Beiträge von CyaI

    Gruppe A

    Ori (Ori and the Blind Forest/Will of the Wisps)

    GLaDOS (Portal 2)

    Ciri (The Witcher 3: Wild Hunt)


    Gruppe B

    Prinzessin Zelda (The Legend of Zelda: Breath of the Wild)

    Sonic the Hegdehog (Sonic the Hedgehog)

    Nathan Drake (Uncharted)


    Gruppe C

    Aloy (Horizon: Zero Dawn)

    Luigi (Super Mario Bros.-Reihe)

    Lara Croft (Tomb Raider)


    Gruppe D

    Geralt von Riva (The Witcher 3: Wild Hunt)

    Reptain (Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit/Dunkelheit/Himmel)

    Link (The Legend of Zelda: Twilight Princess)


    Gruppe E

    Midna (The Legend of Zelda: Twilight Princess)

    Partner (Pokémon Super Mystery Dungeon)

    Mario (Super Mario Bros.-Reihe)


    Gruppe F

    Yoshi (Super Mario World/Yoshi's Island)

    Gruppe A

    Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau

    Assassin's Creed II

    Pokémon Platin

    Pokémon Ranger: Finsternis über Almia


    Gruppe B

    Resident Evil 4

    Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Himmel

    Pokémon Smaragd

    Metroid Prime


    Gruppe C

    The Legend of Zelda: Twillight Princess

    Pokémon Heart Gold & Soul Silver

    Pokémon Collosseum

    Luigi's Mansion


    Uff, bei Gruppe A wars am schwersten mich auf vier festzulegen...

    Ich hab's mal auf Tumblr erlebt wie eine Fanart-Zeichnerin in Grund und Boden gestampft wurde, weil sie einen schwarzen Charakter zwei Nuancen zu hell gezeichnet hat.

    War das zufällig die eine Fanart-Zeichnung von Nessa? Na ja auch wenn ich nicht glaube, dass sie es beabsichtigt getan hat (vor allem weil sie nach der Kritikwelle ihre Zeichnung angepasst hat), hat sowas einen leichten Beigeschmack von Whitewashing. Da kann ich es halt schon nachvollziehen, dass einige Leute darüber entsetzt waren, weil es halt des Öfteren Mal vorkommt, dass BI_PoC Charaktere "aufgehübscht" werden, indem man sie hellhäutiger zeichnet (auch wenn ich wie gesagt nicht denke, dass es bei ihr der Fall war).


    Man kann nicht etwa sagen "hey, mir gefällt dein Fanart, aber ich finde du sollest ihre Haut etwas dünkler zeichnen" - das funktioniert für viele heute nicht mehr. Nee, man muss hysterisch werden und auf die Person eindreschen und sich dabei im Recht fühlen.

    Na ja ist auch nur die halbe Wahrheit. Die Realität ist eben auch, dass es nicht gerade wenige Content Creators gibt, die gar nicht auf höflich formulierte Kritik reagieren. Meist reagieren sie erst auf Kritik, wenn sie dabei in irgendeiner Form beleidigt werden, um sich dann schön in der Opferrolle zu suhlen nach dem Motto: "Mimimimi also auf so eine Kritik gehe ich gar nicht erst ein!". Ungeachtet dessen, dass sie wahrscheinlich auch die normal formulierte Kritik ignoriert haben oder runtergespielt haben (*hust Tim Butcher hust*).


    Insofern wäre ich mit solchen Pauschalisierungen etwas vorsichtig, weil es halt genug Fälle gibt, wo versucht wird die ganze Aufmerksamkeit auf die "Hasskommentare" zu legen (ungeachtet mal dessen, dass es wahrscheinlich auch normal formulierte Kritik gab), um damit auf die eigentliche Kritik, die an den Content Creator gerichtet war, abzulenken.

    Hey Emerald, bin durch deinen Beitrag im Medaillen-Topic auf deine Fanfiction hier aufmerksam geworden.

    Daher dachte ich mal ich nutze die Gunst der Stunde und verfasse als Erster gleich einen Kommentar hier. Außerdem wollte ich dir damit auch gleichzeitig ein kleines Dankeschön da lassen, immerhin hast du mich dazu motiviert mich hier mal im Bereich blicken zu lassen. :saint:


    Ohne weitere Verzögerung kommen wir dann gleich zum eigentlichen Thema: Also erst mal ich finde den Schauplatz und die Idee der ganzen Geschichte sehr ausgefallen. Der Go-Hype 2016 war definitiv eine sehr ... interessante Lebenserfahrung, nennen wir es mal so. Finde auf jeden Fall die Idee cool, eine Geschichte zu schreiben, die genau zu dieser Zeit handelt. Genug skurrile Ereignisse dürften sich wahrscheinlich auch so schon ohne Weltuntergangsszenario damals ereignet haben. Und wenn man bedenkt, dass Leute durch die App schon in tödliche Unfälle verwickelt wurden oder auf Militärgelände rum gelatscht sind ist es vielleicht gar nicht so abwegig, dass das Eintreten eines solchen apokalyptischen Szenarios damals vielleicht doch möglich gewesen wäre...


    Ich muss dazu sagen das Schwarze Komödien normalerweise nicht so meins sind (oki ich bin generell unglaublich schwer zufrieden zu stellen was Humor betrifft, haha) aber ich hab mich nichtsdestotrotz an deine Geschichte herangewagt und hatte mit dem ersten Kapitel sehr viel Spaß gehabt. Um mal einen kleinen Kommentar zu bestimmten Stellen zu hinterlassen:


    „True. Aber ihn, nachdem wir vor seinen Augen das Essen gegessen hatten, noch um ein Interview zu bitten, war schon hart.“
    Chris zuckte die Schultern. „Das ist es, was die Leute sehen wollen. Echte Emotionen, die sie aus ihrem eigenen Alltag kennen.“

    Dies ist eine sehr schlüssige, in sich stimmige Argumentation. Ich mag vor allem die ungeschorene und schonungslose Art und Weise wie den Leser*innen diese Realität hier näher gebracht wird. :evil:


    Sandra spuckte auf den Boden, bevor sie antwortete: „Whoa! Männer können auch Dildos benutzen, du Honk!“

    Sandra hat auf jeden Fall hier ein gutes Gegenargument entgegengebracht. Schon traurig irgendwie dass selbst in einer solchen Welt es immer noch Leute gibt, die sich immer noch an starren cis heteronormativen Vorstellungen festhalten, aber erschreckenderweise gar nicht mal so abwegig, wenn man sich ans letzte Jahr zurück erinnert...


    Ich mag im Übrigen das elitäre Verhalten der Teams untereinander, da kommen einige nostalgische Erinnerungen an die damalige Zeit bei mir hoch. :biggrin:


    Oki das war soweit ein kleiner Einblick meiner Gedankenwelt. Bin auf jeden Fall gespannt darauf wie die Geschichte von Sandra und Chris weiter geht und freue mich auf die nächsten Kapitel. :saint:

    Ähm ja... oder man denkt eher an Soul Eater und anderen Anime, Medien und Zeugs aus Ostasien, weil dieser Gedanke auch ein fixer Bestandteil diverser asiatischer Philosophien ist.

    Welche genau wären das? Ich bin kein absoluter Experte was asiatische Philosophien angeht, aber soweit ich weiß wird in diesen meist mehr von "Reinheit" gesprochen. Also rein mit sich selbst und seinen Körper sein, daher wird in einigen asiatischen Kulturen auch sehr viel Wert auf Körperhygiene gelegt.


    Im Übrigen wurden In vielen früheren asiatischen Kulturen Fettleibigkeit als ein Zeichen von Weisheit und Güte betrachtet. Ist einer der Gründe warum Buddha meist auf Bildern oder in Statuen als dick dargestellt wird (um eben seine besondere Weisheit und Güte hervorzuheben) obwohl er selbst vermutlich nie dick war.


    comrade unter mir: Es ging mir darum, dass hier konkret behauptet wurde, dass diese "Gesunder Körper = Gesunder Geist" Mentalität sich auf eine asiatische Philosophie zurück schließen lässt. Und wie bereits gesagt: Mir ist eine solche Philosophie nicht bekannt und in vielen asiatischen Kulturen wurde Fettleibigkeit nie als etwas Schlechtes angesehen.

    Gruppe A

    Blaze the Cat (Sonic Rush)

    Olivier Lenheim (The Legend of Heroes: Trails-Reihe)

    Dorfbewohner (Animal Crossing: New Horizons)


    Gruppe B

    GLaDOS (Portal-Reihe)

    Phoenix Wright (Phoenix Wright: Ace Attorney)

    Sigma Klim (Zero Escape: Virtue's Last Reward)

    Toad (Captain Toad: Treasure Tracker)


    Gruppe C

    Kirby (Kirby-Reihe)

    Reptain (Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit/Dunkelheit/Himmel)

    Nathan Drake (Uncharted)

    Geralt von Riva (The Witcher 3: Wild Hunt)


    Gruppe D

    Ori (Ori and the Blind Forest/Will of the Wisps))

    Ciri (The Witcher 3: Wild Hunt)

    Sonic the Hegdehog (Sonic the Hedgehog)


    Gruppe E

    Partner (Pokémon Super Mystery Dungeon)

    Prinzessin Zelda (The Legend of Zelda: Breath of the Wild)

    Luigi (Super Mario Bros.-Reihe)

    Midna (The Legend of Zelda: Twilight Princess)


    Gruppe F

    Link (The Legend of Zelda: Twilight Princess)

    Guardevoir (Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot/Blau)

    Primrose Azelhart (Octopath Traveller)

    Aloy (Horizon: Zero Dawn)

    Gruppe A

    Luigi's Mansion


    Gruppe B

    Pokémon Collosseum

    Mario Kart Double Dash

    Die Sims

    Super Smash Bros. Melee


    Gruppe C

    The Legend of Zelda: Majora's Mask

    Resident Evil 4

    The Legend of Zelda: Twillight Princess

    Silen Hill 2


    Gruppe D

    Phoenix Wright: Ace Attorney

    Pokémon Platin


    Gruppe E

    Super Smash Bros. Brawl

    Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau

    Pokémon Smaragd


    Gruppe F

    Kingdom Hearts

    Minecraft

    Pokémon Ranger: Finsternis über Almia


    Gruppe G

    Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Himmel

    Pokémon Heart Gold & Soul Silver


    Gruppe H

    Assassin's Creed II

    Portal

    BioShock

    Gleichzeitig aber sollte man imo aber auch nicht unterschlagen, dass es in Medien generell ja wohl noch ein relativ starkes Vorleben von bestimmten Schönheitsidealen gibt, die nun einmal durchaus schädliche Auswirkungen auf das Slebstbild diverser Personen haben können, was auch nicht unbedingt geschlechtsspezifisch sein muss. In vielen populären Medien besteht ein geringes Maß an Body Diversity, und wenn überhaupt mal beleibtere Personen in einer Serie, einem Film o. Ä. vorkommen, dann sind sie oftmals der lustige Comic Relief und fallen in jeder zweiten Szene auf die Fresse oder was weiß ich.

    Hundertprozentige Zustimmung was das betrifft. Ich glaube ich habs schon mal im Forum erwähnt, aber ich war ja selbst mal jahrelang stark übergewichtig und es hat mich wirklich angekotzt, dass die einzige Repräsentation von dicken Menschen die man in den Medien vorgesetzt bekam, eben meist solche Witzfiguren waren, die dann meistens noch mit einer Vielzahl von widerlichen Klischees beladen wurden (aka Verfressenheit, Faulheit, Tollpatschigkeit etc.). Like ich will jetzt nicht behaupten, dass solche Medien der Hauptgrund für mein mangelndes Selbstwertgefühl damals waren, aber sie haben gewiss nicht dazu beigetragen, dass ich mich wohler in meiner Haut gefühlt habe.


    Es nervt mich auch ungemein das jedes Mal, wenn das Thema Body Diversity in irgendeiner Weise vorkommt immer damit argumentiert wird, dass es ja Übergewicht und Fettleibigkeit propagieren würde, was halt einfach nur reiner Schwachsinn ist. Nur weil übergewichtige Charaktere in den Medien wie normale Menschen dargestellt werden (und nicht ständig Seitenhiebe auf ihr Gewicht ausgeteilt werden), propagiert man damit noch lange keinen ungesunden Ernährungsstil. Wenn überhaupt wird damit nur gezeigt, dass auch Menschen, die nicht den eigenen Schönheitserwartungen entsprechen, ebenfalls existieren und diese auch einen respektvollen Umgang verdient haben. So wie jede*r andere auch.


    Was mich vor allem auch daran nervt (weil selbst eher progressiv geneigte Menschen es sich nicht eingestehen wollen), dass es im Prinzip dieselbe Argumentationsstruktur ist, mir der viele Rechte immer die Repräsentation von BI_PoC oder queeren Figuren ablehnen: Man will bloß nichts mit Menschen zu tun haben, deren Erscheinungsbild oder Lebensstil nicht den eigenen Erwartungen entsprechen und missgönnt es damit anderen Menschen, die eben genau diese Form von Repräsentation brauchen, dass sie wichtige Identifikationsfiguren bekommen.

    Ich habe sie mir einmal angesehen nur um mir ein Urteil bilden zu dürfen.

    Erst mal dazu: Man muss sich eine Serie nicht komplett anschauen um wissen zu können, ob diese einen gefallen wird. Like die meisten Menschen werden wahrscheinlich anhand der ersten Folgen (und in dem Fall sogar anhand der Inhaltsangabe) schon erkennen, ob die Serie/Manga/whatever den eigenen Geschmack trifft oder nicht. Und wenn die Prämisse der Serie schon lautet, dass ein Typ versucht sich an seinen Peinigerinnen zu rächen indem er sie selbst vergewaltigt, dann ist es nicht besonders verwunderlich, dass die meisten Menschen wahrscheinlich einen weiten Bogen um die Serie machen werden.


    Man kann nicht über Moralvorstellungen diskutieren, jeder hat seine eigenen und darum gibt es doch auch soviel Genres.

    Also müsste man laut der Argumentation auch Rücksicht nehmen auf die Moralvorstellungen von Incels, Nazis und anderen Leuten die menschenfeindliche Ideologien verfolgen, oder wie darf man das verstehen?


    Bei Goblin Slayer hats auch keinen Gestört. Ist schon komisch irgendwie. Dabei ist die Story von RoH einfach nur ein Rachefeldzug wie er in jedem zweiten Hollywood Film/Serie etc vorkommt.

    Wie Cassandra schon sagte: Das die Serie Vergewaltigung oder andere Formen von Gewalt beinhaltet ist nicht das Problem. Das Problem ist das die Serie in dem Fall versucht die Vergewaltigungen damit zu rechtfertigen, weil der Protagonist diese aus Rache begeht. Anstatt also Vergewaltigung als Ganzes zu verurteilen versucht die Serie lieber den sexuellen Missbrauchs die der Protagonist ausübt als Akt der Gerechtigkeit aufzubauschen. Und das ist halt das Widerwärtige daran.


    Und ich meine als wäre das nicht schon schlimm genug bestärkt die Serie halt damit auch nur wieder dieses altgebackene Klischee, dass ja Vergewaltigungsopfer irgendwann auch zu Täter*innen und damit selbst zur Gefahr werden.


    Man regt sich über das Thema Gewalt und Vergewaltigung in einem Anime auf.

    Weil ja eine Frau involviert ist.

    Wenn Kerle vergewaltigt werden wird das von den selben Leuten mit einem lachen abgetan... Aber GoT feiern wie ne Badewanne ¯\_(ツ)_/¯

    Und wenn man sonst keine sachlichen Argumente vorweisen kann, haut man halt lieber haltlose Unterstellungen raus, lol.

    Finde es aber eh faszinierend, dass ständig Leute immer wieder damit argumentieren, dass man sich ja nur darüber aufregt, weil in dem Fall Frauen vergewaltigt werden. Ich bezweifle ehrlich gesagt sehr stark, dass irgendjemand die Serie besser oder weniger schlimm empfinden würde, wenn die Geschlechterrollen vertauscht wären.

    Sind irgendwie alle drei Pokemon zu denen ich keinerlei Verbindung habe, sprich weder mag ich sie noch hasse ich sie, haha.

    Würde mich tatsächlich aber für Maracamba entscheiden. Finde ich sowohl vom Design her ganz witzig und ich mag die Farben sehr gern.


    Ich biete euch ein bisschen Gift an:


    Skuntank Amfira Tandrak

    Resident evil 3 Remake, pc um die 25€.

    Ps4 teuer, etwa 45€

    45 Euro? Bei welchen Händler hast du nachgeschaut? Ich hab Resi 3 vor 3-4 Monaten bei Mediamarkt für 25 Euro gekauft.


    Denke ein bisschen an Resident Evil 3 Remake, welches ich noch nicht gespielt habe. Ich glaube das wäre für ein WE ganz ok und das findet man ja auf Amazon bereits für günstige Preise (so 25 Euro afaik). RE VIII ist mir noch zu teuer. Ist sonst RE VII gut? Hab gehört, das soll horror-mäßig besser sein, als VIII.

    Resi 7 würde ich auch eher als gruseliger einschätzen als den achten Teil. Ich mag zwar den achten Teil an sich auch, aber es gab eher wenig Stellen wo ich mich richtig gegruselt habe.


    Was ich dir noch empfehlen könnte (was mehr in Richtung Shooter geht) wären Uncharted 4 A Thiefs End und Uncharted Lost Legacy. Sind auch beides eher kürzere Spiele ähnlich wie Resi 2 von der Länge her, bieten aber auch neben Shooter Action ein bisschen Abwechslung mit Bereichen zum Erkunden, Klettern und Rätseln lösen. Beide sind auch relativ günstig zu bekommen (ca. 20 Euro pro Spiel) und ich hatte einen Heidenspaß mit beiden Spielen gehabt.


    Ansonsten könnte noch Days Gone was für dich sein, falls du Open World Spiele magst. Die Story ist zwar nichts Außergewöhnliches und richtiger Grusel ist auch nicht wirklich vorhanden (also zumindest für mich nicht), aber es ist ganz ein netter Zeitvertreib und gerade die Zombie Horden zu bekämpfen hat mir ziemlich viel Spaß bereitet.