Beiträge von Clover Jade

    Das tut mir Leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. :sad: Manche Menschen haben leider eine falsche Sicht auf das Verhalten von Hunden und ihre Erziehung oder denken, ein Hund darf kein Wesen sein, sondern muss von Anfang zu jeder Zeit funktionieren.


    Bezüglich der Mutter kann ich auch nur den Kopf schütteln, vor allem, da sie so kein gutes Vorbild für ihre Kinder ist.

    Weshalb Themen wie exemplarisch Bigfoot, Alien & Co. oder auch Die Nachbarschaftsgeschichten der Community archiviert wurden, ist immer noch nicht ersichtlich, sind es doch nach wie vor Themen, die das Potenzial haben, die Allgemeinen Diskussionen zu bereichern.

    Da es sich im letzteren Thema um das handelt, welches ich zusammen mit Cassandra eröffnet habe:


    Der ursprüngliche Sinn war, das WuT-Topic von den Diskussionen rund um unangenehme Nachbarn zu entlasten, die es zu dem Zeitpunkt immer wieder gegeben hatte.

    Da man über seine Nachbarn idR nur dann spricht, wenn sie stören, war das Thema dann doch überflüssig, denn seinen Frust lässt man natürlich im anderen Bereich nieder (wofür er auch gedacht ist).

    Alain ist also nur dafür da, um zu zeigen, wie weit überlegen Delion's Glurak gegenüber seinem Mega-Glurak X ist, welches zuvor in Kalos gegen Ash's Quajutsu gewonnen hatte.


    Hoffentlich haben Alain und Ash wenigstens noch einen Austausch miteinander, vielleicht gibt es auch noch mal einen Trainingskampf vor dem großen Finale, da ich davon ausgehe, dass Ash es bis ins Finale schafft, also Troy und Cynthia (wovon ich ausgehe) besiegen wird.

    Elize Thorne hat oft einen allgemeinen Hinweis gegeben, das die Situation sich beruhigen sollte, was aber nicht passiert ist.

    Ich möchte mich für die harten Worte entschuldigen:

    Nun ist leider ein Hinweis, auf den keine Taten folgen, nicht wirklich als moderativer Eingriff zu werten.

    Genauso gut hätte jeder andere Nutzer an die Vernunft der Leute appellieren können, und die Reaktion der anderen wäre dieselbe gewesen wie ein Hinweis der Moderation... Weil sie nicht als Moderation agiert hat.


    Auch wenn mir die Perspektive der Moderation fehlt, jedem von uns ist bewusst, wie besonders anstrengend die Diskussionen im AD-Bereich geworden sind. Als Nutzer gab es aufgrund der Fronten, die sich aufgetan haben, nur noch die Möglichkeit, lauter zu werden (und auf seine Meinung beharren) oder den Bereich zu meiden.

    Und da frage ich mich: Was hat die Moderation in der Zeit getan, um deeskalierend zu wirken? Ich erinnere mich daran, dass ab und an mal ein Thema für einige Zeit geschlossen wurde, nur weiß ich nicht, ob das deshalb war, um die Beiträge und Meldungen abzuarbeiten, oder in dem Glauben, die Nutzer würden sich wieder beruhigen.

    Dazu kommt noch, dass man es als Moderation nicht wagte, Beleidigungen und Provokationen rauszueditieren. Aus meiner Perspektive war dies eine bewusste Entscheidung. Eine Entscheidung, die dazu führte, dass Nutzer nicht mehr sanft auf ein Fehlverhalten aufmerksam gemacht wurden, da man auf einen Edit hin immer benachrichtigt wird und somit merkt, was in Ordnung ist, zu posten, und was nicht.

    Und so wurde dieser ungebremste Diskussionsstil beibehalten. Nutzer fühlten sich immer mehr persönlich angegriffen, wodurch sogar eine sachliche Diskussion in anderen Themen untergraben wurde, da sie sich absolut nicht mehr leiden konnten.


    Ich kann verstehen, dass man jetzt eine Nulltoleranz-Politik fährt, weil man zuvor die Eingriffe so lange versäumt hat, dass man jetzt die Notbremse ziehen muss. Und auch wenn die Nutzer für die toxische Atmosphäre verantwortlich sind, kann man sagen, dass die Moderation dafür verantwortlich ist, dass es so weit gekommen ist.

    Frage mich ehrlich gesagt auch, warum sowas nicht gelöscht wird. [...] Was ist dann der Sinn davon, Mods und Komitee-Mitglieder zu haben, wenn Beleidungen einfach stehen bleiben, obwohl all diese Beiträge gemeldet wurden?

    Ich kann nur annehmen, dass dies so lange geduldet wurde, bis dieser harsche Ton zur Normalität wurde.

    Ungeachtet dessen, was die Sichtweise der Gegenseite ist, wie sinnvoll sind solche Aussagen:

    Und ja, tue uns allen einen Gefallen und schreib nichts mehr. Das wäre dein erster und einziger guter Beitrag für diesen Bereich.

    Und ich find's ja bloß ironisch, dass ein Kerl, der sich nach einem weinerlichsten und edgiesten Animecharakter ever benennt und "The Ripper" hinzufügt, und selbst auch noch rumweint, weil eine Diskussion Themen anspricht, die einen selbst nicht interessieren ... dann ja, wollte ich das nur mal aufzeigen. Ich wollte bloß die Ironie der Sache ansprechen.

    Wohlgemerkt ist das wohl das, was Hythlodaeus ansprach:

    Bei allen Personen die sich via Meldung an mich gewandt haben war nicht einmal davon die Rede, dass sie euch mit Ablehnung gegenüberstehen. Sie wünschen sich nur einen anderen Umgangston. [...] Wenn euch gegenüber eine Beleidigung eintrudelt hab ich doch auch ne Meldung im Postkasten. Nur für den Rest zählt das einfach nicht.

    Ich bin nur noch selten hier und ein Grund ist die Atmosphäre, die hier aufgrund des gegenseitigen Angiftens herrscht. Das Problem mit dem Umgangston gibt es aber weitaus länger und inzwischen wüsste ich nicht mal mehr, warum man Beiträge mit solcherlei Randbemerkungen noch melden sollte, wenn das inzwischen normal zu sein scheint.


    Vielleicht ist das auch einfach der Zeitgeist, mit dem ich nichts mehr anzufangen weiß? Keine Ahnung. :unsure:

    Nun möchte ich dazu eigentlich nichts hören

    Warum sprichst du mich an, wenn du eigentlich doch nichts dazu hören willst? :)

    Weil du mit dem direkten Begriff kamst und ein Beispiel vorgabst.


    Ich bedanke mich dafür, dass du die Stelle rausgesucht hast, der Punkt war aber der, dass so etwas eben in den Diskussionen selbst erfolgen sollte, gerade wenn es um kontroverses geht.

    Da ich die Diskussionen nur wenig verfolge und nur selten mal reinschaue, bin ich verwirrt, dass hierzu nichts gesagt wurde.

    Meintest ja auch sowas in der Art, dass die Frauen von heute einfach Schlampen wären, weil die sich ja freizügig anziehen und sich nicht sexlos in eine Ehe stürzen wollen.

    Ich weiß, dass es zuvor Diskussionen dazu gegeben hat, aber ich erinnere mich nicht daran, ob tatsächlich das Wort Schlampe gefallen ist. Oder eine Stelle, die das impliziert. Empfinde ich als Außenstehende schwer nachvollziehbar und eher so, dass hier wem Worte in den Mund gelegt werden.


    Nun möchte ich dazu eigentlich nichts hören, zum Wohle des Nutzers, der seine Ruhe haben möchte, ich würde es aber in Zukunft schön finden, dass wenn man sich auf die Aussage eines anderen stützt, diese auch zitiert, damit sich das nachvollziehen lässt. Erst Recht bei so starken Begriffen.

    Wieso sollte Evoli jetzt ne Pause kriegen? xD Hatte Evoli schon seit Generation 6. Ich denke mal, es ist wieder an der Zeit für weitere Entwicklung.

    Weil Evoli nie eine wirkliche Pause hatte. Nochmal:


    Gen 6: Neue Entwicklung: Feelinara

    Gen 7 (Alola): Z-Attacke

    Gen 7 (Kanto): Starter-Pokémon mit exklusiven Attacken

    Gen 8: Gigadynamax-Form


    Nur, weil es nicht jede Gen eine Entwicklung bekommen hat, heißt das nicht, dass es in der Zeit keine Aufmerksamkeit erhalten hat.


    Wie gesagt, ich wünsche mir eigentlich wie immer neue Evoli-Entwicklungen (gerne von jedem Typen eine Form <3), aber ehe sie wieder das Gimmick der Generation (wie Z-Attacke und G-Max) draufzwingen, dann lieber gar nichts.

    Neue Babyformen würde ich auch sehr feiern.

    Ich auch, viele stützen sich darauf, dass die für CP unbrauchbar und damit unnütz wären, aber für mich sind Baby-Pokémon auch mehr zum Sammeln da.^^

    Nein der Vergleich hinkt so nicht, da die Typen so kategorisiert sind. Kann man auch auf diversen Pokemonseiten nachlesen.

    Sie *waren* es, bis einschließlich Generation 3 waren die Typen selbst in physisch und speziell eingeteilt. Jede Wasser-Attacke war z.B. immer speziell und Gestein physisch. Ab Gen 4 erst wurde diese Kategorisierung aufgelöst.

    Wobei Folipurba und Glaziola in Gen 4 eingeführt wurden, Pflanze und Eis beide jedoch bis Gen 3 noch spezielle Typen waren. Und obwohl wir es bei Fee nicht wissen, würde ich auch davon ausgehen, dass es ein spezieller Typ wäre, hätte es ihn damals gegeben.


    In den letzten Gens wurde ja Evoli selbst mehr hervorgehoben als seine Entwicklungen. Sei es eine eigene Z-Attacke, als Starter-Pokémon in Let's Go oder eine G-Max Form.


    Mir wäre eine Entwicklung wieder lieber, aber ehe es wieder selbst etwas abbekommt (was auch immer das Gimmick sein mag), wünsche ich mir für Evoli eher eine Pause.

    Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus, weiß daher nicht so recht, wie ich damit umgehen soll.

    Ich persönlich habe nur eine Höhenangst, aber ich glaube kaum, dass man das miteinander vergleichen kann.

    Hattest du schon einmal eine Person, deren Konversation mit dir merkwürdig verlief oder die bloße Anwesenheit unangenehm für dich war, dass du ihr beim nächsten Mal lieber aus dem Weg gehen würdest?

    Das ist im Prinzip für Soziophobiker ein Normalzustand. Jede Person, die nicht zu dem engeren Kreis gehört, löst dieses Gefühl aus. Oft ist es sogar so, dass sie ein Problem damit haben, unangenehm aufzufallen und jedes noch so kleine Negative wird als so schlimm gewertet, dass man sich in seine Komfortzone zurückzieht.

    Auch wenn es von Mensch zu Mensch drauf ankommt: Für mich ist das Gefühl, beobachtet zu werden, echt schlimm, und viel mehr noch das Gefühl, (negativ) beurteilt zu werden. Unterschied ist, dass ich in der Lage bin, mein Umfeld auszublenden, dass ich ohne Probleme durch eine Stadt oder gefüllte Convention laufen kann, auch Busfahrten bekomme ich hin. Es gibt Menschen, die das nicht können und alles ungefiltert aufnehmen, für so etwas sind Kopfhörer im Bus schon ein großer Segen.


    Im Falle der Soziophobie ist es so, dass man sich seiner Angst überhaupt erst alleine stellen muss, um Hilfe gar anzunehmen, da diese Hilfe von dem kommt, wovor man Angst hat. Für viele bereits ein unfassbar großes Hindernis. Druck von außen würde nur dafür sorgen, dass er sich weiter verschließt. Man kann doch froh sein, dass seine Mutter sich um ihn diesbezüglich sorgt. Ansonsten sucht man sich als Soziophobiker Alternativen, Fahrrad fahren finde ich z.B. gar nicht so schlecht. Ich selbst schneide mir inzwischen auch selbst die Haare, könnte für ihn ja auch was sein. :3


    Dein Umgang mit ihm sollte so sein wie zuvor und wie mit jedem anderen auch. Allgemein sollte das Erfahren einer Phobie oder psychischer Erkrankung / Störung kein Grund sein, sich auf einmal anders zu verhalten, wenn vorher alles gut funktioniert hat.

    Trotzdem musst du zugeben, dass Fynx halt auch ziemlich katzig aussieht bzw. die grüne Mieze etwas fuxig ist.

    Fynx war für mich schon immer hunde-/fuchsartig, ich muss allerdings zugeben, dass ich mir beim ersten Mal hinschauen auch nicht sicher war, ob der Pflanzen-Starter ein Fuchs oder eine Katze sein soll. Könnte vermutlich am Schwanz liegen, zumindest wirkt er für eine Katze recht buschig.

    Website ist übrigens hier zu finden, wo auch die ersten Daten zu den Startern stehen.


    Wenn ich mir Karmesin holen würde (was es zwischen beiden Editionen sein wird, da ich immer die rote nehme^^), würde meine Wahl vermutlich auf Kwaks fallen, aber vermutlich wird es nicht dazu kommen (die Gründe dazu möchte ich hier eigentlich nicht nochmal erwähnen, ich glaube, die hängen uns allen inzwischen aus den Ohren raus xD).


    Warum hat der Feuerstarter eigentlich wieder Pflaster am Körper? Keine Ahnung, warum mich die gelben Streifen bei Krokel an Hopplo erinnern.

    Finde es auch echt gut so, dass auch die Gegner die eigenen Pokémon oneshotten ^^

    Also das Kampf-System finde ich echt super. Man kann btw auch die Reihenfolge der Runden sehen, wenn man einfach "Y" drückt und bei den einzelnen Attacken kann man auch sehen, ob diese effektiv sind, oder nicht, indem man bei den Attacken im Kampf auf "X" drückt.

    So zuverlässig fand ich diese Anzeige nicht, außer um zu sehen ob man zweimal hintereinander angreifen kann. Sobald der Gegner zu einer Tempo- oder Krafttechnik übergeht, ist die Reihenfolge nicht mehr akkurat. Und meist ist es so, dass die KI weiß, wann sie eine Tempo- und/oder Krafttechnik einsetzen muss, um deine Pokémon zu besiegen. Was ich nicht schlecht finde, im Gegenteil, aber ich habe mich beim Spielen gefragt, warum 6 Züge angezeigt werden müssen.

    Attacken zu sehen, ist ja noch okay, dann kämpft man halt bisschen gegen das Pokémon, aber ich sehe keinen Sinn darin, ein Pokémon mehrfach fangen oder besiegen zu müssen für den Pokédex. Das bremst einen nur aus.

    Um zu Arceus zu kommen, reicht das Fangen von jedem Pokémon aus. Die Vervollständigung bzw. die Perfektion des Pokédex sind optional und ein vervollständigter Stufe 10 Eintrag sorgt auch nur dafür, dass die Shiny-Rate des jeweiligen Pokémon leicht angehoben wird. Gibt zwar ein paar wenige Pokémon, deren Eintrag man vervollständigen soll, um im Postgame vorwärts zu kommen, das beschränkt sich allerdings auch nur auf ein paar wenige Pokémon und ist auch schnell erledigt.


    Ich war am Ende des Spiels Rang 8, ohne mich großartig um die Vervollständigung zu kümmern.

    Legt das Game nicht seinen Schwerpunkt in das Fangen von Pokémon?

    Vielleicht ist das der Grund, warum manche mehr mit dem Game anfangen können als andere. Die Leute, die mehr fokussiert auf das Kämpfen (gegen Trainer) sind, werden in Legends: Arceus nicht befriedigt werden.

    Ich hatte meinen Spaß damit, den Pokédex zu vervollständigen und dafür das Gebiet zu erkunden, um alle Pokémon zu fangen. Dazu die 108 Geister von Kryppuk und Icognito sammeln, die in allen Gebieten verstreut sind.


    Ich bin auch heute mit 45h Spielzeit fertig mit dem Spiel und insgesamt trotz der Grafik zufrieden. Das einzige, was mir fehlt, sind die verschiedenen Icognito. Die übrigen Nebenquests sowie den Pokédex perfektionieren werde ich mir allerdings nicht mehr antun.

    (DEU) Seth - Wes (ENG)

    (DEU) Duncan - Seth (ENG)

    (DEU) Wolf - Thomas (ENG)


    Hatte selbst mal vor Monaten mit RNG angefangen und bin lieber zur Englischen Sprachversion übergegangen, um mit Seth nicht durcheinander zu kommen. Ist zwar eine Weile her, aber das sind die entsprechenden Namen. :)

    Gut, die Entwicklungen sind teilweise wirklich kurios... Bsp Barschuft, Wellentackle so oft mit Kraft- oder Tempotechnik (je nach Geschlecht) einsetzen bis er 300kp Gesamtschaden durch den Rückstoß erlitten hat... Aber auch in Sw/Sh gab es schon merkwürdiges, wenn man zB an Oghnatoll denkt.

    Bei Barschuft wird keine Kraft- oder Tempotechnik benötigt, es reicht einfach aus, den Wellentackle normal einzusetzen bis man 300 KP Rückstoßschaden insgesamt erlitten hat (was ich insofern bestätigen kann, da ich mein weibliches Shiny Barschuft ohne Kraft- / Tempotechnik entwickeln konnte). Dies wurde zumindest auf Pokéwiki bereits korrigiert.


    Aber bei den Entwicklungsmethoden wundert mich inzwischen gar nichts mehr seit Iscalar. :'D


    ---

    Ich las hier 6,5 Millionen verkaufte Einheiten, ist das viel für Hauptspiel-Verhältnisse? Ich hab gerade nicht im Kopf, wie sich die anderen normalen Hauptspiele in ihren ersten Wochen verkauft haben.

    Im Übrigen stellen die Dexeinträge beider Urformen einen Bezug zu Arceus her.

    Demnach war es eindeutig so gewollt, dass sie Arceus ähneln.


    Ich finde, erst ingame wirken sie erst nach etwas, zuvor habe ich sie auch hässlich und seltsam gefunden. Ich frage mich dennoch, was die Inspiration beider Formen ist, das ist das, was mich immer am meisten interessiert. :unsure:

    Leider wurde der Release-Tag des Arbury-Patches doch um 1 Tag verschoben.


    Bin sehr gehyped darauf. Nachdem ich wochenlang mit Dojo Rematches und dem Sammeln von perfekten Tems beschäftigt war, stehe ich bereit mit meinem Luma-Team an dem Punkt, wo es weitergehen wird. Am meisten freue ich über das letzte Set an Temtem, die ihren Einzug in das Spiel feiern dürfen.


    Die Kudos bzw. Achievements, die mit diesem Update kommen sollen, sind bereits über Steam einsehbar.