Beiträge von Yuno

    Öh... glaub zwar nicht, dass es nochmal HxH ist, aber vielleicht Gon? xD Ungewöhnliche Haarfarbe und Vaterprobleme sind vorhanden und mit der Person, die gute Pläne schmieden kann, könnte Kurapika gemeint sein.

    Die Pose gefällt mir richtig gut! Du hast es geschafft, eine relativ neutrale, frontale Pose sehr dynamisch zu zeichnen, das ist gar nicht so einfach. Die Haare finde ich auch sehr schön.


    Ich habe letztens noch einen Komaeda gezeichnet :^) Gesamtbild sieht sehr simpel aus, weil ich keine Ideen für einen Hintergrund hatte, aber was solls haha. Vielleicht arbeite ich irgendwann noch weiter dran.


    Bin deutschem Dub gegenüber auch nicht so negativ eingestellt wie viele andere. Klar gibt es einige Synchros, die fast schon katastrophal sind (z. B. Soul Eater, wo einfach fast jeder Synchronsprecher total unpassend klang :'D), allerdings hab ich auch schon japanische Synchros gehört, die sich teils ein bisschen holprig und merkwürdig anhören, z. B. bei Lovely Complex. In den meisten Fällen ist der japanische Dub halt "emotionsgeladener" und man hat das Gefühl, japanische Synchronsprecher kommen irgendwie mehr aus sich raus als deutsche. Auf der anderen Seite gibt es aber auch richtig gute deutsche Synchros, spontan fällt mir z. B. die von FMA 2003 ein, die mir persönlich sogar besser gefällt als die japanische. Soll nicht heißen, dass die japanische schlecht klingt, persönlich finde ich aber beispielsweise Edwards deutsche Stimme viel passender. ^^ Deshalb wäre auch das in meinen Augen kein allzu großes Problem. "Fehlgriffe" würde es aber auf jeden Fall immer wieder geben, und wenn man wirklich ein deutsches Animestudio aufziehen würde, müsste man einfach alles und mehr in den ersten Titel stecken und keinen einzigen Part halbherzig angehen, damit der hierzulande ein Erfolg wird und "deutsche Animes" nicht direkt einen schlechten Ruf bekommen.

    Bastet Word :'D Bei einem Romance-Titel ist mir halt immer wichtig, dass ich mehr oder weniger hinter dem Pärchen stehen kann. Damit will ich nicht mal sagen, dass es ein No-Go ist, toxische Beziehungen als Shipping interessant zu finden oder so, aber es hinterlässt beim Schauen eines Animes halt einen bitteren Nachgeschmack, wenn mir vom Autor etwas als gut und romantisch verkauft wird, was ich selbst nicht so sehe. Ist natürlich nicht nur bei BL-Titeln der Fall, kann auch einige Shoujos aufzählen, bei denen mir das schon passiert ist. Aber BLs fühlen sich in manchen Fällen ja auch nur wie Shoujos mit zwei Männern an. :'D

    Ja, das meine ich ^^ Im Moment sind erst 30 Chapter raus, also ist das auch sehr schnell durchgelesen. Ich kann's wirklich nur empfehlen, wenn man nichts gegen Slice of Life hat.

    Es war bei Hitorijime doch nicht die Lehrer-Schüler-Beziehung, oder? Oder war es die? Ich meine diesen weirden Typen, der zum Uke-chan meintw (was der andere ja auch wirklich war): "Du musst unbedingt mit mir schlafen, wenn du weiterhin Kontakt mit mir willst!" oder so ähnlich. Zuerst dacht ich, dass er Typ halt einen komischen und sehr schrägen-ironischen Humor hätte, weil normale Leute das nicht ernstmeinen würden.

    Das... hatte ich schon wieder total vergessen, ja, das war auch richtig schräg xD In der Hinsicht war die Lehrer-Schüler-Beziehung sogar noch ein bisschen "gesünder", was mich daran so gestört hat war irgendwie mehr der Altersunterschied - bzw. die Flashbacks vom Lehrer, die zeigen, wie er sich in den Schüler "verliebt" hat, als der Schüler so aussah als wäre er, kA, 13, während der Lehrer offenbar schon ein erwachsener Mann war xD Idk, allzu genau hab ich den Anime auch nicht mehr im Kopf, die Stelle ist mir aber in Erinnerung geblieben, weil ich's irgendwie einfach... weird fand.
    Und oh ja, dachte ich anfangs auch... bis ich davon gehört habe, dass der Manga rapey ohne Ende ist. Auch wenn im Anime nicht viel davon gezeigt wurde, wenn man weiß, wie es vom Mangaka ursprünglich gedacht war, geht es einem halt nicht mehr aus dem Kopf. xD

    Bei Super Lovers hat mich das Cover auch immer extrem abgeschreckt. Da will ich gar nicht erst reinschauen tbh :'D

    Und über mehr Ao no Flag-Leser würde ich mich total freuen, kenne sonst leider keine Fans '___' Kommt im Herbst übrigens auch auf Deutsch raus.
    Zu Nabari no Ou wollte ich tatsächlich vielleicht mal ein Topic aufmachen - ist allerdings schon so lange her, seit ich den Manga gelesen habe, dass ich mir den davor lieber nochmal anschauen sollte :'D

    Namine Also Hitorijime my hero fand ich persönlich recht trashig :x Zum einen klischeehaft, zum anderen schlechte Charaktere. Die beiden Beziehungen, die im Vordergrund standen, waren für mich irgendwie... einfach nicht nachvollziehbar. Gerade diese Lehrer-Schüler-Beziehung fand ich weird ohne Ende. :'D Unterhaltsam fand ich insbesondere die zweite Hälfte aber doch irgendwie. Es war Trash, aber unterhaltsamer Trash. Wobei ich ja dazusagen muss, dass ich Animes mit Shounen-Ai/Yaoi-Tag gegenüber generell eher negativ eingestellt bin und die meisten solcher Titel, die ich gesehen habe, für mich nicht mehr als (unterhaltsamer) Trash sind (einzige Ausnahme: Doukyuusei), also würde es dir mit der positiveren Einstellung vielleicht sowieso besser gefallen als mir :'D

    Zum Thema selbst kann ich nicht viel schreiben (ich glaube aber, dass ich vor Jahren schon mal hier rein gepostet habe... mal sehen) Wie gesagt, Anime ohne BL-Tag, aber mit BL-Anspielungen sind mir einfach lieber als reine BLs, weil sie den Fokus auch auf was anderes legen als die Beziehung und diese Beziehung meistens viel gesünder und weniger klischeehaft wirkt. Gute Beispiele sind da natürlich immer wieder No.6 und Yuri on Ice. Ansonsten kann ich wieder einmal jedem hier Ao no Flag empfehlen - das ist zwar weit entfernt von einem BL, weil das Main-Pairing straight as fuck ist, aber immerhin gibt es einen schwulen und einen lesbischen Hauptcharakter und besonders ersterer steht so weit im Fokus, dass ich schon sehr viele "is this manga BL???????"-Kommentare gelesen habe :'D Und gerade diese beiden Charaktere und deren struggles in der Gesellschaft wirken einfach wahnsinnig realistisch. Das ist etwas, was mir auch bei vielen BL-Animes fehlt. Und ganz hab ich die Hoffnung auf ein Happy End für best boy & best girl noch nicht aufgegeben ;__; Das Interessante an dem Manga ist ja, dass er sich zwar um ein Hetero-Paar dreht, man aber schon einige Chapter nach deren "Zusammenkommen" merkt, dass die Chemie zwischen ihnen einfach merkwürdig ist. Insofern besteht noch eine klitzekleine Möglichkeit, dass das endgame non-straight wird :'D

    Keine Ahnung, wie ein deutscher Anime rein vom optischen her aussehen würde (kenne bis auf einen Youtuber auch keinen einzigen deutschen Künstler, der im Anime-Stil animieren, obwohl ich von Mangaka über Game Designer schon eine ganze Menge Leute kennengelernt habe), aber wenn es nur um die Story geht, habe ich da eigentlich weniger Bedenken, wenn man als Vorlage deutsche Mangas verwendet. Bis vor einigen Jahren hatte ich zwar noch das Gefühl, dass bei deutschen Verlagen fast ausschließlich Romance- und BL-Titel erscheinen, mittlerweile sieht man aber auch immer mehr deutsche Mangas bzw. Mangaka, die mehr in Richtung Action und Shounen gehen wollen, zum Beispiel die bereits angesprochenen Gin und Ban Zarbo mit Undead Messiah und Kamo. Oder Yaa mit Goldfisch. Bei deutschen Indie-Mangas fällt mir auch noch Myth vom Youtuber drawinglikeasir ein, das hab ich persönlich zwar nie gelesen, aber das hat afaik auch eine recht treue Followerbase. Dass westliche Autoren kein Talent fürs Zeichnen und Schreiben für Mangas haben, bzw. dass Mangazeichnen japanese-only ist (das habe ich im Internet wirklich schon unzählige Male lesen müssen) ist einfach nicht mehr der Fall; sonst würden japanische Verlage nicht immer mehr ausländische Zeichner rekrutieren und der französische Manga Radiant würde kommenden Herbst keinen japanischen Anime bekommen. In dem Sinne - wenn es hierzulande bereits viele Mangazeichner gibt, die offenbar auch japanischen Standards entsprechen, wieso sollte man es nicht auch mit Animestudios versuchen? Für mich persönlich ist Animieren zwar nichts, aber ich fände es auf jeden Fall sehr interessant, die Entwicklung von so etwas zu beobachten.

    Zu guter Letzt lasse ich hier noch den Trailer zum vorhin erwähnten Indie-Manga Myth da - klar, entspricht jetzt nicht der Qualität eines japanischen Animes, aber es ist trotzdem extrem beeindruckend, wenn man daran denkt, dass das von einer einzigen Person in relativ kurzer Zeit animiert wurde. Wenn sich mehrere Leute zusammentun würden, die ein Talent in die Richtung haben, könnte ich mir ein deutsches Animestudio durchaus gut vorstellen.