Beiträge von Kartoffelpüh

    02 Gijinka Erstelle eine menschliche Version eines Pokémons. Die Figur selbst soll dabei ein menschliches Aussehen haben und keine Elemente von Tieren (Pfoten o.ä.) besitzen. Die Darstellung des Pokémons soll nur über die Kleidung erfolgen


    Ich habe mich auch mal daran versucht und angefangen ein paar meiner Favs umzusetzen. Zumindest erstmal eines davon, da mich Klausurenphase voll im Griff hat.
    Meine Eigenenkritik: bin am Ende wieder mal ziemlich schlampig in der Umsetzung von Schattierung und Hintergrund geworden - die Hitze gibt nicht mehr her (*hust*keine Faulheit*hust*) und wieder in meinen Krakel-Stil zurückgefallen. Und offensichtlicherweise meine absolute Unfähigkeit menschliche Extremitäten zu zeichnen (wer braucht schob Hände?) :assi:
    Wer es errät, kriegt'n Keks :D


    Also, mir ist hier ein bisschen was aufgefallen, deshalbt muss ich jetzt mal meinen kleinen Kleksen Senf dazu geben.

    Hier wird immer behauptet, Cannabis wäre ungefährlich etc... schonmal einen bekifften Auto fahren gesehen?
    Also ich schon, und das ist zwar nicht direkt für denjenigen gefährlich, aber für alle in seiner Umgebung.
    Es wirkt immer so als würden alle so auf diese Ungefährlichkeit pochen, als wäre Cannabis das Harmloseste der Welt, und auf die Gefährlichkeit aller anderen schon legalen Drogen 8|


    Aber nun gut, mir ist es im Prinzip egal, solange das dann nicht wie bei den Rauchern ist, die zu fünft an der Haltstelle stehen und dich zuqualmen.
    Und es ist nunmal faktisch so, dass Nichtraucherzonen absolut nichts bringen -_-


    Ich kann eigentlich aber trotzdem sagen, dass das ein zweischneidiges Schwert ist und sich die beiden Seiten noch ewig mit ihren Argumenten prügeln werden :ohno:


    Okay, ich verkriech mich mal schnell wieder

    Verdammt Oo ich hatte irgendwie 23.März im Kopf
    Dabei hatte ich schon so ne tolle Idee .__.


    edit: Und solche peinlichen Momente entstehen, wenn man auf die erste Seite antwortet und den Rest vergisst *hust*
    sorry


    Muss es ein umfangreicher Hintergrund sein, oder reicht Himmel? (z.B. bei einem fliegenden Pokemon)

    1. Wie findet ihr Musicals?
    Ich mag Musicals sehr sehr gerne. Es ist mal was anderes und wenn die Handlung, die Cast, das Bühnenbild und drumherum alles stimmt können die sehr toll sein.
    Die Live-Stimmung ist einfach großartig und lässt sich gar nicht mit z.B. Kino verlgeichen.


    Am Anfang wurde ich wörtlich hingeschleift, aber dann hat mich auch das Fieber gepackt :whistling:


    2. Wart ihr schon mal in einem?
    Ich war schon in mehreren Musicals.
    Als Berlinerin hat sich da natürlich in den letzten Jahren Tanz der Vampire angeboten.
    Es war absolute Spitze! Die Cast war genial, die Musik und Story passt einfach und das Theater des Westens ist natürlich eh schon Atmosphäre pur.
    Ich war aber auch in vielen anderen, aber Tanz der Vampire ist und bleibt mein Lieblingsmusical :)


    3. Würdet ihr dieses Musical weiter empfehlen?
    Auf jeden Fall! Es ist für jeden etwas dabei. Die Musik ist von klassisch bis rockig, die Story ist relativ gut wobei auch gewisse Comedy vorhanden ist.
    Kostüme, Bühnenbild und alles drumherum stimmt.
    Vor allem auch nach mehrmaligen Besuchen entdeckt man im Hintergrund noch so tolle kleine Nebenhandlungen :D


    Leider ist es ja erstmal weg aus Deutschland, aber für immer sicher nicht, dazu haben die zu viel Kohle mit dem Musical gemacht


    4. In welches Musical würdet ihr gerne gehen?
    Im Sommer steht erstmal Phantom der Oper (Endlich wieder in Hamburg!) und König der Löwen an ^^

    Ich finde, man darf die Bücher und Filme nicht vergleichen.


    Wenn man das Buch gelesen hat und mit der Einstellung den Film ansieht wird man automatisch enttäuscht werden, weil das Buch ein ganz anderes Medium ist, die Geschichte anders darstellen kann und vor allem jeder Mensch sich bei dem Buch eigene Vorstellungen und Gedanken macht, was ja auch der Sinn von Büchern ist.


    Aber es gibt Filme, die natürlich nicht so gut wie das Buch, aber dennoch gute Filme sind.
    (z.B. Herr der Ringe, Blueprint usw. die Liste lässt sich beliebig fortsetzen)


    Wobei es natürlich auch Filme gibt, die schlechter als das Buch, aber auch als Film an sich total schlecht sind :whistling:

    • Wie seht ihr das? Ist das Briefe schreiben 'vom aussterben bedroht'?
    Ich denke schon, da eine Nachricht am Handy oder Computer eingeben (am besten noch total unleserlich, mit lauter sinnlosen Abkürzungen und ohne Satzzeichensetzung) einfach schneller und einfacher geht.
    Jedenfalls privat. Kommerziell sind Briefe eigentlich noch normal.


    • Schreibt ihr selbst noch Briefe oder eher nicht? Wenn ja/nein, wieso?
    Briefe direkt nicht, aber ich liebe es Postkarten zu schreiben! (Und welche zu bekommen)
    Wenn ich mal im Urlaub bin, schicke ich meistens ganz viele Postkarten (6-7 Stk.)
    Da ich immer so Staionsurlaub mache, also eher rumreise statt 2 Wochen irgendwo rumzuliegen, bietet sich das an :)


    • Wie stehen da eure Eltern oder Großeltern zu? Und könnt ihr deren Meinung nachvollziehen?
    Sorry, ich habe keine Ahnung XD


    • Wie siehts mit Brieffreunden aus? Hattet/Habt ihr welche? Ihr könnt auch von euren Erfahrungen berichten.
    Früher hatte ich ein paar Brieffreunde, aber irgendjemand ist dann immer zu faul zum schreiben geworden und der Kontakt ist abgebrochen.
    Aber sonst war das immer toll! Das hat schon bei so kleinen Sachen wie das Briefpapier angefangen. Ich liebte es immer Briefpapier auszusuchen, da gab es so schöne Sachen!
    Meistens habe ich auch immer so 3-4 Seiten geschrieben, noch was dazu gemalt usw.


    Die einzigen Brief'freunde', die mir heute noch was schicken, verlangen immer, dass ich Schuhe oder Spiele bezahlen soll :(


    • Interessiert ihr euch für Briefe schreiben oder haltet ihr euch eher an die neuste Technologie?
    Was ich heute gerne mache ist Weihnachtswichteln. Kann sein, dass das nicht unter Briefe schreiben fällt, aber ist so ähnlich.
    Ich mag die Überraschung und wenn andere sich dann melden und sich ganz doll für kleine Sachen oder Zeichnungen bedanken. Das freut mich immer ^^

    Der Thread ist wirklich interessant :thumbup:


    Ihr müsst meinen Text nicht lesen, der ist ein bisschen melodramatisch merk ich gerade am Ende


    Werde ich auch mal meinen Ketchup dazu geben:
    Ich wurde früher auch stark gemobbt, so im Zeitraum 7. - 9.Klasse.
    Angefangen hat das schon fast am zweiten oder dritten Schultag. Ich war eher der ruhige, extrem schüchterne und zurückhaltende Typ, der erstmal richtig 'auftauen' muss, bevor Ich Ich Selbst sein kann. Das klingt jetzt irgendwie so klischeehaft, aber es ist wirklich so.
    Daher hatte ich eigentlich gar keine Chance, das ideale Ziel sozusagen. Keiner kannte mich, sie haben einfach angefangen ohne sich die Mühe zu machen mich kennenzulernen, es gab keinen Grund dafür. Also das fing schon an, bevor ich überhaupt die Chance bekam mich zu öffnen, was dazu führte, dass ich immer verschlossener wurde und somit immer weiter das beste Ziel abgab. Ich habe fast gar nicht mehr geredet o.Ä., auch zuhause nicht mehr.
    Meine Eltern haben eine Zeit lang auch gar nichts gemerkt, da sie immer ziemlich lange arbeiten waren. (Ich gebe ihnen aber keine Schuld, verstehe mich heute sehr gut mit ihnen)
    Ich hab da alles durch, schlimme Dinge á la Mülleimer und 'Kleinigkeiten', wobei ich vor allem diese Kleinigkeiten am verletzenden finde. Zum Beispiel zeichne ich sehr gerne, das hat mir damals unter Anderem auch sehr geholfen, und dann kommt einfach jemand an, reißt dir deine Zeichnung weg, zerschneidet sie und alle lachen dabei. Und sowas öfter am Tag. Kann sein, dass ich nur ein Weichei bin und dass es keine körperliche Gewalt ist, aber gerade solche kleinen und psychischen Sticheleien tuen einem so dermaßen im Inneren weh. Das kann sich keiner vorstellen, der das nie erlebt hat.
    Man fühlt sich allein, überflüssig und einfach total unnütz, als wäre man nicht wichtig, als würde keiner einen brauchen, man kommt sich selber sinnlos vor. Das ist schlimm, richtig schlimm. Besonders wenn man von Grund auf schon verschlossen ist, obwohl man es eigentlich nicht will.
    Als ich dann angefangen habe zu schwänzen, weil ich einfach keine Ausweg mehr wusste, ich einfach nicht mehr in die Schule wollte, ich schon Angst davor hatte in die Schule gehen zu müssen, haben das auch irgendwann mein Eltern gemerkt.
    Als erstes wollten sie, dass ich die Schule wechsel (was auch gut gewesen wäre), aber es war komisch bei mir. Ich hatte Angst die Schule zu wechseln, hatte Angst vor einer neuen Klasse, dass das alles nur nochmal passiert. Die alte Klasse kannte ich halt schon, da wusste ich schon was die so machen. Ich weiß auch nicht, im Nachhinein betrachtet war das dumm von mir.
    Als nächstes haben sie mit den Lehrern geredet. Die Lehrer haben dann mit mir geredet, aber wirklich geholfen haben sie nicht.
    Sie haben das auch eher so lasch behandelt, als wäre es wie ein lästiges Insekt. Geholfen hat es nicht, es wurde höchstens schlimmer, da die Lehrer mich dann behandelten als wäre ich ein psychisch gestörter Sonderfall.
    Mir wurde nur gesagt ich solle es ignorieren, was viele immer sagen, aber es hilft gar nicht. Absolut gar nicht. Es macht nichts besser, da die Mobber meistens in Gruppen auftreten und sich gegenseitig anstacheln. Man sagt immer, wenn man es ignoriert haben sie keinen Grund weiter zu machen, aber das stimmt nicht, da alle anderen Mitschüler reagieren und den Mobber weiter bestärken. Gewehrt habe ich mich nie, da ich halt der verschlossenen Typ war und Angst hatte es würde dadurch nur schlimmer werden.
    Zuhause dagegen entwickelte ich ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Mutter, da mir sie mit kleinen Dingen immer geholfen hat. Sie hat mir Zeichenzeug gekauft, was zu teuer war, mich dort bestärkt, viel mit mir unternommen und mir viele eigentlich banale Dinge erzählt, also praktisch genug für zwei geredet, was dazu führte, dass ich wieder ein bisschen Selbstvertrauen bekam und dass ich das Gefühl hatte wenigstens einer mag mich irgendwie. Dazu kamen die Pferde, klingt kitschig und wie ein Klischee, das weiß ich, aber es war wirklich so. Denen war es alles egal, im Stall hab ich mich gut gefühlt. Die Pferde mochten mich so wie ich war.


    Eine wirkliche Verbesserung brachten dann zwei Dinge. Als erstes kam in der neunten Klasse ein anderes Mädchen in die Klasse, welches der typische 'Ausßenseitertyp' war (Goth). Sie war total überdreht, extrem extrovertiert und hat sich von Anfang an gegen alle Idioten gewehrt. Bei einer Partnerarbeit hat sie mich durch ihre Art praktisch gezwungen zu reden und mich zu öffnen, so dass wir nach ziemlich überraschend kurzer Zeit beste Freunde wurden. Sie hat mich einfach so akzeptiert, obwohl sie mich kaum kannte. Wir brachten uns dann mit der Zeit praktisch ins 'Gleichgewicht', durch meine ruhige Art wurde sie entspannter und konzentrierter, während ihre offene Art teilweise auf mich abfärbte und ich mich zumindest ein bisschen mehr öffnete. Bin trotzdem immer der schüchterne Typ geblieben, nur nicht mehr so stark.
    Das andere war die Zusammensetzung der Präsentationsprüfung, die ich gezwungendermaßen mit einem der Mobber machen musste. Man war das erstmal schlimm. Ich wollte fast die Schule deswegen abbrechen, hätte es wahrscheinlich auch getan wenn ich nicht vorher von meiner Freundin teilbekehrt worden wäre. Das war das erste mal in meinem Leben, dass ich den Entschluss gefasst hatte mich nicht mehr unterkriegen zu lassen und das letzte halbe Jahr durchzuziehen, komme was wolle.
    Doch es sollte eh ganz anders kommen als erwartet, denn als ich mich das erste mal zum Arbeiten mit dem getroffen habe, war er irgendwie sehr nett. Hat getan als wäre nie was gewesen. Man könnte praktisch sagen ich fiel am Anfang wieder in mein altes Muster zurück, dachte der heckt jetzt nur wieder was aus, war vorsichtig. Aber es änderte sich tatsächlich nichts. Dann kam erstmal die Phase der Wut. Irgendwann habe ich ihn einfach darauf angesprochen und es war ihm sichtbar peinlich, ich war sauer, so sauer. Es war so, als wäre angestaute Wut aus 3 Jahren mit einer riesen Explosion hochgekommen. Am Ende hat er geweint, hat sich extrem entschuldigt, man führte ein tiefgründiges Gespräch und ich merkte, dass der Typ, den ich so hasste, eigentlich gar nicht so scheiße war wie ich immer dachte. Und der Typ merkte mit der Zeit, dass ich nicht so langweilig, stumpf, dumm, unfreundlich und uninteressant wäre wie man sich das in den Jahren immer selber eingeredet hat. In dieser Zeit habe ich auch festgestellt, dass die Mobber das nicht 'mit Absicht' tun, sondern mir selber gesagt, dass die das nur aus Selbstmitleid machen.
    Man hätte nie damit gerechnet, aber ich fand den zweiten Freund der mir aus der schwersten Phase meines Lebens half. Ich hätte es nie gedacht. Und ich kann es immer noch kaum glauben. Im Endeffekt kann ich sagen ich habe ernsthaft jemanden bekehrt, das war so unglaublich.


    Als ich dann in die Oberstufe gewechselt bin und jetzt aktuell in der 13. Klasse bin, kann ich sagen, dass sich vor allem in den letzten Jahren seit der Mittelstufe extrem viel geändert hat.
    Die Leute und Mitschüler sind einfach anders. Oder reifer. Ich weiß nicht, auf jeden Fall war das nie mehr ein Thema. Mein Jahrgang ist zwar trotzdem irgendwie unreif und hohl, aber auf nette und witzige Art. Es geht niemals so weit, dass irgendjemand sich wegen, bzw. durch die Anderen schlecht fühlt. Man kann mit den meisten reden, die Probleme werden anders gelöst.
    Anfangs war das schwer für mich, denn es war extrem ungewohnt. Ich habe mich automatisch erstmal distanziert, wie ein angelernter Schutzmechanismus, aber ich wurde mit der Zeit in diesem allgemein netten und witzigen Umgangston immer lockerer, habe Freunde (nicht viele, aber richtig gute!) gefunden. Meine ganze Einstellung hat sich geändert. Ich bin allgemein offener, gehe auch manchmal auf die Leute zu, habe im Prinzip gegen niemanden Vorurteile und jeder mir Gegenüber hat erstmal einen gewissen Grundrespekt. Ich werde akzeptiert.


    Aber leider hat mich die Mittelstufe auch soweit geprägt, dass ich bei gewissen Dingen in alte Angst zurückfalle. Wenn jemand leise kichert läuft es mir noch oft kalt den Rücken runter. Ich habe Probleme damit andere Leute anhand ihrer Mimik oder Gestik einzuordnen und einzuschätzen, bzw. zu verstehen, da ich im Hinterkopf noch immer das Gefühl aufflimmert verarscht zu werden.


    In diesem Sinne, Danke an alle aus der Mittelstufe die aus mir eine sozial unfähige Person gemacht haben :patsch:


    Fertig mit dem Roman, wollte eigentlich noch was zur aktuellen Diskussion schreiben, aber meine Finger tun weh

    Ich wäre am liebsten Relaxo, dann könnte ich den ganzen Tag nur schlafen und essen :thumbsup:


    Sonst gerne Nachtara oder Folipurba, weil ich die Pokis gerne mag und als Nachtara das Nachtleben sicher Spaß machen würde :D  
    Oder Arkani oder Glurak, die sind einfach irgendwie cool und ich könnte jeden, der mich nervt, an(/ab)fackeln

    Mein erstes Shiny war ganz klassische ein Taubsi, relativ kleines lvl weil ich vor lauter Angst vor den großen, bösen Pokemon immer nur in den Anfangsrouten rumgeschlichen bin.
    Welche Edition das war und wann weiß ich nicht mehr so genau, nur dass ich da noch nie etwas von Shinys gehört habe und erst dachte meine Edition wäre kaputt oder so :patsch:
    Hab mich dann schlau gemacht und es mit einem normalen Pokeball gefangen.

    Es mag kindisch klingen, aber ich vermisse die Geheimbasen aus RSS :love:
    Ich mochte die irgendwie total, weil es so ein niedlicher Gag für zwischendurch war und man in den Geheimbasen von Freunden auch mal gegen Leute kämpfen konnte, die lvlmäßig ein bisschen besser waren.


    Die Idee, die schon mal kam, dass man als Champ dann selber auch herausgefordert wird, finde ich auch gut.
    Mir kam es immer seltsam vor, dass du da unendlich oft hinrennst und die nochmal machen kannst, ohne dass sich etwas ändert.
    Alternativ wäre es noch sinnvoll, dass die Pokes von den Top 4 und dem Champ steigen, je öfter man die macht.

    Nein, ich bin nicht essbar :D es fehlt das Reh und die Gemüsebeilage!



    Ein weiterer Doctor-Who-Fan Wie schön!
    Dann wird das Board ja vielleicht ein bisschen wibbly wobbly timey wimey ... mäßiger (Bin aber erst bei der fünften Staffel, also, um es mit River Song zu sagen: "Spoilers!")


    Uiii :D Das erste mal, dass ich so spontan gleich einen anderen Fan 'treffe'! Das ist toll ^^

    'Abend liebe Pokegemeinde :D


    Ich versuche gerade meinen Dex voll zu kriegen und bin schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf der Suche nach Ohrdoch und Toxiped, die ja in diesen (angeblich) raschelnden Büschen sind.
    Nun ja, mein Problem ist folgendes: Ich laufe bestimmt schon jetzt 2 Stunden da rum und es raschelt einfach nichts XD


    Kennt jemand Tipps? Mach ich vllt. was falsch? :)


    LG Püh


    Wer steht denn schon auf den Geschmack von Alkohol? Man steht auf die Wirkung ;D
    Spaß beiseite, find ich gut sowas. Respekt :thumbup:
    Aber eine Frage tut sich da auf...Warst du also noch nie betrunken?


    Aber auf die Wirkung kann ich mich nicht freuen, wenn ich mich wegen dem Geschmack erst bis ans Ende quälen muss XD
    Nein, ich war noch nie betrunken. Ist das jetzt gut oder schlecht? :O
    Aber, ehrlich gesagt, ich brauch das auch nicht soooo unbedingt. Bin eigentlich eher eine ruhige und sarkastische Person, aber so der klassische 'Nachahmer-Typ' - wenn Freunde traurig sind muss ich auch weinen, wenn Freunde lachen muss ich auch lachen, wenn andere 'angeheitert' sind bin ich auch 'angeheitert' obwohl ich nichts getrunken habe xD
    Oh Gott, ich glaub, ich hab keine eigene Persönlichkeit :O


    Mir haben schon ein paar gesagt, ich solle mich mal so richtig besaufen, weil das total toll wäre. Aber was soll ich mit einem tollen Gefühl, an das ich mich danach nicht mehr erinnern kann? XD

    Willkommen hier und viel Spaß!
    Ich mag deine Vorstellung. Püh.
    Ganze drei Buchstaben für zwei Kinder??? Mussten sie die einzeln bezahlen?
    PS: Ein Hoch auf den Winter, wo man sich nicht um schwitzige Dehydrierung und Sonnenbrand sorgen muss!


    Danke :)
    Weiß auch nicht, war so ein "Drei zum Preis von Einem"-Angebot, sonst wäre es wahrscheinlich noch schlimmer
    Genau!


    Erst mal vorweg; Die Überschrift ist geil :D  
    Nicht schlecht. Entweder sehr kraetiv oder deine Eltern hatten an diesem Tag schlechte Laune^^
    Ich habe eher das Problem, dass ich im Hochsommer unfreiwillig anfange zu frieren >.<  
    Herzlich Willkommen im BisaBoard. Wünsche dir viel Spaß.


    Danke ^^ Ich weiß auch immer nicht ob ich lachen oder weinen soll
    Im Ernst? :O



    Erst mal Herzlich Willkommen :) Zeichnest du so richtig mit Tablet am PC? (Wegen Digital)
    Würde mich mal interessieren.


    Danke :) Ja, mit einem Tablet. Ein relativ altes A5 Bamboo Wacom, bei dem bis auf die Zeichenfläche auch nichts mehr funktioniert.