Beiträge von BisaflorForever

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Da es schon mittlerweile viele unterschiedliche Pokebälle gibt denke ich, dass das Spiel ein wenig "kreativer" wirkt. Ich persönlich muss aber gestehen, dass ich nie alle möglichen Bälle verwende, denn ich finde, dass die Standardbälle (Pokeball, Superball, Hyperball und Meisterball), immer noch am nützlichsten sind, wobei ich erwähnen will, dass ich versuche jedes Pokemon mit einem gewöhnlichen Pokeball zu fangen. Nur bei den legendären Pokemon benutze ich den Hyperball.

    Mich interessiert die Story sehr, weil sie den Kern des Spiels bildet. Wenn man einfach nur so das Spiel durchspielt, ohne wirklich Ahnung zu haben worum es eigentlich geht, macht es doch viel weniger Spaß, als wie wenn man weiß was man tut und wofür man es gerade macht. Stellt euch doch mal eine Edition vor, in der ihr einfach reist, Kämpfe bestreitet und die Top Vier besiegt. Das wäre doch sehr langweilig, oder nicht?

    Was heißt denn hier schwach? Nur weil der Typ Pflanze viele Typ-Schwächen hat heißt das noch lange nicht, dass der ganze Typ nutzlos ist. Im Gegenteil - Pflanzen-Pokemon sind sehr stark. Man muss nur wissen, wie man mit Ihnen umgehen muss und sich eine Strategie ausdenken. Nicht jeder kommt mit dem Typ Pflanze klar, weswegen ich sagen wurde, dass dieser Typ einer derer ist die am Schwierigsten zu bändigen sind. Typen wie Feuer sind pipifax. Einfach nur Flammenwurf draufhalten kann jeder.

    Ich weiß noch damals als ich mir Blattgrün im Jahre 2004 gekauft habe. Sie ist die erste Edition, dich ich mir selbst kaufte. Ich glaube sogar, dass ich das Spiel sofort ausgepackt habe und noch während wir in der Altstadt waren spielte. Ich habe mich damals für das Schiggy entschieden, da mir mein Bruder eingetrichtert hat, dass es am Besten sei. Naja es ist zwar nicht schwach, aber ich habe doch noch einmal neu zu Hause angefangen und habe das Bisasam gewählt. Anfangs hatte ich überhaupt keinen Plan was ich machen muss. Das erste Problem war gleich der alte Mann in Vertania City, der mir den Weg versperrte. Zudem habe ich nie den Text gelesen, da ich immer schnell die A-Taste drückte. Heute würde ich mich in den Editionen Blattgrün/Feuerrot, als Profi bezeichnen, da ich das Spiel in- und auswendig kenne :D .

    5.Platz: Einall und Kalos
    Auf dem letzten Platz landen Einall und Kalos undzwar aus dem Grund, da ich mit diesen Regionen überhaupt nichts anfangen kann. Ich weiß nicht mal wie die Städte bzw. Pokemon heißen. Es liegt vor allem daran, weil ich Schwarz/Weiß bzw. X/Y noch nie gespielt habe. Dadurch kann ich diese Regionen nicht wirklich bewerten.


    4. Platz: Sinnoh
    Prinzipiell ist Sinnoh eine sehr schöne Region. Sie ist sehr gut aufgebaut, bietet viel Abwechslung, da sie sehr viele Möglichkeiten das Spiel zu Spielen bietet und beinhaltet viele mysteriöse Geheimnisse, wie zum Beispiel der Zerrwelt, oder den ganzen Steintafeln, die man einsammeln kann. Leider landet sie nur auf dem 4. Platz, da ich ganz einfach die anderen verbliebenen Regionen doch ein bisschen besser finde. Trotzdem ist Sinnoh eine sehr schöne Region.


    3.Platz: Johto
    Über den dritten Platz habe ich sehr lange nachgedacht und ich habe mich letzten Endes für Johto entschieden. Johto ist eine klasse Region. Sie ist sehr traditionell geprägt, typisch japanisch dargestellt, die Pokemon sind vom Design her richtig stark und sie ist irgendwie für mich so etwas wie "der kleine Bruder" von der Kanto-Region. Zudem haben die dazugehörigen Editionen die Funktion eingeführt, dass das Pokemon an erster Stelle einem auf Schritt und Tritt folgen und man kann mit ihnen auch "reden". Dadurch wurde Pokemon sehr viel lebendiger und das Spiel hat auch teilweise an den Anime erinnert - Stichwort Pikachu.


    2. Platz: Hoenn
    Ja die Hoenn-Region ist schon etwas sehr besonderes für mich, da ich die Story immer noch am Besten finde - zwei legendäre Urzeit-Pokemon kämpfen gegeneinander und ein drittes hat die Macht beide zu trennen und zu beruhigen. Jahre später versuchen zwei Verbrecherorganisationen Macht über das jeweilige Pokemon zu erlangen, dass für ihre eigenen Pläne nützlich ist, nämlich Team Magma mit Groudon und Team Aqua mit Kyogre - ich meine was gibt es schöneres. Die Macher waren hier sehr kreativ, sowohl von der Story her, als auch vom Design der Pokemon bis hin zum Aufbau der Städte und der Region an sich, einfach nur traumhaft. Zudem mag ich es sehr, zumindest empfinde ich es so, dass Hoenn sehr "naturnah" präsentiert wird, denn es gibt wirklich alles. Normale Klimazonen, feuchte Regenwaldgebiete, Wüsten, Eishöhlen und auch endlos lange Wasserwege. Ein verdienter zweiter Platz.


    1. Platz: Kanto
    Auf dem ersten Platz landet überraschenderweise Kanto (kleine Ironie). Kanto, Kanto, Kanto, du bist einfach Top. Ich finde Kanto am Besten, da sie die Region ist womit alles anfängt und Pokemon eingeführt wurde - hier auch nennenswert der Satz, der auf dem Schild in Alabastia geschrieben steht "Alabastia - Dich erwarten viele Abenteuer". Sie ist vom Aufbau her sehr gut, obwohl sie nicht wirklich viel bietet, denn es sind meist nur gewöhnliche Routen. Trotzdem finde ich, dass Kanto gerade durch diese Einfachheit sehr gut ist und wirklich das Beste aus sich heraus geholt hat. Das Design der Pokemon ist, wenn wir mal alle ehrlich sind, immer noch ungeschlagen an erster Stelle im Gegensatz zu allen anderen Editionen. Die Top Vier hier ist für mich immer noch die Beste und sie ist irgendwie "das Original". Zudem beinhaltet die Kanto-Region meine Lieblingsstadt Vertania City und man kann mein Lieblingspokemon Bisaflor erhalten, wenn man denn zu Beginn das Bisasam gewählt hat. Generell finde ich das Kanto und Hoenn fast gleich gut sind, aber Kanto hat diesen Originalitäts-Bonus, weswegen es für mich zu Recht auf Platz 1 landet.

    Ich habe schon immer als Junge gespielt, da ich selber ein Junge bin :D . Nur ein einziges Mal habe ich mit einem Mädchen angefangen, da mein Bruder meinte das Mädchen sei stärker in Blattgrün :D .

    Ich habe die erste Edition (Blau) und das erste Videospiel (Stadium) schon damals vor 15 Jahren (Blau) bzw. 14 Jahren (Stadium) gespielt, wobei ich Blau nur leicht angespielt habe, das sie mir nicht gehörte. Trotzdem hat sie mir sehr gefallen. Mit Stadium habe ich damals Stunden verbracht vor allem bei den Mini-Spielen, wo jeder dann seinen Controller brachte. Ach das waren noch Zeiten ;( .

    Für mich sahen Raupy und Hornliu schon immer schwach aus - sie sind es teilweise auch, wobei ich Hornliu doch einen ticken stärker einschätzen würde da es einen giftigen Stachel hat, mit dem es Gegner vergiften kann. In der Realität sind ganz klar Karpador und Barschwa die Schwächsten, da sie prinzipiell nur Platscher können. ;D

    Meine Lieblingsedition ist Blattgrün, da sie die Erste ist, die ich selbst gekauft habe. Theoretisch hätte ich sie wahrscheinlich nicht gekauft, wenn die Rubin und Saphir Edition damals (2004) nicht ausverkauft gewesen wären. Ich wollte mir nämlich Rubin kaufen, denn es wäre das perfekte Gegenstück zur Saphir Edition, die mein Cousin besaß. Da sie jedoch ausverkauft waren, war ich erstmal sehr traurig, denn ich habe mich sehr auf das Spiel gefreut. Der Verkäufer hat dann aber gesagt, dass es neue Editionen (Blattgrün, Feuerrot) jetzt gibt und das sie im Prinzip fast das gleiche Spiel wären. Dabei habe ich mich für Blattgrün entschieden. Wahrscheinlich deswegen, weil grün meine Lieblingsfarbe ist. Bis heute habe ich es aber nie bereut, dass es so gekommen ist - im Gegenteil, ich bin froh darüber. Heute habe ich beide Editionen - Blattgrün und Rubin.

    Ich finde Flamara immer noch am Besten. Keine Ahnung wieso, aber es hat mir damals wo es nur Flamara, Blitza und Aquana gab am meisten gefallen. Das Design gefällt mir auch sehr gut, da es ideal zum Typ Feuer passt. Psiana dagegen hat mir noch nie gefallen. Ist wohl Geschmackssache :D .

    Wie schon in den beiden anderen Votes zu den Starterpokemon bin ich für den Starter der 1. Generation, in diesem Fall Glumanda. Generell finde ich, dass man diese drei Starter nie, aber wirklich nie topen kann. Sie sind designtechnisch einfach nicht zu überbieten und ich persönlich habe sehr große Erinnerungen an die ersten Starter, wie auch viele andere hier in diesem Forum. Zweiter ist Feurigel. Auf dem dritten Platz landet Flemmli und schließlich auf dem vierten Platz Panflam.


    Die anderen beiden Pokemon kann und will ich nicht bewerten, denn ich habe kein Interesse mehr an den neuen Generationen, weil, und das muss ich wirklich jetzt so hart sagen, sie sind einfach grotten schlecht. Einfach eine regelrechte Frechheit. Pokemon wird meiner Ansicht nach in den Dreck gezogen. Ich konnte mich anfangs mit der 4. Generation ebenfalls nicht anfreunden, aber habe dann doch nach der Platin Version gemerkt, dass sie doch nicht so schlecht ist, wie ich zuerst dachte, aber das was sich seit der 5. Generation geändert hat, sowohl designtechnisch, als auch die Neuerungen ist wie schon erwähnt eine absolute Frechheit. Ich bete regelrecht, dass Pokemon einen neuen Weg einschlägt und zur alten, treuen Tradition zurückfindet. Beispielsweise sollten sie sich für neue Generationen mehr Zeit nehmen, denn es hat kein Jahr gedauert als die 6. Generation nach der fünften kam. Ich habe so große Erinnerungen und Sympathien zu Pokemon und ich möchte, dass sich das nicht ändert. Mir tut es weh, was sich so tut.


    Es tut mir Leid, dass ich dies hier erwähnen musste, aber ich musste es einfach los werden. Ich hoffe die Community hat Verständnis dafür.

    Ich habe natürlich für Bisasam abgestimmt :D, denn es war mein erstes Starter-Pokemon das ich gewählt habe und es ist auch die 1.Stufe von meinem Lieblingspokemon Bisaflor :).
    Weiterhin ist es auch der erste Pflanzen-Starter überhaupt und hat bis heute meiner Meinung nach das beste Design. Im Anime hat es mir auch sehr gut gefallen, da es vor allem in den Kämpfen als sehr "zäh" (mir ist kein besseres Wort eingefallen) galt.
    Auf dem 2. Platz landet Endivie, da es das perfekt Gegenstück für Bisasam ist und ich habe es immer witzig gefunden, dass Endivie immer auf die anderen Pokemon von Ash eifersüchtig wahr. Es wollte ja immer im Mittelpunkt stehen.
    Platz 3 ist Geckarbor. Im Anime wurde er als der "Coole" dargestellt, was meiner Meinung nach sehr gut zu ihm passte.
    Platz 4 ist Chelast. In der Platin-Edition gefällt es mir sehr, vor allem das es sich zu einem Pokemon vom Typ Pflanze Boden entwickelt, was für mich das Sinnbild der Natur darstellt. Im Anime hat es mir nicht wirklich gefallen (auch wenn ich die Sinnoh Region nur vereinzelt gesehen habe).


    Serpifeu und das andere Vieh (weiß nicht mal wie es heißt) kann ich nicht bewerten. Ich habe weder die Spiele gespielt, noch den dazugehörigen Anime gesehen.

    Ich bin vielleicht ein bisschen zu spät :D, aber ich möchte trotzdem meine Wünsche äußern.


    Zunächst wünsche ich mir, dass nachfolgende Generationen endlich mal besser werden, denn die 5. und 6. Generation haben mir überhaupt nicht gefallen, sowohl vom Design der Pokemon und ihrer Namen bis hin zu den Neuerungen, wie beispielsweise der neue Typ Fee und die Mega-Entwicklungen. Diese beiden Sachen hätten es meiner Ansicht nach überhaupt nicht gebraucht. Das Pokemon-Feeling ist einfach futsch.


    Ganz toll wäre es seitens von Nintendo eine komplett neue Handheld-Konsole, sodass die Ära "DS" zu ende geht und eine neue Ära beginnt. Zu einem neuen Handheld wären Remakes zu Rubin, Saphir und Smaragd ganz toll und vielleicht auch zu Blattgrün und Feuerrot, die ebenfalls schon 10 Jahre auf dem Buckel haben.


    Kurz gesagt: Pokemon sollte an alte Zeiten aus der Gameboy Advance Ära anknüpfen und klassischer werden. Das neue Kampfsystem aus X/Y sollte jedoch bestehen bleiben und etwas flüssiger und weniger Papierhaft (Trainer) wirken.