[Sinnoh-2] Teil I - Räuber der Mythen

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • "Sind sie nicht süüüß" meinte Haruka während sie den drei beim spielen zu geschaut hatte.
    Als Mario meinte, dass Plusle und Minun einen Trick aufführen wollte, aber die Beiden die Knurps wieder ausgespuckt hatten, lachte Haruka kurz. Mario wollte daraufhin wissen ob ihr Pikachu vielleicht die Knursp essen wollte.
    Haruka zuckte mit dn Schultern. "Weiß nicht. Worauf waren die Knursp denn spezialisiert? Denn Pikachu ist ja wie Minun und Plusle ein Pokémon vom Typ Elektro. Außerdem scheint es mir dass die drei sich ziemlich ähneln" Haruka grinste. Dann schaute sie zu Pikachu, welches nun wieder auf dem Boden war. "Pika" Es zuckte mit den Schultern.

  • Raiden wunderte sich sehr denn Haruka shin noch immer nicht da zu sein" hmm wo bliebt sie nur? fragte Raiden sich und ballte die fauste wehe sie hatt mich verstezt murmelte Raiden und verlies das Einkaufcentre um nach Haruka zu schauen, als Raiden das Einkaufzwentrum verlies bemerkte er das Haruka und ihre freunde verschwunden warn na also es war nicht anderst zu erwarten murmelte Raiden mit gesenktem Kiopf und berügter stimme dannw erd eich meine Reise eben alleine fortsetzten sagte Raiden und bertraht darauf hin wieder das Einkaufcentrum, ohne ein Wort zu sagen nahm sich Raiden sechs kleine Flasche Tafelwasser und bezahlte sie, Nidoran stupste Raiden an doch Raiden wollte nicht reagieren" naja wo gehen wir als nächstes hin sagte Raiden und fing an zu laufen, nach einer weile setzte Raiden sich auf eine Parkpank und lehnte sich zurück
    Nidoran ruh dich eine weile aus sagte Raiden worauf diese sich auf Raidens schoß lag und schlummerte

  • Nach einem kurzen Blick auf die Karte, blickte Shira ebenfalls in Richtung Norden, aber die Häuser versperrten natürlich jede Sicht. Andreas Idee, ihr Taubsi als Späher vorauszuschicken, gefiel ihr, so lief die Gruppe wenigstens nicht Gefahr, sich zu verlaufen.
    Die beiden Mädchen und die zwei Jungen folgten dem voraus fliegenden Taubsi, als sie eine Stimme hörten, die laut nach Andrea rief.
    Lächelnd erkannte sie ein braunhaariges Mädchen aus der Reisegruppe, die Nicoletta hinter sich her zog.


    Andrea erklärte den beiden, dass sie auf dem Weg sein, um die mysteriöse Sonde untersuchen zu lassen, als die beiden sie erreicht hatten. Haruka und Nico erklärten sich beide sofort bereit, sie zu begleiten. Besonders Haruka schien auch sehr an einer Untersuchung der Sonde interessiert zu sein.


    Amüsiert sah sie zu, wie Marios Minun und Plusle mit dem Pikachu anfingen zu spielen, aber offenbar keiner der drei die Knurspe wollte, die Mario ihnen anbot. Aus Neugier holte sie nun auch Felida und Lido aus ihren Bällen.
    Das Maunzi erschrak auf der Stelle, als es die Großstadt-Atmosphäre wahrnahm und sprang Shira sofort an. Reflexartig fing Shira Felida auf, ohne wieder eine schmerzhafte Erfahrung mit ihren Krallen zu machen. "Ist ja gut, Felida", sprach sie beruhigend auf das Maunzi ein. "Es passiert dir nichts." Lido blickte sich nur um, beschnüffelte kurz das Pikachu und verputzte frech einen der auf den Boden liegenden Knurspe.


    Lachend schüttelte Shira darüber den Kopf und fragte dann an die Gruppe gewandt: "Wie sieht es aus? Wollen wir weiter zum Technologie-Zentrum gehen? Die werden bestimmt nicht schlecht gucken, wenn wir da allesamt einmarschieren."

  • Bevor Kai überhaupt zu den Drein gehen konnte, marschierten schon zwei andere an ihm vorbei. Kai blieb stehen und blickte die Beiden interessiert an. Das Mädchen war ein Mitglied der Reisegruppe, den anderen jedoch erkannte er nicht. Wahrscheinlich gehörte dieser (noch) nicht zur Reisegruppe. Am Ende verschwand dieser im Einkaufscenter, während sich die Beiden anderen Mädchen unterhielten. Soweit Kai alles verstand wollten sie die Sonde in einem Technologie-Zentrum. „Sonde?, dachte Kai fragen, „… Ach ja diese Ding das Andrea im Wasser gefunden hat. Wusste nicht das sie die noch hat… he wo sind die jetzt hin?“


    Kai schreckte auf und blickte sich um. Jetzt waren auch die zwei Mädchen verschwunden. Verwirrt blickte sich Kai um und entdeckte sie schließlich etwas in der Ferne.
    „Wartet ich komm mit!“, rief Kai, doch sie hörten ihn nicht mehr.
    „Zeit das ich mich wieder etwas rühre“, seufzte Kai und rannte ihnen nach, „Besser als wenn ich jetzt die ganze Zeit hier herum stehe.“

  • "Hmmm" Haruka nickte. "Die Staunen bestimmt alle, wenn wir da einmaschieren" Haruka grinste.
    "Da fällt mir ein. Ich wollte noch kurz ins Einkaufszenter. Dauert nicht lange und ich bring warscheinlich noch jemanden mit. Pikachu, los" Pikachu nickte und rannte Haruka hinterher.
    Kurz darauf standen Trainer und Pokémon im großem Zenter. "Hm, ob Raiden noch hier ist" Sie zuckte mit den Schultern und ging zu der Etage mit den TM's. Angekommen ging Haruka mit Pikachu auf der Schulter gleich zu einer Theke. "Hallo. Ich möchte zwei TM's kaufen. Ich denke ... Eisenschweif und Spukball ... genau" Haruka nickte zufrieden. Die Verkäuferin holte die beiden TM's und übergab sie Haruka. Diese bezahlte froh und steckte die TM's in ihre Tasche [hoffe ist okay, vllt vergisst sie die eh wiede xD] "Okay und jetzt Raiden suchen" So schnell sie konnte durchfegte sie das riesige Zenter, welches vor Kunden nur so trotzte. Oft musste sich die Bruenette durch eine Menschenmenge drängeln um nur einen Abschnitt zu durchqueren.
    "Boah , Raiden scheint nicht hier zu sein" stellte sie fest. "Wäre ich nicht so gut in Form würde ich jetzt am Ende sein" Sie und Pikachu lachten.
    Schließlich verließ die Trainerin das Einkaufszenter und lief etwas durch die Stadt. "Raiden?" rief sie einige Male.
    "Das nützt nichts" seufzte Haruka und verlangsamte ihren Schritt. Plötzlich sah sie ihn auf einer Bank sitzend betrachtete er sein Nidoran. "Raiden" kam es von der erleichterten Haruka. Dieser schien verwundert sie zu sehen. "Tu nicht so als ob du mich vergessen hättest. Los komm. Wir gehen jetzt zum Technologiezentrum" grinste sie. "Mit einigen bekannten von mir" Sie lachte. Die Gruppenmitglieder als Bekannte zu bezeichnen klang irgendwie komisch. Dann sah sie wie Nidoran auf Raidens Schoss schlief. "Oh, trag es doch einfach oder hol es in den Ball zurück"
    Nachdem auch dieses Problem gelöst war, machten sie sich auf den Weg zu den anderen. "Wieder da-haa" rief sie, als sie bei den Anderen ankam.

  • Minun Plusle und Pika spielten fröhlich zusammen.
    Mario stimmte Haroka zu das ihr Pika seinem beiden Pokemon sehr änäisch ist.
    Er antwortete auf ihrer Frage "Der Knurps müsste Trocken sein also mag Pika in auch nich."
    "Naja mal schaun was ich damit mache"
    Wärendessen fraß Shiras Karnimani einen auf den Boden liegenden Knurps.
    Mario lachte darüber.
    "Er scheint die woll zu mögen"sagte Mario
    "Hey Karnimani magst du noch ein oder du Mauzi?"
    Das Mauzi hatte aber angst und versteckte sich bei Shira.
    Shira fragte wann es endlich losgehen könnte.
    Selbst Mario war schon ungeduldig und sagte " Ja lass uns losgehen.
    Wird sicher lustig wenn wir da alle als gruppe hingehen.
    Außerdem möchte ich endlich das geheimnis erfahren."
    Die gruppe ging los wurde aber wieder von jemandem unterbrochen.
    Es war Kai er rief " ich will mitkommen wartet"
    Der Junge schloss sich der Gruppe an und alle gingen gemeinsam los.
    Haruka kam auch wieder, sie kaufte etwas im Einkaufszentrum ein und brachte noch jemanden mit.
    Nun war die Gruppe riesig. Es kam keine Langeweile auf da sich jeder mit jemanden unterhalten konnte.
    " ich bin schon ganz gespannt auf das geheimnis der Sonde und ihr" fragte er in der Runde.

  • OT:erstmal sorry, dass ich kaum was schreibe. Es liegt daran, dass ich mir mit dem eigenem charakterbogen ein bein gestellt habe. Anders gesagt, ich habe meinen Bogen so geschrieben, dass mir alle ideen ausgegangen sind :( könnte ich mit diesem chara aufhören und mir einen anderen erschaffen, welchen ich auch mehr ausspielen kann(ein mechaniker muss ja immer warten, bis er einen auftrag kriegt, ein...(ich will es noch nicht verraten) muss es nicht)
    andreas ging durch schleiede, in richtung des kaufhauses, er wollte einen neuen hammer kaufen, da sein alter bei dem bau des generators zerbrach.
    Den stadtlärm und die abgase war er ja gewöhnt, doch irgend wie störte ihn das riesige gebäude im nordosten, aber es war im eigentlich knigge.
    Er kam nun beim kaufhaus an, wo er gleich mit einer person zusammenstieß.

  • out hey sorry das ich so lange nicht on war wahr auf einer Silvesterfreizeit dabei und hatte kein Internet ^^ tut mir echt leid


    Raiden Raiden freute sich übers Harukas auftrehten," ähm ja gehn wir sagte raiden zu Haruka mit freundlicher stimme" Raiden nahm sein schlafendens Nidoran auf dehn Arm und stand auf bis er bemerkte das sich jemand neues in die nähe von haruka gesellte Raidens hellblaue augen schärften sich und Raiden musterte den neuankömmling " jemand neues.." murmmelte Raiden vor sich hin, es wahr nuhn mal raidens art er füllte sich ihn große Gruppen nichts sehr wohl, Der Junge Pokemon Trainder schaute kurtz nocheinmal auf sein schlafendes Nidoran und streichelte es und schaute denoch wieder zu Haruka und klopfte ihr leicht auf die Schulter was ein Zeichen seine Freunde war

  • Auf das äußerste erfreut aber angesichts der Gruppe, die sich nun fast 'Flash-Mop'artig zusammengefunden hatte, doch etwas eingeschüchtert, fand Nico dank Haruka zu ihren gestrigen Begleitern zurück. Schlagartig fühlte sie sich um einiges wohler als noch am Morgen, entspannte sich langsam und genoss es dem bubnten Treiben der Gruppe zu lauschen. Abermals wurden allerlei Pokemon aus ihren Bällen befreit.
    "Wir wollen zum Technologiezetrum", äußerte schließlich Andrea. Gerade wollte Nicoletta nachfragen, warum es denn dorthin gehen solle, denn sie wollte eigentlich eben schnell jemand anderen noch aufsuchen, doch Haruka kam ihr mit ihrem raschem Mundwerk zuvor.
    Höflichkeitsgemäß antwortete man ihr, obwohl Nico sofort erkannte, das man es viel lieber demonstrieren wolle, schnell war eine merkwürdige Sonde hervorheholt.
    Nicoletta mochte sie nicht.
    Sie wusste nicht warum oder wieso, aber mit dem ersten Erblicken der Sonde hätte sie sie am liebsten angeknurrt und verspührte einen leichten Hauch der Phantasie, es zwischen ihren Zähnen zu zerbeißen, was ja eigentlich nicht möglich war. Aber das spielte hier keine Rolle, das Teil sollte am besten ganz weit weg von ihr sein.
    Verwirrt über diese Empfindungen des fraglichen Objektes gegenüber, und den Vorgang diese irgendwie zu verarbeiten, stutzte Nico eine Weile.
    "Ich wollte eigentlich noch ins Einkaufscenter zurück!", erst bei diesen Worten Harukas schreckte Nicoletta wieder hoch, wollte etwas einwerfen, doch Harukas rasche Beine waren schon ihrem Blickfeld entschwunden. Missmutig wartete Nicoletta. Haruka blieb für sie natürlich unnatürlich lange weg, was sie wieder vespannte, bis sie endlich wieder mit Raiden im Schlepptau auftauchte sprang die Brünette auf sie zu und schlang die Arme um ihren Hals.
    "Bin ich froh euch wiederzusehen", meinte Nicoletta kleinlaut, weil sie ihre Stimme den Tag kaum benutzt hatte.
    "Leute ich weiß nicht, ob wir schon losgehen sollen, ich meine was istr mit unserer Leiterin?", fragte sie shcleißlcih in die Runde. "Ich würde gerne mit ihr reden", dachte sie stumm weiter.

  • Plötzlich wurde Haruka von Nico umarmt. "Und ... das war wofür?" fragte die 14-jährige verwirrt, machte aber keine Anzeichen Nicoletta von sich zu drücken.
    Nachdem sich aus der Umarmung befreit war klopfte Raiden ihr freundlich auf die Schulter, Haruka lächelte den Älteren an. Ihr lächeln verwandelte sich schließlich in ein grinsen. Das Grinsen galt aber eher der ganzen Gruppe, welche schon so riesig war und anscheinend an jeder Ecke noch einer dazu käme.
    Mario fragte ob die anderen auch schon so gespannt auf die Lüftung des Geheimnisses waren wie er. Dies bejahte Haruka nickend. "Natürlich", fuhr sie fort, "ich will immerhin den Grund wissen warum dieses Entoron uns angegriffen hat. Es wurde ja 'kontrolliert' oder sowas" Wieder nickte die Bruenette.
    "Leute ich weiß nicht, ob wir schon losgehen sollen, ich meine was istr mit unserer Leiterin?", war plötzlich von Nico zu hören. Haruka schaute sie verwundert an. "Wir wurden doch eigentlich schon 'entlassen' oder Irre ich mich da etwa?", wandte Haruka ein. Ihr war deutlich die Verwirrung im Gesicht abzulesen. "Ich bin mir ziemlich sicher, das wir nicht mehr wirklich die große Reisegruppe sind, die wir mal alle zusammen waren" Nachdenklich fasste sie sich ans Kinn, wobei Daumen und Zeigefinger jeweils eine Wange ihres Gesichtes ergriffen.

  • Raiden strich sich eine Haarsträhne von seinem Gesicht" Haruka? wo gehn wir eigentlich hin? "fragte Raiden die jüngere Haruka und kratzte sich an seinen Hinterkopf.
    Nidoran wachte auf es öffnete seine Augen und gähnte und streckte sich anschliesend " Nidoran Nido" quitschte es und wollte auf Raidens Schulter klättern
    Nidoran! hör auf damit sagte Raiden in ersten Ton wir müssen Trainieren sagte Raden und fuhr fort und hob seinen Pokeball und rief es zurück in seinen Pokeball

  • Langsam schien die Gruppe bereit zum Aufbruch zu sein, dennoch zögerten einige etwas.
    Nicoletta meinte, dass die Gruppenleiterin nicht anwesend wäre und deswegen die geplante Tour ins Technologiezentrum nicht getätigt werden konnte.
    Der Rest der Gruppe konnte jedoch nicht mehr auf die Gruppenleiterin warten,
    sie waren zu neugierig und wollten umbedingt das Geheimnis dieser mysteriösen Sonde kennenlernen.
    Haruka schlug vor, dass die Gruppe auch ohne in Begleitung der Gruppenleiterin losziehen könnte,
    denn schließlich war die Gruppe nicht so groß, leicht überschaubar und selbst in der Lage, diese Sache genauer unter der Lupe zu nehmen.
    Andrea schloss sich der Meinung von Haruka an, denn schließlich hatten sie schon genug Zeit verschwendet,
    indem sie einfach nur herumstanden, nett miteinander plauderten oder ihre Pokemon beobachteten.


    ,, Von mir aus kann es losgehen. Außerdem hat Haruka Recht.
    Wozu brauchen wir die Gruppenleiterin?
    Wir können doch selbst auf uns aufpassen.
    Unsere Gruppe ist klein und leicht überschaubar, so können wir gegenseitig auf uns achten.
    Zudem denke ich, dass die Gruppenleiterin etwas anderes zutun hat und somit froh wäre,
    wenn wir das Geheimnis der Sonde lüften und sie darüber zum späteren Zeitpunkt zu informieren.
    Also, was sagt ihr dazu? Wollen wir losgehen?"

  • "Na, los!", rief Shira fast schon überschwenglich, als sie Andreas Frage hörte. Das war ja praktisch ihre eigene Ansicht.
    "Lido, komm zurück", meinte sie zu ihrem Pokemon, der sich gerade über den zweiten Knursp hermachte. Der vorwurfsvolle Blick von Lido, liess sie schmunzeln. "Okay, aber mecker nicht, falls wir zu schnell sein sollten, okay?" tuschelte sie ihm zu, als sie auf ihn zuging.


    An die Gruppe gewandt, meinte sie mit freudestrahlendem Gesichtsausdruck: "Dann wollen wir mal diese ulkige Sonde untersuchen lassen."
    "Hier rumgestanden haben wir ja lange genug", fügte sie stumm in Gedanken hinzu.


    "Andrea, wo ist denn nun dein Taubsi?", fragte sie und blickte sich suchend um.
    Schmunzelnd stellte sie fest, das der kleine Vogel sich abwartend genau auf einem der Wegweiser niedergelassen hatte und die Gruppe aufmerksam beobachtete.
    Grinsend vergewisserte sie sich, dass Lido endlich den Knursp fertig verputzt hatte und somit auch aufbruchbereit war, bevor sie sich an einigen der Gruppe vorbei zu dem Taubsi wandte.
    "Ach! Da bist du ja. Kannst du uns jetzt den Weg zum Technologie-Zentrum zeigen?"


    Sofort flatterte das Taubsi los und die Gruppe folgte ihn in Richtung Norden.

  • ,,Von mir aus kann es losgehen. Außerdem hat Haruka Recht. Wozu brauchen wir die Gruppenleiterin? Wir können doch selbst auf uns aufpassen. Unsere Gruppe ist klein und leicht überschaubar, so können wir gegenseitig auf uns achten. Zudem denke ich, dass die Gruppenleiterin etwas anderes zutun hat und somit froh wäre, wenn wir das Geheimnis der Sonde lüften und sie darüber zum späteren Zeitpunkt zu informieren. Also, was sagt ihr dazu? Wollen wir losgehen?", bekam Nicoletta als Antwort, die im übrigen bei der restlichen Meute geradezu beifallheischenden Anklang fand,
    "Na, los!", rief Shira ungewohnt gut gelaunt und offenherzig, munkelte kurz mit einem ihrer Pokemon und kündigte dann lauthals, die Untersuchung der Sonde im Technologierlabor an. Nach einiger Irritation war auch der "Technologiezentrum.Orterer"- Taubsi ausfindig gemacht und die Gruppe setzte sich im unterschiedlichsten Temen los. Bald hatte sich die Gruppe umgruppiert, vorne gingen gerade viele Mädchen mit frohanmutenden Schritten voran, fast schon in pioniermanier Arme schwengend, in der Mitte wurde viel geredet. Eigentlich war die Brünette eine langsame Läuferin, jedoch hatte sie sich aus reinem Wohlbefinden in das Herz der Gruppe platziert und genoss die wilden, um sie her kursierenden Gespräche in der Gruppe. Da sie wunderlicher Weise jedoch, im Moment keine Ambitionen hatte, sich an diesen zu beteiligen, tagträumte sie seelig. Bunte Farben zarte Luftböen um sie, das alles ließ das junge Mädchen sehr ruhig werden und mit leichtem Anflug einer Gänsehaut, erinnerte sie sich an die letzte Nacht.
    Was hatte diese Traum zu bedeuten?
    Der seltsame Blickwinkel, die monotone Szenerie- anders als ihre normalen Träume, anders als ihre Träume, normalerweise waren. Sie dachte sie hätte nicht lang vor sich hingeträumt, doch plötzlich sah sie sich abermals allein, auf einer Straßenkreuzung.
    Abrupt erstarrte sie zur Salzsäule. "Leute?"

  • OT: Da Cattivo ja mental mit Vulpix kommunizieren kann, werde ich Vulpix SO schreiben und Cattivo SO hier.


    Cattivo stand zusammen mit Vulpix vor dem Technikzentrum. "Wow, weißt du, was dort schon alles erfunden wurde? Hier wird das Neuste vom Neusten erforscht!" Cattivos, der sich sonst durch Nichts beeindrucken lässt, wurde plötzlich ganz nervös, bei dem Gedanken an die vielen Erfindungen. "Was findest du nur an diesen ganzen Technik-Kram" fragte Vulpix schon fast rethorisch. Cattivo schaute nur zu Vulpix und lächelte. Plötzlich vernahmen die beiden, die Stimmen mehrere Menschen und Pokemon. Als sie sich umdrehten, sahen sie ein kleine Gruppe von Pokemon-Trainern, die geradewegs auf sie zuliefen. "Na toll, eine Menschenmasse, das hat uns gerade noch gefällt, Vulpix. Vulpix?" Ganz gegen seine Art rannte Vulpix geradewegs auf ein Karnimani einer Trainerin zu. Dem im Gegensatz zu Cattivo, genießt Vulpix jede Gesellschaft von Pokemon, die es bekommen kann. "Hi, wo wollt ihr denn hin?" fragte Vulpix das Karnimani voller Neugier. "Wir sind auf den Weg ins Technikzentrum!" antwortete Karnimani ruhig. Vulpix' Augen leuchteten, als es diese Worte: "Toll, dann haben wir ja das gleiche Ziel!" Mittlerweile ging auch Cattivo auf die Gruppe zu: "Mir wird ja wohl nichts Anderes übrig bleiben..." dachte Cattivo leicht genervt. "Vulpix, komm gefälligst her. Wenn es sich etwas in den Kopf gesetzt hat, helfen keine Worte mehr." sprach Cattivo halb der Gruppe zugewandt. Diese schaute ihn allerdings leicht verwirrt an; wahrscheinlich lag es mal wieder an seiner dunklen Kleidung...
    "Verzeihung, ich habe ganz vergessen mich vorzustellen. Meine ist...Cattivo." sprach Cattivo um die Stimmung zu lockern, "Und das dort trüben ist mein treuer Begleiter Vulpix, aber den scheint ihr ja schon kennengelernt zu haben." fügte er noch hinzu. "Wo soll es denn hingehen?" fragte er, obwohl es ihn nicht wirklich interessierte. "ZUM TECHNIKZENTRUM" schallte es einstimmig zurück. "Warum habe ich es nicht geahnt..." dachte er vor sich hin. "Wem von euch gehört eigentlich die kleine Wasser-Bestie dort trüben" fragte er leicht provozierend, als mit dem Finger auf Karnimani deutete.

  • Endlich hatte sich die Gruppe in Bewegung gesetzt. In allgemeiner guter Laune schritten sie den Weg entlang, den ihnen das Taubsi von Andrea vorgab. Andere Passanten, die ihnen entgegen kamen, machten bereitwillig Platz, um den großen Trupp vorbei zu lassen.
    Shira hatte sich zur Spitze gesellt. Sie war erstaunt, dass Lido das zügige Tempo offenbar nichts auszumachen schien, während sie den Gesprächen und dem Gelächter der anderen um sie herum lauschte. Die Gruppe machte solch einen fröhlichen Krach, dass die anderen Geräusche um sie herum beinahe völlig untergingen.
    Zu ihrer eigenen Überraschung störte sie das diesmal gar nicht, im Gegenteil, auf merkwürdige Art fand sie Gefallen daran.


    Als sie sich der nächsten Kreuzung näherten, hielt Shira wieder nach dem Taubsi ausschau und sah, wie es nach links in Richtung Norden in gemütlichem Tempo weiter flog. Sie hatte die Kreuzung gerade passiert, als Shira große Augen bekam. Direkt vor ihnen, auf einem Hoch-Plateau konnten sie nun das gigantische Gebäude des Technologie-Zentrums vor sich sehen. Satellitenschüsseln, Antennen und sonstige ihr vollkommen unbekannte High-Tech-Gerätschaften, verrieten selbst dem Ortsundkundigsten, dass es sich hierbei um ein Gebäude der Technik handelte.
    Sie wunderte sich noch, dass man das Gebäude nicht sofort gesehen hatte, zumindest kam es ihr nun, wo sie es fast erreicht hatten, gigantisch vor.


    Kurz vor ihrem Ziel entdeckte Shira einen blonden Jungen, der vor der Treppe zum Technologie-Zentrum stand. Er hatte ein Vulpix dabei, welches gerade sehr zutraulich auf Lido zu lief. Der machte im ersten Moment zwar einen etwas überraschten Eindruck, schien sich aber sofort mit dem kleinen Fuchs zu verstehen.
    Der blonde Junge kam nun ebenfalls der Gruppe entgegen, nachdem sein Vulpix keine Anstalten machte, zu ihm zurück zu kehren. Er stellte sich als Cattivo vor und schien Shira recht sympathisch zu sein, auch wenn seine schwarze Kleidung ehr einen düsteren Eindruck machten. Aber sie mochte es.
    Selbst, als er auf Lido deutete und fragte, wem diese Wasser-Bestie gehöre, war sie wegen der Bezeichnung nicht beleidigt. Stattdessen lachte sie kurz auf und machten keine kleinen Schritt nach vorne.


    "Die Wasser-Bestie gehört zu mir!" sagte sie vergnügt. "Mein guter Lido scheint aber gar nicht so bestialisch zu sein, wenn man sieht , wie dein Vulpix mit ihm rumspielt" Sie blickte zu den Zweien herüber und stellte dabei fast, dass sie weniger miteinander spielten, sondern scheinbar auch in Richtung des Technologie-Zentrum wollten, die ersten Stufen hatten sie schon erklommen.
    Sie grinste. "Die beiden scheinen das selbe Ziel, wie wir" An Cattivo gewandt stellte sie fest: "Wenn du dich nicht beeilst, wird dein Vulpix wohl gleich in dem Gemäuer verschwunden sein. Am besten gehen wir gemeinsam dort hinein, bevor es noch Ärger wegen der beiden gibt.
    Mein Name ist übrigens Shira"
    , stellte sie sich vor und setzte ohne weiteren Aufhebens ihren Weg zum Zentrum fort.


    Hurtig lief sie Treppe hinauf. Der Rest der Gruppe interessierte sie gerade weniger, sie machte sich ehr Gedanken darum, dass Vulpix und Lido vielleicht wirklich etwas anstellen könnten, was dem Zentrum oder schlimmer noch, ihnen selber schaden konnte. Oben angelangt stellte sie jedoch fest, dass die beiden einfach nur friedlich vor der Tür hockten und scheinbar auf die Gruppe warteten.
    Erleichtert beugte sie sich zu Lido hinunter und nahm ihn auf den Arm. "Was hast du dir dabei denn gedacht, hm?" fragte sie ihn leise. Neben ihr tauchte Cattivo bei seinem Vulpix auf und auch der Rest der Gruppe kam in etwas gemächlicherem Tempo gerade die Treppe hinauf.


    "Na dann," lächelte sie die anderen an, "lasst uns mal reingehen und heraus finden, was es mit der Sonde auf sich hat." Sie öffnete die Tür und betrat eine recht geräumige Empfangshalle. Die Gespräche der anderen Gruppenmitglieder verstummten zu einem leisen Gemurmel, als sie die Halle betraten. Ohne sich weiter neugierig umzublicken entdeckte sie die Rezeption und lief zu den bekittelten Mitarbeiter, welche dahinter standen, hinüber.
    "Entschuldigung," sprach sie den erstbesten an. "Wir haben hier eine Sonde gefunden, von der wir gerne wissen würden, wozu sie da ist und was sie bewirkt. Können sie uns dabei weiterhelfen?"
    Mit einer kurzen Handbewegung gab sie Andrea zu verstehen, dass sie die Sonde herzeigen sollte.

  • Von den vielen Treppenstufen leicht erschöpft, wandte sich Cattivo zu seinem Vulpix, welches alles andere als ermüdet war. Ganz im Gegenteil, Vulpix tat die Gesellschaft von Shiras Lido anscheinend mehr als gut. Cattivo hatte es selten so froh und munter gesehen. "Du weißt, dass das ein Nachspiel für dich haben wird, Vulpix" sprach er nur in Gedanken zu ihm, um keinen großen Aufruhr zu erzeugen. Nach einer kurzen Verschnaufpause schloss Cattivo wieder zur Gruppe auf, während er jedes Mitglied einzeln mit Blicken musterte. Die ersten paar Gruppenmitglieder überflog nur kurz. Dann viel seine Aufmerksamkeit wieder auf Shira, welche sich derzeit am Empfang mit einem Angestellten des Technikzentrums über irgendeine Sonde unterhielt. Andrea, ein weiteres Gruppenmitglied, überreichte dem TZ-Arbeiter die Sonde, welcher diese mit kritischen Blicken beäugte. Währenddessen drängelte sich Cattivo an der Gruppe vorbei, bis er wieder neben Shira stand. Nach dieser Aktion hörte man das leise, aber dennoch nicht überhörbare Flüstern, der Anderen. Es fielen Wortfetzen wie: "hübsches Pärchen" und "der ist aber stürmisch". Cattivo, der sich selten was aus anderen Meinungen machte, ignorierte die Gespräche gekonnt und wandte sich an Shira, um mehr über die Sonde zu erfahren. "Wo habt ihr die Sonde eigentlich gefunden?" fragte er gelassen.

  • Ich hatte eine Vision, die mir folgendes sagte: ,, Endi soll mal wieder im RPG schreiben =) "
    Soetwas nenne ich Gedankenleserei xD

    Die Gruppe trödelte längst nicht mehr, sondern folgte Andrea ihren Taubsi zielstrebig in Richtung Technologiezentrum.
    Nach einigen Katzensprüngen waren sie auch längst angekommen.
    Auf ihren Weg dorthin schloss sich eine junge, männliche Person,
    welche sich als Cattivo vorstellte und scheinbar ebenfalls das selbe Ziel hatte wie die Gruppe, der Masse an.
    Scheinbar gliederte er sich schnell mit seinen treuen Vulpix in der Gruppe ein, zumindest hatte dies diesen Anschein.
    Sein Vulpix verstand sich nämlich prächtig mit Shiras Karnimani.
    Shira unterhielt sich mit dem Neuling, welcher sehr interessiert an der mysteriösen Sonde war.
    Im Technologiezentrum regelte Shira alle Formalitäten mit der Empfangsdame.
    Ein Forscher, welcher einen weißen Kittel trug, begrüßte die Gruppe recht freundlich.
    Andrea überreichte ihm die Sonde und erklärte ihm einige Fakten, welche ihr bis zum jetzigen Zeitpunkt durch Celine bekannt war.
    Der Forscher bedankte sich und verschwand mit seinen Assistenten im Labor.
    Die junge Trainerin war schon ganz gespannt, wie es mit der Forschung voranginge.
    Der junge Cattivo wendete sich währenddessen Shira zu. Beide unterhielten sich über diese Sonde.
    Andrea wollte die beiden nicht stören und ließ sie alleine.
    Das junge Mädchen stellte sich zu Nicoletta, Mario und Haruka und fragte sie, was sie in der Zwischenzeit als Ablenkung machen könnten.

    ,, Sagt mal, habt ihr eine Idee wie wir die Wartezeit überbrücken können?"

  • Die Gruppe war nun endlich beim Technologiezentrum angekomme. Kurz vor dem großen Gebäude schloss sich ein blonder Junge an. Er stellte sich vor und sagte, dass sein Name Cattivo sei. Außerdem war er in Begleitung eines Fuchsähnlichem Pokémon, einem Vulpix.
    Nachdem Die Gruppe in die Halle trat und Shira und Andrea die Sonde abgaben, kam Andrea zu Nicoletta. Mario und Haruka und fragte, was sie jetzt machen sollen.
    "Hm..." Haruka runzelte die Stirn und überlegte. "Wie wäre es, wenn wir uns hier umschauhen? Hier gibt es bestimmt eine Menge Dinge die ziemlich interesant sind." Und bei dem Gedanken der vielen tollen Dinge bekam die Bruenette große funkelde Augen.

  • Nicoletta entspannte sich wieder und seufzte wohlig auf. Das war vielleicht ein anstrengender Tag! Wenn sie nicht ein wenig aufmerksamer wurde, würde sie sicher noch...jedenfalls würde etwas schlimmes passieren. Sie hatte es jedoch abermals geschafft die Reisegruppe einzuholen.
    Kurz bevor dem Labor hörte sie etwas oder meinte etwas zu hören, es klang nach einem Echo doch zu ihrem Leid verstand sie nichts, denn um sie herrschten viele rege Gespräche und so schob sie es vorübergehend auf eine Einbildung. Nur kurze Zeit später, fast direkt vor den Toren der Labore, trat ein Junge zu der Gruppe, Nicoletta erinnerte sich erneut an das Echo, verwarf den Gedanken allerdings wieder, als sie zu einem Assistenten traten und die Sonde abgaben. Nicoletta selbst fühlte sich merkwürdig erleichtert als sie von der Gruppe weggetragen wurde. Sie stand eine Weile etwas überflüssig in der Gegegend, bis sich Andrea an sie und ein paar andere wandt.
    ,, Sagt mal, habt ihr eine Idee wie wir die Wartezeit überbrücken können?" , fragte sie, ebenfalls von drohender Langeweile geplagt.
    "Hm...", warf Haruka ein und lies ein typisches Runzeln über ihre Stirn wandern.
    "Wie wäre es, wenn wir uns hier umschauhen? Hier gibt es bestimmt eine Menge Dinge die ziemlich interesant sind", hechelte sie fast vor Ereiferung. Nicoletta legte ihre Stirn in Falten, Technickkram interessierte sie wenig so lange er funktionierte, erst wenn etwas nicht arbeitete erhielt es ihre Aufmerksamkeit, bis es wieder funktionierte. Sie wollte allerdings auch keine Spielverderberin sein und nickte stumm zu.