Beiträge von Deliriah

    Hallöchen (:
    Ich finde eigentlich alle deine gehäkelten Sachen total niedlich! Ich bewundere das immer, wenn Leute häkeln können, weil mich diese vielen verschiedenen Maschenarten etc. abschrecken, es zu lernen ^^' Vor allem so dreidimensionale Dinge wie Amigurumis, Hut ab!
    Besonders dein Mew, das Driftlon und den "neuen" Kuschelhasen finde ich unglaublich süß! Bei der alten Version des Hasens hat mich die Wollsorte ein bisschen gestört, wegen der kleinen Fasern, die da überall rausguckten, sah der Hase ein bisschen stachlig aus. Aber der Neue wirkt richtig flauschig, wie es sein soll (:
    Zu deinem Chaneira hättte ich allerdings ein bisschen Kritik, und zwar gefällt mir das Gesicht nicht so richtig. Für die Augen hätten meiner Meinung nach Sicherheitsaugen besser ausgesehen (die du scheinbar bei z.B. Mew und dem Hasen doch auch verwendet hast?) Und den Mund hätte ich in einem dünneren Garn vielleicht auch ein bisschen schöner gefunden, und dann auch nicht nur als einen geraden Stich, sondern in der Form eines Lächelns, bzw. eines breiten V. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie groß das Chaneira ist, und ob meine Vorschläge überhaupt umsetzbar sind.
    Aber alles in Allem finde ich deine Kreationen wirklich toll und bewundere, wie viel Geduld und Zeit du da rein steckst, und wie gut das am Ende dann auch noch aussieht... Freue mich auf jeden Fall auf weitere Updates!

    Ich bin auch definitiv auf dem Japantag und zwar als (wie meine Vorposterin ^^) Katniss Everdeen aus den Tributen von Panem, Arena-Version. Dürfte irgendwann zwischen 11 und 13 Uhr aufschlagen, gibt's schon ne genaue Uhrzeit für das Treffen?

    Hallöchen, ich schließ mich dann auch mal an.. :3


    Was soll ich groß schreiben? Bin jetzt seit der Leipziger Buchmesse Cosplayerin. Einmal als Kamui Gakupo aus Vocaloid in der Camellia-Version und einmal als Kagamine Rin aus Vocaloid als Daughter of Evil. War ein richtig schönes Erlebnis, die LBM, kann ich jedem Cosplayer (Und vor allem den Beginnern, weil man da sehr schnell und gut Austausch mit Anderen herstellen kann) nur empfehlen. Allerdings muss ich jetzt lernen, meine Cosplays selbst zu nähen... D': . als nächstes mach ich dann wohl Yuri Lowell oder ein Teddiursa Gijinka.


    Ich wollte auch schon oft cosplayen, Lily von Vocaloidoder Alice von Pandora Hearts. Aber dann hab ich gedacht, dass das bestimmt komisch aussieht und naja, ich hatte auch nicht die Zeit dazu dann. Außerdem bin ich echt zu faul iwie und dann kommt doch wieder was dazwischen. Aber ich hab das auf jeden Fall noch vor ^-^


    Lily von Vocaloid ist toll, cosplaye sie doch! Gerade dann, wenn Du auf Conventions gehst, oder dich mit anderen Cosplayern triffst, KANNST Du gar nicht komisch aussehen! Lily wäre sogar noch ein relativ normales Cos. Auf der Leipziger Messe sind teilweise Leute in solchen Kostümen rumgelaufen, was zwar wirklich gut z.T. aussah, aber auch ziemlich verrückt auf außenstehende wirkt. cosplaye doch einfach :)


    LG


    PS: Ich weiß ja, dass das hier keine Kontaktbörse ist, aber geht zufällig jemand von euch auf die animuc am 14./15. April in Fürstenfeldbruck? :3

    Seltsame Frage.
    ich glaube nicht, dass Tierkämpfe oder dergleichen in pokémon verniedlicht werden. Die zeigen ja kein Blut oder erklären, dass die Pokemon Schmerzen haben, man weiß ja noch nichtmal, wie es sich für die Kämpfenden anfühlt. Vielleicht kitzelt es die Pokemon auch einfach. Und wenn da irgendwo ein Dusselgurr und ein Serpifeu sind, beide auf Level 5, die sich gegenseitig Tackeln, sag ich doch auch nicht sowas wie "immer auf die kleinen!"
    Das wäre dann für pokemon einfach etwas zu weit gedacht, so blöd diese Aussage auch klingen mag.^^

    Ich stimnme meinem VP dann auch mal zu. ^_^
    Die Jugend verblödet irgendwie wirklich. Vergleichen wir es doch mal mit der Zeit, wo unsere Eltern Kinder waren. Die hatten damals keine Fernseher oder Wiis oder dergleichen. Die mussten dann halt lesen oder rausgehen, wenn ihnen langweilig war und lesen bildet.
    Wenn uns heute langweilig ist, dann zocken wir oder schmeißen uns vor die Glotze. Also nicht alle, aber eben viele, die ich kenne. Und da läuft dann eben sehr verblödender Kram & so (Doraaaa :D) und das macht dann logischerweise nicht gerade klüger.
    Und in der Schule wird auch nicht so richtig dafür gesorgt, dass jeder mitkommt etc., aber wie soll das in einer Klasse mit 30 Schülern auch gehen? Wenn da mal 4 in der letzten Reihe verkümmern und nicht mitkommen, haben die dann halt Pech gehabt. Wenn die Eltern es denen nicht erklären können, und der Lehrer sich keine Zeit dafür nimmt, sind die eben 'dumm'.
    Aber wo der Mount Everest liegt, hätte ich jetzt auch nicht sagen können. Und trotzdem bin ich auf'm Gymi. Geographie kann man nicht so wirklich als 'Intelligenz' allgemein festlegen, würde ich sagen. Ich hatte nen Schnitt von etwa 1,5 ohne zu wissen, wo der Mount everest liegt, oder wo der Rhein langfließt. Und ich lebe auch noch =)

    Ich selber würde mich nicht piercen lassen oder mit ein tattoo stechen lassen wollen. Ich finde sie jetzt aber auch nicht schlecht oder hasse die Menschen, die welche tragen. Bei manchen Menschen sieht so ein Tattoo oder ein Piercing richtig gut aus, andere Leute wären mit einem aber total entstellt. ich finde es eigentlich nur schlimm, wenn man es total übertreibt, also z.B. den ganzen Körper voll damit etc. oder wenn man (wie eine Freundin von mir) sich mit 14 und mit den Eltern zusammen das erste Piercing stechen lassen will.
    Aber bevor man dann in so ein Studio geht und sich tättowieren/piercen lässt, sollte man es sich verdammt gut überlegen. So ein Piercing kriegt man zwar noch raus, aber dann hat man ein Loch in der Nase/Zunge/wo auch immer das piercing vorher war, und Tattoos kann man zwar weglasern, aber das ist (glaube ich) schädlich für die Haut, oder so...
    Und wenn man dann irgendwann alt und faltig ist, sehen Tattoos lustig aus :D

    Natürlich ist jeder Mensch käuflich, egal was er für das geld machen muss.
    Ich denke mal, dass ich selber auch dazu bereit wäre, für eine Million Euro etwas Kriminelles zu tun, schließlich sind eben alle Menschen geldgierig, denn wer würde schon eine Summe von eventuell 500.000€ oder mehr ablehnen, nur um ehrlich und unkäuflich zu sein? Das ist sowieso niemand.^^
    Geld ist einfach zu verlockend, manche Menschen könnten sich mit 100.000€ ihren Lebenswunsch erfüllen, und nur weil sie dafür etwas stehlen oder jemanden anlügen, vielleicht sogar töten müssten, würden sie das angebot nicht ausschlagen. Man kann mit dem Geld ja auch etwas Gutes tun, es zum Beispiel spenden.
    Und eigentlich ist diese Käuflichkeit auch irgendwo alltäglich, zum Beispiel bei Prostituierten.

    Hm... Schwierige Entscheidung, aber ich versuch's mal...


    1. Eine Stunde für's FBI arbeiten, da mich sowas auf seine ganz eigene Art fasziniert.
    2. Wenn an diesem Tag wirklich alle Regeln ausgeblendet wären, dann würde ich gerne mal etwas Kriminelles tun, jemanden umbringen oder so... Um dann auf der Flucht einen übelsten Adrenalinkick zu haben. x)
    3. Ganz viel Geld an meine Familie/Unicef/Kinderheime spenden, um mit dem Gefühl zu sterben, etwas richtig gutes getan zu haben
    4. Black Butler nochmal komplett ansehen, um meinen Lieblingsanime noch einmal sehen zu können
    5. Ganz kurz bevor ich sterbe, würde ich wahrscheinlich allein sein wollen, da ich Abschiede hasse. Ich würde noch etwas tun wollen, was mich richtig an meine Grenzen bringt, zum Beispiel eine ganz lange Strecke rennen, an dessen Ende eine Klippe ist. Dann würde ich dort runterspringen und im Flug/Fall sterben

    Ich habe schon ein paar mal klargeträumt. Dummerweise ist es so, dass ich, wenn ich im Traum in einer brenzligen Situation bin, mich nicht daran erinnere, das Einzige, was ich wirklich ausnahmslos immer steuern kann ist, aufzuwachen. Ich weiß eigentlich auch immer, dass es ein Traum ist (Zum Beispiel wurde ich einmal von einem Dino verfolgt, das ist schon GANZ lang her, da wusste ich genau, dass es nur ein Traum war, aber machen konnte ich nix.) Wenn ich klarträume, mache ich meistens Dinge wie fliegen oder, wenn ich meine Feinde sehe, ihnen verbal eine reinzuhauen, manchmal versuche ich, zu zaubern (Elemente kontrollieren, zum Beispiel) aber es klappt nicht immer. Habt ihr vielleicht einen Trick parat, wie ich mich im Traum daran erinnern kann, dass ich die Kontrolle über das Geschehen habe?


    LG

    Das meiste wurde hier ja schon genannt, aber was mich immer wieder verwundert ist, wieso ein Mensch nicht über einen Absatz springen kann, der ihm vielleicht bis zu den Knöcheln, oder allerhöchstens ein paar Zentimeter höher geht. Oder bei den Legendären Pokémon. Wenn zum Beispiel Dialga die Zeit kontrolliert, und man Dialga dann fängt (wieso lässt es sich überhaupt von irgendeinem dahergelaufenen Kind in einen kleinen Ball sperren?), wieso läuft die Zeit dann immernoch weiter? Oder wenn man einen Kampf verliert und das Bewusstsein verliert, wie kommt man dann zum Pokemoncenter?


    LG

    Ich glaube auch, dass die Leute, die sich ritzen, es tun um von ihren seelischen Schmerzen abgelenkt zu werden, durch die physischen Schmerzen. Und weil das ihnen wahrscheinlich beim ersten Mal gut getan hat, tun sie es ein zweites Mal, ein drittes Mal... Und so weiter. Daraus entsteht dann die Sucht. Was mich mal interessieren würde, wäre, ob es auch Enzugskliniken oder ähnliches dafür gibt oder Therapien. Vielleicht würde ja der ein oder andere sich dort helfen lassen.


    Ich stimme abnada xi Brittania zu, es ist wichtig, die Leute anzusprechen, aber nicht auszulachen oder deswegen zu beleidigen. Wenn die Leute, die sich ritzen mit jemandem darüber sprechen können, täte es denen bestimmt gut. Aber der Begriff Emo wird auch sehr häufig als Beleidigung verwendet, oder die meisten finden es ekelig, zu erfahren, dass sich jemand ritzt.


    LG

    Interessantes Thema^^. Also generell halte ich einen halbwegs normalen Lebensablauf schon für wichtig und gut, aber so ein 08/15- Bürger möchte ich echt nicht sein. Zwar unterscheiden sich alle Lebensabläufe voneinander, wenn auch nur minimal, doch ich möchte nicht am Ende meines Lebens zurückblicken und erkennen, dass ich nur ein Anhänger der grauen Masse war und nix geleistet habe. Aber wer möchte das schon? Andererseits... Was heißt hier schon normal? Für zum Beispiel Deutschland ist es fast selbstverständlich, als Erwachsener ein Haus, eine Arbeit, Kinder und einen guten Schulabschluss zu haben, während die Menschen in beispielsweise Afrika vom Hungertod bedroht sind und die Menschen in Afghanistan im Krieg sind. Oder was ist mit den Stars? Die meisten von denen haben einen sehr bunten und abwechslungsreichen Tagesablauf, das fände ich auch gut.


    LG