Beiträge von Thrawn

    Hallo, Narime. Wollte nur kurz etwas zu "futur II" sagen:

    Welche(r) gefällt euch am besten?

    Tatsächlich weiß ich es nicht genau. Persönlich finde ich eigentlich gerade die Gesamtheit der drei Sätze ansprechend und weiß nicht, ob ich einen Teil dieser Gesamtheit über den anderen bevorzuge. Im letzten Satz ergibt für mich intuitiv nach die Kombination aus gestern, heute und morgen in Verbindung mit dem Futur II am meisten Sinn; dann wiederum könnte man meinen, dass gerade in dem letzen Satz aus diesem Grund am "wenigsten" damit gespielt wird und die ersten beiden Sätze in der Hinsicht also dem dritten gegenüber etwas voraus haben, weil sie unüblicherer Weise das Futur II mit "gestern" bzw. "heute" verbinden und so insgesamt etwas freier wirken.


    Davon ab wollte ich noch was zu einem anderen Werk von dir sagen, dass ich zwar nicht in dem Thema hier gelesen habe, sondern bei der "Wie Wasser schmeckt ..."-Aktion, also hier. Fand es da nämlich echt gut gemacht, wie du in dem Gedicht auf die verschiedenen Zustände des Wassers eingegangen bist und sie mit sehr vielen verschiedenen Assoziationen und Wahrnehmungen verknüpft hast - das hat das Thema der Aktion echt gut umgesetzt und mir "damals" sehr gefallen.


    Ansonsten: Schönen Start in die Woche morgen und schreib so schön weiter! :)

    Habe mich ja schon gewundert, warum die Gesamtzahl der Stimmen bei den letzten Vorschlägen immer kleiner wurde ...


    Also, dann bekunde ich mal einfach Interesse daran, der Jury beizutreten. Im Zuge der Bewerbung möchte ich darauf hinweisen, dass ich über umfassende Qualifikationen verfüge, die, ich sage das ganz aus- und nachdrücklich, zur Erfüllung der mit der Position verbundenen Aufgaben nicht nur hilfreich, sondern geradezu notwendig sind.

    Na, dann verdoppeln wir mal, was? Ich wette übrigens, dass keiner diese Geschichte bis zum Ende lesen wird; und jede Person, die es tut, hat eindeutig ein riesiges Problem und zuviel Freizeit.

    Weil ich gerade rein zufällig eine ruhige Minute habe, wollte ich es verspätet noch nachholen und mich einerseits für den tollen Avatar bedanken und andererseits noch Kiri herzlich zum Saisonfinalsieg gratulieren. Du hast eine sehr gute Leistung im Finale abgeliefert und es auf jeden Fall verdient. Ach ja, und danke natürlich auch für die Ordenspixelei während des letzten Jahres, die von besonderem Engagement gezeugt hat.

    Man sollte niemals ein Kapitel mitten aus etwas Längerem schreiben. Es ist verwirrend und führt zu nichts.

    Ja gut, dann schaffe ich uns das Offensichtliche mal vom Hals.

    Vorerst will ich sagen: Sehr schöne Gestaltung des Startposts. Auch wenn's halt schade ist, dass nicht mehr Abgaben zustande kamen ...

    Hallo und einen fröhlichen Sechsjahrenacheinemangeblichenweltuntergangstag.

    Ähm, ja, wo soll ich bei dem Rest anfangen? Also, zunächst einmal: Schöner Auftakt, spannend und actionreich. Eine gewisse Professionalität seitens Pakhet lässt sich dabei auch ganz gut erkennen, zumindest scheint da dann doch gerade im Vergleich mit der lieben Kyra eine etwas ausgefeiltere Vorgehensweise zum Vorschein zu kommen. Darüber hinaus werden offenbar erst einmal die Charaktere etabliert - man bekommt da jeweils einen guten ersten Eindruck, wobei "gut" jetzt auf der Meta-Ebene zu verstehen ist, denn im Rahmen der Geschichte ist beispielsweise der Eindruck von Michael wohl eher ein schlechter.

    Und in der letzten Szene sieht man dann wohl auch, dass es mit dem Teamwork noch nicht so weit her ist - andererseits eröffnet das wohl aber auch das Potential, um zusammenzuwachsen. Der Doctor ist dabei wohl vorerst so etwas wie ein ausgleichender Faktor; einerseits scheint er schon ein Verständnis für die Wichtigkeit von Professionalität zu haben und unterstützt sie letztlich ja auch, aber dabei wirkt er gegenüber dem Rest des Teams vielleicht noch ein klein wenig "sanfter". Nebenbei fand ich es ja lustig, dass ich in dem Satz, in dem Pakhet sich gedanklich das erste Mal über seinen langen Namen beschwert, mir beim Lesen gedacht habe, dass sie ihn dann doch einfach "Doc" nennen kann und dann der nächste Satz dann effektiv genau das sagt. Ansonsten ist der Doctor auch vorerst der Auffälligste für mich - einerseits wegen der Andeutungen, wobei der Satz "Ich denke, das ist das falsche Universum" ja fast schon wieder meta wirkt, andererseits ... Naja, Alter wird im Startpost angegeben mit 38 und dann schätzt Pakhet ihn in der medizinischen Abteilung auf "um die fünfzig", insofern ... Irgendwas stimmt da doch nicht, oder?

    Davon ab ist da dann natürlich noch Punches, der halt auf der Flucht ist - was ich ein bisschen auffällig finde. Kann natürlich sein, dass er jetzt einfach Angst hat, aber andererseits ... Naja. Ich will nicht zu viel irgendwo reininterpretieren, wo vielleicht nichts ist, aber wenn der Plan mit der Explosion eben doch mehr von ihm auszugehen schien, dann wirkt das irgendwo schon verdächtig auf mich. Könnte ja sein, dass er da absichtlich sabotieren wollte, muss aber natürlich nicht. Letzten Endes wirkten die anderen Teammitglieder in der Mehrzahl ja jetzt auch nicht ganz so professionell und da kann er sich ja auch einfach dumm angestellt haben. Ansonsten - man kann ja immer ganz verschwörungstheoretisch werden und alles als einen Plan von Michael interpretieren. Ich meine, ich habe null Anhaltspunkte dafür und es wäre für ihn dumm, wenn er da eine eigene Mission sabotiert bzw. sabotieren lässt, andererseits ... Naja. Ich will's nicht zu sehr ausführen, auch wenn sich da ein paar Sachen so schön zusammenschustern ließen. Was vielleicht daran liegen kann, dass Michael generell so wirkt, als würde hinter seinen Entscheidungen mehr stecken. Und im Grunde hat er Pakhet ja schon auf die Neulinge angesprochen, bevor sie den Auftrag bekam - insofern schien er sich das zumindest schon ein bisschen so zurechtgelegt zu haben, ohne aber Pakhet gleich darüber in Kenntnis zu setzen.

    Ansonsten glaube ich ja, dass in dem Team gerade am Anfang noch ein bisschen was schief laufen wird. Aber vielleicht werden die Charaktere daraus ja etwas lernen und mit der Zeit ... Naja, wer weiß. Bin auf jeden Fall gespannt darauf zu erfahren, wie es weitergeht.

    Wenn keiner will, mach ich halt den unmöglichen Anfang. Zwingt mich nicht, eine überflüssige Fortsetzung zu schreiben.


    Gemüsesuppe

    Es war ein ziemlich anstrengender Tag. Ich hatte einen Schultag mit Nachmittagsunterricht und dummerweise vergessen, mir Geld für die Mittagspause mitzunehmen. Der Magen hing mir in die Kniekehlen, ich magerte ab, war nur noch ein wandelndes Skelett. Im Biologieunterricht bescheinigte man mir, dass mein Magen eine prächtige Imitation eines Bärenknurrens abgab. Spät nachmittags ging es endlich nach Hause und alles, was ich wollte, war ein deftiges und reichhaltiges Essen nach der 47-minütigen Busfahrt. Also schleppte ich mich mit letzter Kraft den Bürgersteig entlang, schloss erwartungsvoll die Tür auf und stellte dann fest: Es gab Gemüsesuppe. So eine verdammte Scheiße.


    Das nächste absolut ohne irgendwelche Hintergedanken ausgewählte Thema ist: Kekse.

    Okay, Zeit fürs Drama. Welcher Idiot hat diese Kategorie überhaupt hier im Bereich etablie... Oh, richtig.

    Lustiges Erlebnis: Ich bin gestern morgen aufgewacht, aufgestanden, und habe mir auf dem Weg ins Bad den kleinen Zeh am Lichtschalter gestoßen.


    Joa, in.


    Wie lauten deine Lieblingspokémon?

    Mewtu, Phanpy, Donphan. Gibt aber keins, was ich nicht mag.


    In welchen Fangemeinden abseits von Pokémon bist du unterwegs? (Serien, Filme, Musik, Anime, Manga, Bücher etc.)

    Weiß nicht, ob "unterwegs" nicht immer zu viel gesagt ist, aber ich mag halt Star Wars, Star Trek, Doctor Who (wenn auch zuletzt ein bisschen weniger), His Dark Materials, Steins;Gate, ansonsten liebe ich Krimis, besonders halt von Doyle (Sherlock Holmes) und Agatha Christie. Columbo ist auch cool.


    Wer ist dein Lieblingscharakter bei und außerhalb von Pokémon?

    Bei Pokémon habe ich nicht mal einen Lieblingscharakter, glaube ich. Außerhalb davon mag ich halt Thrawn aus Star Wars, hust.


    Welche Hobbys hast du?

    Lesen, Schreiben, Krav Maga, Bujinkan Budō Taijutsu, gelegentlich Golf und Klavier.



    Generell schreibe ich das jetzt aber nur für den Fall, dass jemand Anregungen sucht. Man muss sich nicht zwangsläufig daran orientieren.

    1) Dumm laufender Protagonist verzweifelt an der Bürokratie einer Geisterstadt.

    2) Man hat im Spiel mehrmals die Gelegenheit, seine Hand in eklige Behältnisse hineinzustecken, die mit einer Mischung aus einer Körperflüssigkeit und Genussmittelüberresten gefüllt sind.

    3) Man wird im Spiel entweder hauptberuflich Nutztiere verprügeln, fußlose Reptilien melken oder aber Gerichte zubereiten, die normalerweise die körpereigene Produktion übler Gerüche fördern.

    4) Selbsternannter Monarch, der mit einem bestimmten Antivirenprogramm assoziiert werden kann, entführt ein mit Wasserdampf betriebenes Transportmittel.

    5) Basierend auf dem Aussehen von Charakteren und Spielwelt könnte man annehmen, ein Kleinkind hätte dafür verantwortlich gezeichnet.

    6) Die Währung in dem Spiel ist definitiv nichts für Vegetarier.

    7) Auch wenn man den Protagonisten alleine gen Westen schicken kann, ist es ratsam, einen Partner mitzunehmen; dabei hat man Auswahl zwischen einem etwas seltsamen alten Minenarbeiter, einer Rancherin mit einem Hass auf Kühe, einer Ärztin mit Alkoholproblem und einem etwas unbedarft wirkenden Nichtmenschen.

    8) Als Präzisierung von 5): Das heißt, die Welt ist schwarz-weiß und wird von Strichmännchen bewohnt.

    9) Neben dem bei 7) erwähnten Begleiter wählt man außerdem aus vier verfügbaren Möglichkeiten ein vierfüßiges Reittier, das je nach Wahl entweder komplett normal, bleich und geisterhaft, total verrückt oder aber schwarz und schüchtern ist.

    10) Meine Idee, es einfach als "Cowboys & Aliens" zu bezeichnen, wäre daran gescheitert, dass es eigentlich nur die Technologie der Aliens ist, auf die man trifft; und das auch nur nebenbei.

    Undertale ist es auch nicht. Ich gebe nochmal zwei Tips und gehe dann zum Sport.


    1) Dumm laufender Protagonist verzweifelt an der Bürokratie einer Geisterstadt.

    2) Man hat im Spiel mehrmals die Gelegenheit, seine Hand in eklige Behältnisse hineinzustecken, die mit einer Mischung aus einer Körperflüssigkeit und Genussmittelüberresten gefüllt sind.

    3) Man wird im Spiel entweder hauptberuflich Nutztiere verprügeln, fußlose Reptilien melken oder aber Gerichte zubereiten, die normalerweise die körpereigene Produktion übler Gerüche fördern.

    4) Selbsternannter Monarch, der mit einem bestimmten Antivirenprogramm assoziiert werden kann, entführt ein mit Wasserdampf betriebenes Transportmittel.

    5) Basierend auf dem Aussehen von Charakteren und Spielwelt könnte man annehmen, ein Kleinkind hätte dafür verantwortlich gezeichnet.

    6) Die Währung in dem Spiel ist definitiv nichts für Vegetarier.

    7) Auch wenn man den Protagonisten alleine gen Westen schicken kann, ist es ratsam, einen Partner mitzunehmen; dabei hat man Auswahl zwischen einem etwas seltsamen alten Minenarbeiter, einer Rancherin mit einem Hass auf Kühe, einer Ärztin mit Alkoholproblem und einem etwas unbedarft wirkenden Nichtmenschen.

    Nein.


    1) Dumm laufender Protagonist verzweifelt an der Bürokratie einer Geisterstadt.

    2) Man hat im Spiel mehrmals die Gelegenheit, seine Hand in eklige Behältnisse hineinzustecken, die mit einer Mischung aus einer Körperflüssigkeit und Genussmittelüberresten gefüllt sind.

    3) Man wird im Spiel entweder hauptberuflich Nutztiere verprügeln, fußlose Reptilien melken oder aber Gerichte zubereiten, die normalerweise die körpereigene Produktion übler Gerüche fördern.

    4) Selbsternannter Monarch, der mit einem bestimmten Antivirenprogramm assoziiert werden kann, entführt ein mit Wasserdampf betriebenes Transportmittel.

    5) Basierend auf dem Aussehen von Charakteren und Spielwelt könnte man annehmen, ein Kleinkind hätte dafür verantwortlich gezeichnet.

    Nope.


    1) Dumm laufender Protagonist verzweifelt an der Bürokratie einer Geisterstadt.

    2) Man hat im Spiel mehrmals die Gelegenheit, seine Hand in eklige Behältnisse hineinzustecken, die mit einer Mischung aus einer Körperflüssigkeit und Genussmittelüberresten gefüllt sind.

    3) Man wird im Spiel entweder hauptberuflich Nutztiere verprügeln, fußlose Reptilien melken oder aber Gerichte zubereiten, die normalerweise die körpereigene Produktion übler Gerüche fördern.

    4) Selbsternannter Monarch, der mit einem bestimmten Antivirenprogramm assoziiert werden kann, entführt ein mit Wasserdampf betriebenes Transportmittel.