Beiträge von Woxie

    Anfang!


    Darf ich vorstellen, Willi, der beim Spazieren mit dem Hund der Berliner Freundin unbedingt Bilder von wilden Gänsen schicken wollte. Natürlich ist ihm der volle Zoom und die entsprechend gute Qualität erst nach dem Abschicken aufgefallen. Aber hey, 2 Graue Klumpen sind erkennbar!


    Kleine Erinnerung, noch 16 Tage habt ihr Zeit mir eure Abgaben zu schicken!



    Heute mal ein bisschen Wolkiger!


    Eintrag #010: Wolkige Aussichten

    Heute lag ich mit einer Freundin am See und schaute weit in den Himmel. Die Wolken zogen vorbei, wir haben einige Figuren gesehen und uns gegeneinander davon erzählt. Einmal sah ich einen kleinen Zwerg, der einen Bart hatte und im Schneidersitz saß. Das andere mal einen Geier/Truthahnkopf mit einem Hals, ein Seepferdchen, eine Fledermaus und einen Schmetterling. Jedoch sind alle Wolkenfiguren irgendwann auseinander gebrochen, weil sich die Wolken verzogen haben. Sehen wir die Wolken, wie sie uns sehen? In meinen Augen ist es sehr schwierig darüber nachzudenken, weil die Wolken einfach sehr schnelllebig weiterziehen. Ich finde es so unglaublich faszinierend, weil wir von Klein auf mit Wolken zu tun haben, ich meine jeder wird wohl schon einmal in den Himmel geguckt haben, sich gefragt haben was es ist, Regenwolken malen oder sonstige Verknüpfungen damit. Ich zumindest war schon immer fasziniert davon, wie sowas alltägliches so entfernt und als selbstverständlich wahrgenommen wird. Wolken sind Naturphänomene, sie bilden sich im Himmel ab (der auch schon solch eine Faszination auf mich ausübt, so unendlich groß und unerforscht) ich bin immer so überrascht, mit was für einer Selbstverständlichkeit wir leben. Wolken sind eben nicht nur irgendwelche klein, weißen Sachen im Himmel, sie bringen Regen, Freude, Leid, Ernte. Sie können einer Familie was schenken, sie können sie aber auch gleichzeitig arm machen. Sie entscheiden, ob etwas lebt oder ob es stirbt, je nach Formation und Lage. Es ist einfach nur sensationell, wie solche Kreaturen geschaffen werden konnten, auch wenn sie gar nicht leben. Ich bin verdammt glücklich darüber, dass ich das erleben darf. Wolkige Aussichten, wer weiß wie lange noch. Klimawandel ist sichtlich spürbar, das Wetter erreicht wieder Höchsttemperaturen. Bleibt abzuwarten, ob es die nächsten Wochen noch genau so aussehen wird und dann auch endlich mal der letzte begriffen hat, dass es so nicht weitergehen kann.

    Hallo liebe Fanfiction-Interessierte!


    Wie angekündigt möchte ich euch gerne einen Plan für die Änderungen im Diskussionsbereich vorstellen, sollten Fragen auftreten, Probleme entstehen oder ihr irgendwas dazu sagen möchtet, macht es einfach. Der Bereich soll schließlich für uns alle ansprechend sein.


    Fangen wir mal an. Wir würden gerne die Diskussionsthemen neu auflegen. Wir hatten dazu eine kleine Übersicht erarbeitet, die wir im folgenden mit euch teilen. Dabei haben wir jedem Guide bestimmte Diskussionsthemen zugeteilt, je nachdem, wie weit sie miteinander unter einem bestimmten Thema stehen könnten. Im Zuge vielleicht gleich mit erwähnt; wir würden gerne die Guides erneuern, fortführen, ergänzen oder gar neue erstellen, damit passend dazu einige neue Fähigkeiten erlernt werden können. Jeder Guide wird dementsprechend in die Schreibschule verschoben, dort mit dem Label "Guide" versehen und im entsprechenden Guide findet ihr einen Link, der euch zu den Diskussionsthemen führt. Fragen zum Guide an sich können aber jedoch auch weiterhin im Thema selbst geklärt werden. Die alten Diskussionsthemen werden archiviert, sodass nicht mehr drin geschrieben, jedoch zumindest darauf zurückgegriffen werden kann.

    Als nächsten Punkt würden wir gerne den Fokus auf die Inspiration, Motivation und Ehrgeiz hinter dem Schreiben stecken, weswegen wir dazu mehrere Themen im Bereich selbst eröffnen möchten/ von euch eröffnet werden kann. Wir sehen das meiste Potenzial zum "Diskutieren" eher beim Austausch untereinander, wofür solche Themen perfekt sind. Einige Themen dabei wären z.B. Was inspiriert euch beim Schreiben? Wofür schreibt ihr? Welche Ziele setzt ihr euch mit euren Umsetzungen? Musik, Bilder und andere künstlerischen Werke als Inspirationsmittel? , wobei es sooo viele verschiedene Themen geben würde, weil es schier unendlich ist. Wenn der Fokus auf der Inspiration liegt, erhoffen wir uns ebenfalls, den ein oder anderen stillen Leser wieder mehr zum Schreiben animieren zu können und neue User anzulocken. Doch nicht nur die Punkte bekommen Aufmerksamkeit, es sollen zusätzlich einfache Unterhaltungsthemen zu Lieblingsautoren, diskutablen Werken oder Literaturvorschläge zukünftig Platz finden.

    Ebenfalls soll der Blick Richtung Schreibschule gehen; Die Guides wurden bereits erwähnt, jedoch hat sie sonst nicht wirklich was mit einer Schreibschule zu tun. Wir möchten daher gerne das Suchen nach Beta-Lesern in diesem Forum erlauben, d.h. falls ihr einen Beta-Leser sucht, könnt ihr euren Text mit einer kleinen Einleitung (besondere Merkmale, worauf grob geachtet werden soll, Zielpublikum etc.) posten oder ihr gebt eine Einleitung an, sollte es sich um privates oder noch geheimere Projekte handeln. Nach erfolgreichem finden kann das Thema gerne zur Archivierung freigegeben werden oder ihr nutzt es für nächste Projekte.

    Um den Überblick zu bewahren, würden wir gerne neue Labels einführen. Das wäre zum einen im Diskussions- & Inspirationsbereich die Labels [Inspiration]; [Diskussion]; [Spiel]; [Unterhaltung] und in der Schreibschule [Suche] ; [Guide] ; [in Arbeit] mit diesen Labels sollte die erstmal bestmögliche Sortierung stattfinden können. Solltet ihr Vorschläge oder andere Ideen haben, könnt ihr sie sehr gerne mitteilen.


    Das ist es erstmal von unserer Seite, sollte von euch keine allzu große Gegenstimmung kommen, würden wir mit der Umsetzung im Laufe der nächsten Woche beginnen. Gerne könnt ihr zur Mitgestaltung beitragen, der Bereich lebt schließlich nur mit euch Usern!




    Kommen wir zur Anonymisierung in Wettbewerben und wie wir damit umgehen möchten. Erstmal zu sagen: Beta-Leser sind für den Wettbewerb in sofern erlaubt, dass ihr euch gerne beim Leiter oder - in Absprache mit diesem - an ein Komitee-Mitglied des Fanfiction-Bereiches wendet. Damit soll keiner benachteiligt sein, nur weil seine Rechtschreibung nicht die beste ist.

    Des weiteren würden wir gerne mal den Vorschlag von Wenlok Holmes aufgreifen und die Anonymität zum Teil aufheben. d.h. ältere Ideen oder Texte dürfen abgegeben werden, werden aber nicht in sonstiger Weise angezeigt, sodass die Aufmachung des Wettbewerbs gleich bleibt. Somit können alte Texte, neu geschriebene Texte mit alter Idee, überarbeitete, alte Texte oder sonstiges von euch geschriebenes, für den Wettbewerb abgegeben und nicht mehr mit einer Disqualifikation bestraft werden. Nach 2-3 Wettbewerben würden wir dazu gerne eine neue Meinung abholen, wie ihr mit der neuen Regelung zurecht kommt, ob sie euch gefällt oder ob wir das alte System wieder verwenden sollen. Wir bedanken uns recht herzlich für eure Teilnahme an der Diskussion und hoffen, dass ihr auch weiterhin Spaß und Freude am Fanfiction-Bereich, den Wettbewerben und natürlich dem Schreiben habt!


    Liebe Grüße, Woxie im Namen des Fanfiction-Teams. Dedenne

    Hallo, ich darf die Verkündung zu Kiriki-chan chan 's Kupfer, Zink und Zeitmagie machen!


    Ich kann dir mitteilen, dass deine Fanfiction zukünftig das Profi-Label tragen darf!


    Obwohl nur wenige der Profi-Label-Jury das Fandom kannten, wurden wir sehr schnell abgeholt und an deine geschaffene Welt gefesselt. Positiv sind vor allem deine formal sehr starken Sonette, die inhaltlich ebenfalls sehr ausdrucksvoll sind. Die typischen Sonett-Merkmale sind in jedem Kapitel gegeben, wodurch es zu einem sehr rhythmisch, gut lesbaren Endwerk wird. Das Fandom wird durch kurze Kommentare eines fiktiven Herausgebers auch für Laien verständlich und lädt zum Lesen und Nachdenken ein. Auch beachtlich ist dein Aufbau der Charaktere, der selbst in der Form nicht zu kurz kommt. Das Schöne hier ist, dass sogar Lyrik-Unbegeisterte auf den Geschmack kommen können, da sich hier eine Geschichte in den Reimen versteckt. Die Aufmachung deines Topics lädt jeden zum Lesen ein, ist übersichtlich und sehr ordentlich und so kann sich jeder Interessierte schnell zurecht finden.


    Herzlichen Glückwunsch!

    Und schon wieder gibt es was neues von mir, sind aber leider zwei Tage dazwischen nur Luft vorhanden gewesen, sorry!

    Beachtet meinen geistlichen Dünnpfiff nicht, der hilft mir nur bei der Kreativität und beendet hoffentlich bald meine Schreibblockade!

    Eintrag #009: Wirres Zeug #2!

    Ich kann schon wieder nicht mehr tanzen. Ich find alleine nicht zurück. Ich glaub ich geh' heut nicht mehr tanzen. Ständige Fragen schwirren durch meinen Kopf, doch die Wichtigen werden nie beantwortet. Was ich eigentlich damit sagen will: Hallöchen, Willi hat mal wieder keine Ahnung was er schreiben soll, also wird’s eine belangslose Mischung aus Fragen in meinem Kopf.

    Zuerst möchte ich gerne über dieses Wetter schreiben. Warum ist es so verdammt warm immer, oh mein Gott. War am Samstag auf einem Geburtstag kellnern und bin weggeschmolzen, weil es so warm war. Das geht gar nicht, Klimawandel stop it. Werd bitte erst wieder aktiv, wenn ich gestorben bin. Diese Wärme im Juni halte ich nicht aus. Wäre wenigstens Mitte Juli oder August, würde ich es ja verstehen, aber im Juni?! Geht nicht.

    Die Frage nach den Monaten ist ebenfalls eine sehr schöne Frage. Wer hat sich zum Teufel nochmal überlegt, wie lang ein Monat ist und warum die Aufteilung der Tage gerade so vorgenommen wurde? Ich meine, wieso hat der Februar nur 28 Tage, während der Juli und der August jeweils 31 Tage haben. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht in den Jahreszeiten. Der Sommer hat mit Juni-September vergleichsweise mehr Tage als der Winter, obwohl der Winter viel schöner ist. Das ist nicht fair. Ich rufe eine Petition auf, in der dem Februar 2 Tage geschenkt werden, die dem Juli und dem August abgezogen werden. Dann gibt es wieder ausgleichende Gerechtigkeit. Obwohl einer auch reichen würde, dann sind alle 4 Jahre 30 Tage im Februar. Wäre auch ein Anfang, oder?

    Neue Frage, denn ich hab noch ganze 6 Minuten Zeit: Warum muss gluten so gut schmecken? Ich hatte die Tage mal glutenfreie Klöße mit glutenfreier Soße und glutenfreiem Gemüse gegessen und muss sagen, dass es mich nicht abgeholt hat. Ich war da bei einer 5,5, sonst bei einer 7,5. Das war schon entsprechend schwach und hat mich ein wenig enttäuscht, weil ich eigentlich gutes Essen mehr mag als schlechtes Essen. Ich meine wer isst schon gerne schlecht, das wäre doof für denjenigen, weil nur gutes Essen macht richtig Lust auf mehr. Ich werd dann immer so fröhlich euphorisch, wenn ich richtig gutes Essen essen kann. Bei meiner einen Arbeit gibt es sooo gutes Essen, ich könnt sterben und wäre glücklich. Es ist wirklich ausgesprochen gut und ich bin traurig, wenn ich dann wieder gehen muss. Diese Leichtigkeit an Würze, die perfekt gebratene Kartoffelkruste einer Scheibe Bratkartoffel oder einfach die schöne Panade eines saftigen Schnitzels. Oh, wie hab ich es geliebt. Und danach gab's immer die besten Hefeplinse der Welt. Wirklich. Plinse kennt ja eh keiner, das ist schon grenzwertig. Aber dann zu sagen, Buchweizenplinse wären gut, ne. Probiert mal Hefeplinse aus, die sind echt einfach nur magisch gut. Da müsst ihr nicht mal viel besitzen, das Rezept ist sehr leicht und kann von Backprofis über Backidioten angewandt werden. Ich würde es euch ja geben, aber leider ist die Zeit rum. Man hört sich wieder, tschüssi!

    Neuer Eintrag, wieder ein Classic Tagebuch-Müll. Bitte verblödet nicht beim Lesen danke!


    Eintrag #008: 13.06.2019

    Hallo liebes Tagebuch,

    Ich schreibe dir heute wieder, weil ich unkreativ af bin und nicht weiß, worüber ich sonst schreiben soll. Also dreht es sich heute mal wieder komplett um dich, herzlichen Glückwunsch. Hast dann auch noch ca. 20 Minuten vom restlichen Tag für dich, hoffe das reicht dir, mehr bist du nämlich nicht wert. Also gut, starten wir mit dem Morgen. Bin sehr früh aufgewacht, so vielleicht gegen 8 Uhr. Als dann der Zug, der an meiner Wohnung vorbei gefahren ist, meinte, er müsse so unendlich laut hupen, war ich dann auch endgültig wach und bin duschen gegangen, bevor ich zur Uni gedackelt bin. You know, Hygiene und so. Versteh ich zwar auch nicht, weil nur der Eigengeruch soll ja Personen anlocken, mit dir... du weißt schon. Aber zumindest für die anderen, die den Geruch nicht mögen, kann ich ja mal duschen gehen. Gesagt getan hatte ich sage und schreibe 5 Minuten um meine Tasche zu packen, mich fertig zu machen und noch den Apfel aus dem Kühlschrank zu nehmen, um anständig zu frühstücken. Hab's sogar pünktlich raus geschafft, nur meine Begleitung mal wieder nicht, sodass wir zu spät zur Vorlesung kamen. War eh nur OC, da schalt ich eh ab. Zu meinem Bedauern sitzen im Moment auch noch Probestudenten im Vorlesungssaal, die sich für was besseres halten oder so. Rangdefinitionen kennen sie wohl nicht, aber unsere Sitzordnung wurde komplett durcheinander gebracht. Zwei abfällige Kommentare später hatte ich meinen jedoch zurück und die kleinen kommen wohl nie wieder, schade. Während der Vorlesung stellte sonst keiner Fragen, wir konnten eher gehen und der Professor hatte eine längere Pause – bis jetzt zumindest. Denkt sich einer dieser Möchtegern-Studenten wirklich, er müsse Fragen stellen, sie selbst beantworten und dann dumm lachen? Ja, denkt er. Ich mag ihn nicht. Als ich dann aus versehen ein bisschen zu laut gemeint hab: der ist schlauer als ich, was ein Nerd, mussten einige der Studenten lachen; böse Blicke erreichten mich vom Prof und ich werde wohl eine Zeit lang nicht mehr den Raum betreten können. Zum Glück war es nach ganzen 90 Minuten vorbei und der Walk of Shame war nicht ganz so schlimm, zumindest nach weiteren 10 Minuten warten und einem leeren Raum. Nach der Vorlesung kam wenigstens der gute Teil des Tages, das Essen. Es gab eine Ofenkartoffel mit irgend so'nem Kräuterdip-Fraß, aber der war ganz okay. Zusätzlich dazu Mate, weil welcher Student trinkt keine???? Danach bisschen Stoff aufarbeiten, lame, Modern Family gucken – nicht lame. Zum Schluss bisschen durch die City laufen, ein Shiny Zobiris in Pokémon Go fangen und damit angeben, einen Döner ausgegeben bekommen von besagter, unpünktlicher Freundin und wieder zurück in die Wohnung, um jetzt gleich auf eine Party zu gehen. Ja, Donnerstag Abend auf eine Party um 23:45 Uhr, ich bin wirklich noch nicht alt. Dafür schwing ich jetzt meine Hüften, trinke ein wenig russisches Kochwasser mit Phosphorbrause und brüte nebenbei ein paar Eier aus, läuft würde ich sagen!

    Neuer Eintrag, neuer Cringe-Faktor und dummheitsfördernder Beitrag!


    Eintrag #007: 12.06.2019

    Hallo liebes Tagebuch!


    Da ich heute leider nicht allzu viel Lust habe meine Kreativität freien Lauf zu lassen und mir ein Gedicht, eine Kurzgeschichte oder sonstige geistige Ergüsse zu überlegen, schreibe ich einfach über meinen Tag. Auch wenn er nicht so spannend war, gibt es trotzdem einiges zu berichten.

    Beginnen wir um 00:00 Uhr, denn dort war ich gerade auf einer Party und habe ein Schlückchen kühles Uri getrunken – nicht das Beste, aber immerhin genießbar. Kurz darauf haben wir einer Freundin gratuliert, die bereits 20 Jahre alt geworden ist (Wechseljahre rufen sie schon). Wir waren sehr glücklich und haben noch ausgiebig getanzt, wobei die Luftfeuchtigkeit höher war als meine Stirn. Nachdem ich dann nach dem dritten Song von Culcha Candela kein Interesse an dieser kulinarischen Boshaftigkeit aufbringen konnte, bin ich gegen 00:58 auf dem Weg Richtung Wohnung getigert, ehe ich 00:59 da war. Ja richtig, meine Wohnung ist nicht weit weg, gute Lage. Schnell war ich entkleidet und konnte in mein Bettchen fallen, bevor ich gegen 6:21 das erste Mal wieder Licht gesehen hab. Es war tierisch... pflanzlich warm und ich wurde von Fliegen so lange genervt, bis ich gegen halb acht aufgegeben habe und aufgestanden bin. Zum Frühstück gabs Zahnpasta und einen Apfel, danach hab ich mich durch Modern Family geguckt – zumindest, bis die Klinge ging. Vor Schreck schloss ich meine Zimmertür ab und versteckte mich, weil Handwerker meine Wohnungstür austauschen wollten. Insgesamt etwas über eine Stunde verbrachten sie damit, meine alte Tür zu entfernen und eine neue einzusetzen. UNGLAUBLICH. Nachdem die ungebetenen Gäste verschwunden waren, konnte Willi endlich duschen und sich für die Uni fertig machen. Kurz nach 12 Uhr holte mich eine Freundin ab, die ich zur Mensa ausgeführt habe. Es gab Linsen-Curry mit Basmatireis, war ganz nice. Okay, war eigentlich nicht so gut, aber musste ich jetzt bringen. Wir hatten uns während des Essens entschieden, Mikrobiologie ausfallen zu lassen und zu dem OC-Seminar zu gehen, also wieder zurück zur Wohnung. Die neue Tür sah echt gut aus und brauchte einen Namen – so heißt sie jetzt Daisy. Um die neu gewonnene Zeit zu überbrücken, hab ich mir auch weitere Folgen von Modern Family gegeben, bis es 16 Uhr war. Yep, das OC-Seminar hab ich auch verpennt und bin dann 16 Uhr zu Uni gegangen, um mit ner Freundin Zeit zu überbrücken. Stark, oder? Dort unterhielten wir uns mit anderen Kompanen, die ich noch nie gesehen hab, über das deutsche Schulsystem und Witzfiguren, also Politiker. Die Uhr schlug dreiviertel sechs, d.h. Wir mussten uns auf machen und zu einer Veranstaltung gehen; Willi und die Freundin sind politisch unterwegs. In einer Ehrenamtsgruppe führen sie einige kleinere Aktionen zum Zusammenbringen von allen möglichen ein. Mehr verrate ich nicht, sonst kommen mögliche Stalker noch auf meine Adresse zurück. Das Treffen verflog wie im Flug und ich konnte ganze drei Wörter mit in die Planung einbringen: Ja, Okay und gut! Hat sich auf jeden Fall gelohnt, würde ich sagen. Die Freundin musste mit dem Zug zurück, der aber vor 10 Minuten gefahren war, weshalb es in den nächstgelegenen Aldi (Nord) ging und sich erstmal fett gegönnt wurde. Laugenbrezeln für 29 Cent das Stück? Richtiges Schnäppchen. Im Aldi selbst haben wir einen anderen Typi getroffen, der sich uns angeschlossen hat und gemeinsam machten wir Aldi (Nord) unsicher. Unser Trip wurde jedoch schnell beendet, weil wir dann zum Bahnhof sprinten mussten. Am Bahnhof hagelte es zum Abschied einige Beleidigungen und wir liefen zurück Richtung unserer Wohnung. (Der Typi wohnt auch bei mir da) Aus dem Zug stieg noch ein anderer Typi, Typi 2. Typi 2 war sehr besonnen und steht auf solche Cheerleader-Sticks, deshalb trägt er immer einen rum. Wir haben alle drei ein wunderschönes Gespräch bei Regen und Donner geführt, bis ich wieder zuhause ankam. Alles in allem war es ein echt nicht spannender Tag, doch irgendwie muss ich schreiben, also schreib ich dir.

    See ya next time, my love :*

    Und ein neues Gedicht, weil ich's kann! Hoffe es gefällt euch oder so!


    Eintrag #006: In Liebe, Deine Liebe


    Wenn der Wind wieder weht,

    Die Erde nicht still steht.

    Das Wasser wieder Wellen schlägt,

    Und der Mond sich in die Nacht eingräbt.


    Wenn der Boden wieder unendlich bebt,

    Dir der Geist aus dem Körper schwebt.

    Das Gefühl der totalen Dunkelheit,

    Über dich und deine Lieben weiht.


    Wenn der Regen dich bedeckt,

    Dein Herzschlag dich erschreckt.

    Die Sorge dir dein Schlaf nimmt,

    Und dich langsam immer mehr zerrinnt.


    Wenn das Feuer schnell erlischt,

    Du dich aus dem Loch nicht fischst.

    Du dich immer mehr gehen lässt,

    Dein Leben bald ein ende setzt.


    Nimm meine Hand in deine,

    Du bist nicht alleine.

    Oh, ich verspreche dir,

    Ich gehe nie fort von hier.

    I'll give the promise to,

    I'll carry on for you.

    Hallo und herzlich Willkommen zur 17. Runde des Pokémon-Checking-Quiz!


    Sommer, Sonne, Strand und Meer, ich wünsche mir Wasser-Pokémon her! Oder so ähnlich. Als einer der Typen mit den meisten Pokémon-Arten begeben wir uns heute auf Tauchkurs. Wasser-Pokémon können vielseitig sein. Sie leben unter Wasser, an Land oder in der Luft. Wenn es zu heiß wird, verdunsten sie und werden Flug-Pokémon. Wird es zu kalt, erfrieren sie und werden Eis-Pokémon. Wenn sie traurig sind, weinen sie und wenn sie glücklich sind, weinen sie nicht. Ihr merkt schon, ich laber nur Stuss, aber das soll nicht das Problem sein! In dieser Ausgabe geht es also natürlich um Wasser-Pokémon und wie immer heißt es: Nur eines kann erlaubt sein, die anderen lösen sich zu Wasser auf! Schafft ihr es herauszufinden, welches der vier Pokémon vertauscht werden darf und welche nicht erlaubt sind? Dann macht doch mit und schickt mir die Lösung per privater Nachricht zu!






    Ihr habt nun bis zum 07.07. Zeit, mir per Konversation mit dem Betreff Checking-Quiz eure Antworten zukommen zu lassen. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen finden sich weiterhin im Startpost. Unter allen Gewinnern werden drei Pakete der folgenden Preis-Pokémon verlost:


    Das Checking-Komitee wünscht viel Spaß und viel Erfolg!

    Hey, nur was kurzes, weil du so viel verlinkt hast und auf alles einzugehen wäre schlicht unmöglich xD


    Dein Stimme ist so wunderschön und vor allem so kraftvoll. Find, das du sie echt schon sehr gut unter Kontrolle hast und gut damit umgehst. Ab und an sind kleinere Fehler dabei, hast du ja selbst schon paar mal angemerkt. Ich kann nur sagen, dass ich das trotzdem sehr genossen hab und Fan deiner Stimme bin. Richtige Motivation und Lust, selbst was aufzunehmen, wenn ich dich so höre. Den Spaß und die Freude spürt man auf jeden Fall! Finds auch cool, dass du dich überall mal bisschen ausprobierst, was Sprache, Schnelligkeit und dem Aufmachen von dem Ganzen betrifft. Verlier das nicht, das macht dich auch sehr aus!


    Zur Mische hab ich jetzt, bei dem was ich so gehört hab, nichts auszusetzen, die sind ganz sauber. :)


    Liebe Grüße, Woxie

    Ja moin, ich mal wieder. Hab wieder was kleines herausgekritzelt, was ich natürlich teilen will.




    Eintrag #005: faʻalogo

    Hörst du sie, wie sie kommen?

    Hörst du den Regen, so gedämpft,

    Wie ein Hund, der nicht mehr kämpft.

    Hörst du sie, wie sie gehen?

    Hörst du den Wind, so intensiv,

    Wie ein Kind, das sich in den Schlaf wiegt.

    Hörst du sie, wie sie sprechen?

    Hörst du den Ozean, so unbedacht,

    Wie ein Stern, der auf die Erde kracht.

    Hörst du sie, wie sie essen?

    Hörst du den Wald, so lebendig,

    Wie ein Fest, ganz unbeständig.

    Doch hörst du sie, nur sie allein?

    Das kann kein Zufall sein.

    Das ist mein und das ist dein

    Die Erde wird so die Letzte sein.