Pokemon Ranger "Finsternis über Almia" Boss-Guide

  • Ranger 2 --> Boss-Guide



    Inhaltsverzeichnis




    1. Vorwort


    Nachdem ich die Erlaubnis von Scizor (ehemals [Sasu]) bekommen habe, schrieb ich diesen Boss-Guide. Er soll helfen, dass weniger Spam-Themen wegen Bosskämpfen entstehen. Hier ist jeder einzelne Boss aufgelistet, mit seinen Angriffen und wie er zu besiegen ist. Dies ist kein Spam-Thema, aber auch kein Diskussions-Topic. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, oder einen Fehler gefunden habt, dann schickt mir eine PN. So, nun fangen wir entlich an. Jetzt folgt eine Liste alle Bosse. Die Schwierigkeistskala geht von 1-10. Ich bewerte es aus meiner Sicht.





    2. Tangoloss


    Tangoloss
    Schwierigkeitstufe 1


    Der 1. Bosskampf. 2 Tangoloss machen den Anfang. Jedoch muss man nur 1 davon fangen.
    Es ist nicht sonderlich schwierig. Tangoloss's einzige Attacke ist Giftpuder. Diesem muss
    man geschickt ausweichen und dann einkreisen. Man muss nur auf das Puder achten,
    mehr muss man dazu nicht sagen.




    3. Toxiquak


    Toxiquak
    Schwierigkeitsstufe 3


    Toxiquak ist wesentlich schwieriger als Tangoloss. Es ist sehr schnell und hat miese Angriffe drauf. Seine 1. Attacke ist Schlammbad. Ein kleiner Schandfleck entsteht. Wenn man diesen berührt verliert man Energie. Mein Tipp: Einfach möglichst grosse Kreise um den Sumpf ziehen, auf keinen Fall warten, da sonst die HP wieder zunehmen! Die 2. Attacke ist Giftwolke. Toxiquak stösst eine Wolke aus Gift aus, die durch den ganzen Bildschirm geht. Sie verschwindet aber schnell. Ein "!!" zeigt, dass Toxiquak Giftwolke benutzt. Man wartet bis die Wolke etwas von Toxiquak weg ist, damit man Kreise ziehen kann. Alles in einem ist es schon ziemlich schwierig. Wenn man diese Tipps hier anwendet ist es aber kein Problem mehr




    4. Rameidon


    Rameidon
    Schwierigkeitsstufe 6


    Rameidon ist einer der härtesten Bose in Ranger 2. Das aufgrund seines Steinhagels. Rameidon ist eigentlich ziemlich langsam. Das macht das umkreisen ziemlich leicht. Rameidon hat 3 Angriffe. 1) Kopfnuss : Hier muss man aufpassen. Diese Attacke kommt ohne Vorwarnung. 2) Schädelwumme: Ein "!" zeigt, dass diese Attacke folgt. Schädelwumme ist im Prinzip genau gleich wie Kopfnuss, nur etwas stärker. Grössere Kreise lösen das Problem. 3) Steinhagel: Die gefährlichste Attacke! Jetzt wird es kompliziert. "!!!" kündigt diese Attacke an. Sie ist extrem stark, nach 3-4 Treffern ist man KO.
    Vorgehen: Nach jedem Stein ganz schnell ein Kreis ziehen. Es reicht auch bei jedem 2. Man darf einfach nie getroffen werden, weil man sonst ein grosses Problem hat. Hier sind Stahlpokemon sehr willkommen. Mit der Stahlstärke kann Rameidon sehr verlangsamt werden und schnell gefangen werden. Ein Pokemon mit der Aufladefähigkeit wäre auch emfehlenswert, weil man nie wissen kann.




    5. Piondragi


    Piondragi
    Schwierigkeitsstufe 9


    Ich finde, Piondragi ist so ziemlich der schwerste Boss. Naja, nicht ganz, aber fast. Seine Attacken sind böse und fast unmöglich auszuweichen. Hier ist eine ruhige Hand gefragt und ein bisschen Geduld. Anfangs ist es relativ einfach HP abzuziehen. Es wird nur Giftstachen verwenden. Sobald man 1/4 der HP abgezogen hat, wird es 2 weitere Attacken einsetzen. 1) Giftwolke: Es lässt kleine Giftwolken um es enstehen. Mit grösseren Kreisen ist das kein Ding mehr. 2) Schlammbad:
    2 kleine Schlammbäder tauchen auf. Diese sind sehr schwer zu umgehen. Eine gute Variante wäre ein Pokemon mit der Normal-Fähigkeit. Ansonsten immer nur ein Schlammbad und Piondragi umkreisen. Wenn man 3/4 geschafft hat wirds richtig schwierig. Es wird jetzt zwar immer noch die selben Attacken benutzen, aber doppelt so gross. Jetzt kann nur noch die Normal oder Psycho-Fähigkeit helfen. Wenn es das grosse Schlammbad benutzt müsst ihr es sehr langsam umkreisen. Anderst geht es nicht.




    6. Kryppuk


    Kryppuk
    Schwierigkeitsstufe 5


    Kryppuk ist egigentlich sehr leicht. Es ist nur etwas tricky. Es hat 5 Key-Stones in denen sich Kryppuk aufhalten kann. Nach dem es verschwindet und wieder auftaucht muss man schnell reagieren. Kryppuk hat 2 Attacken, nämlich Irrlicht und Psystrahl. Psystrahl ist kein Problem, einfach hinter Kryppuk ne Poweraufladung machen und anschliessend umkreisen. Irrlicht ist etwas nerviger. Denn es springt entweder herrum, oder setzt sich als Schandfleck ab. Wenn es als Fleck da ist, einfach genung grosse Kreise drum herum. Wenn das Irrlich herrumspringt, sollte man aufpassen, dass das Feuer nicht in die Fangleine springt. Hier sind Pokestärken Normal und Unlich willkommen. Unlicht lässt die "Hindernisse" verschwinden, die bei diesem Kampf die einzige Schwierigkeit sind.




    7. Frosdedje


    Frosdedje
    Schwierigkeitsstufe 5


    Frosdedje ist ansich ziemlich einfach. Es hat nicht sehr gute Attacken, ist aber ziemlich schnell. Es wird Attacken wie "Eisklötze" , oder Irrlicht benutzen. Der Eisklotz ist etwas nervig, zum Glück verschwindet er schnell. Am besten wartet ihr, bis Frosdedje etwas weg ist vom Klotz und dann kreisen. Die Irrlichter sind etwas neviger. Wenn sie 4 Lichter um sich kreisen lässt macht am besten eine Poweraufladung in der Zeit und wartet mit kreisen, bis die Lichter weg sind. Das Irrlicht, welches einen Fleck bildet ist mit der Unlicht Pokestärke wegzukriegen, oder auch ohne einfach zu umgehen.




    8. Lucario


    Lucario
    Schwierigkeitsstufe 7


    Das Aura-Pokemon ist nicht ganz so leicht zu bändigen. Die Plamakugeln sind nicht sehr nett, und die Aurasphären tuhen auch autsch. Es ist ausserdem verdammt schnell. Hier ist wichtig, immer am kreisen zu bleiben, nie warten, da die HP sofort wieder hoch gehen. Lucario benutzt meistens die Plasmakugeln. 2 Sind nicht so schwierig zu umgehen, aber 4 sind es! EInfach warten, bis Lucario günstig steht und dann langsam kreisen. Bei den Aurasphären wartet man eine Sekunde, geht ja schnell vorbei. Ansonsten ist dies nicht allzu schwierig, aber man braucht hier etwas Übung, wird wohl nicht auf Anhieb klappen. Feuer -und Aufladepokemon sind hier praktisch! 2 Aufladepokemon sind ein Muss!




    9. Panferno


    Panferno
    Schwierigkeitsstufe 4


    Bis zur Hälfte ist das hier ein Kinderspiel. Panferno wird Anfangs nur die Feuersäule und b00m benutzen. Die Säulen können leicht umkreist werden. Bei Explosion hilft nichts, man muss warten. Allerdings könnte man sich in einer Ecke verstecken und eine Powerauladung machen. Später wirds dann gefährlicher, wenn Panferno etwa 5 Säulen macht. Da kann man auch aufladen. Das hier ist wirklich einfach. Trozdem, ein Elektro Poki zur Sicherheit.




    10. Heatran


    Heatran
    Schwierigkeitsstufe 6


    Das erste Legi. Heatran ist gegenüber Panferno wieder um einiges stärker. Es beherrscht Feuersturm, Explosion und so ein Säurebad. Ausserdem noch Eisenschädel, aber das ist ja kein Thema mehr für uns. Beim Feuersturm irgendwo dazwischen aufladen, dann umkreisen. Das Säurebad interessiert auch niemanden mehr, da ich oft genug geschrieben habe, wie das zu umgehen ist. Der b00m ist das Gefährlichste hier. Sobald man merkt, dass Heatran b00men will sofort in eine Ecke und aufladen. Das wars auch schon.




    11. Seedraking


    Seedraking
    Schwierigkeitsstufe 3


    Seedraking ist eine gute Abwechslung für Zwischendurch. Es ist viel zu einfach. Mit 3 schwachen Attacken ist dies wirklich ein geschenkter Boss.
    Seine 1. Attacke, Blubber, ist die einzige, etwas nervige. Ist nichts anderes als Schlammbad, einfach in Blasenform. Einfach zu umgehen. Seine 2. Attacke, Stampfer ist schwach, aber sie trifft viel. Naja.. hier kann man nicht viel machen. Und 3. Blubbstrahl.. Während es diese Attacke ausführt kann man in aller Ruhe aufladen, oder einen Tee trinken gehen. Da es sehr langsam ist, kann man sehr viele Kreise in kurzer Zeit ziehen. Nach 2 Mintuten hat sich auch das erledigt.




    12. Skorgro

    Skorgro
    Schwierigkeitsstufe 5


    Dies ist wieder sehr gut machbar. Seine Schnelligkeit ist unsere einzige Sorge, da wir mit Schlammbad fertig werden. Jedoch, sein Klingensturm ist auch unangenehm. Da muss man einfach rechtzeitig den Fangcom wegnehmen (Stick weg vom Touchscreen). Kreisen wie gewohnt ist hier nicht ganz einfach, da hier jemans sehr hyperaktiv ist und wie ein wahnsinniger herumrasst. Dieser Attacke kann man zwar gut ausweichen, aber Skogro landet oft ausserhalb des Bildschirmes und man muss warten mit kreisen. Mit Stahl Pokis ist das hier auch ganz einfach.




    13. Cresselia


    Cresselia
    Schwierigkeitsgrad 9


    Cresselia ist ein harter Brocken. Leider kann ich dazu nicht viel sagen, da es nur 2 Attacken hat. Dem Psystrahl sollte man ausweichen. Die ander Attacke hat etwas mit Energiekugeln zu tun, die überall herumflitzen. Mehr als sinnvoll ausweichen kann man nicht. Wie man das machen soll? - Muss jeder selber rausfinden.




    14. Magnezone


    Magnezone
    Schwierigkeitsstufe 6


    Nicht schwer, aber nervtötend. Es greift mir Blitzen an, diesen einfach aus dem Weg gehen, in der Zeit kann man loaden. Was schlimmer ist, sind diese Energiekugeln. Kann man aber leicht umgehen. Mehr muss man dazu nicht sagen, ist ziemlich einfach.




    15. Elevoltek


    Elevoltek
    Schwierigkeitsstufe 4


    Relativ einfach. Es kann nr mit Blitzen um sich werfen und Energiekugeln erzeugen. Wie das zu bekämpfen ist hab ich oft genung gesagt.




    16. Knakrack


    Knakrack
    Schwierigkeitsstufe 5


    Wieder einfach, ab jetzt ist nahezu alles einfach. Es kann nur 2 Attacken. Nämlich Schlammbad und Risikotackle. Das Tackle ist wirklich die einzige Schwierigkeit, da es extrem schnell ist. Allgemein die Schnelligkeit von Chomp ist hier unfair.




    17. Rihornior


    Rihornior
    Schwierigkeitsstufe 3


    Ein Kindergeburtstag, mit einer lächerlichen Attacke ist das hier nichts, überhaupt nichts. Diesen Felsen kann man locker ausweichen. Wenn man noch ein Poke mit der Stahl Stärke hat dürfte Hornior nichtmal zu einer 2. Attacke kommen.




    18. Magbrant


    Magbrant
    Schwierigkeitsstufe 3


    Das hier ist auch kein Ding. Alle Attacken die es beherrscht kamen schon bei früheren Bossen. Ich muss hierzu nichts sagen.




    19. Galagladi


    Galagladi
    Schwierigkeitsstufe 6


    Jetzt wirds wieder etwas schwieriger. Seine Attacken sind war schwach, aber es ist schnell und kann beamen. Wenn man hier Erfolg haben will, muss man in der Ecke mit einem geloadeten FC warten. So einfach ist das.




    20. Zwirrfinst


    Zwirrfinst
    Schwierigkeitsstufe 7


    Der 2. letzte Boss. Zwirrfinst ist wiedermal eine Herausforderung. Irrlicht ist leicht zu bekämpfen. Den Spukbällen ausweichen ist logisch xD
    naja, so schwert ist es auch wieder nicht. Mit genug grossen Kreisen schafft man das vielleicht sogar in einem Zug.




    21. Darkrai


    Darkrai
    Schwierigkeitsstufe 7


    Der letzte Boss. Seine Attacken: Spukball, "Pfütze" , dunkle Wand, Stampfer, Teleport. Die Attacken sind zwar alle klar. Aber ich empfele IMMER aufzuladen, und zwar auf Stufe 2. Da man fast nie einen ganzen Kreis hinkriegt . Irgendwann erschafft Darkrai einen Strudel, diesen kann man mit Stärken umgehen. Gegen das Ende muss man sich noch vor diesen komischen Tropfen in Acht nehmen. Empfohlene Pokemon: 2x Magneton, 2x Stahlpoki, 1x Psychopoki.




    22. Palkia


    Palkia
    Schwierigkeitsstufe 6


    Nun endlich sind jetzt die Spezialmissionen zum Download verfügbar. Wie Die neuen 3 Bosse zu besiegen sind möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Allerdings ist die Shaymin Mission NOCH nicht da. Palkia ist relativ einfach. Ich empfehle das Gewaldro zufangen, dass auf dem Weg zu Palkia liegt. Palkia hat 3-4 Attacken. Eine davon ist der berühmte Raumschlag. Diese Attacke ist noch eine gute Show-Einlage. Nach dem einsetzen von Raumschlag ändert sich der Kampfort. Eine andere Attacke ist Hyperstrahl. Erkennt man an "!!".
    Sobald man merkt, dass Palkia Hyperstrahl benutzen will, kann man hinter ihm eine Power-Aufladung machen. Die gefährlichste Attacke ist, wenn Palkia Energiekugeln verschiesst. Das dauert etwas lange. Hier kann man nicht viel machen. Ausser an einem sicheren Ort eine Power Aufladung. Ganz selten benutzt Palkia auch die Aquawelle. Diese kommt ohne Vorwarnung. Macht dafür aber auch nicht viel Schaden. Wie gesagt, mit der Pokestärke Pflanze ist man hier schnell fertig.




    23. Dialga


    Dialga
    Schwierigkeitsstufe 8


    Dialga ist ne Nummer härter als Palkia. Weil es 1. stärkere Attacken hat und 2. muss man es in einer bestimmten Zeit gefangen haben. Hier ist der Zeitenlärm am gefährlichsten. Wenn Dialga dazu kommt ihn einzusetzen landet ihr wieder am Anfang der Mission (Die beiden Eisklötze, die ihr vorher geschmolzen habt bleiben geschmolzen). Dialgas 2. Attacke ist ebenfalls Hyperstrahl. Die 3. Attacke nervt am meisten. Es verwendet die selben Energiekugeln wie Palkia. Nur geht es viel länger, bis Dialga den Angriff unterbricht. Somit fällt die HP-Anzeige schnell. Das erinnert an Rameidon Zeiten ^__^ Mann muss nämlich nach jeder Salve einen Kreis ziehen. Hier ist eine flinke Hand gefragt. Man hat eigentlich gar keine Zeit für irgendwelche Aufladungen oder eine Pokestärke. Man schafft es auch mit der normalen Leine.




    Regigigas


    Regigigas
    Schwierigkeitsstufe 10


    Regigigas ist nicht einfach ein harter Brocken, sogar ein sehr harter. Um es zu besiegen braucht man einen guten Partner sowie minedestens ein Magneton, da es enorm viel schaden anrichtet. Es läuft zwar sehr langsam, aber bei jedem Schritt erzeugt es Schockwellen die eurem FangCom aua machen. Grosse Kreise lösen das Problem. Seine schwächste Attacke ist der Megahieb. Erkennt man an "!!". Es holt aus und schlägt euren FangCom. Das ist aber noch nicht alles!, danach fliegen euch noch ein paar Felsen um die Ohren! Sehr selten benutzt Regigigas den Hyperstrahl. Dies ist eine sehr gute Gelegenheit euren FangCom aufzuladen. Mit riesigen Kreisen und etwas Glück schafft man schnell die Hälfte der HP. Danach wirts richtich heftig! Bei jedem Schritt kommen zu den Schockwellen noch Felsen dazu, die von der Decke runterfallen. Die letzte Attacke von Regigigas ist das Erdbeben. Das euch schon bekannte "X". Man erkennt es an "!!!". Der Schluss ist richtig schwierig. Es wird etwas schneller, macht die ganze Zeit Attacken und die normalen Angriffe durch das laufen nerven. Kreisen ist fast unmöglich und jeder Kontakt zu einem Stein etc. macht enormen Schaden. Genau deswegen solltet ihr 1-2 Magneton dabei haben. Das sollte eigentlich schon machbar sein. Ich bin leider gescheitert.





    24. Schlusswort:
    Dieser Guide hat mich 3 Stunden gekostet. Ich hab mir viel Mühe gegeben. Deswegen mault bitte nicht rum, wenn ich was falsch gemacht habe.
    Ich werde dieses Thema immer editieren,wenn ich finde etwas sollte verbessert werden, natürlich dürfen das auch Mods.Noch etwas, bei den letzten 4-5 Gegnern habe ich wesentlich weniger geschrieben als sonst. Dies liegt nicht an Faulheit oder Unwissenheit, sondern liegt es daran, dass die Vorgehensmethoden bei früheren Bossen schon vorkamen.


    Dieser Guide ist © by Darklink. Niemand darf diesen Guide kopieren, und in einer anderen Website als das Bisaboard einfügen, da ich ihn extra für diese Seite geschrieben habe.

  • Ich möchte hier mal die Möglichkeit nutzen, um mal ein Feedback zu diesem Guide zu geben. Eigentlich hätte ich das, wie gewünscht, per PN getan, aber da Darklink schon länger nicht mehr online war, möchte ich das dennoch öffentlich posten, damit vielleicht der ein oder andere einen zusätzlichen Tipp zu einem von mir erwähten Punkt erhält.
    Das ganze ist allgemein und soll kein(!) persönlicher Angriff sein.


    2 Tangloss - 5 Piondragi: Das passt für mich, alles recht gut beschrieben, sehr detailreich, sehr verständlich.


    6. Kryppuk: Die fieseste Attacke hast du komplett ausgelassen...Finsteraura (denke ich halt, dass es das ist.)
    Da setzt Kryppuk vom mittleren Key-Stone aus mehrere Wellen an Finsteraura ein, die zufällig über den ganzen Bildschirm aufploppen und sehr gefährlich sind, wodurch auch Kryppuk deshalb zu den zähen Gegnern zählt. Am besten man unterbricht das mit Überladen-Fertigkeiten immer für einen Moment, damit die "HP" nicht wieder zunehmen. Oder schafft es, nach jeder 3er-Welle schnell einen Kreis zu ziehen, da es da immer für ca. eine Sekunde inne hält.


    7. Frosdedje: Das ist wieder sehr gut, wobei auch Frosdjes Attacken in der zweiten Hälfte heftiger werden.


    8. Lucario: Das wirklich schlimme an Lucario ist, wenn es sich mit "!!!" in den Rage-Modus(?) versetzt, dass alle Attacken sehr viel schneller und mit doppelter Wirkung offenbaren. (Eben wie du schon sagst, 4 statt 2 Plasmakugeln, eine deutlich stärkere Aurasphäre und unglaubliche Geschwindigkeit...) Ein erneutes "!!!" beendet den Rage-Modus wieder.


    9. Panferno: Soweit in Ordnung, nur ist die Gefahr beim Aufladen in der Ecke, dass man von einer Explosionswelle erfasst wird.


    10. Heatran: Das "Säurebad" kann sehr wohl lästig und eventuell gefährlich werden, wenn man kein Pokemon dabei hat, dass diese wieder entfernt, weil es echt schwer wird, die Dinger zu umkreisen, sobald drei von denen auf dem Feld sind. (Ich empfehle hier sehr rasches Vorgehen, damit maximal 2 Säurebäder auf dem Feld sind oder idealerweiße noch weniger)


    11. Seedraking: Stampfer ist hier Nasschweif und hat 2 Wellen ab der Hälfte der Bossmoral. Blubber ist insofern nervig, da die Blasen eine Zeit lang meist in unmittelbarer Nähe von Seedraking schweben. Ab der Hälfte wird es aggressiver und die Attacken folgen schneller.


    12. Skorgro: Dieses "hyperaktive" ist sein Rage-Mode, den es, genau wie Lucario, anwenden kann. Auch hier verstärken sich seine Attacken (2 Schlammbäder statt einem etc.) und seine Geschwindigkeit ist extrem (noch heftiger als Lucario)


    13. Cresellia: Die Energiekugeln kreisen entweder um den Bildschirmrand oder um Cresellia selbst. Diese sind extrem hart, sobald mehr davon im Spiel sind und verschwinden nicht(!) mehr mit der Zeit, weshalb man sehr enge Kreise ziehen muss, wenn Cresselia selbst gerade nicht umkreist wird.
    +Du kannst keinen Guide schreiben, indem steht, dass man die beste Lösung selbst heraus finden muss - das ist sinnverfehlend.


    14 Magnezone: Magnezones Energiekugeln umkreisen erneut den Bildschirmrand bzw. Magnezone selbst, sind also daher auch ziemlich lästig.


    15 Elevoltek: Wie du sagst, ein sehr schlichtes und einfach zu fangendes Pokemon - passt.


    16. Knakrack: Auch soweit in Ordnung. Auch hier gilt, dass es in der zweiten Hälfte sehr viel schneller wird und eine Aufladung an einem Punkt zum Risiko, da man im Grunde nicht mehr reagieren kann, wenn Knakrack zum Rammen ausholt.


    17. Rihornior: Rihornior hat neben Steinhagel auch Erdbeben, das wühlt die Erde um es herum auf, dauert aber nicht lang und kann daher abgewartet werden.

    Zitat von .Core

    Wenn man noch ein Poke mit der Stahl Stärke hat dürfte Hornior nichtmal zu einer 2. Attacke kommen.

    Du schreibst diesen Guide für Leute, die sich nicht so auskennen und Hilfe brauchen, nicht für Experten, die Rihornior "nichtmal zu seiner 2. Attacke kommen lassen." Keine Offensive! xD


    18. Magbrant:

    Zitat von .Core

    Das hier ist auch kein Ding. Alle Attacken die es beherrscht kamen schon bei früheren Bossen. Ich muss hierzu nichts sagen.

    Stimmt so, aber eventuell möchten sich die Leute nicht jeden Boss durchlesen, wenn sie alle vorherigen geschafft haben und nun bei Magbrand hängen bleiben.
    Es setzt Feuersäulen, Explosion und Flammenwurf ein und ich meine mich zu erinnern, dass auch Säurebäder dabei sind, ähnlich wie bei Heatran, nur dass diese hier nach einer Zeit wieder verschwinden. Seine Explosion besteht aus einigen "Wellen" zwischen denen man immer kurz einen Kreis ziehen sollte, damit die HP nicht wieder ansteigen. Die Explosion verlängert ihre Dauer noch mehr, wenn man über der Hälfte der HP ist.
    Und für Ameteure ist das keineswegs so einfach - wenn ich da nur an meinen ersten Durchgang denke.


    19. Galagladi: Es hat einige Angriffe die sehr wohl schmerzen können, dazu zählen Luft"geschosse" und Unlicht"geschosse". Davon schießt es je eine Hand voll pro Angriff. Nach der Hälfte verstärken sich diese Angriffe und bekommen alle eine 2. Welle dazu, wodurch es kniffliger wird - außerdem bewegt es sich jetzt schneller und greift öfters an.


    20. Zwirrfinst: Zwirrfinst ist einer der zähesten Bosse des Spiels. Er hat ziemlich viel Moral bzw. "HP" und setzt ebenfalls Irrlicht ein, das ihn selbst umkreist.

    Zitat von .Core

    Mit genug grossen Kreisen schafft man das vielleicht sogar in einem Zug.

    Bleib mal realistisch xD nicht mal ich packe das, obwohl ich kein Anfänger mehr bin.


    21. Darkrai: Darkrai ist ein ganz schön zäher Brocken.
    Die "dunkle Wand" hinterlässt einen kleinen Rest am oberen Bildschirmrand nach dem Einsatz und verkleinert so das offene Feld minimal, wärend dem Einsatz ist es aber ein leichtes Ziel.
    Ab dem letzten drittel tauchen überall die Tropfen auf, die Säurelöcher hinterlassen, Finsterauren wie bei Kryppuk tauchen immer wieder zufällig irgendwo auf dem Feld auf und Darkrai mobilisiert nochmal seine letzten Kräfte, indem es mit Unlichtgeschossen wie die von Galagladi feuert, was das Zeug hält.


    22. Palkia: Zu Palkia kann ich leider nichts sagen, da mein Kampf gegen ihn zu lange her ist. Nur dass der Raumschlag wirklich nur eine optische Veränderung des Kampffeldes ist und keine Auswirkungen hat, anders als bei Dialga.


    23. Dialga: Passt auch - ich erinner mich noch an meine Zeit, als ich Dialga das erste Mal herausgefordert habe, habe ich drei Anläufe gebraucht - viel Zeit hat man nicht, aber die ein oder andere Aufladung oder Pokestärke ist dennoch machbar.


    Regigigas: An Regigas kann ich mich nur noch sehr verschwommen erinnern, aber ich meine, das wenn man den Steinen, die herunterfallen, ausweicht, recht gute Karten hat. Ich empfehle hier Pachirisu oder generell ein Pokemon mit Überladen, damit man etwas Zeit gewinnt und ein paar Kreise ziehen kann oder einen Attackenstrom unterbrechen kann - das hilft auch generell bei allen Pokemon.
    Optimal ist hier, wenn man alle Power-Ups für den Fangcom bereits erhalten hat, so hält sich der schaden von Regigigas noch in Grenzen.



    Ja ..zur zweiten Hälfte wurdest du etwas ungenauer und schriebst sehr oft "X hab ich schon oft genug gesagt". Eventuell lesen sich Leute nicht alles durch, wenn sie nur bei einem Boss Hilfe brauchen.
    An sich ist es eine allgemein gute Hilfestellung - was mir jedoch gar nicht gefallen hat war der bereits Zitierte Satz beim Kapitel Cresellia - das kann man irgendwie nicht bringen :S


    Zitat von .Core

    Dieser Guide hat mich 3 Stunden gekostet. Ich hab mir viel Mühe gegeben. Deswegen mault bitte nicht rum, wenn ich was falsch gemacht habe.

    Es tut mir ja leid, aber ich finde, dein Guide hat allgemein gutes und sehr genaues Protential, das teilweise einfach noch etwas erweitert werden kann, weshalb ich meine Anmerkungen zu den Punkten auf Basis meiner eigenen Erfahrung beisteuern möchte um dir zu helfen, deinen Guide zu optimiren.


    Es steht dir frei, diese, von mir genannten Punkte, zu übernehmen oder als "meine persönliche Meinung" zu kategorieren und es dabei zu belassen.
    Es dient nicht zur Anmaßung, Kritisierung oder zu sonst einem negativen Beweggrund sondern lediglich zur Mitteilung von Ergänzungen und persönlichen Empfindungen.