Beiträge von Xeno'jiiva

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Ein Thema, wo ich gerne mein Senf dazugebe! =>

    Für mich steht ganz klar fest; ich möchte kinderlos bleiben. Liegt nicht daran, dass ich eine junge Heranwachsende bin - ich kann mich selber nicht als Mutter sehen.

    Ich möchte noch sehr viele Orte bereisen und dies & jenes, und so hart es sich anhört, ein Kind würde da nur stören. (Jetzt bitte nicht denken, dass ich Kinder als Last o.Ä. empfinde!)

    Auch wegen meinen psychischen Störungen und meiner Fehlbildung, will ich dem Kind das nicht anttun. Klar, schaffen es labile Menschen Kinder großzuziehen - ich gehöre da aber leider nicht zu der Sorte. Meine Fehlbildung ist unglücklicherweise vererbbar, ich würde meinem Kind das ganze Gemobbe nicht anttun wollen und es soll nicht so wie seine Mutter, durch die Hölle gehen und sich fragen, warum es eigentlich noch lebt. Ich hoffe, ich komme nicht egoistisch rüber! Es soll nicht durch das Ganze durchgehen, durch was ich gehen musste. Es gibt immer diese 'Spaßvögel', die meinen müssen, jemanden runterzuziehen, da man anders aussieht. Das ist aber ein anderes Thema. Und wenn ich mal ein Kind bekommen sollte, und es das hat, was ich habe, wird es für mich trotzdessen das schönste Kind sein, was ich gesehen habe. <---- falls es mal passieren sollte.

    Unvorteilhaft sind die Art von Menschen die einen kritisieren oder darüber urteilen, wenn man kein Kind haben möchte und einen weismachen wollen, dass Frauen angeblich Kinder bekommen MÜSSEN. Ja, es gibt wirklich solche Leute. Egal ob Kerl oder Frau. Jeder sollte schließlich selbst entscheiden können, ob er eine Familie haben will oder nicht. Sowas sollte man nicht erzwingen. Oder dieser Satz: ´Du bist ja noch jung, später wirst du deine Meinung ja ändern!' No. Please stop that!


    Ich sehe mich wie gesagt nicht als Mutter, aber Salute und ein großes Lob an die Frauen und Männer, die sich jeden Tag um ihr Kind kümmern, es lieben, es unterstützen und stolz auf ihr Kind sind. Respekt an euch/die, denn eure Kraft und eure Power bewundere ich. Selbst wenn ich weiß, dass es mal anstregend sein kann, so lieben ihre Eltern ihr Kind bedingungslos. Wobei jedes Elternteil immer anders ist und tickt.

    Ich bin mir zu 100% sicher, dass meine Eltern nichtmal wissen, dass diese Spielreihe existiert.

    Zwar hab ich meinen Dad früher immer damit genervt, mir die neueste Pokémon-Edition zu holen, aber damit anfangen konnte er so gut wie gar nichts. p:

    Um ehrlich zu sein, kann ich mir vorstellen, dass sie nie wussten was ich damals als kleines Kind so fasziniert gespielt habe.

    Oder im Großen oder Ganzen hatte sie es nicht interessiert, da Pokémon zum Glück ein kinderfreundliches Spiel an sich ist (wenn wir die Creepypastas, etc. außenvor lassen).

    Ich bin normalerweise nicht so der Shiny-Hunter, aber damals sind mir mal mehr, mal weniger Shinys über dem Weg gelaufen. Und dabei war mein härtestes ein Rayquaza (schillernd). Ja, ungelogen, dieser grüne Drache. Rayquaza ist meiner Meinung eh schon schwer einzufangen und dann habe ich damals das große Los gezogen, ein schillerndes zu ergattern. Ungelogen, es hat mich meine ganzen Bälle gekostet, weil ich zu geizig war und meinen Meisterball nicht einsetzen wollte (habe ich glaube doch am Ende getan, weil die Frust und die Verzweiflung mir überkommen sind und mein halbes Team nur zerstört hat). Aber das war auch echt lange her, ungefähr 2008-2009 auf Smaragd.


    Mein, na ja "schlimmster" Fail war, als ich auf Feuerrot in der Safari-Zone war und nichtsahnend durch das Wasser gesurft bin, mir ein Golking (schillernd) über dem Weg lief. Ende der Geschichte war, ich konnte es nicht fangen und es ist abgehauen. Ich saß vor meinem DS da und dachte mir nur so: "Warum hast du nur meine Gefühle so verletzt, du fischiges Etwas?" Es war zwar nur ein Golking, aber ein schillerndes Pokémon zu fangen, was einfach komplett random auftaucht und man es gar nicht erwartet hätte, ist einfach ein gutes Gefühl. Dabei ist meinem Bruder in Platin ein Tanhel (schillernd) über dem Weg gelaufen und.. leider nahm es kein Happy End. Entweder hat es sich durch Bodycheck/Verzweifler selbst erledigt oder ihm sind die Bälle ausgegangen. Deshalb würde ich sagen, bei mir war es nur halbwegs so schlimm. <':


    Ich würde spontan sagen, ich habe mich über jedes Shiny gefreut, was so erschien. Selbst wenn es ein Hoppspross (schillernd) (in HeartGold) oder Ohrdoch (schillernd) (in Schwarz 2) war - weil sie einfach komplett unerwartet kamen und ich nie damit gerechnet hätte. Auch habe ich mich gefreut, als ich mal diese Käferwettbewerbe mitgemacht habe in HG und einfach mal so ein Kokuna (schillernd) gefangen habe. Ich sag ja, es sind immer diese witzigen Zufälle. Nerven tut mich aber keinesfalls eins, aber manche Farben passen einfach nicht wirklich zum jeweiligen Pokémon (siehe Psiana (schillernd). Hätte man eine eher andere Farbe geben sollen.)


    An der gesamten Anzahl an schillernden Mons würde ich sagen, dass es nicht gerade viele sind, um ehrlich zu sein. Höchstens ungelogen 30-40? Oder noch weniger. Klingt ziemlich lame, aber auf Shinys lege ich nicht großen Wert. Wenn sie kommen, kommen sie. Gezüchtet habe ich noch nie eins, deshalb sind alle wild gefangen. [:


    Das mit dem Shiny-Starter Resetten habe ich mal versucht. Das war in Ultrasonne, tatsächlich. Wollte mal ausprobieren, ein Robball (schillernd) zu bekommen, aber bei diesem Starter ist es schwierig, da er in der schillernden Form nur etwas dunkler ist (also nicht wirklich erkennbar. War bei mir der Fall), und eben nicht so auffällt wie Flamiau (schillernd) z.b.. Hab's nach oftmals vielen Versuchen aufgegeben - einfach weil ich das Spiel endlich spielen wollte. Ich glaube tatsächlich bis heute, dass eins davon ein Shiny war - und wenn, bin ich einfach der (nicht!) klügste Mensch der Welt.


    (Hab mich mal mehr oder minder an die Fragen orientiert.)



    Ich sehe es schon kommen... das wird ein langer Beitrag. Auf ins Abenteuer.


    Pflanze: Ich hätte es selber nicht erwartet, aber es ist tatsächlich Gewaldro. Als ich es zum allerersten Mal gesehen habe, hat es mir imponiert, nur leider habe ich es kaum bis gar nicht als Starter genommen. Dabei fällt mir aber ein, wie cool seine Attacken und sein Aussehen ist. Wie mächtig es doch sein kann, wenn es in seine Mega-Entwicklung geht. Habe es in Alpha Saphir und bin begeistert.

    Honorable Mentions: Bisasam, Dressella, Chevrumm, Roserade, Matrifol, Chelast


    Feuer: Zu Fukano muss man nichts groß sagen, oder? Ein fluffiger, treuer und feuriger Hund der immer an deiner Seite ist, dich beschützt und einfach von dir geliebt werden möchte. Zum ersten Mal gesehen in Feuerrot und war sofort verliebt. Würde ich jederzeit in meinem Team nehmen.

    Honorable Mentions: Flampivian, Igelavar, Ponita


    Wasser: Nun kommen wir zu einer meiner Lieblingstypen und hier war es schwer, einen Kandidaten zu finden. Aber sofort ist mir Walraisa eingefallen! Dieses Pokémon hat nicht nur einen furchteinflößenden Ruf, sondern sein Design ist in meinen Augen passend. Habe es nie wirklich eingesetzt, aber besitze jetzt eins in Weiß 2 und oh my God - ein Kraftpaket, was gegen einige Typen im klaren Vorteil ist und gut einsetzbar ist. Mag auch das Tier, worauf es basiert. (lel)

    Honorable Mentions: Jugong, Aquana, Karnimani, Admurai, Suicune


    Normal: Jeder würde sich fragen: "Warum?", "Weshalb dieses?" und genau genommen geht es um Zigzachs. Ich hab kein Plan wieso. Als ich noch etwas kleiner war und auch da schon anfing, dieses Pokémon zu lieben, habe ich soviele wie möglich von ihnen gefangen und Spitznamen gegeben und weiß bis heute nicht, was mich an Zig so fasziniert. In meinen Augen ist es einfach.. was Besonderes. Es war Liebe auf dem ersten Blick.

    Honorable Mentions: Kangama, Evoli, Muntier, Amigento


    Elektro: Jetzt kommen wir zu meinem absoluten Liebling und zwar Wattzapf. Das war auch wieder recht überraschend für mich, da ich es kaum Beachtung geschenkt habe und dann irgendwann - kam diese Magie auf mich und schwupps - ich war verzaubert. It was Magic. Es ist einfach so ein kleines, süßes Elektro-Mon. Und die Tiere, auf was es basiert, sind eigentlich absolut nicht meine Favoriten, aber Wattzapf ist einfach zu.. weiß nicht.. seine Augen sind so hypnotisierend.

    Honorable Mentions: Luxtra, Waaty, Blitza, Zebritz, Zapplarang


    Psycho: Flegmon. Einfach Flegmon. Mein Spirit Animal.

    Honorable Mentions: Psiana, Simsala, Zytomega, Guardevoir


    Kampf: Kobalium. War relativ einfach, weil ich sein Dasein, den dieses Pokémon hat sehr mag und es recht stolz rüberkommt. Insbesondere die Farbgebung und diese Art Hörner die es auf dem Kopf hat.

    Honorable Mentions: Lohgock, Galagladi, Kapilz


    Gestein: Hier fiel mir die Auswahl auch relativ einfach und es ist nichts geringeres als Despotar! Ehrfürchtig, stark (mal abgesehen von der 4-fach Schwäche Kampf... *hust* *hust*) und groß. Was für einen Respekt ich davor hatte, als ich es als kleines Kind zum ersten Mal gesehen habe. Hat mir gleich imponiert und war hin und weg, als ich es auch mal in meinem Team hatte. Ist zwar ein steiniger und schwerer (was ein Joke) Weg, von Larvitar bis zu Despotar, aber lohnt sich immer.

    Honorable Mentions: Rameidon, Aerodactyl, Wielie, Rizeros


    Boden: Chelterrar ist einfach ein echter Klassiker schlecht hin. Ich liebe es einfach, wie manche auf seinem Rücken Nester bauen, da es auf diesem anscheinend ruhig ist. Insbesondere einfach, weil auf seinem Rücken Bäume wachsen und wenn es umherwandert, man Chelterrar auch als "wandernde Wälder" bezeichnet. Auch gefällt mir, dass diese Pokémon in freier Wildlaufbahn sehr friedlich zu anderen sein sollen, so wie ich es mir immer vorgestellt habe, als ich jünger war.

    Honorable Mentions: Tragosso, Morlord, Sumpex, Camerupt


    Flug: Diese Runde geht an Kramshef. Stylish, wegen seinem "Hut" auf'm Kopf und super meinerseits, da ich Krähen liebe.

    Honorable Mentions: Tauboss, Noctuh, Iksbat, Washakwil


    Käfer: Armaldo. Mein absoluter Liebling unter Käfer- und Fossilpokémon! Hier kann ich nicht genau sagen, weshalb es mich in seinen Bann gezogen hat. Ob es diese klauenartigen Arme sind? Diese Art Panzerung als Körper hat? Oder diese Art "Federn", die an seiner linken und rechten Seite seines Halses sind? Ich kann es nicht genau in Worte fassen.

    Honorable Mentions: Ramoth, Honweisel, Yanmega, Cerapendra, Tectass


    Gift: Normalerweise war es hier etwas komplizierter, aber dann bin ich zum dem Entschluss gekommen, dass es Gengar sein wird. Dieser miese, giftige Geist mit seinem schelmischen großen Grinsen und seinen hinterhältigen, gefährlichen Angriffen. Bin so froh, dass dieses Pokémon erschaffen wurde, da es einfach gut reinhauen kann und mir das ein oder andere Mal bei den Wander-Mon' geholfen hatte. You will always stay in my heart.

    Honorable Mentions: Nidorino, Nidorina, Vipitis, Piondragi


    Unlicht: Snibunna, ein schnelles und präzises Wesen, was auf Geschwindigkeit Wert legt und dabei mit seinen Krallen gefährlich werden kann.

    Honorable Mentions: Nachtara, Fiffyen, Grypheldis, Krebutack, Rabigator


    Geist: Sofort an erster Stelle ist Giratina. Ein Pokémon, was so aussieht, als wäre es in der Hölle persönlich geboren und seine Urform ist einzigartig & unbeschreibbar. Dieses Wesen wird auch immer ein Platz in meinem Herzen haben, nicht nur wegen seines epischen Aussehens und Stärke, sondern auch wegen seines Daseins in der Sinnoh-Region und seiner Geschichte.

    Honorable Mentions: Banette, Traunfugil, Skelabra, Zobiris


    Eis: Niemand geringeres als Frosdedje. Eine wunderschöne, majestätische und eisige junge Dame. Obwohl ihre Hintergrundgeschichte bzw. Herkunft etwas gruselig ist, hat sie auch dennoch was interessantes.

    Honorable Mentions: Lapras, Amagarga, Mamutel


    Stahl: Stolloss. Zum ersten Mal bei Troy gesehen und meine Faszination ging auch an dieses Pokémon rüber. Was ein Brocken es ist neben Despotar und es sieht dabei verdammt gut aus. Ich war ja schon immer interessiert an Stahl-Pokémon und dank Stolloss bin ich es noch mehr. Wieso muss es auch in meinen Augen so episch sein?

    Honorable Mentions: Panzaeron, Metagross, Dialga, Durengard, Impoleon, Caesurio


    Drache: Es reicht schon zu erwähnen, dass ich ein riesen Fan dieses Typen bin und mich für Maxax entschieden habe. So gut in seinen Angriffs-Wert und was es an seinem Kopf hat, lässt es noch gefährlicher aussehen (ähnelt einer Doppelaxt). Ein Pokémon, was auch ein Muss in meinem Team ist (meistens).

    Honorable Mentions: Draschel, Shardrago, Monargoras, Kaumalat


    Fee: Hier wird Alola-Vulnona den Platz nehmen. Es sieht nicht nur in seiner normalen Form schön aus, sondern auch in seiner Eis-Form ist es ein wunderschönes Pokémon. War echt überrascht, wie stark es doch ist und jetzt 4-fach ein Vorteil gegen Drachen hat. Von Vulnona war ich schon seit Mystery Dungeon beeindruckt und dies wird sich nicht so schnell ändern.

    Honorable Mentions: Florges, Azumarill, Elfun, Dedenne


    Wieso muss ich gleich immer solche Romane schreiben? Und dabei auch noch mit meinem Handy? Egal.

    Die Evolieentwicklungen sind meist recht populär, aber bei mir gab es 3 die einen sehr eindrucksvollen und starken Eindruck gemacht haben. Ich werde es kurz und knappen halten.


    Platz 1: Nachtara
    Ich bin ein riesen Fan von Unlicht-Pokémon. Und dazu gehört auch dieses Pokémon. Nachtara hat zwar ein sachtes, aber passendes Design. Ich assoziiere es mit den Mond und es ist genau wie ich, nachtaktiv. Es wirkt geheimnisvoll und mysthisch. Ich liebe schon allein seine gelben Muster auf seinem Körper, insbesondere wenn sie anfangen zu leuchten, wenn es angreift oder oder wenn die Dunkelheit anbricht. Allein das es auf einer schwarzen Katze oder einem schwarzen Fuchs basieren soll, ist auch ein Pluspunkt. Wenn ich immer eins im Team hatte, konnte ich immer auf es zählen, da es einen guten Verteidigungs-Wert besitzt und ab und zu mehr aushalten konnte, als die anderen. Im Großen und Ganzen ist Nachtara ein Jäger, der selbst in der dunkelsten Nacht, seine Beute sehen & ergreifen kann.


    Platz 2: Aquana
    Aquana hat den 2. Platz eingenommen. Es kann einfach zu einem (halbwegs) Teufel werden, wenn es sich mit Säurepanzer hochboostet und kann die ein oder andere praktische Attacke erlernen, um z.b gegen Drachen-Pokémon zu siegen. Ich liebe sein Design und der Ruf ist einfach mal so passend. Seine/Ihre Schönheit ist bloß nicht zu unterschätzen, da diese Evolieentwicklung wie ein stürmisches Meer als Gegner auf einen zukommen kann. Zu Aquana passt dieser Spruch perfekt: ''Stille Wasser sind tief.'' Bei seinen Verteidigungs-Werten könnte man denken, dass das eine Mauer ist (unter den Wasser-Pokémon, wie z.b auch bei Austos).


    Platz 3: Blitza
    Blitza ist in Sachen Initiative ein Ass. Zudem besitzt es einen stacheliges Fell und bin einfach ein Fan davon. Habe es zum ersten Mal in Feuerrot eingesetzt und bin hin und weg davon. Es mag zwar nicht so kuschelig und warm aussehen wie Flamara, kann aber richtig reinhauen, wenn man ein positives Wesen hat und kann ein gutes Elektro-Pokémon im Team werden. Und da ich die Farbe Grün mag, ist seine Shiny-Form mein Favorit.

    1) Mögt ihr Starterpokemon?
    Definitiv tue ich das. Sie sind die ersten Pokémon, die dich von an Anfang begleiten/begleitet haben und immer an deiner Seite waren. Sie sind doch der erste Schritt ins Trainerdasein. Natürlich ist es in den meisten Fällen schwierig, sein Starter zu nehmen, wenn man alle Drei mag. Aber nichtsdestrotz sind Starter etwas Besonderes und mit ihnen fängt das Spiel erst richtig an, meiner Meinung nach.


    2) Wer ist euer Liebling und wen mögt ihr gar nicht?
    Heute gibt es eine große Auswahl an Startern und wenn man die meisten mag, ist es schwierig zu sagen, welcher der Liebling ist, wenn man mit den meisten Erinnerungen geteilt hatte. Nun, ich würde grob sagen, das Flemmli, Plinfa, Geckarbor (neuerdings) und Froxy meine Lieblinge sind. Ist natürlich etwas kompliziert zu sagen bei mir, da ich alle Starter auf ihre eigene Art und Weise super finde. Deshalb würde ich jetzt sagen, dass ich jedes akzeptiere, ob nun von deren Design oder sonst was.


    3) 3 mal hintereinander Feuer/Kampf, sind GF die Ideen ausgegangen?
    Nun, ich habe mich kaum darum geschert, wenn sie 3 mal hintereinander Feuer/Kampf-Starter eingebaut haben, da ich diese Typenkombi klasse finde. Aber das ist tatsächlich sehr gut möglich. Um ehrlich zu sein, als ich Flambirex zum ersten Mal sah, dachte ich, es wäre neben Feuer- ein Unlicht-Typ. Hätte auch gepasst.


    4) Wollt ihr nochmal einen Feuer/Kampf Starter?
    Nicht unbedingt, nein. Man könnte diesen Typen auch einen anderen tollen Nebentypen geben, wie z.b Drache oder Elektro. Feuer ist ein super Typ und hat eine menge Potenzial, aber Kampf muss halt nicht immer unbedingt sein bei einem Starter.


    5) Sollte es mehr Starter geben die zu Beginn einen Typenkombination
    haben oder sollte es mal wieder reine Typen geben wie in Gen 2?
    Um ehrlich zu sein, bin ich so ein 50/50 Denker, was das betrifft. Zu einem würde ich sagen, es sollte mehr Typenkombis geben, da man mit 2 Typen mehr Möglichkeiten hat gegen seine Gegner, aber reine Typen wie in Gen. 2 würden so einen gewissen Charme und (eventuelle) Nostalgie auslösen.


    6) Behaltet ihr den Starter oder muss er das Team verlassen?
    Ich behalte in jeder Edition meinen Starter. Nur in den aller seltensten Fälle muss er das Team verlassen, wenn ich ein komplettes Wundertausch-Team haben möchte. Aber ansonsten wird er mich immer und überall begleiten.


    7) Pflanze, Feuer, Wasser - Darf es mal etwas anders sein?
    Hätte es defintiv sein dürfen. Aber man ist an den Wasser, Feuer und Pflanzen-Starter sehr gewöhnt, als dass man sich wirklich einen anderen Typen vorstellen könnte. Aber wenn ich mein eigenes Pokémonspiel entwickeln würde, würde es ein Stahl, Geist und Eis-Starter geben. Klingt recht merkwürdig, aber Abwechslung ist immer mal was gutes.


    8) Wünscht ihr euch Pikachu als Starter zurück?
    Nein. Tue ich nicht. Ich sehe Pikachu nicht wirklich als ein ''Starter'' an (selbst wenn es in Gelb eins war). Trotz das Gelb ein cooles Spiel sein mag, hatte Pikachu ein zu großen Status und mit dieser Edition haben sie sein ''Debut gefeiert'' (so denke ich jedenfalls).


    9) Trifft das mit dem Charakter auf euch zu?
    Ja, tatsächlich muss ich sagen, dass Pflanze und Wasser gut zu mir passen, da ich auch häufig ein von den beiden genommen habe. Aber normalerweise geht ich damit so um, welcher Starter am praktischsten zu meinem Team passen würde, welches ich mir vorher immer genau zusammengereimt habe.


    10) Pflanze, Feuer oder Wasser - Was ist euer Favorit?
    Auf Platz 1. wird wohl immer Wasser bleiben. Ich habe in jeder Gen. meistens diesen genommen, aber in Gen. 1 war es normalerweise immer Glumanda. In Gen 2. war es immer Karnimani und ab und zuFeurigel. In Gen. 3 waren es Hydropi und Flemmli. In der 4. Gen Plinfa und Chelast. 5. Gen: Ottaro und Floink. 6. Gen war es nur Froxy. Zu guter letzt in der 7. Gen: Bauz und Robball. Man merkt, dass Wasser immer schon meine erste Wahl ist, aber abgeneigt von den anderen bin ich natürlich nicht.


    11) Welche Kombi mit Pflanze, Feuer oder Wasser wünscht ihr euch?
    Wasser hat tatsächlich schon viel mit anderen Typen zutun gehabt, wie z.b Gift, Elektro, Flug und Eis. Aber es wäre cool anzusehen, wenn Feuer mit seinen jeweiligen Gegenteilen kombiniert werden würde - Wasser selbst, Pflanze und Eis. Bei den Pflanzen-Typen würde ich Stahl und Psycho gerne mal sehen. Ich hab da wirklich viele Ideen.


    12) Starterpokemon einmalig, oder sollten sie später im Spiel fangbar sein oder wenigstens Starter aus anderen Gens?
    Sie sollten einmalig bleiben. Wie ich es bereits bei der ersten Frage beantwortet habe, sind sie die ersten Pokémon die dich begleiten. Für mich würde diese Besonderheit und der Reiz weggehen, wenn ich im späteren Verlauf andere Starter fangen könnte, da ich eben an meinen, den ich gewählt habe gebunden bin. Wo würde denn die Schwierigkeit bei der Auswahl seines eigenen Starters bleiben, wenn man irgendwann Ende noch die anderen beiden kriegen würde? Das wäre nichts besonderes mehr und bei den Startern soll es spannend bleiben. Es wäre halt aber auch einfach zu exquisit, muss halt nicht sein. Jede Gen. sollte seine eigenen drei Starter behalten.


    13) Entwickelt ihr eure Starter?
    Tue ich. Ausnahme bildet Miezunder, da ich es mehr mag, als Fuegro. Oder wenn ich nachgucke, wann sie gute Attacken früher erlernen als ihre Weiterentwicklungen, dann lasse ich sie so, wie sie sind und warte, bis ich sie dann entwickeln lassen kann.

    Nun, seitdem ich vor ein paar Monaten in einer Kinder- Jugendpsychiatrie mit 2 psychischen Krankheiten diagnostiziert wurde, fing ich noch mehr an, über diese Art von Krankheiten nachzudenken. Mit psychischen Krankheiten ist absolut nicht zu spaßen und kann viele verschiedene Symptome und Ursachen haben, die für den Besitzer nicht schön sind. Mich macht es oftmals traurig, wenn Leute einen nicht glauben, dass man an sowas leidet und es noch dahin stellen, als wäre es eine ''Einbildung'', als hätte man es ''angeblich''. War bei mir der Fall. Dann noch diese Sprüche wie: ''Ach komm, stell dich nicht so an, es geht schon wieder weg'' oder ''Ich wüsste nichtmal, warum unbedingt du an einer leiden solltest'' oder das Beste: ''Hör auf so zu tun, als würdest du leiden, andere Leute leiden viel mehr als du!'', jap. Sehr hilfreich. Ein Mensch, der psychisch krank ist, kann nichts dafür. Er hat sich nicht ausgesucht, so zu sein, wie er vielleicht nun ist. Schlimm ist es, wenn keiner hinter einem steht oder deine eigene Familie das nichtmal glaubt und sich alle von dir distanzieren. Ich wurde von der 3. bis Ende 7. Klasse gemobbt, nur weil ich wegen einer Fehlbildung eine recht prominente Nase habe und den allen mein Äußeres anscheinend nicht gefiel. Ich hatte in der Schule gar keine Freunde gehabt und bis heute habe ich nichtmal wirklich welche, mit denen ich darüber konnte und meinen Eltern hätte es sowieso nicht interessiert. Ich wurde wegen eines sau dummen Grundes fertiggemacht, obwohl ich denen nie was angetan habe und es auch nicht vorgehabt habe. Nun, während ich in der 6-7. Klasse war, habe ich mich angefangen mich selbstzuverletzen, weil dieses ganze Mobbing alles in mir rausgesaugt hatte - jegliche Emotionen und alles. Ich hatte während dieser Zeit Schlafprobleme, Albträume, sogar ab und zu Selbstmordgedanken und hatte einfach keine Lust mehr, in die Schule zu gehen, weil ich genau wusste, dass sie ihre unnötige Wut an mich rauslassen würden. Ich habe mich zuhause immer in meinem Bett versunken, geweint und gefragt: ''Wieso passiert mir all dies?'' Ich fand nie eine Antwort auf die Frage, da es soviele bescheuerte Gründe gibt, weshalb andere anfangen zu mobben. Um ehrlich zu sein, habe ich all diese Kommentare ignoriert. Einfach deshalb, weil meine ''Mobber'' nicht mal ansatzweise besser waren und sie nicht im guten Licht standen mit dieser Art. Ich habe alles in mich hineingefressen und musste selber lernen, mit sowas umzugehen und meine Noten wurden dementsprechend schlechter und habe nur ein Hauptschulabschluss erreicht. Ich fand Zuflucht und Stärke durch andere (fremde) Menschen, die auch durch sowas gehen mussten und durch Musik. Als die 8. Klasse am Start war, war zwar alles vorbei, aber die Wunden trage ich bis heute noch und all diese schreckliche Zeit wird mich immer begleiten. Mir tun Leute leid, die wegen ihres Gewichts, Äußeren und etwas, was sie mögen fertiggemacht werden, nur weil es einen selber nicht gefällt. Viele Leute verstehen meistens nicht, was in einen Menschen vorgeht, der krank ist. Es ist für Außenstehende meistens schwer verständlich, wie es ist sowas zu haben, da sie kaum was über die jeweilige psychische Krankheit wissen oder wollen es nicht wahrhaben. Ich stand schon mit jungen Jahren allein auf meinen Beinen, musste dagegen ankämpfen und habe es geschaffft. Ich habe keinerlei Verständnis für die Menschen, die sich über sowas lustig machen. Wirklich nicht. Sowas ist einfach echt nicht schön und man ist oft in einem Teufelskreis gefangen. Bis heute hilft mir keiner, außer mein großer Bruder und ich versuche so gut wie möglich stark zu bleiben. Ich werde zwar immer noch häufig schräg angeguckt, aber das ist völlig wumpe, denn ich akzeptiere mich nun so, wie ich bin. Das Mobbing blieb leider bei mir nicht ohne Folgen und muss mich jetzt damit rumschlagen. Ich bin bis heute relativ misstrauisch gegenüber anderen Menschen, da es immer Fälle gibt, wo Leute hinter deinem Rücken reden. Psychische Krankheiten sind sehr komplex, vielfältig und bei einem stärker oder schwächer ausgeprägt, als bei einem anderen. Aber eins haben sie alle gemeinsam: Man leidet unter sie. Ich lasse mich nicht runterkriegen, denn irgendwann kommt der Sonnenschein in meinen Leben, der mich glücklich macht und bereichert. So leichtfertig diese zwei Sätze auch klingen mögen: ''Bleib' stark!'' und ''Du darfst nicht aufgeben!'', sie haben bei mir viel Wirkung gezeigt. Ist natürlich von Mensch zu Mensch immer recht unterschiedlich. Aber um es kurz zum Schluss nochmal zu erwähnen: Psychische Krankheiten sollten ernst genommen werden.

    ~Was ist eure Lieblingsband, Sänger/in, Musikkomponist/in etc.?
    Um ehrlich zu sein, habe ich tatsächlich nur eine Lieblingsband: Linkin Park. Die Lieder von den Jungs begleiten mich bis heute noch, da sie viele Lebensabschnitte meines Lebens auf den Punkl bringen und mich aufbauen. Höre sie schon seit ich ungefähr 11/12 bin. Chester's starke Stimme hatte einfach perfekt in jedes Lied gepasst. Zu schade, dass er leider tot ist. Als ich eine recht schwierige Phase in der Schule hatte, brauchte ich einfach nur paar Linkin Park Lieder und schon war ich wieder fit. Eine Band, die bis zu meinem Lebensende im Herzen bleiben wird.
    An Sängern würde ich sagen, Kali Uchis, Jorja Smith, H.E.R, RAY BLK und Night Lovell. Ansonsten höre ich auch sehr gerne Kaytranada, Pat Lok, Disclosure und Moon Boots.


    ~Was für einen/ mehrere Ohrwurm/Ohrwürmer habt ihr zur Zeit?
    ''Give Me Sunshine'' - Niklas Ibach Remix'' von Santa Maradona F.C, ''Call Me'' von Promnite, ''I'm Dead'' von Duckwrth und ''Who?'' von TSUKI. (Ich verfluche Ohrwürmer sosehr.)


    ~Was verbindet euch mit Musik?
    Sehr vieles. Musik muss bei mir einfach beinahe 24/7 da sein. Selbst beim Videospielen, schreiben, Essen oder einfach im Bett rumliegen. Selbst wenn ich kurz was aus einem Laden holen muss, muss Musik dabei sein. Es ist mein ''Lebenselixier/Motivationsgeber''. Auch bin ich die Art von Mensch, wo mich manche Lieder an einer Person erinnern oder vielleicht eine Situation aus meiner Vergangenheit/Gegenwart. Musik sagt immer das, was man selber gar nicht in Worte fassen kann. Es kann einen emotional berühren, Leute zusammenführen oder einfach dafür da sein, um sie zu hören und zu genießen.


    ~Welche Genren von Musik mögt ihr und welche könnt ihr nicht leiden?
    Ich bin recht flexibel und vielfältig, was Musikgenren betrifft. Deshalb kann ich normalerweise alles hören. Aber Genren, die ich gerne höre sind: Electronic, House, Trap, Rap/Hip-Hop, Horrorcore, R'n'B, Chill, Soul, Jazz und Glitch Hop.
    ''Leiden'' würde ich jetzt nicht sagen, aber Genren, die ich nicht gerne höre sind: Metal, Schlager und Techno.


    ~Könnt ihr es akzeptieren, wenn jemand eine weniger beliebet Musikrichtung hört oder müsst ihr denjenigen deshalb aufziehen?
    Natürlich akzeptiere ich sowas. Mir ist es soweit relativ egal, was mein Gegenüber für eine Musik hört. Aufziehen ist meiner Meinung nach nicht gerade nötig bzw. muss halt nicht sein, da jeder das hören kann was er will, und solange es ihm gefällt und er es eben mag, kann er dies tun.


    ~Was ist euer Lieblingsinstrument?
    Um ehrlich zu sein, bin ich ein großer Fan von Pianos, Violinen, Flöten und Harfen. Ich kann zwar keines davon spielen, aber ich mag deren Klänge. Man kann mit jedem Instrument eine schöne Melodie machen, aber diese gehören zu meiner Top 4.

    Naruto/Naruto Shippuden:
    Ein absoluter Klassiker in meiner Animeliste. Als ich 11-12 war, habe ich ihn angefangen zu gucken und habe es bis heute nicht bereut. Sagen wir es mal so: Dieser Anime war emotional, traurig, lustig und spannend an vielen Stellen. Insbesondere liebte ich die Stellen, wo Akatsuki endlich ins Rampenlicht kam. Manche Tode einiger Charaktere haben mich tatsächlich wirklich mitgenommen. Dieser Anime hatte mich immer aufgepäppelt, wenn ich mal traurig war und nicht weiter wusste. Naruto hatte auch immer so tolle Sprüche auf Lager. Insbesondere finde ich die Jinchūrikis interessant. Im Großen und Ganzen ist dieser Anime einer, der mich bis heute begleitet (auf emotionaler Sicht).


    Haikyuu!!:
    Wo soll ich bloß anfangen? Das es in diesem Anime um Volleyball geht und jeder der einzelnen Charaktere einfach was besonderes ist? Ist denke ich mal ein guter Anfang. Vor einem Jahr kannte ich den Anime nichtmal, aber auf Pinterest und Tumblr sah ich Bilder und Memes von den Charas und dachte mir so: "Wieso schaust du dir das nicht einmal an?" Und tada! - in der ersten Woche alle zwei Staffeln durchgeguckt (dritte Staffel muss noch geguckt werden, damn). Musste echt oft lachen, da es einige humorvollen Szenen gab und man sich manchmal in die hineinversetzen konnte. Dieser Anime zeigt, dass man "kleine" Leute nicht unterschätzen darf - und das taten viele bei Hinata Shōyō (der Junge ist genauso groß wie ich und ist einfach mal Sonic The Hedgehog und ist einer der Hauptcharaktere). Auch hier bereue ich es nicht, ihn angeschaut zu haben, denn bei einigen Chara's war es schön anzusehen, wie ihre Entwicklungen in den Folgen voranliefen. Auch toll ist dieser Teamwork, wie sehr sie sich gegenseitig motivieren und nicht aufgeben. Einfach wundervoll.


    Katekyo Hitman Reborn!:
    Zwei Wörter, die diesen Anime halbwegs beschreiben: Mafia und Kämpfe. Wer hier denkt, es geht um knallharte Geschäfte und ein hartes Mafiateam - nein, stimmt nicht ganz. Hier geht es um einen Jungen namens Tsuna(yoshi) Sawada. Schlecht in der Schule, misserable Noten, unsportlich und wird auch häufig als "Loser-Tsuna" gehänselt. Eines Tages kriegt er einen eher ungewöhnlichen Privatlehrer - Reborn. Er ist ein Kleinkind, bzw. sieht aus wie ein Baby, ist aber tatsächlich ein Erwachsener, ein "Arcobaleno". Dieser hat den Auftrag aus Tsuna einen würdigen Mafiaboss zu machen. <- So das grobe zur Story. Ich kannte diesen Anime damals nicht, aber als mein großer Bruder mir davon erzählt hatte, war ich schon neugierig. Und ich wurde hier nicht enttäuscht; Charaktere, die einem ans Herz wachsen, coole Kämpfe und humorvolle Stellen.


    Violet Evergarden:
    Wunderschöner Grafikstil, Charaktere die ich sofort ins Herz geschlossen habe, traurige Szenen, wo ich hart weinen musste. Hier geht es um Violet, ein Mädchen, was im Krieg als "Waffe" gedient hatte. Nachdem der Krieg vorrüber war und ihr Major verstarb, musste sie auf eigenen Beinen stehen. Sie war wie eine Puppe, ein "gefühlsloser" Roboter. Kurz bevor ihr Major starb, sagte er die Worte "Ich liebe dich". Diese Worte verstand sie natürlich nicht und ihrer neuen Reise versucht sie, die Bedeutung dieser Wörter zu verstehen. Sie wurde als AKORA eingestellt, dies sind Frauen, die für andere Leute Briefe schreiben. Und umso mehr Menschen sie trifft, umso mehr kommt sie in Kontakt mit Gefühlen, wie mit "Liebe" z.b. Ein wunderschöner Anime. Ist kein perfekter, aber dafür ist es wirklich stimmungsvoll und emotional. Mein absoluter Liebling dieses Jahr.

    Heutzutage gibt es gefühlt "zichtausende" legendäre Pokémon. Damals als kleines Kind wollte ich auch mal in der Pokémon-Welt leben, aber seitdem ich weiß, was die Legis anrichten können.. doch lieber nicht. c':
    Ich werde hier nach meiner persönlichen Liste gehen, aber vielleicht auch wegen dem Aussehen oder Typen des jeweiligen legendären Pokémon. Werden auch höchstwahrscheinlich Trio's mit drinne sein.


    1. Platz verdient das Wetter-Trio! (Groudon, Kyogre, Rayquaza)
    In diesem Trio geht es mir nicht nur allgemein um Rayquaza, weil es mächtig und stark ist - sondern um die anderen beiden. Groudon, ein erführchtiges Wesen, was das Land symbolisieren soll und die Landmasse schuf. Kyogre, genauso ein ehrfürchtiges Wesen, was das Wasser symbolisiert und die Ozeane erschuf. Meiner Meinung nach zwei Legi's, die die ganze Hoenn-Welt in Asche und Schutte legen könnten und somit (wie alle anderen Legi's) gefährlich sind. Ich hatte damals zum allerersten Mal auf meiner Saphir-Edition Kyogre gefangen und war hin und weg, so nach dem Motto: "Woah, ich hab ein urzeitliches Pokémon gefangen, was die Ozeane, etc. erschuf!" Und sein Ruf war für mich cool (leider klingt der Ruf von Kyo in den neueren Editionen jetzt nicht so cool, um ehrlich zu sein). Ich war damals begeistert, weil es mir in der Liga so gute Dienste erwiesen hatte und ich ein Fan des Wasser-Typen bin. Rayquaza und Groudon kamen erst später in meine Favoritenliste hinzu, als ich Smaragd gespielt habe. Mein kleines Ich hatte es damals tatsächlich geschafft Ray auf Lvl. 100 zu bringen - habe zwar keine Ahnung wie, aber dieses Ding hat alles in Kleinstücke zerrissen (und mein jüngeres Ich hat sich gefreut). Groudon ist dank seiner Proto-Form für mich etwas besonderes geworden. Einfach sein Design ist klasse und sieht noch brutaler aus, als vorher. Plus, Boden-Pokémon sind zwar recht langsam, aber dafür können sie echt reinhauen.


    2. Platz geht an das Dimensions-Trio! (Dialga, Palkia, Giratina)
    Es liegt nicht nur daran, dass alle drei vom Typ Drache sind und ich diesen Typen abgöttisch liebe, sondern auch wegen ihren Design und deren Dasein in der Sinnoh-Welt. Dialga war das erste von drei, was ich gefangen habe, in meiner Diamant-Edition. Jetzt mal ehrlich.. die Zeit beherrschen können, hat eigentlich schon was, oder? Es ist der Erschaffer der Zeit, so gesehen. Und das Dia dabei mit seinem Herzschlag den gesamten Verlauf der Zeit steuern kann ist gruselig und faszinierend zugleich. Das heißt, wenn es sterben würde, würde enorm was schiefgehen. Sein Ersttyp ist aber auch entscheidend für mich - Stahl. Also eine geniale Typenkombination. Gilt genauso auch für Palkia und Giratina zugleich. Pal kann hingegen das Gefüge des Raumes kontrollieren, Raumkrümmungen erzeugen und gewährleistet auch die Stabilität des Universums. Giratina sticht für mich am meisten heraus wegen seinen zwei Formen und Aussehen. Seitdem ich den Film mit Giratina und Shaymin gesehen habe, habe ich mich immer mehr darin verliebt. Es sieht wie ein Wesen aus, was direkt aus der Hölle gekommen ist. Ich liebe sein Design und die Zerrwelt wirklich sehr.


    3. Platz geht an das sagenumwobene Raubkatzen/Hunde-Trio! (Entei, Raikou, Suicune)
    Nun bei den drei wird ja immer am meisten spekuliert, ob sie nun Raubkatzen oder Hunde sind. Für mich sind sie das erstere. Bei den drei finde ich die Hintergrundgeschichte interessant. Das Trio starb ja im Bronzeturm, als ein Blitzeinschlag den Turm niederbrannte kurz darauf hatte Ho-Oh sie wiederbelebt. Ich finde deren Battle-Soundtracks und Design klasse, wobei bei beiden Sachen defintiv Entei heraussticht. Sein Battle-Soundtrack ist im Gegensatz zu Rai und Sui recht langsam und es sieht majestätisch aus. Sein Ruf gefällt mir von allen drei am besten, selbst wenn Suicune immer meine erste Wahl ist (persönliche Bindung, Nostalgie und so). Raikou ist spitze, da es auf einem Tiger basiert und diese scharfen Eckzähne eines Säbelzahntiger besitzt und soll zudem auf dem japanischen Gott Raiju basieren. (Mythologie ftw.) Ich liebe Raubkatzen. Und die drei insbesondere.


    4. Platz geht nun an einzelnen Legis!
    Ho-Oh - majestätischer, feuriger Phönix. Liebe seine Shiny-Form und Hintergrundgeschichte.
    Arktos - ein wunderschöner, eisiger Vogel, der mit seinem Eis-Typen und Aussehen punktet.
    Latios - liebe seinen Ruf (der klingt so sanft), sein Design, seine Typenkombination.
    Zekrom - stark, schwarz, Elektro/Drachen Typen. Einzigartig einfach.
    Yveltal - Personifikation des Unheils, Bote von Tod und Zerstörung (das es mal so ein Pokémon gibt, finde ich genial), sein Design bzw. worauf es basiert gefällt mir gut, sein Ruf.


    Yoa.. war wahrscheinlich wieder zuviel Gebrabbel meinerseits, aber wollte auch einfach mal meinen Senf dazugeben. ~(˘▾˘~)

    Guten Abend, gute Nacht, was auch immer..! \ (•◡•) /


    Ich bräuchte ein paar PokéDex-Einträge von ein paar UB's aus Ultramond. Dazu gehören Schabelle, Muramura und Kaguron. Falls es noch so gehandhabt wurde wie in Sonne und Mond, würde ich auch gerne mein Noctis (Cosmovum) mit einem Sonderbonbon austatten und auch kurz rübertauschen lassen wollen, damit es sich zu einem Lunala entwickeln kann (ist schon auf Lvl. 49 und besitze, wie man lesen kann, Ultrasonne).


    Falls wer die Zeit hat und mir helfen könnte, sollte es mich einfach per PN wissen lassen. Ein vorheriges Dankeschön an denjenigen, der mir seine Hilfe anbieten würde! c:


    ~LG. (─‿‿─)


    —ERLEDIGT—

    Tatsächlich muss ich gestehen, dass das eine schwierige Frage ist. Jedes der Starter hat seine Stärken und Schwächen und eine mögen den mehr & die anderen mögen den Starter mehr. Und jedes der Starter hat für jeden einzelnen Menschen, der Pokémon spielt eine besondere Bedeutung.


    Mein allererster Starter war Karnimani in der Kristall Edition. Klingt ziemlich unspektakulär, aber für mich ist und bleibt dieses kleine Ding, was zu einem Biest werden kann, mein absoluter Liebling. Insbesondere das Impergator mir mit seinem Eiszahn immer den Arsch gerettet hatte, wenn Siegfried eines seiner Dragoran rausschickte. Nun, ich muss sagen, dass ich in fast jeder Edition beinahe immer den Wasser-Starter genommen habe. Aber das wäre ja zu langweilig, wenn es das einzige wäre, was ich mag.


    Klappern wir einfach mal kurz und knapp die einzelnen Regionen ab:
    Kanto: Bisaflor
    (Einfach aus dem Grund, weil Bisaflor gefährlich werden kann und auch zum Teil beweist, dass Pflanzen-Pokémon was drauf haben. Egelsamen + Giftpuder = meine liebste Kombination bei diesem Starter.)
    Johto: Impergator
    (Wurde bereits oben gesagt.)
    Hoenn: Lohgock
    (Einfach weil Feuer und Kampf eine ziemlich coole Typenkombination sind. Mir gefällt Lohgock's Design; insbesondere in der Shiny-Form. Und seine Mega-Entwicklung hat seinen Charme. Neben Gewaldro's Mega-Entwicklung meine Liebste.)
    Sinnoh: Impoleon
    (Ich persönlich bin ja ein Fan von Pinguinen. Und dann musste unbedingt Plinfa als Starter kommen. Ich konnte nicht widerstehen. ;^; Für mich hat Impoleon was königliches an sich; wie bei Serpiroyal. Seine Typenkombination ist auch wieder mal ein Pluspunkt für mich.)
    Einall: Admurai
    (Ottaro ist und bleibt einer der Starter, das ich zu 95% nehmen würde, falls ich mal in Schwarz 2/Weiß 2 ein neues Spiel machen wollen würde. Ich vergöttere Admurai förmlich und mag seinen Ruf. Diesen Hate gegen diesen Starter kann ich zwar nicht verstehen, aber jeder hat seine eigene Meinung und seinen Geschmack.)
    Kalos: Fennexis
    (Ya... Fennexis.. was soll man sagen. Es hat einfach was. Ich mein, wo sieht man heutzutage so ein Pokémon, was Magie mit seinem "Zauberstock" anwenden kann und ein Hexer/Magier ist? Dazu das es später dank seinem Psycho-Typen was gegen Kampf und Gift hat, mit seinem Feuertypen gegen Stahl, Pflanze, Eis und Käfer ein Vorteil hat. Eine Bereicherung, weil Gegner die Kampf-Pokémon einsetzen.. sind mir nicht geheuer.)
    Alola: Silvarro
    (Zu guter letzt: Ich mag Eulen. Sie sind ziemlich super. Und Silvarro hat meinen Lieblingstypen und zwar Geist. Ende.)


    Wie gesagt: Jedes ist cool. Man sollte nie einen verurteilen, nur weil er den einen Starter mehr mag, als den eigenen. Andere Geschmäcker machen den Reiz des Lebens ja zum Teil erst aus, so denke ich jedenfalls zumindest. |・ω・`)

    [font='Geneva, Arial, Helvetica, sans-serif']Ach ja, die herrlichen Let's Plays! Entweder sind sie für einen gut oder schlecht.
    Ich finde viele Let's Plays wirklich gut - manche wiederum nicht. Manchmal liegt das an dem Let's Player selber - denn Let's Player spielen auf ihrer eigenen Art die Spiele.
    Doch manche zerstören ein Spiel nur, bspw. mit ihren Kommentaren die sich an das Spiel gar nicht anpassen oder an die ich sagmal "Atmosphären-Zerstörer".
    Nehmen wir mal Beyond: Two Souls. Ein tolles Spiel, tolle Story und einer wunderbaren Atmo. Aber dann kommt ein Let's Player, der da nur rumlabert oder rummeckert, und diese Atmo nichtmal rüber bringen kann - also meine ich damit, das das alles zerstört ist, weil das Spiel sich nicht komplett "ausblühen" kann. Ein Spiel das total fesselnd &' spannend ist, aber dieses Gefühl nicht auf die Zuschauer rüber bringen kann, da ja. Wie ich es schon gesagt habe. Ein bisschen rumalbern und rummeckern - gehört mal dazu. Aber man sollte das nicht so übertreiben finde ich.


    Ich schaue, um ehrlich zu sein, von verschiedenen Let's Player Videos. Bspw. Bruugar, Lunatic1988, BetaGott, LaNoireSakura oder PewDiePie.
    Ich habe früher eigentlich meist immer Gronkh und Sarazar geguckt, hat sich aber nach der Zeit geändert. Guck die nur noch selten. :0
    Ich bin ehrlich.. Felix [PewDiePie, falls es manche nicht wissen] ist schon ein echt lustiger Kerl, bringt mich mit seinen Kommentaren in den Videos zum lachen. Aber naja, wie bei "Cry of Fear" [Horrorgame] war er ganze Zeit nur Laut, hat irgendwelche Sprüche abgelassen. Ich fand das schade, denn ein Horrorgame soll ja schließlich gruselige &' beängstigende Stimmung rüberbringen. Aber mein absoluter Liebling unter den Let's Player ist Bruugar [vorher war es Gronkh, hehe~]. Er lässt diese Stimmung da, die das Spiel zeigen will/soll, er ist wirklich ein sympathischer Mann und sein Humor ist auch ganz funny. Ich mein, er hat die Abobox ausgelassen, er will nicht wissen wieviele er hat. Selbst wenn er jetzt wenige hätte, wäre ihm das egal. Er zeigt auch, dass er Spaß an dem Spiel hat und es auch unbedingt zeigen will. Hach, der liebe Bruu-Bär. :3


    Aber es ist natürlich jedem YouTuber selbst über lassen, wie er das Spiel spielen will und wie er es zeigen will. Kein Let's Player ist perfekt, sie haben vielleicht alle noch eine kleine Schwierigkeit [soll nicht beleidigend wirken!]. Aber ich seh es wirklich gerne an, wenn ein YT'er wirkliches Interesse an dem Spiel hat. Denn der entscheidende Faktor ist für mich: der Let's Player hat Spaß an der Sache!

    [font='Geneva, Arial, Helvetica, sans-serif']Hehe, was für'n interessantes Thema. :)
    Also ich hatte eigentlich gar kein Lieblingsfilm - doch zwei Filme haben mir es dieses Jahr richtig angetan.
    Und zwar Tranfsormers 4 und Der Hobbit 2! Kommen wir aber erstmal dazu, warum Transformers jetzt einer meiner Lieblingsfilme ist.
    Okay, leg ich mal los: Ich hab mit meinem Bro diesen Film im Kino gesehen. Ich war echt erstaunt, dass der ganze Saal schon voll war! Aber der war einfach so spannend.
    Ich hatte Gänsehaut, Herzklopfen und habe die 'guten' Roboter angefeuert. Die Kämpfe waren der hamma, die Story und dann die Musik [Linkin Park, yay!] - einfach krass.
    Seit diesen Film beginne ich jetzt schon solche Sci-Fiction [oder wie man das nennt] Filme zu lieben!


    Jetzt kommen wir zu den Hobbit!~
    Hier gibt es kein Geballer oder Autos, die sich in [ultra awesome] Roboter verwandeln können. Aber dafür war die Atmosphäre dieses Films echt klasse.
    Ist halt ein Fantasy Film und vom Fantasy-Dingern war ich schon immer beeindruckt [weshalb ich haufenweise Fantasy Bücher in meinem Zimmer rumliegen habe, bin halt 'ne Leseratte :D]. Am meisten fand ich das Ende geil, da wo Smaug weg fliegt - man merkt danach sofort, dass es einen 3 Teil geben wird! Der wird leider erst am Dezember rauskommen, was ich etwas schade finde, aber dafür wird der 3 Teil bestimmt mega cool. Am meisten das Lied "I See Fire" von Ed Sheeran hats mir immer noch angetan, auch wenns für manche bestimmt schon alt ist [obwohl Ed Sheeran ja schon eine tolle Stimme hat]. :3

    Eine gute Frage. Eigentlich mag ich beinahe alle Vogel-Pokémon! Aber mein Favorit ist eindeutig Tauboss!
    Ich weiß auch nicht. Ich find diesen Vogel bewundernswert. Ich fang mir immer Taubsi als 2'tes Team-Mitglied (in HG oder Silber), da ich es eindeutig mehr mag als Hoothoot. Darüber hinaus ist Tauboss' Angriff und Initative recht gut (war bei meinem Tauboss aufjedenfall so :3).
    Tauboss ist meiner Meinung nach echt ''krass''. Aussehen und Stärke find ich mega cool. Diesen langen Kamm den es hat, diese Federn &' diese tollen großen/starken Flügeln! Ziemlich geil. ^-^