Beiträge von Flurmimon

    Ehrlich gesagt bin ich froh, dass mit USUM die 3DS-Ära der Pokémon-Hauptreihe zu Ende geht. Ich hatte meinen Rücktritt zwar mit SM geplant, aber mit USUM würde ich eine letzte Gnade geben - wenn das Spiel tatsächlich gut wird. Für mich ist die 3DS-Ära von Pokémon einfach nur anstrengend und frustrierend (außer ORAS) mit unfertigen Stories, aggressives Promoting (ich meine Mega-Entwicklung, was XY für mich zerstört hat), langatmige Szenarien die mich nicht fesseln können oder nerven und... Nostalgia Baiting auf Gen 1. Für mich hat bei der 3DS-Ära einen gewissen Spirit gefehlt, die in der DS-Ära (Gen 4 und 5) vorhanden war.


    Auch wenn ich die Idee um die Switch interessant finde, ich würde es niemals kaufen. Ich zocke immer weniger Spiele in letzter Zeit und hänge inzwischen an meine Fakemon so sehr, sodass ich mich von offiziellen Canon loslassen will. Gen 6 war abgesehen von ORAS eine einzige Katastrophe für mich, Gen 7 war eine Berg- und Talfahrt mit interessanten Ideen und USUM erscheint mir als ein "Schwanengesang" für mich.


    Zurück zum Interview:
    - Durch Ultrapforten reisen: Ich denke immer wieder an Kingdom Hearts, wenn ich das Minispiel sehe... Ein interessantes Feature, die die Ultradimension ordentlich ausbaut und somit als eine Zwischendimension funktioniert. Ultrabestien und legendäre Pokémon in verschiedenen Miniwelten fangen... Für mich hört es sich toll an.
    - Rotom-Power: Ich finde es schön, dass die O-Kräfte in irgendeiner Form zurückkehren, aber zweimal eine Z-Attacke einsetzen? Für mich ist es Overkill und wie viel würde mein Pokémon aushalten? Hoffendlich gibt es ein Feature, die diese doppelte Z-Kraft abstellen kann...
    - Mantax-Surfen: Surfspiel? YEAH!!! In dem einen Trailer sah das Surfen cool aus.
    - Story in USUM doppelt so lang wie in SM: Ich bleibe hier vorsichtig, besonders nach der Enthüllung des Ultraforschungsteams. Von meiner Perspektive wirkt es, dass wir im Postgame eine Episode erhalten werden, die ähnlich lang ist wie die Mainstory.

    Hallo,
    ich habe seit mehreren Jahren ein Cyber Pokédex aus Generation 3, womit man ein Fotospiel spielen kann und 200 Pokémon fotografieren muss (welchen Pokédex ich meine: [link]). Und ich habe bereits eine kleine Sammlung von "geschnappten" Pokémon.


    Jetzt will ich aber ganz von vorne beginnen und den Pokédex auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Aber ich weiß nicht mehr, ob eine Betriebsanleitung vorhanden war und ich weiß nicht, wie man es auf Werkseinstellungen zurückversetzen kann. In den Einstellungen habe ich nichts in der Richtung gefunden.


    Weiß jemand, wie man diesen Pokédex auf Werkseinstellungen zurückversetzen kann?

    Für mich ist die Neuerung in S/M als würde man wieder die simplen TM-Beschriftungen aus Gen1 einführen, bei denen man nicht ablesen kann, wie viel Schaden/Genauigkeit etc die Attacken haben. Klar, wir wissen, dass Erdbeben 100/100 hat, aber dass man Neulingen das ständige Nachschlagen erspart, finde ich einen feinen Zug.

    Ich verstehe deine Aussage mit den TM-Beschriftungen in SM wie Gen 1 nicht richtig. Vielleicht meinst du wie aus den Gen 1-Lösungsbüchern, wo jedes Item am Ende beschrieben wurde? Ingame gibt es erst seit Gen 2 Item-Beschriftungen.


    Bei meiner Sonne kann ich aber die Stärke und Genauigkeit der TM-Attacken ablesen, ich habe es nachgeprüft.


    Bei dem einen Punkt geht es darum, solchen Spielern eine Einsteigehürde zu nehmen, die vielleicht wegen ihrem Alter (Kinder) oder aus zeitlichen Gründen (Beruf) nicht die Möglichkeit haben, alle Typen für alle PKMN auswendig zu lernen. Damit gewinnt Nintendo mit Sicherheit nochmals mehr Absatz; vor allem, da ja S/M nach dem PKMN-Go-Hype wohl auch Käufer angezogen hat, die seit mehreren Gen nicht PKMN gezockt haben. Ist also meiner Meinung nach eine Frage der Spielbarkeit.

    Die zwei Gründe sind ausschlaggebend warum wir die Einsteigerhürden haben. Ich bin seit Gen 1 ununterbrochen dabei, habe aber seit Gen 4 bzw. 5 Probleme bestimmte Konter für bestimmte Typkombinationen zu merken und da kommt mir die Hilfestellung für effektive Attacken recht.


    Die andere Einsteigerhürde passt besonders zum zweiten Grund mit zeitlichen Problemen: das Pokémon-Resort. Meiner Meinung wurde mit dem Resort FP-Training so einfach wie noch nie, auch wenn man je nach Einstellung ein paar Stunden bzw. Tage warten muss. Und im Resort kann man auch Eier für ein paar Tage in der Spa-Insel wie in einen Inkubator ausbrüten lassen (auch wenn die Spa-Insel von allen Inseln am längsten braucht, um es zu bekommen UND komplett auszubauen). Und dass unsere Pokémon sich um die Beeren kümmern finde ich auch gut, denn ich fand es manchmal nervig immer wieder auf das Wachstum der Beeren aufzupassen, auch wenn ich Beeren farmen sehr mag.


    Ich finde es aber im Bezug zum Festival-Plaza ironisch, als ob es nicht ausgereift ist und die Verbindung ständig abbricht. Die Spetakel machen mir nicht so viel Spaß wie die Festivalmissionen in S2W2 und beim Rankerhöhung wird die neu angebotene Einrichtung per Zufall ausgesucht - und SM hat viel mehr Auswahl als S2W2 mit der Einklangspassage - und das nervt extrem. Man ist zu stark von anderen abhängig die gewünschten Einrichtungen zu suchen. Kurz: Das Festival-Plaza macht mir kaum Spaß und ist dazu nicht bedienfreundlich, was für mich ein Dorn im Auge ist.


    ------------------------------------------------------


    Mir ist während den Diskussionen aufgefallen, dass SM sehr kurzlebig ist und es ist irgendwie ein allgemeines Problem mit Pokémon auf den 3DS. Ich dachte einst, dass Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit kurzlebig war, aber XY und SM trumpfen richtig mit der Kurzlebigkeit auf und schaffen es mich in Rage zu versetzen. Ich mag Alola als Region und Kultur, aber die Story war zu stark eingeschränkt und wirkt teils aufgesetzt und leblos - die Leblosigkeit war mir schon in Sinnoh ein Dorn im Auge (in Sinnoh ist nicht die Story leblos, sondern die Landschaften) und diese Richtung, die Pokémon eingeschlagen hat ist einfach besorgniserregend, dass es "einfach da" ist, ohne einen Geistesfunken zu haben. Das ist einfach traurig...


    USUM wirkt als ob es Alola lebendiger machen wird, aber ich traue es der 3DS-Ära von Pokémon irgendwie nicht mehr zu...

    ...Ich habe schon gerechnet, dass die "große" Nachricht um Marshadow seine Z-Attacke ist, was wir vom Datamining schon wissen. Es ist aber gut zu sehen, dass seine "aktive" Form auch ein eigenes Artwork bekommen hat. Allgemein finde ich Marshadow süß, aber es hat auch Power - gemäß nach dem Sprichwort "Klein, aber oho." Hoffentlich wird es wie Magearna verteilt - als ein Promo für USUM oder etwas später, wenn der 20. Film auch zu uns kommt, was aber lange dauern kann. Vielleicht nächstes Jahr.


    Interessant ist das Pikachu mit der Kappe aus den 20. Film, die nur in USUM erhältlich sein wird. Werden wir weitere neue Formen für USUM erwarten? (Bitte weitere Alola-Formen, besonders außerhalb Gen 1! Oder gibt den Johto-Startern eine Mega-Entwicklung)

    1) Wie gefällt euch ein 2. Teil oder hätte es lieber eine Zusatzedition werden sollen?
    Für mich sind Ultrasonne & Ultramond beides. Sie sind zwar "Nachfolger" in einen ähnlichen Sinn wie S2W2, aber sie werden als alternative Universen zu SM bezeichnet, was mehr auf eine Zusatzedition anspricht. Daher sind sie für mich beides bzw. spirituelle Nachfolger.


    Nach der Direct habe ich den Eindruck: "Ultrasonne & Ultramond sind der Pokémon Stars, was viele spekuliert hatten."


    2) Welche Pokemon verdienen eine Alola-Form und wer wird eine bekommen?
    Ich weiß nicht welche Pokémon es verdient haben eine Alola-Form zu erhalten, aber ich will auch Pokémon außerhalb von Gen 1 mit einer Alola-Form.


    3) Welche Pokemon sollen eine eigene Z-Attacke erhalten?
    Ich lasse mich überraschen, weil mir kein Pokémon einfällt eine exklusive Z-Attacke zu erhalten. Ein persönlicher Wunsch von mir wären die Johto-Starter, wenn sie keine Mega-Entwicklung bekommen werden.


    4) Welchen Starter wählt ihr aus?
    Ich hatte in Sonne Bauz gewählt, möglicherweise würde ich USUM Robball wählen wollen, was ich eigentlich wollte.


    5) US oder UM oder beides Spiele, welche Version kauft ihr euch?
    Ich fürchte, dass ich trotz meiner positiven Überraschung beide Versionen nicht kaufen werde. Irgendwie mag ich die 3DS-Ära von Pokémon nicht - abgesehen von ORAS und für mich war Sonne & Mond das letzte Pokémon-Spiel, den ich gekauft hatte.


    6) Welche Änderungen wünscht ihr euch für den neuen Teil?
    Zuerst einmal will ich das Festival-Plaza fixiert und die Kommunikation verbessert sehen. Mich hat es enorm geärgert, dass bei mir ständig die Internetverbindung abbricht und das Verbinden dauerte zu lange. Und bitte, die Einrichtungen sollen nicht per Zufall ausgewählt werden!


    Dazu wäre es nett, wenn man die Cutscenes überspringen kann, wenn man nicht auf die Story fixiert ist. Und weniger Händchenhalten, mich hat es in SM genervt, dass man den Spielcharakter "bemuttert" und dadurch mir das Abenteuerfeeling gefehlt hat.


    Ich habe selber kein Problem mit SMs Erfahrungssystem, aber ich würde wünschen einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad wie in S2W2 zu haben. Und mehr Trainer mit mehr als zwei oder drei Pokémon, meinetwegen ab Midgame.


    Und vor allem: Größeres Postgame, meinetwegen auf Platin-Niveau (HGSS-Niveau oder S2W2-Niveau könnte zu viel sein, obwohl ich es mir wünsche)


    7) Hättet ihr die Spiele lieber auf dem 3DS oder der Switch?
    Da ich keine Switch kaufen will und USUM einfach zu Gen 7 gehört, ist es gut dass es auf den 3DS geblieben ist. Obwohl ich mehr Laggingprobleme befürchte, wenn es nicht fixiert wird...


    8) Sollten noch mehr Pokemon mit Necrozma verschmelzen oder ist die Idee nicht gut?
    Vielleicht noch mit Marshadow, aber ansonsten nein. Für mich ist Necrozma mit Solgaleo und Lunala verwandt und es könne eine Bewandtnis mit Marshadow bestehen wegen Sternmotif (und Marshadows Z-Attacke).


    9) Könnte es neue Mega-Entwicklungen geben?
    Normalerweise wäre ich dagegen, aber ich würde wünschen, dass die Johto-Starter eine Mega-Entwicklung erhalten können oder eine exklusive Z-Attacke.


    10) Erscheint 2018 ein D/P Remake?
    Normalerweise mag ich Sinnoh nicht wirklich, aber ich halte ein Remake nicht für ausgeschlossen. Sinnoh in derselben Grafik wie Alola zu sehen wäre ein Wunder, aber ansonsten für mich zweischneidig, wenn es wieder Sachen gibt, die mir nicht passen.

    Ich hatte keine Erwartungen und doch wurde ich überrascht. Pokken DX interessiert mich nicht, aber die Beschreibung von Ultrasonne & Ultramond als eine alternative Geschichte in einem alternativen Universum spricht mich sehr an. Bei den neuen Formen kann ich nur an Kyurem denken und da kann ich annehmen, dass USUM das S2W2 zu SM's SW wird. Aber ich frage mich, wer der dominante Part ist: Solgaleo und Lunala oder Necrozma? Ich tippe auf Letzteres. Und wie das Postgame wird, aber ich kann so ein großes Postgame wie S2W2 in USUM nicht vorstellen, denn die 3DS-Spiele von Pokémon haben nie ein großes Postgame gehabt. Vielleicht ORAS, aber es war eher DP-Niveau. Mir würde ausreichen, wenn USUM ein Postgame im Platin-Niveau hat - wenn keine Kampfzone, dann wenigstens ein PWT.


    Der Name Ultrasonne & Ultramond finde ich komisch gewählt, aber es könnte ein Anspiel auf Solgaleo und Lunala sein, die neben legendäre Pokémon auch Ultrabestien sind. Und ich glaube, Necrozma ist auch eine solche Ultrabestie.


    ...Ja, JA!!! Gold & Silber kommen endlich auf VC und werden auch mit der Pokémon-Bank kommunizieren! Aber warum kein Kristall?


    Egal, Johto erhält endlich die verdiente Aufmerksamkeit! :D Aber ich befürchte, dass nur USUM mit Gold & Silber kommunizieren wird und wir eine ähnliche Situation wie ORAS erhalten werden (kein Kompatibilitätsupdate). Da aber USUM als ein alternatives Universum von SM versprochen wurde, kann ich es leichter akzeptieren als ORAS (Kalos war zuerst mit Mega-Entwicklung, aber Hoenn ist vor Kalos in der Timeline und hat Fortschritte gemacht. Seltsam...).


    Pokemon Ultrasonne und Ultramond hätten ausführlicher im eingebundenen Trailervideo gezeigt sein können, die Namen gehen in Ordnung.

    Als ORAS enthüllt wurde, war nur das Spielcover mitsamt Protoformen zu sehen. Ultrasonne & Ultramond hat in den ersten Trailer mehr Kontent gezeigt als ORAS im Teaser z. B. die Protagonisten haben ein anderes Design und sind doch noch erkennbar.


    ABER mindetens EIN neues Pokémon muss es ja geben, denn es fehlt ein wieteres Event-Legi für die Verteilung nach USUM. Beispiel: Für XY wurde Diancie verteilt. Zur Promotion für ORAS Hoopa, und zur Promotion von SoMo Volcanion. Für SoMo selbst wurde schon Magearna verteilt. Zur Promo von USUM wird Marshadow verteilt werden.

    Die Idee Marshadow als Promotion von USUM zu verteilen hört sich interessant an. Noch besser wäre es, wenn Marshadow wie Magearna verteilt wird.


    Auch im deutschem Trailer hat man ganz klar "neue Pokémon" gesagt. Das Broplem ist halt, das uns Game Freak/Nintendo vor SoMo öfters ziemlich getrollt haben. Man denke an die CoroCoro wo es hieß "in der nächsten Ausgabe gibt es Infos" und diese Info war: "nein in der nächsten Ausgabe gibt es Infos".

    Ich tippe auf neue Alola-Formen, hoffentlich von Pokémon außerhalb von Gen 1. Wir sollen auch berücksichtigen, dass in der nächsten CoroCoro-Ausgabe mehr Infos zu Marshadow geben wird, aber ich fürchte es wird sein Z-Kristall sein, was wir durch Datamining schon kennen.

    Ich hatte Sonne zum Weihnachten bekommen und es komplett durchgespielt. Allerdings schwindet mein Interesse zu SM mit jeden zunehmenden Monat wegen schweres Postgame-Mangel und inzwischen spiele ich es kaum noch. Ich habe noch den Regionaldex zu füllen, aber manche Pokémon sind extrem schwer zu finden (mir fehlen nur noch einige Pokémon, wobei ich fürs Entwickeln tauschen muss) und irgendwie... begann ich über die Story zu ranten. Zwar finde ich die Story besser als in XY, aber ich fühle mich in SM stark eingeschränkt.


    Die positiven Sachen wären für mich das PokéMobil (endlich keine VM mehr benutzen!), das Pokémon-Resort, die Aether Foundation und die Mainstory selbst, wobei ich sagen will, dass SM vielschichtig wirken kann - aber leider liebt es wie XY zu teasen ohne ein festes Ergebnis zu liefern, was mir auf dem Keks gegangen ist - und daher kann es ein zweischneidiges Schwert werden. Ich liebe die Mythologie Alolas und will mehr über die Kapu (wie sind sie entstanden? Ich nehme an, dass sie so alt sind wie Alola selbst), die Ultrabestien und die Z-Kraft erfahren, mehr als vorgegeben. Aber da hält sich SM ab einen gewissen Grad zurück und ich kann es nur noch auf die Perspektive des Spielcharakters schieben, den ich für Anfänger sehr gut finde, aber für einen wissensdurstigen Forscher wie mich unpassend ist.


    Das ständige Händchen-halten hat vielleicht ein Grund In-Game, wenn ich an Team Skull, gescheiterte Teilnehmer der Inselwanderschaft und Po'u denke. Man will nach vielen Fehlschlägen endlich jemand haben, der die Inselwanderschaft erfolgreich absolviert und vielleicht wurden daher die Prüfungen "einfach" gemacht und es wird gerne Händchen gehalten mit Items - mit Absicht.


    Bei negativen Sachen... Festival-Plaza war mehr schlecht als recht umgesetzt und ich bin kein Freund von RNG, besonders für Buden (ich hab ewig gebraucht, um endlich eine Möglichkeit zu erhalten Kuhmuh-Milch zu kaufen); Kampfbaum ist zu schwer, mehr Laggingprobleme als in XYORAS (in XYORAS bemerkte ich Lagging höchstens bei Hordenkämpfe), nach der Ultrabestien-Episode gibt es kaum was zu entdecken und ich habe mich gefragt, warum es keine Tauchoption gab. Alola hat so viel Potenzial und teast auch damit, aber man hat sich zu stark auf die Mainstory gestützt und das Postgame auf Gen 1-Niveau gelassen.


    Ich finde es einfach nur schade, dass SM sich so stark eingeschränkt hat, um möglichst stark das 20jährige Jubiläum mit viel Kanto-Referenzen zu feiern... ;(

    Für mich eine schwere Entscheidung, aber ich mag Marshadow sehr. Es ist nicht nur putzig (hatte es nicht erwartet, besonders das schlichte geisterhafte Aussehen), sondern kann auch sehr stark sein und es versteckt sich im Schatten anderer. In seinen Sonne-Eintrag steht auch, dass viele nicht wissen wie Marshadow wirklich aussieht und das hatte ich vor den Datamining schon spekuliert.


    Durch Diebesschatten erweckt mir Marshadow den Eindruck, es könne ein kleiner gerissener Troll sein, aber eigentlich ist ein schreckhaftes Pokémon und ich wünsche für Marshadow im 20. Film viel Glück bei seinen Auftritt. :)

    Ich habe Yokai Watch nicht gespielt, aber die Serie mit meiner Schwester angesehen. Weil ich japanische Mythologie liebe und mich mehr über die übernatürlichen Wesen bzw. Youkai informieren will, habe ich mir ein Versuch gewagt es anzuschauen. Und ich war nach einer Weile begeistert. Das Design der Yokai ist putzig und verrückt zugleich, aber genau das habe ich gesucht und der Humor ist einfach amüsant. Jedes Mal, wenn ich Yokai Watch gucke, will ich wetten dass das Problem von einen Yokai ausgelöst wurde.


    Die Serie ist einfach gestrickt: Probleme lösen, die den Alltag schwer machen z. B. ein Yokai alles für sich beansprucht (Alles meins!) oder ein Yokai eine Illusion beschwört wo jeder in ein Traum eingefangen werden kann. Aber ich schaue die Serie nur ab und zu und daher mag ich es, dass es episodisch wirkt und ich lachen kann. Ich brauche nicht großartig nachzudenken ob ich was verpasst habe und doch ist alles miteinander verbunden.


    Übrigens sehe ich Yokai Watch nicht auf derselben Stufe wie Pokémon oder Digimon. Es ist einfach eine Kategorie für sich und ich will es nicht in eine Schublade stecken. Für mich ist es einfache, aber gute Unterhaltung mit Humor, wenn ich Lust habe.

    Zitat von Sunaki

    Ich hoffe immer noch auf eine Fortsetzung zu RBG. Sowas wie Pokemon Kanto 2: Rot und PK2: Grün.
    Rein Zeitlich gesehen und davon ausgehend dass Remakes durch weitere Remakes überlappt werden können, würde ich sagen Sinnoh und Kanto haben eine große Chance für eine Fortsetzung. Außerdem natürlich die Spezialedition Pokemon Stars. (Ich weiß nicht, aber ich mag den Namen überhaupt nicht)

    GSK ist eigentlich ein Nachfolger von RBG, nur es spielte sich bis zu der Liga in Johto ab und erst danach ging es nach Kanto. Dennoch würde ich mir einen Nachfolger zu GSK/HGSS wünschen, das etwa zu der Zeit von Sonne & Mond abspielen wird oder es könnte auch gleichzeitig ein direkter Nachfolger zu Sonne & Mond sein, welches in Kanto und auch in Johto abspielen wird (Kanto alleine reicht mir nicht), vielleicht mit Lilly. Aber dafür müsste Kanto ein bisschen mehr Fleisch in den Rippen bekommen, damit es auf aktuellen Stand ansprechbar ist.


    Wegen Pokémon Stars... Ich weiß nicht wo ich es gelesen habe, aber ein Interview deutet an, dass Stars nicht für ein Maingame stehen wird (sonst würde man das Grundkonzept von Pokémon umändern müssen und das Grundkonzept ist auf einen Handheld spielbar zu sein) - sondern vielleicht ein Spin-Off. Und ich habe schon von Anfang an geahnt, dass es ein Spin-Off sein wird... Nur... ich denke an All-Stars, aber ich mag nicht daran vorstellen, dass das sogenannte All-Stars am Ende Kanto-dominant wird und es würde mich fertigmachen. Ich bin bereits von den Kanto Pandering müde geworden, aber will Johto. :tired:


    Zitat von Super-Saiyajin Gogeta

    Wie gesagt, ohne Nationaldex fehlt ein starker Kaufgrund sowohl für Remake als auch für Zusatzedition. Klar gibt es da noch den Dex auf der Bank, aber wer die Bank hat, hat eh automatisch den Dex voll, womit wieder ein Kaufgrund weg fällt.


    Kurz gesagt, ohne Nationaldex MUSS im nächsten Spiel eine neue Gen. her um einen Kaufgrund zu bieten.

    Interessanterweise habe ich mich darum beschäftigt, wie es in Zukunft mit den Ultrabestien weitergehen wird. Und... Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ultrabestien in jeder neuen Generation ab Gen 8 vorzufinden sind und ich glaube, das ist der Sinn weshalb uns in Sonne & Mond ein Nationaldex fehlt. Alola ist vom Rest der Welt ziemlich isoliert, obwohl es Kontakte hat und was würde eine Region wie Einall oder Kalos mit Ultrabestien anfangen?


    Aber das macht den Nationaldex in der Pokémon-Bank ein zweischneidiges Schwert: Nicht jeder hat/will eine Pokémon-Bank. Aber man muss nicht besorgt sein, dass man ab Gen 8 immer wieder nach Ultrabestien jagen muss.

    Bei mir ist eine Neigung zu Wasserstartern vorhanden, manchmal verwende ich auch Pflanzenstarter und selten Feuerstarter. Ich habe bis auf Alola alle Starter ausprobiert und will einiges sagen:


    Gen 1: Hier habe ich keinen Favoriten, aber Schiggy stach irgendwie heraus durch meine Nostalgie zu Blau. Schiggy war mein erster Starter, weil Turtok in Blau das Maskottchen war und Schiggy finde ich vielseitig einsetzbar. Bisasam hat eine gute Resistenz, nur leider ist es gegen Team Rocket nicht wirklich brauchbar. Glumanda nehme ich mal aus Laune, da Glurak ab Gen 3 gute Attacken lernen kann und mit jeder Generation besser wird. Aber mein Herz schlägt für Schiggy.


    Gen 2: Auch hier kann ich mich nicht entscheiden, aber mein erster Starter war Endivie. Einfach weil es süß aussieht, aber ab Midgame ist es nicht wirklich brauchbar und Feurigel wurde erst ab Gen 4 nützlich. Karnimani hatte ich auch damals gewählt, da es einigermaßen flexibel angreifen kann, aber seit HGSS ist Feurigel mein Lieblingsstarter.


    Gen 3: Hier ist mein Favorit eindeutig - Hydropi. Es ist putzig, nach einer Entwicklung ist es gegenüber Elektro-Attacken immun und kann auch stark sein. Geckarbor finde ich schwierig zu spielen, da es im Midgame Probleme hat und erst im Lategame wieder hilfreich wird - dazu kommt, dass ich Gewaldro eher mit physischen Attacken spiele als speziell (Laubklinge ist einfach cool). Flemmli... tja, Lohgock mag cool sein, aber irgendwie spricht es mich nicht wirklich an. Gewinner: Hydropi.


    Gen 4: Hier ist eher eindeutig, welchen Starter ich nicht mag - Panflam. Für mich war Panferno nur ein schnelleres Lohgock mit schlechteren Moveset (obwohl brauchbar, vor allem da Sinnoh kaum Feuer-Pokémon hat. Aber mit Lucario gibt es eine gute Alternative zu Kampf-Typen, was aber um 6. Orden kommt) and dazu war es für mich überdesignt. Plinfa hingegen startet als süß und wird zunehmend nobler, aber es lernt erst spät gute Attacken, was für mich als Physical/Special Sweeper-Spieler schade ist, die möglichst früh gute Attacken haben will. Chelast hingegen startet gut, es ist eine witzige Schildkröte und hat ein solides Moveset. In Platin liebe ich es mit Chelast zu spielen, denn gegen Lamina hatte ich dringend Unlicht-Attacken nötig und Chelcarain mit Luxio hat mir stets das Leben gerettet. Daher ist mein Favorit unter den Sinnoh-Startern Chelast.


    Gen 5: Hier neige ich ständig Ottaro zu wählen, einfach weil Admurai ein Seelöwe mit Samuraimotif ist und mit TMs einigermaßen flexibel angreifen kann (und es hat ein cooles Design). Floink finde ich toleranter als Panflam, da Flambirex mit seinen Moveset einen eigenen Charakter hat. Serpifeu... tja, es hat ein nobles Design und mit Einrollen kann es gefährlich werden, aber ich habe mit ihn nur selten gespielt. Daher: Ottaro.


    Gen 6: Ich habe alle Starter probiert und doch liegt mein Herz an Igamaro. Es ist ein süßer frecher Igel mit Kastanienmotif und Brigaron finde ich eigentlich gut. Es ist ein Paladin in Kastanienrüstung und das fasziniert mich. Fynx ist eine willkommende Abwechslung zu Feuer/Kampf (wegen Feuer/Psycho), aber Fennexis wirkt für mehr wie eine Hexe als humanoider Fuchs. Froxy mag als nicht-defensives Wasser-Pokémon interessant sein, aber... Hier merke ich, dass ich mehr auf Pokémon mit ausgeglichenen Angriffs- und Verteidigungswerte lege und das war Froxy nicht. Daher: Igamaro.


    Gen 7: Habe nur Bauz probiert, weil meine Schwester unbedingt Robball wollte. Und ich muss sagen, dass ich von Bauz überrascht bin, dass es ein Vogel ist und bin mit ihn gut durch die Story gekommen. Nur ich habe bemerkt, dass ich in Alola Probleme habe ein gutes Wasser-Pokémon zu finden (wenn ja, dann war es sehr selten bzw. endemisch) und musste das Quajutsu aus der Demo in mein Team nehmen. Wenn ich eine alternative Möglichkeit zum Spielen mit Alola-Starter habe, dann würde ich Robball wählen, einfach weil es ein süßer Seehund ist, der sich zu einer Selkie mit Wasser/Fee entwickelt. Flamiau spricht mich einfach nicht an, obwohl ich Fuegro interessant finde.


    Bei mir ist also entweder Pflanze oder Wasser. Beide Typen sind ruhig und gelassen, aber ich habe immer eine Vorliebe für den Wasser-Typ allgemein.

    Aufgrund den Neuerungen in Kristall, Smaragd und Platin würde ich sagen, dass ich Spezialeditionen auch sehr mag. Aber wenn ich diesen Artikel lese, da beginne ich zu verstehen warum zu XY keine Spezialedition herausgekommen ist. Wenn man in dieselbe Route mit Z wie Platin geht (also mit einen vollständigen Süd-Kalos basierend auf Südfrankreich), würden wir Kalos sofort wiedererkennen und möglicherweise mit XY vergleichen. Das ständige Vergleichen mit anderen finde ich nicht in Ordnung und da kann ich verstehen, warum GameFreak Zygarde lieber nach Sonne & Mond gebracht haben. Um zu verhindern, dass wir immer wieder was zu vergleichen haben, brauchen wir jedes Mal was Neues - in dem Fall eine neue Edition.


    Gerade muss ich an den Übergang DP zu Platin denken, wo ich auch den Gedanken des Vergleichens habe. Auch wenn Platin in vielen Bereichen besser ist, ich vermisse den Überraschungsfaktor in DP und Platin hatte mehr Roadblocks als DP, weshalb ich vorm dritten Orden nicht zu Route 212 (Nord) gehen konnte, was mich genervt hat. Oder der Übergang RS zu Smaragd, wo ich die Kampfzelte und Trainerberg nicht mochte (seltsam, obwohl es eine Mini-Kampfzone mit drei Einrichtungen ist, aber ich wollte lieber Wettbewerbe) und daher in ORAS froh war, dass sie nicht vorhanden sind, stattdessen wieder Wettbewerbe. Oder bei S2W2, wo ich mit Ns Rolle nicht zufrieden war, aber ansonsten das Spiel liebe wegen großen Postgame-Inhalt. Auch wenn ich es ungern zugebe, mit Kalos will man kein Risiko eingehen und daher wurde die "Z Version" weggelassen.


    Aber trotzdem haben Maingames irgendwelche Kinderkrankheiten wie Sonne & Mond, die mit einer starken Mainstory aber sehr schwaches Postgame glänzt. Wir haben die Möglichkeit Updates für Bugfixes zu haben, wieso auch nicht neuer Inhalt per Update einfügen und so eine seperate Spezialversion zu vermeiden? In einen Final Fantasy Wiki habe ich gelesen, dass FF15 per Update ein neues Zwischenkapitel bekommen hat, die während des Zeitsprunges um zehn Jahre spielt und das ist kein MMO. Ich finde diese Idee genial, denn so kann man Spiele aktualisieren (bei Pokémon muss man sowieso die neueste Version haben, um weiterhin online zu spielen) ohne sich mit Spezialversionen zu ärgern. Aber da GameFreak nicht dafür ist DLCs zu haben, da wird es kompliziert... Besonders um fehlende Mega-Steine, die man noch sammeln will - da finde ich die Methode durch Turniere zu isoliert. Aber die Isolierung könnte ich verstehen, dass nicht jeder mit Mega-Entwicklung spielen will wie ich...


    Das wäre schade, wenn Alola dasselbe Schicksal wie Kalos erleiden muss, denn ich würde so gerne mehr über Necrozma erfahren und möglicherweise ein Marshadow haben wollen, wenn es enthüllt wird.

    Zitat von TinyCheeseMan

    Mein größter Kritikpunkt ist jedoch, dass S/M viel zu einfach war. Dasselbe Problem hatte bereits X/Y.
    Es gab keinen auch nur ansatzweise schwierigen Gegner, selbst wenn man etwas unterlevelt war, konnte man die Kämpfe spielend leicht gewinnen (selbst mit sehr unausgeglichenem Team).

    Ich bin mehr der Meinung, dass SM schwerer ist als XY, aber bezüglich Trainern will ich mein Senf aussprechen: Viele Trainer in Alola haben ein bis zwei, selten auch drei Pokémon und ich will mir einreden, dass die Leute in Alola mit Pokémon-Kämpfe nicht so ernst nehmen wie... sagen wir mal Einall oder Sinnoh. Es ist einfach eine andere Kultur und der Zweck der neu aufgebauten Pokémon-Liga ist Alola im Kampfbereich bekannter zu machen und so zu fordern.


    Wegen Schwierigkeitsgrad: Da kann ich wieder an den EP-Teiler schieben, aber selbst mit EP-Teiler gab es einige harte Gegner wie Herrscher-Mantidea oder vielleicht Samantha (wenn kein Pixi-Konter vorhanden ist). Und vor der Top Vier hatte ich ein Grinding Problem gehabt und ich musste mich mit Lv. 55 für den Start zufrieden geben statt Lv. 60... Ich war im Spiel ab Akala ständig unterlevelt und konnte es mit den EP-Teiler gerade noch ausgleichen.


    Zitat von TinyCheeseMan

    Eine weitere Sache dich mich stark stört ist die Abschaffung der Massenbegegnungen.
    Klar, die SOS-Methode ist eine Art Alternative, aber sie ist (imo) aufwendiger und dauert länger, was das EV-Training einfach unnötig schwerer macht.

    Ich rate dir die Fitness-Insel im Pokémon-Resort zu nutzen, auch wenn es sogar einige Tage dauern kann (wenn auf Maximum eingestellt). Dadurch empfand ich FP-Training so leicht wie noch nie und kann mich anderen Dingen wenden.


    Zitat von TinyCheeseMan

    Auch wurde man quasi dazu gezwungen, sich mehr auf die Hauptstory zu konzentrieren als auf irgendwelche "Nebenbeschäftigungen".
    Den Rotom-Dex fand ich zwar süß, jedoch hab ich mich teilweise schon von ihm dazu gedrängt gefühlt, am Mainquest weiterzumachen und die ständigen Barrieren, die einem am Erkunden gehindert haben, waren auch mehr als lästig.

    Hier ist zu beachten, dass unser Charakter auf Inselwanderschaft ist und die Barrieren dazu da sind, damit wir nicht mit zu starken Pokémon oder Dingen konfrontiert werden, wo wir zum Zeitpunkt noch nicht soweit sind. Ich kann in mir einreden, dass die gescheiterten Trainer von damals (wie sämtliche Skull-Mitglieder) gescheitert waren, weil es damals noch keine Prüfungshelfer gab. Oh weh...


    Was mich aber persönlich gestört hat, war der Übergang von Ula'Ula zu der Aether Foundation - weil es wie erzwungen wirkt und ich mich auf die Inselwanderschaft konzentrieren wollte. Warum? Lilly im Aether-Haus, wobei am Ende von Akala hingewiesen wurde, dass sie allein durch Erwähnung der Aether Foundation eingeschüchtert wirkt (weil sie Wölkchen von ihnen gestohlen hatte, weil sie um das Cosmogs Leben besorgt war). Es wirkt als ob es okay ist sich in einem Haus zu verstecken, die eigentlich der Aether Foundation gehört (die Team Skull gleich auf das Haus aufhetzt und so mein Lieblingstwist bringt: der doppelte Hinterhalt, wo wir nach Po'u gelockt wurden, damit sie unbemerkt Lilly schnappen konnten - und Tali hat es nicht bemerkt und er schämte sich dafür). Für mich ist es ein schlecht gedachter Plotpunkt, so wie bei Sonic Lost World als der verfressene Zomon sein Sandwich vergaß und Tails sich dadurch retten konnte (dadurch wurde der Plot zerstört).


    Zitat von TinyCheeseMan

    Was ich ebenfalls sehr enttäuschend finde ist, dass es fast gar keine After Story gibt.
    Klar, es gibt LeBelle's Mission, die Ultrabestien zu fangen, aber davon abgesehen gibt es nicht wirklich viel, was man nach der Beendigung der Hauptstory machen kann.

    Mit den ungenutzten Flächen rund herum in Alola habe ich langsam das Gefühl, dass SM ein zweites Schwarz & Weiß ist: Starke Mainstory, schwaches Postgame. Und ich frage mich, ob es mit Absicht gemacht wurde und das stimmt mich auf traurig und zugleich wütend. Pokémon-Postgame besteht nicht nur aus online Tauschen und Kämpfen, man soll auch offline was langfristig machen können!

    Zitat von naochan33

    Man hätte ja von Anfang den Blattstein für Folipurba nehmen können, aber das hat man ja auch nicht getan lieber mal was neues...

    Ich sage in mir: Kontinuitätsproblem und angeblich eine "Rechtfertigung", warum diese eine neue Entwicklung wie Folipurba in früheren Generationen nicht gegeben hatte (und warum der Blattstein bei Evoli nicht funktioniert). Was für mich ironisch ist: In GSK kann Keifel per Zucht Antik-Kraft lernen und Mamutel entwickelt sich aus Keifel, wenn es Antik-Kraft hat.


    Es wäre leichter, wenn das Spiel mit den Debüt eines anderen Pokémon in einer anderen Spieldimension liegt und die Dimension andere Energiestrukturen hat als die vorherige - was eine Erklärung wäre, dass in einer Custom-Dimension ein Evoli sich mit den Eisstein zu Glaziola entwickeln kann oder auch mit der alten Methode vorm Eisfelsen zu trainieren. Wegen Fehlens der Wettbewerbe bekam Barschwa ab Gen 5 eine alternative Methode sich zu Milotic zu entwickeln: durch die Schönschuppe.


    Seit Gen 5 habe ich das Gefühl, dass die Kontinuität bei Pokémon sich wie eine Einbahnstraße verhält und das bringt mich zum nächsten Problem, was mich in letzter Zeit beschleicht: Wie wird in zukünftigen Generationen mit Ultrabestien gehandelt? Es sind Pokémon aus einer anderen Dimension und ich kann in mir einreden, dass sich überall auf der Welt in seltenen Fällen Ultrapforten bilden können, nicht nur in Alola. Sinnoh wäre ein heißer Kandidat wegen Dialga und Palkia, aber sonst... ich kann's mir nicht vorstellen und ich fürchte, dass GameFreak sich unabsichtlich gegen die Wand geschrieben hat, weil man nach SM die Ultrabestien wieder bringen muss (oder kein Nationaldex mehr mitbringt, sondern in die Bank integriert - das ist meine einzige Erklärung, wie man das Problem mit Ultrabestien und Kontinuität lösen könnte). Sicher, ich will mehr von den Ultrabestien lernen und mögliche Zusammenhänge mit der Z-Kraft. Was mich zum dritten Problem bringt, die Sonne & Mond betrifft...


    Es hat eine starke Mainstory, aber ein schwaches Postgame abgesehen von Sidequests. Und da schleicht sich in mir das Gefühl ein, dass Sonne & Mond auf seiner Weise das neue Schwarz & Weiß ist, nur dass es alte und neue Pokémon beinhaltet (während SW im Maingame nur neue Pokémon hat). Warum? Alola ist - wenn ich Hawaii betrachte - von den anderen Regionen extrem isoliert und daher kann es sein, dass wir als der Spielcharakter kein Nationaldex haben oder wir das Festival-Plaza haben statt das PSS. Es hat auch eine eigene Kultur, die kaum mit Mega-Entwicklung zu tun hat, sondern Z-Kristalle. Und ein weiterer Punkt ist, dass SM einige Cliffhanger zurückgelassen hat wie Lillys Reise nach Kanto oder Necrozma selbst und ich frage mich, ob es mit Absicht ist. Und es erweckt umso mehr das Gefühl, dass unsere Spielfigur nur ein Trainer von vielen ist (weil es fest in der Hauptstory integriert ist), aber auch eines von unseren mehreren Avataren eines höheren Wesens - nämlich wir selbst (weil das Postgame sich außerhalb der Hauptstory befindet und wir nicht mehr so stark in der Region verbunden sind wie in der Hauptstory. Da ist hier die Frage: Ist unsere Spielfigur ihr eigener Charakter oder nur eines unserer Avatare).

    Zitat von Tsunade Daimon

    Quelle? Ich habe keine einzige Folge bis jetzt in den Top10 gesehen.

    Uups, gerade wo du es erwähnt hast, habe ich nach der Quelle (animenewsnetwork.com) gesucht, wo ich die Ratings der Top 10 gesehen hatte und fand tatsächlich keine einzige Appmon-Episode! Ich hatte stattdessen an Pokémon SM gedacht, welches ab und zu in der Top 10 ist. Sorry für mein Denkfehler, aber ich dachte, dass ich es mind. einmal in der Liste gesehen hatte. ^^"


    Übrigens stand in Withthewill, dass Appmon ab April samstags um 9:30 (japanische Uhrzeit) statt der üblichen Zeit ausgestrahlt wird.



    Zitat von Tsunade Daimon

    Ich hoffe das bei Frontier auch, alleine der D-Scanner nochmal neu in Version 3 wäre nett, aber leider sieht es doch immer so aus bei Bandai: Staffel 1 kommt jeder Scheiß raus (entschuldigt die Wortwahl.) Staffel 2 ein wenig, auch wenn es keienr will und Tamers nur minimal am Rande und dann ist schluss...

    Im schlimmsten Fall müssen wir uns mit Fanarts und Fanfictions begnügen. :verysad:

    Es sieht zwar aus, ab ob für jeden was dabei ist, aber in meinen Fall... nein. Ich weiß nicht warum, aber mich spricht irgendwie keins der Dinge an und Tri erst recht nicht. Ich mag immer noch Digimon, aber mir fällt auf, dass ich fast nur noch in Fanfiction-Bereich wandere und nach guten Geschichten schnuppere. Ich lese im Fanclub auch still mit, weil ich nicht weiß, was ich schreiben will.


    Bei Applimon gibt es inzwischen Quoten, nur ich weiß nicht wie hoch sie sind. Ich weiß nur bei einigen Episoden (schaue nur sporadisch nach), dass es ab und zu in der Top 10 zu finden war. Ich habe die Serie immer noch nicht angeschaut, aber ich finde nach wie vor die Ideen interessant. Es packt mich irgendwie nicht, ich weiß nicht warum.


    Zitat von Katoptris

    Nicht, dass ich den Film bzw. tri. an sich jetzt wirklich schlecht finde, das Geschriebene sind nur Dinge, die mich stören.

    Wenn ich dein Beitrag zu Part 4 lese, muss ich die Augen irritiert rollen. Es klingt immer mehr nach einer schlecht gedachten Fanfiction und wenn ich noch Alaiyas Kurzreview lese, da will ich Tri am liebsten völlig vergessen. Die Ideen mögen nice sein, aber es wirkt random, als würde man einfach so mit idealisierten Gedanken herumspielen statt sich ernst zu machen und zu sortieren. Und wenn Meiko und Meicoomon inzwischen als Trigger benutzt werden, da frage ich: Wozu sind sie da? Am Ende von Part 3 war Meiko noch in der realen Welt zurückgeblieben und in Part 4 ist sie plötzlich auch in der digitalen Welt - ich meine, was soll das?! Meiko hätte am Ende von Part 3 auch mitkommen können, so wären wir diesen Plothole los.


    Ich hatte in mir schon von Anfang an gesagt, Tri ist möglicherweise Adventure in einer Nussschale mit dem ganzen Chaos. Und ich fürchte, ich liege schon wieder richtig (wie bei Xros Wars, wo ich das Gefühl hatte, dass es nicht gut enden wird). Ich distanziere mich sowieso davon und will am liebsten nichts sagen, aber das fängt an zu nerven.


    -------------------------------------------


    Übrigens wegen 15th Anniversary... Letztes Jahr war Tamers 15 Jahre alt geworden und hat etwas Aufmerksamkeit bekommen (mit den Figuren). Dieses Jahr... wenn ich richtig einschätze, wird Frontier 15 Jahre alt (es lief in Japan im Jahre 2002 zum ersten Mal, oder?). Ich hoffe nur, dass es wenigstens ein bisschen Aufmerksamkeit bekommt...

    Zitat von Frudea

    Mein größter Kritikpunkt ist, das es auf Poni wenig lost war. Ich fand es gerade nicht so prickelnd, das der einzige Captain auf Poni ohne Kampf oder Prüfung den Z-Kristall hergibt, da dachte ich mir okay Gamefreak wollte lustig sein, aber was danach kam mit dem Herrscher Pokemon fand ich sowas von leblos und eintönig und hatte das Gefühl, das Gamefreak da ziemlich faul war sich bei dem Herrscher Pokemon richtig was auszudenken.


    Man hätte es besser machen können. Generell hätte ich mir mehr Trials/Prüfungen gewünscht, damit im Game mehr zutun hat.

    Ich finde, es habe einen Grund, weshalb in Poni so wenig los ist. Ich habe auch mehr Prüfungen gewünscht, aber wenn ich den Plotbereich mit der Aether Foundation betrachte - bemerke ich, dass es mehr eine Problematik mit der Ernsthaftigkeit ist - meiner Meinung ein allgemeines Problem in Alola (sie nehmen es nicht ernst. Sie nehmen auch Kämpfe nicht so ernst wie z. B. Trainer aus Sinnoh oder Einall, daher haben sie nur ein bis drei Pokémon). Nachdem wir Lilly gerettet haben (aber die Ultrabestien noch frei herumlaufen), spürte ich irgendwie, dass SMs Story sich dadurch ausgebrannt hat - weil das Ganze mit der Aether Foundation und die verborgene Wahrheit zu viel für die ansonsten lockere und entspannte Stimmung war. Es war bereits seltsam, dass die Liga weiterhin munter aufgebaut wird, während die Gefahr durch die Ultrabestien nun allgegenwärtig sein müsste.


    Noch schlimmer war für mich die Einführung in Poni: Zum Beginn des Spiels wurden exakt sieben Inselprüfungen erwähnt, aber kaum kam ich nach Poni... Da erfuhren wir, dass der damalige Inselkönig (Hapus Großvater) vor einigen Jahren verstorben war und der Captain (Matsurika) ständig abwesend ist und noch immer keine eigene Prüfung erstellt hat (sie sucht nach Inspiration für eine Prüfung). Wenn ich daran bedenke, dass es Skull-Mitglieder gab, die sich auch der Wanderschaft versucht hatten... Oh je... Wenigstens wollte Hapu die Nachfolge ihres Großvaters antreten, aber Kapu-Kime meinte einst, sie seie noch nicht bereit und erst als wir zum ersten Mal in Poni kamen, war es endlich soweit.


    Dass die Prüfungshelfer meinen, wir könnten einfach so alle sieben Prüfungen abschließen und es gäbe keine Probleme. Aber in Poni wurde schnell klar: Weit gefehlt! Und ich hasse es betrogen zu werden, nur weil man sich nicht informiert hat, obwohl es noch die alte Drachenprüfung gibt...


    Kurz: Es liegt eher daran, dass die Story sich selbst ausgebrannt hat, weil es durch die Aether-Krise ein Schock bekommen hat und am liebsten runterfahren will - ohne Rücksicht auf die entstandenen Konsequenzen.


    Zitat von Azuryu

    Und dies ist ein sehr starker Kritikpunkt. Bis auf einen einzigen Kampf gegen Anego, der lächerlich leicht ist, hat man mit den verdammt gefährlichen Ultrabestien während der Story absolut gar nichts zu tun. Nachdem Sieg über Samantha wird auch gar nicht mehr auf die Ultrabestien eingegangen. Sollten diese nicht bekämpft werden, um die Inseln zu schützen? Stattdessen haben zwei Inselkönige, ein Captain und der Professor erst einmal Zeit, trotz dieser Bedrohung einen Ausflug zur neuen Pokemon-Liga zu unternehmen. Nach der Story wird dann darauf erzählt, dass sich diese mysteriösen Ultrabestien seit Tagen friedlich in Höhlen und auf Wiesen verstecken - wirklich sehr gefährlich!

    Ich verstehe diese Storyaufstellung auch nicht. Aber es gab eine Cutscene, wo Hala und Kapu-Riki gegen UB-02 gekämpft haben und möglicherweise würde sich dasselbe auf den anderen Inseln abgespielt haben. Ich nehme in mir banal an, sie waren erfolgreich (glaube für Ula'Ula weniger, weil beide UB-04 Stahl-Typen sind) und die Ultrabestien mussten sich irgendwo zurückziehen, sind aber weiterhin irritiert weil sie unfreiwillig in einer anderen Welt gestrandet sind. Ich nehme mir auch an, dass erst durch das Gefecht gegen UB-05 Kapu-Kime Hapu doch als würdig ansieht.


    Je mehr solche Beiträge ich lese, desto mehr frage ich mich, ob SM die Neigung hat die Gefährlichkeit unterzumauern, obwohl es mehr hervorgehoben ist. Und dass das Pokémon-Universum mit Mega-Entwicklung wie eine Fliegenfalle sein könnte: Vom Außen wunderschön, aber im Innern ein blutrünstiges Monster.


    Ich finde, es wäre besser, wenn man nach Lillys Rettung sofort auf Ultrabestien-Jagd gehen würde (oder nachdem man Wölkchen gefangen hat). Aber vielleicht wurde mit der Cutscene eine Vielschichtigkeit angedeutet und wir... sind leider nur ein Trainer von vielen. Und auch der Hintergrund der Aether-Familie und auch die der Evoli-Profis deutet darauf an, dass Pokémon vielschichtiger wird und wir sehen leider nur ein Bruchteil. :(

    Hallo Kaito,


    Beim Betrachten finde ich, dass du Alola im HGSS-Stil gut getroffen hast und ich finde es schade, dass es unnötige Kritik während des Votings ernten musste (dass niemand außer einer Alola erkannt hat, ist für mich ein Rätsel). Ich habe mich selbst auch an einer Alola-Regionmap für eine Weltkarte (link) versucht und musste selber erleben, wie schwierig es ist die Routen und Städte originalgetreu zu platzieren - besonders für Akala, weil Kantai City extrem lang ist und von wo Route 6 läuft.


    Bei der Technik gibt es nichts auszusetzen, nur bei der Routenverbindung sehe ich ein paar "Schönheitsfehler". Bei Melemele sehe ich, dass Lill'i fehlt (oder stellt das grüne Symbol im Zentrum Lill'i mitsamt Mahalo-Pfad dar?), bei Akala könnte der Vulkan ein bisschen nach unten gesetzt werden und in Poni... Ich bilde mir ein, dass man die Kokowei-Insel nur per Schiff erreichen kann und bei der Routenaufstellung bin ich verwirrt. Stellt der grüne Kreis im Nordwesten der Kampfbaum oder der Sonnenkreis/Mondscheiben-Altar dar? Den Altar ist am Ende des Canyons von Poni und zum Kampfbaum führt nur ein Weg (daher kommt mir die Route im Nordwesten seltsam vor).


    Aber die Routenfehler (außer in Poni) könnte ich verschmerzen, wenn ich daran denke, wie es mir beim Erstellen meiner Regionmap ergangen war. Du hast jedenfalls dein Bestes gegeben Alola im HGSS-Stil darzustellen, die Technik ist sauber und es ist erkennbar. :)

    Zitat von Silence

    Eine andere interessante Map ist natürlich auch dein Versuch zu den Ultradimensionstiles! Hier harmonieren Wände und Boden ausgesprochen gut, zudem gefällt mir der strukturelle Aufbau sehr gut, der sich hier mehr von Nintendo entfernt. Eigentlich will ich auch gar nicht auf zwanghafte Mängelsuche gehen - Einzig die Kristalle (Und deren Schatten!) hätten ggfs noch ein bisschen abgedunkelt werden können - ich mag die Map und bin an den Tiles, falls sie nicht in einer deiner bisherigen Veröffentlichungen enthalten sind, sehr interessiert!

    Ah, danke! :blush: Mir ist der strukturelle Aufbau sehr wichtig, weil ich die Map mehr wie ein Höhlensystem a la Kraterberg machen will statt einfach nur ein langer Raum zu machen. Ich will auch mehr von der Welt der Ultrabestien erforschen und mir gefällt es in Sonne & Mond nicht, dass vieles nach der Story so einseitig wirkt - als ob es kein Extrainhalt hat, um Interesse zu wecken. Aber ich rede in mir ein, nachdem wir Lilly gerettet haben, wirkt die Story... tja, ausgebrannt.


    Mir ist erst spät auch aufgefallen, dass die Schatten unterhalb der Kristalle dunkler werden können. Aber es liegt auch an mein Höhlenset, wo ich auf sanfte und vibrante Farben setze. Und die Ultradimension war eine Ausnahme mit den dunklen Farbtönen. Momentan habe ich noch nichts an das spezielle Tileset für die Ultradimension gemacht, aber irgendwann könnte ich es vollenden.


    -------------------------------------


    Heute melde ich mich wieder mit einer neuen Map, was ich für den ersten Wettbewerb 2017 gemacht habe. Ich hatte es erst zwei Tage vor der verlängerten Deadline erstellt und vollendet und auch wenn es einige Sachen gab, wo ich verbessern könnte - ich bin mit dem Aufbau zufrieden.

    Zitat von IceFox

    Witzig oder Zufall ? Die 7 Ultrabestien passen wunderbar zu den 7 Todsünden.

    Irgendwie glaube ich nicht daran, dass die Ultrabestien jeweils eine Todsünde darstellen wird und selbst bei dieser Auswahl empfinde ich, manche Eigenschaften treffen bestimmte Bestien besser. Hier mein Vorschlag, auch wenn ich dagegen bin:


    Vielmehr spielt die Zahl 7 in Alola eine große Rolle, sowie ein Regenbogen aus sieben Farben besteht, wir haben sieben Inselprüfungen zu absolvieren und es gibt sieben Captains. Wenn wir Cosmog, Cosmovom und Magearna weglassen, haben wir sieben legendäre Pokémon. Ich zähle die Ultrabestien nicht als legendäre Pokémon - es sind einfach Pokémon aus einer anderen Dimension oder wenn ich sagen würde: Außerirdische.


    Bezüglich Stars... Auch wenn ich glaube, dass Necrozma das Maskottchen sein wird - irgendwie glaube ich nicht an die Drachenkopf-Theorie. Ich sehe Necrozma nicht als fragmentierter Drache, sondern eher als ein verwirrtes Wesen, deren Grausamkeit nur vom Rotomdex interpretiert wurde, wie es uns angegriffen hatte. Weil Necrozma eine Lebensform ist, die Ähnlichkeiten mit einer Ultrabestie hat, nehme ich an, dass es sich wie eine Ultrabestie verhalten hat, aber im Grunde eine angepasste Ultrabestie wie Solgaleo und Lunala ist. Necrozma hatte aber Jahrtausende unter der Erde geschlafen und erst nachdem wir Schlingking gefangen haben, wachte es auf. Aber es sah nichts besonderes und blieb daher im Felskessel des Tenkarat-Hügels.


    Was mir im Rotomdex aufgefallen war: In einer Position hielt Necrozma eine Hand aufs Gesicht und klatscht auf sich selbst - als ob es innere Schmerzen hat und verhindern will, dass es ein Laser abfeuert. CoroCoro meint, es habe eine Beziehung zu Solgaleo und Lunala und daher glaube ich, bei Stars könne sich Cosmovum zu Necrozma entwickeln und zu dem Zeitpunkt könnte sich eine Sonnen-/Mondfinsternis ereignen. Necrozma kann Morgengrauen und Mondlicht lernen, was auf diese Beziehung andeutet.


    Noch was, was mir durch die Demo und Vollversion aufgefallen war: In der Demo bekämpfte ich ein Herrscher-Mediras im Zentralen Felskessel im Tenkarat-Hügel, danach erhielt ich ein Voltium Z als Kostprobe für Z-Attacken. In der Vollversion war im Tenkarat-Hügel auch ein Z-Kristall (Flug) zu finden und genau im zentralen Felskessel kann man nach Abschluss der Ultrabestien-Episode Necrozma fangen. Ich war schon in der Demo angespannt, als ich das Herrscher-Pokémon fotografieren musste und hatte mich gefragt: "Es ist so still, fast zu still. Irgendwie unheimlich..." Ich finde es amüsant, dass die Gesamtstory der Vollversion dort abschließt wie die Demo...