Beiträge von PlushyEndivie

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Haben uns natürlich die Retail Version bestellt und im besten Fall kommt sie dann auch bei der neuen Adresse an. Ist quasi mein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Und ich freue mich total darauf. Mir gefallen die Änderungen. Vor allem erinnert mich vieles an A New Beginning und Mein Inselparadies. Weil manche ja meinen "Das ist von Stardew Valley geklaut." Ähm... nein? Die Macher von Story of Seasons/Harvest Moon (also die Wahren, ihr wisst was ich meine) hatten schon immer das Rad versucht bei jedem Spiel etwas neuer zu erfinden.


    Achtung Spoiler zu Wonderful Life!


    Und dann gab es noch Baum der Stille wo du sogar mehrere Höfe und Felder hattest. Oder auch Mein Inselparadies wo die ersten Baufunktionen zum Einsatz kamen. Ich glaube weder der eine Macher "klaut" was vom anderen noch stecken da böse Absichten dahinter. Fände es sogar cool wenn Ape und Marvelous mal was zusammen machen würden, aber das ist und bleibt wohl ein Traum. :grin::heart:


    Hab mir auch schon einige Dinge vorweg (auf Youtube) nehmen lassen und weiß schon ungefähr wie ich dann meine Farm angehen werde. Ich gehöre zu den Menschen die gerne alles schon etwas im Voraus planen. Wobei das bei FoMT Remake nicht schwer war da ich ein absoluter Popurifan bin <3 Mag die süße Hühnerdame einfach. Wie das jetzt bei dem neuen Spiel aussieht kann ich schwer sagen, aber da lasse ich mich überraschen und Mal schauen wer es dort wird. :love:


    Für mich wäre das auf jeden Fall das perfekte Einzugsgeschenk (vor allem wenn wir derzeit wahrscheinlich noch auf DSL-Anschluss und so warten müssen). Glaube das ist eine ganz gute Überbrückung :3

    Akashi, ich meine eher Beiträge wo ich ihr auch zustimme. Darum gings mir eigentlich. Und teilweise hab ich auch dieselben Aussagen wie die Person getätigt und der zugestimmt, aber nur die Person selber hat dann den Like kassiert und ich nicht. Hätte das glaube ich noch besser formulieren sollen. Verstehe halt einfach nicht warum man da nicht über seinen Schatten drüber springen kann und der Person ein Like zu geben wenn man im Grunde derselben Meinung ist.


    Na ja, das System ist für mich ohnehin etwas verwirrend und geht oft eher auf Kosten meiner Gefühle da ich mir einfach sehr viele Gedanken über die Reaktionen meiner Mitmenschen mache. Auch wenn es "nur" online ist so gibt es hier einige Personen mit denen ich schon gute Bekanntschaften/Freundschaften geschlossen habe.


    Es ist aber dennoch ein gutes Gefühl nicht alleine mit diesen Gefühlen zu sein da ich lange Zeit den Eindruck hatte die meisten gefällt das Emote-System. :-)

    Ahhh danke :D Alles gut. Ich dachte mir halt "War das jetzt Absicht oder war da ein Hintergedanke?" Ist jetzt btw. über's Internet schwer zu sagen. Ähnlich wie mit dem Sarkasmus. Manche deuten ja Emotes unterschiedlich (wobei ich glaube, dass der Zwinkeremote immer noch die meiste Provokation in vielen hervor ruft - mich mit einbezogen :wacko: ).


    Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich generell Schwierigkeiten haben mit indirekter Kommunikation und ich deswegen auch Seiten wie Facebook meide (bzw. generell nur als Rezept- und süße Tierchenseite nutze xD). Einfach weil ich selber gerne alles direkt aus kommuniziere. Und da fällt es mir schwer dann zusätzlich zudem zu entziffern wie mein Gegenüber das gemeint hat auch noch mir einen Reim aus den jeweiligen Emotes unter dem Post zu machen.


    Ich hoffe ich konnte das gut erklären. :-)

    Was mich halt am meisten stört ist das oben gegebene Beispiel. Wieso reagiert man mit einem "Ich stimme dir nicht zu" und erübrigt sich dann wohl jede Arbeit zu antworten? Das finde ich absolut nicht fair. Ich dachte wir sind hier in einem Forum wo diese auf Augenhöhe statt finden. Stattdessen zeigt mir einfach wie sehr man gewisse Gruppierungen in diesem Forum erkennen kann. Und da muss ich nicht lange nachdenken.


    Ein Beispiel wäre wohl, dass ich mich nicht immer gut mit einer Person verstehe. Dennoch bin ich neutral genug positioniert, dass ich ihr auch ein "Gefällt mir" und "Danke" gebe. Jedoch merke ich immer, dass sie das im Gegenzug scheinbar bei mir nicht macht. Als wäre das so ein vorgefertigtes Bild was man über User X hat. Das macht es zusätzlich schwer überhaupt auf einer gewissen Basis zu reden. Ich verlange nicht Sympathie von Usern die nicht so gut mit meiner Art und mir zurechtkommen. Jedoch erwarte ich in einer Diskussion so viel Neutralität, dass man nicht nur den Usern zu jubelt die man mag und aus Prinzip immer den :upsidedown: Emote verwendet.


    Ich halte es für höchst bedenklich Emotes als eine Reaktion für Beiträge wo sich der Macher wahrscheinlich viele Gedanken gemacht hat und sich auch die Mühe für die Formulierung gegeben hat. Diese dann mit einem Emote quasi unsagend zu machen zeigt doch nur, dass dieses System in ihrer Form weder hier noch auf Facebook funktioniert.


    Ob die Shuffle Emotes das ändern weiß ich nicht. Jedoch fände ich es gut dieses Emote System im Allgemeinen zu überarbeiten und sich zu fragen: "Wenn ich mit einem Emote reagiere? Was ist da mein Ziel dabei? Oder geht es nur darum mir selbst diese Bestätigung zu geben?" Ich rate davon ab in schwarz-weiß zu denken. Es gibt nicht nur ein "Ja" oder "Nein" oder "Vielleicht". Emotes sind so unterschiedlich und können auch einfach nur Emotionen wie leichte Traurigkeit, Übermut und Hype ausdrücken. Das auf vier Emotes runterzubrechen ist dann halt auch wieder eine Sache für sich.


    Wäre es dann nicht besser es wirklich bei sinnvollen Emotes zu belassen die nicht dafür sorgen, dass die Gruppierungen sich noch mehr spalten? Ich will nicht noch mehr User nennen. Doch ich weiß, dass Betroffene genau wissen um was es dabei geht. Es ist irgendwo auch sehr kränkend wenn eine Person meine Formulierung und meinen Beitrag auf diesen Emote herabbricht jedoch nicht im Detail auf die einzelnen Absätze eingeht. :unsure:


    Der Gedanke an sich ist ja ganz nett. Nur den Zweck dahinter sehe ich bisher noch nicht. Bisher sehe ich nur wie diese gerade in Diskussionen und aus komplett persönlichen Gründen zweck entfremdet werden. Da haben sie in der Bilder Galerie wahrscheinlich noch die beste Funktion. Wo ich diese übrigens auch sehr gerne einsetze.

    Das stimmt natürlich auch wieder. Danke für die Beglückwünschung. :grin:


    Wobei ich sagen muss, dass wir schon so was Ähnliches vermutet hatten. Auch ohne seine Information haben wir (leider) sehr viel über das Verhalten dieser Menschen mitbekommen. Nach wie vor hoffe ich, dass wir hier in aller Ruhe ausziehen können und diese Menschen uns nicht mehr anderweitig schaden. (sei es nun mit Zerstörung, Lärm, ect.)


    Ich stehe gerade einfach unter Dauerstrom da diese Wohnung gerade echt das Non-Plus-Ultra wäre. Zwar ohne Einbauküche, aber das ist okay. Wir sind gerade bereit auch mehr Kosten auf uns zu nehmen wenn wir hier rauskommen. Was sind einmalige Kosten wenn man dafür wieder besser leben kann? Gesundheit und Psyche gehen für mich immer vor.


    Hoffe, dass ich diese bleibenden Schäden auch mit einer Therapie wieder aufarbeiten kann. Meine Paranoia und Zwangsstörungen sind leider seitdem wieder schlimmer geworden. Ich bin selber nicht sehr glücklich darüber. :verysad:

    Jetzt wird mir alles klar. Haben heute die Kündigung an unseren jetzigen Vermieter geschickt (der btw. super lieb und nett ist. Werden ihn vermissen, aber wenn das mit der jetzigen Wohnung klappt bekommen wir auch eine nette Vermieterin).


    Jedenfalls haben die einfach mal 6 Monate lang nicht Miete gezahlt.


    WTF?!


    Dafür haben sie in der Zeit wohl ordentlich Geld ausgegeben für Zigaretten, Alkohol, usw. O_o


    Jetzt wird mir alles klar. Neben der Lärmbelästigung zusätzlich übrigens.


    Unsere zukünftige Wohnung hat auch eine Familie nebenan mit Kindern. Und was soll ich sagen? Man hört gar nichts. :thumbsup:


    So viel zum Thema wir sind über empfindlich. Gibt halt auch Eltern die ihre Kinder nicht noch nachts um 2 Uhr toben lassen. Jetzt wird mir auch einiges klar. Wow, aber Hauptsache große Töne spucken (damit ist der Sohn gemeint der so angegeben hat wegen Arbeit, wie gut sie renovieren, ect., usw.)


    Ich weiß nur nicht was ich davon halten soll. Empfehle ihn auf jeden Fall einen Anwalt + Mietereinkunft mit Gehaltsnachweisen, usw. Er sollte in Zukunft die Mieter ruhig strenger betrachten. Kein Wunder, dass das mittlerweile so viele machen. :unsure: Würde ich übrigens auch als Vermieter tun. Safety first. :thumbup:


    Good News sind, dass mein Freund fast das 2-3x fache an Verdienst haben wird. Daran sollte es in der neuen Wohnung nicht scheitern. Hach... ich bin einfach nervös und schockiert. Er hat uns btw. noch zur Hochzeit beglückwünscht. :grin::heart: Mega lieb. Ich freue mich auf die Zeit dort (sofern wir die Bestätigung dann bekommen *hyperventilier*).


    Erlebe gerade eine Gefühlsachterbahn wie ich sie schon lange nicht mehr hatte. Mal schauen was jetzt so die nächsten Tage passiert. Bin halt echt froh wenn wir eine andere Bleibe haben. Einfach weil ich mich hier auch dauerhaft nicht mehr sicher fühlen würde durch besagte Mieter. :wacko:

    Kennt ihr das wenn ihr die absolute Traumwohnung besucht habt, aber noch auf die Bestätigung des Eigentümer warten müsst und deswegen auf heißen Kohlen steht? :love::meh: Ich hoffe es wird was. Bin absolut verliebt in die Wohnung und Umgebung. Ich wünsche einfach, dass wir nochmal ein klein wenig Glück haben. :3


    Kennt ihr das wenn ihr versucht euch währenddessen abzulenken obwohl ihr nur noch DAS im Hinterkopf habt?


    Kennt ihr das wenn ihr feststellt wie wenig Schall gedämmt eure jetzige Wohnung ist im Vergleich dazu? Bin echt schockverliebt in diese Wohnung <3

    Ich freue mich so. <3


    Die 4. Gen gehört zu meinen Lieblingen und ich weiß jetzt schon, dass ich Chelast als Starter Pokémon nehmen werde. :heart:


    Vor allem finde ich die Umsetzung richtig schön. Man merkt die Kantenglättung und alles andere. Und als danach dann noch das mit Arceus kam war ich komplett von der Rolle. War schon lange nicht mehr so zufrieden nach einer Pokémon Present wie jetzt. :3

    Ich bin einfach für den Hype da und klinke mich mal ein. Hatte schon länger vermutet, dass wir ein Open World Pokémon bekommen. Das wusste ich schon seit der Trailer von Schwert/Schild raus kam. Wahrscheinlich war das einfach so ein Art Warmwerden mit der Switch-Konsole. Was man jetzt auch an den Fortschritten sehr gut erkennen kann.


    Und Lets Go war wahrscheinlich die Einleitung dafür, dass man einfach zeigen kann wie viel mit Pokémon möglich ist. Würde mir gerne mehr davon wünschen. Also das Reiten eines Galloppas auf einer Steppe wie in BotW. Wer weiß was da noch alles auf uns zu kommt.


    Bin jedenfalls komplett happy damit. :thumbsup:

    Die Frage kann ich sogar sehr leicht beantworten:


    Also zum einen konnte ich als Kind problemlos Anime schauen. Sowohl meine Mutter als auch mein Vater hatten damit kein Problem wenn wir uns unseren Zeichentrick angeschaut haben. Generell bin ich da nie in irgendein Klischee hinein gewachsen. Heißt ich konnte mit Lego genauso viel Spaß haben wie mit Barbie... oke... zugegeben. Meine Barbiepuppen mussten immer leiden da ich Plüschtiere in jeder Hinsicht bevorzugt habe. *pfeif*


    Doch um aufs Thema zurückzukommen: Ich konnte sowohl als Kind als auch als Teenager jederzeit Anime konsumieren. Meine Eltern haben mir da vollkommene Freiheit gegeben. Da ich anfangs eher der Bücherlesertyp war und von der Existenz von Manga noch gar nicht wusste hatte ich mir diese gar nicht erworben. Zumal ich in so einem... entschuldigung... Kaff gewohnt habe, dass dort so ein Laden nicht mal existiert hat. :yeah: Ja. Ich komme aus einem winzigen, kleinen Dorf weswegen die geerbten Bücher meiner Mutter auch das Höchste der Gefühle waren (inklusive Harry Potter natürlich :heart: ).


    Was jetzt meine Eltern selber angeht so muss ich sagen, dass diese beide kein Interesse an Manga haben. Meine Mutter schaut aber tatsächlich seit ca. 2-3 Jahren Anime. Meist eher im Slice of Life Bereich. Und auch sehr gerne Ghibli. Alles andere ist ihr zu actionreich. Sie mag diese Anime wo sie einfach mal die Seele baumeln lassen kann. Kann ich ihr nicht verübeln. Ich habe auch einen großen Hang zu Romance Anime. Obwohl ich auch anderes schaue/lese. Manga hatte ich mir ohnehin erst als Erwachsener erworben da mein Husbando mich wieder auf Anime gebracht hat. Vor allem Detektiv Conan Filme. Oh mein Gott. Ich wusste nicht, dass die so gut sind. <3


    Und ja... was meinen Vater angeht. Der schaut weder Anime noch liest Manga.


    Ich bin jetzt auch kein großer Animekenner und glaube zwar schon mittlerweile mehr zu kennen als früher, aber ich glaube wenn ihr mir Random nen Charakter oder Namen nennt wäre ich damit heillos überfordert. Einfach weil es so viele Anime und Manga gibt. :scared: Ich genieße es aber in meiner kleinen Anime- und Manga Bubble zu sein. :3

    Ein gebrochenes Herz für die armen Menschen die in einer heftigen Diskussion vollkommen zerstört wurden? :crying:


    Nein ernsthaft. Etwas als überflüssigen Post zu bezeichnen ist schon sehr kränkend. :wtf:


    Finde halt je mehr negative Emotes es gibt desto mehr zeigt das halt auch, dass irgendwas im Argen liegt. Und wäre es dann nicht einfach besser zu versuchen miteinander zu reden?


    Hab es ja jetzt schon oft genug mitbekommen wie mir ein :upsidedown: verpasst wurde und die Person dann sich einfach überhaupt nicht die Mühe gegeben hat zu antworten. Einerseits stimmt sie mir nicht zu, aber zu faul zum Schreiben ist sie trotzdem. Was soll das? :yeah: Dann kann man sich den Emote auch sparen.


    Ich finde einfach je mehr Emotes es gibt desto fauler werden die Menschen. Wenn wir jetzt bald 9 Emotes haben können wir gleich zu Facebook rüber gehen. Da wird auch nicht mehr sonderlich viel Wert auf eine gute Diskussionsbasis gelegt.


    IcEDoG Ich hoffe du wirst noch auf meinen Beitrag antworten.

    Ansonsten bestätigst du genau das was ich oben beschrieben habe. ^^


    Edit2: Kommt echt nichts zurück oder keine Zeit zum Schreiben weil Pokémon? xD Ich fände es nur faszinierend wenn man meine These echt bestätigen würde damit. Emotes sparen halt doch ne Menge Zeit und die Menschheit will alles immer schneller machen ohne großen Aufwand. Siehe vierter Absatz ^ :3

    Windmond Was wären das für Negative? Also den :cursing: fände ich einfach in keinem Kontext gut. Da hat der "Sehe das anders" Emote zumindest noch eine Sinnhaftigkeit. Ich bin ja auch eher der ausgewogene Typ, aber ich finde nicht das man das irgendwie abgleichen müsste. Man könnte eher überlegen ob man noch andere Emotes als Reaktion nimmt (obwohl das jetzt nicht für so notwendig halte).


    Das Bisasam hat mir mitunter noch am Besten gefallen. So ganz neutral fände ich das einfach nur süß wenn man etwas als cute empfindet. :3 Ist ja schließlich das Wappentier hier.

    Ich weiß nicht ob es einen Feedback Thread zum Thema der Emote-Reaktionen gibt. Sollte das der Fall sein (habe nichts gefunden) kann man den Beitrag gerne von hier weg schieben. :-)


    Also jetzt im Allgemeinen finde ich die Funktion sehr gut, dass man sich gegenseitig quasi einen Art verbalen Handclap geben kann mit :thumbup::smile::bigheart: . Gleichzeitig muss ich kritisieren wie der :upsidedown: teilweise eingesetzt wird.



    Versteht mich nicht falsch:


    Seine Meinung via Emote mitzuteilen ist eine tolle Sache. Doch befinde ich es als fragwürdig wenn die Emotes teilweise einfach gespamt werden. Es ist jetzt schon öfter vorgekommen, dass vlt. 1 Sekunde nach dem Beitrag dieser verneint wird. Was für mich einfach zeigt, dass das einen ähnlichen Ablauf hat wie bei Facebook. Ergo eine vorgefestigte Meinung oder sogar Anti-Sympathie gegenüber jemanden und um diese zum Ausdruck zu bringen wird dann gerade :upsidedown: dieser gerne genutzt.


    In Social Media ist das ohnehin für mich immer absolut furchtbar wenn Zitier-Funktionen und der da :cursing: einfach genutzt werden um sich quasi die Kommunikation zu ersparen.


    Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit den Emotes. Nur finde ich, dass sie oftmals auch falsch genutzt werden. Im Diskussionsbereich empfinde ich diese auch oft als unnötig da manche sich dann quasi den Aufwand ersparen den Beitrag zu lesen oder sich die Mühe zu machen in konstruktiver Form darauf zu reagieren.


    Ob man das besser lösen könnte? Ich weiß es nicht. Ich weiß auch nicht ob es nur mir so geht. Nur hab ich schon oft erlebt, dass gerade Negativ-Emotes gerne zweckentfremdet werden. Oder manchen Menschen es schlichtweg schwer fällt neutral zu bleiben bei solchen Funktionen und dann nur die Personen gepusht werden die sie sympathisieren und aus Prinzip andere einfach negativ-emoten.


    Ich bin jedoch froh, dass es nur der etwas frech-grinsende umgedrehte Emote ist und nicht das Facebook Emote mit der absoluten Wut (unkonstruktiv und emotional) auf Beitrag X ist. :-)



    Mein Fazit


    Die Emotes haben definitiv ihre Existenzberechtigung. Jedoch gibt es auch die ein oder andere Sache die mich daran stört. Ich steh dem Ganzen mit gemischten Gefühlen gegenüber da man ja nie weiß warum man diesen oder jenen Emote jetzt gerade bekommen hat. Manchmal ist es offensichtlich, aber gerade :smile::upsidedown: stehen ja im starken Kontrast zueinander.


    Ich hoffe das ist in Ordnung, dass ich mich hier Mal dazu geäußert habe. :tee:


    PlushyEndivie Endivie

    Ich wünsche mir auch so sehr einfach eine PN-Funktion auf der Switch. Bist damit nicht alleine.


    Generell um zu Kommunizieren. Egal über welches Spiel. Das wäre so hilfreich. Und fehlt so sehr. :pflaster:


    Wenn ich daran denke, dass es bei so Dingen wie dem DS einfach mal ging. Warum nicht dann auch die Switch? Technisch müsste das doch locker möglich sein. ._.

    Man hat halt auch nicht jeden Kontakt in seiner persönlichen Kontaktliste (also Discord, ect.).

    Kennt ihr das wenn ihr nervös wegen Umzug seid? :yeah:


    Kennt ihr das wenn ihr so viel an Haushalt/Termine/Erledigungen zu tun habt, dass das fast schon als Arbeitstag zählen könnte? :yeah:


    Kennt ihr das wenn ihr einfach froh seid Mal auf der Couch zu hocken und abzuschalten? :saint:


    Kennt ihr das wenn euch tausend Gedanken durch den Kopf gehen und ihr hofft, dass einfach alles klappt? Ich weiß meist ist es nur halb so schlimm wie man sich's ausmalt, aber ich kann das wohl nie so richtig 100% abschalten. :blush:

    Finde ich jetzt persönlich nicht. Mir wurde als Kind auch viel geschenkt und trotzdem bin ich ein sehr sparsamer Mensch der nicht auf Geschenke besteht. Das geschieht ja rein freiwillig. Warum sollten sich Erwachsene nichts schenken dürfen? Das driftet ja wieder in ein ganz anderes Extrem ab. Man kann doch schenken wenn man will. Ich habe genug Freunde die nichts wollen und denen schenke ich dann auch nichts.


    Ebenso mit gewissen Bekannten und Freundinnen. Die bekommen dann meist was Selbstgemachtes, bzw. was quasi verbraucht werden kann. Die Gestik Geschenk ist auch Definitionssache. Manche schenken einem ein Erlebnis (gerade schwer möglich leider) z.B. ein Ausflug oder eine Reise. Andere wiederum schenken sich einen Filmeabend mit Popcorn und guter Stimmung. Da muss man erst mal fragen woraus sich schenken definiert.


    Wenn es darum ginge wäre die Welt glaube ich sehr viel grauer und trostloser. Ich mag dieses Zwangsschenken (Materielles) auch nicht gerne. Doch hierbei sollte man immer genau definieren was damit gemeint ist. :thumbup:


    Ja gut. Wenn man das als Grundlage nimmt (für sich selbst) sollte man natürlich auf alle Feiertage verzichten. Das stimmt schon. Nur gilt das dann halt nur für einen selbst und nicht den Rest der Welt. :-)


    Ich beziehe mich bei Kommerz einfach generell darauf, dass egal ob du Make Up, Lebensmittel oder auch andere Gegenstände kaufst die dir durch Werbung schmackhaft gemacht werden. Unabhängig von Feiertagen unterliegen wir alle dem Kapitalismus. Manche mehr und manche weniger. (Außer du lebst in einer Hütte am Rande der Welt wo du nicht irgendeinem Staat unterworfen bist - geht das heutzutage überhaupt noch? :verwirrt: )


    Das Gute ist ja das man das Ruder selbst in der Hand hat. Und wenn du dazu "Nein" sagst ist das auch eine schöne Sache. Nur sollte man auch die Meinungen seiner Mitmenschen akzeptieren. :grin:


    Man kann halt in allem "Das Böse" sehen. Und ich mag es gerne fernab des Alltags auch mal etwas Besonderes zu machen. Mit oder ohne Feiertag. Viele sehen das einfach als Anlass dazu. Doch wie oben erklärt wurde hilft das gerade Menschen die in ihrem Berufsalltag/Familienalltag viel um die Ohren haben und dann diese Feiertage (bzw. auch oft freien Tage) als ihre kleinen Inseln der Erholung sehen. Alola-Kokowei


    Finde einfach man muss nicht immer alles so extrem ernst nehmen. Da geht einem ja die ganze Freude am Leben verloren wenn man alles tot kritisiert. :pika:

    Okay. Jetzt nochmal langsam für alle die es nicht verstehen:


    Wir leben im Kapitalismus. Das ist glaube ich jedem klar. Wenn ihr Produkte aus dem Laden kauft ist dies auch kommerziell weil es euch via Werbung/Internet/usw. vermittelt wird. Ähnlich ist dies mit Feiertagen. Die vorher aus anderen Gründen gefeiert wurden (siehe Sankt Martin was ja auch auf religiöser Basis basiert). Und der Valentinstag beruht ja auf einer römischen Geschichte. Ähnlich wie viele andere Feiertage/Festlichkeiten ja auch ihre Ursprünge hatten. (Die Geschichten dazu finde ich btw. immer sehr interessant. ^^)


    Und natürlich wird das gerne von den Werbefirmen kommerziell ausgeschlachtet. Dabei kann aber die Geschichte erst mal nichts dafür. Diesen Tag zu Zelebrieren heißt ja nicht, dass man selbst kommerziell veranlagt ist (was man besagten Personen damit unterstellen würde).


    Zudem leben wir in einem System das auf Kapitel und Kommerz basiert. Und ich glaube vielen Menschen einfach nicht, dass sie sagen: "Kommerz ist böse." Haben dann aber mindestens 2-3 Dinge in ihrem Haushalt die ebenfalls auf Kommerz und Werbung basieren. :-)


    Und deswegen finde ich diese Einstellung einfach albern weil mir vieles einfach so vor kommt als wäre es auf Zwang hin um halt "anders" zu sein. Das Beispiel hab ich gegeben weil ich tatsächlich Mal jemanden kannte der das genau deswegen gemacht hat um "cool" zu sein, aber nicht um der eigenen Interesse willen.


    Letztendlich ist es den Menschen ja selber überlassen wie sie diesen Tag zelebrieren.


    Jedoch finde ich es sehr taktlos den Menschen ihre Feiertage madig zu reden weil man sie selber nicht feiert. Das gibt es ja auch in anderen Ländern, dass dort Dinge gefeiert werden die hier in Deutschland nicht so üblich sind. Und in der heutigen Zeit basiert halt auch vieles auf diesen Kapitalismus. Doch deswegen gleich einer ganzen Menschen Gruppierung zu unterstellen sie macht das ja nur des Kommerz wegen finde ich halt ungerecht.


    Ein weiteres Beispiel was ich hier geben kann sind Geburtstage, Hochzeit, ect. Das handhabt ja auch jeder anders. Und zugegeben... für mich ist manches auch etwas zu dick aufgetragen, aber das ist ja keine Vorschrift. Zumindest empfinde ich es nicht als Zwang wenn dieser Feiertag existiert. Manche haben ja durchaus ihre Vorteile (Urlaubstage - ich weiß, nicht für jeden, aber es gibt ja offizielle Feiertage im Arbeitsleben). Und da finde ich es einfach als anständig diesen Tag vielleicht nicht zu mögen. Nur dann ihn quasi auf Zwang schlecht reden hat ja auch keine Vorteile für einen selbst (außer vielleicht, dass man an dem Tag manchen die Stimmung vermiest).


    Ich könnte es auch noch nachvollziehen wenn man gerade selber Liebeskummer und Sorgen im Kopf hat. Nur habe ich gelernt, dass das meist wenig mit dem zu tun hat was gerade auf der Welt geschieht. Sondern meist steckt da eher der Zusammenhang im eigenen Inneren (der Seele, dem Geist).


    So ist zumindest meine Einstellung zu jeglichen Feiertagen (Weihnachten, Ostern, Valentinstag, Muttertag, usw.). Einfach akzeptieren und die Leute ihr Ding machen. Im besten Fall meidet man an dem Tag Social Media oder schaut nicht gerade extra Videos dazu. Ich denke so was kann schon Abhilfe verschaffen wenn man wirklich zu genervt ist von dieser Art von Feiertag. :grin::thumbup:


    Zitat

    Liebe binde ich doch nicht an einen Tag.


    Das stimmt, aber was sollte andere daran stören wenn viele Paare es als weitere Gelegenheit nutzen ihre Liebe zu zelebrieren? Es wird einem ja auch nicht vorgeschrieben ob man das macht oder nicht. :smalleyes:


    Das ist das was mich auch bei der Sache mit den Vorsätzen so irritiert. Ich hab manchmal das Gefühl andere fühlen sich unter Druck gesetzt nur weil andere das machen. Es zwingt einem ja Niemand dazu. Doch es gibt Menschen (wie mir z.B.) denen so ein Valentinstag gut tut und die gerne am Neujahr ihre Vorsätze auffrischt. Und ich kann euch sagen, dass viele davon schon gelungen sind. Weil auch dort Behauptungen gestellt werden "Nur wer unter dem Jahr das macht hat Gelinggarantie." Ich glaube die Gelinggarantie steckt nicht in der Zeit, sondern in der eigenen Motivation und Umsetzung davon. :)


    Ach ja... was Blumen angeht: Ich habe maximal mal ein paar Wildblumen bekommen an dem Tag. Entspricht auch absolut nicht dem Klischee (sagte sie als Freundin einer Floristin xD). Und ich finde man kann sich auch einfach was ausdenken/basteln/whatever wenn man kein Geld ausgeben will. Die besten Valentinstage waren für mich die wo ich mit meinem Partner zusammen mir einfach nen super tollen Tag gemacht habe. Und wenn ich Bock auf Kuchen habe dann meist eher weil ich halt einfach ein totaler Kuchenmensch bin. :3


    Ich versteh einfach nicht wieso die meisten Menschen heutzutage auf dem Trip sind "Das ist altmodisch. Das mag ich nicht mehr. Weils altmodisch ist." So kommt mir die Argumentationskette dann immer vor. :yeah: Lasst den Leuten doch ihren Feiertag. Ändern könnt ihrs sowieso nicht, aber besser macht ihrs damit halt auch nicht wenn ihr den ganzen Tag euch über die Existenz dieses Tages ärgert. Zieht euer Ding weiter durch und gut ist. Ich kann beide Seiten verstehen. Nur check ich dieses "Ich schwimme bewusst gegen den Strom um zu zeigen wie besonders ich bin." Wenn du Spaß dran hast dann gönn dir diesen Feiertag. Wenn nicht dann nicht. :>

    akashi Kenne ich von Twitter Diskussionen. Halte mich da grundsätzlich raus weil sich dann dort meist dann alle versammeln und auf dich 'eintreten' (zum Glück nicht wortwörtlich o_o).


    Kennt ihr das wenn ihr krank seid und erst mal fast 2l Tee trinkt?


    Kennt ihr das wenn euch das SO RICHTIG müde macht?


    Kennt ihr das wenn ihr gerne mehr zocken wollt, aber einfach viel zu müde dafür seid?


    Und kennt ihr das generell wenn ihr Phasen habt wo ihr was machen wollt und dann meist nicht die Kraft/Wachheit dafür habt? ^^

    Hallo da bin ich wieder. Ein weiterer Post über meine Nachbarn. Wer hätt's gedacht.


    Lest es wenn ihr neugierig seid (tun wahrscheinlich eh alle xD) und wer nicht will der hat schon. :smalleyes:



    Wer es jetzt noch nicht kapiert hat ist selbst Schuld. Können halt echt froh sein in 2-3 Wochen hier raus zu sein. Hauptsache wir bekommen jetzt (wegen deren Wut die sie offensichtlich auf uns haben... weil wir ja "Schuld sind", dass sie dieses-oder-jenes getan haben... sind ja sowieso immer alle anderen Schuld :sarcastic: ) nicht noch Probleme. Das wäre echt das Letzte was wir wollen. Da kann man echt nur hoffen, dass so was so schnell nicht mehr passieren wird. Selbst die Trunkbolde vor meinem Schlafzimmer in der Stadt waren da vergleichsweise harmlos gegen das was ich hier schon gehört und erlebt habe.


    Sollte jetzt auch allgemein nochmal eine Aufklärung über unsere 'wunderbaren' Nachbarn sein. :ugly:


    Ich bin jetzt nur noch am Hoffen und Bangen, dass wir hier ohne Probleme ausziehen können und da halt nichts Schlimmeres mehr als Müll und Lärm passiert. (auch wenn das in meinen Augen schon unter der Gürtellinie ist).


    Eine gute News hab ich aber: Der Vertrag meines Husbandos ist angekommen. :thumbsup:  

    Sofern das mit der neuen Mietwohnung fix geht sind wir Rattfratz hier weg. :yeah:

    Ich freu mich drauf. Warte trotzdem noch was noch so alles dazu kommt an Kämpfern, aber bisher gefällt mir der Pass schon ganz gut. Zwar hab ich XC2 noch nicht durch gespielt jedoch finde ich Pyra als Charakter echt toll. Nur mit der Blonden kann ich (rein storytechnisch) noch nichts anfangen. Bin auch gespannt wie die beiden sich dann spielen lassen. :-)


    Finde es aber toll wie viel Herzblut Sakurai in sein Smash Projekt steckt. :pika: