Beiträge von colderthanalaska

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Ich persönlich kann One Piece überhaupt nicht ab, alle habens so gehyped und ich hab mich auch echt bemüht täglich mindestens eine Folge zu gucken, aber nach der 2 Woche hab ich abgebrochen. Mich regt dieser Zeichenstil den der Mangaka der One Piece-Reihe hat extrem, aber wirklich extrem auf. Ich halte die Charaktere für stressig, nervig und unlustig, die Story ist läpsch und gefällt mir nicht. Sie spricht mich einfach nicht an. Die Stimmen der Charaktere gefällen mir nicht so gut und ich habe nach dem schauen von One Piece so Kopfschmerzen gehabt und war hochagressiv. Lots of hate to One Piece. ;_;

    Meiner Meinung nach brauch jeder gute Anime, brutale, blutige Szenen und mindestens einen geisteskranken Charakter der den Anime schauderhaft macht. Dann sollte immer ein süßer Charakter drinn sein (wie bei Elfenlied Nyu zum Beispiel) der einfach süß ist und das auftauchen des Charakters einfach toll ist, *///*
    Handlungen sollten sich nicht zu häufig wiederholen, andonsten ist das alles zu durchgekaut und das langweilt total.
    Mich störts in vielen Animes, dass die Storys alle ja doch sehr gleich sind, als hätten die Macher keine Ideen mehr, aber da hat man als "Zuschauer" ja leider kein Einfluss auf Gestaltungen der Storys.
    Dafür gibts ja Genres. :)
    Ach und was ich auch sehr wichtig finde ist, dass viele Animes von der Graphik und dem Zeichenstil extrem mies aussehen und da legen manche, bzw. ich sehr hohen Wert auf sympathisches und detailietes Gestalten.
    Kyshomi-Chan.

    http://i.imgur.com/qDNyZsu.jpg

    Ursprungsbild: http://colder-than-alasca.tumb…-love-me-now-what-is-life
    Edit: Alaska.
    [tabmenu]
    [tab=Willkommen♥]
    Hallo, zuerst danke fürs anklicken :).


    Ich bin Naomi und ich bin 16 Jahre alt, ich kann sagen, dass meine Weltansicht anders ist als die von vielen anderen in meinem Alter. Ich war schon immer die trauriger gesinnte Person und Vergänglichkeit und Trauer sind Themen mit denen ich mich gerne befasse, ob in Gedichten, Zeichnungen, Liedern oder Büchern. Ich habe so viele Seiten an mir, dass ich aber gar nicht festlegen kann was genau ich bin und was genau ich denke. Ich weiß nicht wer ist bin oder wer ich jemals war, ich bin niemand besonderes, doch ich bin da und man sagt alles hat seinen Grund. Ich bin ein Mysterium was noch nicht weiß wo es ist und wo es hin will.


    Warum ich Gedichte schreibe? Ich schreibe Gedicht, weil ich es befreiend finde, ich versinke in eine andere Dimension und vlt hört es sich blöd an, aber ich denke nicht mal nach wenn ich dichte, ich schreibe einfach aus der Hand heraus. Die meisten Gedichte von mir schreibe ich nachts wenn ich im Bett liege und nicht schlafen kann, weil ich wieder an irgendetwas denken muss, ich hole mein Gedichte-Buch und schreibe mir alles von der Seele. Viele meiner Gedichte veröffentliche ich nicht, weil ich den Inhalt zu traurig finde und man sie falsch interpretieren könnte. Andere wiederum nicht, weil sie grottenschlecht sind.


    Deutsch ist mein absolutes Lieblingsfach mit Englisch, Sozialkunde und Kunst in der Schule, und meine Kunstgeschichte (Haupt-Wahlpflichtfach) und BK (Nebenfach) Lehrerin meinte schon tausende Male zu mir, dass meine Interpretations und Ausdrucksweise sehr philosophisch ausgeprägt sind und ich großes Verständnis aufweise, ebenfalls ermutigte meine Deutschlehrerin mich weiter meine Ansichtsweisen auszuleben und lobte meine Hingabe zur Lyrik und Interpretation. Gerade die Epoche des Barocks memento mori hat mich zu tiefst angesprochen. Naja so viel zu mir.
    Ich bin nicht die beste Dichterin, aber ich möchte große Werke vollbringen, ich weiß dass mir dazu noch viel fehlt, aber mir fehlt es nicht an Begeisterung! :love:


    Ich hoffe sie gefallen euch und hoffe auf Feedback.
    Lg Alaska. ♥

    [tab=Zerfallen]
    Sie kämpfte im Leben, sie sah das Glück,
    sie sah die Trauer, Trauer die sie erstickt.
    Sie fühlte den Schmerz, der sie zerreißt.
    Und das Gewissen, das sie beißt.
    Dunkelheit überwog' das Licht,
    kein wunder, dass sie zerbricht.
    Hilflos ohne Ziel, sah ich zu wie sie zerfiel.
    [tab=Kein Sieg im Sicht]
    Kennst du das, dieses Gefühl niemals von dem Menschen geliebt zu werden den du liebst, den du brauchst?
    Ein Gefühl der Leere bevor du in die Schattenwelt tauchst.
    Unantastbar ist er, so weit weg und bald schon fort,
    unerreichbar an einem fernen Ort.
    Soll er doch nur in meine Arme, nur zu mir.
    Dann gibt es auf ewig nur ein "Wir".
    Liebe so schwer, so arg- einfach zu stark.
    Geheule zu groß bis es dann vorbei ist,
    nicht lange und wir sehen zu wie der Schmerz uns frisst.
    Wunderschönen Augen hast du, benebeln meinen Verstand, rauben mir die Ruh'.
    Mein eiskaltes Herz beginnt zu tauen,
    doch kann man dir trauen?
    Riskieren heißt Verlieren,
    sind zum Gewinnen geboren,
    haben von Anfang an verloren.


    (naomi-rachel, 15:28h)
    [tab=In Trümmern der Welt]
    Ich fühle mich so kalt,
    mir fehlt der Halt.
    Will endlich fort,
    die Welt, ein grausamer Ort.
    Hoffnung da wo keine Zukunft ist.
    Meine Seele die mich langsam zerfrisst.
    Ich bin am Ende,
    schneeweiße Hände.
    An diesem grauen Tag.
    Traurig, dass ich nicht aus der Gesellschaft rag'.


    (naomi-rachel, 02:04)
    [tab=Ode des Zerbrechens]
    Vergessen unsere Träume, denn wir leben zu hart.
    Ohne Vorstellung, ohne Plan, zeitlich in der Gegenwart.
    Wir rennen immer schneller,
    Das Licht wird heller,
    vergessen unsere Freunde und den Spaß.
    war gewöhnt dieses Gefühl von Sarg,
    das Kind was immer auf Betonböden lag,
    am Ende vom Tag, sind es zwei Wörter die ich sag:
    Lebe wohl, oder auf Wiedersehen.
    Beides heißt es ist Zeit zu gehen.
    Siehst du es?
    Zeiger ging Stück für Stück weiter,bis zum endlosen drehen.
    Mir wird blind vor Auge, kann nichts mehr sehen.
    Das Leben ist eine unendliche Leiter,
    bis die auseinander bricht,
    genauso wie Mein Herz.
    Meine Seele sucht das Licht,
    es bleibt dennoch der ewige Schmerz.
    [tab=Vollendung]
    Vollendetes Leben, helfen Menschen, verteilen Glück,
    leben den Augenblick, zielsicher, starken Willens, wir streben.
    Öffne die Augen mein Kind,
    nur du läufst durch das Leben blind.
    Merkst die Gefahren nicht,
    Aus dem Schatten mit dir, ab ins Licht.
    Vertraust du mir, und du wirst sehen.
    Wirst du am Ende auf der Spitze stehen.
    Und wenn du in die Menge schaust,
    versprich mir eins,
    du wirst sehen die Welt ist grau.
    Strahle glücklich, bevor du dich umdrehst und weinst.
    (naomi-rachel, 23:04)
    [tab=Blick ins Herz]
    Sprachlos, entsetzt vom Leben,
    wollten immer schon streben,
    auf einen golden Pfad voller Glück.
    Doch leben wir im Augenblick.
    Hoffnungslos, unsicher, kalt.
    Rennen ziellos durch den Wald,
    Faszination Erde, Natur, sie ist atemberaubend.
    Stell dir vor wir wären Taub und Blind,
    wie der Rest der Gesellschaft, herzlos, bitter.
    Doch sind wir gefühlvolle Ritter.
    Zahlen mit Liebe, anstatt Geld.
    Wollten schon immer sein, wie der im Kinderbuches Held.


    (naomi-rachel, 00:48h)
    [tab=Ersticktes Glück]
    Ewig traurig, allein,
    möchte nur frei sein.
    Durch die Lüfte segeln,
    ohne Ziel, ohne Regeln.
    Mit den eisernem Schwert,
    und einem steinhartem Herz,
    über meinen Schatten springen,
    gefühlsvolle Lieder singen,
    eiskalte Fassette,
    spiel du nur ab die kleine Kassette,
    mit Erinnerungen und Träumen,
    zerstört in engen Räumen,
    verlorenes Ich,
    träume vom ewigem Nichts.
    Will zurück auf die Plattform, wunderschöner Blick.
    Die Nesseln um meinem Hals werden zu dick.
    Ersticke an meinen unausgesprochenen Worten,
    bin endlich da, an den von euch erträumten Orten.


    (naomi-rachel, 22:11h)
    [/tabmenu]


    Ich glaube das nicht jeder käuflich ist, ich denke manche Menschen würden allein aus selbstbeherchung, oder vollste Zufriedenheit, jeden möglichen Bestechungen oder so ablehnen. Aber ich denke doch das eine erhebliche mehrzahl der Menschen, also der großteil der Menschen käuflich sind. Ich weiß es jenoch nicht so genau.
    Besonders kaufbar“ sind Menschen mit Problemen, Sorgen oderso denke ich :3

    dass die Beliebten immer Mitläufer sind oder "immer mitlachen" und all diese furchtbaren Klischees.“


    ---
    Glaub mir ich bin auf meiner Schule auch beliebt und bei uns ist es so, auch wenn es nicht überall so ist, in der Region wo ich lebe ist es so.
    Und mit dem das es nett ist jmd zu umarmen --> klar aber wenn ich jemanden kaum kenne als beliebte und dann jmd anderes den man halt so vom hören kennt kommt, der auch beliebtt idt umarmt man sich, und eig umarmt man jeden und ohhh wir sind so nett und umarmen leute? Dein ernst? Es hat nicht sonderlich mit nettigkeit zu tun, man kann auch nett sein ohne jeden abzuknuddeln^^
    meiner Meinung nach aber ich bin ja sowieso “Unwissend“ ^^...
    Grüße :3

    Mhm.. Ja, da haben wir (meine Familie und ich) noch in einem anderem Haus gewohnt, dorft habe ich oft mein Fernseher ausgemacht und bin aus dem Zimmer gegangen, nach paar Minuten ging ich wieder rein und der Fernseher war wieder an.
    Dann hab ich mal stecker von meiner Musikanlage rausgezogen, bin kurz weggegangen und der Stecker war wieder drinn und die Anlage war an. Dann hab ivh mal meine Anlage leise gemacht, bin aus dem Zimmer gegangen und plötzlich wurde sie ganz laut, ich renn hoch und gucke was da ist, auf dem Weg nach oben ist die Musik wieder leise..ich war vor dem Bad und die Klinke ging runter und dann wieder hoch, ich habe geguckt wer da drinn ist und niemand war da.
    Schreck meines Lebens, ich hab immernoch das Gefühl das iwas komisch in dem Haus war.
    Das fand ich immer sehr gruselig aber sonst habe ich nicht so scarry Dinge mitbekommen. ^^ :wtf::threeeyes:

    Ja ich glaube an Gott, ich finde die Bibel hat tolle Lebensweisheiten, und schenkt den Menschen Hoffnung, Kraft und er fasziniert mich zu tiefst, ich finde es ist so wundervoll wenn eine Gemeinde von Christen sich unterhalten, da so viel Überzeugung drinnsteckt, Gott ist der allmächtige der uns immer zuhört wenn wir Probleme haben, der uns durch guten und schwere Zeiten des Lebens führt. Die Bibel ist so ein Spannendes Buch, wenn man mal versucht sie in eigenen Wörtern zu setzten, man kann so viel für sein Leben rausziehen und man geht als überzeugter Christ, mit Mut und stärke durch den Tag, weil man weiß das jemand über einen wacht. Die Gnade die na Gott uns schenkt, ist bemerkenswert. Gott gab seinen Sohn, damit wir einen Platz im Himmel bekommen, damit unsere Sünden vergeben sind. Gott ist der Schlüssel zum guten Leben, ich finde jeder hat dies für sich zu entscheiden, entweder mqn glaubt daran oder nicht, es sollte niemand dazu gezwungen werden, wenn man Bibel lesen und beten nur macht, weil man sich verpflichtet fühlt, dann bringt es nix dann kann man es auch lassen, mqn muss aus vollster Überzeugung und mit großem Herz das machen :)
    Es ist so schwer zu erklären warum, man glaubt oder nicht. Da man es so schwer in Worte fassen kann ich habe einfach so ein Gefühl in meinem Herz das es ihn gibt :)

    Meiner Ansicht nach kann ein großer Außenseiter keine beliebte Chica werden, da ihnen etwas feht, es fehlt das mit Menschen umgehen können, zu aülen freundlich sein, immer mitlachen, sie sind eben keine Mitläufer und haben oft einen starken Kopf, sagen ihre Meinung und blaa kenne mich da nicht so aus, aber wenn man ein “loser“ neueinkleidet, sieht er/sie vielleicht wie ein/e beliebte aus, aber es fehlt dieser Charakter den man dazu braucht.
    Ich glaube manche sind dazu einfach nicht dazu gemacht beliebt zu sein, in unserer Schule schauen wir (meine Freunde und ich) auch oft so Außenseiter doof an, weil wir teilweise nicht verstehen können, warum bspw eine mit dem Baum redet, ich mein ftw.
    Ich denke beliebt sein ist sehr wichtig, jenoch sollte man unter den ganzen falschen “Freunden“, auch wahre Freunde haben auf die man sich verlassen kann. (: Man hat wenn man in der Öffentlichkeit angesehen wird, meist vieles einfacher, aber eins muss ich auch bisschen aus persöhnlicher Erfahrung sagen, beliebt sein verdirbt den Charakter, man wird falscher“ man ist zu jedem mega nett, umarmung hier und umarmung da, doch eig. kann man die Person gar nicht ausstehen. :) Es gibt als Aussenseiter sowie “Fame“-hipstet vor- und nachteile.
    Ich muss zu geben, das oft die die in der Schule es schwer hatten, oft mehr Kariere machen als andere, weil sie stärker sind und Dinge mehr wertschätzen. Jedenfalls glaub ich das ^___^
    :smalleyes:

    Also hallihallo erstmal(:
    Mein Kleidungsstil ist eher gewagt, ich trage viel rockiges, düsteres und kombiniere mit knalliges und modernen. Ich trage eigentlich nur Röhrenjeans in knalligen Farben, ich besitze eine Knallrote, eine Knallviolette (beider im Used-look) und 2 schwarz-weiß gestreiften Röhrenjeans (erhältlich bei Primarkt, Zara und H&M), natürlich besitze ich ein paar schwarz-graue und auch 1-3 blaue, dann trage ich gerne Leggins in dunklen Farben, ich kombiniere Hose oder Leggins meist mit Tops in schlichten Farben. Ich trage gerne Stickjacken oder Westen dazu :) diese eher in dunkleren oder kühlen Farbtönen, die Farbtöne meine Klamotten sind nie kunterbunt, meist gibts bei mir 1 knallige Farbe, etwas schwarzen und weiß oder beige. Was schmuck angeht bin ich diejenige die gerne viel viele Schwarz-weiße Armbänder trägt und meistens nur eine Kette mit Herz, Kreuz Anhänger, ich trage aber nur lange Ketten wenn überhaupt, ich hasse Gürtel und trage nur ganz selten Gürtel, wenn aber dann schwarze. Was meinen Schuhgeschmack angeht, ich trage liebend gern Sneakers, lässige bequeme Schuhe (Müssen aber oben schmal zusammengehen), Sneakers, Vans, Shucks all diese Schuhe sehen sehr gut zu Röhrernjeans aus.
    Was ich aber auch gerne trage sind, lockere breite Chill-t-shirts und dazu eine eng geschnittene Jesans, darauf ein Kaputzen-Zip-jacke und alles ergänzt sich prima.
    Wenn man sind mal eleganten anziehen will, gefällt mir sehr wenn man ein Beiges Spitzenkleid anzieht, mit Strumpfhose, XXL-Kette, Pastellfarbenen Armbändern, und beige Stiefelletten mit Nieten, eine kleine Handtasche dazu und voilà.
    Ich trage sehr viele Markenklamotten, da die Qualität der Sachen die ich trage, mir wichtig ist. (:
    Jedenfalls ist das mein Geschmack, jedem das seine.
    Liebe Grüße, Naomi-Rachel

    Meine Lieblingscharaktere sind definitiv Hatsune Miku von Vocaloids, Sasuke (heißt der Sasuke?O.o) von Naruto, 'L von Death Note, Conan von Dektive Conan,
    aber ich mag auch Luca von Vocaloids sehr gerne *Q*.
    Dann ist Zelda von The Legend of Zelda (der Manga) mien Lieblings Charakter, arww sie sind alle soo kawai. ^---^
    aber Ryuk der Todesgott von Death Note ist auch super knuffig und seine Apfelsucht *Q*.
    Ich mag sie weil sie hübsch sind, weil sie kawai sind und weil sie einfach super cool sind. Ich meine Sasuke hat keine Gefühle und das ist voll sympathisch. Und Hatsune Miku, Luca, Zelda sind richtig hübsch und Conan ist klug desshalb ist er auch cool und 'L und Ryuk und Sebastian von Black Buttler sind einfach mega richtig ultra dulpra kawai :)
    *Q*
    Waaah ich liebe sie :)
    Nja gna... ich kenn noch nicht soo viele aber was solls:)
    Ich hoffe mein Post war nicht all zu nervig, wenn doch dann c'est la vie..badam tzz. auf wiedersehn :)
    btw, das ist mein allerester Beirag :3. :pika:
    Naomi-Rachel