Beiträge von akashi

    Ich spiele grad wieder Sekiro auf der PS4. Das ist jetzt mein 3. Run, nachdem ich beim ersten Run nichtsahnend das Shura-Ending triggerte, welches mir gar nicht gefiel und auf meinem 2. Run trotz einiger Tipps aus Youtube nichts gegen den finalen Boss Sword Saint Isshin anstellen konnte.

    Auf meinem 3. Run hab ich so gut wie alles richtig gemacht. Nach fast 2 Jahren waren meine Kenntnisse, was das Parieren von Attacken angeht, doch etwas rusty, doch jetzt spiele ich besser als vorher und ich habe diesmal das 3. Ending getriggert. Heute hab ich in einem Schwung gleich Demon Of Hatred und Owl Father besiegt (beide erstmalig) und bin demnach wieder an dem gleichen Punkt wie in meinen 2. Run, nämlich gegen fucking Sword Saint Isshin.

    Ich hoffe, dass ich den Kerl diesmal besiege und somit das erste Mal das Spiel durchspiele :D Dann könnte ich noch meine 2 anderen Runs schaffen, um die anderen Endings durchzuspielen.

    War auf jeden Fall ganz schön, das Spiel wieder aufzugreifen und nochmal von neu anzufangen :D

    Im Islam glaubt man auch nicht an die Evolutionstheorie und bei mir im Abi hat uns der Bio-Lehrer darüber gelehrt und er hat die ganze Zeit darüber geflucht, dass das Unfug se. Er will quasi nicht daran glauben, dass sein Ur-Großvater von vor Millionen von Jahren irgendwann ein Affe gewesen ist xD

    aber was ist daran schlimm jetzt? Viele glauben halt an Adam und Eve als die ersten Menschen, na und? Du bezeichnest die Menschen als Pest, weil sie nicht an das glauben, woran du glaubst. Eine solche Denkweise lief niemals gut aus.

    PanfernoPanferno bitte!


    Selbst war ich immer schon leidenschaftliche Shipperin und mochte Romanzen, egal wie es mit meinem eigenen Leben aussah.

    Auch wenn es halt beziehungstechnisch holprig lief, hab ich trotzdem die Erfahrung, dass es sehr schön sein kann, wenn du jemanden an deiner Seite hast dem du sehr viel bedeutet, egal in welcher Form.

    Ich schaffe es nicht Frauen zu treffen, die normal mit mir befreundet sein können und mit denen ich offen über Gefühle und Co. reden kann. Ich habe nie wirklich weibliche Freundinnen gehabt, mit denen ich offen über alles reden kann, außer ein paar, die beziehungstechnisch aktuell überhaupt nicht in Frage kommen.

    Und die allermeisten Frauen, die ich kenne, sind wirklich nur unter Frauen unterwegs, aber die allermeisten stammen auch aus konservativen Kreisen.

    Und joa, die Frau, die dein Bruder kennengelernt hat... was will er noch mit der?

    Ist das dieselbe, die eine größere Wohnung wollte, dauernd bei euch ist, aber trotzdem keine Miete zahlt? xD

    Zu der Iranerin hat er den Kontakt abgebrochen, aber mit der Anderen ist er ja jetzt zusammen, aber seine Sache. Wenn's ihn glücklich macht :grin:

    Das Ganze ist dann eben doch nicht so simpel.

    So sehe ich das auch.

    Bin in den letzten paar Wochen aktiv am Suchen gewesen. Kann leider kein Tinder mehr auf mein Handy runterladen, sonst hätte ich's gemacht, aber ich war ein Tag lang drauf und mir hat's eher nicht so gefallen. Auf einer Sprach-Lern App hab ich aber ähnliche Erfahrungen, da viele Leute diese App zum Daten benutzen und ich glaube ich fühle mich einfach unwohl, weil auf diesen Apps so viele Menschen nach Freund/Freundin schreien. Da hab ich bislang keine Leute gefunden, aber zwei Frauen, haben da ihren Freund kennengelernt (die eine auch ihren Ex) und die App wurde mir auch von einer Bekannten vorgeschlagen, die einen Freund durch diese App gefunden hatte.

    Und ich bin in einem Punkt angekommen, wo mich Beziehungen im TV nur noch ankotzen, besonders was man in K-Dramen und Co. sieht. Das, was ich ja eigentlich öfters gucke und womit ich früher keine Probleme gehabt habe.

    Ich werde einfach überall mit dem Thema konfrontiert, lol. Bekannte von mir haben schon geheiratet und die allermeisten, die ich kenne, haben entweder schon jemand, oder suchen auch xD

    Und dann kommt noch meine Familie dazu, die hohe Erwartungen an mich haben und mit der Freundin meines Bruders schon sehr unzufrieden sind, aber meine Eltern haben schon ihr Leben gelebt und ihren Mist gebaut. Ist jetzt ein anderes Thema, aber die sollen endlich damit klar kommen, dass ich mein Leben nicht nach deren Vorstellungen leben werde und ihre imaginäre Checkliste sonst wo wegstecken. Denen juckt es nicht, ob ich glücklich bin. Die wollen nur so viel Kontrolle über mich haben, wie möglich und machen alles für den Ruf.

    Mich kotzen in letzter Zeit auch viele Leute aus dem muslimischen Kulturkreis an, weil viele, die ich kenne, so sind. Nicht nur muslimisch, sondern auch alle anderen Menschen, die in ihren kulturellen Grüppchen sitzen und Beziehungen mit anderen Menschen, die anders aussehen, verteufeln.

    Ich dachte wir leben in einem Zeitalter, wo man sich ungeachtet der Rasse/Religion lieben kann, aber ich lag falsch und ich war naiv. Wir leben alle noch innerhalb unserer kulturellen und rassistischen Grenzen.

    Mein Bruder hat auch mal ne Iranerin kennengelernt, die hatte ein Problem damit, dass er keinen Doktortitel anstrebt, so typisch Kanäcks.

    Aber ich hab jedenfalls den Eindruck, dass sich eher was tut, wenn man aktiv sucht und man lernt aus den ganzen Erfahrungen und das finde ich auch echt gut. Es wird halt nicht einfach so eine Frau vom Himmel auf mich fallen xD

    Soweit ich das jetzt richtig gelesen habe, solle der Translater die Pronomen "He/Him" benutzen, womit viele Leute ein Problem haben?

    Das Problem ist, dass man bei Yamato eben nicht weiß, welche Pronomen die richtigen sein sollen. Sowas führt immer zu Auseinandersetzungen.

    Sie sieht aus wie eine Frau und ist die Tochter von Kaido, aber sie bezeichnet sich selber als Oden. Oden ist ein Mann, der in der Geschichte von One Piece bereits verstorben ist. Sie ist so sehr von ihm fasziniert, dass sie angefangen hat sich mit seinem Namen zu identifizieren. Diese Faszination hat aber mit seinem Geschlecht nichts zu tun.

    Im Moment kursiert auch die Theorie, dass ihr Character-Arc in die Richtung reifen wird, dass sie nach den Ereignissen im jetzigen Arc ihre Vergangenheit hinter sich lassen, sich selbst mit ihren echten Namen Yamato identifizieren und als neuer Mitglied der SHB die Meere bereisen wird.

    Bei Yamato handelt es sich keineswegs um einen transgeschlechtlichen Charakter, der in irgendeiner Art und Weise transitioniert ist oder vor hat zu transitionieren whatsoever, aber auf Twitter schreiben einige Leute sogar, dass sie transgeschlechtlich (f>m) ist.

    Auf Twitter herrschen leider öfters solche Auseinandersetzungen.

    Ich bin jedenfalls für alles offen und gespannt auf die nächsten Ereignisse, die uns vielleicht mehr Antworten geben können.

    Also ich kenne sehr viele Mädchen aus meinem Umfeld, die alle so 20+ sind und solche Kpop-Idols sehr hübsch finden und manche stehen (u.a. durch den Einfluss von Kpop) auf solche Typen, die schlank sind und feminine Gesichtszüge haben. Bei manchen hört es beim Fan-Sein auf, bei anderen aber nicht. Man muss auch sagen, dass das bei manchen Menschen auch bei Asiaten aufhört.

    Aber ich verstehe auch den Punkt, dass diese Idols halt einen gewissen Ruhm genießen und dass das unsere Wahrnehmung so ein bisschen verzerrt. Bevor BTS berühmt war sah es bestimmt ganz anders aus. Erst in der heutigen Zeit sind solche E-Boys auch dank TikTok berühmt geworden. Ich habe auch vor ein paar Wochen gelesen, dass auf TikTok sogar Augenringe voll in gewesen sein sollen. Da freu ich mich :ugly:

    Und ich kann mir auch vorstellen, dass manche ab einem gewissen Alter schon etwas weiter reifen und dann vermutlich weniger auf feminine Boys stehen und eher auf Männer, die reifer aussehen. Jedenfalls kenne ich das auch so aus meinem Umfeld und das muss nicht für alle Menschen gelten. Gibt bestimmt auch Ausnahmen.

    Again. Wer hat dir eingeredet, dass Frauen nur auf wohlhabende (und superkantige) Männer stehen?

    Kann jetzt nicht für Ata sprechen, aber die Antwort wird wohl Männer sein.

    Als ob Männer nicht auch Schmuck tragen dürfen srsly xx in welchem Jahrhundert die leben...

    Ist nicht gerne gesehen in den muslimischen Ländern. So Ringe oder so bei jungen Männern (insbesondere hier in Deutschland) gehen mittlerweile, aber so schlanke Menschen mit langen Haaren gelten schon als schwul und Kontaktlinsen, Schmuck und Make-Up wie es in der Kpop-Szene üblich ist, ist da schon ultra-gay. Kenne das schon aus meinen Freundeskreis, aber ich genieße Kpop trotzdem ^^

    Es gibt ja auch Leute hier im BB, die denken ich sei schwul, alleine aus dem Grund, dass ich manchmal Kpop-Boys als Profilbilder benutze.


    Aber naja, irgendwo macht diese Vorstellung, es gäbe solche perfekten jungen Männer wie in Kpop oder in den K-Dramen halt die Jugend so ein bisschen kaputt. Einerseits fördert es die Fetischisierung junger asiatischer Männer und andererseits entpuppen sich die meisten dieser Idols als doch nicht so toll in der Realität. Gab ja letztens noch einen Skandal mit Kris Wu, in dem festgestellt worden ist, dass er quasi ein Rapist sei, der auch mit Minors geschlafen haben solle, was aber nicht heißen soll, dass ich solche Maßnahmen für sinnvoll halten würde. Gerade bei der chinesischen Regierung ist das wieder eine "stop worshippig them and start worshipping us"-Geschichte.

    Es gibt auch viele gute und informative Videos auf Youtube. Youtube hat sich für mich auch zu einer Plattform entwickelt, wo ich hauptsächlich Musikvideos höre, indem ich mir einige Musikvideos immer und immer wieder angucke. Bekomme da auf meiner Startseite immer einige Mixes vorgeschlagen und manchmal spiele ich sie ab, wenn ich zum Beispiel nebenbei noch was mache etc.

    Tägliche Trends interessierten mich nie bzw. gucke ich auch nie trendige Videos hier in Deutschland. Fühle mich durch deutsche Youtuber oder Künstler oder Twitch-Streamer/Let's Player überhaupt nicht unterhalten.

    Diese TikTok-Shortys gibt es auch auf Instagram zu Haufe. Zugegeben hab ich die oftmals einfach nicht verstanden (Beispiel xx-Fan vs. xx-Enjoyer oder wie das auch immer heißt und andere Anime-Edits), deswegen jucken die mich auch nicht und ich ignoriere die sehr oft.

    Gibt aber einige amerikanische Youtuber, dessen auf Youtube hochgeladenen Twitch-Streams ich mir manchmal als Hintergrund-Geräusch gebe. Das sind von einem Youtuber, den ich kenne, immer so Tierlists zu diversen dummen Sachen.

    Manchmal komme ich auch nach Hause und schaue mir dann zur Entspannung sehr gerne kurze 10-minütige Videos (oder eben auch lange Streams) von besagten Youtuber an, wo er einfach nur über irgendein dämliches Zeug im Internet redet. Manchmal brauche ich diese Art von Unterhaltung wirklich.

    Nur so regelmäßig Twitch-Streams verfolgen und donaten das mache ich nicht und ich bin glücklich, dass ich mit sowas nicht angefangen habe. Ich zocke lieber selber Spiele, als das ich das Spiel durch die Hände einer anderen Person genieße oder sogar Teil eines Fandoms werde.

    Und ohne Internet würde mein Leben tbh nicht funktionieren. Also nicht ohne anfängliche Probleme. Wenn es mal weg ist, merke ich sehr schnell, dass ich keine Methode habe, mit der ich mich irgendwie schnell mit vielen anderen Menschen vernetzen kann. Man benutzt heutzutage für alles das Internet (Emails, Studium, Social Media, Musik, Unterhaltung, Information, Menschen Kennenlernen...).

    Finds aber interessant was so alles als lustig angesehen wird, wenn man die Charaktere einfach als putzige Stinktiere darstellt.

    So funktionieren Cartoons? In Tom & Jerry wird im Endeffekt auch Gewalt in jeder Folge gezeigt (und zugegeben waren einige Szenen schon uncomfortable).


    Und in der Realität werden Typen manchmal alleine schon dafür verteufelt, wenn sie einer fremden Frau sagen, dass sie hübsch ist. (Meine hier natürlich keine herablassenden Kommentare!)

    Das und aufdringliche Jungs gibt es überall, aber das ist doch nicht weiter problematisch, es sei denn es driftet in Stalking und Gewalt/Vergewaltigung, aber c'mon, das wird in dem Clip jetzt auch nicht so in der Art gezeigt.

    Geht ja nicht nur darum, ob jemand aktiv gemobbt oder abgewertet wird. Das ist eine andere Thematik. Aber wenn du auf potentielle Partnerinnen einen sehr unattraktiven Eindruck machst, aus welchem Grund auch immer, oder in Jobs oder sonstigen Kontexten bewusst oder unbewusst Wert auf's Äußere gelegt wird, dann bringt's halt nichts zu sagen, "du musst Selbstliebe lernen". Wie uns Menschen rein optisch wahrnehmen gehört zum Gesamtgebilde dazu, ganz ohne Mobbing oder Abwertung.


    Wenn also jemand super unzufrieden ist mit seinem Aussehen, halte ich es für durchaus ok zu sagen, man solle schauen, wo es Verbesserungsbedarf gibt. Was nicht gleich heißt OP, es kann auch wie gesagt schon Training, Lebensstil, Kleidung sein. Auch das hilft dem Selbstbewusstsein, wenn man plötzlich positiver wahrgenommen wird.


    Auch wenn man nichtsdestotrotz auf einen Freundeskreis achten sollte, der auf sowas keinen Wert legt. Nur besteht das Leben nicht nur aus dem Freundeskreis, sondern auch aus Partnerschaft, Berufsleben, sonstigem Sozialleben.

    Ich finde aber auch, dass du hier etwas übertreibst. Schönheit kann auf jeden Fall von innen heraus kommen. Ich habe schon viele Menschen kennengelernt, die zum Beispiel doch ein gutes Stück adipös sind, die aber trotzdem sehr sympathisch und beliebt in ihrem Job gewesen sind, einfach weil sie einen tollen Charakter haben. Das kommt von Selbstliebe und Selbstrespekt. Mann kann auch ganz anders aussehen, aber solange man sich nicht selbst respektiert und sich selbst so wertschätzt, wie man es von anderen Menschen gerne erwartet, so wird es einfach in vielen Fällen nichts. Man sollte aus Selbstliebe heraus an sich selbst arbeiten und nicht aus Selbsthass.

    Man muss sich nicht immer an die oberflächlichen Kriterien festbeißen und ich hätte auch kein Bock darauf, mich bei einer Frau auf meine Penisgröße reduzieren zu lassen, wenn ich der Meinung bin, dass mich so viele andere Sachen ausmachen.

    Das Youtube-Video, welches du erwähnt hast, kenn ich schon und der Typ im Video hat auch sehr einseitig darüber erzählt, finde ich und jemand wie er sollte tbh auch nicht auf Dating-Apps unterwegs sein, da Apps wie Tinder dich als Person komplett auf die oberflächlichen Merkmale reduzieren. Das bringt bei einem Mindset wie seinem eben nichts.

    Auch könnte er zumindest noch seine Haare schneiden lassen und sie besser pflegen, weil sie in dem Video schon einen ungepflegten Eindruck gemacht haben. Ein bisschen Training täte ihm auch ganz gut, vor allem auch der Psyche wegen.

    Aber ja, Genetik spielt natürlich auch eine Rolle. Kenne auch kleine Männer, die es sehr hart im Leben haben und von niemanden ernst genommen werden und da kann man jetzt afaik nicht großartig was ändern.

    Ich finde es hier zumindest viel besser als in anderen Ländern wie Japan oder Südkorea.


    Leute, die Schönheitschirurgie aus sehr ernsten Komplexen heraus machen lassen, enden oft am Ende darin, dass sie total verpfuscht werden und wie ein Alien aussehen.

    Das liegt daran, dass die OPs, die sie machen lassen wollen, oft nur vom Pfuschern durchgeführt werden, weil jede*r seriöse Ärzt*in Abstand von nimmt.

    Das erinnert mich an den Typen hier:

    Ata

    Ich denke auch immer darüber nach, wie es hätte gewesen sein können, aber noch sind wir nicht an das Ende unserer Tage gekommen und wir haben noch die Möglichkeit, die Kontrolle über unser Leben zu nehmen und es in eine andere Richtung zu lenken.

    Wichtig ist es bereits heute anzufangen. Wenn du eine neue Kultur/Sprache kennenlernen möchtest, dann fang heute damit an! Unter 30 Jahren kann man auch noch ein Work & Travel machen... ist zwar kompliziert jetzt während der Pandemie, aber man kann sich ja dennoch informieren. Ein paar Jahre Zeit hast du ja noch und selbst wenn nicht, du hast immer noch die Möglichkeit dazu, mit dem Kennenlernen einer neuer Kultur anzufangen.

    Ich lerne selber jeden Tag ein paar neue Wörter und lerne zusammen mit Muttersprachlern ein paar Mal in der Woche. In unserem Zeitalter ist es einfacher geworden mit Muttersprachlern in Kontakt zu kommen und Basics zu lernen. Mir hat das Lernen einer neuen Sprache eine neue Perspektive gegeben und meinen Horizont erweitert und das macht mich glücklich. Dadurch kann man, besonders wenn man in einer großen Stadt wohnt, eventuell auch neue Bekanntschaften schließen und Freunde kennenlernen.

    Lass nicht deine Erfahrungen in der Vergangenheit und das Trauma, welches dir von anderen Mitschülern hinzugefügt wurde dein Leben jetzt in der Gegenwart versauen.


    Die Jahre waren auch echt nicht so gut für homosexuelle Jungs, die zu der Zeit die Schule besucht haben, damals war es ein absolutes No-Go feminin zu sein als Kerl. Wie es heute ist, keine Ahnung.

    Also aus meiner Sicht hat sich das schon geändert, aber Kommentare bekommt man immer noch ab. Hab neulich einen sehr hübschen Kerl auf Insta gesehen, der mehr als 550 tausend Abos hat und der sehr schlank ist und feminin aussieht. Er hat auch mal weibliche Kleidung getragen und daraufhin hat er geteilt, wie er von Leuten auf Insta als schwul bezeichnet wurde, aber das sind die Kommentare der Leute, die mit ihrem eigenen Leben nicht zufrieden sind und auf andere Menschen projizieren müssen.

    Mich stören mittlerweile wie unglaubhaft jung einige Charaktere sind. Lese grad Tokyo Revengers, wo Mittelschüler im Alter von 12-14 Jahren schon gefärbte Haare, Ohrringe und Tattoos (Gesicht und Hals-Bereich) haben und Biker-Gangs bestehend aus mehreren dutzend Mitglieder bilden... im Alter von 15 haben die schon Gangs bestehend aus mind. 100 Mitgliedern eingeteilt in Divisionen...

    Man hätte die Geschichte auch über reguläre Gang-Mitglieder erzählen können, die mind. 20 Jahre alt sind! Warum müssen es immer Mittelschüler sein!? :blerg:

    Kennt ihr das, ihr sitzt den ganzen Tag zu Hause und seid nur am Zocken? Ich dachte mir an dem Tag "nö, heute mach ich mal nichts Anderes".


    Kennt ihr das, ihr hört irgendein Teenie in der Bahn laut reden und verliert beim unfreiwilligen Mithören des Gespräches ein paar Nervenzellen? :ugly:


    Kennt ihr das, wenn ihr einfach nur Angst vor der Zukunft habt, weil so absolut gar nichts garantiert ist und ihr schon bei den Nachrichten merkt, dass auf dieser Welt schon seit Jahrhunderten vieles komplett falsch läuft? Again, zum Glück gibt es so viele Unterhaltungsmedien, die uns täglich von den Problemen auf dieser Welt ablenken bzw. trösten.


    Und joa, man wird halt mit der Zeit nur krank, alt und hässlich. Manchmal denk ich mir schon, dass es sich nicht (mehr) lohnt zu leben, aber meinem Leben selbst ein Ende zu setzen wäre eine Verschwendung.

    Ich hab vor kurzem als Desktophintergrund eine Animefigur gehabt, da kam meine Schwester rein, ich zitiere „werd endlich erwachsen, du bist keine 10 mehr!“ Dabei schaut sie selber Avatar, als ob das kein Anime wäre… 😏

    Ich hasse solche Sprüche …


    Schade, dass Anime immer noch unterschätzt wird.

    Als ich einem Freund erzählt habe, dass ich tatsächlich immer noch die Pokémonserie schaue, hat er sich am Ende mit „Dann machs mal gut, Pikachu!“ verabschiedet.

    Echt schade, dass Menschen so noch denken, also ich meine, mich nerven diese Die-Hard Anime Fans auch, die außer Anime nichts Anderes kennen und in Japan zuallererst Richtung Akihabara gehen und Co., aber das ist ja nochmal speziell. Ich rede gerne mit anderen Anime-Interessierten über unsere lieblings-Anime.


    Ich hab genau die gleichen Kommentare damals abbekommen. Als zwei Leute von meinen Pokémon-Fanarts wussten, haben sie mich auch "Pokémon" genannt und als ich im Abi Psycho Pass als Hintergrund auf meinem Handy hatte, meinte einer auch zu mir "guckst du immer noch die dummen Kinderserien?".

    Ist dann immer wieder lustig, dass gerade die, die absolut null Ahnung haben, ihre Fresse aufmachen müssen.


    Aktuell poste ich noch das ein oder andere Fanart auf Instagram, wo mich viele Leute aus der Uni und Co. folgen und mir ist es nicht mehr so wichtig, was sie dazu denken, aber man merkt, dass diese Sachen - insbesondere Anime - unbeliebter sind, als andere Zeichnungen. Sonst genieße ich Anime (und sowas wie K-Pop zum Beispiel auch) halt still und leise. Ist glaub ich besser so ^^"