Beiträge von Edex

    Zitat von Bastet

    Sorry, das klingt eher so, als wärst du es bereits gewöhnt mit gesenktem Kopf (symbolisch gesehen) durch die Welt zu gehen, dass du es für normal oder gut hältst dich indirekt zu unterbuttern.

    Ist ja halt so. Man stellt es sich anders vor, aber es kommt halt anders wie man es sich vorstellt. Vorstellungen sind oft nichts als reine Illusionen.


    Es geht garnicht um das Schlechtreden. Es geht um die Wertschätzung jeden Einzelnen. Du sagst ja selbst, dass wir soziale Wesen seien. Aber, obwohl wir alle soziale Wesen sind, gibt es in der Aufmerksamkeit große Unterschiede. Ich werde jetzt kritisiert, aber ich sehe ein Restproblem vom alten Denken. Altes Denken in dem Sinne, dass wir Menschen in Schubladen gesteckt haben. Heißt, dass wir auch heute Menschen in verschiedenen Kategorieren unterscheiden, wo eben Merkmale wie Aussehen, Ausstrahlung, Bekleidung, Art und Weise und so weiter vorkommen. So unterordnen oder überordnen wir bestimmte Menschen auch heute noch. Ihren Höhepunkt hatte es im Nationalsozialismus, wo wirklich jeder Mensch von oben bis unten durchkontrolliert wurde und wo Menschen deshalb sogar zwangsenteignet wurden, Zwangsarbeit ausübten oder einfach umgebracht wurden. Hauptsächlich Juden, aber eben auch Behinderte und alle, die in den Rassenwirr der Nazis nicht passten. Heute gibt es bei uns vieles davon zum Glück nicht mehr. Das heißt aber nicht, dass auch heute zwischen Menschen entschieden wird. Bis heute erfahren manche Menschen aufgrund der Hautfarbe, ihres Namens, ihrer Herkunft und so weiter Nachteile.


    Letztendlich ist es schwer zwischen (Eigen-)Popularitätsausübung und Publikumsinteraktionsausübung zu unterscheiden bei allen Youtuber, Influencer, Schauspieler, Stars und so weiter. Also, ob jemand durch die eigene Bekanntheit Kapital daraus schlägt oder, ob man damit lediglich das Publikum unterhaltet, ohne sich selbst so in den Vordergrund zu stellen.


    Ich hoffe, du kannst mich irgendwie folgen. Ich kann das auch nicht so gut ausdrücken.


    Zitat von Bastet

    Leute, die "aus der Masse herausstechen", sollen nun dafür verantwortlich dafür sein, dass andere diskriminiert oder ungleich behandelt werden? Oh mei, da spricht sehr viel Verbitterung aus dem Post heraus...

    Ich finde Menschen, die eben eine herausstechende Popularitätsausübung haben nicht förderlich für die Gesamtbelibtheit-und anerkennung. Insbesondere, die damit noch sehr viel Geld verdienen und abgehoben sind. Das ist nichts wie eine Gottesverehrung einer bestimmten Person..


    Zitat von Happily

    Ich würde gerne mal genau wissen, was du mit Menschen meinst, welche aus der Masse herausstechen wollen?

    Die, die durch ihre eigene Persönlichkeit eine Popularität aufbauen, Massen von Menschen binden, letzendlich sich verehren lassen und wo viel Geld fließt. Ansonsten siehe oben.

    Wird also darauf hinauslaufen, dass es erst eine Annäherung geben wird, wenn eben der extreme/streng gläubige Extremismus verschwindet. Aber selbst in Israel gibt es strenggäubige Juden, die wie in einer anderen Welt leben. So gut wie der ganze Nahe Osten hat sich demokratisch und solidarisch ins Negative entwickelt.

    Ein Zusammenschluss von Irland und Nordirland wäre auch begrüßenswert. Wales dagegen sieht sich mehr als Brite, oder?

    Ne, seit Brexit werden in Wales auch immer mehr Stimmen für den Austritt aus der Union laut. Daher, dass Wales wirtschaftlich allerdings nicht so stark ist, wie Schottland, haben einige vorgeschlagen, dass wenn Schottland ihren Kram durchzieht, Wales sich dann Schottland anschließt. Wie ernst diese Vorschläge zu nehmen sind, ist eine andere Frage, aber sie existieren auf jeden Fall.

    Geografisch sähe es seltsam sein. Aber es bleibt aufjedenfall spannend. Und ein Referendum wird es geben. Sturgeon wird das durchziehen und London wird da mitmachen müssen. Letztendlich können die Gerichte darüber entscheiden.


    Solche Unabhängigkeitsbestrebungen gibt auch in Grönland mit Dänemark. Die Grönländer wollen auch raus, aber auch hier die Wirtschaft das Problem..


    Wenn die Wirtschaft kein großer Faktor wäre, dann sähe die Welt heute vielleicht anders aus.


    Aber, dass Wales auch von England loswerden will, das hätte ich nicht gedacht.


    Wen gehört Isle of Man eigentlich dann?

    Hoffentlich gibt es ein Referendum, Schottland ist seit über 300 Jahre Teil von Großbritannien, aber bis heute sehen sich die Schotten nicht als Briten, sondern als Schotten. Deshalb begrüße ich eine Loslösung von Schottland. Das wäre dann wohl der Untergang von Großbritannien, aber das ist mir auch recht, wenn dieses königliche Imperium zugrunde geht und die Queen (Wird es wohl noch erleben) ist dann nur noch Königin von England wie es mal war.


    Ein Zusammenschluss von Irland und Nordirland wäre auch begrüßenswert. Wales dagegen sieht sich mehr als Brite, oder?

    Nur mal so als Erinnerung. Falls die Grünen stärkste Partei werden und in der Regierung sind, dann ist Deutschland das einzige Land in Europa (oder auch auf der Welt?), wo die Grünen die stärkste Partei sind und in der Regierung ist. Ich finde kein anderes Land, wo das ist.


    Es wäre deshalb einzigartig. Zum Vorbild für andere Länder oder nicht? Profitieren wir davon? Das wird man sehen.


    https://www.zeit.de/politik/au…ahlergebnisse-europakarte

    Ich habe halt das Problem, dass ich grundsätzlich Probleme habe den ersten Schritt zu machen und ich kenne persönlich fast nur Leute aus der Schule und ich finde mich nicht beliebt. Ich bin einfach nur einer von vielen. Früher wollte ich auch verstanden werden und Aufmerksamkeit haben, aber das ist mir immer egaler geworden. Ich mache einfach das, was ich persönlich für richtig halte. Was Andere darüber denken oder was sie über mich sagen ist mir nicht mehr so wichtig. Ich war ja nie ein Mensch, der im Rampenlicht steht. Ich führe halt eher ein ruhiges Leben. Bin anders, habe einen kleinen Freundeskreis, hauptsächlich Online. Das Wichtigste ist einfach, dass man ehrlich bleibt, egal wie dreckig es einen geht.


    Viele Influencer sind halt berühmt, weil sie sich halt eben zur Schau stellen und das tun sie oftmals auch nur, weil sie eben oft von Anderen dafür gefeiert werden. Ohne die Reaktionen von Anderen würde man ganz schnell von der großen Bühne verabschieden. Influencer oder YouTuber tun es hauptsächlich für die Fans und nicht für sich selbst. Es hat halt nur einen Problem, dass das auch sehr deutlich macht, dass Beliebtheit doch sehr oft mit der eigenen Persönlichkeit abhängt. Das macht dann einen Eindruck für viele, dass diese Menschen was "Besseres" seien. Weil sie viele Abonnenten haben, mehr als Andere und so weiter. Aber das ist ja überall so. Egal ob im Fernsehen, im Internet oder so. Die sich offen zeigen und dazu gut ankommen, haben einfach eine Persönlichkeit, die für ein bestimmtes Publikum ausgerichtet ist.


    Ganz ehrlich, ich will garnicht, der Bessere sein. Ich will einfach nur, dass jeder gleich behandelt wird und somit auch gleich behandelt wird. Egal ob behindert oder nicht, sie sind so und basta. Deshalb ist mein größter Anspruch, dass es für uns allen besser wird und jeder einfach wertgeschätzt wird. Aber das wird es leider nie geben, weil es gibt immer Menschen, die aus der Masse herausstechen und es wird auch immer Menschen geben, die das dann feiern. Es ist wie eine Sucht, ein Drang, wo man reinrutscht.


    Kurz gesagt sind mir die Persönlichkeiten nicht so wichtig wie die Inhalte. Weil erst mit den Inhalten erreicht man alle, mit der Persönlichkeit "nur" ein Publikum. Selbst die beliebten Youtuber, Influencer und so weiter haben Gegenspieler.


    Das ist nur meine Ansicht zur Beliebtheit.

    https://www.n-tv.de/politik/Li…cebook#Echobox=1620524683


    Es ist Bundeswahlkampf und den grünen Habeck fällt als Bedingung nichts Anderes ein als ein Bekenntnis zur Nato für alle Koalitionspartner. Dabei waren die Grünen selber in ihrer Gründung eine Friedenspartei und nun wohl eine Militärpartei?


    Solche Bedingungen sind plötzlich, weil es wird viel zu Geld für das Militär ausgegeben und Waffen töten andere Menschen. Mit Waffen und Bomben kann es keinen Frieden auf der Welt geben.

    Schön geschrieben Feliciá und ich finde es bemerkenswert und sehr vorbildlich, dass du eben für die Gleichberechtigung und Freiheit aller Menschen auf der Welt wünscht und es wäre wünschenswert, dass manche Vorurteile abgebaut werden. Weil nur zusammen können wir Großartiges auf der Welt erreichen.

    Zitat von Feliciá

    Ich denke gerade weil wir uns eben nicht vorstellen können, wie es damals wirklich abgelaufen ist, wie man sich gefühlt hat und wie pervers und menschenverachtend die Ausmaße des zweiten Weltkriegs waren, kann es sehr helfen, in die Schuhe einer Person zu versetzen, mit der man sich halbwegs identifizieren kann.

    Dazu möchte ich noch ergänzen, dass manche Vergleiche mit Sophie Scholl wie das die Jana aus Kassel tat, unangebracht sind. Da werden Corona Beschränkungen mit Nazi Taten verglichen. Was schlichtweg eine Verharmlosung ist und für die Opfer der Nazis eine Beschämung ist.

    https://www.zdf.de/sport/das-a…o-vom-8-mai-2021-100.html


    Rainer Koch beim DFB Studio und über die Probleme beim DFB. Rainer Koch selbst sieht sich als Lösung statt als Problem an. lol


    Ansehenswert aufjedenfall..


    Es wird mal Zeit, dass alle Leute in der Führung zurücktreten und dann mehr die Fanvertreter und halt Mitglieder von Fangruppierungen mehr die Entscheidungen treffen, weil der Fußball gehört den Fans, was Frau Müller-Hohenstein auch richtig gesagt hat.

    Zitat von antifandre

    Nein, verschlafen heißt eben nicht, dass etwas fallen gelassen wird. Das ist etwas komplett anderes, weil bei "Verschlafen" hat man Fristen vergessen, bei fallen gelassenen Strafverfolgungen hat die Staatsanwaltschaft nicht genug Anhaltspunkte gefunden, um ein Gerichtsverfahren zu rechtfertigen. Dass auch bei zweiten ein Problem liegt, ist ja nicht mal abgestritten, aber das ist eben etwas anderes als Fristen verschlafen.

    Das stimmt, ist aber trotzdem fragwürdig, ob bei so vielen Fällen die Anhaltspunkte zu gering waren, um sie einfach fallen zu lassen.


    Zitat von antifandre

    Ja, hätte sollende Strafverfahren, die es nicht gegeben hat, vielleicht. Dein Link, auf dem du deine Hypothese stützt, beruft sich aber auf Strafverfahren, die es tatsächlich gab und bei denen anschließend eine Person freigesprochen wurde oder es eine Einstellung des Verfahrens aufgrund von mangelnder Beweislast gab. Das sind zwei völlig verschiedene, von einander unabhängige Themen, die keinerlei Korrelation aufweisen. Deshalb ist auch nicht nur deine Schätzung an sich unplausibel, sondern schon deine Ausgangslage, aufgrund derer du deine Schätzung stützt.

    Ich finde leider keine genaueren Zahlen, vielleicht gibt man es nicht bekannt, um eben nicht ins schlechte Licht gerückt zu werden.


    Aber mal wieder zum eigentlichen Thema:


    Sophie Scholl wäre heute 100 Jahre alt geworden. Zum Anlass wurde auch eine Briefmarke mit ihr veröffentlicht. Der Wiederstand von Sophie Scholl und der Weißen Rose sind bis heute ein Zeichen, dass man niemals den Kampf gegen Nazis/Rechtsextreme aufgeben sollte. Schade, dass sie am Ende ermordet wurde, aber ihre Taten und der Kampf bleibt bis heute und hoffentlich für immer ein Zeichen gegen den Hass.


    Zitat von Briefmarke Sophie Scholl

    https://www.rnd.de/politik/bar…4Q7VATHLMQYMRTGGQK5E.html


    Zitat von Bartsch

    „Die Grünen drehen noch weiter an der Preisspirale und wollen den CO₂-Preis schon in eineinhalb Jahren mehr als verdoppeln. Das ist eine sozial kalte Klimapolitik, wenn es keinen Mechanismus gibt, der Geringverdiener vor Preiserhöhungen schützt oder nicht an anderer Stelle entlastet wird“


    Genau das ist das Problem. Die Grünen haben Wunschvorstellungen, aber sie sind nicht gerecht. Ein höherer Co2 Preis belastet Niedrigverdiener einfach viel mehr als Andere. Bei den Niedrigverdiener fehlen die finanziellen Mitteln auf freundlicheren Alternativen umzusteigen. Klimapolitik darf nicht einkommensabhängig sein, sondern sollte überall ankommen und alle sollen davon profitieren. Deshalb allein schon, kommen für mich die Grünen einfach nicht in Frage. Die Grünen agieren wie eine CDU mit grünen Anstrich. Wie man es in Hessen, Baden-Württemberg und so weiter sieht. Am Ende liegt es wohl an Baerbock mit wem und wie sie Politik gestalten möchtet.


    Mal grundsätzliche wichtige Fragen:


    Wenn ein Miethaus kein Solardach hat. Soll dort ein Solardach hin und wer bezahlt das und wer bekommt den Strom? Der Vermieter oder die Mieter, die dort wohnen?


    Wenn ein Miethaus Gasheizung hat, wie soll der Umbau auf umweltfreundlicheren Alternativen aussehen? Wird nach dem Umbau einfach die Mieten erhöht? Oder wie soll das aussehen bei Millionen von Haushalten, wo ja noch mit Gas oder Öl geheizt wird.


    Elektroautos sind zurzeit noch sehr rar. Wie kann hier der Ausbau aufgebaut werden, dass eben alle ein Elektroauto besitzen können? Für viele ist es zu teuer und wenn sagen wir 40 Millionen Elektroautos in Deutschland gibt und alle Elektroautos Abends aufgeladen werden, kann man diesen Strombedarf mit Wind und Solar abdecken? Der Strombedarf wäre ja riesig, dazu kommt noch der Umbau auf Strom in Kraftwerken, die vorher eben mit fossilen Energieträger geheizt haben. Das wären nochmal ganz andere Dimensionen an Strombedarf.


    Wann schaltet sich das erste Kohlekraftwerk ab?

    Von alleine schalten die sich nicht ab. :wink:

    Ansonsten kannst du diese Frage ziemlich genau so auch Google fragen und wirst die Antwort bekommen, dass das bereits in diesem Jahr geschieht. Dass das ein langfristig laufender Prozess ist, dürfte klar sein.


    Ansonsten seh ichs halt auch so, dass da erstmal garnix passiert und sich dann eine neue Regierung damit herumschlagen wird. Wird es der Natur im Großen und Ganzen gesehen etwas bringen? Nein. Werden wir draufzahlen müssen? Aber sowas von. :haha:

    Es liegt ja an den Grünen was sie wollen. Grüne Politik, die es leisten können, während arme Menschen weiterhin mit Verbrenner fahren und mit Gas/Öl heizen, dazu aber sehr viel an Steuern zahlen müssen und noch ärmer sind oder die Grünen wollen eine grüne Politik, die alle erreicht. Wobei ich frage, wie soll die Co2 Steuer bewirken, dass Mieter und ärmere Menschen auf erneuerbare Energien umsteigen? Das müssen mir grüne Sympathisanten einfach mal erklären und ich bin da Zuhörer. Gerne auch mit Rechenbeispielen wie 3 fache Co2 Steuer und nehmen wir als Niedrigverdiener einen an mit so 1200 Euro Netto im Monat, Mieter und heizt mit Gas.


    Es wird alles jedes Mal teurer und teurer. Strompreise europaweit die Höchsten und man merkt einfach null, wann das mal aufhört und wieder billiger wird. Weil eben gerade für die ärmeren Menschen wären niedrigere Strompreise wichtig, es gibt sogar Menschen, die deshalb ohne Strom leben. Sowas gibt es bei uns, obwohl wir doch ein reiches Land auf der Welt sind.

    Zitat von Rivale Blau

    Glückwunsch an die Bayern-Fans unter Euch zum Gewinn der Meisterschaft! :sekt:

    Ein Beleid an alle bis 9 Jährigen Kinder, die nur die Bayern als Meister kennen. :assi:

    Ja, das ist schon krass. :assi: Ich gönne aber noch Lewandowski, das er den Torrekord von Gerd Müller einstellt. Lewandoski ist für mich der beste Stürmer der Welt. Der ist so athletisch und kann einfach alles. Ich mag ihn ^^ Hätte er mehr als verdient :)

    Verdient hätte er das. Dafür ist Lewandowski einfach einer der besten Mittelstürmer.


    Und ich wünsche mir, dass mal andere Vereine Meister werden. Nicht immer nur Bayern xD


    Aber Bayern gewinnt 6:0. Wie schwach Gladbach geworden ist.

    Heute ist der 8.Mai und somit der Tag der Befreiung. Heute vor 76 Jahren hat die Anti-Hitler Koalition die Nazis ensgültig zerschlagen. Nur dank der Siegermächte gab es überhaupt eine Befreiung, weil die Deutschen selbst haben sich kaum gegen die Nazis gewehrt. Dass dieser Tag aber kein gesetzlicher Feiertag ist möchte ich hier mal rumfragen. So ein wichtiges Ereignis, aber kein Feiertag?

    Das stimmt, aber wieso wird jetzt gerade für die immer mehr geöffnet. Viele Berufstätige, auch die über 50 sind und stark gefährdet sind, können erst wenn sie Pech haben im September dran kommen. Das würde heißen, man lebt Monate noch mit der Angst, dass man sich noch angesteckt werden könnte und die Menschen, die jetzt auf den Intensivstationen liegen sind durchschnittlich 50 Jahre alt. Selbst gesunde, trainierte Menschen hatten schwere Verläufe gehabt. Das jetzt über Lockerungen geredet wird...diese Politik hat überall versagt. Das fing mit der fehlenden Anschaffung von Masken an. Es gab nicht mal Visiere. Dann dauerte es so lange mit den Impfungen, es gab keine Notzulassungen, es wurde viel zu wenig eingekauft. Deutschland hat 82 Millionen Einwohner und wenn man 2 Impfungen braucht, dann hätte Deutschland schon Anfang so 150 Millionen Impfdosen bestellen sollen. Aber nichts. Israel impft schneller, GB als Ausgetretener der EU impft schneller, die USA impft schneller und so weiter. Es wurden so viele Fehler begonnen, es wurde in der Gesundheit kaputtgespart und nun als Folge sterben mehr Menschen als es sein sollte. Dazu war die Politik nicht in der Lage eine harte Schließung zu beschließen, wo einfach nur die Zahlen wieder so schnell wie möglich runtergehen sollen. Nein, immer nur dieses Gerede und Gelabere. Wir wollen Taten sehen und nun tut man so, als wären wir über den Strich und öffnen immer mehr für die popelige Zahl von Geimpfen. Deutschland ist ein Ungeimpfland und kein Vollgeimpfland!


    Ansonsten hat Intensivpfleger Ricardo Lange die Lage toll dargestellt und ein Spahn halt es für lange nicht nötig mit einem Klerus, einen Untertanen auszutauschen. Was wäre uns alles erspart gewesen, wenn der Gesundheitsminister Lauterbach hieße und nicht ein Spahn mit einem Studium aus der Hintertür.



    Dazu kommt ja, dass Millionen arbeiten gehen und Steuern zahlen und viele davon sind noch garnicht geimpft und dürfen nicht in dem Urlaub fahren, während die Alten es dürfen. Das ist alles so ungerecht. Ich bleibe dabei, man hätte bei der Impfpriorität insbesondere die Beschäftigten/Erwerbstätigen zuerst impfen sollen. Weil das sind die wichtigsten Leuten bei uns, ohne sie herrscht Stillstand bei uns. Aber doch nicht die Alten.

    Es gibt Wichtigeres im Leben als nach Griechenland und co zu fahren, oder?

    Und es geht bei der Impfprio mal zur Abwechslung nicht nur darum, wer die Wirtschaft aufrecht erhält, sondern darum, wer ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf hat.

    Nicht jeder ist so ein Society Simp, dass er danach geht, wer "am wichtigsten" ist. Das ist einfach inhuman.

    Es geht einfach darum, dass wenn man schon im Urlaub machen darf, dass es dann auch jeder machen darf. Egal ob dick oder dünn und egal ob klein oder groß. Das ist aber zurzeit nicht möglich, weil Kinder noch lange nicht geimpft werden und die Ungeimpfen ganz klar eine absolute Mehrheit sind. Daher ist die Gefahr, Urlaub für alle zu groß. Deshalb sollten auch alle mal zurückrudern und noch etwas Geduld haben. Es liegt an der Politik wie schnell man impfen möchtet, aber es kann nicht sein, dass bestimmte Menschen bevorzugt werden, wofür Andere garnichts können. Ich und viele Andere können genauso nichts dafür noch nicht geimpft zu sein, wie diejenigen, die schon geimpft wurden. Und du sagst ja selbst, man kann auch mal auf dem Urlaub verzichten. Aber was wird gerade getan? Es wird alles dafür getan, dass genau das doch möglich ist. Urlaub machen...


    Du darfst nicht vergessen, dass viele im Urlaub noch garnicht geimpft sind, die dort arbeiten, wo Andere Urlaub machen. Und wenn nicht abschließend geklärt ist, wie ansteckend ein Geimpfter noch ist, kann man trotzdem noch die Mitarbeiter dort anstecken. Deshalb ist es gerade so wichtig, wenn eben die Mitarbeiter überall geimpft werden. Weil eben jeder auch schwere Verläufe bekommen kann und ohne die Mitarbeiter = kein Urlaub auch für Geimpfte.

    https://www.google.com/amp/s/w…-kinder-aus-li.157384.amp


    Lol Kinder müssen draußen bleiben wenn es nach Mecklenburg-Vorpommern. Natürlich, die ganzen Eltern mit ihren Kindern, die den Urlaub am nötigsten haben bleiben Zuhause, weil das eigene Kind nicht mitfahren kann und dagegen gehen die Alten in dem Urlaub. Dazu kommt ja, dass Millionen arbeiten gehen und Steuern zahlen und viele davon sind noch garnicht geimpft und dürfen nicht in dem Urlaub fahren, während die Alten es dürfen. Das ist alles so ungerecht. Ich bleibe dabei, man hätte bei der Impfpriorität insbesondere die Beschäftigten/Erwerbstätigen zuerst impfen sollen. Weil das sind die wichtigsten Leuten bei uns, ohne sie herrscht Stillstand bei uns. Aber doch nicht die Alten. Wären die Putzfrauen, Altenpfleger und jeder der dort arbeitet geimpft, dann käme das Virus garnicht in die Altenheime.


    Aber nun kommt das, was ich befürchtet habe. Was hier viele verneint haben, dass das kommen wird. Und zwar, dass Geimpfte mehr Rechte haben als alle Ungeimpfen. Urlaubsländer wie Spanien, Italien, Griechenland wird nur noch Leute mit vollem Inpfschutz aufnehmen und der Rest schaut in die Röhre und kann Zuhause bleiben. Und bald (Ende Mai/Anfang Juni) werden Kinos, Theater, Stadien und so weiter nur für Vollgeimpfte geöffnet.


    Fast 70% haben nicht mal die Spritze bekommen und vollständig geimpft sind gerade mal 9%. Trotzdem tun wir so, als wären 70-80% vollgeimpft.


    Das ist eine bodenlose Frechheit.

    Zitat von Alaiya

    Nachdem die USA sich tatsächlich entschieden haben, zuzustimmen die Patente für die Impfstoffe freizugeben, war das nun gestern auch in Deutschland Diskussion im Bundestag dazu und Deutschland hat es ... natürlich abgelehnt. Mit der glorreichen Begründung, dass Patente die Grundlage für Innovation sind.

    Zumindest hat Peter Altmaier für den Linken Antrag zugestimmt. Ein Wachruf aus der CDU/CSU? Soll ein Versehen sein, zu früh gefreut. :/


    https://www.google.com/amp/s/w…200-a2b0-8460f79dd862-amp