• Ich kann jetzt nicht behaupten wirklich ein Vorbild zu haben.
    Dennoch gibt es menschen zu denen es sich lohnt aufzuschauen und von denen man so einiges lernen kann. Beispiele wären Albert Einstein, Gandhi, Elser, Kennedy, Brandt und noch sehr viele andere. Einen Menschen den ich besonders bewundere wäre allerding Einstein, der ein genialer Physiker war und gleichzeitig religiös (was ich zusammen sehr schwer finde, da man meine Meinung nach, wenn man versucht mit Logik Religion zu erklären und zu verstehen, man nicht mehr daran glauben kann) war. Viele meine Lieblingszitate stammen von ihm.

  • Hm, schön zu sehen, dass hier so wenig User angeben, Vorbilder zu haben, denn meiner Meinung nach ist dieser Idolismus einer der grössten Fehler der Menschheit. Wo man sich in der Geschichte auch umsieht, haben Menschen immer wieder das Gleiche gemacht und sind stupide wie Lemminge ihren Führern ins Verderben gefolgt. Es gibt eben den Typ Mensch, der immer folgt, immer mit der Menge schwimmern will, um nicht selber nachdenken zu müssen. Wenn man Idole hat, ist das ein Zeichen von geistiger Unvollkommenheit, denn dann fehlt etwas, das dieses Idol ersetzen soll. Da niemand perfekt ist und die meisten Menschen nicht in der Lage, sich das einzugestehen, ist es leider eine Mehrheit der Menchen, die immer wieder scheinbar perfekten Vorbildfiguren folgen wird...

    Yo no entiendo los Pokémon de las últimas dos generaciones.
    Für Fans: Kanto |HG/SS
    Intellektuell spammen mit Scharisaahr deßajuno (Charizard de Sayuno, bzw. mir).
    Ihr findet mich im Chat.

  • Schon mal daran gedacht, dass die meisten diesen Thread im Sinne "Vorbild auf Beruflicher Ebene" oder "Vorbild, weil man eine Sache erreichen will, die der/die auch erreicht hat" sehen? Und nicht als "Ich möchte denjenigen komplett immitieren"?


    Ich mein, nur weil Burton mein Vorbild ist (was halt Filme angeht), hab ich nicht vor, sollte ich es wirklich schaffen mal Regisseurin zu werden, meinen Freund, wenn ich gerade mit ihm verlobt oder verheiratet bin während der Dreharbeiten mit dem Hauptdarsteller zu betrügen, mit diesem dann ein Kind zu zeugen und dann festzustellen: "Uh, toll, wir haben ein Kind, das bräuchte eine Intakte Familie, aber ich kann leider auch nicht mit dem Vater gut genug, um mit ihm zusammen zu leben. Wobei, vielleicht doch? Nein, eher nicht... Oder doch? Ne..." *hust*
    Und ich hab auch nicht vor aufzuhören Musicals zu mögen, nur weil Burton mein Vorbild ist o.ô"
    Ich bewundere den Mann, für das, was er macht, für die Art, wie seine Filme sind, aber ich weiß, dass er als Mensch ziemlich verrückt/seltsam ist.

  • Mein Vorbild die die amerekanische Schauspielerin Kristen Stewart die besonders durch ihre Hauptrollen im Film "Panic Room" und durch ihre Hauptrolle als Isabella Swan in der Twilight-Saga. Ich finde sie einfach total toll. Sie ist hübsch und achtet haber nicht so viel auf ihr Äußerliches. Ich mag das einfach total. Außerdem bin ich sowieso fast so wie sie. Ich ziehe auch lieber Jeans an und bin schüchtern. Ach Kristen ist einfach die Beste!! x3

    "Because I don't want you forgetting how different our circumstance are.
    If you die, and I live, there's no life for me at all back in District 12. You're my whole life."


    Peeta Mellark. The boy with the bread. ♥

  • ich habe als Vorbild mich :


    ich bin wunderschön und absolut nicht erfolgreich nein schluss mit Lustig.


    Ich habe kein Orbild da ichs nich nötig habe mein leben zu vergeuden indem ich denke das ich mal so werde wie jemand Anderes ich will einfach ich sein ein Individum kein berümten menschen kein schauspielre fußballspieler usw. nachmachen. Ich finds einfach erbärmlich zu sagen ewnn ich groß bin möchte ich wie... sein

    so sicher wie wölfe bei vollmond jaueln,elstern alees was glänzt klauen sitzen wir als füchse in unseren bau drin feieln mit roten augen an traks und liedern bis sie was taugen 8-)

  • Meine Vorbilder sind Stefan Kießling, Miro klose, mein onkel, meine mutter und ich selbst


    stefan und miro:


    • können super fußball spielen
    • spielen in top klubs
    • schießen viele tore


    ich finde sie echt super und würde sie einmal persönlich kennenlernen. einmal wenigstens...



    mein onkel, weil


    • er arzt ist
    • er viel geld verdient
    • er mich ärgert aber das macht spaß
    • er schenkt mir tolle sachen
    • er bewundernswert ist


    Ich werde auch arzt!



    meine mutter, weil


    • sie gute noten hatte
    • sie viel weiß



    ich selbst, weil


    • ich gute noten habe(drei einser in folge!)
    • ich auf mich stolz bin
    • ich stark bin
    • ich jung bin und keine gehstöcke habe wie die rentner im altersheim :D  
  • Bevor ich Karl Merkatz erwähne, sag ich lieber, dass ich kein Vorbild habe ^_^
    Ich versuche mein eigenes Ding zu machen und meinen eigenen Charakter aufzubauen und dabei will ich so wenig beeinflusst werden wie möglich. Klar gibt es Menschen, die bewundernswert sind, da sie viel im Leben erreicht haben, aber ich hab trotzdem kein Vorbild. Ich würde es nur cool finden, wenn ich es irgendwann mal zu was bringen würde und dann selbst ein Vorbild für jemanden sein würde.

  • Mir getz so änlich wie mein vor Poster.
    Klar gibt es viele Menschen die ich bewundere aber naja was soll ich sagen,ich will nich so Leben wie die.
    Ich muss meinen eigenen weg gehen.Und man muss eigene entscheidungen treffen. Was bringt es uns jemanden zu kopieren??
    Man muss es so machen wie man es selber machen will...Mensch jetz rede ich wider im heißem Brei herum..Das muss ich mir echt abgewöhnen :D .
    Aber es stimmt schon was ich mein,es is net schlimm einen Menschen zu haben den man bewundert (Bei mir Miley Cyrus,Taylor Swift,Meine Mum^^ usw.)
    Aber man soll sich selber was aufbauen..^^


    ~Tichu

  • Universalvorbilder habe ich keine, weil ich so einen Imitierwahn einfach nicht mag. Jeder Mensch ist, wie er ist; anderen in allen Sachen nachzueifern wäre für mich die totale Verstellung und wirklich unsinnig. Ich versuche, mich selbst zu entwickeln, ohne mich allzu sehr beeinflussen zu lassen.
    Literarische Vorbilder habe ich in vielen Autoren gefunden; Christopher Paolini lebt mit seinen Charakteren und geht mit ihnen durch Himmel und Hölle, zudem hat er einen schönen und flüssigen Sti; Jonathan Stroud, der es immer wieder schafft, gleichzeitig ernste Situationen zu beschreiben und sarkastische Kommentare anzubringen.
    Obwohl ich die meisten Promis für überbewertet halte, bewundere ich Johnny Depp; er schafft es einfach in seinen absurden und chaotischen Rollen immer, sich selbst zu bewahren. Zudem lässt er mich nach ´seinen´ Filmen immer in guter Laune zurück.
    Musikalische Vorbilder habe ich keine, da ich selbst überhaupt keine Musik mache, und mich dementsprechend nicht darüber informiert habe.

  • Mein Vorbild ist mein Vater. :D  
    So komisch das auch klingt, aber der ist cool :assi:
    Er spielt E-Gitarre und tritt sogar manchmal auf kleineren Konzerten auf, außerdem ist er echt schlau. Der kann jede Mathe Aufgabe lösen, jede Gleichung und außerdem ist er Informatikstudent. Und er kann echt gute Witze reißen und zwar ganz spontan zu Lage passend. :D  
    Aber von Stars, etc. ist eindeutig Joe Satriani (muss man nicht kennen) mein Vorbild. Er ist ein ausgezeichneter E-Gitarrist und kann so schnell spielen. Außerdem bringt er soviel Gefühl in seine Gitarre. :D

  • Vorbilder an sich habe ich keine, aber ich bewundere große Autoren wie Christopher Paolini, J.R.R. Tolkien oder Bernhard Hennen. Leute, die so gut schreiben können, sind einfach bewunderungswert.


    Christopher Paolini, weil er es geschafft hat, mir 15(!) bereits ein Buch zu schreiben bzw. zu veröffentlichen. Alleine der Einfall ist grandios, ihn auch noch so zu Papier zu bringen ist ... wow. Überwältigend.
    J.R.R. Tolkiens Schreibkünste sind auch nur die besten, die feinsten. Er schafft es perfekt, seinen Charakteren Leben einzuhauchen und sie darzustellen, so wie jeder ist: mit guten, sowie mit schlechten Seiten.
    Und Bernhard Hennen, weil seine Beschreibungen einfach nur ... faszinierend sind. Seine Charakter leben richtig, man kann mit ihnen sehen, leben und leiden. Und wie er unscheinbare Handlungsstränge zu einem richtigen Netz webt, das finde ich einfach nur klasse.

  • Mein Vorbild hört auf den Namen Johnny Depp, ich bewundere ihn für so vieles. Er ist trotz seines vielen Ruhms bodenständig und flieht eher vor Hollywood. Mit Vanessa Paradis führt er eine wunderbare Ehe ohne Skandale, wahrscheinlich eine relativ normale. Er sucht sich seine Rollen nicht nach dem Geld oder Ruhm aus und spielt immer wieder ganz unterschiedliche Charaktere. Außerdem ist er spendabel (hat z.B. schon mal 4000 Dollar Trinkgeld hinterlassen) und wohl auch sehr sympathisch: viele berühmte Leute sind der Meinung Johnny Depp sei einer der nettesten menschen den sie je getroffen haben und versucht beim Autogramme geben seine Fans besser kennen zu lernen. In einem Buch über ihn, sagt er selbst, er habe großen Respekt vor einer Frau die ein Kind zur Welt bringt und habe selten eine solche stärke gesehen. Zugleich ist er aber auch schüchtern und "old-fashioned", das muss aber nicht schlecht sein. :thumbsup:


    LG

    >>There' s a hole in the world like a great black pit and the vermin of the world inhabit it and it' s morals aren' t worth what a pig can spit and it goes by the name of London.<< Sweeney Todd aus ' Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street'

  • Ich hab richtiges Vorbild.
    Klar find ich manche Bands toll,aber ein richtiges Vorbild besitz ich icht.
    Ich geh drch den Alltag ohne alles.
    Natürlich sind meine Eltern mein Vorbild,aber ansonsten eher niemand.



    Öh,wie die Zeit vergeht,in einer Minute wird ja geknallt,muss noch schnell Rakteten raushohlen^^


    Ein frohes neues Jahr.


    PS:Hoffe,es war der letzte Beitrag,den dieses Forum Bisabord 2009 gesehen hat^^

    Shinys: Feuriegel, Chelast, Froxy, Icognito, Haspiror, Gelatroppo, Tauboss, Blubella, Relicanth, Camaub, Onix ,Klingplim, Maracamba, Makabaja, Psiau, Felino, Garados
    Shiny Legendäre: Regice, Registeel, Latios, Arktos, Mew, Mewtu, Phione
    Shiny Events: Dialga, Palkia, Giratina, Entei, Raikou, Suicune, Pichu

  • Ich habe schon einige Vorbilder, aber nur Autoren ^^ Es heißt jetzt nicht, dass ich ihren Schreibstil oder so imitieren will, sondern das ich halt auch mal so gut werden will wie sie. Meine Vorbilder sind:


    J.K.Rowling:
    Sie ist mit den Harry Potter Romanen so berühmt und reich geworden, das sie nie mehr in ihrem Leben arbeiten muss O,o Ich würde gerne selber auch so gute Bücher schreiben können wie sie und es reicht mir auch, wenn ich nur ein Viertel des Geldes besitzen würde, was sie hat, aber bitte Schicksal, ich möchte auch mal so gut werden. :help:


    R.L.Stine:
    Auch wenn sein Schreibstil bestimmt nicht ganz perfekt ist, schreibt er tolle Bücher und hat auch so viel davon, das ich mir eigens für "Gänsehaut" und "Fear Street" ein eigenes Bücherregal anlegen musste O,o Er kann in seinen Büchern so eine tolle Atmosphäre schaffen und hat immer wieder neue und gute Ideen, auf die ich im Traum nicht kommen wieder. Einfach bemerkenswert!
    LG
    Livvy

  • Mein Vorbild ist mein Onkel da er es irgendwie schafft mit jedem auszukommen.Er selbst ist nicht beruflich erfolgreich aber er kennt,dadurch das er für eine Orginasation die kranken Kindern spendet,einfach jeden.Er kennt alle möglichen Stadträte,den Bürgermeister und alle wichtigen Personen.Er schafft es immer syphatisch zu sein,egal zu wem und wann.Er ist locker und trotzdem entschlossen.Ich seh ihn als Vorbild an weil er es einfach schafft dauerghaft natürlich und nett zu sein.
    Ich verushce aber nicht ihn zu imitieren sondern einfach mir eine Scheibe von ihm ab zu schneiden.
    LG Zackohr :pika:

  • Na, wie wahrscheinlich ist es das zu erreichen, was euer Vorbild geschafft hat? Die Chance liegt ja irgendwo im Nullerbereich... man macht am Ende ja doch etwas anderes.


    Ich persönlich sehe oft menschen, die Eigenschaften haben, die ich einfach brauchbar finde. Allerdings baue ich mir mein Leben ohne Anleitung auf... weswegen ich kein Vorbild habe.

    "Ich habe leider keine Zeit, um Versprechen zu machen... Denn ich bin schon damit beschäftigt, sie einzulösen!"
    (Charles Foster Kane, 'Citizen Kane' by Orson Welles)

  • Vorbilder? Nein, habe ich keine. Ich will nicht eine billige Kopie eines anderen Menschen werden, sondern so sein wie ich bin. Ich könnte niemals einen Star, Schauspieler oder sonst jemanden den ich nur aus dem Fernsehen kenne, als Vorbild bezeichnen. Ich meine damit, ich kenne diesen Menschen gar nicht...wie kann ich da sagen, dass diese Person mein Vorbild ist, ohne zu wissen wie dieser Mensch privat so ist. Stars können einem tausende Lügen im Fernsehen erzählen. Trotzdem gibt es Menschen, die ich bewundere, aber die auf keinen Fall meine Vorbilder sind. Ein Beispiel ist Hayley Williams, Sängerin der Band Paramore, weil sie bei Konzerten immer alles gibt, ihre Stimme einfach genial ist und sie einen klasse Humor hat.


    LG Nayuki

    Will it help you to wait for the moment to break, is it real or is it fate?
    All we are, just chapters on a page.


    'Cause after all, we're actors on a stage.




  • Da ich ja selbst Lyrics schreibe sind meine Vorbilder eben Leute, deren Lyrics ich gut finde und die in der Rapszene herumgeistern, darunter fallen JAW, Olson Rough, Mach One, Kollegah, etc... seh sie aber mehr als Einflüsse bzw. Inspirationen anstatt Vorbildern, dennoch schaut man zu ihnen auf...


    In beruflicher Hinsicht hab ich kein striktes Vorbild, erträume mir keine Bilderbuchkarrieren im Schauspieler-, Sportler- od. Musikerbusiness... da käme mir eher der Typ bei dem mein Praktikum gemacht in den Sinn - Abi machen, arbeiten und wenn's den Umstände entspricht gut verdienen...

  • "Wer ist euer Vorbild?", ist aus meiner Sicht eine komische Frage, denn wenn ich Fußball spiele ist Zinedine Zidane mein Vorbild, wenn ich aber wenn ich Skispringe ist Martin Morgenstern mein Vorbild. Also ist ein Vorbild aus meiner Sicht nicht etwas, dass in allem, was ich sonst noch tue, meinen Vorstellungen entspricht. Deshalb, glaube ich, dass jede Person mehrere Vorbilder hat. Vielleicht ein Vorbild im Aussehen, eines im Hobby, eines im, naja, eben viele.

  • hey alsoo mein Vorbild ist mein Couseng


    Warum ?
    weil er einfach so ist wie ich gerne sein möchte.
    selbstbewusster, lustig, sehr gut in der schule obwohl er kaum lernt, weil er gut singen kann usw.


    am besten macht ihr euch selber ein Bild von ihm
    ps: ich musste zu diesem Thema ein präsentation in Kunst halten


    http://www.youtube.com/watch?v=jUBQjHaBGiI


    Mfg Melisa

    ι¢н вιη вαявιєѕ вöѕє ѕ¢нωєѕтєя…! & du ?
    Kaan x Melisa
    100% вαявiєѕ вöѕє Gєschwiѕtєя <333