Beiträge von Cáithlyn

    IcEDoG

    Zitat von Cáithlyn

    Muss man einen Menschen deswegen ohne Make-Up attraktiv finden? Nö, sicher nicht. Und wenn man eben mehr auf Make-up-freie Gesichter steht ist das genauso valide.

    *hust*

    Mein Beitrag hat nur auf deinen geantwortet, in dem du sagst, dass Frauen durch Make-Up Männer verarschen und dass das alles absichtlich geschieht. Tun sie halt nicht (zwingend - mag auch Leute geben, die das tun, who knows). Ob dir Make-Up gefällt oder nicht ist deine Sache, über Geschmack streitet man sich bekanntlich nicht. Ich werde dich auch sicher nicht dafür verurteilen, dass du Frauen ohne Make-Up attraktiver findest. Nur nicht kollektiv alle make-up-tragenden Frauen als manipulativ darstellen, bitte.


    Edit, weil sich dafür kein neuer Beitrag lohnt:


    Zitat von IcEDoG

    Aber um die Gemüter nicht allzu sehr zu erhitzen, ich sage nicht, dass MakeUp was schlechtes ist! Ich habe auf der vorigen Seite auch geschrieben, dass mir dezent MakeUp bis zu einem gewissen Grad sogar ganz gut gefällt! Du musst schon ALLE meine Beiträge lesen :haha::wink:

    Habe ich, keine Sorge- ändert aber im Grunde ohnehin nichts an der grundlegenden Aussage: Dein Geschmack gehört dir, der von anderen Menschen eben denen. :wink:

    Ja natürlich, aber wenn man sich "verarscht" und "angelogen" fühlt, dann setzt das die Erwartung voraus, dass dich jemand absichtlich täuscht, oder etwa nicht? :unsure:

    Bei mir fängt eine Täuschung an, sobald jemand etwas vortäuscht.

    Eine Täuschung ist doch sowieso immer Absicht. Wie soll ich jemanden unabsichtlich täuschen? Vielleicht denkt jemand anderes, dass ich ihn "getäuscht" habe, aber eine Person kann nicht bewusst jemanden unabsichtlich täuschen! Das ist Blödsinn.


    Ich mag keine Fakes! Punkt! :ugly:

    Wo wir wieder dabei wären, dass Frauen, die sich gerne Schminken oder nen Push-Up tragen das vielleicht machen, weil es ihnen selber gefällt und Teil ihres Stils ist. Ist vielleicht schwer vorstellbar, aber so manche Frau mag es sich schick zu machen und tut das nicht um ihrem Date zu gefallen. Keine Absicht - > keine Täuschung - > kein Grund sich verarscht vorzukommen.

    So dermaßen große Selbstzweifel haben die meisten Frauen (und auch Männer) nicht, dass sie unbedingt von ihren Dates validiert werden müssen - auch wenn sich das so manche Menschen gerne mal einbilden. Finde es auch interessant, dass die Kritik an Schminke sowohl von Männern kommt, die sich verarscht vorkommen ("Wenn du wirklich dachtest, dass meine Augenlider von Natur aus Glitzern, kann ich dir auch nicht helfen") aber auch von so manchen Feministen, die einem einreden, dass man ja so große Probleme mit dem eigenen Selbstvertrauen hat, wenn man sich schminkt. Nicht alles was der Mensch tut, tut er für andere Leute.


    Muss man einen Menschen deswegen ohne Make-Up attraktiv finden? Nö, sicher nicht. Und wenn man eben mehr auf Make-up-freie Gesichter steht ist das genauso valide. Nur dieses "Die hat mich belogen, ihr Gesicht ist in Wahrheit gar nicht porentiefrein!" ist halt bescheuert. Das zeugt nur davon, dass manche keine Ahnung haben, wie Gesichter ungeschminkt aussehen und dass die wenigsten Menschen auf diesem Planeten keine Makel haben.

    Zitat von Smugmog

    Und was die Rüstungen der Weiblein betrifft, die hier einige ansprachen, oge, besonders realistisch gemacht sind die jetzt nicht, aber das ganze spielt ja in einer Fantasy Welt, wo es Magie, Drachen, Pegasi und anderes Zeug gibt, da brauchen die Rüstungen auch nicht realistisch zu sein, um zu funktionieren, aber gut, Geschmacksache ;) Und zb Odin hatte ja auch nen riesen Ausschnitt in Fates und Niles zum Teil auch, und die haben’s ja auch hinbekommen, lol.

    Eh, mir gings dabei auch nur bis zu nem bestimmten Teil um "Realismus". Ich hatte kein Problem damit, dass Camilla oder Charlotte riesige Ausschnitte hatten, ähnliches gilt für Niles, weil das halt vom Charakter her einfach ganz gut passt. Was mich am FemProta stört ist, dass die Bauchfrei und in Shorts durch die Gegend läuft, während ihr männlicher Counterpart eben vernünftige Rüstung trägt. Wäre sie ein Charakter mit, Well, Charaktereigenschaften, die das rechtfertigen, kein Problem, aber sie ist halt ein Avatar, "unsere" Figur, und da hätte ich persönlich es eben schon besser gefunden, den Stil konsequent zu halten und die Klamotten etwas weniger obvious Fanservice zu machen. :'D ich werde damit leben (müssen), obviously, finde es nur eine seltsame Entscheidung. Robin und Corrin hatten beiden in beiden Versionen nahezu identische Kleidung an, das hätte ich mir für Three Houses auch gewünscht.


    Zitat von Smugmog

    Hatte irgendwie eine Weile den Verdacht, das der obligatorische Loli Drache aus dem Trailer dieses Mal das böse Mastermind wird, das die Fäden zieht, aber wie gesagt, lediglich eine Vermutung ohne Beweise

    Hab dazu auch schon unterschiedliche Theorien gehört. Byleth, der Standard-Name vom Prota, ist wohl einem Grimoire entnommen, also einem Buch über Dämonen und ihren Plätzen in der Hölle. Im Trailer sah man kurz, dass das Schwert eine Art schleimige Dunkelheit von sich gab, was auch passt. Meine aktuelle Theorie ist, dass wir diesmal eine umgekehrte Variante von "Licht=gut, Dunkelheit=Böse" haben. Während die Kirche die Kraft des Lichts hat, haben wir die der Dunkelheit und eventuell war Sothis irgendwann man der Schutzpatron der Kirche, wurde aber verbannt, weil Dunkelheit halt böse ist. Dann könnten wir als Spieler sowohl gegen den kurz eingeblendeten Bösewicht vorgehen, der die Dunkelheit für böse Zwecke missbraucht, aber auch gegen die Kirche, die uns unter Kontrolle halten und gegen Ende, sobald wir zu stark sind, vielleicht auch vernichten will. Die Crests sind jedenfalls laut dem ersten Trailer was böses, gehören aber scheinbar zur Kirche hinzu... Wäre auch jeden Fall eine Möglichkeit, die bisherige Standart Narrative von Fire Emblem mal etwas auf den Kopf zu stellen. Wird am Ende aber vermutlich sowieso was vollkommen anderes bei rauskommen, aber es ist ganz lustig mal zu sehen, wie man es selber machen würde. ^^

    Edex

    Nur dass du mit Cannabis in den meisten Fällen lediglich deinem eigenen Körper Schaden zufügst, bei Feuerwerkskörpern in einer riesigen Menschenmenge aber doch ein paar mehr Leute als nur du in der Schussbahn sind. Deine Vergleiche ziehen hier einfach nicht. Auch Choreos und Gesänge sind in der Regel weit davon entfernt, irgendjemandem zu schaden - es sei denn jemand übertreibt es oder man zählt die Kopfschmerzen durch schiefes Gegröhle mit rein, das kann so mancher Fußballfan ja ganz ausgezeichnet :'P -, vor fehlgezünderter Pyrotechnik kann man sich einfach rein gar nicht schützen, außer man geht halt gar nichts ins Stadion. Du bringst als Laie in einer solchen Menge nicht nur dich selbst, sondern im schlimmsten Fall das gesamte Stadion in Gefahr. Und ja, fahrlässige Körperverletzung von zig tausend Menschen sollte definitiv mit einer Haftstrafe belegt werden. Da ist's mir vollkommen egal, wie sehr das "zur Fankultur gehört", sonst schreiben wir demnächst das Angrapschen von anderen Leuten an Karneval auch der "Kultur der Feier" zu.

    Ich möchte dazu kurz folgendes anmerken, damit es nicht zu Missverständnissen kommt:


    Der von Mute angesprochene Disput zwischen dem Komitee und Iconic ist bereits mehrere Jahre her und wurde privat mit ihm aufgearbeitet. Wir haben uns durchaus unsere Fehler eingestanden und haben versucht, eine bessere Beziehung zu Iconic aufzubauen, was, so wie ich es verstanden habe, auch funktioniert hat, da er selbst zwischendurch schrieb, dass er nicht das Gefühl hat, dass diese Sache noch zwischen uns steht/wir ihm noch etwas übel nehmen. Das alles lief natürlich privat ab, deswegen kannst du, Mute , davon nichts wissen. Ich bin absolut kein Fan davon, "private" Angelegenheiten hier in irgendeiner Art und Weise öffentlich breit zu treten, finde es aber auch nicht richtig, wenn aufgrund dieses Beitrages jetzt Missverständnisse aufkommen, denn an dieser Situation liegt es schlicht und ergreifend nicht. Es kamen mehrere Gründe, vollkommen unabhängig von diesem Disput, zusammen, die Iconic allesamt privat mitgeteilt wurden, deswegen wäre es schön, wenn Mutmaßungen auf ein Minimum beschränkt werden. Die helfen niemandem weiter.

    Zitat von Tsunade Daimon

    Ah okay, den Teil habe ich noch nicht ganz gespielt. Aber ich fidne sowas eh immer blöd, wenn man Jahre lang sagt: "Die haben kein Herz" und dann auf einmal: "Ja doch, die haben eins." Aber das ergibt dann irgendwie dennoch keinen Sinn, weil in den Berichten doch drin steht, das Körper und Herz sich trennen^^"

    Ob das von Anfang an geplant war kann ich nicht sagen, aber es hat sich auch vor 3D hartnäckig das Gerücht gehalten, dass zumindest die Orga-Mitglieder Herzen haben, weil sie eben doch recht oft Emotionen zeigen und nen ganz klaren Charakter haben. Beziehungsweise, an Roxas sieht man den Prozess dann doch recht klar. Herz und Körper werden getrennt, deswegen haben Niemande zuerst auch kein Herz mehr, das wächst denen nach einer Weile wieder nach. Deswegen war Roxas am Anfang auch so emotionslos, im Prolog von KH2 dann aber doch recht expressiv. So hab ich mir das zumindest erklärt. Aber seien wir ehrlich: Wie viel von KHs Plot geplant ist und wie viel spontanes "Damn, die Fans haben ein Plothole entdeckt, besser mal schnell stopfen"... Ich weiß nicht, ob ich die Antwort darauf haben möchte :'D

    Zitat von Tsunade Daimon

    Nein haben sie nicht, Das wird in Days (was ich gerade wieder lese) gesagt und auch mehrmals in KH2 (was ich gerade normal und Final Mix wieder spiele) gesagt. Die haben keine Herzen, was ja auch gar nichts ein kann, da das Herz ja ein "Herzloser" wird, wie es heist. (Weswegen ich den Namen auch teilweise etwas doof finde.)

    Doch, haben sie. Diese Information bekamen wir aber erst mit Dream Drop Distance, wo Xemnas uns darüber aufklärt. Klar erzählt der das nicht in Days oder 2, wäre ja auch schön blöd wenn die Organisations Mitglieder das erfahren würden und dann keinen Grund mehr hätten, ihm bei der Erschaffung von Kingdom Hearts zu helfen.


    Zitat

    Oh ja das war echt blöd, ich hatte mehr von ihm erhofft, also mehr von ihm zu sehen usw. Eigentlich wäre es auch nett gewesen Kairi zu spielen aber naja....

    Ich meine, immerhin waren die Szenen, in denen er drin war, gut gemacht, das ist ein kleiner Trost. Finds aber lustig, dass Lea gefühlt mehr Screentime hat als Kairi, haha.

    Die hab ich im Grunde irgendwann einfach aufgegeben, Nomura war schließlich auch indirekt für das Trainwreck namens Lunafreya verantwortlich. Finde die Ausrede "ich kann keine Frauen schreiben" auch irgendwie blöd, als wäre man plötzlich ne andere Spezies nur weil Männer und Frauen sich nicht das Geschlecht teilen.

    Mal was anderes: So ein Remake eines doch recht obskuren Zelda Titels macht mir ein wenig Hoffnung, dass Nintendo vielleicht auch die Oracle Spiele neu auflegt. Die gehören mit zu meinen liebsten Zelda Titeln. Besonders, weil damals durch Limitationen mit dem Code-System nur 2 anstelle von den eigentlich angedachten 3 Oracle Spielen überhaupt erschienen sind, wäre das doch vielleicht eine Möglichkeit, sich da nochmal dran zu setzen. Mit modernen Mitteln kann ich mir vorstellen, dass die ursprüngliche Idee jetzt vielleicht doch umsetzbar ist, obwohl ich es nicht wirklich für wahrscheinlich halte, dass Nintendo wirklich so weit geht, noch eine komplett neue Version zu machen. Remakes zu Ages und Seasons sollten aber drin sein.

    Zitat von Tsunade Daimon

    Ich finde, auch wenn Roxas sehr beliebt ist, es eh unlogisch das er wieder kommen konnte. Niemande haben kein Herz, aber okay, bei ihm finde ich es noch okay, weil er besonders ist aber Xion? Das ist nur ne Puppe! Das war total unlogisch.

    Niemande haben Herzen. Zumindest wachsen ihnen nach einiger Zeit im Niemand-Zustand Herzen wieder nach, soweit ich mich erinnere. Xemnas hat die restlichen Mitglieder der Organisation XIII nur angelogen, um ihnen eine Motivation zu geben, auf Kingdom Hearts hinzuarbeiten. Was Xion betrifft war ihr Fall wohl scheinbar ähnlich wir der von Repliku, kann hier aber auch nicht genau sagen, wie daa funktioniert. Das Finale war an einigen Stellen leider echt underwhelming was die zurückkehrenden Charas betraf.


    Muss aber sagen, dass die Emotionen in den Wiedervereinigungsszenen mich doch ziemlich mitgenommen haben. Gerade was das Seasalt Trio betraf, uff. Ich hoffe ein wenig auf Dlcs, die uns vielleicht die Möglichkeit geben, auch mit anderen Charakteren zu spielen. Gerade Lea würde mich sehr reizen, seine Rolle war ja im Grunde non existent und die Tatsache, dass er so einfach ausgeschaltet wurde ist auch irgendwie blöd, wo er doch in der Organisation quasi als Hitman agiert hat und entsprechend auch eigentlich nicht schwach sein dürfte.


    Achso, und fand sonst noch einer die Szenen in der Rapunzel-Welt zwischen Rapunzel und Sora unendlich niedlich? Fand die super toll, weil die ne Verbindung zwischen den Charas geschaffen hat.

    Link's Awakening leiht sich generell ein paar Dinge von anderen Nintendo Franchises, wenn ich mich recht erinnere. Richard, der Prinz dem man die goldenen Blätter geben muss, ist afaik aus einem frühen Nintendo Spiel (ich glaube, im neuen Smash Bros gibt's dazu auch eine Helfertrophäe), die Yoshi-Puppe beim Kranspiel, die Ähnlichkeit von Malons Vater zu Mario (inklusive Tanuki-Verwandlung) und das Bild von Prinzessin Peach sind auch Beispiele dafür. Und ich glaube, der Frosch, der einem eines der Lieder beibringt kommt auch aus einem anderen Spiel. LA war wohl auch nicht unbedingt dazu gedacht großartig ernst zu sein, deswegen auch die vielen Easter Eggs. Ist auch der Grund, warum ich noch heute das Original gerne spiele, es gibt einfach so viel zu entdecken.

    Ich finde es sehr cool. Link's Awakening war auch mein erster Zelda Titel. Allerdings hatte ich nicht sehr viel verstanden und meine Erinnerungen sind auch nicht mehr wirklich da. Ich freue mich es jetzt nochmal spielen zu können :D

    Hab das Spiel vor gar nicht allzu langer Zeit nochmal gespielt, deswegen erinnere ich mich mittlerweile wieder an so ziemlich alles. Davor sind bei mir aber nur ein paar Sachen wirklich nachhaltig hängen geblieben: Geier-Wally, dieser Froschprinz Richard, die Schleimdinger, die recht interessante Dinge zu sagen hatten (die Übersetzer hatten da echt Spaß) , wenn man sie mit dem magischen Pulver besprenkelt hat... Und die Meerjungfrau. Hab scheinbar eine der ersten Kopien, da sucht man bei ihr noch das Bikini-Oberteil und nicht die Kette. Damals hat da noch kein Hahn nach gekräht, mittlerweile kann man das nicht mehr bringen. :'D


    Dähr Macks

    War "A Link between Worlds" nicht als eine Art "A Link to the past" Remake gedacht gewesen? Ich hatte sowas in der Art gelesen, da ich aber beide nicht gespielt hab, hab ich keine Ahnung, was da dran ist.

    Zitat

    Rune Factory hat ja eine recht dezente Hintergrundgeschichte, die man nur erfährt, wenn man wirklich gut aufpasst.

    An sich ist die Story schon recht "lang" und auch ausdrücklich, das zum Teil schöne, zum Teil aber auch nervige an Rune Factory ist aber, dass die Story stellenweise unterbrochen wird und man sich erst einmal mit anderen Dingen beschäftigen kann/muss. Das heißt, wer keine Lust auf Story hat, muss die nicht zwingend sofort machen, sondern kann einfach als Farmer arbeiten. Wenn man dann die Story fortsetzen will, schaut man sich die entsprechenden Events dafür an. Das kann gerade für den Beginn des dritten Arcs aber sehr nervig werden, weil man für diesen ein besonderes Event schauen muss- und welches getriggerd wird, ist zufällig. Im Zweifelsfall kann man also zwanzig andere Szenen triggern, bevor das eine kommt, das man will. Gibt Möglichkeiten, dieses Event mit Resets herbeizuzwingen, ist aber trotzdem nervig.


    An sich hab ich aber gute Erinnerungen an die Story, ist nichts bahnbrechendes, aber definitiv nicht ohne Spannung und teilweise doch recht emotional.


    Zitat von Kunieda Aoi

    An sich sind mir beide Protagonisten sogar sehr sympathisch. Werde aber wahrscheinlich den männlichen nehmen... aus Gründen. *hust*

    Würde tatsächlich auch den männlichen nehmen, wenn Claude nicht da wäre. Ich weiß, ich weiß, Lehrer sollten ihre Schüler nicht daten weil Machtverhältnisse und so, aber ob das wirklich gilt, wenn besagte Schüler über ganze Regionen herrschen und dir nen Truppe Krieger auf den Hals hetzen können wenn sie wollen? :'D vom Alter her scheinen die Charas jedenfalls nicht so weit auseinander zu liegen und da die meisten auch vom Design her eher in Richtung College/Militärakademie fallen, würde mir hier ne Möglichkeit zum Verkuppeln ziemlich zusagen. Vielleicht nicht zwingend heiraten und erst recht keine Kinder bekommen, aber Beziehungen stiften find ich immer toll, hehe. Es muss kein Waifu-Wars werden, aber mehr als Echoes mit seinen zwei Supports pro Chara wäre doch schon schön.


    Zitat von Leafeon

    Es erinnert mich etwas an Persona 5.

    Ich glaube, das macht vor allem der Artstil. Von dem was ich so gelesen habe ist der Künstler dahinter wohl für einen Male Idol Anime verantwortlich (was die ganzen Bishounen erklärt ich meine goddamn was haben die in diesem Königreiche in ihrem Trinkwasser?) und generell ist der Zeichenstil nach meinem Empfinden sehr "modern", man sieht imo halt Trends was bestimmte Proportionen und die Art und Weise wie koloriert wird betrifft.

    Ansonsten haben wir halt eine Art Hub World wie bei P5 mit der echten Welt und dann Orte wo gekämpft wird, was bei P5 die Palaces/Mementos war. Viele sagen aber auch, dass Three Houses kein richtiges High School Setting hat, sondern vom Aufbau her mehr wie ein College oder eine Militärakademie wirkt. Was, denke ich, auch erklären würde, warum unser Prota unterrichten darf, obwohl er nicht so viel älter aussieht als seine Schüler. Um Kampftechniken beizubringen braucht man ja kein Studium, da ist praktische Erfahrung nützlicher.


    Zitat von Azaril

    Mir gefällt vor allem das Charakterdesign, und das Schulsetting wirkt hier auch nicht schlecht. Finde die Namen auch nicht so schlimm wie manch anderer hier.

    Das Charakterdesign wird von vielen total auseinander genommen, weil es angeblich so generisch/ schlecht ist- finde das überhaupt nicht. Da sind andere Fire Emblem Teile wesentlich schlechter, gerade die älteren haben doch etwas Probleme damit, dass ihre Charas sich unendlich ähnlich sehen. Gerade im Bezug zu der Kleidung haben sie es von den Beispielen, die wir sehen konnten, imo doch recht gut geschafft, kleine Unterschiede einzubauen, damit eben nicht alle die gleiche Uniform tragen, und diese Unterschiede verleihen dann auch schon etwas Charakter. Da war eine Schülerin, die kurze, rötliche Haare hatte, was schon mal für einen recht aktiven, extrovertierten Charakter spricht. Zusätzlich trug sie keine Uniformsjacke, dafür aber einen orangenen Cardigan um ihre Hüfte, also relativ leger und eben nicht zu ernst. Designs müssen Charaktereigenschaften nicht unbedingt in die Welt hinausschreien um gut zu sein. Same Face Syndrome habe ich soweit jetzt auch nicht feststellen können, aber da müssen klarere Bilder von mehr Charas auftauchen, damit ich da genauer was zu sagen kann.


    Das Problem mit der Fire Emblem Fanbase ist leider auch, dass die fürchterlich kritisch ist und es immer irgendetwas zu meckern gibt. Lass dich davon also nicht ablenken.

    (als erstes Fire Emblem ist übrigens Awakening zu empfehlen. Fates hat stellenweise coole Charas, ist aber ein Clusterfuck was Story betrifft, und Echoes ist vom Gameplay und Story her nicht schlecht, baut die optionalen Charaktere aber bei weitem nicht so gut aus wie Fates und Awakening. Außerdem ist Celica ab Mitte der Story einfach hirntot. :'D)

    Zitat von Kunieda Aoi

    Aber ja du hast Recht. Aber es gibt so einige Namen in der Fire Emblem Geschichte, wo man sich nur an den Kopf fassen wollte.

    "BUT MAAAAAAAAARS"

    Die kriegen es in dem englischen Dub des Anime ja nicht mal hin den Namen des Hauptcharakters beizubehalten haha.


    Hab auch schon Vergleiche mit den Fraktionsleitern von Pokemon Go gesehen. Oder das hier: "A school with 3 houses, represented by a beast and a primary color, and the school teaches about that world's battles. This is basically Yu-Gi-Oh GX Fire Emblem" ( Jiang ).


    Ansonsten weiß ich schon, dass ich Claude's Haus übernehmen werde, weil der einfach jetzt schon mega sympathisch wirkt und keine Cheese-Strings-Haar hat wie Dimitri. Etwas weniger begeistert bin ich vom weiblichen Avatar. Wir haben zwar endlich keine Booby-Plate-Armour mehr, die im Kampf eine absolute Schwachstelle wäre, dafür aber bauchfrei, Minishorts und eine seltsame Strumpfhose. Warum hat der männliche Prota eine vollkommen normale Ausrüstung und der weibliche muss so seltsame Klamotten haben? Diejenigen, die die weiblichen Charaktere spielen, haben für gewöhnlich jetzt nicht so ein großes Interesse daran, permanent den Bauchnabel vom Prota zu sehen.


    Davon abgesehen bin ich aber richtig begeistert und freue mich wahnsinnig auf den Release. Das School-Settibh ist interessant und erinnert mich etwas an Persona, die Charas sind zwar nicht ganz so krass unterschiedlich Designer wie in Fates, finde das aber an sich voll in Ordnung, weil es etwas Normalität ins Spiel reinbringt. Individuell genug sind sie trotzdem für mich. Etwas Bauchschmerzen bekomme ich bei den Cutscenes, die im Echoes Stil gehalten sind, die haben mich da schon gestört, weil sie so seltsam abgehackt gewirkt haben. War im Trailer aber nur bei manchen der Fall, vermutlich wird da noch dran gearbeitet.


    Werde vermutlich auch die Special Edition kaufen, wenn ich sie finde, da sind so viele schöne Sachen drin. <3

    Leafeon

    Ne, bisher waren die statisch, haben nicht mal geblinzelt afaik. Wenn du dir den Trailer bei 0:50 ansiehst, bewegt Forte ihren Kopf leicht. Ob das jetzt nur in dem neuen Content der Fall ist weiß ich nicht, das ist die einzige Stelle vom vorgestellten Gameplay wo ich es finden konnte. Wäre aber seltsam, wenn das ganze Spiel statisch ist und nur am Ende die neuen Animationen reinkommen.

    Weil ich denke, dass es den ein oder anderen interessieren dürfte:



    Rune Factory 4 kommt als Remake auf die Switch, inklusive ausgebesserter Grafik, 2D animierten Gesprächportraits und einigen zusätzlichen Szenen, offenbar vor allem in Bezug auf Heiratsevents und ähnliches.

    Wer Rune Factory nicht kennt: Die Reihe zeichnet sich durch eine Mischung aus (altem) Harvest Moon/Story of Seasons-Farming-Simulation und Rollenspiel mit Echtzeitkampfsystem aus. Besonders positiv hervorgehoben werden eigentlich in jedem Teil die Charaktere, die allesamt sehr charmant und individuell sind, sowie eine große Welt mit vielen verschiedenen Aktivitäten, die man nach Lust und Laune ausüben kann.


    Zusätzlich: Rune Factory 5, ein neuer Ableger, wurde bestätigt. Geplant ist der Release wohl für Mitte 2020 in Japan, folgen sie dem bisherigen Trend wird der internationale Release aber wohl ein weiteres Jahr auf sich warten lassen.

    Von dem möglichen Delay für uns abgesehen bin ich aber froh, dass wir überhaupt noch einmal einen neuen Teil bekommen. Nachdem der Developer der Reihe, Neverland, vor einigen Jahren bankrott ging, stand es sehr schlecht um eine Fortsetzung. Glücklicherweise scheint Marvelous, die Macher hinter den alten Harvest Moon Teilen und neuerdings Story of Seasons, die Angestellten aufgelesen und ihnen damit die Möglichkeit gegeben zu haben, Rune Factory fortzusetzen. Entsprechend war ich mehr als glücklich, als ich gestern Abend die Ankündigung gesehen habe.

    Link's Awakening war mein erster Zelda Titel, mit dem Teil verbinde ich immer noch sehr sehr schöne Erinnerungen. Auf der einen Seite ist's ne coole Idee, das neu aufzulegen, auf der anderen Seite sagt mir der neue Artstil leider so überhaupt nicht zu- hat was von Playdoo- und da, von dem, was man bisher gesehen hat, die Spieleinhalte und die Welt an sich eins zu eins übernommen wurden, gibt's zumindest für mich keinen Grund, das Remake zu kaufen. Dann lieber die DX Version über den E-Shop.


    (Ich hätte mich ja über ein Remake in Richtung Breath of the Wild gefreut, gerade mit einer relativ kleinen Map wie Kokolinth hätte sich das imo doch ganz gut angeboten. Oh well.)