Beiträge von Ravyn

    Ich habe zuletzt relativ viel geschaut, das aktuellste wäre wohl Shadow and Bones auf Netflix. Eine Serie bezüglich der Bücher des sogenannten Grisha-Verse, von welchem ich zuvor auch nie in meinem Leben gehört habe, aber auch die Bücher könnten für mich interessant sein. Die Serie finde ich nämlich ziemlich gut, zumal die Materie auch leicht zu verstehen ist. Ich würde gerne mehr von der Lore erfahren. Witzig war auch der Moment, als ich endlich realisierte, dass Lord Kirigan von Ben Barnes aka Prinz Kaspian gespielt wird. HOT

    Generell mochte ich den Stil der Serie, ist alles mehr oder weniger an Russland angelegt. Die Charaktere sind cool, die Beziehung zwischen Alina und Mal ist einfach echt niedlich und ich mochte die zwei Erzählebenen der Folgen, die am Ende zusammengeflossen sind. Ich meine damit Alina, die ihre Bestimmung entdeckt und in die Obhut von Lord Kirigan gerät und dass Kaz Brekker mit seiner Bande sie versuchen, wegen eines Auftrags zu finden. Cool gemacht. Will jetzt nicht zuviel über das Ende sagen, weils auch ein Cliffhanger ist... aber bin gespannt wies weitergeht.

    Ich bin übers Internet relativ zufällig auf Solo Leveling gestoßen. Damals waren auch noch nicht so viele Kapitel draussen, aber mich hat der Style einfach überzeugt. Der erste Dungeon war für mich ein Attack on Titan-Moment, wo der Boss einfach dieses creepy-face gemacht hat und allein das hat schon ausgereicht um mich abzuholen. XD Das war bislang auch mein liebster Moment.

    Von den Charakteren mag ich Jin-Woo natürlich am Liebsten, denn er ist einfach die tragende Figur und ich mag seine Entwicklung. Klar ist er am Anfang vielleicht etwas übertrieben schwach dargestellt, aber ich mochte es, dass er etwas im Kopf hatte, um den ersten Dungeon zu meistern. Und ab dann liebe ich seine optische Weiterentwicklung einfach, auf den Covern beispielsweise sieht er einfach nur insane genial aus!


    Ich habe mir letztens dann auch im Buchladen die ersten drei Bände auf Deutsch gekauft und werde diese auch weiter sammeln. Der Preis ist in Ordnung, dafür dass alle Seiten in Farbe gedruckt sind und diese eine gute Qualität haben. Ich bin jetzt auch nicht auf dem aktuellen Stand des Manhwa, ich warte einfach die deutschen Releases ab und kaufe mir alles nach und nach. Ich werde mir auch irgendwann den Roman dazu kaufen, weil das Cover bzw das gesamte Buch einfach ein totaler Hingucker ist.

    Eine Animation dessen würde ich mir auch extrem wünschen, ich bin mir auch sicher, dass dies generell sehr gut ankommen wird. Ich bin mir zwar auch nicht sicher von welchem Studio, da ich da auch keins präferiere, aber diese sollten diesen genialen Style einfach weiter umsetzen.

    Xenoblade Chronicles gehört heute noch zu meinen absoluten Favoriten bezüglich Videospielen, wenn nicht sogar DER Favorit. Also klare Spielempfehlung an alle, da es heute davon auch eine verbesserte Version für die Nintendo Switch gibt.


    XC habe ich 2012 schon auf der Wii gespielt und ich liebe es einfach. Das Setting mit den zwei Titanen und dessen Völkern ist schon besonders an sich, aber die Charaktere und die Geschichte dahinter ist einfach spannend gewesen. Zwar gabs in der Mitte des Spiels einen Plottwist der selbst für mein damaliges Ich leicht zu erahnen war, aber trotzdem war die Handlung sehr gut! Gegen Ende ist das Leveling auch etwas grindy, aber mich hat es damals nicht wirklich gestört, weil ich generell viel und gut gekämpft habe. Heute muss ichs aber nochmal für die Switch wirklich durchspielen, zumal es dort auch noch ein neues Ending gibt also eine Erweiterung.

    Infolgedessen habe ich mir beim Release von XCX eine WiiU gekauft und hatte die ersten 40 Stunden auch meinen Spaß damit, weil man endlich Mechas kaufen und selbst durch die Spielewelt steuern konnte und das ist einfach mein Wunsch für einen Nachfolger gewesen. Nur kam damit auch die Ernüchterung, weil hier die Handlung und auch die Charaktere etwas flacher waren, sodass ich dann auch ein wenig enttäuscht von dem Spiel gewesen bin. Es ist keineswegs schlecht, das will ich damit nicht sagen, aber meine Erwartungen hat es nicht erfüllt. Abseits davon höre ich aber heute noch den extrem genialen Soundtrack, der echt reinknallt. Ich bin immer noch totaler Fan der Main Theme, Black tar und so weiter.


    Xenoblade 2 ist vollkommen unabhängig von den vorherigen Teilen, von daher kann man es locker spielen, ohne Vorwissen zu haben. Keine Sorge.

    Xenoblade 2 fand ich aber wieder sehr gut. Die Titanen sind wieder zurück, diesmal stehen diese aber nicht so extrem im Vordergrund, aber trotzdem erstmal cooles Setting. XD Hier mag ich auch die Charaktere vorallem eigentlich Mythra, weil sie extrem cool ist. Was ich bei XC2 nur etwas ankreiden würde, wäre das System mit den Klingen. Ich finde das System etwas überladen und auch etwas random. Mich stört es beispielsweise extrem, dass es für verschiedene Klingen einfach andere Artworks gibt. Da bin ich irgendwie etwas empfindlich,.. das sollte zusammenpassen! XD Ich hätte es eigentlich echt besser gefunden, wenn jeder wirklich seine individuelle Klinge gehabt hätte (ab und zu kann man eben zwischen drei verschiedenen switchen), die man im Spielverlauf einfach verbessert und weiterentwickelt.

    Grafisch und vom Gameplay her wieder sehr top. Und geiler Soundtrack.


    Xenogears und Xenosaga sagt mir etwas, aber ich bin mir halt nicht sicher, ob diese Spiele heute etwas für mich wären. Vielleicht wäre ein Remake oder ähnliches in Zukunft nett.

    Zurzeit Godfall für PS5, einem Exklusivtitel für diese Konsole. Es ist ein Looter Slasher, also im Prinzip ein Spiel mit Nahkampfelementen und der Struktur, so viele Gegner/Missionen wie möglich zu spammen, um am Ende die beste Ausrüstung zu bekommen. Das Spielprinzip an sich gefällt mir extrem gut, das Setting, beziehungsweise die Aufmachung mit den coolen Rüstungen gefiel mir schon von Anfang an, aber trotzdem kann ich das Spiel nur sehr bedingt empfehlen, da es einige Schwächen hat. Die Story handelt um einen Racheakt zwischen zwei Brüdern, wovon ihr Orin steuert und gegen den anderen ankämpfen müsst. Dabei müsst ihr euch typischerweise an die Spitze kämpfen und einige Bosse aus dem Weg räumen. Dabei gelangt ihr nach einer kurzen Einführung ins Siebte Sanktum, eure einzige Basis, von der ihr die Missionen und eure Ausrüstung auswählen konnt. Und insgesamt gibt es auch nur zwei NPCs mit denen ihr Interagieren könnt. Die Missionen gestalten sich alle gleich, das bedeutet ihr gelangt in eine Karte und müsst dann dort Gegner aus dem Weg räumen, lootet nebenbei Truhen und besiegt dann dort den jeweiligen Boss. Manche Missionen nennen sich dann Jagd oder ähnlich, allerdings ist im Prinzip echt alles dasselbe. Das ist auf Dauer natürlich eintönig, zumal ihr auch nicht sonderlich viel mit der Umgebung interagieren könnt.

    Die Rüstungen, die sich im Sanktum befinden und die ihr dann für Orin freischalten müsst sind zwar vom Aussehen brutal cool, unterscheiden sich aber auch nur minimal voneinander bezüglich der besonderen Fähigkeiten, aber dadurch dass ihr alle gleich ausrüsten könnt spielen diese sich auch irgendwie gleich.

    Godfall ist für mich ein Spiel für zwischendurch und optisch macht es schon ordentlich etwas her. Da ich es auch zusammen mit meiner Freundin spiele ist es dennoch unterhaltsam, z.B. für nach der Arbeit einige Stunden stumpf totzuschlagen. Ich denke, dass wir es bis zum Boss durchspielen und uns vielleicht alle Rüstungen holen und es dann beiseite legen, da halt das Endgame keine großartige Motivation bietet es weiterzuspielen.


    Dann habe ich vorgestern auch mit meiner Freundin It Takes Two für PS4 bzw PS5 durchgespielt, von den Entwicklern von A Way Out, welches 2017 erschienen ist. Es handelt sich um ein Koop-Spiel, welches man ausschließlich zu zweit im Splitscreen spielen kann. Bei It Takes Two schlüft man in die Rolle eines Ehepaars, welches kurz vor der Scheidung steht. Da man in Körpern von Puppen zum Leben erweckt muss man einen Weg finden, wieder in die Realität zurück zu finden und dabei durchforstet man eine lebendig, verrückte Welt die sich rund um das Haus und den Garten abspielt. Man muss zusammenarbeiten und sich absprechen, ansonsten kommt man nicht weiter. In jedem Abschnitt des Spieles gibt es irgendeine Besonderheit/Fähigkeit, die der eine jeweils steuern kann und durch die Kombination kann man in den Leveln weiter kommen, was echt extreeeem gut gemacht ist. Es wurde an keiner Stelle langweilig und mich haben die Ideen der Entwickler immerzu beeindruckt, da das Spiel optisch und auch von der Synchronisation auch echt was her macht.

    Also wenn ihr jemanden kennt, egal ob Freund oder Familie... lasst euch mal auf dieses Spiel ein, denn It Takes Two spiegelt das wieder, was ich an Videospielen so liebe: Puren, liebevollen Spielspaß und das auch noch zu Zweit. Ein tolles Abendteuer, welches wir ebenso platiniert haben. Wir haben jeweils drei Abende ausgiebig gespielt und ungefähr 14 Stunden für alles gebraucht, da wir wie gesagt auch Trophäen gemacht haben. XD

    Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich eigentlich nach einem beendeten Spiel direkt das nächste anfangen kann, da mich so viele Neuerscheinungen interessieren (oder auch ältere Spiele, für die ich noch keine Zeit hatte)... Demnach habe ich eigentlich immer irgendetwas zu tun, um "Leere" zu füllen. Beziehungsweise entsteht nichtmal wirklich eine.. XD


    Wenn ich ein Spiel wirklich gut finde, dann kann ichs auch nochmal spielen, wie ichs bei Story Shootern oder Adventure Games auch gerne mache, die sowieso nur 9 Stunden oder vielleicht etwas mehr dauern, wie z.B. Bioshock Infinite oder Tomb Raider oder gar Life is Strange. Letzteres habe ich insgesamt 3x durchgespielt, weil mir das Spiel so gut gefallen hat.


    Bei Open World Spielen oder RPGs ist es dann etwas anders, weil diese sehr viel Zeit fressen und da würde ich höchstens die Story nochmal durchspielen, wobei ich als Ausnahme The Witcher 3 nochmals auf der PS4 durchgespielt habe, um mir die Platin Trophäe zu sichern. TW3 hat mir halt gänzlich einfach extrem gut gefallen.

    Monster Hunter war mir schon immer irgendwie präsent, vor allem auf der PSP, aber ich bin irgendwie nie wirklich mit der Reihe warm geworden bis Monster Hunter World für die PS4 rauskam. Dieses habe ich dann tatsächlich viel gespielt und mir gefällt es wirklich extrem gut, weswegen ich mir Rise einfach blind gekauft habe. Ich war anfangs wegen der Switch etwas skeptisch, da ich auf dieser Konsole kaum spiele, bin aber sehr überzeugt worden, denn es spielt sich bis auf weinige Ausnahmen flüssig und die Optik ist ebenso ziemlich gut!


    Welche Waffen habt ihr bisher ausprobiert, welche mained ihr? Welche habt ihr in früheren Teilen gespielt?

    Ich habe auch schon alle Waffen durchgespielt und auch paar Quests gemacht, allein schon durch die Arena Quests, wo man quasi als Herausforderung mit unterschiedlicher Ausrüstung spielen musste. Generell bin ich aber jemand, der schnelle Waffen bevorzugt, da die meisten Monster auch relativ schnell angreifen. Das heißt also, dass ich Doppelklingen, Langschwert und Gleeve am Meisten mag.


    Wie weit seid ihr bisher im Spiel (ohne Spoiler!), gefällt euch der Low- und Highrank

    Bin gestern im High Rank angekommen und habe diesen Drachenältesten in der Randale bekämpft. Mir fehlen noch drei Quests um weiter aufzusteigen, aber ich habe gestern gemütlich noch die Ausrüstung von Somnacanth zusammen gefarmt. Generell gefällt mir die bisherige Auswahl an Monstern schon sehr, auch die neuen bilden eine gute Abwechslung. Man merkt auch eine Steigerung zwischen den Quests, dass Monster immer schwieriger werden, von daher macht das Rangsystem auch alles richtig.


    Welches ist bisher euer Lieblingsmonster, sowohl von den neuen als auch von den Alten?

    In 3rd habe ich mich in Zinogre verliebt und ich mag ihn immer noch, auch die alternative Version Höllen Zinogre (schön düster), aber in World habe ich mich total in Odogaron verliebt, vor allem wenn er einem manchmal mit einem Stück Fleisch entgegen kommt. Sau niedlich. Passend zu Odogaron mag ich Nargacuga auch extrem gerne, schön düster und das rot in den Augen, wenn er aggressiv ist. Ansonsten mag ich generell viele Drachenälteste vom Design her. Von den neuen definitiv Magnamalo, diese Samurai-Rüstung ist ein Augenschmaus.


    Was haltet ihr von neuen Mechaniken wie den Seilkäfern, den Einheimischen Wesen, dem Kameramodus oder den Palamutes?

    Seilkäfer sind extrem nützlich, die Klammerklaue in World war etwas auf die Monster begrenzt, aber in Rise kann man damit auch an Wände springen und auf Ebenen gelangen, wo man normalerweise nicht hin kommt. Das ist nützlich, wenn Monster weglaufen, denn dann muss man den Weg nicht aussen herum laufen oder ähnliches. Die Palamutes tragen wie gesagt zur Schnelligkeit des Spiels bei, da die Karten schon groß und weitläufig sind. Ohne ist es manchmal etwas anstrengend gewesen. Fotomodus ist etwas, was ich nicht unbedingt brauche, aber ein nettes Gimmik für zwischendurch (auch die Quests).

    Bei den Stättenquests, also wenn man im Multiplayer spielt finde ich es auch cool, dass Jäger ersetzt werden, wenn einer sich z.B. früher zurückzieht. In World war dieser Platz dann unbesetzt, aber das Monster blieb so stark wie vorher, weswegen ich das manchmal etwas nervig fand. Dass jetzt alle einen Buddy zur Quest mitnehmen können finde ich an sich gut, aber manchmal etwas unübersichtlich im Kampf, weil halt alles mit angreift und rumläuft. Man gewöhnt sich aber nach einigen Quests schon daran.


    Wünscht ihr euch ein DLC in Form eines G-/Master-Ranks? Oder reicht euch das Grundspiel und die DLCs, die bisher angekündigt wurden?

    Ich bin natürlich froh, wenn es weiter geht und sich das grinden für gute Ausrüstung so wichtig lohnt, wenn Quests schwerer werden. Deswegen würde ich mich schon über einen G Rank freuen oder ähnliches. Ebenso sehr freue ich mich aber auch, wenn Erweiterungen rausgebracht werden, indem es einfach neue, epische Monster abzufarmen gibt wie z.B. bei World der Fall war. Für einen großen DLC, meinetwegen auch mit etwas Story in Monster Hunter Manier würde ich auch Geld ausgeben.


    Was haltet ihr von der Randale? Gefällt euch die Idee und das Gameplay?

    Interessant, so ein Hordenmodus. Das hat Monster Hunter noch gefehlt, wo du eben wirklich deine Heimat beschützen musst, weil sonst die Monster alles dem Erdboden gleich machen. An sich finde ichs auch gut umgesetzt, ich finde es nur merkwürdig, dass sich Monster einfach in Luft auflösen, sobald du sie besiegt hast... hätte es so gelöst, dass sie sich dann wirklich zurück ziehen und flüchten oder eben tot am Boden liegen bleiben.

    Für mich war es nicht schwierig einen Freund zu finden, der Videospiele mag. Allerdings bin ich nun umso glücklicher, eine FreundIN gefunden zu haben, die ebenso gerne zockt wie ich es tue. Am Anfang war sie vom Genre am Liebsten bei JRPGs oder Telltalegames generell, allerdings habe ich damals glaube ich Assassins Creed Origins gekauft und gesuchtet und sie fand es auch ganz toll, weswegen sie dann auch offener für westliche Spiele geworden ist. Daraus resultierte, dass wir eigentlich viele Spiele gemeinsam gekauft und gespielt haben, auch Singleplayergames haben wir dann zeitgleich durchgespielt und uns darüber unterhalten. Zuerst haben wir glaube ich den Koop Modus von AC Unity durchgespielt, weil wir eben mit der Reihe eingestiegen sind. Heute spielen wir zusammen Gwent - Also wir spielen dann gegen andere Spieler weltweit, aber unterhalten uns über Decks oder Strategien -, Monster Hunter World, Overwatch und beispielsweise sonstige Shooter, wie Borderlands 3.

    Wir haben diesbezüglich auch noch viel nachzuholen, allerdings muss ich dazu sagen, dass wir voneinander auch noch viele Dinge alleine spielen. Ich spiele z.B. auch noch relativ aktiv League of Legends, womit sie überhaupt nichts anfangen kann und es ist für mich auch in Ordnung wie es ist. Somit kann ich dann auch noch mit anderen Freunden zusammen spielen, ohne dass es in der Beziehung zu viel wird. Das einzige was sie dann beispielsweise stört ist, wenn ich dann ab und zu einen Ausraster habe. Daran arbeite ich, aber da ich verdammt Jähzornig bin ist es halt manchmal der Fall. XD


    Meine Leidenschaft fürs Gaming oder auch Sammeln von Merchandise würde ich für keinen Menschen der Welt aufgeben. Ich kann verstehen, wenn man mal eine Pause macht und Kompromisse eingeht, um mit dem Partner etwas anderes zu unternehmen - beziehungsweise finde ich selbst paar Tage Pause von Videospielen ganz okay, aber wie gesagt ganz aufgeben? Auf keinen Fall. :D

    spiele das Spiel eigentlich kaum noch und bin hier nur per Zufall drübergestolpert, aber muss das einfach kurz loswerden: wie fucking langweilig sieht Viego bitte aus lol? Ich weiss schon dass League mittlerweile ein erfolgreiches, wenn auch recht langweiliges Designkonzept gefunden hat, aber aus dem "Ruined King" hätte man doch - gerade nach Yone, Kayn, Rakan, Sylas, Sett und wie die alle hiessen - wirklich was Interessanteres als schon wieder 0815 shirtless anime guy machen können :(

    Ja da hast du Recht. Ich finde die letzten Champions vom Design her teilweise schon etwas einfältig. Ich wünschte, sie würden sich weiterhin etwas mehr trauen und mal wirklich etwas neues erschaffen. Ich hoffe immer noch auf eine etwas übergewichtige Frau in League a la Gragas. Oder halt mal muskulös oder whatever. Kann ja trotzdem eine tolle Persönlichkeit sein. <3

    Seraphine finde ich zwar schon cool zu spielen, allerdings wäre sie einfach echt ein Sona Rework. Die Thematik ist ja schon diesselbe, da bekommt man halt echt das Gefühl, man bräuchte eine Hatsune Miku Implementation in League... Rell ist vom Design her nochmal etwas interessanter, aber für mich im Nachhinein doch etwas zu clunky, da ich gerne flexiblere Champions spiele. Wenn ich als Rell ulte fühle ich mich auch komplett unstark, wobei ich damit einmal einen Gegner durch meinen plötzlichen movement speed weit weg ziehen konnte, um meinen Carry zu schützen. Da wird sich definitiv noch einiges tun.

    Ich habe das Spiel auf der Playstation 5 storytechnisch zumindest einmal beendet und möchte auch kurz meine Meinung zu diesem Spiel äussern. Ich bin was Cyberpunk 2077 angeht teilweise auch eher zwiegespalten und das liegt an so vielen Aspekten die zusammenspielen.



    Könnte jetzt noch so viel schreiben...

    Aber hauptsache mein V hat den größten Lümmel und man sieht diesen nur durch eine verbuggte, fehlende Hose im Inventar. Ansonsten ist der zu nix zu gebrauchen, wie schade LOL

    Natürlich finde ich es auch scheisse, dass insgesamt viele Lebensmittel weggeworfen werden. Und am Schlimmsten finde ich es eigentlich beim Fleisch oder generell tierischen Produkten. Ich möchte jetzt nicht zu viel auf Massentierhaltung und schlechte Bedigungen für Tiere eingehen, denn ich selbst kaufe am Liebsten beim lokalen Metzger ein, wo die Produkte zwar etwas teurer sind, aber ich weiss wenigstens, woher sie kommen. Wenn ich und meine Freundin einkaufen, achten wir generell darauf, wie viel wir einkaufen, um die Gefahr zu verringern, etwas wegschmeißen zu müssen. Beispielsweise frieren wir Brot, Gemüse und Fleisch einfach ein, um es irgendwann zu einem späteren Zeitpunkt zu essen und damit fahren wir eigentlich ziemlich gut. Obst wird generell frisch gekauft, weil ich es so auch am Liebsten mag und das tue ich auch am Liebsten bei bestimmten Supermärkten, da die Qualität sich teilweise stark unterscheidet. Beim Obst bin ich auch penibel und mag es eher frisch und knackig, kann aber auch damit leben, wenn meine Banane nicht mehr so fest ist und dann alternativ beispielsweise einen Shake daraus machen, wo die Konsistenz keine Rolle spielt.
    Aufpassen tuen wir natürlich bei Milchprodukten, die schneller verderben, aber wenn es z.B. um Joghurt geht, dann wird daran gerochen oder nur ein winziger Teil probiert, um herauszufinden, obs wirklich nicht mehr gut ist.


    Ansonsten bin ich der Meinung, dass jeder selbst etwas darauf achten sollte, was er konsumiert und wie er damit umgeht.
    Es gibt ja andere Lösungen, wie kontrollierteres Einkaufen oder haltbar machen, wenn möglich.
    Was Supermärkte an Lebensmittel wegschmeißen ist zwar traurig, aber gut, die unterliegen auch strengen Regelungen und Auflagen, was ehrlich auch gut so ist. Hand aufs Herz, wir wollen insgesamt ja auch gute Ware kaufen und nicht etwas, was schon seit einigen Tagen rumgammelt oder so...

    Was soll ich sagen? Ich hab Digimon damals echt wirklich sehr geliebt und ich mag die Staffeln bis Savers immer noch, Adventure und Zero Two von damals auch. Aber ich finde es echt schade, dass man das enorme Potenzial von Digimon einfach wegschmeisst und die Nostalgie ausnutzt, nur damit die Leute angeblich weiter am Ball bleiben. Tri hat mich irgendwie nicht gebockt und Applimon ist komplett an mir vorbei gegangen, weil ich nach Xros Wars einfach irgendwie total genervt war. Ist Applimon überhaupt sehenswert?


    W/E habe ich mir die erste Episode zum Remake Adventure 2020 angeschaut, finde es erstmal gut, dass sie versuchen etwas anderes zu machen, denn das Original war bei weitem nicht perfekt, aber den Start finde ich trotzdem erstmal etwas schwach. Es wird sich hauptsächlich auf Taichi konzentriert und es wirkt irgendwie halt alles schon so "bekannt", also die Kids wundern sich überhaupt gar nicht was dort eigentlich passiert, weil ich finde das hat immer etwas mit der Magie von Digimon beziehungsweise mit der digitalen Welt an sich zu tun gehabt. Das Shinka finde ich nicht schlecht, also dass man quasi direkt sieht wie sich der Körper auch im Kampf verändert. Ich habe halt irgendwie einen Song vermisst, der einem direkt Gänsehaut bringt, den das war auch immer ein Markenzeichen, das selbst Xros Wars einzuhalten wusste.


    Alles in allem freue ich mich aber eher auf Digimon Survive, das sieht viel cooler aus.

    Ich ärgere mich nicht oft über Spiele, denn ich nehme sie meist so, wie ich sie bekommen. Im Falle von Uncharted, wo immer wieder rumgeplärrt wurde, wie toll das ist ("ein modernes Indiana Jones") und was wohl storytechnisch gut sein soll, wurde ich bisher eher enttäuscht. Zumindest der erste Teil hat mir vorerst den Rest gegeben, weil ich mir doch mehr Rätsel und Klettereinlagen erträumt hatte und stattdessen eine Ballerorgie mit Frust erhielt.


    Und ich hab dabei wirklich zu viel bekommen. Man läuft drei Meter, sieht schon von weitem die Kisten und Säulen zum Take Cover und dann kommt auch schon die erste Gegnerwelle, die meist aus vier bis sechs Leuten besteht, nur damit direkt die nächste Ladung an Kugelfutter daherkommt. Und dies geht fast das ganze Spiel über so. Wirklich ruhige Passagen und Momente hat man nicht, auch nicht später mit diesen widerlichen Mutationen.

    Ich hatte bis zum Ende gespielt, außer den Kampf gegen Havarro, da wurde es mir dann zu blöd und ich hab erstmal Schluss gemacht. Werde es wohl nach meinem nächsten Projekt zu Ende bringen.

    Ich habe zuletzt auch die Uncharted Collection auf der PS4 durchgespielt und ich musste jetzt schmunzeln, weils mir genau so ging. Ich bin mir auch sicher, dass aus diesem Grund viele keine Lust mehr auf das Spiel bzw die Reihe hatten. Besonders als am Ende immer diese overpowerten Gegner gekommen sind bin ich fast ausgerastet und dann spawnt man mit einer Waffe mit 2 Schuss wieder.
    Nichtsdestotrotz habe ich alle Spiele beenden können und habe nun auch die Reihe komplett, da ich A Thiefs End und Lost Legacy schon lange durch habe. Muss sagen, dass es mir insgesamt schon super gefällt, besonders die letzteren gehören zu meinen Favoriten, allerdings kann ich schon nachvollziehen, dass dieses Gameplay mit endlosen Schusspassagen schon sehr störend sind; bin aber froh, dass Naughty Dog in
    neueren Spielen wie auch The Last of Us wert auf Ausgeglichenheit legt, weswegen das nicht ganz so fustrierend ist. ^^


    Habe heute God of War [PS4] auf Platin gespielt ~ War ein ganz schöner Akt, besonders wegen der Walküren Queen, dem stärksten Boss ingame. Ein sehr, sehr geiles Spiel, welches vom Gameplay her nur gepunktet hat bei mir. Das Kampfsystem ist echt sehr gut und lässt sich gut spielen, ist indivuell anpassbar durch die Fähigkeiten und es wird nicht langweilig. War von der offenen Welt schon sehr beeindruckt... diese malerischen Landschaften und die sich immer verändernde Spielewelt, die in sich einfach so stimmig ist, dass es wie gesagt einfach nur Spaß macht neue Passagen und Dungeons zu erkunden, was auch die Sammelgegenstände - die man für die Platin braucht - erträglich macht. Freu mich auf den zweiten Teil, wenn er denn kommen sollte.


    Vor der ganzen Schose habe ich übrigens The Witcher 3 Wild Hunt erneut auf der Playstation durchgespielt, obwohl ichs schon für den PC komplett durch hatte, aber das ist halt einfach eines der besten Spiele.

    Hab gestern Platin in Assassins Creed Origins erreicht und habe das Spiel bis auf einige Nebenquests auch beendet. Nach den ganzen Trailern und als Fan der Reihe habe ich mir den Titel direkt bei Release gekauft, aber ich bin schon von Anfang an mit keinen großen Erwartungen an das Spiel getreten - weil man dann eben nicht enttäuscht werden kann. xD Es ist an sich schon ein sehr gutes Spiel, was die Spielewelt und das Gameplay an sich geht und ich mag AC im Open World Design, wie es schon in Black Flag der Fall gewesen ist. Am Anfang fand ich den Einstieg in die Story ist auch ganz in Ordnung, aber ich fand's gegen Mitte bis Ende nicht mehr so gut. Für mich irgendwie gar kein zufriedenstellender Start in den Ursprung der Assassinen Gemeinschaft, die wir doch schon so lange mitverfolgen.

    @Tsunade Daimon - Hatte ich auch schon oft genug und ich denke mir mittlerweile "Warum interessiert es mich eigentlich, was andere Leute von sich geben?". In manchen Fällen sollte man seine Kommentare einfach stecken lassen, denn meistens ist es nicht mal eine Diskussion mit realen Argumenten die da ausgetauscht werden, sondern irgendein Gedankenabfall.

    Assassin's Creed Empire. Ich muss es einfach zugeben :< Ich bin der größte Scheiß-Ubisoft-Fanboy ever. Naja, zumindest Watch Dogs & Assassins Creed. Mit AC4 kam ich damals in die Welt der "großen" Videospiele neben Nintendo, von daher haben sie wohl immer einen großen Wert für mich (also die Reihe)

    Bin auch das Fangürl schlechthin, wenn es um diese Spielreihe geht. Ich freue mich auch so hart auf Assassins Creed Origins, habe mir auch schon die Collectors vorbestellt (zusammen mit Far Cry 5, auf welches ich mich auch schon freue). Ich muss sagen, dass ich die letzten Teile auch sehr mochte, auch Unity. Von daher freue ich mich in Ägypten rumzulaufen, einer der besten und interessantesten Settings meiner Meinung nach.
    Ansonsten freue ich mich noch sehr auf Life is Strange - Before the Storm und auf Ori and the Will of the Wisps und auf The Last of Us 2. Aber leider haben wir zu letzterem eher weniger Infos.

    Fand den Song Contest im Vergleich zu dem der letzten Jahre verdammt enttäuschend. Dass Deutschland wieder am Schlusslicht stand fand ich diesmal allerdings nicht wirklich tragisch, weil in den letzten Jahren mochte ich die deutschen Lieder schon sehr.
    Ich habe mit Absicht nicht vorher schon das deutsche Lied gehört, weil ich mich überraschen wollte, aber als der Song angefangen hat, dachte ich direkt die würde Titanium von David Guetta performen. Egal ob Absicht oder nicht, aber der Beat ist es 1 zu 1. Und dafür keine tollen Lyrics und so.


    Mein Vote war für Norwegen mit Grab The Moment.
    Ansonsten fand ich noch Joci Pápai - Origo und Dihaj - Skeletons.

    Viel kann ich echt nicht an der Geschichte bemängeln, von daher spare ich mir irgendwelche künstlichen Verlängerungen meines Postes, wie nett dich deine Kurzgeschichte doch finde. ^^ Ich lese manchmal echt total gerne Slice of Life oder schaue es mir an, weil es einfach total alltäglich ist und einen doch an das eigene Leben erinnert. Zugegeben war ich damals nie wirklich so angetan von Mimi, aber in deiner Eigeninterpretation finde ich sie mit Miyako doch ganz niedlich und es lässt sich schön lesen. Dass die Digimon jetzt dabei waren fand ich jetzt nicht störend, für mich wäre das in Digimon ganz normal.

    Horizon Zero Dawn [PS4]
    Beiße mir gerade in den Arsch, dass ich die Collectors Edition nicht gekauft habe mit Figur und dem ganzen anderen Merchandise. Habe die normale Edition am Tag des Releases gekauft und das Artbook bestellt, weil ich das Design des Games unglaublich geil finde (und total auf Robos abfahre) und seitdem habe ich einige Spielstunden hinter mir und bin bisher endlos begeistert. Die Grafik ist unglaublich und die Gegenden gefallen mir bisher ziemlich gut, auch die Wetterwechsel geben ein komplett neues Feeling her. Cool finde ich das Setting und diese Mischung, da ich beide Genre ohnehin ziemlich gerne habe und wie gesagt, das Design ist absolut super und inspiriert mich als Künstler richtig. Musikalisch hat das Spiel bisher auch schöne Tracks zu bieten, aber ich muss sagen, dass mir bei manchen Games eher die Soundtracks in den Ohren blieben, ohne unbedingt auf den Soundtrack zu achten. Aloy ist natürlich total cool und dieses RP und Open World Gedöns ist natürlich auch total mein Ding. Bin mal gespannt, was die Story so hergibt.
    Auf meinem neuen TV lässt es sich bestimmt total geil zocken