Beiträge von AurumEmerald


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon

    Vor etwa einem Jahr habe ich bereits schon mal hier einen Post verfasst. Damals habe ich mir - wie viele andere - Entwicklungen für Dummisel und Baldorfish gewünscht. Und mittlerweile kam es auch endlich dazu! PLA und S/V haben vielen schwachen Johto-Pokémon nochmal eine Chance gegeben, darunter auch Girafarig. Allesamt gute Ideen, auch wenn Dummimisel für manche Fans wohl eher ein Dorn im Auge ist, ich mag's.


    Aber gerade mit der Einführung von Gladimperio und Epitaff zeigt sich wieder mal, es kann auch bereits gute oder "fertige" Pokémon treffen. Besonders Gladimperio basiert auf einem interessanten Konzept. Es gibt hier also meiner Meinung nach sehr viel mehr Potenzial als nur schwache Pokémon...


    Jedenfalls, mir ist es persönlich ein Dorn im Auge, dass manchmal nur bestimmte Regionalformen eine Entwicklung haben. Lauchzelot ist zwar eine tolle Entwicklung für Porenta, aber das Kanto-Porenta kann sich ja bekanntlich nicht weiterentwickeln. Hier gibt es also nach wie vor Potenzial diese Lücken auszugleichen. Entweder man beschränkt die Entwicklung nicht nur auf eine Form und erlaubt allen Formen die Entwicklung, oder man designt entsprechende Pokémon, damit es passt. So wie es beispielsweise bei Echnatoll und Oghnatoll der Fall ist, oder mit Gen 9 nun auch Morlord und Suelord.


    Letztlich würde ich noch gerne unterstreichen, was eine andere Person bereits erwähnt hat: Entsprechende männliche Entwicklungen für Wadribie und Molunk.

    Ich habe seit langem mal wieder Mystery Dungeon Retterteam DX gespielt, um die letzten übrigen Dungeons abzuschließen. Die Mystery Dungeon Spiele sind bekannterweise anspruchsvoller als die Spiele der Hauptserie. Im Großen und Ganzen ist es auch sehr belohnend, wenn man den ein oder anderen Dungeon endlich abschließt. Aber manche Dungeons sind nicht nur schwierig, sondern auch nervig konzipiert. Welcher Dungeon der verschiedenen Spiele ging euch besonders auf die Nerven?


    Ich fange mal an. Vorab, ich habe die 3DS Teile nie gespielt. Ich selbst bin mit Retterteam Rot und Erkundungsteam Himmel aufgewachsen und halt das Remake für die Switch. Die 99-Ebenen-Dungeons können allesamt ziemlich nervig sein, vor allem der Reinwald aus dem ersten Teil ist sehr schwierig. Hier finde ich aber, dass mit der richtigen Taktik und dem richtigen Pokémon der Dungeon gut spielbar ist. Aber der Freudenturm aus dem gleichen Spiel ist für mich persönlich ganz einfach der nervigste Dungeon. Anders als bei den anderen 99-Ebenen-Dungeons gibt es hier nicht wirklich eine interessante Belohnung, die den Abschluss des Dungeons auch nur irgendwie für mich legitimiert. Die anderen Dungeons besitzen allesamt legendäre Pokémon, womit der Spieler belohnt wird. Die Itemverteilung scheint mir in diesem Dungeon ziemlich unfair zu sein. Ab dem zweiten Drittel konnte ich nahezu keine Top-Äther oder TMs mehr finden. Die Verteilung der Pokémon gegen Ende hin ist für mich genauso fragwürdig. Warum muss ich mich durch Scharren von Heiteiras und Zwirrklops kämpfen, wenn ich eh schon so große Probleme durch die schlechte Itemverteilung habe? Glücklicherweise hatte ich in meinem Durchgang einen Warpschal gefunden, wodurch ich etwas rumtricksen konnte. Gerne hätte man die Anzahl an Ebenen runtersetzen können, aber insgesamt war dieser Dungeon für mich eher eine Zeitverschwendung...

    Anfangs habe ich meinen Namen immer im Spielername-Format eingegeben. Allerdings hat sich das über die Jahre irgendwie verändert. In den Spielen der ersten 4 Generationen benutze ich stets das SPIELERNAME-Format und ab der 5. Generation das normal Spielername-Format. Irgendwie seltsam, aber ich finde es macht hier auch Sinn den Namen entsprechend anderen wichtigen Bezeichnungen im Spiel groß zu schreiben.

    • Was haltet ihr von der Grafik?

    Katastrophe! Kann hier niemanden verstehen der eine Verbesserung erkennen kann. Inzwischen mag ich bestimmte "Bereiche" in PLA, sowie die Pokemon Modelle und die Kämpfe dort, und das gezeigte wirkt dazu wieder viel schlimmer. Bäume, Gräser und Texturen wirken allesamt wie die schlechten "Bereiche" in PLA. Dazu diese Character Modelle. An denen man erkennt, daß man nicht wusste für welche Zielgruppe man genau entwickeln möchte.


    Für mich fallen allerdings vor allem die Pokémon sehr positiv auf. Schau dir beispielsweise mal die Texturen von Humanolith, Magnetilo und Vipitis an und vergleiche die mal mit dem Aussehen in den bisherigen 3D-Spielen. Hier finde ich, dass sie sich schon mal Mühe gemacht haben und die Pokémon so gelungener aussehen. Vermutlich lässt sich hier die damals für SwSh versprochene Mühe finden. Vor allem die Bäume und Felsen sind leider immer noch nicht gelungen und sind sehr grenzwertig. Für mich ist hier das größte Problem aber das Anti-Aliasing, welches gefühlt fehlt. Insgesamt freue ich mich aber, dass sie einen Grafikdesign anstreben, der PLA und LGPE irgendwie vereint.

    Witzige Frage. Also in SwSh war es absolut keine Schwierigkeit, da ich eh zur genüge Items zum Leveln hatte. Zudem ist EV-Training durch den einen Bug auch kein Hindernis. In älteren Spielen ist es mir dagegen aber eher egal, da ich nur SwSh competetive spiele, wenn überhaupt. In solche Fällen behalte ich das originale, trainierte Pokémon natürlich und fokussiere es auf eine Taktik um. Das erlaubt mir Spielraum.

    Diese Ankündigung hat mich wirklich sehr überrascht. Bei den Presents bin ich eigentlich nur von Updates für PLA, BDSP und HOME ausgegangen. Der Trailer hat mich aufjedenfall abgeholt. Grafisch ist das ein Quantensprung im Vergleich zu SwSh. Mir gefällt der Openworld-Approach und vor allem die drei Starter finde ich allesamt gelungen. Vor allem das Chili-Krokodil hat es mir komplett angetan. Ich bin wirklich gespannt wie sich das entwickelt, da ich zum ersten Mal seit vielen Jahren von Anfang an auf ein Spiel gehyped bin. Allerdings besorgt mich die Releasefrist ziemlich sehr.

    Super Mario Galaxy und Galaxy 2. Da ich diese Spiele seit mehr als 5 Jahren aktiv modde, kenn ich diese Spiele im wahrsten Sinne des Wortes "in und auswendig". Aber natürlich gibt es hier noch viel zu lernen.

    Pokémon Platin ist bei mir auch schon ziemlich extrem geworden, weil ich mittlerweile auch gezielt auf alle möglichen versteckten Items zulaufe, ohne aktiv danach zu suchen. Und in dem Spiel gibt es sehr viele Items.

    Hauptsächlich alleine, aber ich spiele auch gerne mal viel mit meinen Freunden zusammen. Ich kann zwar Smash und Mario Kart alleine oder online spielen, aber ohne Freunde ist es überhaupt nicht dasselbe. Und außerdem bietet es sich auch ganz gut für Spielabende an Unis an, da lernt man dann bedarfsweise neue Leute kennen. Insgesamt fällt mir aber auf, dass ich auf eigene Faust einfach keine Lust habe, online zu spielen.

    Leider schon sehr oft passiert, erst vor kurzem sogar wieder in Pokémon Weiß 2. Da durfte ich den kompletten Abschnitt von Janusberg bis Tessera wiederholen. Ziemlich frustrierendes Ding, vor allem hatte ich danach erstmal dann keine Lust mehr den Fortschritt wieder aufzuholen.

    Aber ansonsten passiert mir das eigentlich nicht mehr, da viele Spiele mittlerweile automatisch abspeichern und so eine große Sorge weniger da ist.

    Jump-&-Run-Titel sind für mich immer eine angenehme Sache, da habe ich durchaus Spaß dran. Vor allem Super-Mario-Titel gefallen mir da sehr. Aber ich spiele auch gerne mal Adventure-Titel, im Stil von Zelda. Was ich von den beiden lieber bevorzuge kann ich nur schwierig sagen.

    1) Wie sieht es bei euch aus? Flippt ihr aus, wenn ihr verliert?

    Eigentlich nicht. Ich fluche lautstark rum, was für Freunde und so auch immer ganz unterhaltsam ist...

    2) Schmeist ihr den Kontroller oder den Handheld durch die Gegend?

    ... aber einmal ist mir ein Ausrutscher passiert. Zugegeben, zu dieser Zeit ging es mir nicht sonderlich gut und ich hab mit einem Kumpel Super Smash Bros. Ultimate gezockt. Ich war allerdings so frustriert und sauer, dass ich mehrfach meinen Joycon (ja Joycon, nicht Procontroller) gegen den Tisch geklatscht hab. Der Joycon ist seither kaputt. Von außen sieht man zwar nichts, aber innen ist etwas kaputt gegangen, da der sich selbstständig gemacht hat.

    3) Habt ihr für so ein Verhalten Verständnis?

    Retrospektiv, nein. Ich kann nachvollziehen unter welchen Umständen es passiert ist, aber verstehen kann ich es nicht. Vor allem wenn ich mich mit heute vergleiche, da hat sich einiges ins Positive verändert o: