Beiträge von Capeside Potter

    Ich habe die letzten Wochen mal genutzt, und zum ersten mal alle MCU-Filme der ersten drei zu schauen, sowie die Serien WandaVision und The Falcon and the Winter Soldier, bei Loki bin ich noch nicht durch.

    Es hat mir oft spaß gemacht, aber hier und da fand ich es ein wenig anstrengend.

    Die erste Phase fand ich ganz solide. Ich habe noch nicht sonderlich viel erwartet, weil die ganzen Held*innen ja erstmal eingeführt wurden.

    Den ersten Thor fand ich teilweise ein wenig anstrengend, weil ich auch mit Thor erstmal warm werden musste, und auch den ersten Captain America Film, fand ich teilweise ein bisschen zäh.

    Überraschenderweise gefiel mir der Hulk-Film aus der Phase mit am besten, auch wenn ich es schade fand, dass auf diese Film später am wenigsten Bezug genommen wurde. Er war einfach anders als die anderen Filme, war auch mal abwechslungsreich, und es war der einzige Film bisher mit einem richtigen eigenen Intro, außer jetzt dieses Standard Marvel Studios Intro.

    Ein bisschen Schade fand ich es dann zunächst schon, als Bruce Banner ab Avengers dann nicht mehr von Edward Norton verkörpert wurde, auch wenn Mark Ruffalo es großartig gemacht hat.

    Der erste Avengers war für mich dann auch der perfekte Abschluss dieser Phase.

    Phase 2 fand ich dann schon viel besser als Phase 1.

    Iron Man 3 war toll, und auch Thor 2 und Captain America 2 war viel viel besser als ihre ersten Teile. Gerade Captain America 2 stach für mich auch heraus.

    Aber auch die neuen Solofilm-Einführungen gefielen mir, und die fand ich auch größtenteils besser als die Solofilm-Einführungen aus Phase 1. Also klar Ant-Man hatte auch referenzen zu vergangenen Filmen, wodurch ich mich zumindest leichter einfinden konnte, aber Guardians war ja was komplett "neues", und ich habe den Film wirklich sehr genossen. Er ist mein persönlicher Lieblingsfilm der zweiten Phase.

    Avengers 2 fand ich neben Guardians und Captain America 2 auch mit am stärksten. Der Film hat auch einen Charakter eingeführt der später noch mein Lieblingscharakter werden würde.

    Phase 3 fand ich auch ganz gut, hier hatte ich jedoch hier und da mal größere Probleme.

    Es fing wirklich gut an mit Captain America 3 an. Endlich gab es auch mal größere Konsequenzen die noch länger anhalten würden.

    Die Einführung von Doctor Strange in seinem Solofilm fand ich auch sehr interessant. Der Film an sich hat unterhalten, aber hatte auch die Vibes von Alice im Wunderland, es war halt teilweise wirklich sehr verrückt.

    Guardians 2 war dann auch wieder pure Liebe. Toller Film, habe ich sehr genossen.

    Dann kam Spider-Man Homecoming, und ich bin kein Fan vom MCU-Spider-Man.

    Homecoming war jetzt nicht schlecht, ganz unterhaltsam, aber die bessere Einführung hatte Tom Holland meiner Meinung nach in Civil War gehabt.

    Der MCU-Spidey ist einfach nur ein Iron-Man Fanboy mit Spinnenkräften, und das finde ich so ein bisschen schade.

    Es passt zum MCU, aber es ist nicht mehr der Spider-Man den ich aus früheren Interpretation in Film, Fernsehen oder auch Spielen kennengelernt habe.

    Klar man musste nicht nochmal zeigen wie ein Ben Parker stirbt und Tony Stark als Mentorenrolle zu sehen war auch ganz interessant, aber mir fehlt das Mantra "Aus großer Kraft folgt große Verantwortung" und dieser Konflikt zwischen den zwei Identitäten des Peter Parker und Spider-Man (was der zweite Teil aus Sam Raimis Spider-Man Trilogie übrigens großartig hinbekommen hat).

    Dafür wurde das High School Szenario wirklich gut umgesetzt, und mit Tom Holland auch endlich mal jemand besetzt der auch vom Alter her passt.

    Die nachfolgenden Filme Thor 3 und auch Black Panther konnten mich dafür wieder überzeugen und waren viel besser als zunächst erwartet. Gerade bei Black Panther war ich ein wenig skeptisch weil der Film damals so gehypt wurde, und ich selber kein Fan bin wenn etwas zu sehr gehypt wird.

    Endlich habe ich es dann auch bis zu Avengers 3 geschafft, den ich damals sowie den 4ten Teil im Kino gesehen habe, die aber nicht ganz verstand, weil mir das ganze Vorwissen damals fehlte. Und jetzt nach dem erneuten schauen mit dem ganzen Vorwissen, hatte ich wirklich großen Spaß daran. Ein paar Probleme hatte ich zwar, aber darauf komme ich in einem extra Spoiler sobald ich über Endgame geschrieben habe, weil die Probleme zusammenhängen.

    Denn bevor es das große Finale gab, folgte noch Ant-Man 2, der ganz unterhaltsam war aber jetzt nicht sonderlich herausstechend, und Captain Marvel.

    Nach 11 Jahren haben sie es dann auch mal geschafft einer Heldin einen Solofilm zu spendieren, und mir gefiel Brie Larson in der Rolle der Carol Danvers sehr. Es war jetzt auch nicht so der herausstechendste Film, aber es war nochmal eine gute Abwechselung und Überbrückung bis Endgame.

    Allen in allem war Avengers Endgame dann auch ein größtenteils gelungender und sehr packender und rührender Abschluss. Allerdings hätte man es nach Endgame dann auch gut lassen können mit den Filmen, da es sich halt wirklich wie ein Ende angefühlt hat.

    Oh und als Epilog kam dann ja noch Spider-Man Far From Home, und das war ein echter Flop, trotz des tollen Casts.


    Meine Meinung zu den Serien werde ich ebenfalls in Spoilern äußern, gerade weil diese sehr jung sind.

    Mir hat schon The Cursed Child gereicht und das kann ich ebenfalls nicht als canon ansehen. ^^' Das ganze Ding hat schon wie eine schlechte Fanfiction gewirkt.

    Stimme dir hundertprozentig zu, auch wenn ich dieses Theaterstück dennoch gerne mal sehen würde, weil ein Theaterstück nochmal was ganz anderes ist, als nur das Skript dazu zu lesen.


    Gegen die Fantastic Beast Filme habe ich persönlich erst mal nichts, allerdings bin ich auch eher jemand der gegenüber den meisten Werken erstmal positiv gestimmt ist und sie respektiert und dem es schwer fällt auch mal was negatives bzw. nur negatives zu äußern.

    Der Kritik an den Filmen die hier schon geäußert wurde muss ich nämlich zustimmen.


    Und um die magischen Tierwesen ging es eigentlich noch nie wirklich, obwohl der Haupttitel etwas anderes suggeriert.

    Ist leider war. Spätestens als das erste mal Grindelwald aufgetaucht ist, war irgendwie schon klar, dass die ganze Filmreihe wohl als "Prequels" dienen würden, und ja es wäre wirklich spannend die Geschichte rund um Grindelwald zu vertiefen, aber da hätte man auch anders lösen können, ohne einer so großen Filmreihe, wo es letztlich nicht einmal mehr um das geht was der Haupttitel eigentlich verspricht.

    Das einige Dinge dann auch noch geretcont wurden, war dann auch etwas was nicht hätte sein müssen.

    Da gäbe es dann andere Dinge worüber ich mir noch eher ein Spin-Off gewünscht hätte, etwa zu den Marauders, oder irgendwas kleines zu anderen Nebenfiguren aus Harry Potter (ich wäre ja immer noch an einer Deamus-Story interesssiert), bloß eben nicht unbedingt als Film, da ich nicht unbedingt noch ein Wizarding World Cinematic Universe brauche, wo wir das doch schon mit dem MCU bei Marvel, dem DCEU bei DC haben und zukünftig noch vermutlich bei einigen anderen haben werden.


    Ich glaube das größte Problem an den bisherigen Fantastic Beast Filmen ist auch, dass Rowling die Drehbücher zu den ersten beiden Filmen verfasst hat, und gerade beim zweiten Film kläglich daran scheiterte. Natürlich hat auch der zweite Teil seine guten Momente, aber er war ziemlich überfüllt, und ein Film ist eben ein ganz anderes Medium als ein Roman.

    Bin dann mal gespannt ob der dritte Film besser wird, weil Steve Kloves, der am Drehbuch aller Harry Potter Filme, mit Ausnahme des fünften, beteiligt war, auch wieder am Drehbuch zum kommenden Fantastic Beast Teil beteiligt sein wird.


    Ich bräuchte nichtmal eine große Story oä.

    Das ist auch etwas, was die Wizarding World imo. gar nicht notwendig hat. Harry Potter hat schon immer mit dieser fantastischen, magischen Welt überzeugt, in der jeder Fan zu gerne nur selber mal leben würde. Es wurden bereits viele Geschichten in dieser Welt erzählt, da täte es auch einfach mal richtig gut, die ganze Welt einfach mal ganz frei und ungezwungen für sich selber zu erkunden.

    Huhu, seit einer Stunde ungefähr, werden bei mir und anderen User_innen dieser Grüne Pop-Up angezeigt man hätte eine neue Benachrichtigung, obwohl man keine hat. Des weiteren wird einem beim Aufrufen einer Seite hier im Board ständig die Meldung angezeigt, dass es sich um einen Serverfehler handelt, der aber nach einem Reload wieder sofort weg ist. Der Chat scheint hierbei aber komischerweise nicht betroffen zu sein.

    Ist eventuell bekannt woran das liegen könnte? Es ist auf Dauer nämlich schon ein wenig nervig, auch wenn ihr dafür jetzt am wenigstens was könnt, soll auch keine Kritik an euch sein.

    Ich nutze hauptsächlich Gufaliebe. Allgemein bin ich ein wenig lichtempfindlicher, weshalb ich überall auch gerne dunkle Stile bevorzuge. Und von den ganzen dunkleren Stilen hier, gefällt mir Gufaliebe am besten.

    Die anderen Stile sehen auch alle super aus und vom Design her finde ich sie sogar teilweise ansprechender, aber sie sind mir dafür leider ein wenig zu hell.

    Im Endeffekt brauchte ich diese Spielerei aber nicht, da es eben nicht dieses "Ohaaaa" bei mir ausgerufen hat. War dann auch eher lästig, das alles wieder zu entfernen, als ich so enttäuscht gewesen bin.

    Ging mir genauso, dieses "Ohaaa" hat es bei mir auch nicht ausgerufen und es war lästig, zumal es in den Spielen in Wettbewerben (im Gegensatz zum Anime) halt nicht relevant war (und ja ich weiß, dass der Anime auf den Spielen basiert und nicht umgekehrt). Da fand ich die Umsetzung im Anime halt sehr kreativ, dass sie dort primär für Wettbewerbe gedacht sind.

    Beim jüngsten Trailer zu den Remakes hat diese Spielerei bei mir dafür schon dieses "Ohaaa" ausgerufen, einfach weil bisher so wirkt, dass man es wirklich verbessert hat. Und diesmal braucht man sie auch für die Wettbewerbe.

    Ich freue mich schon wirklich sehr darauf., dieses Feature in den Remakes zu nutzen.

    Meine erste eigene Edition war Platin. Davor habe ich aber bereits schon Diamant von meinem Bruder gespielt, und ich meine ich habe um die Zeit, entweder als ich schon Platin hatte, oder als ich noch kein Platin hatte, schon hin und wieder Gold und Gelb gespielt, aber die gehörten auch meinem Bruder.

    In Kontakt (aber nie richtig gespielt sondern nur zugesehen und zugehört), kam ich mit Gold und Gelb aber bereits in meiner frühen Kindheit, wo ich meinem Bruder zugesehen habe. Die Tracks aus Gold sind daher bis heute noch stark in meinem Gedächtnis verankert.

    Als jemand, der nie zuvor Gen 3 gespielt hat und mit Gen 4 erst eingestiegen ist, fand ich das mit dem Geheimbasen damals super cool. Ansonsten, wenn ich jetzt mal so vergleiche, wie man Fossilien heutzutage bekommt, fand ich es im Gen 4 Untergrund viel interessanter. Es wirkte irgendwie realistischer, dass man sich diese sich selbst erarbeitet hat.

    Jetzt bin ich aber auch wirklich schon gespannt, wie sie dies in den Remakes umsetzen werden, weil die Switch ja keinen Double Screen hat.

    Allgemein frage ich mich das, also jetzt nicht nur beim Untergrund sondern auch beim Poketch und beim Knursp-Kochen. Wobei ich mir bei letzterem noch durchaus vorstellen kann, dass es ähnlich sein wird, wie beim Curry in SwoSh.