Beiträge von Happily

    Ich muss hier mal was los werden. Eigentlich geht es dabei eher um meine Mutter, als um mich. Ich verstehe ihre Handlungen einfach nicht mehr. Ich habe insgesamt das Gefühl, sie vereinsamt zunehmend und ich habe keine Ahnung was ich dagegen machen kann.

    Ich habe sie jetzt schon fast zwei Monate nicht mehr gesehen und eigentlich wollte sie morgen zu Besuch kommen, fängt aber dann an, davon zu reden, dass sie die Fahrt nicht mehr schafft und seelisch so kaputt ist, dass sie vermutlich einen Unfall baut, wenn ich sie frage, sagt sie gar nichts, außer das sie mich nicht damit belasten braucht. Dann fängt sie an davon zu reden, wie sie immer Schmerzen hat und nicht mehr schlafen kann. Sie hat ja schon sehr lange einen extrem hohen Blutdruck. 90 ist bei ihr Standard mit diversen Medikamenten, sie kriegt den nicht auf normal. Aber ich weiß, ich kann nicht vorschlagen, dass sie zum Arzt soll oder ähnliches, selbst wenn, ich weiß sie macht es nicht. Sie andauernd besuchen kann ich halt auch nicht, die Fahrt mit dem Auto dauert schon ne dreiviertel Stunde und mit Bus zwei Stunden, zurück muss ich ja auch noch.

    Dann meinte sie jetzt auch, sie will nicht mehr, dass ich sie Ostern besuche, weil sie das nicht mehr schafft und sich nicht mehr damit abgeben kann. Ich habe aber keine Ahnung was sie meint. Vermutlich meinen Freund, dass die beiden sich nicht leiden können ist kein Geheimnis. Aber auch mich alleine will sie ja nicht mehr sehen.

    Ich verlange da auch kein großes Fest, einfach nur Besuchen, vielleicht ein Gesellschaftspiel so war es halt immer. Und sie hat das ja auch alles vorgeschlagen und am Montag wollte sie noch kommen. Deswegen hat sie sich ja eigentlich wieder ein Auto angeschafft. Ich verstehe es einfach nicht mehr.

    Die Gespräche mit ihr, so einmal pro Woche gingen im Februar noch ne Stunde um den dreh, jetzt ist es als wollte sie gar nicht mehr mit mir sprechen... Immer heißt es ich habe nichts zu erzählen oder höre nicht zu, wobei ich natürlich was zu sagen hätte, aber meine Hobbys haben sie noch nie interessiert und mit ihr darüber reden kann ich deshalb nicht. Was soll ich sagen? Das ich die tollen Flügel in GW2 gekauft habe? Das ich einen neuen Charakter im RPG habe? Wie toll ich die neuen Pokémon finde? Es hat doch keinen Sinn. Letzens ist sie einmal wieder richtig ausgerastet, als ich im Zug war, als sie mich angerufen hat und deswegen leiser gesprochen habe. Jetzt ist ihr das alles einfach egal. Sie ist noch nicht mal füfzig und redet als würde sie sich bald auf ihrem Tod vorbereiten. Ehrlich gesagt macht es mir große Angst.

    Ich weiß wirklich nicht mehr was ich noch tun soll. Es kann doch nicht sein, dass sie mich nur wegen meinem Freund meidet, weil es erst angefangen hat, als er letzens gesagt hat, er fährt sie nicht, zu diesem Typen wo sie ihr Auto angemeldet hat. Oder allgemein weil er nicht immer sofort für sie springt.

    So war meine Mutter schon immer, egal wie viel man für sie auch tut, sagt man einmal nein, beschimpft sie einen sofort, sagt wie unfair das ist, oder bettelt so lange, bis man es doch macht, weil es einfach nervt. Wie ein kleines Kind eben. Und mein Freund lässt sich das halt nicht gefallen, er hat keine Enge Bindung zu ihr und deswegen mögen die beiden sich nicht. Und seitdem distanziert sie sich eben immer mehr von mir, weil er keine Lust hat jedes Wochenende darunter zu fahren, oder sie zu Besuch zu haben. Ich tbh aber halt auch nicht. Oder jedes mal wenn sie etwas will, sofort dafür zu springen.

    Insgesamt muss ich sagen, ich bin froh, nicht mehr so nah bei ihr zu sein. Aber ich glaube, dass macht sie kaputt, mir hingegen tut es sehr gut. Ich bin zurzeit extrem glücklich, habe einfach ein geregeltes Leben und tolle Freunde.

    Nur fühle ich mich schlecht, sie im Stich gelassen zu haben, weil ich eben an mich gedacht habe und an meine Gesundheit. Als ich bei ihr gelebt habe, war einfach nichts gut. Ohne da jetzt genauer ins Detail zu gehen, das wäre noch mal ein anderer Beitrag wert. Ich bin nicht umsonst an meinem 18 Geburtstag ausgezogen. Manchmal denke ich, es wäre besser gewesen bei ihr zu bleiben, vielleicht würde es ihr danb besser gehen, aber mir eben nicht. Ich Frage mich, ob ich überhaupt Schuld daran habe, oder ob sie sich einfach alles mit ihrem eigenen Verhalten verbaut hat. Ich habe einfach keine Ahnung, was ich machen soll. Ich bin hin und her gerissen zwischen es ist mir nicht egal und es ist mir egal. Keine Ahnung wie ich das beschreiben soll, das Verhältnis zwischen uns war eben noch nie sonderlich gut. Aber ich hätte nie gedacht, dass sowas komisches passiert.


    Ich könnte noch viel Mehr schreiben, aber ich lasse es. Außerdem wer Tippfehler findet. Ich habe dieses Ding am Handy geschrieben.

    Genau so ist es. Und speziell zu "Das "selbst schuld" ist..."<-- Wunder bar gesagt.


    Und wenn man schon um rat bietet kann man finde ich nicht einfach sagen "ja klar mach" und im nachhinein wenn etwas passiert sagen "hätteste es selber besser wissen müssen". :wacko:

    Das finde ich einfach nicht gut, da finde ich hat man als Ratgeber auch eine gewisse Verantwortung. Zumindest soweit, das man über die Negativen folgen bescheid sagen sollte und nicht einfach "los mach" schreit. ^^"

    Da stimme ich zu. Aber mehr als gut zureden von wegen, du kennst dir Person doch gar nicht richtig, mach es nicht, kann man auch nicht. Aus Erfahrung weiß ich, dass die meisten auf solche Ratschläge sowieso nicht hören. Zumindest die Leute, mit denen ich über sowas privat reden kann. Liebe verdreht einem einfach zu sehr den Kopf.

    Klingt ehrlich gesagt nach einem ziemlich schlechten Ratschlag. ^^" Sorry ^^" Aber ehrlich wie viele, gerade Junge Pärchen (also teenies meine ich), gerade wenn es die erste Beziehung überhaupt ist, vertrauen ihrem Partner zu schnell, ohne das die Beziehung überhaupt so gut gewachsen ist, das dieses Vertrauen gerechtfertigt ist.

    Ich meine man hört sogar von Frauen ende 20 die fremden im Internet solche Bildchen schicken, weil dieser was von großer liebe faselt.

    Also wenn man mal von Teenies anbsieht, welche ohnehin meistens ein verblendet Weltbild haben, was Liebe und Vertrauen angeht, aufgrund der mangelnden Erfahrung.

    Sehe ich da bei Erwachsenen kein Problem. Jeder Mensch kann selbst nachdenken und wenn man sowas macht, obwohl man die Person erst kurz kennt, dann ist man halt selber Schuld. Da geht es nicht nur um Frauen tbh. Oder man ist zumindest so intelligent dann nicht den Kopf mit drauf zu machen. Ich halte zumindest eine Person Mitte zwanzig für erfahren genug um so intelligent zu sein und nicht blind Nacktbilder zu verschicken, wenn man nicht ohnehin möchte, dass sie öffentlich gemacht werden.

    Worüber ich auch ziemlich froh bin ist, das man den gefangene Pkmn keinen Namen mehr geben braucht. Ich habe es jetzt nur bei meinem Starter gemacht. Aus dem ganz einfachen Grund, weil es eh immer bei einem bleibt, auch wenn es nicht unter den 6 benutzenden Pkmn ist.

    Hä? Man war doch noch nie gezwungen denen Spitznamen zu geben? Man wird doch immer gefragt, ob man dem Pokémon einen Spitznamen geben möchte? Man kann dann auch einfach nein antworten.

    Ich veruteile auf jeden Fall niemanden, der raucht. Außer die Person nimmt keinerlei Rücksicht auf Nichtraucher und Mitmenschen insgesamt. Auch halte ich Abstand wenn zum Beispiel neben mir jemand raucht, weil ich den Gestank halt nicht mag.

    Meine beiden Eltern rauchen, meine Mutter ist auch richtiger Kettenraucher, aber wie gesagt mir ist es egal, ich habe halt wegen den beiden Atemprobleme, aber da ich nun schon so lange nicht mehr da wohne wurde das auch besser.


    Mein Freund hat auch am Anfang noch geraucht, hat aber mir zu liebe aufgehört, weil er meine Hustenanfälle nicht mehr ertragen konnte. Ich habe ihn aber nie dazu gezwungen, muss sogar ehrlich zugeben, dass es am Anfang total komisch war, ihn nicht mehr rauchen zu sehen xD Irgendwie gehörte der Geruch und die Art wie er die Zigaretten immer genossen hat zu ihm. Mittlerweile kann ich mir das aber auch nicht mehr vorstellen. Er ist jetzt schon bestimmt eineinhalb Jahre rauchfrei. Und er ist eben deutlich dicker geworden danach, was mich aber persönlich nicht stört. Pummelig ist toll xD

    Ich denke wenn meine Eltern aufhören würden, wäre die Reaktion ähnlich. Ich kenne sie ja nicht anders und dann nach 21 rauchen sie nicht mehr lol Ist wie wenn jemand seine Brille nicht mehr trägt weil er sich die Augen gelasert hat.


    Insgesamt ist es mir halt egal, wenn ich es nicht anders kenne. Eine Person dazu ermutigen anzufangen oder ähnliches, würde ich aber nie und da auch nachhelfen, wenn sie anfangen will. Bzw halt diskutieren.

    Meine Oma (über 90) hatte gestern angerufen "ich find meine Medikamente nicht!" und weil's um ihre Blutverdünner ging, sind meine Mom und ich schnell hingefahren, obwohl ich mich danach zu einem anderen Termin beeilen musste.

    Und jetzt ratet mal... sie hat's absichtlich versteckt gehabt, weil sie's lustig fand. :wtf:

    Noch ihr Hausarzt noch wir kriegen sie dazu dazu sich dementsprechend zu machen. Sie weint und schreit ihn an, dass alles in Ordnung ist und sie alle nur für verrückt halten wollen. Gestern hat sie uns rasch rausgeworfen, als wir etwas in diese Richtung gesagt haben.

    Einmal hat sie ihren Arzt zu einem Hausbesuch gebeten, weil sie angeblich Schmerzen in der Brust hatte ("muss aber nicht gleich die Rettung rufen") und als er so schnell wie möglich kam, hat sie ihn auf einen Kaffee reingebeten. :wtf:

    Das klingt mir sehr nach Vereinsamung irgendwie. Vielleicht solltet ihr öfter mal dort vorbei fahren und sie besuchen? Oder aber das könnten erste Anzeichen für Demenz sein. Mein Opa hatte damals auch mit solchen Sachen angefangen. Oder hatte sie vorher schon so einen Charakter?

    Hat sie zusätzlich noch extreme Stimmungsschwankungen oder Schlafstörungen?

    Kennt ihr das, wenn andere Leute Schmerzen geil finden und sich verprügeln lassen? Dafür habe ich kein Verständnis.

    Wieso kein Verständnis? Lass andere doch machen was sie wollen, musst dich ja nicht verprügeln lassen, niemand zwingt dich dazu.


    Kennt ihr das, wenn ihr nicht verstehen könnt warum Leute gegen Dinge sind, von denen sie nichts verstehen?

    "Angst vor Monstern und Gestalten"? Wie kannst du Angst vor etwas haben, das gar nicht existiert? :assi: (Und ich denke, im Grunde weißt du auch, dass es so etwas nicht gibt?) Und nur mit Licht schlafen, geht aber auch ganz schön auf die Stromrechnung. :yeah:

    Na ja, warum hat man Angst vor Spinnen, obwohl man weiß, dass sie harmlos sind? Sowas kann man halt nicht kontrollieren und Phobien sind eben in Menschen verankert. Aber das ist natürlich wieder ein anderes Thema. Das Flurlicht ist bei uns aber ohnehin immer an, dafür haben wir kein anderes Licht an, weils einfach reicht xD Gleicht sich also aus.


    Edit: BTW glaube ich an solche Gestalten, man kann es eben nicht beweisen.

    Besonders Schlafparalyse ist auch bei mir ein sehr interessantes Thema. Ich habe zwar noch nie Gestaltet oder ähnliches dabei gesehen. Aber ich habe manchmal halt dieses gelähmte Gefühl. Alles was ich dann immer versuche, ist mich schnell, ruckartig zu bewegen und nach ein paar Minuten, oder Sekunden klappt es bei mir auch normalerweise, dass ich eben wieder aufwache. Meistens nehme ich davon aber auch nicht so viel Notiz, ich hatte es bestimmt auch schon öfter, obwohl ich es gar nicht bemerkt habe.

    Ist wie Nachtgestalt gesagt hat, wohl wirklich auch eine Art Kopfsache. Aber würde mir sowas passieren, oh Gott, ich habe ohnehin schon immer mega Angst vor Monstern und Gestalten, will ich mir gar nicht erst vorstellen. Es ist wirklich eine meiner größten Ängste, dass einfach irgendwas vor mir steht und mich anstarrt, während ich schlafe, weswegen ich ja auch nicht ohne Licht schlafen kann.


    Zu Träumen allgemein, habe ich sehr oft wiederholte Träume in denen ich Fliegen kann. Normalerweise aber irgendwie ohne Flügel, also ich nehme irgendwie super viel Anlauf und halte mich so ähnlich wie Mario mit der Feder in der Luft, nur ohne Cape XD Klingt schon irgendwie sehr lustig, kommt aber bestimmt davon, dass ich halt mega gerne Fliegen würde. Diese Art Traum, nur halt immer etwas anders, habe ich schon seit meiner frühen Kindheit und bis heute regelmäßig genug, dass ich mich dran erinnern kann.

    Allgemein Träume ich häufig von Dingen, die ich einfach unbedingt machen möchte, so habe ich öfter Träume davon, wie ich mir ein Tattoo stechen lasse, oder solche in denen ich mir bestimmte Dinge kaufe.


    So wirklich Albträume habe ich eher selten. Ich kann mich auch wirklich nur an einen halbwegs erinnern, ich weiß noch, dass mich eine Little Sister aus Bioshock verfolgt hat. Und mein schlimmster Albtraum war, dass ich träumte meine Katze wäre weggelaufen, dass war wirklich einer dieser, wo man aufwacht und sich nicht sicher ist, ob es nun real war oder nicht. Musste dann erstmal nach der schauen und war echt glücklich, als sie noch da war xD

    Ich Träume wirklich meistens glückliche Sachen, oder totalen wierdo Quatsch, wie etwas irgendwas mit einer goldenen Zahnbürste auf einer Pferdejockey Rennbahn (schade, dass ich da nicht mehr mehr weiß lol).

    Wenn du wirkliche körperliche Arbeit verrichten würdest, könnte dir das mit dem spontanen Einschlafen jedenfalls nicht passieren. Ich stelle mir da z.B. so einen Strassenbauarbeiter vor, der im Sommer bei 35°C im Schatten dafür sorgt, dass der Asphalt gut verteilt auf der Strasse liegt und das den ganzen Tag lang, jeden Tag... Ist mir schon klar, dass jeder in seinem Beruf die anstrengenden Dinge selbst am besten kennt und fast keiner sagen wird, dass er eigentlich nur Däumchen dreht, aber trotzdem...

    Ach und in einem stickigen Büro bei 35°C zu sitzen stellst du dir so viel besser vor? Die PC geben ja auch noch zusätzlich Hitze ab. Das Gehirn ist am Ende aber halt auch ein Muskel, ob man nun das die ganze Zeit beansprucht oder eben einen anderen kommt aufs selbe hinaus. Nach ner Zeit macht man einfach dicht und kann nicht mehr.

    In einer perfekten Welt hast du Recht. Tatsächlich gibt es aber auch so lustige Klauseln in Arbeitsverträgen wie "Überstunden gelten mit dem Gehalt als abgegolten."

    Die sind eigentlich gesetzeswidrig, aber riskiert man jetzt einen Job, nur um den Arbeitgeber zu verklagen?

    Ganz so simpel ist es nicht. Es gibt Branchen/Firmen, da gehören Überstunden einfach dazu. Und wenn man Karriere machen möchte, dann macht man da eben mit (und verklagt auch die Firma nicht).

    Das ist doof und ungerecht, aber manchmal muss man eben in den sauren Apfel beißen und langfristig denken. Und genau dann macht man eben auch Überstunden, ohne wirklich etwas dafür zu bekommen.

    Stimmt natürlich auch, im Normalfall ist es aber nicht so. Und man kriegt ja dennoch halt was für seine Überstunden, eben n besseren Job, besseres Gehalt und vielleicht auch nen Status, Loyalität. Das ist auch viel Wert, auch wenns nicht direkt mit Geld aufzuwiegen ist.

    Wenn ich pünktlich da bin, dann habe ich auch pünktlich zu gehen. Es kann passieren, dass man mal zu spät da ist, weil das Wetter mies ist, das Auto nicht anspringt, man verschlafen hat, die Bahn nicht fährt usw.. kann alles passieren. Wenn möglich, bleibt man dafür länger oder man baut Überstunden ab, wenn man Welche hat. Aber jetzt Extra Stunden anzuhäufen, die müssten ja mindestens das 2- oder 3-fache des stündlichen Lohns bezahlt werden. Sonst sehe ich da garkeinen Anreiz.

    Überstunden werden entweder ausbezahlt oder man hat dann halt insgesamt mehr Urlaub (wird halt je nach Betrieb geregelt). Ist ja nicht so, als würde man dafür nicht belohnt. Würde man das nicht tun, wäre es noch dazu gesetzeswidrig. Ich weiß ja nicht wie du dir das vorstellst, dass man einfach Überstunden machen und nix dafür bekommt. Dann würde ich sowas auch nicht machen.


    Ansonsten ist das was Namine gesagt hat schon sehr akkurat. Es gibt auch durchaus so dreiste Exemplare an Kunden, die fünf Minuten nach Ladenschluss immer noch durch den Laden latschen und meinen, sie müssen bummeln. Ich darf sie aber trotzdem nicht rausschmeißen, habe ich halt Pech gehabt. Auch ist es so, dass man bei uns normalerweise ne Viertelstunde vor Schicht schon da ist. Man muss ja noch die Arbeitskleidung anziehen und alles. Also startet es ne Viertelstunde vor Schicht und endet im Normalfall eben ne Viertelstunde nach Schicht. Bei uns ist fünf Minuten vor Schichtbeginn schon viel zu spät und man kriegt Ärger und ich kann mir vorstellen, dass sowas in vielen anderen Geschäften ebenfalls so ist.

    Dazu kommt noch, dass sie sich nicht erlauben konnten, wieder einen Feuer/Kampf Starter zu machen, deshalb haben sie einfach Unlicht genommen.

    Ich muss es tatsächlich verteidigen, auch wenn ich es nicht mag. Aber das Konzept basiert auf einem Heel Charakter im Wrestling. Das sind eben jene, die unfaire Tricks benutzen um sich Titel zu holen und auch in ihrer Performance von den Leuten eher nicht gemocht werden sollen. Deswegen hat es den Unlicht Typen. ^^


    Ansonsten ist da auf jeden Fall für mich noch Gewaldro und Fiaro. Gewaldro sieht irgendwie aus wie eine faltige Oma und nach PMD Zeit kann man Reptain echt nicht mehr entwickeln. Ich kann es zumindest nicht. Bei Fiaro ist es ganz ähnlich, die Beine von ihm sehen aus wie eine gepunktete Omahose und außerdem ist Dartignis einfach liebe. Das sieht schon viel zu perfekt aus, warum sollte man es entwickeln wollen?

    Der ist körperlich fertig, ein Chef hingegen muss nicht unbedingt schwer mit anpacken, der hat aber trotzdem mehr als genug um die Ohren, zumal 8 Stunden und Chef, dass ich nicht lache, wenn ich an meinen Geschäftsführer in der Ausbildungszeit denke, der ist morgens um 7 gekommen und wurde noch mit zig Email, Anrufen uvm. um 11 ABENDS bombadiert, der gute ist im übrigen nicht mehr der Geschäftsführer, weil er rasiert wurde, da er krank war, Grund Burn-Out.

    Das ist auch noch so eine Sache. Gerade wenn man Geschäftsführer, oder höher ist, endet die Arbeit nicht, wenn man den Arbeitsplatz verlässt. Mein Freund setzt sich auch des öfteren noch gegen 20 Uhr an den PC und macht Home-Office, obwohl er jeden Tag von 9 bis 17 Uhr arbeitet. Das ist nicht wie bei einem Kassierer, der den Laden schließt und bis zum nächsten mal nichts damit zu tun hat.

    Desgleichen ist es auch bei allen Berufen so. Die in der Firma am meisten machen, die verdienen immer am wenigsten. Führungskräfte oder Leute im gehobenen Bereichen haben weniger zu tun, machen zum Teils das Gleiche wie die Anderen, aber da die auf hochansässigkeit pochen verdienen die teilweise das 3-5 fache wie der normale Mitarbeiter. Die ganze Bezahlung ist am Ar***. Wenn es eine Lohnerhöhung von 5% gibt. Wer profitiert hier am meisten? Die, die schon zu viel haben. Die ganzen prozentuale Lohnerhöhung gehört abgeschafft und soll durch einen festen Betrag ersetzt wird. Zum Beispiel 200 Euro. Dann bekommt der Mitarbeiter mit 2000 Euro Brutto 200 Euro mehr und auch der Vorstand bei 100.000 Euro bekommt 200 Euro mehr.

    Hast du denn schon mal die Arbeit von einem Menschen ganz oben gemacht, der das alles leiten und organisieren muss? Vielleicht hat der körperlich nicht so viel Arbeit, mag durchaus sein, aber nur weil der sich körperlich nicht so anstrengt, heißt dass nicht, dass er sich vielleicht nicht genau so anstrengen muss. Es ist in jedem Fall mindestens genau so anstregend 8 Stunden lang kontinuierlich vor einem Bildschirm zu sitzen, als auch 8 Stunden lang zu kassieren. Das sollte niemandem hier ein großes Geheimnis sein, bestimmt hatte jeder schon mal was wichtiges am Computer zu tun, was mehrere Stunden in Anspruch nahm und war danach ebenso platt.

    Ansonsten ist es, deiner Argumente relativ üblich, dass du immer vergisst, was man erst ein paar Beiträge vorher versucht hat, dir klar zu machen und dich wiederholst. Ich meine, wenn du für eine Gleichstellung aller bist, ist das natürlich dein gutes Recht, aber es ist eben nicht zu realisieren. So sind Menschen eben. Und persönlich würde ich sagen, ebenso du, als aber auch ich, haben zu wenig Ahnung, um pauschal sagen zu können, ja wenn wir hier die 200 auf den umverteilen, wird alles tutti.


    Ich finde, dass es die Pflicht eines Staates ist, dass man diesen alten Menschen kostenlose Unterbringungen und Pflege anbietet. Diese Menschen verdienen ihre letzte Würde. Die Altenheimplätze alleine kosten heutzutage eine Schweinegeld. So sozial ist unser Land, dass man mit den schwächeren Menschen Geld machen kann. Ich musste schon viel zu oft in einem Altenheim.

    Schöner Gedanke, ja aber wer soll das nun wieder bezahlen? Wir haben ja nicht mal mehr genug, um den ganzen Armen Rente zu geben. Da sollen wir auf einmal alle die Pflegeheime bezahlen können? Ich würde sagen, die haben einiges mehr an Aufwandskosten. Also der Staat hat es nicht, Steuerzahler haben es nicht, wer dann? Die Heime bezahlen sich auch nicht mit Luft und Liebe. Zwangsläufig würde das vermutlich dafür sorgen, dass Pflegekräfte noch unterbesetzter und schlechter bezahlt werden, als ohnehin schon.

    Kennt ihr das, wenn ihr auf einmal einen Wortwitz in etwas finden, wo ihr eigentlich dachtet, dass da keiner ist?


    Habe gerade den Pokédexeintrag von Geradaks gelesen:

    "GERADAKS rennt immer mit vollem Tempo und nie im Zickzack, sondern nur gerade. Wenn ihm ein Hindernis im Weg ist, läuft es rechtwinklig daran vorbei. Für dieses POKéMON stellen leichte Kurven eine große Herausforderung dar."

    Und dann erstmal so: Ach deswegen GERAD(e)aks OMG xD

    Ich habe auf jeden Fall Micro und Sound getrennt und ja habe auch schon andere Anschlüsse an meinem PC versucht. Was auch nichts gebracht hat.

    Ich bin mir nicht mehr sicher, ob es ein Update gab, kann aber durchaus in der Woche gewesen sein. Danach habe ich auf jeden Fall noch mal ein normales Windows Update gemacht.

    Sag das den Statistiken lol, die widersprechen dir. Und doch, Menschen brauchen realen Kontakt. Alles andere ist nur eine Illusion, die man sich aufbaut, um sich dann doch besser zu fühlen.

    Du kannst noch so viele Internetfreunde haben, wenn du zur Arbeit gehst und keiner redet wirklich mit dir und jeden Tag setzt du dich nur vor den PC und hast keine tatsächlichen, realen Freunden, entsteht dennoch ein großer, sozialer Schmerz.

    Das stimmt durchaus ja. Fazit ist aber auch, dass das Internet uns trotzdem näher zusammen bringt und man sich ja auch mal treffen kann. Wobei ich das Wort Illusion sehr extrem finde, man kann ihm Internet schließlich auch zwischen Bekannte und Freunde unterscheiden. Dort würde ich Bekannte auch eher als sowas bezeichnen, wohingegen Freunde eben für mich den selben Wert haben und ich eben genau so glücklich bin, wenn sie mich anschreiben, als auch wenn wir uns treffen. Wenn man im Internet auch nur Bekannte hat, dann würde ich durchaus davon ausgehen, dass man komplett vereinsamt (heißt wenn man zum Beispiel denn ganzen Tag nur alleine ein MMO zockt oder sowas). Außerdem steckt VR in den Kinderschuhen, bald gibts bestimmt richtige virtuelle Chatrooms. Aber ich würde auch sagen, dass wir langsam etwas Off-Topic, sagen wir also einfach, wir haben ne andere Meinung dazu.


    Das ist genauso ein Unsinn, da gerade Tiere stärker nach Paarungsmerkmalen gehen. Das ist der Hauptgrund weshalb diese existieren.

    Das hat so gar nichts mit Intelligenz zu tun.

    Okay, ich muss ehrlich zugeben, ich war ein Idiot als ich das geschrieben habe und ziehe meine Aussage, dass Tiere keine Vergleiche ziehen einfach zurück. Ich habe überhaupt nicht mehr darüber nachgedacht. My bad.

    Ja, bin ich. xD Ich kann sie nicht mehr sehen, diese pseudowissenschaftlichen Argumenten ausgepackt wird und auf einmal geht's wieder um Mammuts und Jäger. Tut mir leid, aber da lesen Leute Artikel in nicht-wissenschaftlichen Magazinen und Websites, von Leuten, die es selbst so gar nicht verstanden haben, würfeln Dinge durcheinander und dann "verstehen" sie wie Evolution funktioniert.

    Ich lese ziemlich wenig Artikel und schon gar nicht über sowas. Außerdem bezogen sich die ersten beiden Aussagen eben nicht auf die Evolution, sondern darauf, dass diese Dinge in der Gesellschaftsstruktur einiges ausmachen. Zitat: "Nun, natürlich vergleicht man sich mit anderen, aber das hat noch nicht so viel über eine Strukturierung in der Gesellschaft auszusagen " Wo eben Vergleiche einiges über die Struktur in der Gesellschaft auszusagen haben. Das diese Merkmale wiederum nichts mit der Evolution zu tun haben stimmt natürlich (Also haben sie schon, aber nicht in dem Kontext xD).