Beiträge von Marc27


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon

    GeorokDer Steinsammler in NotGeorok


    Wolwerock widmete Mampfaxos bösem Blick wenig Beachtung, durch den zentrierten Fokus der Gruppe hatte es auch nicht viel Gelegenheit für eine Reaktion. Ein kleiner Wasserstrahl lenkte den Blick kurz zu dem Phlegleon bis im Augenwinkel die Näherung Mampfaxos sichtbar wurde. Schlecker konnte die Nachtform nicht ausweichen, nutzte den Aufprall jedoch um in einem aggressiven Rückwärtssalto Wuffels Sandwirbel und Surprises Glut Attacken auszuweichen.

    Freude konnte jedoch nicht auftreten da die Landung mit Lazys Aquawelle dem Wolf keine Chance zum Trocknen gab. Auf Rache aus visierte Wolwerock Surprise am Himmel an um den Vogel abzuschießen, doch auch dies wurde abrupt durch Flummis Säuselstimme unterbrochen.

    Nach all den Angriffen war es jetzt endlich an Wolwerock ein paar der lästigen Fliegen zu eliminieren, aber wen zuerst?


    Voltenso war des Zurückschreckens allmähig Leid und sammelte sich bei der erneuten Näherung des kleinen Grolldra. Das Elektro-Pokémon nahm den Schlag hin, diesmal aber reaktionsbereit. Rosies Doppelkick kam in dem richtigen Moment um Pandora die Chance zu geben Distanz zu gewinnen.

    Nach dem doppelten Beinkick des Sesokitz ging von Voltensos Maul elektrische Energie aus, die es im Gegenangriff auf das Pflanzenpokémon in einer Donnerzahn-Attacke nutze. Die reduzierte Effektiviät hielt den Schaden in Grenzen, Rosie wurde jedoch paralysiert. Gefolgt wurde dies durch ein Energie-Absaugen dank Egelsamen.


    Die Hundemon und Hunduster waren nachwievor nicht überzeugt einfach Frieden zu schließen nachdem das männliche Hundemon stark verletzt wurde. Jedoch konnte sie ein gutes Stück Fleisch nicht ablehnen wenn sie zu dem Moment keine Angriffe befürchten müssen und so vernaschten die Drei das von Kalypso geschenkte Fleisch erstmal.


    Wolwerock hätte sie zurecht gewiesen, wenn es denn die Gelegenheit dazu hätte. Zuerst war jedoch Rache auf dem Speiseplan und es visierte erneut Surprise am Himmel an. Es setzte an um den Feuervogel abzuschießen und wurde dann von bebender Erde gestört.

    Die bebende Erde war Johanns, mittlerweilen vollgefressene, Georok im Einsatz der Walzer-Attacke auf Wolwerock. Somit wurde der Wolf erneut unterbrochen und durch das Gewicht des rollenden Pokémon umgeworfen. Dazu war Georok so voll, dass es im Momentum nicht abbremsen konnte und noch in Richtung Voltenso weiterrollte. Es schleuderte Voltenso ebenfalls gen Boden und kam schließlich in einer anderen Felswand zu einem abrupten Stop.

    „Hahaha, tut mir leid. Wenn Georok gut gegessen hat ist es in einem Walzer-Angriff immer etwas unkontrollierbar.“, lachte Johann die Aktion seines Pokémon ab und hielt im Gegensatz zu vorhin ein kleines Säckchen in seiner freien Hand.


    Voltenso war durch die Effektivität am Meisten getroffen worden. Bevor es versuchen konnte aufzustehen wurde es in einen Pokéball aufgenommen der von der Spitze des Hügels geflogen kam. Nach dem erfolgreichen Fang schwebte der Ball umgeben von psychokinetischer Energie zum dem Werfer, Matteo. Er hatte sich das ganze Spektakel von oben mit Psiana an seiner Seite angesehen.


    Fertig mit der Naschpause sah das Hundemon&Hunduster-Trio den klaren Nachteil ein und nutzten Wolwerocks Erschöpfung sowie den Verlust von Voltenso um sich von dem Rudel zu lösen und sie ergriffen die Flucht. Wolwerock hingegen würde am Liebsten eine Attacke loslassen um die ganze Umgebung zum Erbeben zu bringen. Zum Glück der Anwesenden beherrschte es keine solche und schließlich flüchtete das stark erschöpfte Anführer-Pokémon mittels Schaufler.


    Georok kam unter schweren und langsamen Schritten wieder zurück und setzte sich neben Johann auf den Boden. Nach einem guten Essen und Angriff hatte es sich doch eine Pause verdient, oder?

    „Tut mir leid, dass ihr sie so lange hinhalten musstet. Aber jetzt habe ich ein paar interessante Steinchen erhalten und dazu hat Georok auch mal wieder eine Rekordmahlzeit gehabt, hahaha.“ Nach einigen Momenten des Lachens und Klopfens mit dem Gehstock gen Boden gesellte sich der Guardianveteran zu der Gruppe.

    „Gute Arbeit im Großen und Ganzen. Voltenso werde ich später zu einem der Gehege abgeben, Wolwerock wäre zu aggressiv dafür gewesen.“, sagte Matteo in gelassener Stimme und richtete noch eine Frage an den Auftraggeber:„ Dann werden sie sich an die Abmachung mit der Foundation halten?“

    Johann nickte daraufhin mit einem breiten Grinsen.


    OT: Glückwunsch zum Bestehen des Kampfes. Eure Pokémon sind jedoch nachwievor erschöpft und ihr solltet ein Auge darauf haben.

    Ein Zurückrufen in den Ball wäre, sofern keine Heilmittel vorhanden sind, das Erholsamste.

    Beachtet gerade die Statusveränderungen:


    Shiralya : Rosie ist paralysiert

    Roxas : Wuffels ist nachwievor vergiftet und seine KP dementsprechend auf ca. 20% gesunken.


    Ihr könnt euch jetzt erstmal etwas sammeln, austauschen und natürlich Johann (oder Matteo bei Bedarf) Fragen stellen.

    Weiter geht es dann am Wochenende vom 11.02.2023.


    Kräuter-Eskorte


    Trotz seiner feurigen Leidenschaft entging Zaveid ein innerlicher Seufzer vor Erleichterung, dass Vulpix Schaufler nicht abbekam. Der Silberhaarige hätte jetzt gerne eine Attacke wie Eisstrahl der lästigen Spinne ins Gesicht geschleudert, wenn sie denn nur in ihrem Repertoire wäre.

    Belaines, wenig überraschender, Anfall blendete der Tutur weitestgehend aus. Den Biss-Befehl vernahm er jedoch und versuchte die defensive Herangehensweise gegen Ariados beizubehalten. „Vulpix, setz Aussetzer ein damit Ariados sich nicht vor Notts Angriff wieder vergraben kann.“

    Die Eis-Füchsin fixierte die große Spinne daraufhin mit einem bedrohlichen Blick an um Schaufler zu blockieren. Elmars Schwalbini schien die Spinne auch anzuvisieren, das bestätigte den Nutzen von Aussetzer weiterhin. Währenddessen schienen die anderen Pokémon die individuellen Webarak anzuvisieren.

    Kräuter-Eskorte


    Glücklicherweise gesellten sich noch andere Kameraden an die Front während Belaine wohl noch vor sich hin motzte. Zaveid würde ihr ja einen vorwurfsvollen Blick schenken wenn sie nicht zuerst die Insekten loswerden müssten. Die Attacken der Guardians schienen ihm mehr oder weniger gut im Team funktioniert zu haben, jedoch dürfte allmähig die Mutter/Vater-Spinne bald wieder auftauchen.

    „Achtet auf den Boden unter euren Füßen und springt zur Seite wenn ihr auch nur eine leichte Vibration oder ähnliches spürt. Wir beide versuchen Ariados zu teffen wenn es sich zeigt“, rief er seinen Guardian-Kameraden zu. Ohne lange zu warten gab der Silberhaarige Vulpix genauere Anweisungen: „Achte genaustens auf den Boden unter allen Verbündeten und sobald Ariados versucht aus dem Schaufler aufzutauchen gibst du ihm eine Ladung Eissturm ab sollte ein Webarak mit in Trefferreichweite sein. Wenn eines von unseren Kameraden zu nahe ist bombardiere Ariados allein mit Eissplitter.“

    Nachdem Uschaurischuum weggegangen war umblickte Max den Saal noch etwas. Aufgrund der bereits vorhandenen Müdigkeit plante der Tutor nicht allzu lange dabei zu sein, zusätzlich war er auch nicht der sozialste Schmetterling für solche Erreignisse.

    Der Grauäugige nahm sich daraufhin einen Teller Spagetti, welche wundervoll zubereitet waren und beobachte ein paar der Gesangseinlagen aus einer ruhigeren Ecke. Schließlich holte Maximilian seine Pokémon wieder von einem der Chaneiras ab und fragte nach einem Zimmer etwas weiter hinten um denen die noch länger feierten die näheren Zimmer nicht streitig zu machen.

    Flunkifer entließ Max noch aus seinem Superball, da es lieber außerhalb des Balles schlief und über seinen Trainer wachte, und legte sich danach Schlafen im sonst noch freien Zimmer.

    Der Steinsammler in Not Vol. 1


    Voltenso hatte nicht erwartet, dass ein so kleines Pokémon einen Gegenangriff wagen würde. Es verspürte eine Einschränkung seiner Bewegungen und etwas verhindete einen Rückzug von der Frontlinie. Von so einem kleinen Mistvieh würde es sich das nicht gefallen lassen. Unter einem aggressiven Ruf ging eine elektrische Welle von Voltenso aus und holte rasch zu dem Grolldra auf. Der Treffer war unausweichlich, wenn auch nicht sehr effektiv.


    Der Tränenausbruch bremste das weibliche Hundemon ab und die sich bildende Elektrizität in seinem Maul verschwand. Für einige Augenblicke schien das Pokémon etwas entspannter zu schauen. Doch dann kehrte der Zorn zurück und mit einem Jaulen rief es das andere Hundemon sowie Hunduster zum Angriff auf. Alle drei prügelten auf Phlegleon ein.


    Wolwerock gefiel die Aufmüpfigkeit seiner Vorentwicklung nicht, es sollte vor Furcht und Respekt zittern. Mampfaxos erneutes Horten sowie Wuffels Doppelteam begeisterten die Nachtform wenig. Jedoch wollte es Letzterem zeigen wieso es sich fürchten sollte.

    Mit blutrünstigem Blick ging Wolwerock in einen Sprint über und stürmte wie ein Biest auf das Wuffels zu. Schnell öffnete es sein Maul und biss Wuffels zwischen den Pfoten sodass Rücken und Bauch eingequetscht wurden. Durch den darauffolgenden Schreck sowie den Schmerz schreckte Wuffels zurück.

    Danach wurde das Rudelsführer-Pokémon von einer Wasserwelle gefolgt von einer feurigen Kollision gestört. Unter einem angsteinflößenden Brüllen warf Wolwerock Dartignis darauf mittels Felsgrab noch einige Felsen hinterher die das Feuer/Flug-Pokémon sehr mitnahmen.


    Johann beobachte alles währenddessen und entschloss sich diesmal still zu bleiben. Es erinnerte ihn dann doch an seine lang vergangene Jugend. Solche Kampfeserfahrungen würden den Guardian-Neulingen sicher später helfen.


    OT: Die Hundemon-Hunduster-Familie hat Prügler eingesetzt. Die Attacke hat einen soliden Schaden ausgeteilt, aber noch schwebt Cammy nicht in Gefahr.

    Jedoch sind die KP von folgenden Pokémon der Guardians bei, oder leicht unter, 50%:


    Rusalka : Grolldra

    Roxas : Wuffels

    Kuraudo : Dartignis


    Weiter geht es dann am Wochenende vom 14.01.2023


    Kräuter-Eskorte



    Zaveids Plan bekam nur von der zuvor angeschlichenen Belaine eine Reaktion. Sie war wohl nicht begeistert, aber die Räder waren schon in Aktion getreten. Schließlich würde der Stolz des Tutors es nicht zulassen noch einen Hinterhalt auf ihre Klientin zu erlauben.

    Mit einem schelmischen Grinsen reagierte der Silberhaarige auf die Beschwerden der Schwarzhaarigen: „Verzeihung, ich bin doch nur dem Wunsch von MyLady gefolgt die Vorhut zu übernehmen.“


    Mehr konnte Zaveid nicht auf die Beschwerden eingehen, da das Gerräusch eines erfolgreichen Aufprall von Nitroladung erklang. „Verdammte Käfer“, entfuhr es Zaveid als sie Jungglut mit mehreren Erstschlagattacken bombardierten und Ariados den finalen Schlag gab.

    Zaveid rief Jungglut in seinen Pokéball zurück und bedankte sich in Gedanken bei seinem Partner. Mit Blick auf die Spinnen fixiert sprach er seine Kameraden an: „Aus dem strategischen Sichtpuntk glaube ich das Ariados den Webarak Befehle erteilt. Wir sollten wohl um einen vermehrten Angriff zu vermeiden zuerst die Kleinen aus dem Weg schaffen danach Ariados mit einer Überzahl aus dem Weg räumen. Klingt als würde Dan es gerne fangen wenn ihm keiner zuvorkommt.“ Schlussendlich gab er Belaine auch noch eine Bemerkung: „MyLadys Beschützer könnte versuchen an Junggluts Stelle die Käfer einzuäschern.“

    Schlussendlich erteilte der Tutor Vulpix einen Befehl damit seine Kameraden einen Moment hatten um auch einzugreifen: „Eissturm auf das mittlere und rechte, verjagen wir sie Vulpix!“ Die Eisfüchsin verbreitete ohne zu Zögern einen Eissturm auf die Beiden genannten Ziele.



    OT: Weg mit den Spinnen! Ulti , Belaines Time to shine?


    ****************************************************************************************************************************


    Kräuter-Eskorte


    Dans Warnung kam bei dem Silberhaarigen an, seiner Einschätzung nach wäre im optimalsten Fall bloß eine kalte Brise bei Chloe angekommen, aber es hat wohl nicht geschadet die "Wassermauer" seiner Kameraden als Absicherung gehabt zu haben.

    Normalerweise hätte Dans Fangen der Pokémon auch mehr Effekt bei Zaveid gehabt, wenn es nicht für den Tutor uninteressante Käfer-Pokémon gewesen wären. „Ihr habt beide gute Arbeit geleistet. Bleib du auch sicherheitshalber einsatzbereit, Vulpix.“, richtete sich Zaveid an seine Pokémon bevor er der Gruppe folgte.


    Die Wurzel rief ebenfalls keine große Begeisterung bei dem Tutor hervor, seine Aufmerksamkeit galt der Baumkrone aus der das Klackern kam. Nicht zu vergessen von den Augen die sie wohl bereits im Visier hatten.

    Zaveid zuckte beinahe zusammen als er durch Belaines Flüstern aus seiner Konzentration zur Baumkrone gerissen wurde. „Würd ich gerne, aber ich bin nicht so scharf drauf eventuell von oben angefallen zu werden.“, antwortete er der Schwarzhaarigen und deutete mit einer Hand in Richtung Baumkrone.

    Einige Momente darauf sprach der Silberhaarige die ganze Gruppe: „Ich würde Jungglut hochschicken um diese Beobachter mal herunterzuholen, der Position und Seltenheit der Wurzel nach werden diese Pokémon sie uns wohl kaum kampflos überlassen. Nehmt also lieber zu viel als zu wenig Abstand vom Baum.“

    Zaveid stellte sich schließlich an die Front der Gruppe und richtete sich an seine Pokémon: „Jungglut spring nach oben und setze auf das Pokémon das dir am Nächsten ist direkt eine Nitroladung ein. Wenn du mehrere treffen kannst nehm so viele mit wie es geht. Danach springst du aber bitte wieder nach unten sodass wir uns koordinieren können. Vulpix, sollte eines oder mehrere von ihnen hier landen/abstürzen setzt du bitte direkt wieder Eisplitter ein.“

    Bereit den Baum mit ihrer feurigen Leidenschaft zu sichern gab Zaveid Jungglut ein Handzeichen zum Loslegen. Das Feuerpokémon nutze seine Beinkraft um mit einem Satz in der Nähe des Stammes neben der Position der Augen seinen Höhepunkt zu erreichen. Dabei umhüllte es sich mit Feuer und stieß sich vom Baumstamm in Richtung unbekannter Pokémon ab für zusätzliche kinetische Energie. Vulpix blieb währenddessen vor seinem Trainer einsatzbereit stehen alle herunterfallenden Pokémon mit Eisplitter zu bombardieren.


    OT²: Um einen Doppelpost zu vermeiden packe ich beide in den gleichen und der HS für die Steinsammler ist im benannten Spoiler oben zu finden.^^

    Kräuter-Eskorte


    Zaveid folgte seiner Gruppe sowie der zu beschützenden Hex-... Kräuterfrau mit leichtem Abstand um die Nachhut zu bilden. Selbst mit seiner feurigen Leidenschaft hatte der Tutor nicht erwartet, das die Situation nach einem Gespräch zwischen einem der heimischen Käfer-Pokémon und Plinfa so schnell eskalieren würde.

    Durch ihre Nachhutsposition konnten der Silberhaarige sowie sein Jungglut nicht mehr rechtzeitig eingreifen bei dem Gegenangriff der Wommel und nutzen deren Offensive um sich hinter Rattfratz, Plinfa und Gehweiher entlang an die Front zu bringen.


    In einer besseren Position und hoffentlich noch unbemerkt von den wütenden Wommel mit Zorn auf Chloe rief Zaveid Vulpix aus seinem Superball hervor. „Vulpix Eissturm auf die zwei Käfer, Jungglut geb dem Rechten direkt danach eine feurige Nitroladung ab!“

    Die Eisfüchsin hätte vorerst gerne geseufzt, dass sie schon wieder einfach in eine Kampfsituation geworfen wurde. Eigentlich müsste Vulpix es mittlerweilen ja bei Zaveid wissen. Nichtsdestotrotz feuerte das Vulpix einen Eissturm auf beide Käferpokémon ab welcher ebenfalls die Initiative beider senken dürfte.

    Als Jungglut bereits die Anzeichen der Beendigung von Vulpix Attacke bemerkte umhüllte es sich mit Flammen und stürmte mit voller Wucht auf das befohlene Wommel zu.


    OT: Zeit für etwas feurige Leidenschaft! Um nicht abzuwschweifen habe ich versucht Zaveid und seine Pokémon auf der Karte ebenfalls zu kennzeichnen. Vulpix greift Beide an und Jungglut das Äußere der Beiden. (Welches näher an Plinfa, Gehweiher & Jungglut ist.)


    Maximilian folgte Uschaurischuum zu dem bis vor kurzem noch freien Tisch der nun durch die Grauhaarige bemannt war. Noch bevor sie auf die Frage des Schildkrötentrainers antworten konnte erklang Joys Durchsage und ein anderer Vorschlag kam zuvor.

    Der Grauäugige überlegte kurz bis er auf die Frage einging: „Wenn ich mich recht erinnere ist das eine Maschine mit der man bei einem beliebigen Lied mitsingen kann. Normalerweise wird auf einem Bildschirm der Text farblich angezeigt um die aktuelle Stelle zu markieren. Da ich aber eher in ländlicheren Verhältnissen aufgewachst bin habe ich selbst nur andere darüber sprechen hören.“

    Schließlich ging der Blondschopf in den Saal und äußerte seine Beobachtungen laut vor sich hin: „Was ein großer Aufwand, wirklich nett von Schwester Joy das zu veranstalten. Für mich wird es aber auch bald mal Schlafenszeit, die Anfahrt nach Johto und der Leuchtturm haben einiges an Kraft gekostet.“



    OT: Feuerdrache Mit Verspätung hier dann die Antwort, hoffe sie stellt Uschaurischuum zufrieden.

    Kräuter Eskorte


    Gen 7 Uhr am Morgen öffneten sich die Augenlider des Silberhaarigen erneut und wenige Sekunden danach erhob er sich voller Tatendrang: „Und ein neuer Tag beginnt!“ Dazu sprang Jungglut ebenfalls auf und stimmte in den motivierten Tagesbeginn mit ein: „Jung-JUNGGLUT!“

    Als Teil ihrer Morgenroutine begaben sich beide zuerst erneut zu der Trainingshalle wo Zaveid versuchte in Höchsttempo Seilzuspringen und seine beiden Partner ihre Attacken übten. Nach einem kurzen Abstecher zum Duschen ins Zimmer begab sich das Trio schließlich in die Cafeteria wo alle ihre jeweilige Mahlzeit genossen. Zaveid erblickte dabei keinen seiner üblichen Kameraden, hatte aber auch fast schon einen Tunnelblick auf seine Morgenroutine.

    Zum Abschluss begaben sich die drei noch in die Bibliothek und nach einem Gruß an Marlon ging der Tutor zur seiner üblichen Ecke. Nachdem Schwerttanz mittlerweilen einsatzfähig war wollte er sich einer neuen Attacke widmen und ihm war auch schon eine die der Eleganz von Vulpix entsprechen würde eingefallen. Sie war zwar nicht vom Typ Eis, aber Sternschauer hatte durchaus seine Vorzüge.

    Als der Ausleih-Prozess abgeschlossen war begab sich Zaveid zum Steg um den Missionsbeginn nicht zu verpassen.


    Dans Umschreibung der Mission klang ja bereits nicht schlecht, nun galt es auf potentielle neue Partner und gute Kämpfe zu Hoffen. Zaveid war für seine Verhältnisse relativ still auf der Bootsfahrt da er sich auf das abgeholte Buch konzentrierte. Wenn er Vulpix Sternschauer beibringen könnte wäre sicher auch hilfreich für die Stärkung ihres Bandes.

    Der Orangeäugige machte sich keine Sorgen wegen der eher bizarren Kleidung von Chloe und erwiederte ihre Begrüßung enthusiastisch: „Freut uns, ich bin Zaveid und das ist mein Partner Jungglut. Wir sind bereit für alle Kämpfe!“


    OT: Und somit beginnt das feurige Duo die nächste Mission

    "Hm", überlegte Sandrine, als sie Rosies Straucheln bemerkte, "wahrscheinlich war es nicht so gut, alle Kraft direkt in den ersten Kick zu legen ... vielleicht könnten wir versuchen, bei einem solchen Angriff die Kicks schneller hintereinander zu nutzen, sodass die Kraft für beide reicht, bevor du dich wieder stabilisieren musst ..."

    Rosie schüttelte sich kurz, was entweder bedeutete, dass sie keine Lust mehr auf das Kampftraining hatte oder sich ärgerte, weil ihr der Doppelkick nicht so gut gelungen war, wie sie gehofft hatte. Sandrine war sich nicht sicher - immerhin hatten sie bisher noch nie wirklich viel Kampftraining gemacht.

    Zaveid rief die beiden Pokémon zurück und erklärte, dass man ein Kampffeld auch zu seinem Vorteil nutzen könnte. Daraufhin löste sich Vulpix von Nincada, und verwandelte einen Teil des Kampffeldes in eine Schneelandschaft.

    Nincada wich ängstlich ein paar Schritte zurück Rosie jedoch näherte sich dem glitzernden Weiß und sah Sandrine mit blitzenden Augen an, die der Bitte ihrer Freundin natürlich gerne nachkam: "Tarnung!"

    Der Körper des Sesokitz' schien einen Moment fast durchsichtig zu werden, dann lag nur noch ein Schimmern auf dem Pokémon, das soeben den Eis-Typ angenommen hatte.


    Der Tutor musste anerkennend nicken als es Rosie gelang durch die Nähe zum "Pulverschnee-Versteck" mit Tarnung den Eis-Typen anzunehmen. „So eine Terrain-abhängige Attacken ist natürlich interessant. Ihr könntet durch die kurze Transparenz vielleicht sogar ein Überraschungsangriff aus der Lüfte wagen.“, sagte Zaveid als Analyse zur Attacke. „Danke Vulpix, du kannst dich wieder ausruhen.“, rief er der Eis-Füchsin daraufhin zu.

    Ohne lange abzuwarten ließ Vulpix die Pulverschneewolke langsam vergehen und setzte sich danach wieder zu beiden Guardians und Nincada. Zaveid überlegte einige Augenblicke bis er sich schließlich wieder an Sandrine wandte: „Das wäre dann mal ein Anfang. Mir fällt spontan jetzt nichts weiteres im Bereich Strategie was ich erzählen könnte. Wollt ihr noch eine eurer Attacken üben?“


    Sandrine merkte, dass sie wirklich keine Ahnung vom Kämpfen hatte, weil sie selbst nie so darüber nachgedacht hatte, die Eigenheiten von Tarnung im Kampf zu ihrem Vorteil zu nutzen. Aber solche Tipps würden bestimmt noch nützlich werden.

    "Rosie, sag mal, kannst du eigentlich Finte einsetzen?", fragte sie dann ihr Sesokitz.

    "Kitz?" Rosie sah sie an, als wollte sie sagen, sie habe selbst keine Ahnung.

    "Hm, vielleicht ist das etwas, was wir irgendwann mal ausprobieren könnten, weil ich glaube, dass du das vielleicht lernen könntest."

    Rosie sah nicht völlig überzeugt aus, beschwerte sich aber auch nicht, weshalb Sandrine das Training davon gedanklich auf einen anderen Tag verschob. Sandwirbel konnte Rosie sehr gut, das wusste Sandrine und Egelsamen sollte sie auch ganz gut beherrschen. Also wandte sie sich an Nincada: "Hey, Kleiner, wie sieht es aus, würdest du jetzt auch einmal eine Attacke ausprobieren? Du hast ja bei Rosie gesehen, dass du vor Jungglut keine Angst haben brauchst."

    "Nin ..."

    Sandrine änderte ihre Taktik und wendete sich direkt an den Feuervogel: "Stimmt doch, oder Jungglut? Du wirst nicht angreifen."


    Der Silberhaarige hatte zumindest den Eindruck die Neugier, beziehungsweise das Interesse, seiner Kameradin an Kämpfen etwas geweckt zu haben. Bei dem Versuch Nincada zu überzeugen beobachte Zaveid nur und Jungglut nickte überzeugt mit einem „Jungglut!“ auf Sandrines Frage hin. Es wäre schließlich nicht ehrenvoll oder lehrreich es trotz Absprache anzugreifen. Dazu konnte Jungglut dank Scanner mit einer Garantie schmerzensfrei herausgehen.

    Der Feuervogel sprang daraufhin mit einem Satz wieder auf ein paar Meter Abstand damit Nincada nicht fürchten müsste jemanden unabsichtlich zu verletzen.


    "Siehst du? Na los", drängte Sandrine ihr Nincada und fügte dann mit fester Stimme hinzu: "Nincada, setz Kratzer ein!"

    Der Kleine bewegte sich immer noch vorsichtig ein paar Schritte auf Jungglut zu - ein Satz des Feuervogels war für ein kleines Nincada deutlich länger -, dann aber schien er sich zu entscheiden, dass er tatsächlich angreifen würde. Eine seiner Klauen begann in weißem Licht zu glühen und er sprang über die letzte Distanz hinweg auf Jungglut zu, um ihn voraussichtlich auf Höhe des Bauches zu treffen.


    Die langsame Annäherung von Nincada erfüllte selbst Zaveid leicht mit Stolz. Fast als würde es das erste Mal auf die Essensjagd gehen. Jungglut hielt sich dabei, wie zuvor auch schon, an die Absprache und wartete dieses Mal ein paar Augenblicke mehr bis zum dem Ausweichen mithilfe Scanner. Der Feuervogel hoffte so vielleicht die Freude des Nincadas bei der Attacke zu steigern.

    „Das war doch ein guter Angriff“, sagte Zaveid. Der Silberhaarige wartete einige Augenblicke bis die beiden Pokémon nahe genug waren und fuhr dann mit einem Grinsen fort: „Sollte es auf eurer Mission zu Kämpfen kommen, könnt ihr dann die Frontlinie übernehmen. Ach und wenn ihr zufälligerweise einen Eisstein findet wäre ich an einem Handel interessiert!“ Danach richtete der Tutor seinen Blick kurz zu Vulpix und rief es, aufgrund seiner erkennbaren Müdigkeit, in seinen Superball zurück. „Ich hoffe du bereust nicht zugestimmt zu haben, Sandrine. Wobei das bei Training ja nicht möglich sein kann, nicht wahr? Wir sollten bald auch Feierabend machen um morgen weder Frühstück noch Missionen zu verpassen.“


    Kaum hatte Nincada seinen Angriff mit Kratzer beendet, zog es sich wieder Richtung Sandrine und Rosie zurück. Trotz Zaveids Lob schien er noch etwas unsicher zu sein.

    "Na, ich glaube nicht, dass wir an der Frontline enden werden", wiegelte Sandrine ab. "Aber danke. Für die Hilfe. Und was deinen Eisstein anbelangt: Sollte ich einen finden, können wir da gerne drüber sprechen, aber ...", sie stockte, als ihr klar wurde, dass die Mission womöglich noch schwieriger werden würde, als sie erwartet hatte, "ich werde mich wohl auf etwas anderes konzentrieren müssen ..."

    Dann rief auch sie Rosie und Nincada in ihre Pokébälle zurück. "Ja, wir sollten ausgeschlafen sein, falls es morgen tatsächlich zu komplizierteren Auseinandersetzungen kommt."

    Auf dem Weg nach draußen bemerkte Sandrine Belaine an den Trainingsgeräten. Diese schien sie aber nicht weiter zu beachten, was Sandrine ganz recht war. So verabschiedete sie sich einfach von Zaveid, machte sich auf den Weg zu ihrem Zimmer und ließ dort ihre Pokémon wieder aus ihren Bällen, um ihnen ein eher schlichtes Abendessen zu servieren. Nach dem Training nahmen es beide aber dankend an. Dann machte sie sich bettfertig, wusch Rosies Hufe und kuschelte sich mit ihr ins Bett. Und erstmals blieb auch Nincada außerhalb seines Balls und schlief bei ihnen.


    Zaveid grinste zufrieden und winkte Sandrine beim Gehen noch einmal hinterher. Durch die unterschiedlichen Missionen wusste er nicht mal ob sie morgen aufeinandertreffen würden. Jetzt erst realisierte er verwirrt und fragte sich: „Worauf wird sie sich den konzentrieren müssen?“

    Ohne sich in Gedanken zu Verlieren begaben sich der Silberhaarige und Jungglut schließlich in Richtung Zimmer. Beim Verlassen des Raumes winkten beide auch Belaine zu. Das feurige Duo ging sich noch etwas im Spa-Bereich entspannen und schließlich beendeten sie den Tag, Jungglut saß wie immer in einem Sessel während Zaveid es sich in seinem Bett bequem machte.


    OT: Part 2 des Partnerposts mit Shiralya. Danke für die Zusammenarbeit.

    Zu Zaveids Überraschung stimmte Sandrine nach etwas Zögern tatsächlich zu. Der Silberhaarige blickte sie einige Augenblicke erstaunt an bis er schließlich wieder reagierte: „Das ist die richtige Einstellung!“

    Bevor der Tutor weiterreden konnte kam Jungglut ein Geistesblitz und es zeigte wieder in eine Richtung, diesmal die des Vorbereitungsraums: „Jung, Jungglut!“. „Huh?“ verwundert folgte Zaveid der Richtung und überlegte schnell was sein Partner meinen könnte. Im Center waren sie bereits und die Große Halle dürfte jetzt leer sein... „Ah gute Idee Jungglut!“, rief Zaveid plötzlich auf.

    Mit dem Blick wieder zu Sandrine und ihren Pokémon fuhr er fort: „Ich denke ein paar leichte Attackenübungen dürften zu der aktuellen Abendstunde passend sein. Schließlich ist ein gutes Gefühl für seine Partner und das Band zwischen Trainer und Pokémon wodurch ein Kampf steht und fällt. Ich würde noch einen kleinen Zwischenstopp beim Vorbereitungsraum vorschlagen, vielleicht sind ja schon neue Missionen da.“

    Ohne lange zu warten und voller Vertrauen, dass Sandrine folgen würde ging das feurige Duo samt Vulpix in den Vorbereitungsraum, entschied sich anhand des Bauchgefühls für die Anmeldung bei der Käuter-Eskorte und ging dann zum zweiten Mal in den Trainingsbereich.


    OT: Habe die Wege schon mal eingeleitet, hoffe das passt so.

    Keinen Pokémon begegnet? Sie könnten wohl in der Tat bereits Schlafen. Dies war in der Tat unvorteilhaft für die spontane Idee des Silberhaarigen und die älteren Guardians zu fragen hatte keine hohe Erfolgsquote. „Letztes Mal als ich Karl ausgefragt hatte ließ er Xatu uns einfach wegteleportieren...“, reagierte der Tutor, „Dann gehen wir wohl lieber vorerst nicht ins Gehege. Es wäre wohl auch nicht nett den Schlaf der Pokémon zu stören.“

    Sandrine schien wohl noch sehr unentschlossen zu sein was Kämpfe betraf. Er betrachtete ihre Pokémon kurz und antwortete in einem nachdenklichen Ton: „Sesokitz gehört dem Pflanzen-Typen an richtig? Nincada stammt aus meiner Heimatregion, mit seinen Käfer- und Boden-Typen wäre es auch im Nachteil gegen Jungglut und Vulpix. Die Entwicklung von Nincada ist aber sehr interessant und eine von ihnen ist enorm schnell.“ Nach einigen stillen Augenblicken klatschte Zaveid mit seinen Händen und erzählte euphorisch von einem Lösungsvorschlag: „Ein Trainingskampf gegen uns mag vielleicht unvorteilhaft sein, aber wir können euch ja beim Kampf-Training helfen! Jungglut und ich haben erst vorhin seine Attacken im Trainingsbereich trainiert. Dazu müssen wir als Trainer und Guardians auch fit bleiben um mit unserer Pokémon mithalten zu können und die Fitnessgeräte dort sind perfekt dafür!“

    Jungglut stand mit verschränkten Armen neben seinem Trainer und nickte zustimmend: „Jung-Jungglut.“ Vulpix saß sich bloß hin und strahlte seine übliche Eleganz aus.

    Nach einer Weile an individuellem Training ging Zaveid zu der für Pokémon geeigneten Fläche wo Jungglut Schläge und Tritte trainierte. „Gut so, dann legen wir jetzt mit einigen Attacken los und gehen danach Vulpix abholen!“

    Daraufhin erhellten sie den Raum mit einer gelegentlichen Nitroladung, sowie einigen Aero-Ass- und Ruckzuckhieb-Attacken quer durch die leere Trainingshalle. Erneut verging die Zeit zügig bis das feurige Duo schließlich das Training mit einem High-Five abschloss. Noch in der schwarzen Trainingskleidung mit grünen Verzierungen eilten die Zwei vom 2. Obergeschoss ins Erste und holten Vulpix von Courtney ab. „Danke, bis zum nächsten Mal!“


    Zaveid rief das Eis-Pokémon zügig aus dem Superball hervor und kniete sich vor dieses. „Ich hoffe du bist wieder top fit, das abendliche Training ist fertig, morgen früh bist du dann wieder dabei.“ Das Eis-Pokémon wusste nicht wie es auf den Enthusiasmus seines Trainers reagieren sollte und nickte bloß. „Wunderbar, dann brauchen wir auch noch Pokébälle. Wer weiß wann wir auf potentielle neue Kampfgefährten treffen.“ Somit ging der Silberhaarige mit Vulpix und Jungglut zu Trixi und kaufte 3 Pokébälle.

    Bevor der Tutor sein nächstes Vorhaben beschließen konnte deutete Jungglut in die Richtung einer Ecke des Centers. Zaveid brauchte ein paar Momente bis er verstand, dass Jungglut nicht die Ecke des Centers meinte. Dahinter war der Flur welcher zu den Gehegen und in dieser Richtung zum 'Wald und Wiese'-Gehege führte. Ab und zu konnten Guardians wieder genesene Pokémon aufnehmen und vielleicht befand sich dort ja eines welches die feurige Leidenschaft des Tutors und Jungglut teilen würde? „Brilliante Idee Jungglut, lasst uns zum Gehege gehen!“


    Auf dem Weg zum Gehege fiel dem Orangeäugigen schließlich eine bekannte Brünette samt Sesokitz mit Nincada als Kopfschmuck auf. Zaveid bremste und begrüßte die Drei und winkte einmal dabei: „Guten Abend.“ Jungglut und Vulpix begrüßten sie ebenfalls.

    „Kommt ihr zufälligerweise aus dem Gehege? Sind dort aktuell starke Pokémon mit einer hohen Kampfmotiviation? Ich denke ein weiterer Trainingspartner könnte sich bei uns gut machen, nicht?“, überfiel er Sandrine direkt.

    „Ach und wie du mit Ikai geredet hattest bei der Mission war schon stark, vielleicht lässt sich diese Strategie auch bei Pokémon-Kämpfen einsetzen? Wir sind stets für Trainings-Kämpfe da!“, fügte er noch hinzu.


    OT: Nach dem Training und erfolgreichen Erwerben von drei Pokébällen fängt Zaveid dann Sandrine ab. Sorry für den Überfall, Shiralya