Beiträge von Ravyn

    Ich ärgere mich nicht oft über Spiele, denn ich nehme sie meist so, wie ich sie bekommen. Im Falle von Uncharted, wo immer wieder rumgeplärrt wurde, wie toll das ist ("ein modernes Indiana Jones") und was wohl storytechnisch gut sein soll, wurde ich bisher eher enttäuscht. Zumindest der erste Teil hat mir vorerst den Rest gegeben, weil ich mir doch mehr Rätsel und Klettereinlagen erträumt hatte und stattdessen eine Ballerorgie mit Frust erhielt.


    Und ich hab dabei wirklich zu viel bekommen. Man läuft drei Meter, sieht schon von weitem die Kisten und Säulen zum Take Cover und dann kommt auch schon die erste Gegnerwelle, die meist aus vier bis sechs Leuten besteht, nur damit direkt die nächste Ladung an Kugelfutter daherkommt. Und dies geht fast das ganze Spiel über so. Wirklich ruhige Passagen und Momente hat man nicht, auch nicht später mit diesen widerlichen Mutationen.

    Ich hatte bis zum Ende gespielt, außer den Kampf gegen Havarro, da wurde es mir dann zu blöd und ich hab erstmal Schluss gemacht. Werde es wohl nach meinem nächsten Projekt zu Ende bringen.

    Ich habe zuletzt auch die Uncharted Collection auf der PS4 durchgespielt und ich musste jetzt schmunzeln, weils mir genau so ging. Ich bin mir auch sicher, dass aus diesem Grund viele keine Lust mehr auf das Spiel bzw die Reihe hatten. Besonders als am Ende immer diese overpowerten Gegner gekommen sind bin ich fast ausgerastet und dann spawnt man mit einer Waffe mit 2 Schuss wieder.
    Nichtsdestotrotz habe ich alle Spiele beenden können und habe nun auch die Reihe komplett, da ich A Thiefs End und Lost Legacy schon lange durch habe. Muss sagen, dass es mir insgesamt schon super gefällt, besonders die letzteren gehören zu meinen Favoriten, allerdings kann ich schon nachvollziehen, dass dieses Gameplay mit endlosen Schusspassagen schon sehr störend sind; bin aber froh, dass Naughty Dog in
    neueren Spielen wie auch The Last of Us wert auf Ausgeglichenheit legt, weswegen das nicht ganz so fustrierend ist. ^^


    Habe heute God of War [PS4] auf Platin gespielt ~ War ein ganz schöner Akt, besonders wegen der Walküren Queen, dem stärksten Boss ingame. Ein sehr, sehr geiles Spiel, welches vom Gameplay her nur gepunktet hat bei mir. Das Kampfsystem ist echt sehr gut und lässt sich gut spielen, ist indivuell anpassbar durch die Fähigkeiten und es wird nicht langweilig. War von der offenen Welt schon sehr beeindruckt... diese malerischen Landschaften und die sich immer verändernde Spielewelt, die in sich einfach so stimmig ist, dass es wie gesagt einfach nur Spaß macht neue Passagen und Dungeons zu erkunden, was auch die Sammelgegenstände - die man für die Platin braucht - erträglich macht. Freu mich auf den zweiten Teil, wenn er denn kommen sollte.


    Vor der ganzen Schose habe ich übrigens The Witcher 3 Wild Hunt erneut auf der Playstation durchgespielt, obwohl ichs schon für den PC komplett durch hatte, aber das ist halt einfach eines der besten Spiele.

    Hab gestern Platin in Assassins Creed Origins erreicht und habe das Spiel bis auf einige Nebenquests auch beendet. Nach den ganzen Trailern und als Fan der Reihe habe ich mir den Titel direkt bei Release gekauft, aber ich bin schon von Anfang an mit keinen großen Erwartungen an das Spiel getreten - weil man dann eben nicht enttäuscht werden kann. xD Es ist an sich schon ein sehr gutes Spiel, was die Spielewelt und das Gameplay an sich geht und ich mag AC im Open World Design, wie es schon in Black Flag der Fall gewesen ist. Am Anfang fand ich den Einstieg in die Story ist auch ganz in Ordnung, aber ich fand's gegen Mitte bis Ende nicht mehr so gut. Für mich irgendwie gar kein zufriedenstellender Start in den Ursprung der Assassinen Gemeinschaft, die wir doch schon so lange mitverfolgen.

    @Tsunade Daimon - Hatte ich auch schon oft genug und ich denke mir mittlerweile "Warum interessiert es mich eigentlich, was andere Leute von sich geben?". In manchen Fällen sollte man seine Kommentare einfach stecken lassen, denn meistens ist es nicht mal eine Diskussion mit realen Argumenten die da ausgetauscht werden, sondern irgendein Gedankenabfall.

    Assassin's Creed Empire. Ich muss es einfach zugeben :< Ich bin der größte Scheiß-Ubisoft-Fanboy ever. Naja, zumindest Watch Dogs & Assassins Creed. Mit AC4 kam ich damals in die Welt der "großen" Videospiele neben Nintendo, von daher haben sie wohl immer einen großen Wert für mich (also die Reihe)

    Bin auch das Fangürl schlechthin, wenn es um diese Spielreihe geht. Ich freue mich auch so hart auf Assassins Creed Origins, habe mir auch schon die Collectors vorbestellt (zusammen mit Far Cry 5, auf welches ich mich auch schon freue). Ich muss sagen, dass ich die letzten Teile auch sehr mochte, auch Unity. Von daher freue ich mich in Ägypten rumzulaufen, einer der besten und interessantesten Settings meiner Meinung nach.
    Ansonsten freue ich mich noch sehr auf Life is Strange - Before the Storm und auf Ori and the Will of the Wisps und auf The Last of Us 2. Aber leider haben wir zu letzterem eher weniger Infos.

    Fand den Song Contest im Vergleich zu dem der letzten Jahre verdammt enttäuschend. Dass Deutschland wieder am Schlusslicht stand fand ich diesmal allerdings nicht wirklich tragisch, weil in den letzten Jahren mochte ich die deutschen Lieder schon sehr.
    Ich habe mit Absicht nicht vorher schon das deutsche Lied gehört, weil ich mich überraschen wollte, aber als der Song angefangen hat, dachte ich direkt die würde Titanium von David Guetta performen. Egal ob Absicht oder nicht, aber der Beat ist es 1 zu 1. Und dafür keine tollen Lyrics und so.


    Mein Vote war für Norwegen mit Grab The Moment.
    Ansonsten fand ich noch Joci Pápai - Origo und Dihaj - Skeletons.

    Viel kann ich echt nicht an der Geschichte bemängeln, von daher spare ich mir irgendwelche künstlichen Verlängerungen meines Postes, wie nett dich deine Kurzgeschichte doch finde. ^^ Ich lese manchmal echt total gerne Slice of Life oder schaue es mir an, weil es einfach total alltäglich ist und einen doch an das eigene Leben erinnert. Zugegeben war ich damals nie wirklich so angetan von Mimi, aber in deiner Eigeninterpretation finde ich sie mit Miyako doch ganz niedlich und es lässt sich schön lesen. Dass die Digimon jetzt dabei waren fand ich jetzt nicht störend, für mich wäre das in Digimon ganz normal.

    Horizon Zero Dawn [PS4]
    Beiße mir gerade in den Arsch, dass ich die Collectors Edition nicht gekauft habe mit Figur und dem ganzen anderen Merchandise. Habe die normale Edition am Tag des Releases gekauft und das Artbook bestellt, weil ich das Design des Games unglaublich geil finde (und total auf Robos abfahre) und seitdem habe ich einige Spielstunden hinter mir und bin bisher endlos begeistert. Die Grafik ist unglaublich und die Gegenden gefallen mir bisher ziemlich gut, auch die Wetterwechsel geben ein komplett neues Feeling her. Cool finde ich das Setting und diese Mischung, da ich beide Genre ohnehin ziemlich gerne habe und wie gesagt, das Design ist absolut super und inspiriert mich als Künstler richtig. Musikalisch hat das Spiel bisher auch schöne Tracks zu bieten, aber ich muss sagen, dass mir bei manchen Games eher die Soundtracks in den Ohren blieben, ohne unbedingt auf den Soundtrack zu achten. Aloy ist natürlich total cool und dieses RP und Open World Gedöns ist natürlich auch total mein Ding. Bin mal gespannt, was die Story so hergibt.
    Auf meinem neuen TV lässt es sich bestimmt total geil zocken

    Schade, dass ich den Zenyatta Skin nicht bekommen habe. :( Hätte den schon gern gehabt, aber nunja. DAFÜR HABE ICH ANA.



    PS: Würd gern mehr OW zocken und besser darin werden, daher meine Frage ob ihr Leute aus dem BB Bock drauf habt mich im battle.net zu adden und mal zusammen Runden zu zocken. Ich spiele am Liebsten Ana und Zen. ;) Würde aber auch gerne besser in DPS werden. Ravyn#21490 ist meine Addy.

    Bin regelmäßig mit Ana alleine Support. Find ich bei drei Tanks auch nicht schlecht und ich liebe Ana weil sie einfach konstanter durch ihre AAs heilen kann. Find ich nicht schlimm, solange ich nicht die ganze Zeit gedownhunted werde. xD Am Nervigsten sind Pharrahs die nie was treffen und dir stundenlang hinterherfliegen. xD

    @Ravyn
    Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass die Mitarbeiter auch ein Leben haben und nicht rund um die Uhr an League of Legends denken. Hinzu kommt auch noch, dass der Support dutzende Anfragen erhält und es nunmal dauert, bis sie deines bearbeiten können.
    Zu deinem Problem: Der Support wird dir garantiert helfen; du bist nur einer von vielen, dessen Account wurde und denen im Anschluss geholfen werden konnte. Ich beispielsweise wurde auch gehackt und ich erhielt meinen Account in drei Tagen wieder. Gib dem Support einfach mal Daten, wie z.B. deine ersten gekauften Champs, genauere Daten von deinem letzten Kauf, etc.
    Einfach nicht mehr auf ominöse Links klicken, dann passiert schon nichts. ;)  

    SACH BLOß. Darauf wäre ich ja nie gekommen. Danke.
    Es ist wegen meiner miesen Laune bestimmt nicht anders rübergekommen, aber natürlich habe ich Verständnis für den Support und weiß, dass es lange dauern wird, nur ändert es nichts daran, dass es für mich nervenauftreibend ist, alles was mit dem Account verbunden ist zu kontrollieren und zu sichern. Und das, weil eine Person meint mich ärgern zu müssen.
    Ich habe dem Support einen ganzen Aufsatz geschrieben, nur hoffe ich, dass mein Account im Wert von mehreren hundert Euro noch zu retten ist. x'D Ominöse Links habe ich nie angeklickt.

    Ich bin gerade stocksauer.
    Da käufst du dir 'nen fetten Gamer-PC, damit man Spiele wie League in noch besserer Performance spielen kann und dann stelle ich fest, dass in dieser Zeitspanne, in der ich League nicht installiert hatte, irgendein Vollpfosten meinen Main-Account gehackt hat (oder was auch immer) und nur scheiße damit anstellt: im Ranked demoten, meine RP für Namensänderung ausgeben, über meinen PayPal Account der mit meinem League Account verknüpft ist Geld abzocken (Hab übrigens ab diesem Zeitpunkt direkt 'ne Strafanzeige gegen diesen Typen ausgestellt)... Der Support hat mehr als 24 Stunden gebraucht, um auf meine Anfrage zu antworten und seit der letzten Antwort sind wieder 24 Stunden vergangen. kA, ist es nicht schon merkwürdig, dass - wenn man die IP abchecken würde - plötzlich jemand unter anderer IP Beschwörernamen und Passwort + E-Mail und alles ändert?
    Naja was solls.
    Wenn der Account weg ist, dann bye bye League.


    Passt auf eure Accounts auf, Leute. :(  
    Mann soll nicht immer denken, dass sowas einem nie passieren sollte. haha.

    Nach Jahrtausenden melde ich mich wieder und poste mal ein bisschen. *hüst*




    American Horror Story - Staffel 4 [Freakshow]
    Zu Ende geschaut, aber an meiner Meinung hat sich bisher nichts verändert. xD''

    American Horror Story - Staffel 2 [Asylum]
    Mit meiner Schwester vor einer Woche am Sonntag die ganze Staffel durchgesuchtet und das erklärt schon, wie gut ich die Staffel gefunden habe, wenn dafür direkt ein ganzer Tag drauf geht. Laut meiner Schwester - die diese Staffel schon zum xten Mal geschaut hat - ist es auch die beste Staffel von AHS, neben der sechsten, und bisher kann ich zumindest die Tatsache, dass Asylum sehr gut ist nur bestätigen. Wobei (und hier kommt wieder die Kritikerin in mir) ich zugeben muss, dass alle Staffeln bisher ein gutes Grundgerüst hatten, was Story und Charaktere beispielsweise anging, aber dieses Konzept nie ausgereizt wurde. Obwohl die Serie schon brutal genug im Vergleich zu manch anderen Serien ist, wünschte ich mir trotzdem etwas mehr Splatter, beziehungsweise etwas mehr Horror, was der Name schon verspricht. Die Staffeln sind gut und haben auch einen Tiefgang, der einem nicht sofort ins Auge springt (Sprich, Themen und Ereignisse werden angesprochen, wie in Asylum jetzt z.B. damalige Methoden, psyschisch und körperlich kranke Menschen wegzusperren und mit ihnen grausame Experimente durchzuführen - was ja in der menschlichen Geschichte durchaus der Fall gewesen ist). Aber angesichts dessen, dass man in der Handlung von Asylum einen Mörder sucht, war diese zwar unterhaltsam, aber hätte spannender sein können.
    Ich muss sagen, dass ich von Anfang an gewusst habe, dass Dr. Oliver Thredson Dreck am Stecken hat. Das ist einfach ziemlich vorhersehbar gewesen.


    Orphan Black - Staffel 1-2
    Habe ich durch Zufall gefunden; in die erste Folge reingeschaut und fands geil. Die Idee dahinter ist ganz cool, wie Tatiana Maslany innerhalb der Serie mehrere Charaktere spielt und dabei meiner Meinung nach einen sehr guten Job abliefert. Und zwar handelt die Geschichte von Sarah Manning, einer Kriminellen, die nach einem Jahr ihre eigene Tochter bei ihrer Ziehmutter besuchen möchte und auf dem Weg am Bahnhof einer Frau beim Suizid zusehen muss, die zufälligerweise genau so aussieht wie sie selbst. Folglich nimmt sie die Identität der Verstorbenen an, weil es in ihrem eigenen Leben aufgrund diverser Probleme nicht glatt läuft. Sie muss sich nun als die Polizistin Beth Childs rumschlagen, was zum einem das Problem mit sich bringt in eine fremde Rolle schlüpfen zu müssen und zweitens stellt sich heraus, dass es neben ihr - Sarah -, noch weitere Frauen gibt, die genau so aussehen wie sie. Sie gehören alle einem Klonexperiment an und werden von bestimmten Menschen in ihrer Umgebung bewacht, damit Informationen über sie gesammelt und an eine Organisation gesendet werden können. Und als wenn das nicht schon genug wäre, gibt es auch noch jemanden, der die Klone allesamt auslöschen möchte, sprich: töten.
    Bin gerade mitten in der zweiten Staffel (kam leider noch nicht dazu weiter zu schauen), und finde die Serie bisher ziemlich genial. Bis hierhin erschließt sich die Handlung wie oben beschrieben und bisher versuchen sich Sarah, Cosima und Allison irgendwie durchzuschlagen. Bin mal gespannt, was sonst noch so passieren wird.
    PS: Die Beziehung zwischen Cosima und Delphine und ohne weiteres TOLL. ♥

    ich wünschte ich könnte das :/ ich meine, ja manchmal kümmerts mich auch nicht. aber wenn es sich immer und immer und immer wiederholt...

    Manchmal tilte ich mich so vorm Bildschirm weg, wenn mich etwas nervt, z.B. wenn 'ne Pharrah mir die ganze Zeit hinterherfliegt und bei der schon "20 Killstreak" steht oder sowas. xD Allerdings schreibe ich nichts in den Chat, weil es ohnehin nichts bringt. Schreibt dann 'ne D.VA in den Chat "Kill Pharrah!!!1111" und ich denke mir nur so, dass sie's selbst erledigen könnte. Du musst 'ne Pharrah oder 'ne Widow nicht unbedingt killen, aber du musst sie nur soweit pressuren und nerven, sodass sie ihre Ziele nicht mehr erledigen können.


    Naja keine Ahnung. Ich denke, wenn man die Knowledge hat, sollte man die Leute anleiten und denen sagen, was sie zu tun haben, aber ich sehe es nicht ein, die ganze Zeit im Chat zu verbringen bei einem solchen Spiel. Zumal sich die Leute sowieso nichts sagen lassen und direkt beleidigend werden, weil sie haben ja 4 Gold Medaillien...

    Auch Placements mit dem Kumpel gemacht, stand 3 Gewonnen und 7 Verloren. Bin dann Silber geworden, was ich an sich auch in der zweiten Season am Anfang war, von daher bin ich positiv in der Annahme mindestens wieder Gold zu schaffen (So ernst ist mir das nun auch nicht in OW). Ich habe meistens Lucío gespielt, bis auf eine Runde, wo ich D.VA gespielt habe, weil mir im Game davor total auf die Eier gegangen ist, dass die Gegner immer Support Hunter haben und sich dafür keiner interessiert. Wenn da 'ne Pharah die ganze Zeit einem hinterherfliegen kann und in einer Runde 4 Ultimates zünden kann, dann ist das schon extrem nervig. *hüst* Unsere Teams waren allgemein recht planlos gewesen, mit welchen Picks man die Gegner countern könnte oder was in der Composition am besten wäre.
    Ich hab mich darüber aber nicht aufgeregt, weil das ohnehin nichts ändern würde. ^^

    Ich besitze schon viele Spiele. Allein in Steam hat sich in den letzten Jahren so viel angesammelt, dass ich bald die "200 Games im Besitz"-Marke geknackt habe. Für meine Konsolen besitze ich auch viele Spiele und natürlich sammelt sich da auch ein "Stapel der Schande" an, was an verschiedenen Gründen liegt.


    Durch meine Ausbildung habe ich fast drei Jahre in einem Wohnheim wohnen müssen, dass so heruntergekommen war, dass nichtmal WLan verfügbar war, weswegen ich auf 10GB Datenvolumen im Monat gesessen habe, was gerademal für Onlinegames wie League of Legends reichte. Für große Downloads musste ich nach Hause fahren, weswegen ich PC Gaming bis auf ein paar Titel generell vernachlässigt habe. Hauptsache im Steam Sale einige Spiele gekauft, weil man sie eines Tages ja mal anspielen könnte. Es gibt zwar auch Titel, die ich einfach aus Sammlergründen gekauft habe um sie einfach zu besitzen, jedoch habe ich noch so manche aufwendige Spiele, die ich abarbeiten möchte und das jetzt auch kann, da ich endlich 'ne eigene Wohnung habe.


    Stattdessen habe ich viel Zeit an meiner PS4, beziehungsweise auch PS3 verbracht, wofür ich auch viele Games gekauft habe. An sich kaufe ich alles, was mich anspricht und mir gefällt, auch jene Spiele, die ich wirklich eines Tages spielen will. Problem ist, dass Spiele meistens unmittelbar hintereinander erscheinen und ich die dann einfach schon kaufe, um sie zu besitzen (und auch, um eine gute Edition des Spieles gekauft zu haben, bevor es diese nicht mehr zu kaufen gibt). In den letzten Jahren habe ich dann viel Zeit in größere Spiele investiert, die mindestens 50+ Spielstunden haben und die eben lange brauchen, bis man sie ordentlich durchgespielt hat. Sowas wie Far Cry 4 oder Assassins Creed hat mir eben sehr viel Spaß gemacht, weswegen ich z.B. AC 4 Black Flag und Unity 2x durchgespielt habe. Aus diesem Grund verschiebt sich so manches automatisch ein wenig nach hinten, aber es kommt auch sehr auf meine aktuelle Stimmung a la "Worauf habe ich denn im Moment überhaupt Lust?" an. Manchmal habe ich so richtig Lust auf ein Spiel, schmeiß' es mir rein und habe dann irgendwann trotzdem keine Lust mehr darauf und landet eine Etage tiefer.
    Dadurch, dass ich durch Arbeit und andere alltägliche Aktivitäten ohnehin weniger Zeit zur Verfügung stehen habe als damals als Schülerin.


    Der einzige Weg, um mit dem Stapel der Schande umzugehen, wäre ein Plan, wann was durchgezockt wird. So denke ich zumindest. Mein Freund hat sich diesen Plan momentan zur Hilfe genommen und scheint ganz gut dran zu sein, ich jedoch hänge dabei schon lange.

    (Passend zu meinem oberen Satz)
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht, aber diese Idee habe ich schon längst verworfen.
    Ein Plan bringt bei mir überhaupt nichts, weil ich wie gesagt zu bestimmten Zeitpunkten auf ein Spiel Lust habe und manchmal eben nicht, sodass ich was anderes zocken möchte. Wenn der Spielspaß nicht zum Moment passt, dann ist das meiner Meinung nach auch eher fehl am Platz.