Beiträge von Gaudium

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Ich nehme an (nicht bestätigt), bei dem Wortspiel von Temtem handelt es sich um "Teman" = Freund und "Tame" = zähmen/bändigen.

    Aber warum muss man Freunde denn zähmen/bändigen? Oder werden sie erst zu Freunden, nachdem man sie gezähmt/gebändigt hat?

    Ganz davon abgesehen, dass sie ganze Sache mit "Tamern" mich zu sehr an Digimon erinnert.^^

    Und nein, ich rede hier nicht von der 3. Staffel, sondern tatsächlich ist der generelle Ausdruck für jemanden, der Digimon aufzieht, auch in diesem Franchise "Tamer". Vielleicht hätte man sich für einen anderen Ausdruck entscheiden können, ehe noch der Vorwurf kommt, Temtem sei nur eine Fusion aus Digimon und Pokémon. :biggrin:

    So die Spiele haben sich bis zum 31.12 16 Millionen Mal verkauft.

    Ja und passt besser in den Kritikthread und es nervt mich, dass jetzt jeder sagt oh Guck Mal, aber das entkräftigt keine Kritik, sondern eher was anderes, nämlich dass die Leute Sammelgames haben wollen und sowas einfach vermisst wird und Pokemon bisher das am besten verkörpert. Deshalb sollte GF Angst vor Temtem haben!

    Dafür, dass Leute ja so erpicht auf Monster-Sammelgames sein sollen, hat sich Yo-Kai Watch 4 letztes Jahr aber desaströs verkauft und das im stärksten Land, Japan, wo der "Hype" - wenn man ihn denn noch so nennen darf - noch am größten ist.

    Es hat nichts damit zu tun, dass die Leute einfach mehr Sammelgames wollen, sondern dass Pokémon ein Automatismus sondergleichen darstellt. Neue Generation + erfolgreiche neue Konsole = $$$

    Mehr steckt dahinter nicht. Pokémon ist einfach nur eine Gelddruckmaschine, die bereits Gewinn abwirft, weil sie existiert.

    Und was Temtem angeht, vergessen viele, dass die Verkaufszahlen von Pokémon nicht nur von eingefleischten Fans, sondern zu einem großten Teil auch von Kindern, Casuals, Gelegenheits- oder Bekanntheitskäufern gebildet werden. Die Leute, die zu Temtem wechseln wollen (ob sie es wirklich tun ist eine andere Frage), sind vor allem ältere Pokémon-Fans, die sich nicht mehr von der Serie berücksichtigt fühlen und deshalb einen Ersatz suchen. Und selbst von dieser Gruppe an Spielern wird es viele geben, die den endgültigen Absprung von Pokémon zu Temtem nicht hinbekommen, sondern entweder beides spielen oder vielleicht sogar "rückfällig" werden und zum "guten alten Pokémon" zurückkehren. (Wow, wie ich diesen letzten Satz formuliert habe, klingt Pokémon fast schon wie eine Droge^^, naja vielleicht ist es die Serie ja auch irgendwie...)

    Mit anderen Worten, der Anteil an Spielern, der Gamefreak durch Temtem verlieren wird, wird marginal ausfallen. Aber vielleicht kann sich ja der "Hype" um Temtem ja länger halten als der von Yo-Kai Watch, dass die Serie tatsächlich eine ernstzunehmende Alternative zu Pokémon darstellt. Dann würde es Leuten vielleicht leichter fallen, von Pokémon abzurücken und zu Temtem zu wechseln, auch wenn ich es erst einmal sehen muss, um dieses Szenario zu glauben.

    Kann mir gut vorstellen das GF noch ein drittes DLC bringt mit den übrig gebliebenen Pokémon. Natürlich dann wieder für 30€...

    In Anbetracht dessen, dass man für die hinzukommenden Pokémon kein Geld bezahlen muss, sehe ich kein Problem mit diesem Vorgehen.


    Junge Leute, die vom Weg abkommen und Randale machen... uhm ja? Vor allem ist es erstaunlich real (halt auf Pokemonart), weil es in Hawaii wohl viele Gangs gibt, da Hoffnungslosigkeit bei der Jugend etc. Dasselbe bei den Hooligans in UK.

    Die Sache mit Team Skull führe ich ein bisschen aus, weil das komplexer ist als auf dem ersten Blick ersichtlich: Das Team stellt in erster Linie die Kehrseite der Kultur Alolas dar. Eine Schattenseite, die durch die Inselwanderschaft hervorgerufen wird. Denn anders als die Arenaherausforderung ist die Inselwanderschaft so etwas wie eine Tradition junger Menschen in Alola, um den Weg ins Erwachsenenleben zu finden, praktisch ein Ritual zur Reife. Deshalb erwähnen auch viele NPCs in Alola, dass sie selbst als Kind die Inselwanderschaft absolviert haben, selbst die, die mittlerweile keine starken Trainer - mehr - sind. Doch was passiert mit denen, die es NICHT geschafft haben? Diese Frage stellt man sich häufig erst gar nicht, ist aber mit der Folge verbunden, dass sie nie wirklich die Stufe zum Erwachsenwerden gesellschaftlich erreicht haben: Und diese Leute haben sich als Team Skull zusammengetan. Von ihnen sagen auch vermehrt Rüpel aus, dass sie die Inselwanderschaft "geschmissen" haben. Auch werden die einzelnen Mitglieder von den anderen "vollwertigen" Einwohnern von Alola nicht für ernst genommen oder anerkannt, was sowohl in S/M als auch in US/UM oft deutlich wird. Deshalb stellt Team Skull weniger eine Bedrohung, sondern mehr ein gesellschaftliches Problem dar, in einer Region, in der die Reise nicht nur dem Trainieren von Pokémon gewidmet ist, sondern auch der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.


    Ein perfektes Beispiel für eine geglückte Inselwanderschaft war übrigens Lillie. Sie hat noch nicht einmal ein Pokémon besessen, hat aber dennoch mit uns als Spieler die Region hautnah bereist und eine gewisse Selbstständigkeit und Reife erlangt, die sie davor nicht hatte.

    Diese fehlende Reife des Teams wird optisch besondes gut in der Skull-Stadt Po'u zur Geltung gebracht. Beschmierte Straßen und Häuser, Häuser völlig chaotisch, verschmutzt, für jeden anderen unbewohnbar. Man könnte meinen, diese Stadt wäre von kleinen Kindern und Jugendlichen überrannt worden. Kein Funken Verantwortungsbewusstsein, Perspektivlosigkeit und Isolation vom Rest der (eingegliederten) Gesellschaft zeichnen Team Skull im Kern aus.


    Man sieht, Team Skull ist mehr als einfach nur "Comic Relief" oder "irgendwelche Möchtegernschurken" und ist an sich tief mit der Kultur Alolas als solche verwurzelt und hält ihr praktisch einen Spiegel entgegen.

    Wenn man es streng betrachtet, gibt es Leute wie Team Skull auch in der echten Welt, weil es immer Menschen gibt, die aus dem gesellschaftlichen Raster fallen und abgehängt werden. Dies macht Team Skull womöglich zugleich auch zum "realsten Antagonistenteam", wenn man mal darüber nachdenkt.

    Von der Tatsache, dass man von jedem wichtigen Handlunsstrang ausgeschlossen ist und man nicht der Held in seiner eigenen Geschichte sein kann, ganz abgesehen?

    This. Jedes Mal als ich dachte, dass jetzt endlich die Geschichte Fahrt aufnimmt und es interessant wird, kam Delion hergeeilt und hat den Spieler vor sämtlichen Gefahren distanziert und gemeint, er würde sich selbst darum kümmern, während der Spieler einfach zur nächsten Arena weitergeschickt wurde, die eh nach 15 Minuten erreicht war. Ja, er ist der Champ und es ist toll, dass er anders als Diantha auch Verantwortung für seine Region übernimmt und nicht nur ein Sprücheklopfer ist, aber wieso wird denn ausgerechnet der Spieler selbst aus dem Geschehen so dermaßen verdrängt?

    Liebes Gamefreak, könnten wir einen Delion-Mode im nächsten DLC bekommen? Denn der hat definitiv eine spannendere Geschichte erlebt als der eigentliche Protagonist der Spiele. -.-

    Was ich sehr seltsam finde ist die Menge an Pokemon am Anfang. Bild ich mir das ein oder kommen kaum neue vor?!

    Ja, bildest du dir ein, offensichtlicherweise... Denn alleine auf Route 1 sind schön fünf neue Pokémon anzutreffen, von denen vier vor Release noch nicht einmal bekannt waren. Es gibt keine Generation, die auch nur im Ansatz so früh so viele neue Pokémon bereitstellen.

    Jetzt wo der Damm gebrochen wurde und selbst Charaktere aus bereits in Smash Bros. vorhandenen Franchises als DLC-Charaktere eingeführt werden, ist ein neues Pokémon aus Gen 8 als Kämpfer gar nicht einmal mehr so unwahrscheinlich.

    Schließlich hat man gefühlt nur Byleth mit reingenommen, weil Three Houses existiert und erfolgreich war.


    Meine Vermutungen:


    Zacian - Ist zwar ein Schwertkämpfer, allerdings zur Abwechslung mal ein vierbeiniger und da es ein Pokémon ist, braucht man nicht alle Moves auf sein Schwert zu reduzieren. Zamazenta wäre mit seinem Schild wohl zu statisch für Smash Bros. Auch schreibt sich der Einführungstrailer fast von selbst: Diverse Schwertkämpfer (die meisten wohl aus FE) duellieren sich im Wald. Plötzlich taucht ein Schatten aus dem nichts auf, der mit selbst mit einem Schwertstreich die anderen Kämpfen wegfegt, bis sich dann herausstellt, dass der schwertführende Kämpfer kein weiterer menschlicher Schwertkämpfer oder FE-Charakter ist (was die Fans wohl richtig hart getriggert hätte), sondern Zacian ist. Final Smash wäre natürlich der Gigantenhieb.


    Liberlo - Zwar war der letzte neue Kämpfer ebenfalls ein Feuer-Starter, aber Typenvielfalt hat in Smash Bros. nie etwas bedeutet. Fuegro wurde schließlich trotz seines Unlicht-Typs nach Quajutsu aufgenommen. Vielmehr kommt es auf den Kampfstil an; und der unterscheidet sich erheblich von anderen Pokémon und auch den allermeisten Kämpfern, weil Liberlo hauptsächlich mit seinen Füßen kämpft. Als Fußballspieler stünden ihm damit ziemlich eigentümliche Angriffe zur Verfügung und der Final Smash ist fast schon geschenkt, da es im DLC eine Gigadynamax-Form erhält, die für einen ultimativen Angriff geradezu prädestiniert ist.


    Intelleon - sehe ich als unwahrscheinlicher an als Liberlo, da es was Körperstatue und Stärken angeht, zu viele Ähnlichkeiten mit Quajutsu aufweist. Dass beide auch noch blaue, menschenartige Wasser-Pokémon sind, macht es nicht besser. Zwar hätte es mit der Gigadynamax-Form einen guten Final Smash, aber ansonsten würde Intelleon wohl nicht mehr bieten können, was man nicht schon bei anderen Charakteren oder Pokémon gesehen hat.


    Gortrom(?) - hätte wohl zu viele Ähnlichkeiten mit Donkey Kong (als ob Sakurai zwei Gorillas ins Kader packt :/ ) und die Trommel vor ihm wäre ein interessantes Kampf-Gimmick, aber so ganz kann ich sie mir nicht in einem dynamischen Kampf vorstellen. Von den drei Startern halte ich Gortrom für den unwahrscheinlichsten.


    Lauchzelot, Riffex, Barrikadax(?) - alle drei sind zwar sehr beliebt, da aber keines von denen aus Gen 1 stammt, kein Legi oder Starter ist, wären diese Pokémon wohl zu unbekannt für Smash Bros. Selbst in anderen Franchises konzentriert man sich eher auf die bekanntesten Figuren ihrer Spiele und selbst wenn genannte Pokémon recht beliebt sind, so hat es schon einen Grund, warum fast nur Starter in Smash Bros sind. Da müssten diese Pokémon schon praktisch den Hype und den offiziellen Push eines Lucarios haben, damit sie in Smash Bros. spielbar werden.


    Wulaosu oder anderes DLC-Pokémon(?) - Sakurai meinte am Ende des Videos, dass bereits jetzt die Auswahl an Kämpfern für den zweiten DLC abgeschlossen ist und das Video wurde im November letzten Jahres gedreht. Ich glaube kaum, dass ein Pokémon, welches erst über ein DLC in einem 2/3 Jahr eingeführt wird, als Kämpfer in Smash in Betracht gezogen wird. Dann doch eher ein jetzt schon bekanntes Pokémon aus Schild und Schwert, zumal wohl bei der Entscheidung, welche Charaktere als DLC verfügbar sein werden der Release von Schild und Schwert recht aktuell war oder zumindest in aller Munde bei den Nintendo-Fans war.

    Gaudium

    Der Cursor passt absolut nicht zum "Stil" des Spiels und wird auch abrupt (bevor die Kamera einsetzt) ausgeblendet.

    Außerdem schaut der Protagonist sich den Kampf auf dem Smartphone an während er auf der Couch sitzt, nicht auf dem PC/Laptop!


    Tatsächlich wird der (unbeabsichtigte) Cursor im Intro weiterhin überall erwähnt und aktuell wieder rege diskutiert (wegen dem Direct Patzer).

    Sorry, du hast recht. Ich hatte das falsch in Erinnerung. Ich dachte, er würde sich den Kampf auf einem Laptop und nicht auf dem Phone ansehen. Das habe ich mit Sonne/Mond verwechselt, in denene Prof. Kukui zu Beginn auf dem Bildschirm des Spielers zu diesem gesprochen hat. Schien wohl also doch ein Fehler gewesen zu sein. Wobei ich mich dann frage, wie man dreimal den selben Fehler in den selben Spielen machen kann

    Wenn es einmal passiert, dann ist das zwar für ein so gewaltiges Franchise peinlich, aber noch verkraftbar. Fehler sind schließlich menschlich. Aber dreimal zeugt schon von Pfuscherei und übereiltem Handeln.

    Der Mousecursor im Intro war beabsichtigt, da sich der Spieler die Introszene mit dem Kampf zwischen Delion und Roy auf seinem Laptop zu Hause angeschaut hat.


    Deshalb spricht auch niemand über das Intro, anders als der unbeabsichtigte Mousezeiger in den Credits. Es könnte aber sein, dass man vorhatte als Anlehung an das Intro die Credits ebenfalls als Video zu inszenieren, dass sich der Spieler oder ein anderer Charakter auf dem Computer (nachträglich) ansieht. Nach dem Verwerfen dieser Idee hat man dann einfach vergessen, den Zeiger zu entfernen. Wahrscheinlicher ist aber, dass man jedenfalls in den Credits und auch hier im Trailer den Zeiger bei der Entwicklung des Spiels einfach vergessen hat zu entfernen. Hoffentlich indiziert dieser Fauxpas im neuesten Trailer nicht die Qualität dieses DLCs. :tired:

    Das erste Set war die Rüstungsinsel mit dem Schwerpunkt auf "Wachstum" (was auch immer darunter zu verstehen ist) und das zweite Set die Schneelande der Krone mit der Thematik "Erkundung".

    Wie kommen eigentlich alle auf die Idee, dass es keine Zusatzedition 2020 gibt? Am Anfang des Trailers klang das nur so in die Richtung aber wirklich gesagt, dass 2020 keine Zusatzedition geben würde hab ich nicht mitbekommen?

    Ja eben deshalb. Gamefreak hat zu Beginn ausdrücklich gesagt, dass sie sich in der Vergangenheit für Spezialeditionen entschieden haben (dabei wurden Platin, Smaragd, US/UM, Kristall und S2/W2) im Hintergrund abgebildet und dass sie sich für Schild und Schwert für einen anderen Weg entschieden haben. Es ist mehr als klar, dass GF diesmal die DLC-Schiene fährt, zumal man ja auch bereits mit den Move-Tutoren schon ein typisches Inhalt aus Spezialeditionen vorweggenommen hat.

    Eine Spezialedition wird es diesmal nicht geben, viel eher wäre ein drittes DLC-Set denkbar.

    Außerdem müsste sich bei den Spielern und bei den Entwicklern nach den DLCs ein Gefühl der Sättigung in Sachen Galar eingestellt haben, dass wohl nicht noch ein drittes Jahr in Folge mit der immer selben Region beworben wird.

    ber jede "DLC" kostet dann wieder je 30€ was im Endeffekt auch 60€ macht.

    Nein, beide DLCs zusammen kosten 30 €. Wenn du allerdings sowohl Schwert als auch Schild hast, dann ist 60 € richtig. Allerdings würde ich mir niemals zweimal den selben DLC kaufen, zumal man potenzielle editionsabhängige Pokémon auch ertauschen kann und das sogar ohne überhaupt einen einzigen DLC erworben zu haben.

    Ich finde den Erweiterungspass geil, nur was mich besorgt, Erkundung ein großes Thema doch was wird man erkunden können. Wird es endlich wieder Höhlen wie damals geben, Spaß wie damals oder wird es wie in Swosh, sehr schlechte Schlauchlevel.

    Das ist aktuell meine größte Sorge.

    Die beiden DLCs wirken mehr wie Erweiterungen zur Naturzone und nicht wie etwas, was man zwischen zwei Arenen als Content einstreuen kann oder dem Spieler Dungeons oder kleine Aufgaben und Rätsel gibt. Ich bin gespannt, ob der Regi-Tempel so wie früher ein Rätsel bereit hält oder nur ein linearer Korridor zu den Legis ist.

    Es ist wirklich toll, dass man tatsächlich neue Gebiete ins Spiel hinzufügen will, aber bitte lasst sie nicht so leer, linear und lieblos wirken wie in den Hauptspielen. Eine ordentliche Kampfeinrichtung wäre auch nicht verkehrt. Denn der sogenannte Kampfturm war eher ein Krampfturm und eine völlige Enttäuschung, selbst im Vergleich zum Kampfbaum aus Gen 7.

    Also mich stört es ehrlich gesagt weit weniger, das Spiel über DCLs zu erweitern, als es in seinem eher unfertigen Zustand einfach so zu lassen.

    Das Problem ist eher, dass man das Spiel im Unfertigen Zustand auf den Markt gebracht hat und nun die Spieler erneut zur Kasse bittet

    Ich verstehe dich voll und ganz. Aber wer glaubt denn bitte, dass GF zwei so große Erweiterungen einfach umsonst herausbringt. Schließlich sind das - unabhängig von der Qualität - neue Bereiche des Spiels mit neuen Charakteren. Da war leider abzusehen, dass sie Cash sehen wollen.

    Ich hatte sogar eher damit gerechnet, dass sie Pokémon Rüstung und Krone als Spezialedition zum Vollpreis für 60 € vermarkten wollen. Wenn man bedenkt, dass es US/UM praktisch keine neuen Orte im Spiel gab und dennoch als "vollwertiges Spiel" gehandelt wurde, kommt man hier verhältnismäßig gut weg.


    Aber eigentlich war nach der Enttäuschung, die Schild und Schwert für einige waren, klar, dass egal auf welche Weise sie Zusatzcontent anbieten, die Spieler enttäuscht sein werden, da dieser angebotene Content eingentlich im Vollpreis des Haupttitels schon enthalten sein sollte.


    Wenn ich es richtig deute, kosten beide Packs zusammen pro Edition 30 Euro, also insgesammt 60 Euro.

    OH Stimmt. Puuh dann ist es mehr als ein Postgame.XD :thumbup:

    Nein, beides zusammen kostet 30 €.


    Die 200 extra Pokémon sind soweit ich verstanden habe sogar kostenlos, da man sie über HOME oder jemanden, der die Zusatzerweiterung hat einfach herübertauschen kann.

    Wem es also nur um die fehlenden Pokémon bzw den zu kleinen Pokédex geht, der kann sogar getrost auf die DLCs verzichten.

    Entweder in einer "Ultra-Variante" von Schwert/Schild, wo dann eine Art Story eingebaut werden kann, wo es um einen "Konkurrenz-Kampf" zwischen Petra Fakt und einem Fossilien-Forscher aus dem Ausland kommt.

    Ich musste da gerade schmunzeln, weil ich mir vorstelle wie Aloe aus Schwarz/Weiß nach Galar reist, nur um sich mit Petra Fakt zu beefen, weil ihr die Zustände in Sachen Fossilienforschung zu Ohren gekommen sind. Da sich beide für hochrangige Experten auf dem Gebiet der Fossilien halten, überlassen sie es dem Spieler zu entscheiden, wer die besseren Fossilien schafft. Wenn man also die zusammengewürftelten Monster haben will, der muss Petra Fakt ansprechen und wer die Pokémon haben will, wie sie wirklich einmal waren, der spricht einfach Aloe an.

    Tatsächlich kann ich mir so etwas auch vom "heutigen Gamefreak" vorstellen. In US/UM gab es ja zahlreiche Miniquests, paar davon auch für den Spieler gewinnbringend, wie z. B. die Ditto-Quest, in denen man völlig ohne Probleme an einige Max-DV-Dittos kommen konnte.


    Aber vielleicht wären 8 Fossilien in einer Generation dann doch zu viele, zumal alle dann ja unterschiedliche Pokémon wären. :/

    Wenn dieses Jahr Diamant und Perl-Remakes erscheinen, wie hoch stehen die Chancen, dass das Game auch ordentlich remaked wurde?

    Hängt ganz davon ab, wie lange die Entwicklungsdauer ist. Und das hängt widerum davon ab, wann Gamefreak mit der Entwicklung begonnen hat. Wenn sie erst nach Let's Go (also Ende 2018) begonnen haben, sehe ich schwarz für ein ambitioniertes Remake. :dos:

    Sinnoh war schon ziemlich umfangreich und contentgeladen. Am liebsten wäre mir gar keine Hauptedition in diesem Jahr.

    Vielmehr würde ich mir für die morgige Pokémon Direct ein gutes Spin-Off (von einem anderen Entwicklerstudio) für die Switch wünschen.

    Früher hat man zwischen den Releases der Haupteditionen als "Überbrückung" auch mal gerne ordentliche Spin-Offs released und damit die Pokémon-Welt noch einmal in einem neuen Licht präsentiert.

    Aber mich würde dabei schon interessieren wie die Pokemon aussehen, wenn sie nicht geteilt geworden wären. Richtig zusammen gesetzt. Also als optionale Form hätte man sie ruhig mit einbauen können. Vllt. Wird das ja nochmal aufgegriffen in späteren Spielen. 🤔

    Da die fehlerhafte Zusammensetzung der Fossilien gerade das Besondere an ihnen ist, weiß ich nicht, ob GF uns die Pokémon in Zukunft richtig zusammensetzen lassen wird. Aber soll dem doch so sein, so wären die Typen der daraus entstehenden Pokémon nicht schwer zu erraten.

    Denn die einzelnen Fossilien stehen jeweils zudem für einen Pokémon-Typen. Je nach Zusammensetzung hat dann daraus entstehende Pokémon dann diese beiden Typen:


    Vogelfossil = Elektro

    Drachenfossil = Drache

    Paddelfossil = Eis

    Fischfossil = Wasser


    Der vervollständigte "Vogelkopf", der Lectragon und Lectryodon zu sehen ist, wäre damit definitiv Elektro, die vollständige Version des Fischkopfes Wasser, des Paddelschwanze Eis und des Drachenunterkörpers natürlich Drache.


    Ich könnte mir daher vorstellen, dass man bei einem vollständigen Fossil eines Pokémon dann wieder wie früher die Gesteins-Schiene fährt, wodurch die "richtigen" Fossilien dann folgende Typen hätten:


    Elektro/Gestein

    Drache/Gestein

    Eis/Gestein

    Wasser/Gestein

    Die ist an dir vorbeigegangen. Es gibt maximal eine handvoll Spieler die dieses Design gut finden.

    Wohl eher nur eine handvoll Spieler, die DU kennst, die diese Designs gut finden. Wahrscheinlich würdest du auch sagen, dass es nur maximal eine handvoll Leute gibt, die Schild und Schwert mögen, obwohl auf Twitter und Youtube einige Top-10-Listen im Umlauf sind, die die neuen Pokémon Spiele unter ihren Top-5-Games des Jahres 2019 gekrönt haben.

    Bitte nicht die eigene Meinung/Bubble hier auf Bisafans als allgemeiner Standard sehen. Es gibt da draußen noch viele andere Spieler, die ganz andere Meinungen als man selbst hat. Darüber sollte man sich stets im Klaren sein.


    Zudem sind die Fossilien kompetitiv ziemlich nützlich dank ihrer Signatur-Attacken, die doppelt so stark ist, wenn das Fossil zuerst angreift. Man könnte jetzt natürlich sagen, dass das mit den Designs doch gar nicht zu tun hat. Das stimmt zwar, aber dann gewöhnt man sich noch eher an die eigentümlichen Geschöpfe, wenn man sich näher mit ihnen auseinandersetzt, wie es immer bei neuen Pokémon der Fall ist.


    Ja, die Fossilen aus Galar wurden direkt für ihr Design zerrissen. Nicht kreativ, sondern eher abstoßend und lebensverhöhnend betitelt. Ich meine die Pokemon sehen aus als ob sie selbst mit ihrer Existenz völlig unzufrieden wären. XD

    "Kreativ" kommt aus dem Lateinischen (creare = schaffen) im Sinne von "etwas Neues schaffen". Da es die Idee mit den falsch zusammengesetzten puzzlehaften Fossilienteilen noch nie zuvor in einer Generation gegeben hat, hat Gamefreak etwas völlig Neues geschaffen und war folglich sehr wohl "kreativ". Nur weil du sie nicht magst, sind sie nicht gleich "unkreativ".


    Jedes Pokémon, was nicht "badass" oder "süß" ist, wird zerrissen. Ist doch nichts Neues. Etwas Neues hingegen wäre es, wenn Leute langsam mal über den Tellerrand blicken würden, dass nicht jedes Pokémon "schön" sein muss, um existieren zu dürfen. Faszination und innovative Konzepte können auch Träger für Sympathie sein und nicht nur "coole" oder "hübsche" Designs.

    Jedenfalls bin ich nicht so oberflächlich, dass ich jedes Pokémon ausschließlich nur nach seinem Äußeren beurteile, sondern auch nach seiner Idee und wie sie umgesetzt wurde. Da die Spieler gerade einen erheblichen optischen Unterschied zwischen den Fossilien und den restlichen Pokémon feststellen (und zusammenhangslos bemängeln), ist die Umsetzung dieser Fossilien, die aufgrund von menschlichen Gottkomplexen zu völlig neuen Kreaturen, namentlich Missgeburten, zusammengesetzt wurden, geglückt.

    Das die Fossilen der 8. Generation eine furchtbarere Idee und eine neue "Frankenstein Debatte" auslöste, haben ja schon einige angesprochen.

    Eine Debatte, die wohl entweder völlig an mir vorbeigegangen ist oder vielleicht keine war. Ich hörte nur, dass die Fossilien endlich mal ein ausgefallenes Konzept darstellen und nicht nur "irrelevantes Gesteins-Pokémon Nr. 2147574" sind.

    Davon abgesehen passen diese Fossilien perfekt nach Galar, da offenbar Großbritannien dafür bekannt wurde, dass es Fossilien fehlerhaft zusammen gesetzt hat, was hier in den Spielen auch passiert ist. Der englische Name von Petra Fakt, Cara Liss (=careless) und ihr Charakterdesign bestätigen dies auch. Denn die Wissenschaftlerin trägt zwei Schuhe von unterschiedlichen Paaren an ihren Füßen, was ihre Schusseligkeit noch einmal unterstreicht. Jedenfalls nettes Detail.


    Lustigerweise sind die Pokédex-Einträge der Chimären ein Zeichen dafür, dass der Mensch sich die Wirklichkeit und somit auch die Vergangenheit so deutet wie es ihm gerade passt. Obwohl diese Pokémon in der Urzeit nie so existiert haben (können), behaupten die Pokédex-Einträge etwas anderes und begründen sogar teils ihr Aussterben durch den unvorteilhaften Körperbau der Fossilien.


    Ich finde es super, dass man sich etwas getraut hat. Und wer sagt denn, dass jedes Pokémon "wunderschön" aussehen muss? Die ganze Idee mit den Chimären hätte man sich dann gleich sparen können, wenn sie nicht so bizarr aussähen, sondern wie ganz normale Dinos, Vögel und Fische.

    Die Direct soll 25 Minuten gehen, irgendwas werden sie schon zu erzählen haben.

    Es gibt ja auch genug zu erzählen:


    - "versteckte" Pokémon aus Schild/Schwert könnten angekündigt werden, damit meine ich die ca. 30 noch fehlenden "alten" Pokémon

    - Pokémon Home wird in voller Präzision erklärt

    - Pokémon Sleep wird noch einmal gehyped (warum auch nicht)

    - Pokémon Go Neuerung/Update (vielleicht Teaster zur 6. Gen)

    - Pokémon Masters Update/neue Chars/Features, etc.

    - Meisterdetektiv Pikachu wurde bereits für die Switch confirmed. Dazu könnte es einen Trailer oder zumindest Teaser geben mit Erscheinungsdatum

    - neuer Smartphone-Trash könnte angekündigt werden


    Also... Es gäbe da sehr viel, was in den 25 Minuten besprochen werden kann, was womöglich die meisten kalt lassen wird.

    eine neue Hauptedition (also Remake oder Spezialedition) wäre selbst für GF zu früh und ein kostenloses Update zu Schild/Schwert oder gar ein DLC mit weiterem Spielinhalt ist praktisch ausgeschlossen.


    Mein Fazit: Selbst bei 25 Minuten, keine zu großen Erwartungen haben.