Beiträge von Eiswind

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Zitat von andre

    Sie haben es aber nun mal nicht verdient. Es würde ner Reinigungskraft auch sehr helfen, wenn man sie als Anwalt einstellt - die Reinigungskraft würde aber wahrscheinlich jeden Fall verlieren, da die gegnerischen Anwälte wohl immer besser aufgestellt sind. Wenn wir jetzt Ländern wie Rumänien einen fixen CL-Startplatz geben, dann bekommen sie dennoch nicht genug Geld, um in der CL langfristig auch nur einmal bestehen zu können; gleichzeitig erhalten sie aber so viel Geld, dass der rumänische Teilnehmer in der Liga wohl auf langer Zeit unschlagbar ist, da das Etat dieses Vereins den Etat aller anderen rumänischen Vereine um das 4 oder 5-fache übersteigen.

    Der Vergleich hinkt. Wir reden hier um den selben Sport und zwar um Fußball. Ja und das Schöne ist, dass die Anderen noch mehr Gas geben wenn der 1. Platz ein CL Platz ist. In der Bundesliga reicht es ja 4. zu werden um CL zu spielen. Insgesamt spielen 7 Vereine in der Bundesliga International und das von 18 Vereinen. Das ist mehr als ein Drittel. Also es ist Blödsinn zu sagen, dass es gerecht ist wenn in bestimmten Ligen mehrere internationalen Plätze gibt als in den anderen Ligen. Die ganze UEFA Fünfjahreswertung basiert sich auf die Ungerechtigkeit der Startplätzevergabung. Die ganze Fünfjahreswertung bräuchten wir garnicht wenn jedes Land die selben Startplätze hätte. Es ist eine von vielen Schnapsideen von der UEFA.

    Ne, der Vergleich ist sogar extrem treffend. Das ist zT so ein Quatsch den du hier schreibst. Es spielen deshalb 7 Deutsche Vereine international weil sie um Welten besser sind als die erstplatzierten aus Luxemburg, Rumänien, Liechtestein und schlag-mich-tot.

    Es ist überhaupt kein Blödsinn zu sagen, das es gerecht ist;denn es ist nunmal gerecht. Ungerecht wäre es, wenn genau so viele Vereine aus Deutschland wie aus einem fußballerisch schlechten Land in der CL spielen würde, weil es sich Deutschland über die Fünfjahreswertung mehr verdient hat. Und da sind wir beim nächsten Punkt: Die Fünfjahreswertung basiert nicht auf der Startzplatzvergabe; sondern andersherum. Die Fünfjahreswertung bräuchten wir zwar tatsächlich nicht, wenn jedes Land die selben Startplätze hätte; aber so ein System wäre halt verdammt nochmal unfair wie scheiße. Weil die guten Länder es sich mehr verdient haben!

    Wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ist die Vergabe schon jetzt unfair zu Ungunsten der guten Nationen. Bei einem absolut fairen system müssten in der theorie alle vereine europas gegeneinander spielen, und davon würden die besten 32 einen Startplatz in der CL bekommen. Das wären dann so ca. 6 aus Spanien, 6 aus Deutschland, 5 aus Italien, 8 aus England, 3 aus Frankreich und dann vielleicht mal noch hier und da mal ne Überraschung. Wären viel weniger aus kleinen Ligen


    e: Übrigens ist es falsch, das die vereine 'mehr gas geben würden' wenn der 1. platz sicher ein cl platz wäre - der 1. Platz ist in jeder Liga am prestigeträchtigsten und: Jeder einzelne Fußballer brennt für das Spiel, sonst hätten sie es nicht geschafft, prof-fußballer zu werden. die denken sich dann nicht: "oh es geht nur um die meisterschaft und nicht um die Cl, pff dann strenge ich mich ja heute nicht so sehr an". das stimmt einfach nicht, die geben trotzdem hundert prozent

    Doch, ist es: Wenn Rumänien so gut spielen würde wie Deutschland, hätte Rumänien die gleichen Startplätze -> gleiche Chance auf Startplätze -> Chancengleichheit.

    Erkläre mir doch bitte mal inwiefern Länder wie Rumänien von vorne herein benachteiligt werden? Das ist Quatsch. Das Geld fließt nicht dahin, weil Rumänien halt nicht Deutschland oder England ist(denn das wäre von vorne herein benachteiligt werden), sondern weil die Vereine und das Land selbst dort fußballerisch nicht so gut sind, der Fußball dort allgemein nicht so extrem beliebt ist wie hier und es aufgrund dessen keinen Sinn für etwaige Investoren oder wen auch immer machen würde, da Geld reinzupumpen. Das das ein Teufelskreis ist und im Endeffekt die Vereine, die dann deshalb keine astronomischen (TV-; Sponsor-; etc.-)Gelder bekommen natürlich schlechter da stehen und sich nicht für die prestigeträchtigen Wettbewerbe qualifizieren könnnen, ist überhaupt keine Frage.

    Aber das ist keine Benachteiligung von vorne herein.


    Und das die größten Nationen das meiste Geld bekommen, stimmt auch nicht pauschal. Ukraine und Spanien beispielsweise haben praktisch gleich viele Einwohner, trotzdem bekommen spanische Clubs ein Vielfaches der Gelder der ukrainischen; ganz einfach weil in der Ukraine Schachter Donezk und in 'nem guten Jahr vielleicht noch Dynamo Kiew die einzigen Vereine sind, die sich international halbwegs messen können. Vom Prinzip her hatten Rumänien und co. durchaus die gleichen Grundvoraussetzungen wie etwa Deutschland: schneide mit dem Nationalteam gut ab und die Vereine bekommen Startplätze -> und dadurch mehr Geld. Rumänien war ganz einfach nicht so gut; hat eine entsprechend schlechte Wertung, die Vereine entsprechend schlechte Startplätze und damit entsprechend wenig Geld. Das dieser gewaltige Unterschied mittlerweile uneinholbar sein dürfte, ist auch klar. Aber es ist dennoch keine Benachteiligung 'von vorne herein'

    Natürlich wäre es schön, wenn möglichst viele Nationen ein ähnliches Niveau hätten; aber das kann man nunmal nicht erzwingen. Und Chancengleichheit bedeutet theoretisch gleiche Möglichkeiten für jedes Land - und die herrscht vor! Denn es ist nicht so, das Deutschland oder auch England aus reiner Willkür bevorzugt wird und mehr Startplätze bekommt ,sondern weil sie schlichtweg besser sind. Wäre Rumänien oder welches Land auch immer genau so gut, hätten sie die gleiche Anzahl Startplätze. Genau das ist Chancengleichheit...

    Das sehe ich komplett anders. Das Konzept, nachdem alle Erstplatzierten der Länder Europas in einem Wettbewerb gegen einander spielen, ist viel weniger interessant, da es extrem viele Länder gibt, deren bestes Team vielleicht auf englischem Drittliganiveau spielt. Wer guckt sich ein Spiel zwischen Bayern München und Bangor City an?

    Ja, Bangor City: 2011/2012 stand der beste Club aus Wales in der Qualifikation zur CL und wurde in eben dieser von HJK Helsinki, also auch keinem großartig spielenden Verein, 10:0 zerrissen(das ist btw der höchste sieg in der cl-geschichte.) helsinki selber wurde noch diese EL-Saision 1:7 von Ljubljana (ebenfalls qualifikation) besiegt. Das zeigt doch die komplett unterschiedlichen Niveaus - da macht es doch viel mehr Sinn, das sich aus den Nationen mit den besten FUßballteams mehrere qualifizieren können. Nach einem Konzept, wo jeweils nur der beste pro Land in so einem Wettbewerb spielen würde hätten wir nächstes Jahr beispielsweise keinen FC Liverpool, kein Borussia Dortmund, kein Athletico Madrid in diesen Wettbewerben; das würde die Anzahl der wirklich interessanten Spiele auf ein Minimum reduzieren. Da wären dann vielleicht die Halbfinals interessant und das Finale, aber alles davor wäre quasi ein Freilos für die guten Vereine.

    Außerdem ist es ja nicht so, das die anderen Länder jetzt überhaupt keine Chance mehr haben, an diesen Wettbewerben teilzunehmen, im Gegenteil: An der Europa League sind weiterhin alle Pokalsieger der Mitglieder der UEFA teilnahmeberechtigt; diese steigen dann je nach Abschneiden des Landes ganz einfach in unterschiedlichen Qualifikationsrunden ein.


    e: da war ich zu langsam