Beiträge von Thrawn

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Der Vote zur ersten Runde des Saisonfinales ist nun online! Wenn ihr diese Woche ein wenig Zeit habt, dann lasst den Teilnehmern doch euer Feedback in Form eines Votes da - Zeit dafür ist bis einschließlich Sonntag, den 24.11.


    Außerdem läuft nun die Schreibphase der zweiten Runde, in der es Aufgabe ist, ein Gedicht zum Thema "Drachen" zu schreiben. Die Teilnehmer haben hierfür noch Zeit bis einschließlich zum 1.12.


    Wer nicht am Saisonfinale teilnimmt, aber trotzdem gerne etwas zu den Themen der einzelnen Runden schrieben möchte, der ist herzlich eingeladen, seine Texte ins Gastabgabentopic zu posten.

    Quelle


    Hallo und herzlich willkommen zum Vote der ersten Runde des Saisonfinale 2019!


    Beim Voting könnt ihr den einzelnen Abgaben zwischen 1 (nicht gut) und 10 (sehr gut) Punkte vergeben. Dabei sind auch halbe Punkte (wie 2.5) möglich. Wichtig ist dabei, dass ihr alle Abgaben bewertet. Da der Wettbewerb anonym ist, vergeben Teilnehmer beim Voten Punkte an alle Abgaben - auch an die eigene. Diese werden bei der Auswertung nicht beachtet. Stattdessen erhaltet Teilnehmer einen Punkteausgleich für ihre Unterstützung. Begründungen sind nicht verpflichtend. Am Ende des Saisonfinales werden die Punkte aus den einzelnen Runden zusammengezählt - die besten Vier kommen dann in die Finalrunde.


    Der Vote läuft bis zum Sonntag, den 24.11., um 23:59 Uhr.


    Verwendet bitte folgende Schablone für den Vote:

    Code
    1. Abgabe 01: xx/10.0
    2. Abgabe 02: xx/10.0
    3. Abgabe 03: xx/10.0
    4. Abgabe 04: xx/10.0
    Zitat von Aufgabenstellung

    Die Meere - sie bedecken siebzig Prozent der Fläche unseres Planetens, wenn das Museum in Graphitport City nicht lügt. Da ist es kein Wunder, dass sie seit jeher die Fantasie der Menschen angeregt haben, als Urgewalt, als unüberwindbar scheinendes Hindernis, hinter dem sich vielleicht unbekannte Länder verbergen oder aber als ein Ort, den es noch in seiner Tiefe zu erforschen gilt. Eure Aufgabe in diesem Wettbewerb ist es, eine Geschichte zu schreiben, in der ihr euch mit dem Meer befasst - ob ihr dabei von mystischen Seekreaturen erzählt, ein U-Boot tauchen lasst oder aber die Pläne irgendwelcher Gruppen erzählt, die das Meer um jeden preis vergrößern wollen (warum auch immer man auf so eine Idee kommt), ist dabei ganz euch überlassen!


    (Quelle)


    Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Runde des Saisonfinales der Fanfiction-Saison 2019!

    Bei Teilnahme an diesem Wettbewerb werden die Punkte, die ihr von den Votern erhaltet, mit den Punkten aus den anderen beiden Runden addiert. Diejenigen vier, die nach Ende der drei Runden die meisten Punkte haben, rücken ins Finale vor. Allgemeine Informationen rund um die aktuelle Wettbewerbssaison sowie Tipps zum Voten bekommt ihr in unserem Info- und Regeltopic.

    Die Abgabe eurer Texte erfolgt per Konversation an den Wettbewerbsleiter Thrawn .

    Zitat

    Sie fliegen frei umher, verkriechen sich in Höhlen, tauchen unter Wasser, bewachen irgendwelche Schätze, an die selbst der rechtmäßige Besitzer dann nicht mehr herankommt, weshalb diese Art von Schutz eigentlich eine ziemlich dumme Idee war: Drachen. Drachen sind mystische und/oder mythische Kreaturen, die seit jeher die Fantasie der Menschen angeregt haben. Oft können sie Feuer speien, ihre Haut ist undurchdringlicher als die härtesten Rüstungen und nicht selten ist es trotz (oder gerade wegen?) dieser Eigenschaften die Aufgabe von Helden, sie zu besiegen. Entgegen diesen mitunter furchteinflößenden Darstellungen gelten Drachen in manchen Kulturen aber auch als Symbole von Glück, Wohlstand und Weisheit. In den letzten Jahren wird in diversen Medien vermehrt das Thema einer Freundschaft zwischen Menschen und Drachen aufgegriffen. So oder so: Drachen sind zweifellos ein Thema, dem man sich gut literarisch, oder präziser lyrisch nähern kann. Genau das ist in diesem Wettbewerb eure Aufgabe: Schreibt ein Gedicht, in dem ihr euch diesen fantastischen Wesen widmet und teilt so den Lesern mit, was euch an ihnen fasziniert!


    Zusätzlich zu den allgemeinen Regeln müsst ihr bei diesem Wettbewerb folgende Punkte beachten:

    • Die Gattung dieses Wettbewerbs ist Lyrik.
    • Eure Abgabe darf inklusive Titel die maximale Wortgrenze von 2.500 Wörtern nicht überschreiten. Als einheitsmäßige Zählung nutzt das Fanfiction-Team den kostenlosen Service von woerter-zaehlen.de.
    • Ein Pokémon-Bezug ist nicht verpflichtend.
    • Es ist euch anders als in der Wettbewerbssaison nicht gestattet, ältere Texte von euch einzureichen. Ihr dürft aber zum Beispiel Settings oder Charaktere verwenden, zu denen ihr bereits Texte geschrieben habt.
    • Wer nicht zum Saisonfinale angemeldet ist, kann trotzdem einen Text zu dem Thema schreiben und ihn in das Gastabgabentopic posten.


    Die Deadline für die Einsendung eurer Texte geht bis zum Sonntag, den 1.12., um 23:59 Uhr.

    Solltet ihr noch Fragen bezüglich dieses Wettbewerbs haben, könnt ihr euch gerne an das Fanfiction-Team wenden! Für alle News gibt es außerdem das Ankündigungstopic. Einfach abonnieren, wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt!
    Dedenne

    Push für die Saisonfinalteilnehmer! Ihr habt noch eine Woche Zeit, um eure Texte bei mit abzugeben!

    Natürlich sind aber auch alle anderen gerne dazu eingeladen, etwas zu dem Thema zu schreiben und ihre Texte ins Gastabgabentopic zu stellen!

    Ja, hi, ich mache auch wieder mit.

    Um vielleicht bei mir auch mal einen kurzen Zwischenstand zu geben: Also, bisher bin ich insgesamt wohl nur vier Tage bisher zum Schreiben gekommen, und das mitunter direkt nach dem Aufstehen, bevor ich zur Uni muss, hust.


    Aber immerhin hat sich jetzt zu dem ersten Kapitel, das ich vor mehr als einem Jahr geschrieben habe und das deshalb nicht zur Wortzahl hinzuzählt, das zweite gesellt - und es hat sich dabei ergeben, dass es doch wirklich besser läuft, wenn ich einfach mal schreibe, statt zu versuchen, alles totzuplanen, zumindest ging das Schreiben relativ leicht und es haben sich einige Sachen auch erst dabei ergeben. Jetzt muss ich nur hoffen, dass das weiter so klappt, ähem. Momentan stehe ich ungefähr bei 3200 Wörtern, also rechne ich mir zumindest Chancen aus, dass ich mein Ziel von 10k erreiche, und wenn dann noch Zeit ist, mache ich halt weiter (vielleicht setze ich mir dann ein neues Ziel, mal gucken). Auch wenn die Geschichte wohl auch dann noch eine Zeit lang unvollendet bleiben wird.

    Was Comic Sans angeht: Ich glaube, der Sinn dahinter ist, dass die Schriftart darauf ausgelegt ist, einfach zu lesen zu sein, z.B. auch für Menschen mit Leseschwäche, und dass soll wohl auch beim Schreiben helfen. Hab aber keine Quelle, die das auch tatsächlich belegt, also ... einfach mal ausprobieren.

    Ich bleibe bei meinen Times. Ich kann nicht ohne sie.

    Nein, es ist ein Hubschrauber mit Scheinwerfer, glaube ich. Wobei ein UFO in der Serie prinzipiell auch denkbar gewesen wäre.


    Ansonsten vielleicht noch als Hinweis: Der Mann auf dem Bild ist einer der Erzfeinde des Hauptcharakters.


    Nachdem 24 Stunden seit Posten des Bildes vergangen sind, gebe ich gerne an die nächste Person ab.

    Hallo, liebe User!


    Wer kennt es nicht: Da läuft gerade ein Fanfiction-Saisonfinale, aber man weiß nicht, ob man Zeit dafür hat, man hat die Anmeldung verpennt oder sonst irgendetwas ist dazwischengekommen, weswegen man nicht teilnimmt oder teilnehmen möchte. Aber dann sieht man das Thema einer Runde und hat plötzlich eine geniale Idee, ohne jedoch jetzt noch an der fraglichen Runde teilnehmen zu können.


    Solltet ihr dieses Gefühl kennen, dann verzagt nicht! Dafür gibt es hier extra das Gastabgabentopic. Wenn ihr nicht am Finale teilnehmt, aber gerne einen Text zu einer Runde schreiben wollt, dann könnt ihr ihn anschließend ganz einfach hier reinposten. Das Schöne daran ist: Ihr müsst auch gar nicht auf die Deadlines achten!

    Hallo und herzlich willkommen zur ersten Runde des Saisonfinales der Fanfiction-Saison 2019!

    Bei Teilnahme an diesem Wettbewerb werden die Punkte, die ihr von den Votern erhaltet, mit den Punkten aus den anderen beiden Runden addiert. Diejenigen vier, die nach Ende der drei Runden die meisten Punkte haben, rücken ins Finale vor. Allgemeine Informationen rund um die aktuelle Wettbewerbssaison sowie Tipps zum Voten bekommt ihr in unserem Info- und Regeltopic.

    Die Abgabe eurer Texte erfolgt per Konversation an den Wettbewerbsleiter Thrawn .

    Zitat

    Die Meere - sie bedecken siebzig Prozent der Fläche unseres Planetens, wenn das Museum in Graphitport City nicht lügt. Da ist es kein Wunder, dass sie seit jeher die Fantasie der Menschen angeregt haben, als Urgewalt, als unüberwindbar scheinendes Hindernis, hinter dem sich vielleicht unbekannte Länder verbergen oder aber als ein Ort, den es noch in seiner Tiefe zu erforschen gilt. Eure Aufgabe in diesem Wettbewerb ist es, eine Geschichte zu schreiben, in der ihr euch mit dem Meer befasst - ob ihr dabei von mystischen Seekreaturen erzählt, ein U-Boot tauchen lasst oder aber die Pläne irgendwelcher Gruppen erzählt, die das Meer um jeden preis vergrößern wollen (warum auch immer man auf so eine Idee kommt), ist dabei ganz euch überlassen!


    Zusätzlich zu den allgemeinen Regeln müsst ihr bei diesem Wettbewerb folgende Punkte beachten:

    • Die Gattung dieses Wettbewerbs ist Epik.
    • Eure Abgabe darf inklusive Titel die maximale Wortgrenze von 2.500 Wörtern nicht überschreiten. Als einheitsmäßige Zählung nutzt das Fanfiction-Team den kostenlosen Service von woerter-zaehlen.de.
    • Ein Pokémon-Bezug ist nicht verpflichtend.
    • Es ist euch anders als in der Wettbewerbssaison nicht gestattet, ältere Texte von euch einzureichen. Ihr dürft aber zum Beispiel Settings oder Charaktere verwenden, zu denen ihr bereits Texte geschrieben habt.


    Die Deadline für die Einsendung eurer Texte geht bis zum Sonntag, den 17.11., um 23:59 Uhr.

    Solltet ihr noch Fragen bezüglich dieses Wettbewerbs haben, könnt ihr euch gerne an das Fanfiction-Team wenden! Für alle News gibt es außerdem das Ankündigungstopic. Einfach abonnieren, wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt!
    Dedenne

    Zur Info an alle: Die inhaltlichen Themenvorgaben der einzelnen Runden wurden nun in der Zeitplantabelle eingetragen.


    Davon ab sei hier noch darauf hingewiesen, dass eine Qualifikation bzw. Anmeldung nur noch bis morgen um 23:59 Uhr möglich ist. Ich highlighte hierfür der Vorsicht halber auch noch einmal die Personen, die aufgrund ihrer Platzierung in der Saisontabelle ohne hier etwas zu schreiben einen Platz in Anspruch nehmen können, sich aber dahingehend noch nicht mitgeteilt haben:

    Willi   Shiralya   lErOI.   Liu   Scorchwood   Silvers

    Menschen stehen auf Wiederholungen, entsprechend ist es plausibler die Einteilung in ein ca 365-Tage-Jahr vorzunehmen, als in ein ca 90-Tage-Jahr. Zumal die Jahreszeiten, wie wir sie kennen, ein lokales Phänomen, das in anderen Breiten anders ausfällt. Da die Menschen seit Jahrtausenden den Himmel beobachten, stellen sie dort entsprechende Zyklen fest, die sich in etwa im Jahrestakt wiederholen (logischerweise, da das ja einem Umlauf um die Sonne entspricht und sich dadurch Sternenkonstellationen weitesgehend jährlich wiederholen). Lebten wir auf Mars oder Venus, würden aufgrund der Umlaufzeiten andere Jahreslängen gewählt werden.

    Wie gesagt, das ist nicht logisch, aber plausibel und vor allem plausibler als Jahreszeitenjahre.

    Ich würde da zwar eigentlich zustimmen, aber die Sache ist, dass ich auch den Begriff "plausibel" hier nicht ganz passend finde oder vielmehr: Ich halte ihn für unvollständig, als dass es meiner bescheidenen Meinung nach "für uns plausibel" heißen müsste, und da steckt eben wieder ein kultureller Hintergrund drin, selbst wenn dieser innerhalb der Menschen verallgemeinerbar ist/sein sollte. Es ist die Tatsache, dass solche Systeme eben nicht unabhängig von einem kulturellen Kontext existieren, auf die ich hinweisen wollte. Natürlich will ich ihnen damit nicht eine gewisse Validität absprechen und es mag darüber hinaus natürlich auch Argumente für sie geben - ich hatte beim Zeitzonenkonzept eine Bequemlichkeit genannt, die natürlich auch hier in Bezug auf den Aspekt der Vorliebe für Wiederholungen greifen kann. Möglicherweise sind diese Systeme auch die einfachsten, die möglich sind, aber davon bleibt der eigentliche Punkt meines Erachtens nach ebenfalls unberührt.

    Hier kann man wiederum tatsächlich von logisch sprechen, da das Wort Monat etymologisch mit dem Wort Mond verwandt ist, also durchaus der Gedanke dahintersteckt, dass die Monatslänge in etwa einem Mondumlauf um die Erde entspricht. Offenkundig natürlich nicht mehr exakt, sonst müssten alle Monate mit ca 28 Tagen gleich lang sein. Die exakten Monatslängen mögen heute anderen Gedanken folgen, der Grundgedanke bei den Monatslängen ist allerdings durchaus als logisch zu bezeichnen.

    Nun, das stimmt natürlich, aber ich bin mir nicht sicher, ob das einen Einwand gegen den Punkt der kulturellen Abhängigkeit darstellt. Denn der Gedanke, die Zeit nach Mondphasen einzuteilen (und dabei nebenbei bemerkt Ende und Anfang dieser Phasen in einer bestimmten Weise zu definieren, die rein theoretisch ebenfalls anders hätte sein können), erscheint mir da doch wieder als etwas Kulturelles (auch ungeachtet der Frage, ob dann die Zeitspanne selbst erst definiert oder das Wort für sie vorhanden war).