er mit seinem Körper anstellt und in welchem Ausmaß. Jeder sollte das machen was er für richtig hält. Diese Vorurteile von wegen Leute mit Piercings/Tattoos seien kriminell oder sonstiges sind absoluter Müll. Keiner weiß ob eine Person Tattoos hat, wenn sie nicht sichtbar sind. Wer weiß, vielleicht hat Angela Merkel ein Tattoo oder irgendein anderer Politiker. Es haben auch viele Leute die z.B in der Bank arbeiten Tattoos. Für sehr viele Menschen haben Tattoos eine Bedeutung, stehen z.B für ihre Familie oder dienen zur Verarbeitung eines Todesfalls.


    Ich liebe Tattoos/Piercings!

    Bandelby (schillernd)



    "At some point we all look up
    and realize we are lost in a maze."


    John Green - Eine wie Alaska

  • Ich finde Tattoos und Piercings generell recht schön anzusehen. Klar gibt es immer Leute denen etwas bestimmtes nicht steht, oder Motive die mir nicht gefallen. Im großen und ganzen finde ich diese Art von Körperschmuck aber attraktiv.
    Selbst habe ich seit kurzem ein Septum Piercing und keinerlei Tattoos. Bei Tattoos ist das Problem, dass mir selbst ein Motiv zwar im Moment gefallen würde, ich aber sicher bin, dass es mir dann in ein paar Jahren nicht mehr gefällt. Daher würde ich mich nicht tätowieren lassen. Ich finde Vorurteile sollten in der heutigen Zeit, wo wirklich ein großer Teil der Bevölkerung gepierct oder tätowiert ist, eigentlich nicht mehr vorkommen.

  • Ich finde beides eigentlich ganz nice. Tattoos haben eine individuelle Bedeutung und sind, wenn sie gut gestochen sind, schön anzusehen. Ich selbst habe mit meinen 17 Jahren noch kein Tattoo, kann mir aber vorstellen mir mit 18 ein ganz bestimmtes kleines Tattoo stechen zu lassen ^^ Ich liebe vorallem die Tattoos, die einen kompletten Arm überdecken. Das sieht einfach total ästhetisch aus, aber ich selber würde mir das nicht stechen lassen. Jegliche Vorurteile gegenüber Menschen mit Tattoos und Piercings sind der reinste Müll. Es hat ja nichts mit dem Charakter eines Menschen zutun, ob er Tattoos und Piercings trägt oder nicht.
    Piercings finde ich auch cool. Besitze selber seit einem Jahr Tunnel mit 10mm Durchmesser an beiden Ohren und bereue diese kein Stück. Ohne Tunnel kann ich mir mein Ohr garnicht mehr vorstellen. Es gibt natürlich auch Piercings die mir nicht gefallen (Snakebites, Zungenpiercing...) aber jedem das seine, Ich persönlich hätte verdammt gerne ein Septum, aber das steht mir nicht denke ich.


    Liebe Grüße
    Corni

  • Mittlerweile habe ich 8 Piercings in den Ohren, drei weitere sind noch geplant. Mein zweites Helix, dass ich mir im Februar stechen ließ, musste ich gestern entfernen lassen weil durch eine Infektion das Loch schief geworden ist. Shit happens. Mit Salbe hätte man das evtl retten können, aber nee. Da meine Piercerin meinte, dass man an der selben Stelle nochmal stechen kann wenn es verheilt es, mache ich es komplett zu und starte dann in einem halben Jahr nochmal neu. Es ist schon seltsam, obwohl ich das erst 5 Monate trug vermisse ich es bereits; es fehlt einfach was. :3
    Ins Gesicht kommt bei mir nix und unterhalb des Halses auch nicht. ^^ Finde ersteres als Brillenträger meistens überladen und unten rum, nun ja, wers mag soll es machen, ich könnte mir das irgendwie nicht vorstellen.
    Tunnel mag ich persönlich nicht, wobei die kleineren okay sind und einigen auch stehen. Die größeren, >4 cm, finde ich hingegen schon etwas eklig, schlichtweg wegen der Vorstellung dann diesen Hautlappen da hängen zu haben. D: Soll aber natürlich jeder machen wie er will.


    Tattoos gefallen mir auch sehr, wobei es stark abhängig von Motiv, Größe und auch Ort auf dem Körper ist. Ich bin zurzeit Fan der geometrischen Motive, z.B. Tiere aus Drei- und Vierecken oder Punkten. Die sind für mich schlichtweg zeitlos und stehen jedem. Richtig knallige Tattoos mag ich nicht so gerne, auch wenn sie durchaus ihren Reiz haben und an einigen klasse aussehen. An dem Punkt muss ich für mich ehrlich zugeben, mich das nicht zu trauen, großflächig ein buntes Tattoo zu tragen. Etwas kleineres hingegen wünsche ich mir schon seit geraumer Zeit, bin aber noch recht unschlüssig über das genaue Motiv - der Platz ist hingegen schon sicher. ^^

  • Finde ersteres als Brillenträger meistens überladen und unten rum, nun ja, wers mag soll es machen, ich könnte mir das irgendwie nicht vorstellen.

    Aus optischen Gründen, oder sind dir der Bauchnabel und der Rest zu privat um was zu machen?
    An den Schmerzen wirds wohl nicht liegen, wenn du 8 hast.



    Habe vor kurzem über eine interessante Art des Tattoo erfahren. Ist eher was für Damen nehme ich an, aber es ist ne ungewöhnliche Idee und ich war überrascht das manche das machen. Manche entfernen nämlich ihre Augenbrauen und lassen sie nachtättoowieren.
    Natürlich muss das alle paar Jahre nachgebessert werden, damit die Farbe kräftig bleibt, aber ich finde es sieht gut aus.

  • Aus optischen Gründen, oder sind dir der Bauchnabel und der Rest zu privat um was zu machen?

    Tatsächlich aus zwei Gründen: Erstens sieht das sowieso keiner außer mir (haha ja, Partner, für mich als Dauersingle sowieso uninteressant), zweitens finde ich die Körperstellen schlichtweg ungeeignet. Nippel z.B. stelle ich mir unbequem vor, vor allem als Frau, und Bauchnabel ist für mich eine unpraktische Stelle, ich merke oft genug wie mein Schreibtisch auf Nabelhöhe aneckt oder ich im Serverrack an irgendeiner Schiene hängen bleibe. Auf den Kopf und das Gesicht hingegen passt man mehr auf, vor allem mit dem Gestell vor den Glubschern, außerdem sehen auch fremde Leute was ich trage - das ist natürlich nicht der Hauptgrund, warum ich mich piercen lasse, aber Piercings gehören für mich wie Haarfarben dazu: Man hat es und präsentiert es auch entsprechend. ^^


    Ich denke was du meinst ist Permanent Makeup, was trotz des Namens nur über einen gewissen Zeitraum permanent ist. Für Menschen, die sich viel und regelmäßig schminken, sicherlich eine Alternative. Das muss man wohl ebenso mögen. ^^'

  • Bauchnabel ist für mich eine unpraktische Stelle, ich merke oft genug wie mein Schreibtisch auf Nabelhöhe aneckt oder ich im Serverrack an irgendeiner Schiene hängen bleibe.

    Naja, wenn dein Schreibtisch gegen den Bauchnabel drückt, sollte das eigentlich keine Auswirkungen haben und hängen bleibst du ja wohl auch eher mit den Klamotten. :S Die Leute, die ich mit sowas kenne, haben da eigentlich keine Probleme.
    Zumal man manches halt auch für sich selbst machen kann bzw. geht man ja vielleicht auch mal baden usw. Aber ich will da keinen versuchen zu überreden. :D

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • In Wahrheit ist es bestimmt weit weniger lästig und störend, als ich es mir vorstelle, in dem Punkt gebe ich dir absolut Recht. =D Ich sehe auch die Preise für Bauchnabel und denke mir dann, "dafür kannst du dir (fast) zwei Löcher in den Ohren besorgen" worauf ich schlichtweg mehr abfahre. An einigen Mädels sieht ein Bauchnabel-Piercing toll aus, aber der Sommer im nördlichen Deutschland lässt das Herumlaufen im Bikini meist sowieso nicht zu. x'D


    Apropos Schmerzen: So schlimm finde ich die überhaupt nicht. Das Stechen selbst ist für mich relativ harmlos, natürlich bemerkt man es wenn mit einer Hohlnadel das Loch gestochen wird, aber da war mein Venenkatheter im Arm damals deutlich schlimmer. Was hingegen schmerzen kann ist, wenn sich das Piercing dann leider doch entzündet - beim ersten Helix hatte ich einige Wochen danach über 3 Tage wirklich krasse Schmerzen, die dann aber auch urplötzlich wieder weg waren. Und das jetzt entfernte hat dafür gesorgt, dass ich seit Monaten nicht auf der linken Seite schlafen konnte.
    Aber wer sich so etwas "antut" muss damit rechnen, nicht schmerzfrei wegzukommen, jammern ist da relativ sinnfrei. Solche Konsequenzen sollte man immer bedenken wenn man sich für ein Piercing entscheidet, es ist nicht immer harmlos und total schnell verheilt. Bisher hatte ich insgesamt drei Fehlschläge, einmal am Ohrläppchen (zu nah am ersten Loch) und zweimal Helix (Leute, lasst euch Knorpelpiercings NIEMALS schießen lol). Aber da ich weiß, was ich haben will, gehört das eben dazu und hält mich auch nicht davon ab, die letzten drei zu planen. ^^

    • Was haben so viele gegen Bauchnabel Piercings?? Die kommen doch gerade bei einer guten Figur sehr nice zur Geltung

    Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast]

  • Es hat einen Grund, warum jeder seriöse Piercer mit sterilen Nadeln pierced und nicht diese mittelalterlichen Ohrlochpistolen verwendet.

    Dem kann ich nur zustimmen, das ist eben eine Erfahrung die mein Teenager-Ich, damals noch unwissend, machen musste. Wenn man in einer Kleinstadt aufwächst und weit und breit keinen vernünftigen Piercingshop hat, zudem nicht viel Geld besitzt, dann macht man sowas. Aus Fehlern lernt man bekanntlich und dass es nicht seriös ist, für 15 Euro ohne unterschriebene Rechtssicherheit jemandem ein Loch ins Ohr zu schießen, weiß ich mittlerweile auch. Um ehrlich zu sein frage ich mich, warum derartiges in Deutschland noch nicht reguliert ist und jeder Frisörladen auf dem Lande "Piercings" anbieten darf (gleiches gilt auch für Tattoos). Ich verlange jetzt keine 3-jährige Ausbildung zum Piercer/Tattoowierer, aber zumindest einen Grundkurs in Sachen Pflege, Umgang und Eignung halte ich für sinnvoll. Wenn da die Frisörazubine Ohrlöcher schießen darf, läuft irgendwas nicht ganz richtig.


    Und ich habe z.B. nichts gegen Bauchnabelpiercings, ich kann es mir selbst nur nicht vorstellen, eines stechen zu lassen. Außer den übergroßen Tunnels habe ich keinerlei Abneigung gegen ein Piercing, denn jeder muss das für sich selbst entscheiden und den meisten steht es schließlich auch. Wer unten herum Schmuck tragen will, soll auch das gerne machen, betrifft mich ja absolut nicht und sehen werde ich das ebenfalls nicht. ^^

  • Das ist eine berechtigte Frage, weshalb ich mich auch frage, warum es für die Vorgänge der Körperkunst noch keine allgemeine Anlaufstelle gibt. Scheinbar darf jeder mit einer Nadel/Schießgerät herumhantieren, Piercingbestecke findet man immerhin auch auf Amazon.
    Außerdem beruht der Verzicht auf eine unterschriebene Rechtssicherheit offensichtlich auf Unwissenheit, ein Grund mehr nur zertifizierte Leute an die Nadel zu lassen. Vor einer Weile durften in den Krankenhäusern die Schwestern nicht einmal eine Infusion setzen oder Blut abnehmen, sprich eine Kanüle an den Patienten bringen, und die haben das ~drei Jahre lang gelernt.
    Mein Piercingstudio hat zwar diverse Zertifikate, aber die sind auf freiwilliger Basis gemacht worden, hatte sie extra gefragt.

  • -Staub vom Topic pust- Uii, da habe ich mein Thema gefunden :love:


    Auf Ohrschmuck stehe ich generell total, daher habe ich auch 5 Ohrlöcher (waren mal 6, eins hat sich entzündet und ist zugewachsen, jetzt ist da ein mini-Knorpel und ich traue mich nicht, es nachzustechen) und rechts ein Helix. Von letzterem fände ich ein, zwei weitere schon cool, aber der Wunsch danach war bis jetzt nie so groß, dass ich es auch in die Tat umgesetzt hätte.
    Ansonsten habe ich überhaupt nichts gegen Piercings, aber für mein persönliches Empfinden kann es da schnell zu viel werden. Ohren sind wie gesagt die Ausnahme, die finde ich komplett zugetackert immer noch richtig schön. Ansonsten gibt es einige, die mir nicht an allen Personen gefallen - meine beste Freundin hat zum Beispiel ein Lippenbändchen-Piercing, was an ihr richtig gut aussieht, an mir oder an meinen anderen besten Freunden fände ich das komplett fehl am Platz. Mit Septums (Sept...en? Was auch immer die Mehrzahl ist) verhält es sich genau gleich, da gibt's Leute, denen es gut steht und andere, an denen ich es schrecklich finde bzw. finden würde. Ich selbst würde mir (abgesehen von den Ohren) maximal noch ein Nostril oder ein Bauchnabel-Piercing stechen lassen, habe ich jetzt aber eigentlich nicht vor.


    Bei Tattoos sieht das schon wieder ganz anders aus. Davon kann man gar nicht zu viele haben <3 Ich selbst habe (leider erst) zwei Stück, einen Pfotenabdruck meines verstorbenen Hundes über dem rechten Knöchel und den Schriftzug "Whatever it takes, I know I can make it through" am linken Unterarm (-hust- ich Degrassi-Freak :blush: ). Geplant sind noch sehr viele weitere, deren Umsetzung hoffentlich auch sehr bald folgen wird. Meine bisher größten Pläne, eine Katze auf dem rechten Oberarm und ein Tribal-Flamara auf einem Unterschenkel (noch nicht zu 100% sicher) hoffe ich, nächstes Jahr schon umsetzen zu können, da es finanziell eigentlich der beste Zeitpunkt sein sollte. Bis dahin "begnüge" ich mich immer wieder mal mit was kleinem, als nächstes stehen zwei Mensch-ärgere-dich-nicht-Figuren mit zwei Daten für das rechte Handgelenk, der Umriss einer Schlüsselblume für hinter das Ohr und Marie aus Aristocats für irgendwo in der Rippengegend auf dem Plan. :3 noch so einiges anderes steht schon ziemlich fest, zwischendurch arbeite ich auch gerne mal Ideen aus, die ich spontan habe.


    Bezüglich Bedeutung - ist mir egal, ist ja so gesehen Körperschmuck, da kann man "tragen", was man eben möchte und schön findet. Für mich selbst ist ein gewisser Hintergrund zumindest eine Absicherung, dass ich es nicht irgendwann scheisse finde, andererseits ist ein "mir hat dieses Symbol/dieses Tier/dieses Zitat/was auch immer schon immer gut gefallen" auch schon ein gewisser Hintergrund, wie ich finde. Ich meine, was verbinde ich denn mit meiner künftigen Oberarm-Katze, außer, dass ich Katzen liebe? Oder mit meinem Flamara, außer dass es mein Lieblingspokémon ist? Das einzige, was ich niemals machen würde, ist irgendein willkürliches Motiv aus dem Internet/einem Katalog zu suchen. Ich will da beim Design schon ein Wörtchen mitzureden haben. ^^

  • Kann mich meiner Vorposterin in vielen Punkten anschließen - ich persönlich finde Ohrenschmuck bei Piercings eigentlich am schönsten. Leider habe ich bislang nur zwei ganz generische Ohrlöcher, eins rechts, eins links, wobei ich bereits mit dem Gedanken gespielt habe (okay, was heißt gespielt, eigentlich würde mir das zum Geburtstag richtig raushängen merke ich gerade) mir jeweils ein weiteres Ohrloch zu stechen und dann auf rechts noch ein Helix machen zu lassen. Außerdem finde ich Nostrils noch ganz cool, Septum ist eher nicht so meins, aber ein kleiner, feiner Ring am Nasenflügel fände ich doch ganz schön. Zumindest an mir. Generell habe ich den Eindruck bzw die Erfahrung, dass Piercings von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich aussehen, letztendlich hat das Gesamterscheinungsbild, der Kleidungsstil etc. viel Einfluss darauf, was an einem Menschen gut aussieht und was eher weniger passt. Muss natürlich jeder letztendlich selbst für sich entscheiden und ich stecke sicherlich niemanden in eine Schublade nur weil er gepierced ist.
    Im Endeffekt ist für mich weniger aber mehr - am ganzen Körper insgesamt 20 Piercings zu haben ist etwas ganz anderes, als schon an Lippe und Mundpartie generell bereits 20 Piercings zu haben. Für mich sollen Piercings (und auch Tattoos) eigentlich Schönheit betonen und mit dem arbeiten, was man bereits hat. Wenn man aber letztendlich untergeht zwischen all dem Schmuck ist das irgendwie tragisch.


    Tattoos sehe ich ganz ähnlich - ich wünsche mir eigentlich schon länger einen Fullsleeve oder ein großes Piece auf meinem Rücken, was ich genau machen werde muss ich aber noch ausarbeiten, zumal ein gutes Tattoo, das genau nach meinen Wünschen und Vorstellungen entworfen wird, auch einiges kosten wird und ich demnach auch etwas Geld auf die Seite schaffen muss. Nicht dass ich mich über den Preis beschweren will, das sicher nicht, aber es ist eben eine kostspieligere Anschaffung als ein neuer Pullover oder dergleichen. Jedenfalls - Tattoos finde ich generell gut, gerade wenn es mal ein bisschen "alternativer" ist als die üblichen Totenköpfe und Meerjungfrauen. Es muss nicht alles eine tiefe Bedeutung haben, obvs, manches lässt man sich auch stechen weils einfach ein geiles Motiv ist. Sobald ich mal ein gefestigtes Konzept für mein Piece/meinen Sleeve habe, werde ich auch drauf schauen dass Ästhetik und Bedeutung ein gutes Gleichgewicht halten.
    Allgemein finde ich Tattoos wahnsinnig attraktiv, gerade wenn man einen gesunden, gepflegten Körper hat, können Tattoos imo durchaus das Gesamtbild abrunden und perfektionieren.