Beiträge von Kukkisa

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Ich habe keine Intention nochmal im BB an einem RPG teilzunehmen. Ich habe lieber persönliche Projekte mit Freunden aus dem Furry Fandom mit denen ich sehr viel Spaß an RPGs habe und bei denen ich viel Zeit habe, den Posts die Qualität zu geben die sie verdienen. Davon abgesehen werde ich 2020 sowieso nicht viel Zeit haben bei all den geplanten Projekten.

    Ist es eigentlich eine Schande kein Trinkgeld zu geben?

    Ja, direkt auf den Scheiterhaufen.



    Ne, ähhh, liegt eher daran, dass so ein Job für die Leistung unterbezahlt ist. Und gerade wenn dann Extraleistungen oder Extrawünsche dazukommen sollten, sollte man dem Kellner Trinkgeld geben. Wenn man was im Menü anders/komplizierter haben will oder als ein Kunde anstrengender ist, sollte man es in betracht ziehen. Hatte z.B. einen Kunden der mir in 5 Minuten seine Bestellung 3 mal geändert hat weil er sich nicht entscheiden wollte, lol.


    Gehört einfach zu unseren Sitten finde ich.

    Bei manchen von euch klingt das so, als wüsstet ihr wie man eine richtige Beziehung führt.

    Also, DIE perfekte und richtige Beziehung kannst du definitiv nicht führen. Fehler sind okay und menschlich, aber am Ende ist das Gesamtbild wichtig. Ich habe jetzt persönlich nur Fernbeziehungen gehabt und habe da jetzt nicht so viel Erfahrung wie andere aber ich kann dir sagen man kommt mit Respekt schon echt weit. Wenn du deinen Partner und alles was für diesen wichtig ist schlecht redest und konstant am meckern bist, wirst du nur frustrieren. Und ähhh, persönliche Grenzen zu respektieren und nicht creepy zu werden soll auch helfen habe ich gehört. Und auch wirklich offen sein gegenüber den Wünschen des Partners. Klar, man muss sich nicht komplett verbiegen, aber sowas ist nun einmal ein Geben und Nehmen.

    Gibt halt keinen Ersatz für Flops. *shrug* Also meine E3 wurde erfüllt, ich kann glücklich schlafen.

    Es hat sich ja scheinbar ein großer Teil erhofft, dass es besser wird mit den Ergebnissen, aber irgendwie hat man vergessen, wer denn eher Parteien wie die CDU in D, oder FPÖ und ÖVP in Ö wählt. Die Stammwähler, die, die Skandale der letzten Zeit nicht miterleben. Die, die einfach nicht reflektieren und eben auch nicht nachdenken. Die, die eben einfach beim Alten bleiben wollen.



    Das Problem wird sich sowieso lösen, wenn wir ein paar Jahre warten. Oder man ein Höchstwahlalter einsetzt.

    Da sehe ich aber ehrlich gesagt kein Problem mehr. Der Bereich ist sehr erwachsen geworden, was das angeht, wenn man das so sagen kann. Es gab zwar gelegentlich mal Votes, wo man sich schon am Kopf kratzen musste, aber die gab es eben trotz der Anonymität und ziemlich selten.

    Eben. Anonyme Wettis kannst du als Person sowieso beeinflussen. Wenn du die Abgabe deines Freundes/Partners kennst (und 100% wird sowas eh nie eingehalten), und ihn gewinnen sehen willst, kannst du es sowieso blöd bepunkten. Das passiert so oder so, egal ob die Namen bekannt sind oder nicht. Wer manipulieren will, wird es tun.

    Es gibt genügend andere Punkte, die wir ebenso erwähnt haben, darum verstehe ich nun nicht so ganz, was du mit dieser Aussage genau aussagen willst.

    Nur weil du andere legitime Punkte hast, muss ich nicht automatisch alles so hinnehmen, Kiriki. Wenn ich etwas dumm finde, kann ich das anmerken. So funktioniert eine Diskussion. Und wenn man ansatzweise in Betracht zieht etwas zu machen, nur weil es die anderen halt auch so machen - gerade dann wenn es genug andere legitime Punkte gibt - dann finde ich es eben dumm. Punkt. Mehr muss man dazu jetzt auch nicht sagen.

    + Es macht jeder Bereich keine Anonymität mehr


    Einheitlichkeit: Immer mehr Bereiche führen diese Regelung ein. Es kann leicht verwirrend werden, wenn der eine Bereich auf Anonymität pocht, während der andere ältere Werke zulässt.


    Ey Leute, ich find ja echt die Logik von "X tut es doch auch" etwas lückenhaft. Nur wenns einer macht, oder eben mehrere, muss nicht jeder nachziehen. Es gibt genügend andere Punkte und Vorteile für die Aufhebung einer Anonymität, ohne dass wir hier einen auf Gruppenzwang machen müssen.


    Durch den Schreibstil oder eventuell Fandom-Einsätze kann man gerne schon mal erkennen wer das Werk abgegeben hat, weswegen eine Anonymität dann sowieso überflüssig ist. Und das ist alles, was eine Anonymität in meinen Augen bringen würde. Man kann gerne versuchen, mich vom Gegenteil zu überzeugen, aber das ist für mich eben der einzige Nutzen, und selbst dann ist es noch sinnlos.

    Also ich arbeite ja selber in einer Bäckerei (Hager). Ich backe zwar nichts selber, bis auf Sachen die wir fertig als Teig bekommen und dann nur mehr aufbereitet werden müssen, aber das ist grad nebensächlich. Wir haben recht krasse Preise imo, wo die Konkurrenz das selbe teilweise um den halben Preis anbietet. Man könnte ja meinen, Qualität wäre dann vorhanden. Aber tatsächlich lohnt sich bei uns eher das Brot, bei anderem Zeug greift die Kundschaft gerne zu dem Gebäck der Konkurrenz - Hofer/Aldi und co.


    Es wird zwar alles selber gebacken von unserer Backabteilung und wir bekommen es dann geliefert, aber wenn wir selber noch was brauchen müssen wir es von unserem tiefgekühltem aufbacken. Witzigerweise sieht das meist besser aus als jene Sachen, die wir von unserer Zentrale geliefert bekommen (Gibt hier obv auch Ausnahmen). So oder so hilft uns das nicht, da wir einen recht großen Anteil an alten Leuten in unserer Kundschaft haben. Eben jene, die bald wegsterben werden. Und wenn man da keine Idee hat wie man neue Kunden zu sich holt, sollte klar sein, wie es weitergehen wird. Aber trotz all der Sorgen geht es scheinbar dennoch gut genug, sonst wären wir ja schon längst geschlossen.

    Ob es dann noch wirklich um die Erhaltung des Lebens geht?

    Dann liegt das Problem, sofern es eben mehr um Sexismus und dergleichen geht, doch eher mehr um die Diskriminierung einer anderen Person als um das Schützen eines neuen Lebens. Gibt es hier jemanden der denkt, dass dieses Problem der Abtreibung eventuell nicht so stark vertreten wäre, wenn alle Geschlechter gleichberechtigt wären? Eben wie du erwähnt hast, ist ja eben die größte Hürde das stark veraltete Denken.