Liebesgedicht XD

  • Ich hab n Liebesgedicht gedichtet... wahrscheinlich gibt es 1000 ähnliche aber das hab ich aber selbst gedichtet :<



    "ich liebe dich,
    Vergiss das nicht,
    Du bist mein Herz,
    Nach all dem schmerz </3"


    Natührlich werde ich weiterdichten... aber ich dichte eig gar nicht O.o


    LG
    Jenn <3

  • Guten Mittag ~Noxa~ :)
    Wir hatten ja schon den ein oder anderen Kontakt, also wollte ich dir mal einen Kommentar zu deinem Liebesgedicht schreiben. Ich hoffe du freust dich ^^ Ohne weiter Umschweife werde ich jetzt auch direkt zum Feedback kommen, dies wird dich wohl mehr als mein Geschätz hier interessieren ~


    Zunächst mal hat dein Gedicht leider keinen Titel, das ist doch schade. Zwar kann man dir dazu nichts vorschreiben, aber ich denke ein Titel ist doch eigentlich immer ganz gut. Wie auch Geschichten einen Titel haben, könnte doch auch dein Gedicht einen Titel haben. Das wäre bestimmt ganz gut, denn so einer bereitet uns schon etwas auf das folgende vor, kann dazu noch unsere Spannung heben und gleichzeitig unser Interesse vergrößern, sodass man sich umso mehr durchlesen möchte, was du denn so dichtest. Vielleicht machst du ja für dein nächstes Gedicht einen Titel, glaub mir, sowas hat viele Vorteile. ^^


    ich liebe dich,
    Vergiss das nicht,
    Du bist mein Herz,
    Nach all dem schmerz


    Nur vier Zeilen? Gut, das muss keines Wegs schlecht sein, aber meistens ist es schwer ein Thema in nur vier Zeilen zu packen, weshalb auch Haikus oder Elfchen eine derartig große Herausforderung darstellen. Allen voran ist das Thema Liebe wohl eines der umstrittensten und weitläufigsten, daher hat es sicherlich nicht als einfach herausgestellt, all das in vier Zeilen zu stecken, richtig? Zunächst mal so ein paar formelle Sachen: (rot markierte Wörter)
    - Den Satzanfang, den ersten Buchstaben also, schreibt man immer groß, daher solltest du das „ich“ in der ersten Zeile groß schreiben.
    - Die ganzen Kommata sind falsch. Zumindest teilweise, entweder tust du die Kommata weg und belässt es bei keinem Satzzeichen im Gedicht – höchstens ein Punkt am Ende – oder du schreibst die Anfänge der Verse klein, denn nach einem Kommata schreibt man nicht groß, stimmt’s? Ich würde dir empfehlen, einfach die Kommata weg zu lassen, wie gesagt am Ende höchstens einen Punkt.
    - Schmerz ist ein Nomen, man schreibt es groß ^^
    - Das „</3“ habe ich jetzt gänzlich ausgelassen, da sowas einfach nicht in die Poesie gehört; genauso wenig wie ein Smiley oder sowas. Du beschreibst das Bild (zerbrochenes Herz) ja durch deine Verse, da brauchst du sowas nicht. :)  
    Gut, nachdem die „Fehler“ geklärt werden, gehen wir mal ein bisschen näher auf das Gedicht ein!


    Die Thematik bezieht sich auf „Liebe geben“, wenn man das so universell ausdrücken kann. Du beschreibst, dass du jemanden liebst. Offenbar hat dieser jemand dir sogar noch wehgetan (was aber wohl eher etwas geistliches darstellen soll, gehauen hat er dich sicherlich nicht) und trotzdem liebst du ihn. Das ist so der grobe Inhalt deiner vier Zeilen. Wenn ich ehrlich bin, ist das doch eigentlich ein recht schönes Thema, das auch Potenzial hat. Nur kann man da noch mehr draus machen, meinst du nicht auch? Du könntest das Gefühl der Liebe und gleichzeitig das der Schmerzen etwas stärker beschreiben – die Ironie, dass beide Dinge so eng bei‘nander sind deutlicher machen, da sie bisher nur schemenhaft ist, und im Allgemeinen einfach etwas mehr Umschreiben. Das macht man nicht nur in Geschichten, sondern auch bei Gedichten; hier malst du mit Worten – nur auf eine andere Weise als bei Geschichten, weißt du? Beschreibungen kommen hier genauso gut – teilweise sogar noch besser, finde ich. ^^ Hier hättest du also ruhig noch etwas mehr schreiben können.


    Der nächste Punkt wäre die Technik. Die Silbenanzahl der Verse ist schon mal ziemlich perfekt; so kommst du in jedem Vers auf vier Silben, sodass man das Gedicht schon recht lesen kann. Die beiden Reime (dich – nicht; Herz – Schmerz) verstärken das auch noch, allerdings nur bedingt. Der zweite Reim gefällt mir eigentlich ganz gut, diesem begegnet man bei Liebesgedichten auch immer wieder (^.^) der erste hingegen ist meiner Meinung nach nicht ganz so schön. So endet dich nicht auf „t“, dicht wäre hier ein eher passender Reim. Natürlich hat dieses Wort überhaupt keinen Zusammenhang mit dem Rest, aber dies nur als Beispiel, damit du meinst was ich meine. Einen derartigen Reim bezeichnet man als unreinen Reim – wenn ich in Deutsch halbwegs gut aufgepasst habe –, so einer kann auch mal ganz gut wirken, meistens stört er (mich) aber eher.
    Das Versmaß ist soweit auch durchgehend eingehalten, nur stolpert man ein bisschen über die letzte Zeile. Zwar stimmt die Silbenanzahl hier, allerdings sind es hier auf einmal vier und nicht drei Wörter. Im Allgemeinen kommt es nicht auf die Wörteranzahl an – selten zumindest – allerdings ist es bei so einem kurzen Gedicht finde ich recht wichtig. Es stört ein bisschen, dass man hier plötzlich mehr hat, so stolpert man da ein bisschen drüber. Ansonsten habe ich nichts einzuwenden, das Versmaß stimmt soweit.


    In der Kürze liegt die Würze, so sagt man. Allerdings weiß man, dass diesem Spruch nicht immer so ganz zu trauen ist. Es ist keineswegs falsch, kurze Gedichte zu schreiben, allerdings muss man dann mit eben dieser Kritik rechnen, dass es zu kurz ist. Mir gefällt das Gedicht eigentlich ganz gut, auch wenn es einige Mäkel hat, doch ist das größte Problem glaube ich die Länge. Wärst du hier etwas umschweifender geworden, hätte das sicher nicht geschadet, ganz im Gegenteil. ^^ Aber wie gesagt, mir gefällt das Gedicht eigentlich ganz gut – anbei ist es total egal, ob es sowas schon gibt, solange du es geschrieben hast, ist alles gut :3 – und dafür dass es, zumindest hier im Forum, dein Erstes ist, ist das doch schon was; mach weiter so! :)


    Ich hoffe ich konnte dir mit dem Kommentar ein Wenig helfen. Was ich noch kurz anmerken wollte: Dein Startpost sieht nicht ganz so lieblich gestaltet aus, wie er es vielleicht sein könnte. Zwar ist es keine Pflicht einen solchen zu erstellen, aber wenn du vielleicht ein schönes, kleines Bild an die Spitze setzt, kurz etwas zu deiner Inspiration sagst und vielleicht eine Danksagung – je nach dem – wäre das sicherlich nicht verkehrt. Außerdem zu empfehlen wäre es, wenn du alle Werke – noch gibt es keine weiteren Posts, aber wenn dann welche kommen – zu verlinken, damit man schneller auf sie zugreifen kann und nicht erst im Topic suchen muss. (Wenn du zum Startpost noch Fragen hast, kannst du dich ruhig an mich wenden, ich beiße nicht)


    Bis zum Nächsten Mal vielleicht und bis dahin viel Spaß beim Dichten. :)
    Liebe Grüße,
    Chess


    PS: Auch im Topictitel macht sich der Smiley nicht so schön x: