Beiträge von Mucks

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Auch von mir noch ein Dankeschön an Macks für das Veranstalten und auch an alle Teilnehmer des Turniers. Die Organisation und die Matches an sich liefen alle ohne Probleme ab, was mich sehr gefreut hat.


    Es macht immer wieder Spaß, den Fortschritt von den Teilnehmern zwischen mehreren Turnieren oder innerhalb eines Turniers zu sehen. Auch wenn es vielleicht manchmal nach dem Punktestand nicht so aussieht, waren viele Sets und vor allem die Finalrunden sehr knapp.


    Ich hoffe, dass noch weitere Turniere dieser Art oder spontane Turniere an einem Abend veranstaltet werden. Außerdem hoffe ich, dass die Teilnehmer nicht durch zu hohe Erwartungen an die eigene Leistung demotiviert werden, sondern Spaß am Spiel haben und weiterhin zahlreich an zukünftigen Turnieren teilnehmen werden.

    Ist nur eine Kleinigkeit, aber wäre in der Stageliste nicht Smash-Stadt (Smashville) statt Yoshis Story passender? Mit Schlachtfeld und Yoshis Story hat man im Grunde 2 Mal das gleiche Plattform Layout, was vor allem bei zufälliger Stagewahl manchen Charakteren einen Vorteil verschaffen könnte. Smashville hat ein einzigartiges Layout und hat sonst keine Nachteile wie die geneigten Kanten bei Yoshis Story. Sie ist auch sonst in jedem offiziellen Ruleset vorhanden.

    Das Beispiel mit Fifa hinkt ein wenig, da alle Fifa-Spiele gleich sind. Pokemon ist es eben nicht (mehr). Let's Go sind andere Spiele, die mit den Übrigen Spielen der Hauptreihe erst einmal nicht viel zu tun haben. Sicherlich ist es nachvollziehbar, wenn sich GameFreak von der Zielgruppe gelöst hat, die viele Stunden in das Spiel stecken, und das Spiel vercasualisieren, dass sie da auch viel Kritik bekommen - persönlich missfällt es mir auch. Ich finde aber halt nicht, dass diese dann unbedingt so gerechtfertigt ist.

    Das ist doch aber genau die Kritik an den Spielen. Ich denke, die Meisten haben erkannt und stimmen damit überein, dass die Zielgruppe eine andere ist. Warum ändert Gamefreak aber plötzlich die Zielgruppe an pure Casuals und rechtfertigt das mit der Ungeduld der heutigen Kinder? Was ist mit denen, die sich seit mehreren Jahren intensiv mit den Mechaniken oder auch nur mit der Story beschäftigen? Natürlich wissen sie, dass sehr viele Kinder die Spiele kaufen und vielleicht sogar den Großteil der Einnahmen erzielen. Das ist aber immer noch kein Grund dafür, dem anderen Teil den Content vorzuenthalten, der ihnen Spaß bereitet hat und wie schon gesagt die puren Casuals nicht stören würde. Dass die Zielgruppe eine andere ist, steht ja nicht zur Frage, die eigentliche Frage ist nur "Warum?".


    Was das Spiel als Lückenfüller angeht, haben die Spiele auch nicht viel zu bieten. Es ist gerade mal 1 Woche seit Veröffentlichung vergangen. Nach dieser ersten Woche haben schon eine Vielzahl an Leuten das Spiel durchgespielt. Wenn man bei Livestreams zuschaut, sind die Leute entweder mit dem Shinyhunten oder dem Competitive beschäftigt. Da das Competitive nur begrenzt möglich ist und das Shinyhunten die Meisten nicht auf Dauer beschäftigen kann, wird es höchstwahrscheinlich nicht bis nächstes Jahr als Lückenfüller andauern. Alleine durch ein Freischalten der einprogrammierten Fähigkeiten nach der Top-Vier und einem Duellturm könnte man diese Zeit auf hunderte Stunden strecken. Mehr als das brauchte es fast nicht und widerspricht auch nicht dem Argument der Zielgruppe, da die Komplexität während des Spielverlaufs die gleiche ist, da diese Features erst danach verfügbar wären.

    Letztendlich muss ich aber auch sagen, dass die Fans sich hier zu sehr auf die Begriffe "Hauptreihe" und "Spin Off" versteifen und in der Hauptreihe nur Spiele sehen (wollen), die Core-Aspekt haben und jedes Spiel, was dazu gehört, was keinen Core-Aspekt bietet, als schlechter anzusehen, als Spiele mit Core-Aspekt. Warum ist das so? Gibt es denn eine wirkliche Definition der Hauptreihe? Oder wird hier frei nach dem Prinzip: "Einmal Core, immer Core" argumentiert. Das verstehe ich nicht. Ich finde, man muss sich da ein wenig von den Begriffen "Hauptreihe" und "Spin Offs" lösen. Denn wen man ein Spiel, was man als Spin off bewertet, besser bewerten würde als als Hauptspiel, verfälscht das Ergebnis dieser Bewertung, denn ich bleibe nach wie vor der Ansicht, dass man Spiele möglichst für sich bewerten muss und nicht als Teil einer Spieleserie, indem man anfängt Spiele miteinander zu vergleichen.

    Die Spiele wären als Spin-Offs keine besseren Spiele, das stimmt. Aber genau das würden sie ja nicht sein wollen. Sie würden dann nicht auf der gleichen Stufe wie die bisherigen Hauptspiele stehen, wodurch die Ansprüche daran ein wenig sinken. Man würde die Spiele dann nicht mit den anderen Spielen vergleichen, in denen sie im Bereich der Core-Gamer schlecht abschneiden, sondern würden nur für sich stehen. Das Fehlen von Kernmechaniken würde nicht negativ auffallen, da diese nicht das Ziel der Spiele wären. Das ist also wieder ein Fall der fragwürdigen Vermarktung des Spiels.

    Okay, wenn du das so siehst, ist die Sache schon nachvollziehbarer. Letztendlich ist es aber nach wie vor die Zielgruppe, nach denen sich bestimmte Features richten. Let's Go hat eine andere Zielgruppe und hat diese selbstverständlichen Features wie CP und Zucht nicht implementiert.


    Ist das Spiel dann zwangsläufig schlechter als die anderen, die eben diese Features haben? Ich sage: Nein! Ich verstehe deinen Punkt durchaus, aber man muss immer auch die Zielgruppe berücksichtigen.

    Klar muss man immer die Zielgruppe berücksichtigen. Das gilt aber nur in einem bestimmten Umfang und ist hier nicht der Fall. Dass man in einem FIFA keine Haustiere halten kann, würde keiner kritisieren, weil die Leute, die sich das wünschen eben nicht die Zielgruppe sind und auch nie werden. In dem Fall muss man das Spiel als reines Fußballsiel bewerten. Die Hauptreihe der Pokemon Spiele haben aber sowohl Casual- als auch Core-Gamer als Zielgruppe. Dem ist sich Gamefreak auch mit Sicherheit bewusst. Die Let's Go Spiele werden zudem offiziell als Spiele der Hauptreihe vermarktet und werden zum Vollpreis angeboten, sogar 20€ teurer als bisherige Titel. Außerdem wurden keine Andeutungen auf einen Wechsel der Zielgruppe gemacht. Also müssen die Spiele im Kontext der Möglichkeiten früherer Spiele bewerten werden und in dem Punkt werden sie auch kritisiert. Warum wurden Features wie Fähigkeiten und CP-Items, die den Core-Gamern zugute kommen und die Casual-Gamer in keinster Weise stören würden, ausgelassen? Warum sollte man ausgerechnet die Spieler vergraulen, die hunderte Stunden in die Spiele stecken und nicht nach einem Spieldurchlauf die Spiele schon zur Seite legen? Genau diese Balance zwischen Casual- und Core-Gamer macht doch einen guten Spielentwickler aus.


    Was die Langzeitmotivation angeht, wurde in dem Spiel auch nicht viel gemacht. Nach der Top Vier kann man die üblichen bekannten Legendären Pokemon fangen und ein paar extra Trainer besiegen. Es gibt keine neuen Regionen oder neue Pokemon, die es in der ersten Generation nicht gab. In diesem Punkt müssten also sogar die Casual-Spieler, die ja anscheinend die Zielgruppe sind, sagen, dass die Spiele in dieser Hinsicht nichts Neues bieten.


    Wäre das Spiel als ein Spin-Off verkauft worden, würde es diese Diskussionen nicht geben. PokePark zum Beispiel verfehlt die Zielgruppe der Maingames auch enorm, was aber keinen gestört hat, weil es eben nicht so beworben wurde wie Let's Go. PokePark ist ein gutes Beispiel für einen Zielgruppenwechsel, der so vermarktet wurde und auch gelungen ist.


    Nehmen wir mal an, Pokemon Sonne & Mond wären nicht auf dem Markt. Nehmen wir mal an, GameFreak hätte direkt mit UltraSonne & UltraMond angefangen und die Vorgänger gäbe es nicht. Dann sind UltraSonne & UltraMond plötzlich sehr gute Spiele. Und genauso muss man objektiv an die Sache rangehen.


    Den Vergleich zwischen Sonne & UltraSonne kann man erst dann wirklich ziehen, nachdem man beide Spiele in einem Vakuum unabhängig voneinander bewertet hat. Wenn man in der Bewertung aber quasi schon sagt, "USUM sind schlecht, weils überteuerte DLCs von SM sind", ist in keinster Weise objektiv.

    Ja, ohne Sonne und Mond wären USUM bessere Spiele. Aber genau das muss berücksichtigt werden. Es hätten ja schon kleinere Änderungen des Spielverlaufs, wie es S2W2 mit den anderen Anfangsstädten und dem alternativen Weg durch die Einall Region gemacht wurde, gereicht, um Abwechslung zum Vorgänger zu bieten. Sie können nicht zwei Jahre in Folge fast die gleichen Spiele mit je zwei Versionen auf den Markt bringen und hoffen, dass es keine negative Kritik gibt. Vor allem da Sonne und Mond durch das Fehlen der Story um Necrozma schon genau darauf hingedeutet hatte.

    Man muss natürlich Spiele immer objektiv, aber zeitgemäß bewerten. Aus diesem Grund wird ja das Angebot des Online Services der Switch so bemängelt. Die meisten NES Spiele sind eben nicht mehr zeitgemäß, obwohl sie damals eine Innovation waren und gute Bewertungen hatten. Vor 20 Jahren, kann ich dir garantieren, wäre sogar das Lego City Undercover, das du mit 24% bewertet hast, durch die Decke gegangen und Leute hätten es als Meisterwerk gefeiert, weil es durchgängig Innovationen geliefert hätte, die es vorher nicht gab.

    Wall-E (2008) vs. Forrest Gump (1994)

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004) vs. Django Unchained (2013)

    Das letzte Einhorn (1982) vs. Findet Nemo (2003)

    Die Verurteilten (1994) vs. Shining (1980)

    Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt (2007) vs. Inception (2010)

    Matrix (1999) vs. Das Leben des Brian (1979)

    Der Herr der Ringe - Die Gefährten (2001) vs. Drachenzähmen leicht gemacht (2010)

    Jurassic Park (1993) vs. The Green Mile (1999)

    Wall-E (2008) vs. Sieben (1995)

    Der König der Löwen (1994) vs. Forrest Gump (1994)

    Die Unglaublichen – The Incredibles (2004) vs. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004)

    Django Unchained (2013) vs. Pulp Fiction (1994)

    Das letzte Einhorn (1982) vs. Die Ritter der Kokosnuss (1975)

    Das Schweigen der Lämmer (1991) vs. Findet Nemo (2003)

    Die Verurteilten (1994) vs. Tarzan (1999)

    Shining (1980) vs. Der Pate (1972)

    Nightmare Before Christmas (1993) vs. Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt (2007)

    Inception (2010) vs. Schindlers Liste (1994)

    Matrix (1999) vs. Guardians of the Galaxy (2014)

    Das Leben des Brian (1979) vs. Zurück in die Zukunft (1985)

    Fluch der Karibik (2003) vs. Der Herr der Ringe - Die Gefährten (2001)

    Drachenzähmen leicht gemacht (2010) vs. Catch Me If You Can (2002)

    The Wolf of Wallstreet (2013) vs. Jurassic Park (1993)

    The Green Mile (1999) vs. The Dark Knight (2008)