Beiträge von Dars

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Jep, der Meinung war ich auch, dass GReeN besser als der Schwamm in seiner Runde war. Auch beim Rausfliegen, da stimme ich dir auch zu, und bin auch der gleichen Meinung. Das JBB ist halt wie "Mitten im Leben", mehr Schein als sein. Und zur Runde gegen GReeN, finde ich nur die Line mit der Schwester verletzend für GReeN und der Rest ist Müll und nur technisch gut.
    Ich mag das VBT auch sehr und habe dadurch z.B 4Tune, J.W Goethe, Lance Butters, Beckmann und .co kennengelernt.


    @Espere, was du für eine krasse Line gefunden hast.
    Falls es wen interessiert; Meine Lieblingsline ist diese: 'Ne Menge Wirbel um mich, als wäre ich Rückenmark.


    Die Line mit der Schwester war aber relativ voraussehbar, weil Julien schon bei der Analyse zu GReeeN/Winnin schon irgendwelche Herzwitze gerissen hat.
    Ich finde auch, dass Spongebozz mal ein wenig Abwechslung bringen könnte, es ist jede Runde NUR das Gleiche -.- Kollegah hat wenigstens gute Beats und geniale Punchlines, Sponge hat nur gute Reime und ein paar Wie-Vergleiche. Da ist BattleBoi Basti unterhaltsamer, weil er neben guter Technik auch eine Vielzahl von Rollen/Charakteren hatte. Aber naja, beim VBT gibt's aktuell auch nicht so gute Rapper finde ich, die besten waren für mich immer noch 3Plusss, Sorgenkind, Weekend, BBB und Lance Butters. Schade dass sie nicht mehr mitmachen :(

    Genau das Zitat von Spongebozz, ist auch Battlerap und kein Foltern. Das wird aber in Sachen Realtalk abgestempelt. Foltern ist eher, aus meiner Sicht, das faken von Storys und sie mit aller Macht echt erscheinen zu lassen. Wie das mit dem Nazivorwurf zu Gio. Um wieder zur Line zurück zukommen: Ich hatte Sex mit dieser B*tch, sie hat sich mehr versprochen, dass war nur'n OneNight Stand, ich glaub das hat ihr Herz gebrochen (gegen GReeeN's Schwester die an Herzproblemen leidete).
    Der Text hat einen tieferen Sinn. Damit will Spongebozz sagen, dass seine Schwester anfangs mit einem halben Herz bei DSDS stand (da Herzprobleme) und durch den Onenightstand gleich ihr Herz gebrochen ist, da sie von Spongebozz eine lange Liebe erwartet hat. Aber der Meinung bin ich auch, dass das JBB Finale der HoS besser war. Meine letzte Meinung zum Jbb: Es ist wie DSDS, nach 'ner Zeit ist der Hype zuende. Auch ist es Fakt, dass der Schwamm einfach nur Imagerap zum größten Teil in seinen Texten anwendet, er ist sich einfach nicht bewusst, da er von Julien so viel positive Bewertung bekommt, dass er viel mehr Gegnerbezug braucht.


    Beim VBT wäre Spongebozz sofort geflogen. "Ich glaub Greeen ist der Riddler" sind so unfassbar schlechte Lines, der eimzige Gegnerbezug ist dass beide grün sind. Und die Nazi-Vorwürfe an Gio wurden ja schon offiziell zurückgezogen, weil irgendein Fan ein Bild gefaket hat wo ein Nazi durch Gio ersetzt wurde. Wenn Julien jetzt klug wäre, müsst er jetzt JEDEN einzelnen Nazi-Punch mit 0 Punkten bewerten, weil die ja überhaupt nicht mehr treffen. Ich bin mir sicher dass SpongeboZZ trotzdem gewinnt. Greeen hat ihn ja schon ziemlich auseinandergenommen mit den gut durchdachten gegnerbezogenen Punches. Aber für Julien zählt halt NUR die Technik, und solange die besser ist, kann man auf den Gegnerbezug scheißen. Das ist für mich das größte Problem beim JBB, deshalb finde ich die HoS auch besser..


    @Espere: Geiler Scheiß :thumbsup:

    Also sorry, aber die Umfrage geht ja mal gar nicht. Da wundert's mich auch gar nicht, dass so viele für "rap is fürn arsch" gevotet haben.
    Ich persönlich würde jeden, der sich nicht so für Rap interessiert, mal empfehlen Alligatoah oder so etwas zu hören. Geht stark in die Richtung Pop, im Gegensatz zu Cro ist der Text aber auch gut, was beim Rap ja im Vordergrund steht. Und dann sieht man auch, dass es nicht nur Haftbefehle oder Bushidos gibt, sondern auch teilweise echt talentierte Musiker. Es wird immer nur zwischen Gangsta und Cro differenziert, zumindest bei den Leuten die sich nicht mit Rap beschäftigen, und das haben die restlichen Musiker einfach nicht verdient.


    Ich persönlich höre sehr gerne Deutsch-Rap, wie schon vorhin erwähnt Alligatoah, BattleBoi Basti, Weekend, Genetikk, Casper, Favorite, Kollegah usw.. Am besten finde ich allerdings Konzeptsongs, wo nicht nur über die eigene Erfahrung mit der Straße gerappt wird. Solange der Text nicht zu dumm ist wie bei manch Azzlack-Rappern und auch Abwechslung drinne ist, feier ich eigentlich alle Arten von Rap.


    Weißt du was ganz witziges? Es gibt tatsächlich einen Unterschied, wenn ein Huhn ein wunderschönes Leben hat und dann geschlachtet wird, oder wenn es sein ganzes Leben lang gefoltert wird und anschließend geschlachtet wird. Für mich ist so etwas Tierquälerei. Die Tiere sterben so oder so, da kann ein einzelner Mensch wenig machen. Was wir sehr wohlen machen können, ist unseren Teil dazu beitragen, und entweder komplett auf Fleisch zu verzichten oder nur Fleisch zu kaufen, wo wir uns zu 100% sicher sind, dass kein Tier dabei leiden musste.
    Genau das ist es mit den Insekten. Wenn sie sofort sterben, dann werden sie ja nicht "gequält". Und wenn aufgrund des Hochwassers tausende Mücken auf einen zukommen, dann sehe ich es nicht als Sünde sie umzubringen, die Art bleibt ja trotzdem erhalten.

    Kann ich so nicht sagen, weil das ja nur Theorie ist, halte das aber durchaus für möglich. Allein ein totes Kind (gerade wenn es ganz plötzlich bei einem Unfall ums Leben kam) kann eine Mutter soweit in den Wahnsinn treiben, dass sie sich umbringt, aber das was du da schilderst ist soweit noch wesentlich schlimmer. Ich denke aber auch, dass einen da die Liebe zu den anderen ein Stück weit "am Leben halten" kann, von Mensch zu Mensch natürlich unterschiedlich, aber für mich wäre das z. B. ein sehr wichtiger Aspekt.


    Tatsächlich gibt es Menschen, die mit "Krisensituationen" besser umgehen können als andere, das ist klar. Das ist zum einen wirklich genetish veranlagt und wird zum anderen in der frühen Kindheit (die ersten drei Jahre) geprägt, zu einem Teil auch sicher noch später. Den Aspekt, dass es nicht die Verzweilfung, sondern die Art wie man damit umgeht ist, die einen zum Selbstmord treibt, finde ich sehr interessant und ich denke, dass da sicherlich auch viel wahres dran ist.
    Starke und schwache Charakter gibt es meiner Ansicht nach auch auch, allerdings würde ich das nicht auf diesen einen einzigen Aspekt der "Suizidanfälligkeit" beziehen oder generell auch nur der Anfälligkeit für psychische Krankheiten, denn jeder hat irgendwelche Schwächen und Stärken, nur weil man in der einen Sache schwächer ist, wofür man womöglich nicht mal etwas kann, heißt das ja noch lange nicht, dass der ganze Charakter schwach ist.


    Und das war ja auch nur die grobe Geschichte. Immer wenn ich sie besucher, zerstören sie mindestens 1 Gegenstand, als ich letztes Mal dort war hat der Mann mit der Nervenkrankheit versucht das Moped seiner Tochter zu starten und ist gegen einen Baum gekracht... Es ist schon fast so als ob irgendeine höhere Macht sie andauernd nur leiden sehen will- Wenn ich ganz ehrlich bin, ich glaube nicht dass meine Psyche es aushalten würde so etwas täglich mitanzusehen.. Aber irgendwie schaffen sie es trotzdem, und für mich ist das quasi DER Beweis dass Suizid immer verhindert werden kann.


    Und selbst wenn man vielleicht die genetische Veranlagung für solch eine Grausamkeit hat, glaube ich dass der Menschenverstand immer noch sehr viel bewirken kann. Es gibt nicht umsonst Medikamente, Psychologen und so etwas. Uns wird ja allen gesagt dass Selbstmord schlecht sei, und trotzdem tun es manche, und versetzen ihr Umfeld in Trauer. Ich weiß auf der einen Seite dass die Verzweiflung sehr groß gewesen sein muss, aber auf der anderen Seite ist so etwas furchtbar egoistisch.


    Ach komm, ich bitte dich. Würde jetzt aufgedeckt werden, dass die US-Regierung für 9/11 verantwortlich gewesen ist, was mittlerweile nichtmal mehr besonders unrealistisch erscheint, würde auch jeder plötzlich behaupten es "gewusst" zu haben. Hauptsache immer schön der großen Empörungswelle folgen. Noch vor ein paar Jahren wurden Leute, die behaupteten, dass die Regierung ein Totalüberwachungsprogramm hat, in die Spinner-Ecke gestellt, aber jetzt ist natürlich alles "voll logisch". ;)


    Der Unterschied ist das beim Anschlag an das World Trade Center 3000 Menschen gestorben sind, während beim "Totalüberwachungsprogramm" keine sichtbaren Schäden entstanden sind. Dass die CIA Leute überwacht wurde in zahlreichen Hollywood-Filmen thematisiert, da kommt der Gedanke dass das Netz von Geheimdiensten bewacht wird tatsächlich nicht so ungelegen. Wer weiß was die noch so alles aufdecken werden, die guten Blockbuster-Studios ^^


    Ich kenne eine Person, die einen Mann und zwei Kinder hat. Sie hatte mal 3- 1 von ihnen ist bei einem Verkehrsunfall mit 3 Jahren gestorben. Der Verantwortliche war alkoholisiert, und es war ganz alleine seine Schuld, dass ihr Kind gestorben ist. Das zweite Kind von ihr ist geistlich behindert. Sie hat Down-Syndrom und eine weitere, noch schwerere geistliche Behinderung. Das dritte Kind ist gesund. Als ob das alles nicht genug wäre, hat ihr Mann eine schwere Nervenkrankheit, die sein Arbeitsleben so schwer behindert, dass er kaum noch Geld verdient. Die Familie ist arm, hat schon unzählige Schicksalsschläge erlitten, und trotzdem leben sie alle noch weiter. Besonders für die Frau muss das furchtbar schrecklich sein. Sie ist übergewichtig, und ihre Eltern sind an Herzversagen gestorben, das heißt sie lebt mit andauernden erhöhten Herzinfarktrisiko. An Selbstmord hat sie nicht gedacht.


    Würdest du bei so einem Leben mit dem Gedanken spielen, Suizid zu begehen? Die besagte Person tut das auf jeden Fall nicht. Ich hab schon vieles gesehen, und ich kann sagen dass es nicht die Verzweiflung ist die eine Person zum Selbstmord bewegt, sondern die Art, wie sie mit dieser Verzweiflung umgeht. Man kann, finde ich, sehr wohl von einem schwachen und einem starken Charakter differenzieren. Es ist vielleicht genetisch veranlagt, ob man zu Suizid-Gedanken neigt oder nicht, aber jede Person hat die Macht selbst zu entscheiden, was man nun mit seinem Leben anfängt oder nicht.


    Objektiv gesehen ist Selbsmord auf jeden Fall nicht klug. Ob man nun Selbstmord begeht oder nicht, hängt von der Charakterstärke ab. Es gibt bekanntlich immer einen Ausweg.


    Im Zweifel alle für immer. :D Wozu? Weil sie es können...


    Nö, das müssen tausende Exabytes sein. Erstmal werden sie die potenziellen Psychopathen herausfiltern, und diese Liste wird wahrscheinlich jährlich oder so erneuert. Man kann unmöglich die Unmengen an Daten für immer speichern, wenn wahrscheinlich 70% davon total uninteressant sind.


    Dein Vergleich zeigt eine Problematik ganz gut: Nur weil der Verbrecher weiß, dass er z.B. Videoüberwacht wird, hält ihn das nicht zwingend davon ab, sein Vebrechen auch zu begehen. Ein "Verbrecher mit Leib und Seele" wird kurz gesagt drauf pfeifen bzw. werden ihn die Konsequenzen nicht so sehr interessieren, wie sie vielleicht sollten.
    Und einer, nennen wir ihn mal professionell, der wird den Überwachungsmethoden, so gut es geht, auch auszuweichen wissen.


    Ich meine, wieviele Verbrechen oder gar Terroranschläge man damit nun letztendlich vereiteln konnte bzw. noch können wird - keine Ahnung, aber ich halte das für auf die Dauer keine besonders gute Lösung. Datensammeln kann unter Umständen für den, der sie hat, neben dem primären Zweck sicher auch einen netten Nebeneffekt haben, wie auch immer der aussehen mag, aber selbst wenn er sich für uns negativ auslegt - mit "Das ist zu eurem Schutz", kann man das für die Öffentlichkeit schön reden und gerade in einer Kultur der Angst kommt das sehr gut an.


    Es hält aber sehr wohl manche aggressive Menschen zurück. Und das ist ja der springende Punkt. Ich kann auch mit der größten Sicherheitstechnik nicht zu 100% verhindern dass jemand einbrechen wird. Es gibt immer Profis, die so etwas umgehen können, aber eben auch viele Amateure. Den Terrorismus wird das allerdings sicher nicht zurückhalten, die benutzen auch andere Techniken als das zu offensichtliche Internet.

    Ich finde die Tatsache, dass "wir" überwacht werden nicht so schlimm, viel schlimmer finde ich die Tatsache dass es uns verschwiegen wurde. In der Demokratie ist für mich persönlich besonders ein Aspekt wichtig, nämlich Transparenz. Auch wenn sie unangenehm ist, sie schützt uns. In den U-Bahnen werden wir täglich überwacht. Wir sehen ja nur den negativen Effekt, nämlich DASS wir überwacht werden, wir bemerken aber nicht dass potenzielle Schlägertypen uns nicht angreifen, weil sie es ja nicht tun :D So hat die Überwachung auch seinen Zweck. Aber alles hat seine Grenzen, und meinen Internet-Verlauf will ich jetzt nicht jeden preisgeben :D.. Und btw: Deutschland hat seinen Teil dazu beigetragen. Es ist ja jetzt mehr oder weniger bekannt, dass die Regierung davon wusste. Tja, und das unwissende Volk regt sich jetzt auf. Was eine geile Demokratie.


    P.S.: Ich kann jedem ans Herz legen, sich das unten verlinkte Video anzusehen. Es ist zwar ein Ego-Shooter Gameplay (!), aber ihr könnt ja auch nur zuhören. Die beiden erzählen auch den technischen Hintergrund von diesem Skandal:


    erhaltest du von Professor Esche, nachdem du den Nationalen Dex vervollständigt hast (S2W2)
    Allgemeiner Nutzen:
    Erhöht die Warscheinlichkeit, einem schillernden Pokémon zu begegnen, auf 1:2730, was 300% der normalen Wahrscheinlichkeit entspricht. Mit dieser Breeding Methode (Matshuda oder so ^^) ist die Gesamtwahrscheinlichkeit ein Shiny zu kriegen ziemlich hoch.