Träume

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Ich hatte mal einen Traum der war ganz ...., Ich habe geträumt das ich so ein Mädchen das
    ich liebe geküsst habe, und danach gingen wir in irgendeinen Park und ich habe sie ausversehen
    geschuppst und sie ist dann auf dem Boden mit ihren Schädel gelandet. Danach ist sie gestorben
    und ich wurde für einen Mörder gehalten, und für Lebenslänglich verurteilt. Danach kam heraus
    das sie gar nicht gestorben war, denn sie war nur Bewusstlos, und ich wurde dann wider für frei
    erklärt. Danach am nächsten Tag ging ich in der Schule und das war dann in meinen Realen Leben, ich
    wusste nicht ob ich das nur geträumt habe oder nicht, danach war ich nicht sicher ob ich das Mädchen
    geküsst habe, und dann sah ich sie und danach erinerte ich mich das sie noch lebte und das der Traum
    nicht Real war, zum Glück nicht, dass war wirklich der Horror für mich.

  • Oh ja. Ich hatte auch mal einen merkwürdigen aber auch gruseligen Traum gehabt. Den habe ich irgendwie am Donnerstag oder so geträumt...aber zurück zum Thema!
    Ich stand da in einem Gang in einem Krankenhaus das total leer war und ein bisschen zerstört aussah. Ich guckte neben mir. Da stand eine Krankenschwester mit irgendeinen Tablett,mit Sachen die man da eben braucht.
    Dann gingen wir also ich und die Krankenschwester weiter, und dann war auf einmal rechts von mir eine Schwester. Dann blieb ich stehen und wurde von...irgendwelchen Zombies getötet (?). Naja,aber auf jedenfall stand da als ich tot war "Game Over".
    Es war ein purer kleiner Schock für mich da ich...in irgendein Spiel war&wo ich die Hauptperson dort spielte. Zum Glück,war es nur ein Traum. Es kam mir aber stark bekannt vor dieses Krankenhaus,diese Monster,dieser Gang... Bestimmt hatte ich eins von einem Horrorspiel geträumt das genauso so ist wie dieser Traum. Aber noch etwas war komisch an diesem Traum: Ich sah ganz anders aus. Das war nicht ich das war irgendwer anders. Das war irgendwie so...als würde ich die Hauptperson von dem Horrorspiel "Cry of Fear" spielen den Jungen namens Simon. Aber...ich werde diesen Traum irgendwie nie verstehen.

    ''Sie machen dich krank, die dich zur Welt gebracht haben. Vielleicht nicht mit Absicht, doch bei Tag und Nacht. Sie lehren dich, wie sie zu sein und zu denken und vergessen nicht, dir neue Fehler zu schenken.'' ---Philip Larkin

  • Geht es euch auch manchmal so, dass bevor ihr einschlaft, ihr so Art Halbschlaf-Effekte habt? Also ihr träumt noch nicht wirklich, aber eure Sinne sind total geschärft.
    Mir geht das oft so, dass ich das Gefühl habe, kurz vor dem Einschlafen mit meinem Hirn irgendwie auf Hochtouren oder in einem ganz besonderen "Modus" zu fahren.
    Dann kann ich mir Dinge auf einmal sehr gut bildlich vorstellen, als wie wenn ich es vor mir selbst sehen würde und ich höre manchmal Lieder in meinem Kopf, als wenn sie tatsächlich neben
    mir im Radio liefen... das ist schon manchmal ziemlich unheimlich... ich frage mich echt, woher sowas kommt o_o° ....

  • Kojondo
    Ich verweise mal auf diesen Link hier; er kommt aus dem Klar Traum Topic hier. In diesem wird von einem Zustand gesprochen, in dem der eigene Körper >> schläft<<, die Sinne aber noch vollkommen wach sind. Vielleicht hattest du so etwas?
    Würde empfehlen, sich den mal anzugucken, und mit dem Erlebnis, bzw. den Erlebnissen zu vergleichen. ;)

  • Mein schlimmster Alptraum....ja, ich erinnere mich...Ich hatte mir mal wieder Higurashi reingezogen, Ein bisschen Slender gezockt und danach dachte ich, mir unbedingt noch das Musikvideo zum Blood Red Sandman von Lordi anschauen. Im Halbschlaf hab ich dann irgendwelche Geräusche, normales Knacksen halt, gehört, konnte aber nicht aufstehen, weil Schweinemüde war. Aufeinmal geht übelz der Lärm los (War wohl in meiner Einbildung, auf jeden war es unheimlich). Ich schlafe ein. Aufeinmal träume ich, in einem dunklen Raum gefangen zu sein und von allen Seiten kommt Dunkelheit und Slendermanns Geräusche ertönen (iwelche heiseren kreische) Ich bin gelähmt und alles kommt so real vor, ich bekomm übelz schlechte Sicht und aufeinmal steht Slendermann vor mir. Ich wach übelz erschrocken auf, mit ner typischen Panikattacke, schlafe aber wieder ein. Darauf habe ich wieder einen schlimmeren Alptraum gehabt, dass ich mich mit nem alten kumpel aus der Draufgängerzeit wiedertreffe. Aufeinmal kommt ein beängstigender Fernsehreport mit ekligen Bildern von experimentell verunglückten Ratten, die jagd auf Alles machen, was sich bewegt. Ich bin dank dieser Bilder wieder in ner Panikattacke aufgewacht, habe auch nicht mehr geschlafen.

  • hier mein traum:


    es war ein schultag .da sah ich einem dschin!er sage:,,ich erfülle dir alle deine Wünsche!,,
    Ich sagte ihm:,,cool!Warte ich hole meien Freunde!,,
    da kamm ein junge an(ich glaube war ein Physcho)und sagte:,,hau ab du flasche!,,dan ist der dschin weg gerannt.ich holte schnell meine freunde.
    sie galaubten mir sofort.wir alle sind dem Dschin hinterher.da sahen wir eine Höhlenganggewirr mit gezeichneten pfeil.wir gingen in die höhle da komm der
    dschin heraus!Neben der schule war ein riesiges gebeude.wir gingen rein und mussten seh komische tests machen z.b:
    Käse essen.auf einmal waren alle außer mir tot :arghs: .ich wurde dan ohnmächtig dann bin ich aufgewacht.


    deutung:äh...ich sehe zu viel fern und bin duch eienm psycho in der schule gernerft

  • Ich hatte heute eine Mischung zwischen einen einfachen Lucidtraum mit ein schlafwandeltes Traum-Ich.
    Also; mein Real-Ich, was geschalfen hat, wusste dass es Traum ist, während ich (Real-Ich) durch die Augen meines Traum-Ich gesehe habe, was im Traum rumgeschankt ist. Immerhin konnte das Traum-Ich nicht gucken, weil es ja die Augen zu hatte, geschlafwandelt ist (bis hier verstanden?). Ich wusste ich träume, konnte aber nichts steuern. Es war eher ein Gefangen im Traum-Ich. Die Außenstehenden im Traum (meine Familie war unteranderen auch da), meinten ich würde schlafwandeln, weshalb ich erst wusste, dass ich träume. Das ging dann dazu, dass Traum-Ich durch ein paar Sitationen geschwankt ist. Zum Beispiel in einem Zuggang, wo Traum-Ich Leute und Sitze angerempelt hat. Real-Ich wollte aber das alles nicht. Ich wollte mich bemerkbar machen. Sagen, dass ich nicht schlafwandle. Irgendetwas machen. Das endete nur, dass Real-Ich dauernd zurück in mein Bett geschaut hat. Als würde Traum-Ich auch dort liegen. Heißt, ich liege genauso da, wie im richtigen Leben, aber schlafe in Wirklichkeit noch, obwohl ich meine Kissen usw. sehen konnte. Während Real-Ich nur laut geatmet hat (ich wollte in Wirklichkeit irgendwas sagen), hat Traum-Ich in der Zugszene gestöhnt (die Passagiere meinten, ich schlafwandle wie ein Zombie). Das schlimmst war aber das Ende. Traum-Ich lag wieder im Bett (das wirkte so echt...). Ich schlief auf der Seite und dann wurde Traum-Ich von den Schultern/Rücken nach hinten gezogen. Irgendwas hatte mich gepackt und zog mich zurück, aber ich konnte mich rein gar nicht bewegen. Dann wachte ich durch etwas Mühe auf und war erleichtert, dass ich mich nicht bewegt habe bzw. bewegt wurde.
    Sowas ähnliches hatte ich schonmal, wo ich in der gleichen Position gelegen habe wie im Traum und dachte ich wäre wach, konnte aber mich nicht bewegen und wollte Hilfe rufen, aber nichts. Ich habe allerhöchstens leise gebrummt (schlafendes Real-Ich). Das ganze ist schlimmer als ein Albtraum...


    Hoffe, war etwas verständlich geschrieben ^^


    Zitat von Kojondo

    Geht es euch auch manchmal so, dass bevor ihr einschlaft, ihr so Art Halbschlaf-Effekte habt?


    Ich merke es, kurz bevor ich einschlafe. Das ist so, als würden meine Gedanken komplett abschweifen. Ich kann sie nicht mehr richtig fassen. Und noch etwas kam vor ein paar Monaten hinzu. Genau wenn dieser Effekt eintritt lege ich mich komplett nochmal anders hin (z.b: von links auf rechts). Kurz danach schlaf ich ein. Ich wälze mich zwar sowieso immer vor dem Einschlafen gefühlte hundert Mal, aber wenn dieser Eine in Verbindung mit den abschweifenden Gedanken kommt, weiß ich, ich schlafe gleich.

  • Ich hatte früher einmal einen seltsamen Traum und das nicht nur einmal er kam 2 weitere male wieder, nur dass er noch weiter ging.


    Erstes Mal den Traum gehabt:


    Es war Krieg(warum wusste/weiß ich nicht). Meine Brüder und ich laufen durch den Garten und verstecken uns hinter einem Busch, überall waren Stellen, die gebrannt haben. Wir haben uns vor einem Soldaten versteckt - Ich wach auf.



    Zweites Mal den Traum gehabt(1-2Jahre nach dem ersten Mal):


    Das gleiche- Krieg- verstecken- überall brennt es. --> Mein Vater muss unser Haus in die Luft sprengen(warum wusste/weiß ich nicht). Er legt eine Sprengladung unten an unser Haus und kommt zu uns(wir[meine Brüder, meine Mutter und ich] stehen weiter weg bei einer Straße, die normalerweise direkt am Haus ist). Das Haus explodiert - Ich wach auf.



    Drittes Mal den Traum gehabt(vlt. auch 1-2Jahre nach dem 2ten Traum):


    Krieg - Verstecken - Haus explodiert --> Wir sitzen im Auto und fahren irgendwo hin. Wir kommen zu einem Kreisverkehr(Oder eine Kurve), in dessen Mitte eine große Statue steht(Die gibt es auch in echt... Das wusste ich als ich das geträumt hatte, aber ich weiß nicht mehr wie das aussieht). Ich denke noch, dass mir die Statue bekannt vorkommt und der Traum bleibt stehen. Ich sehe diese Statue,(damals im Traum: ) ich weiß wo die Statue wirklich steht. Ich sehe sie beeindruckt an. Ich wach auf.




    Danach habe ich nie wieder davon geträumt. Seit dem dritten Traum sind ca. 10 Jahre vergangen. Ich war sehr jung als ich das träumte und kann mich noch heute daran erinnern. Eine Deutung davon fällt mir beim besten Willen nicht ein..


    Ich hoffe ihr habt vlt ein paar Vermutungen zu der Deutung!



    MfG Ich

  • Seit mehreren Jahren hab ich nur luzide Träume. Sind irgendwann einfach so gekommen und seitdem kann ichs (anfangs schlechter inzwischen fast komplett) kontrollieren. Begonnen hats mit einem Traum in dem ich mich vor einem Dinosaurier unter dem Gartentisch meiner Oma verstecke. Ich bin darunter gesessen und hab mir gedacht "das ergibt keinen Sinn", hab an eine Tür gedacht, bin durchgegangen und aufgewacht.
    Heute noch ist diese schwarze Holztür mit Hellbrauner Verziehrung der Ausgang aus meinem Traum. Sie ist immer zu meiner Rechten und beim durchgehen wache ich auf. Ansonsten bis auf ein Detail meine Träume frei kontrollierbar. und zu diesem Detail hatte ich früher viele Träume. Und zwar hatte ich ca. einen Monat als ich noch in der Volkschule war immer wieder ähnliche bzw. den selben Traum. Ich beginne zu schweben und kann nach gefühlten 20 minuten so halbwegs kontrolliert fliegen. aber sobald ich parallel zu einer spiegelnden Fläche bin sehe ich hinter meinem Spiegelbild nocheinmal mein Spiegelbild, aber größer. 1:1 meine Spiegelung, gleicher Körpermittelpunkt, aber 1,5-2 mal so groß und schaut mir in die Augen. Ansonsten fast keine Unterschiede zu Mimik, nur, dass die Augen anders schauen als sie sollten und dass die Mundwinkel leicht nach oben zeigen (nicht unbedingt wie ein böses Grinsen, sondern eine Mischung aus zufriedenem Grinsen und Schadenfreude. Egal welchen Gesichstausdruck ich mach, "es" macht denselben, aber die Mundwinkel sind spitzer.
    Am ehesten reicht dieses Bild heran. Nur dass es umgekehrt ist, indem ich der "kleine" bin und das große nur im Spiegel da ist (berühren durch nachhintengreifen kann ich nicht).


    Genau dasselbe kam eine Zeit lang immer wieder. Es war immer eine Abwandlung, indem sich der Ort geändert hat, aber immer vor einem Fenster/Spiegel/Wasseroberfläche wenn ich quer darüber war, kam genau dieses Ding. Dann kamen die luziden Träume. Das Bild aber ist geblieben. Ich kann alles komplett und bewusst kontrollieren und mich nach dem Aufwachen an alles erinnern. Ich kann auch mein "echtes" Spiegelbild verändern, aber das hinter mir bleibt immer dasselbe. Das kann ich nicht ändern.


    Seit einem Tag nach meinem 18. Geburtstag (an dem Tag auch mein Urgroßvater als erster meiner Verwandten gestorben ist) kommt es nur noch unregelmäßig. Ich kann nicht immer fliegen/schweben/etc. wodurch auch die Spiegelung hinter mir nicht immer erscheint.


    Das Bild stellt man sich wahrscheinlich irgendwie creepy vor, aber es ist nicht wie so ein "typischer" Geist ausgeblasst, oder hat schwarze Augen, schaut "schattig" aus, sondern einfach ich. Ich finde es auch im Traum nicht gruselig.
    Ich hab nichts dagegen, aber ich würde gern wissen was es bedeutet. Daher hab ich auch nie was gegen diesen Traum versucht zu machen. Bisher hat man mir nur gesagt, dass es Selbstzweifel sein könnten, die ich aber nicht hab.


    PS: ich hab schon verschiedenste Dinge versucht um irgendwie einen Kontakt zu bekommen: versucht zu reden, zu denken, nach hinten greife/treten, spiegelnde Oberfläche zerstören (seh ich mich und auch "es" nichtmehr), was nach hinten werfen (es wird immer kleiner als ob ichs normal hinter mich werfe, aber es bleibt immer vor dem "anderen" Spiegelbild, als würde dieses in weiter Ferne riesig hinter mir sein), mich umdrehen (passiert dasselbe wie wenn man sich von einem realen
    Spiegel wegdreht ... ich seh mich nichtmehr, aber auch beim seitlichen
    Schauen seh ich nichts, nur wenn ich frontal dagegenschau).


    Mal schaun ob hier wer irgendwelche Deutungen hat.
    Wenn nicht auch Möglichkeiten wie ich mit dem Ding Kontakt aufnehmen könnte.


    MfG Hoktar

  • Hier mein Traum von letzter Nacht:


    Achtung Alptraum!


    Ich befand mich in den Survival Games oder Hunger Games genannt. Ich lief umher mit meinem Schwert, es war eine schöne Gegend, überall Bäume und Wiesen...
    Plötzlich wurde es dunkel und ich befand mich an einem dunklen,kalten Ort und hinter mir stand ein Mann. Er packte mich an den Arm sagte mir etwas (das ich leider vergessen habe)
    und stach mir mit einem Messer in den Bauch... nun dann wurde ich wach und fühlte komsicherweise ein Zwicken in meinem Arm. :D
    Als ich wach wurde war es mal grade 5:12 Uhr... naja ich hatte so panische Angst ich wollte nicht mehr schlafen aber ich war so müde das ich doch wieder eingeschlafen bin :D


    Ende


    Liebe Grüße
    ShyDream

  • Ich hab sogenannte luzide Träume. Das heißt ich kann meine Träume kontrollieren und somit bin ich Gott.
    Dementsprechend hab ich keine Albträume oder andere Träume, die einfach passieren, da ich sie lenken kann.
    Manchmal lass ich meine Träume so dahinfahren um zu sehen was passiert, aber irgendwie sind meine Träume sehr langweilig :(

  • Ich habe da alle paar nächte immer den selben traum:


    Ich bin in einem Labyrinth und laufe durch. Ich gehe immer den selben weg, obwohl er immer der falsche ist. Dann, in der letzten Sackgasse steht ein Mädchen aus meiner klasse hinter mir (Immer die gleiche). Jedes mal sagt sie: "Komm mit, ich fordere dich zu einem Pokemonkampf heraus!" Dann geht sie mit mir zurück und wir gehen zum Ausgang. Unterwegs kommen wir an einer Pokemon Arena vorbei. Jetzt geht immer der Kampf los. Der Kampf läuft immer gleich ab, bis zu dem zeitpunkt, an dem wir beide nur noch ein Pokemon haben. Sie kämpft mit einem Uh-haf-nir und ich mit einem Elezard. Uh-haf-nir setzt überschallknall ein, Elezard weicht aus, greift es mit donner an und landet einen Volltreffer. Uh-haf-nir ist besiegt, ich hab gewonnen und sie sagt einen satz den ich nicht verstehe.


    Was hat das wohl zu bedeuten?

  • Beim Lesen der ganzen Traumberichte fiel mir ein alter Traum von mir ein:


    In unserer Küche gab es eine unebene Stelle im Boden; im Traum ging ich dort hin und riss den PVC-Boden auf.
    Darunter war ein steiniges, feuchtes Loch, das ich hinunterstieg. Unten angekommen, fand ich mich in einer Art Grotte wieder und durchstöberte den sandigen Boden, auf dem auch eigentümliche, türkise Pflanzen wuchsen.
    Plötzlich stand ein Mann auf einem Felsvorsprung. Ich drehte mich zu ihm und sah nun alles aus der Vogelperspektive, auch mich, in einer zefetzten Tunika. "Du musst verschwinden. Die Anhänger beanspruchen diesen Ort!", sprach er donnernd. Ich lief, ohne mich steuern zu können, an ihm vorbei in ein Höhlenlabyrinth aus sandigen Klippen.


    Irgendwie kam ich von dort in ein altertümliches Haus. Eine Frau bot mir Wein an, doch ich bekam Panik und rannte davon. Ich wusste, irgendwer wollte mich töten.
    Ich lief am Strand entlang und hielt auf die höchste Klippe zu. Plötzlich war ich wieder "in mir" und kletterte mühsam die Klippe hinauf. Oben angekommen standen einige Familienmitglieder in Gewändern dort vor einem steinernen Denkmal. Überall wimmelte es vor kleinen Krabben in wünderschönen Farben und Mustern.


    Einem Impuls folgend, berührte ich das Denkmal eines Reiters. In mir hörte ich eine Stimme: "Die goldenen Reiter werden für dich galoppieren."
    Ich stieg auf in die Luft und flog die Küste entlang...
    Ende?



    Von Interpretationen halte ich nicht so viel, selbst kann man bestimmt einiges zuordnen, aber allgemeine Deutung ist sehr klischeebehaftet...
    Luzide Träume möchte ich nicht, viel lieber bemühe ich mich, meine Träume zu erinnern, damit ich ein Bild von meinem Unbewussten habe! Bewusst kann ich im Wachen sein :D


    Mein Freundescode: 4484 - 8099 - 8501 (Bitte eine PN mit eurem FC bevor ihr mich addet)

    Typ Käfer: Wadribie, Volbeat, Omot


    Mein erstes Team in X: - Swaroness - Durengard - Fennexis - Xerneas - Chevrumm - Amagarga -

  • Diesen Traum hatte ich mal, und er ist mir aus irgendeinem Grund geblieben.
    Ich bin Teil einer Firma, die Gamespiele vom Englischen/Französischen/Spsnischen/Was-auch-immer ins Deutsche übersetzt, und eben diese Firma hat aus irgendeinem Grund etwas illegales, das aber trotzdem unserer Meinung nach, nicht gegen das Gesetz verstößt, getan und hat Probleme mit dem Gericht. Das, was wir getan haben, wussten nur die wenigsten von uns. Was genau es war, weiß ich nicht mehr, aber ich glaube, dass wir irgendein Spiel, das wir übersetzt haben, ins Land geschmuggelt haben, um es dann zu übersetzen. Auf jeden Fall spitzte sich die Lage immer weiter zu und da ich vor Gericht widersprüchliche Aussagen von mir gab, schöpfte eines der Firmenmitglieder Verdacht und fragte mich etwas ähnliches wie: "Jetzt einmal Klartext! Warst du Teil der Schmugglergruppe oder nicht?" Meine Antwort war: "Ja, ich war die, die sie geleitet hat." Danach kam wieder ein Teil mit Gerichtsverfahren und schließlich kam die Firma zum Schluss, dass der größte Teil der Firma ins Land musste, aus dem das Spiel ursprünglich kam, um dort mit dem Staat zu verhandeln, und dass jemand zurückbleiben musste, um Zeit beim Gericht des Landes, in dem unsere Firma stand, zu schinden. Zurückbleiben musste natürlich ich, und der letzte Teil des Traums bestand darin, dass ich am Rande eines Meeres stand und zuschaute, wie meine Kollegen mit einer Sesselbahn (definitiv ein Traum) über das Meer führen, um sich dem ausländischen Gericht zu stellen.


    Was das bedeuten soll, weiß ich ehrlich gesagt rein gar nicht.

  • Ich hatte mal 'nen Alptraum, da war ich in einer Stadt unterwegs und ging in 'nen Scherz-/Spielartikel-Laden hinein. Ich kaufte mir so ein Gerät, welches angeblich Gewitter in seiner Umgebung erzeugen kann, es kostete so um 5,95. Als ich es hatte und Zuhause war, stellte ich es draußen auf mein Balkon und machte das Gerät an. Da stand dann drauf, wie lange das Ding braucht bis es ein Gewitter macht und halt wie stark. Ich hab's auf ganz einfach eingestellt, also kein großes Gewitter, ein minimales Gewitter. Draußen wurde es auch langsam stürmisch, da meinte meine Mutter, dass sie kurz außer Haus ist um was zu erledigen. Als sie weg war, hörte man auch schon das Gewitter mit Regen und Sturm, nur ziemlich krass war, dass das Ding immer heftiger geworden ist. Das Gewitter wurde am Ende so heftig, dass es in den Nachrichten kam, wo dann die ganzen Sender über dieses neuartige Phänomen berichteten und das man doch in meiner Gegend sich in den Häusern Schutz suchen soll. Draußen wurde es dann ziemlich dunkel, die Sirene vom Ort ging auch schon laut an. Draußen fuhren Leute wie die Feuerwehr und Krankenwagen, wobei aber die Feuerwehr zu jedem Haus kam und halt alle Menschen mitgenommen hat um die dann zu einem noch sicheren Ort zu verfrachten. Auf jeden Fall war das Gewitter heftiger als Gedacht, und in meiner Gegend hieß es dann, dass hier der Notfall herrscht. Alle waren geflasht wegen dem Unwetter. Als das Unwetter dann endlich aufhörte rannte ich nach Hause um das Ding wegzuschmeißen. Ich habe mich dann voll elendig und ängstlich wegen dieser Sache gefühlt, oh man. :verysad:

  • Früher hatte ich oft den selben Albtraum, das schlimmste, was ich je geträumt habe. Mittlerweile bin ich aber Herr über mein Bewusstsein und Herr über mein Unterbewusstsein.


    Ich stehe auf einer weiten Wiese mit Gras eines dunklen Grüntons. Weit und breit ist nichts anderes zu sehen als die Wiese und der blaugrauer Himmel.
    Plötzlich öffnen sich die Wolken, denen vorher keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde, es gießt in Strömen. Und das dermaßen laut wie ein Wasserfall. Aber ich bin allein, ganz allein, über mir Wasser, unter mir nasser Rasen, weit und breit nichts. Und die wirklich Ohrenbetäubende Lautstärke des Regens, der kein Staubsauger gewachsen ist. Begrenztes Sichtfeld.


    Dieser Traum bietet keinerlei Interpretationsraum, da es eigentlich fast so deutlich ist wie möglich.

  • Aus aktuellem Anlass, poste ich hier auch einmal:


    Ich hatte erst vor kurzer Zeit einen Traum, welcher auch wieder extrem real wirkte. Jedenfalls war ich in der Schule und hatte gerade Unterricht, es war alles wie im realen Leben, alle waren da, alles war so wie immer usw. Dann aber zog irgendein Schatten über die Schule, ich schaue raus, als ich dann wieder zurück schaue, waren plötzlich alle weg. Keine Spur von ihnen, schließlich will ich zur Tür gehen, kann mich aber nicht erheben, warum, weiß ich auch nicht. Kurzerhand verfalle ich in Panik und plötzlich stürze ich, eine tiefe Schlucht herab. - Das Erschreckende da dran ist wohl, dass ich beim Fall auch wirklich alles spüre. Ich fühle, wie ich falle, wie ich mich nicht bremsen kann und wie schwer mein Körper im Fall ist - die Geschwindigkeit sei dahingestellt. Und dann wache ich entweder vor Schreck auf oder es dauert bis ich auf den Boden aufschlage und DANN wache ich auf.


    Es ist jetzt kein großartig gruseliger Traum oder sonstiges, aber der verfolgt mich schon sooooo lange. Den Traum habe ich im aktuellen Jahr schon 3x gehabt, ob er eine Bedeutung hat? Finde das ein wenig creepy, irgendeine Bedeutung dahinter, sehe ich aber auch nicht. :/


    Musste mal raus und der Thread schien mir geeignet dafür.


  • Soo... Ich würde mal raten:
    Wahrscheinlich gibt es eine Person,die in deiner Klasse oder Schule eine höhere Position als du hat.Ich meine einen Schüler.
    Da du soweit ich weiß,mal gemobbt wurdest und man Sachen träumt die man mal erlebt hat (hab's grade gegooglet) könnte es sein,dass du Angst hast,durch diese Person,die der Schatten darstellen soll,wieder geärgert wirst.Deshalb verschwinden alle -> sind nicht mehr auf deiner Seite und weiteres würde mir nicht einfallen :/


    Mein Traum:
    Diesen Traum finde ich irgendwie seltsam xD
    Also,ich wollte in einer Mine (keine Ahnung wieso) helfen Kristalle abzubauen.Komischer Weise waren unsere Wagen Werwölfe 0.o
    Ich bin also auf irgendeinen gestiegen und wir sind irgendwann irgendwo runtergefallen.Ich wollte Hilfe holen und habe dem Werwolf versprochen,wieder zukommen.Am Anfang ließ er mich nicht gehen,doch irgendwann schon...
    Typtisch meine Träume und es gab einen Zeitsprung.Ich sah dann einen Mann und wollte um Hilfe fragen.Nochmal typisch meine Träume und ich wurde in wie fast jedem Traum am Anfang ignoriert.Der Mann folgte mir und Frage mich,ob ich Licht hätte.Ich holte mein Handy aus meiner Hosentasche und sah noch 1% Akku -.-
    Dennoch machte ich meine Taschenlampe an und der Mann Sprung in dieses "irgendwo" runter.Mein Handy ging leer *heul* und dort leuchtete es immer noch0.o
    Ich guckte runter und sah,dass der Wolf Matheaufgaben machte (totaler Trottel macht sowas freiwillig,außerdem hatte ich an den Tag vergessen meinen Mathe-Wochenplan zu machen)
    Also fragte ich den Mann,Wieso der Wolf Matheaufgaben machte.
    "wenn den Wölfen langweilig ist machen sie Matheaufgaben"
    Und mein Wecker weckte mich-.-

  • Soo... Ich würde mal raten:
    Wahrscheinlich gibt es eine Person,die in deiner Klasse oder Schule eine höhere Position als du hat.Ich meine einen Schüler.
    Da du soweit ich weiß,mal gemobbt wurdest und man Sachen träumt die man mal erlebt hat (hab's grade gegooglet) könnte es sein,dass du Angst hast,durch diese Person,die der Schatten darstellen soll,wieder geärgert wirst.Deshalb verschwinden alle -> sind nicht mehr auf deiner Seite und weiteres würde mir nicht einfallen :/


    In meiner aktuellen Klasse, wurde ich niemals gemobbt. Auf der alten Schule nur, hier nicht mehr - und jemanden als höher bezeichnen, würde ich auch nicht, da ich mit den beliebtesten Schülern befreundet bin und auch mit jedem aus der Klasse befreundet bin, von dem her, würde ich davon jetzt mal nicht ausgehen.


    Danke trotzdem an dich, dass du etwas dazu geschrieben hast!


    LG,


    Sawyer