Beiträge von Dars

    Was sagt ihr so zum Kollegah und Laas Unltd. Beef von damals, wo heute eher gestichelt wird.
    Ich fand den Beef ganz lustig. Angefangen hat es ja, als Kollegah erwähnte, dass Laas keine Line Wert ist. Dann sprang der Laas darauf an mit 'nem Rapkarriere beenden. Kollegah startete daraufhin ein Disstrack, dank seines Kollegen, welcher ihn imitierte von der Stimme her. Am Ende sprach Kollegah wieder höchstpersönlich, dass Laas keine Line Wert ist. Dieser kam dann auch mit einem Track an, und verkaufte Shirts mit den Namen: F!ck dich Felix. Felix, aka. Kollegah machte ein paar T-Shirts für Frauen mit: F!ck mich Felix. Fand das ziemlich lustig. Am Ende malte Kollegah ein Bild, welches Laas darstellten sollte (schmächtig mit Rucksack). Was Laas dann machte, wusste ich nicht, nur weiß ich noch, dass Kollegah ein Bild mit 'nem Pinguin und 'nem Rucksack daneben gepostet hat mit den Text: Schubst mich nicht, sonst platzt der Joghurt im Rucksack.
    Ich fand das ziemlich lustig. Habt ihr davon auch mitbekommen? Was sagt ihr dazu?


    Er hat ja bei einem 16Bars-Interview was dazu gesagt, wo Visa Vie, Farid und Kollegah zusammen essen waren. Dort hat er gesagt dass er nie böse Absichten hatte, und dass Laas alleine schuld an diesem Beef sei ^^ Aber na ja, ich finde Beefs eher kindisch weil das ja nie richtige Streite sind, okay bei Sido und Bushido war's vielleicht anders, aber bei Kay One/Shindy geht das echt schon derbe ins Lächerliche. Was die sich da gegenseitig auf den Hals jagen mit "DU bist pädophil!", "Nein, DU bist pädophil" ist schon peinlich.
    Kollegah hat aber ganz klar humorvoller als Laas reagiert, obwohl Laas ja auch kein schlechter Rapper ist. Er wollte halt ein bisschen Promo, jetzt hat er zu viel gekriegt ^^


    Das klingt ein bisschen weit hergeholt ^^ Man findet überall Gegengift, ist ja nichts besonderes. Und ich glaube sie hat einfach Angst, weil sie feige ist..


    Ich finde schon den Pokedexeintrag zu Banette gruselig, weil die verlassene Puppe ihre Besitzerin sucht. Und ich glaube es ist naheliegend, dass Banette das Mädchen töten will..


    Wie glaubst du denn, wie unser Denken funktioniert? Letzten Endes nicht großartig anders, als das Berechnen des Computers. Es werden elektrische Impulse in bestimmte Gegenden des Gehirn geleitet und dort verarbeitet. So gesehen ist das nicht großartig anders, als das "Denken" des Computers. Natürlich sind die Rechenabläufe im menschlichen Gehirn sind natürlich wesentlich komplexer, als in einem Computer und laufen anstatt auf rein technischer Ebene, auf einer biochemischen Ebene ab - doch mittlerweile baut man nicht umsonst an Computern, die genau diese biochemische Ebene immitieren sollen, vielleicht sogar selbst einmal auf Zellbasis funktionieren.


    Mag sein, dass es ähnlich funktioniert, aber trotzdem kann man mit dem Computer Ergebnisse erreichen die man mit dem menschlichen Gehirn nicht könnte und umgekehrt. Ich hab mal gehört dass US-Forscher schon mal künstliches Erbgut erschaffen haben, also glaube ich auch dass es möglich ist, Computer auf Zellbasis herzustellen. Ich beziehe mich aber nur auf den heutigen Stand, es kann ja genauso sein dass die Wissenschaftler irgendwann mal einen künstlichen Menschen erschaffen, der übernatürliche Kräfte hat. Ist ja nicht so unwahrscheinlich, man kann schließlich auch schon menschliche Zellen klonen. Eine höhere Macht eben ^^Es ist aber alles noch nicht der Fall.



    Derzeit ist dies nicht möglich, weil ein Computer kein Bewusstsein hat und man ein Bewusstsein braucht, um philosophische Fragen zu beantworten. Die Forschung auf dem Gebiet der AI, bzw. KI geht aber immer immenser voran und es gibt mittlerweile einige schon gruselig menschliche KIs. Ich hatte erst heute morgen eine nette Dokumentation zum Thema gesehen, in welcher sie eine KI interviewt haben - so seltsam das nun auch klingt. Die betreffende KI, BINA48, sagt von sich, dass sie Träume und Wünsche habe. Nun kann man darüber diskutieren, ob sie diese habe, weil sie so programmiert wurde, aber... Nun, da kommen wir wieder zu dem Thema: Nur weil es auf einer anderen Ebene real ist - ist es dadurch weniger real?
    Ich habe auch letztes Jahr eine einwöchige Veranstaltung zu dem Thema besucht und muss danach wirklich sagen: Die KI ist gruselig weit. Man geht mittlerweile ernsthaft davon aus, dass bis spätestens 2045 es möglich sei, auf einem Computer ein menschliches Bewusstsein zu speichern und damit natürlcih dann auch den perfekten Roboter zu steuern


    Okay, davon habe ich nun wirklich nie gehört..
    /EDIT: Auch du scheiße, die ist ja wirklich furchteinflößend. Schon alleine ihr Aussehen. Aber sie wurde tatsächlich nur so programmiert, sie ist permanent an Wikipedia angeschlossen und "lernt" immer weiter dazu. Im Endeffekt ist das aber schon eindeutig eine künstliche Intelligenz, die schon erschreckend klug ist..


    Besseres Deutsch: Und ehrlich, ich glaube nicht, dass irgendein Tier dies könnte.
    Weil sie mit uns nicht kommunizieren können! Aber nur, weil sie das nicht können, heißt das nicht, dass sie nicht über philosophische Fragen nachdenken. Wir wissen, dass Elefanten zum Beispiel ein Bewusstsein ihrer Selbst haben und auch verstehen, was Tod bedeutet. Elefanten trauern wirklich um tote und kommen zum Beispiel auch als Gruppen immer wieder zu den Elefantenfriedhöfen, um dort zu trauern... Was nicht nur von unglaublicher Intelligenz spricht, sondern eben auch von einer Vorstellung zum "Tod" und wer über den Tod nachdenkt und ein Bewusstsein hat, wird sich sehr wahrscheinlich auch mit anderen Fragen beschäftigen.
    Es gibt übrigens außerdem Meeresbiologen und Verhaltensforscher, die mittlerweile davon ausgehen, dass Delfine - jedenfalls Tümmler - so etwas wie eine Religion besitzen.


    Ja, die aufgezählten Tiere haben tatsächlich eine höhere Intelligenz. Aber sie erschaffen nicht Gegenstände, die ihre eigenen Schwächen kompensieren, sie forschen nicht, haben keinen Wissensdurst. Gerade Elefanten und Wale haben sich definitiv nicht so stark und schnell evolviert wie Menschen. Für mich sind das alles Indizien, die dafür sprechen dass sie NICHT so komplexe Gedanken wie wir haben. Und sorry für mein Deutsch, ist nicht meine Muttersprache...



    Weil besonders intelligent halt besonders erfolgreich hieß. Wir haben ein im Verhältnis zum Körper großes Gehirn und dann noch den Vorteil der beweglichen Daumen (Dun-Duuuuun). Dank den beiden Dingen, waren Menschen immer sehr erfolgreich in der Jagd, konnten auf Vorrat Essen zurücklegen, waren immer gut genährt und konnten deswegen auch über andere Dinge nachdenken. Durch die Entdeckung dessen, dass man Nahrung speichern und selbst züchten kann, kam es zum Ansiedeln der Menschen und dadurch zur Zivilisation, dabei zu mehr Zeit und dadurch zu noch mehr Gedanken über verschiedene Dinge. Ab einer Entwicklungsstufe X in der Technik ist damit ohnehin eine Stufe erreicht, in der sich alles von allein weiterentwickelt, da man, wenn man einmal gelernt hat, dass das überleben einfacher wird...
    Vor allem: Wir haben uns in den letzten 10 000 Jahren nicht mehr weiterentwickelt als Rasse. Wir sind seit 2 000 000 Jahren bereits Homo Sapiens. Was wir weiter entwickelt haben ist unsere Technik und unser Weltbild.
    Und wie wir zu Homo Sapiens wurden...
    Auch wenn es natürlich mittlerweile die Theorie gibt, dass Homo Erectus und Neanderthaler sich gepaart haben und DADURCH dann Homo Sapiens zustande kam.
    Aber ja, Grundlegend klassische Trial and Error Evolution nach Darwin.


    Ja, aber Eidechsen beispielsweise haben sich kaum evolviert und leben manchmal sogar länger als Menschen. Wenn man es aus heutiger Sicht sieht, ist es selbstverständlich dass wir sind wie wir sind, aber vor 2 Millionen Jahren hätte es sich theoretisch irgendwie entwickeln können. Was auch ein interessanter Aspekt an der Evolution ist, dass viele Tiere ihre Kraft nur bedingt gegen ihre Artgenossen einsetzen können. Das Ziel ist ja die eigene Art zu erhalten, und nicht sie auszulöschen. Menschen allerdings töten andere Menschen, und könnten die gesamte Menschheit auslöschen. Das ist auch ein Indiz für mich, dass wir uns ganz klar ANDERS entwickelt haben. Vielleicht auch durch Zufälle.



    Auch wenn das in das andere Topic gehört, kann man dazu nur sagen: Woher kam "Gott"?
    Ob man nun die Frage stellt, was vor dem Urknall oder was vor dem "Gott" da war: Wir können beides genau so wenig beantworten und es macht beides wenig Sinn... Nur die zweite Frage noch weniger, weil die erste können wir zumindest theoretisch beantworten.


    Ja, man kann sie theotetisch beantworten. Ein entschiedener Teil bei der Wissenschaft ist allerdings, dass Theorien sich oft als falsch ergeben. Es gibt keinen wasserdichten Beleg, der beweist was nun vor dem Urknall war. Das Einzige was man machen kann ist weiterforschen, und ich bin mir sicher dass eine Antwort noch folgen wird. Man kann auch danach immer noch zahlreiche philosophische Fragen stellen, wie "Warum gerade wir?"

    Was uns eindeutig von Computern unterscheidet, ist, dass wir denken. Computer berechnen, verwenden Algorithmen, Muster, und können zusammenknüpfen. Aber es ist derzeit nicht möglich, Computern philosophische Fragen zu stellen, die auch beantwortet werden. Und ganz ehrlich, ich glaube dass alle Tiere das ebenfalls nicht können. Dass wir Menschen überhaupt über so etwas nachdenken, zeigt dass wir uns doch stark von den restlichen existierenden Materien unterscheiden. Was aber ziemlich paradox ist, dass ich als Mensch auch gerade darüber nachdenke, und den Menschen versuche einzugliedern, obwohl ich selbst einer bin. :) Also glaube ich schon, dass wir nicht so üblich, und normal sind. Mal angenommen Gott existiert nicht, warum haben wir uns gerade so entwickelt? Wie kommt es, dass Kraken, Raben oder Füchse, die auch sehr intelligent sind, es nie geschafft haben sich so zu evolvieren? Denn mal ehrlich: Wir hätten selbst mit der Intelligenz die wir vor 10000 Jahren hatten überlebt.
    Das ist für mich der Grund schlechthin, dass es sehr wohl irgendeine höhere Macht gibt. Selbst wenn es nur Zufall wäre, der Zufall musste doch auch irgendwie entstehen. Wenn es vor dem Urknall nichts gab, wieso ist dann überhaupt etwas entstanden? Wegen Zufällen? Das ist doch absurd. Wenn es nichts gab, dann gab es auch keine Zufälle. Und ich weiß dass es Theorien über Materie und Antimaterie gibt, aber warum gibt es sie überhaupt?
    Gerade der Mensch könnte diese ganze Existenzfrage irgendwann vielleicht beantworten. Dann stellt sich aber immer noch die Frage, warum es gerade der Mensch geschafft hat.


    Name: Triebwerke
    Interpret: Alligatoah
    Erscheinungsjahr: 2013
    Genre: Rap / Hip-Hop


    VORWORT: Ich beziehe mich auf die Premium Edition, die bei iTunes erhältlich ist.



    Tracklist:


    1. Hört, Hört (Intro)
    :
    Sehr schöner Gesang, ein sehr entspannender Song bzw. ein sehr entspannendes Intro. Natürlich hat dieser Track wenig mit Hip-Hop zu tun, aber mal ehrlich, wenn stört's wenn es im Endeffekt wunderbar klingt. Auf den Text achtet man kaum, da die Melodie einen zu sehr fesselt. Einzig den Dupstep-ähnlichen Part am Ende des Intros hätte man sich meiner Meinung nach sparen können. Es zerstört den doch sehr beruhigenden Klang, aber insgesamt ein überdurchschnittlich gutes Intro.
    2. Wer weiß:
    Das ist für mich ein eher sehr durchschnittlicher Track, der mir ein bisschen zu viel in Richtung Pop geht. Der typische 4-Akkorde-Klang und auch der Gesang ist absolut nichts außergewöhnliches. Was aber wichtig beim Rap ist, ist der Text: Und der ist ganz gut. Es handelt von zwischenmenschlichen Beziehungen, ein sehr wichtiges Thema auf diesem Album. Anders als bei den anderen Tracks, gibt es hier kein besonderes Konzept. Und gerade DAS macht Alligatoah außergewöhnlich, er versetzt sich in andere Rollen oder rappt hauptsächlich humorvoll über die unterschiedlichsten Themen. Hier ist alles so, na ja, meeeh. Nichts besonderes halt.
    3. Narben:
    Eine Hook die einen bereits beim ersten Mal sofort überzeugt. Und dazu auch noch die genialen Strophen: Im Prinzip zählt er nur die verschiedensten Berufe auf (er ist bei jeden einzelnen gescheitert^^), macht das aber so unterhaltsam dass das Konzept einfach überzeugt. Und dazu kommen noch stumpfe Lines, die trotzdem furchtbar witzig sind wie:
    "Herr Doktor, ich spür meine Beine nicht!! Ich sage nichts: ärztliche Schweigepflicht"
    Einfach nur Klasse. Thema toll umgesetzt, überzeugt in allen Bereichen.
    4. Münchhausen I:
    Auch ein innovativer Einfall von Alligatoah. Es gibt 3 verschiedene Versionen von Münchhausen . Bei jedem erzählt er welch besondere Begabung er hat. Hier ist es das Gitarrespielen. Klanglich nicht soo überzeugend und fesselnd. Hier sticht eher das Konzept hervor.
    Ganz offensichtlich wird hier der Baron von Münchhausen thematisiert.
    5. Willst du:
    Genial. Rabenschwarzer Humor, den man auf keinen Fall zu ernst nehmen sollte: Er erzählt wie er eine Frau überzeugen konnte Drogen zu nehmen, und es wird immer schlimmer... Was hier besonders hervorsticht, ist , dass man oft nicht weiß ob es nun humorvoll oder gesellschaftskritisch gemeint ist. Schöne Melodie und eine einprägsame Hook runden das ganze ab. Für mich eins der besten Tracks die Alligatoah JE gemacht hat. Das Musikvideo (nicht auf dem Album) ist ziemlich makaber, und am Ende kommt dann der grausame Höhepunkt. Es haut einen ziemlich um und bringt einen auch zum Nachdenken. Geniales Lied!
    6. Fick ihn doch:
    Geht in Richtung Rock, auch die Hook ist wieder sehr melodisch, bisschen aggressiver. Hier ein Auszug:
    "Tarnjacke, Fernglas, Schatz, ich weiß, wo du wohnst
    Dass du gereizt von Verboten bist, beweise ich schon
    Bist du alleine im Zoo, bin ich verkleidet als Cro"

    Witzige Umsetzung, das Thema Eifersucht wird nahezu perfekt analysiert und musikalisch top wiedergegeben!
    7. Wunderschöne Frau (feat. Shneezin, Timi Hendrix):
    Shneezin von den 257ers ist immer ein guter Featuregast! Es geht um Transvestiten, auch sehr humorvoll umgesetzt. Schwierig das näher zu beschreiben, weil man nichts spoilern will. Timi Hendrix stinkt schon ein bisschen nach Maggi, den hätte man sich sparen können.
    8. Amnesie:
    Musikalisch eines der besten Lieder auf dem Album. Die Hook macht einfach Laune und man will einfach mitsingen. Hier geht's ums Betrügen, und das wird mit verdammt witzigen Lines thematisiert:
    "Ich habe deinen Schäferhund gegessen und verdaut
    Ich war zu deiner kleinen Schwester netter als erlaubt
    Ich hab dich wieder mal mit der Toilettenfrau vertauscht
    Ich glaub, ich schlafe heute Nacht wohl besser auf der Couch"
    Einfach ein aufmunternder, geiler Track. Eines meiner Lieblingslieder auf dem Album!
    9. Münchhausen II:
    Konzept schon vorhin erläutert. Fast identisch mit dem ersten Münchhausen, nur geht's hier ums Malen.
    10. Prostitution:
    Etwas zu langer Einstieg, aber immer noch ganz unterhaltend. Der Beat haut mich aber nicht vom Hocker, also eher ein Track den ich gerne mal überspringe. Der Gesamteindruck ist einfach nicht so toll wie bei den anderen Tracks, mit "Wer weiß" das schwächste Lied auf dem Album.
    11. Rabenväter (feat. BattleBoi Basti):
    BattleBoi Basti: Ein genialer, technisch nahezu perfekter Rapper, und bekannter Battle-Rapper. Das Thema ist einfach nur extrem amüsant. BattleBoi Basti und Alligatoah konkurrieren und wollen den besseren Sohn haben. Am Ende bemerken sie, dass ihre Söhne leider doch nicht so begabt sind. MUSS man sich anhören. Gute Hook, geniale Bridge und witzige Lines. Perfekt.
    Erntedank (feat. Prinz Pi):
    Ich mag Prinz Pi's Part einfach nicht. Dafür überzeugen Hook und Melodie. Wieder werden zwischenmenschliche Beziehungen thematisiert. Kann man sich anhören, muss man aber nicht.
    Münchhausen III:
    Es geht jetzt um Terroristen ^^ Extrem witzig, die beste Münchhausen-Version auf dem Album. Dieser Track hat dann ein abschließendes Outro, und die Münchhausen-Serie geht zu Ende!
    Trauerfeier Lied:
    Ungaublich witzig wird hier ein eigentlich ernstes Thema bearbeitet: Der Tod. Technisch das beste Lied auf dem Album, und auch eine sehr schöne Hook. Hier ein Auszug:
    "Trotzdem Danke, für das zahlreiche Erscheinen
    Aber ja nicht streiten
    Etwas Wartezeit und jeder darf sich vor dem Sarg verneigen"
    (er meint seinen Sarg)
    Und noch einer, weil's so schön ist ^^
    "Hab mittlerweile mir bestimmt 'ne Religion zugelegt
    Um so so gut es geht
    Der Angst vor dem Tod souverän zu entgehn
    Hab nie großspurig Hochmut gelebt
    Doch Paradiese reißen sich um mich, Losbudenmäßig"

    Ein perfekter Abschluss für das normale Album.



    Jetzt kommen noch Akustik-Versionen, alle extrem geil UND sie unterscheiden sich teilweise von den normalen Versionen. Z.B. "Willst du" ist hier überraschend harmlos, und witzig. Das komplette Gegenteil zur normalen Version eben. Sehr angenehmes Bonusmaterial, auf dem normalen Album NICHT erhältlich.




    Fazit:
    Ein nahezu perfektes Album. Es geht sehr stark in Richtung Pop- die Texte sind aber alles andere als Mainstream. Aber er hat sich doch stark verändert, wenn man sich "Backpackstudentenrap" oder so anhört. Damals war er viel "aggressiver", aber die Konzepte und Themen sind immer noch fast die gleichen. Insgesamt haben mich 3 Tracks nicht so begeistert, das heißt aber nicht dass sie schrott waren. "Willst du", "Amnesie", "Rabenväter", ... waren aber einfach nur genial. Absolute Kaufempfehlung von mir!
    P.S.: Sorry für meine etwas beschränkte Wortwahl. Musik ist halt ein schwer zu beschreibendes Medium ^^

    Jep, der Meinung war ich auch, dass GReeN besser als der Schwamm in seiner Runde war. Auch beim Rausfliegen, da stimme ich dir auch zu, und bin auch der gleichen Meinung. Das JBB ist halt wie "Mitten im Leben", mehr Schein als sein. Und zur Runde gegen GReeN, finde ich nur die Line mit der Schwester verletzend für GReeN und der Rest ist Müll und nur technisch gut.
    Ich mag das VBT auch sehr und habe dadurch z.B 4Tune, J.W Goethe, Lance Butters, Beckmann und .co kennengelernt.


    @Espere, was du für eine krasse Line gefunden hast.
    Falls es wen interessiert; Meine Lieblingsline ist diese: 'Ne Menge Wirbel um mich, als wäre ich Rückenmark.


    Die Line mit der Schwester war aber relativ voraussehbar, weil Julien schon bei der Analyse zu GReeeN/Winnin schon irgendwelche Herzwitze gerissen hat.
    Ich finde auch, dass Spongebozz mal ein wenig Abwechslung bringen könnte, es ist jede Runde NUR das Gleiche -.- Kollegah hat wenigstens gute Beats und geniale Punchlines, Sponge hat nur gute Reime und ein paar Wie-Vergleiche. Da ist BattleBoi Basti unterhaltsamer, weil er neben guter Technik auch eine Vielzahl von Rollen/Charakteren hatte. Aber naja, beim VBT gibt's aktuell auch nicht so gute Rapper finde ich, die besten waren für mich immer noch 3Plusss, Sorgenkind, Weekend, BBB und Lance Butters. Schade dass sie nicht mehr mitmachen :(

    Genau das Zitat von Spongebozz, ist auch Battlerap und kein Foltern. Das wird aber in Sachen Realtalk abgestempelt. Foltern ist eher, aus meiner Sicht, das faken von Storys und sie mit aller Macht echt erscheinen zu lassen. Wie das mit dem Nazivorwurf zu Gio. Um wieder zur Line zurück zukommen: Ich hatte Sex mit dieser B*tch, sie hat sich mehr versprochen, dass war nur'n OneNight Stand, ich glaub das hat ihr Herz gebrochen (gegen GReeeN's Schwester die an Herzproblemen leidete).
    Der Text hat einen tieferen Sinn. Damit will Spongebozz sagen, dass seine Schwester anfangs mit einem halben Herz bei DSDS stand (da Herzprobleme) und durch den Onenightstand gleich ihr Herz gebrochen ist, da sie von Spongebozz eine lange Liebe erwartet hat. Aber der Meinung bin ich auch, dass das JBB Finale der HoS besser war. Meine letzte Meinung zum Jbb: Es ist wie DSDS, nach 'ner Zeit ist der Hype zuende. Auch ist es Fakt, dass der Schwamm einfach nur Imagerap zum größten Teil in seinen Texten anwendet, er ist sich einfach nicht bewusst, da er von Julien so viel positive Bewertung bekommt, dass er viel mehr Gegnerbezug braucht.


    Beim VBT wäre Spongebozz sofort geflogen. "Ich glaub Greeen ist der Riddler" sind so unfassbar schlechte Lines, der eimzige Gegnerbezug ist dass beide grün sind. Und die Nazi-Vorwürfe an Gio wurden ja schon offiziell zurückgezogen, weil irgendein Fan ein Bild gefaket hat wo ein Nazi durch Gio ersetzt wurde. Wenn Julien jetzt klug wäre, müsst er jetzt JEDEN einzelnen Nazi-Punch mit 0 Punkten bewerten, weil die ja überhaupt nicht mehr treffen. Ich bin mir sicher dass SpongeboZZ trotzdem gewinnt. Greeen hat ihn ja schon ziemlich auseinandergenommen mit den gut durchdachten gegnerbezogenen Punches. Aber für Julien zählt halt NUR die Technik, und solange die besser ist, kann man auf den Gegnerbezug scheißen. Das ist für mich das größte Problem beim JBB, deshalb finde ich die HoS auch besser..


    @Espere: Geiler Scheiß :thumbsup:

    Also sorry, aber die Umfrage geht ja mal gar nicht. Da wundert's mich auch gar nicht, dass so viele für "rap is fürn arsch" gevotet haben.
    Ich persönlich würde jeden, der sich nicht so für Rap interessiert, mal empfehlen Alligatoah oder so etwas zu hören. Geht stark in die Richtung Pop, im Gegensatz zu Cro ist der Text aber auch gut, was beim Rap ja im Vordergrund steht. Und dann sieht man auch, dass es nicht nur Haftbefehle oder Bushidos gibt, sondern auch teilweise echt talentierte Musiker. Es wird immer nur zwischen Gangsta und Cro differenziert, zumindest bei den Leuten die sich nicht mit Rap beschäftigen, und das haben die restlichen Musiker einfach nicht verdient.


    Ich persönlich höre sehr gerne Deutsch-Rap, wie schon vorhin erwähnt Alligatoah, BattleBoi Basti, Weekend, Genetikk, Casper, Favorite, Kollegah usw.. Am besten finde ich allerdings Konzeptsongs, wo nicht nur über die eigene Erfahrung mit der Straße gerappt wird. Solange der Text nicht zu dumm ist wie bei manch Azzlack-Rappern und auch Abwechslung drinne ist, feier ich eigentlich alle Arten von Rap.


    Weißt du was ganz witziges? Es gibt tatsächlich einen Unterschied, wenn ein Huhn ein wunderschönes Leben hat und dann geschlachtet wird, oder wenn es sein ganzes Leben lang gefoltert wird und anschließend geschlachtet wird. Für mich ist so etwas Tierquälerei. Die Tiere sterben so oder so, da kann ein einzelner Mensch wenig machen. Was wir sehr wohlen machen können, ist unseren Teil dazu beitragen, und entweder komplett auf Fleisch zu verzichten oder nur Fleisch zu kaufen, wo wir uns zu 100% sicher sind, dass kein Tier dabei leiden musste.
    Genau das ist es mit den Insekten. Wenn sie sofort sterben, dann werden sie ja nicht "gequält". Und wenn aufgrund des Hochwassers tausende Mücken auf einen zukommen, dann sehe ich es nicht als Sünde sie umzubringen, die Art bleibt ja trotzdem erhalten.

    Kann ich so nicht sagen, weil das ja nur Theorie ist, halte das aber durchaus für möglich. Allein ein totes Kind (gerade wenn es ganz plötzlich bei einem Unfall ums Leben kam) kann eine Mutter soweit in den Wahnsinn treiben, dass sie sich umbringt, aber das was du da schilderst ist soweit noch wesentlich schlimmer. Ich denke aber auch, dass einen da die Liebe zu den anderen ein Stück weit "am Leben halten" kann, von Mensch zu Mensch natürlich unterschiedlich, aber für mich wäre das z. B. ein sehr wichtiger Aspekt.


    Tatsächlich gibt es Menschen, die mit "Krisensituationen" besser umgehen können als andere, das ist klar. Das ist zum einen wirklich genetish veranlagt und wird zum anderen in der frühen Kindheit (die ersten drei Jahre) geprägt, zu einem Teil auch sicher noch später. Den Aspekt, dass es nicht die Verzweilfung, sondern die Art wie man damit umgeht ist, die einen zum Selbstmord treibt, finde ich sehr interessant und ich denke, dass da sicherlich auch viel wahres dran ist.
    Starke und schwache Charakter gibt es meiner Ansicht nach auch auch, allerdings würde ich das nicht auf diesen einen einzigen Aspekt der "Suizidanfälligkeit" beziehen oder generell auch nur der Anfälligkeit für psychische Krankheiten, denn jeder hat irgendwelche Schwächen und Stärken, nur weil man in der einen Sache schwächer ist, wofür man womöglich nicht mal etwas kann, heißt das ja noch lange nicht, dass der ganze Charakter schwach ist.


    Und das war ja auch nur die grobe Geschichte. Immer wenn ich sie besucher, zerstören sie mindestens 1 Gegenstand, als ich letztes Mal dort war hat der Mann mit der Nervenkrankheit versucht das Moped seiner Tochter zu starten und ist gegen einen Baum gekracht... Es ist schon fast so als ob irgendeine höhere Macht sie andauernd nur leiden sehen will- Wenn ich ganz ehrlich bin, ich glaube nicht dass meine Psyche es aushalten würde so etwas täglich mitanzusehen.. Aber irgendwie schaffen sie es trotzdem, und für mich ist das quasi DER Beweis dass Suizid immer verhindert werden kann.


    Und selbst wenn man vielleicht die genetische Veranlagung für solch eine Grausamkeit hat, glaube ich dass der Menschenverstand immer noch sehr viel bewirken kann. Es gibt nicht umsonst Medikamente, Psychologen und so etwas. Uns wird ja allen gesagt dass Selbstmord schlecht sei, und trotzdem tun es manche, und versetzen ihr Umfeld in Trauer. Ich weiß auf der einen Seite dass die Verzweiflung sehr groß gewesen sein muss, aber auf der anderen Seite ist so etwas furchtbar egoistisch.


    Ach komm, ich bitte dich. Würde jetzt aufgedeckt werden, dass die US-Regierung für 9/11 verantwortlich gewesen ist, was mittlerweile nichtmal mehr besonders unrealistisch erscheint, würde auch jeder plötzlich behaupten es "gewusst" zu haben. Hauptsache immer schön der großen Empörungswelle folgen. Noch vor ein paar Jahren wurden Leute, die behaupteten, dass die Regierung ein Totalüberwachungsprogramm hat, in die Spinner-Ecke gestellt, aber jetzt ist natürlich alles "voll logisch". ;)


    Der Unterschied ist das beim Anschlag an das World Trade Center 3000 Menschen gestorben sind, während beim "Totalüberwachungsprogramm" keine sichtbaren Schäden entstanden sind. Dass die CIA Leute überwacht wurde in zahlreichen Hollywood-Filmen thematisiert, da kommt der Gedanke dass das Netz von Geheimdiensten bewacht wird tatsächlich nicht so ungelegen. Wer weiß was die noch so alles aufdecken werden, die guten Blockbuster-Studios ^^


    Ich kenne eine Person, die einen Mann und zwei Kinder hat. Sie hatte mal 3- 1 von ihnen ist bei einem Verkehrsunfall mit 3 Jahren gestorben. Der Verantwortliche war alkoholisiert, und es war ganz alleine seine Schuld, dass ihr Kind gestorben ist. Das zweite Kind von ihr ist geistlich behindert. Sie hat Down-Syndrom und eine weitere, noch schwerere geistliche Behinderung. Das dritte Kind ist gesund. Als ob das alles nicht genug wäre, hat ihr Mann eine schwere Nervenkrankheit, die sein Arbeitsleben so schwer behindert, dass er kaum noch Geld verdient. Die Familie ist arm, hat schon unzählige Schicksalsschläge erlitten, und trotzdem leben sie alle noch weiter. Besonders für die Frau muss das furchtbar schrecklich sein. Sie ist übergewichtig, und ihre Eltern sind an Herzversagen gestorben, das heißt sie lebt mit andauernden erhöhten Herzinfarktrisiko. An Selbstmord hat sie nicht gedacht.


    Würdest du bei so einem Leben mit dem Gedanken spielen, Suizid zu begehen? Die besagte Person tut das auf jeden Fall nicht. Ich hab schon vieles gesehen, und ich kann sagen dass es nicht die Verzweiflung ist die eine Person zum Selbstmord bewegt, sondern die Art, wie sie mit dieser Verzweiflung umgeht. Man kann, finde ich, sehr wohl von einem schwachen und einem starken Charakter differenzieren. Es ist vielleicht genetisch veranlagt, ob man zu Suizid-Gedanken neigt oder nicht, aber jede Person hat die Macht selbst zu entscheiden, was man nun mit seinem Leben anfängt oder nicht.


    Objektiv gesehen ist Selbsmord auf jeden Fall nicht klug. Ob man nun Selbstmord begeht oder nicht, hängt von der Charakterstärke ab. Es gibt bekanntlich immer einen Ausweg.


    Im Zweifel alle für immer. :D Wozu? Weil sie es können...


    Nö, das müssen tausende Exabytes sein. Erstmal werden sie die potenziellen Psychopathen herausfiltern, und diese Liste wird wahrscheinlich jährlich oder so erneuert. Man kann unmöglich die Unmengen an Daten für immer speichern, wenn wahrscheinlich 70% davon total uninteressant sind.