Beiträge von PokéGirlYana

    Was T-shirts sollen, erschließt sich mir nicht: Sind die, die diese anbieten, vollkommen fernab der Realität? Die kalte Jahreszeit ist in vollem Gang, da braucht niemand derzeit ein T-shirt. Ausnahmefälle, in denen so etwas nützt, bei Sportlern beispielsweise, rechtfertigen alleine nicht das unpassende Angebot.


    Nun aber zu den Motiven: Diese sehen allesamt Geist-artig aus, Glumanda setzt sich mit seinen Flammen in dieser Hinsicht am besten in Szene. Schiggy liegt für mich knapp vor Bisasam, letzteres sieht nicht so zerfranzt-geistermäßig aus, gefällt dafür jedenfalls mit seiner Wald-Anmutung unterhalb vom Kopf.

    Sorry, aber man sollte nicht immer von sich auf andere schließen. 1. Liefern die in zig Länder, anderswo ist es warm. 2. Gibt es Leute die tragen auch jetzt Shirts. Ich zum Beispiel, oft sogar trägerlos. Bisher habe ich weder Winterjacke benötigt, noch Winterschuhe. Üblicherweise bin ich im Moment mit Shirt, Sweatjacke und Turnschuhen draußen. Und ich bin fast täglich Stunden draußen. 3. Ist es nicht unüblich Shirt unter Pulli zu tragen. Viele Büros, Einkaufszentren, etc. sind mies klimatisiert. Blöd, wenn man sich dann nicht aus seinem Pulli schälen kann und kein Shirt drunter hat. Ich kenne kaum eine Person, die im Winter auf Shirts verzichten würde. 4. Der nächste Sommer kommt garantiert. Auch für die Leute, die scheinbar jetzt nur Pullover und Co. tragen.


    Tante Edit: Obendrein gibt´s die alle als Hoddie und Co.

    Man muss aber auch sagen, dass die Karten alle Holo sind. Es wird vermutet, dass manche GX Karten (Solgaleo/Lunala oder Starter) die Reprints darstellen und von denen kann man bekanntlich nie genug haben.

    Sollten es wirklich gescheite Reprints sein dann o.k. Von mir aus. Wie du schon sagst, so etwas wie GX-Karten kann man wohl nie genug haben. Wenn dem so ist, werde ich wohl auch tonnenweise Booster kaufen, sollten die bei uns erscheinen. Bei nur so wenigen Karten hat man dann ja doch ganz gute Aussichten.


    Gearde EX, etc. ist ja so ein Ding. Mal hat man MEGA-EX was auch immer aber das EX dazu nicht, oder alles nur ein bis zweimal. Aber ich hoffe die hauen dann wirklich brauchbare Reprints aus. Holos allein machen mich nicht so an, da ich davon erfahrungsgemäß sehr viele habe. Ich kaufe wohl einfach zu viele Booster. *g*


    Wobei ich die Starter persönlich jetzt auch nicht sooo spannend finde, da es ja die drei Themendecks gibt, die ich eh bekomme und ich schon die drei Starter alle habe. Da wären als Reprints eher die Entwicklungen der Starter spannend für mich. Die Starter selbst hab ich jetzt schon alle zweimal und ich schätze in den Themendecks wird jedes auch 2 - 3 Mal auftauchen. Genug Basispokémon.

    Moment, Reprints meint ernsthaft Reprints der noch neuen, bzw. erst kommenden Sonne / Mond Karten? Wenn fände ich es ein wenig übertrieben. :o


    Bei einer sicheren Energie und der Möglichkeit auf Reprints finde ich die Booster persönlich ja nicht sooo lukrativ. Gut, man muss natürlich abwarten, ob man dann wenigstens auch den Preis halbiert und nicht 2,99 Euro draus macht, sofern sie überhaupt bei uns erscheinen.


    P.S. Da ist ein freudscher Vertipper drin. Aus erfahren muss verfahren werden. :)

    Bevor du in die "kritische Pubertät" kommst, darfst du dich zunächst über die deutlich früher einsetzende Trotzphase freuen. Die fängt im Kleinkindalter an und begleitet einen ab da Jahre. Je nachdem wie man damit umgeht mehr oder weniger stark.


    Übrigens kann ich als Mutter jeden verstehen, der keine Kinder möchte.


    Zum einen kosten sie Unsummen an Geld. Gerade wenn man Wert darauf legt, die Stärken der Kinder zu fördern und denen auch was bieten möchte. Einmal einen Tagesausflug als Familie gemacht, ist man locker einen Hunderter, oder auch zwei los. Vereine, etc. gehen natürlich auch ins Geld und die Schule und KiTa halten auch ständig die Hände auf.


    Gerade in einer Zeit, in der junge Menschen kaum noch Planungssicherheit haben schwierig. Kinder sind teuer und einerseits wird auch oft betont, wie sehr wir diese in Deutschland brauchen. Andererseits sind der Großteil der jungen Arbeitnehmer befristet und nicht selten schlecht bis durchschnittlich bezahlte Menschen. Ich sehe hier so viele schreiben, sie warten bis sie finanziell abgesichert sind, etc. Die Realität ist leider die, dass das in jungen Jahren für die meisten Wunschdenken bleibt. Die Realität ist für viele das Hangeln von befristeter Stelle zur nächsten befristeten Stelle, im schlimmsten Fall sogar von Leiharbeit zu Leiharbeit. Auch wenn man heute finanziell gesichert Kinder bekommt, muss es morgen nicht mehr so sein.


    Dazu kommt die bis heute schwere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, was in Verbindung mit dem Lohnniveau in Deutschland eine Katastrophe für Familien ist. Alleinernährer können viele Väter schon lange nicht mehr sein. Frau ist nicht selten gezwungen zu arbeiten. Lebt man aber nicht gerade in einer größeren Stadt, sind die Angebote der Kinderbetreuung bis heute oft sehr schlecht und nur mäßig brauchbar. Gerade heute sind aber viele Familien deutlich weiter auseinander, als noch vor einigen Jahren. Nicht jeder hat dann Oma und Opa im Rücken, zumal die ggf. noch selbst berufstätig sind, wenn sie nicht spät Eltern geworden sind. Man müsste also einerseits Vollzeit arbeiten, da mit es für einen halbwegs vernünftigen Lebensstandard reicht, muss aber andererseits zusehen, wie man es geregelt bekommt, wenn die KiTa erst um halb 8 beginnt und bereits um halb 4 wieder schließt. Sind dann sogar Schichten angesagt, kann man ländlich schnell ins Rudern kommen. Zumal ja auch dann noch Ferien abgedeckt werden müssen. Übergang von KiTa zu Schule sind bei uns Mal eben acht Wochen, die Eltern die Kinder daheim behalten müssen. Da kann sich jeder ausrechnen, wie man da mit Urlaub hinkommt, wenn beide Eltern großzügige 30 Tage zur Verfügung haben. Der Jahresurlaub ist dann schon an dieser Stelle weg. Weihnachten, evtl. Auslandsurlaub und weitere Ferien die anstehen sind da noch gar nicht abgedeckt.


    Man sollte in der heutigen Zeit vorsichtig damit sein, Leute zu verurteilen weil sie keine Kinder haben. Es hat schon seinen Grund, warum sehr viele Eltern den Schritt in die Selbsständigkeit wagen, Dauerarbeitslosigkeit ausgesetzt sind, finanziell nicht sonderlich gut dastehen, etc.


    Als Familie hast du hier in diesem Land wenig zu erwarten. Du stehst auf der Liste der Menschen die sich Vermieter in eine Wohnung setzen direkt vor Alleinerziehenden (sprich verdammt weit unten), du wirst schräg angeschaut wenn du mit Kindern in einem Restaurant sitzt und die einen Mucks machen und KiTas dürfen Lärmschutzwände um sich ziehen.


    KiTas sind übrigens auch nochmal so ein Thema für sich. Ja, wir haben inzwischen eine halbwegs brauchbare Abdeckung mit KiTas. Über die Qualität muss und sollte man aber reden. Ich selbst habe erst einen KiTa-Wechsel hinter mir, weil die unter Kinderbetreuung verstanden, dass ich morgens mein Kind hinbringe und die es wortlos auf ein Sofa setzen. Keine herzliche Begrüßung, kein Wohlfühlen, keine brauchbare Beziehung zum Erzieher. Aber gut 300 Euro darf man für diesen Spaß zahlen, wenn man einen Volltagesplatz samt Mittagessen (verpflichten) möchte. Bei den KiTas gibt es ähnlich viel Verbesserungsbedarf, wie bei den Altenheimen. Beides sind Aufbewahrungsanstalten für Menschen, die mit Menschlichkeit nicht selten viel zu wenig zu tun haben. Und da möchte man es den Menschen verübeln, wenn die bei nicht vorhander Planungssicherheit, mäßiger Kinderbetreuung und finanziell nicht unbedingt leicht zu stemmenden Hürden lieber auf Kinder verzichtet? Ich sag´s dir wie es ist ... ohne Kinder lebt man finanziell ziemlich gut, man kann auf ziemlich großen Fuß leben, man lebt statisisch sogar auf mehr Raum als die Familie und man ist überall willkommen. Wenn ich mich in meinem großen Bekanntenkreis umsehe fällt eines sofort auf. Die kinderlosen Paare haben mit nicht Mal 30 oft schon ihr eigenes Haus. Die Familien leben beengt, haben wenig Geld und eine Menge Sorgen. Zum Beispiel, wo sie eine angemessen große Wohnung herbekommen, weil Vermieter sich wer weiß wen in ihre Wohnungen setzen, aber garantiert nicht die Familie. Oder wie sie sich ein Eigenheim leisten können, weil sie schon 600 Euro KiTa-Gebühren (in manchen Regionen mehr) für zwei Kinder im Monat zahlen und es da nicht noch für den Baukredit reicht. In diesem Sinne ... ja ich verstehe absolut jeden, der auf Kinder verzichtet. Man zahlt an jeder Ecke drauf. Selbst beim Urlaub. Vergleich Mal Flugpreise in und außerhalb der Ferien.

    Zu den Tins, es ist auch durchaus möglich sehr viel Bulk in den Tins unterzubringen ohne dass viel Platz verschwendet wird. Wenn du sie leicht versetzt reintust, passen zwei Karten (Bild zur Veranschaulichung) nebeneinander. Ich empfehle noch irgendein Blatt Papier o.ä. zur Trennung beider Stapel. Mit dieser Methode passen wohl am meisten Karten in eine Tin, ohne sie zu beschädigen/verbiegen.



    Schadensmarken kannst du übrigens grundsätzlich wegschmeißen. Im kompetitiven Spiel werden Würfel an Stelle der Marken benutzt.

    Danke! Genial, darauf bin ich nicht gekommen. Ich habe zwar ziemlich viel rumprobiert, weil ich dachte da müssen doch irgendwie zwei reinpassen, blieb aber erfolglos. Ich probier nachher gleich Mal aus, ob es mit den doppelt geschützten Folien so noch passt. :D Die Sache mit dem Papier werde ich wohl machen, ja. Da ich keine matten Folien haben, sind die nämlich ziemlich "glitschig" und rutschen schnell Mal rum. Du machst mir damit die Sache deutlich einfacher.


    Die Marken hebe ich aber auf, da ich ja nur innerhalb der Familie spiele. Turniere und Co. sind keine Option. Die meisten Tage sind eh mit meinen Kids verplant und ich bin ständig unterwegs. Hätte gar nicht die Zeit dafür und wüsste auch nicht, wohin ich dann mit denen sollte. ;) Ich denke ich tue meine Marken einfach in so einen Clipbehälter. Da kann ich dann auch von allen Themendecks die Münzen sammeln.

    War heute im Toys r us in Dietlikon. Die hatten jedoch keine Booster sondern nur Kollektionen und Tins :(  

    Sicher? Bei uns der hat die Tins, etc. im Regal und direkt an der Kasse Booster. Gilt für alle Karten, ob nun Pokémon oder andere Marken. Größere Sachen findet man im Regal, den Rest relativ unaufällig an der Kasse. Ist bei allen Läden der Kette so, die ich kenne. Aber einen ohne Booster hab ich noch nicht erlebt.


    Tante Edit:


    Ach ja, einen Bestellservice haben die btw auch. Du ordert im Internet, lässt es dann zu deren Geschäft liefern und holst es binnen der Frist ab. Wenn die wirklich keine Booster bei euch haben, sollte man die so problemlos bekommen. Porto kostet es auch keines. Bist nur ein paar Tage zu spät. Letzte Woche gab´s da Rabatt. :D

    Die Displays sind doch aber nur ein Pappkarten, der nicht Mal vor Staub schützt? Der Vorteil der Tins ist ja, dass das alles geschlossene Behälter sind, wo dann auch nix reinkann. Ist mir schon wichtig. Man nutzt ja nicht alle Karten dauerhaft für das Spiel und schaut die auch nicht täglich durch. Irgendwann staubt der Kram doch total ein, wenn der nur in einem offenen Pappkarten ist?


    BlueFirefly : Naja, die Kosten sind jetzt kein so relevanter Faktor. Bin ja nicht mehr sonderlich jung. Wenn ich Geld hatte mir binnen einiger Wochen über 1000 Karten zu kaufen, wird es am Geld für die paar Folien nicht scheitern. Der Aufwand ist aber schon enorm hoch, alles doppelt mit Folien zu versehen. Nur ist halt bei einer einfach Folie zwangsläufig irgendwo etwas offen und da kann dann auch - so banal es klingt - ein Staubkorn rein. Ein doofes Staubkorn reicht aus, um etwas zu zerkratzen.Kann man ja prima bei Schutzfolien auf Smartphones oder so beobachten. Wisch da Mal drüber, wenn ein "spitzes" Staubkorn draufliegt. Hast sofort einen Kratzer auf der Folie, auch wenn die nicht nur 99 Cent gekostet hat.


    Ich denke ich werde wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und alles mit zwei Folien versehen. Allein schon weil ich Kids habe und keine Lust darauf habe, das der Stift Mal angerannt kommt mit seiner Trinkflasche, wild schüttelt und mir Karten versaut. Waren dafür einfach zu teuer. Muss mich halt über die nächsten Tage nach und nach hinsetzen, bis ich den ganzen Berg Karten eingetütet habe.


    Die Sache mit den Karteikarten ist aber ein prima Tipp. Ich denke ich schnappe mir einfach Mal ein paar Karten die schon in Folien verpackt sind und probiere in der Stadt so Karteikartenbehälter aus und besorge mir da welche. Da du die Marken ansprichst: wie gehst du eigentlich damit um? Hebst du die alle auf, oder landen die ab einem gewissen Grad im Müll? Ich habe ja nun einen Berg Themendecks und daher zig Marken. Landen die eher im Müll wenn man eh dann mehr als nötig hat, oder aufheben? Die Münzen sind ja einzigartig, die sammel ich. Aber bei den Schadensmarken bin ich ehrlich gesagt noch unsicher.

    double sleeves nutze ich nur bei meinen decks da aber eher um die hüllen zu schonen. soviel ich weiß gibts zwischen "normal" ( ich nehm mal an du meinst die standard size von ultrapro oä) und den perfect fit nix mehr. Ich persönlich machs so das ich nur die holos/reverse in ne hülle packe und die commons sonst in nem display/ ner tin aufbewahre ( nach set sortiert ) , außer spielbares das landet in ner extra box ( trainer ). Bin damit bisher recht gut gefahren und man findet auch alles recht fix wieder. Würd ich alles in Hüllen packen würd mir mein Schrank beim aufmachen alles entgegenwerfen, ist also auch ne Sache vom Platz ;)

    Ultimate Guard, aber ja. KMC Sleeves gibt es hier scheinbar nirgendwo zu kaufen. Ultimate Guard ist das höchste der Gefühle. Muss mir Mal was im Internet bestellen. Die Pro mag ich nicht so. In den Tin Boxen habe ich meine auch, sortiert nach Sets. Wobei die je nach Set nicht mehr wirklich reichen. Ich war wohl einfach zu kauffreudig. Wobei meine Mom daran nicht ganz unschuldig ist. Sie hat just ein "paar" Booster zu Nikolaus geschickt. Ein paar sind bei ihr 12. Für Weihnachten kauft sie zum Glück gerade Tin Boxen zusammen. Sonst wüsste ich bald schon wieder nicht mehr, wohin mit meinen Karten. Wobei die Tin Boxen ja eigentlich totaler Murks sind bezüglich Platz. So viel ungenutzter Platz. Mich stört auch, wie viel Luft die da haben, um wild umherzufliegen. Ich bin da ziemlich penibel und der "Freiraum" den die Karten in den Tins genießen ist mir ein ziemlicher Dorn im Auge. Aber einfach Stapel in den Schrank legen ist halt auch blöd. Die TIns schützen halt auch vor Staub und so.

    Hey,


    ich hatte hier schon vor einer Weile geschrieben, ich würde gern wieder einsteigen und mir ein paar Karten zulegen. Nun die Sache mit den "paar" Karten hat sich erledigt, ich habe 4 volle Tin Boxen. Nun würde mich aber noch interessieren, wie ihr es so mit dem Schutz eurer Karten haltet. Ich hatte meine zunächst nur in einfachen Sleeves, womit ich so gar nicht zufrieden war. Jetzt habe ich Teile meiner Karten in Perfect Fit und darüber normalen. Allerdings auch sehr zeitintensiv. Packt ihr alle Karten in zwei Hüllen, oder legt ihr nur bei EX, TURBO, Full Art und Co. Wert auf hochwertigen Schutz?


    Oder die einfachen nur Holo und in einfacher Ausführung, statt 5 Hornliu in Doublesleeve? Oder einfach alles? Sind jetzt natürlich viele Karten auf einmal, weil ich erst alle in einfache Hüllen gesteckt habe.


    Was mich dabei auch noch interessiert ist, ob es etwas zwischen "normalen" Hüllen und Perfect Fit gibt? Die Normalen sind doch arg groß, selbst über den Karten mit Perfect Fit. Für Tipps wäre ich dankbar. :)


    Edit: Ach ja, bezüglich der Tin Boxen. Die sind ja rein optisch nett, aber die Karten fliegen schon ziemlich drin umher. Gibt es Alternativen - außer diese hässlichen Plastikdeckboxen? Ich könnte mir zwar für 15 Euro das Stück Lederboxen holen, finde ich auf Dauer aber auch arg teuer, bei der Menge Karten die ich allein jetzt schon unterbringen müsste. Wie geht ihr damit um? Bisher habe ich in meinen Tin Boxen einfach eine Packung Taschentücher, damit die Karten nicht so viel Platz haben. Funktioniert, sieht aber doof aus?

    Wenn es dir um so Figuren geht, kommst du vielleicht auch irgendwann Mal über das Sammelkartenspiel ran. Den Tin Boxen liegen ja auch Figuren bei und das wäre so ein Mon, welches da durchaus für eine Tin Box in Frage käme. ;)


    Ansonsten gibt es aber auch sonst tonnenweise Pokémon Figuren in mehr oder minder guter Qualität zu kaufen. Die von Tomy sind nett. Da kommt sicher was, was dann günstiger ist, als gleich noch einen Handheld zu kaufen.


    Tante Edit: Es waren aber auch genug Seiten mit Bezug zu Pokémon unter den Preview-Teilnehmern und die Meinung wurde verdammt oft geteilt. Soviel Zufall wird es also eher nicht sein.

    Vorbestellungen sollten per Rechnung gehen? Ging jedenfalls früher so bei Otto.


    Vorkasse heißt erst Zahlung, dann Lieferung. Kaufmännisches blabla eben. Theoretisch kannst du da warten, bis der Release näherrückt, praktisch habe ich keinen Plan, ob da jeder Händler mitspielt. Ich kaufe normal per PP oder selten Rechnung. Würde ich vorab dort klären, ob du bis vor Release warten kannst.


    Zu der Sache mit dem Neukunden. Wenn man dort schon Kunde ist, kann man ja auch den Partner bestellen lassen, die Mama, die Geschwister ... Eben jemanden, der da Neukunde wäre. ;)


    Ansonsten gibt es aber natürlich auch immer diverse Alternativen. Gutscheinen bieten viele Händler, die sind nicht neu. Nur die 27 Euro dürften im Moment schwer bis nicht zu toppen sein.


    Edit: Selbes Konto dürfte auch kein Problem sein. Mann und ich haben schon zig Jahre nur noch ein Konto und haben schon öfter bei einem Händler separat bestellt. Machen wir sehr oft, vor allem wenn wir Spiele über Gutscheine doppelt kaufen, für Koop und so Geschichten. War niemals ein Problem. Weder Bankkonto, noch PayPal.

    Nein habe ich selbstverständlich nicht gelesen.Aber nachdem die VM-Sklaven aus dem Team sind. Man mit Geld für Medizin und Pokébälle überschüttet wird (ausser man gibt alles für Kleider aus) und mir ebenfalls gesagt wird welche Attacken effektiv sind. Und einem auch der EP-Teiler sofort gegeben wird...
    Ja, selbstverständlich wird das Spiel hart. (Achtung Ironie).

    Ich habe nur gesagt, was diverse Leute die die Preview gespielt haben die einige Stunden ging, gesagt haben. Die werden sich aber vielleicht auch einfach kollektiv irren. Kann ja sein. ;)

    Und mir erschließt sich nicht, wieso bei einer flapsigen Bemerkung, wenn sie ohnehin schon in Anführungszeichen steht und extra noch mit Bemerkung dahinter, damit es jaaaa niemand falsch versteht, dann erst recht jemand ankommen muss, der es falsch verstehen möchte, weil... weil halt. :huh:


    Und nein, man kann nicht für 60 € in den Flieger steigen und kommt bis in die Karibik. Ich weiß nicht, wie du das angeblich angestellt haben willst, aber damit kommt man allerhöchstens bis nach Bayern und das one way. ^^"


    Ich fühl mich grad ehrlich einfach nur verarscht, wenn ich das lese. :hmmmm:

    Karibikreisen gab es schon öfter günstig. Zum Beispiel für unter 700 Euro 14 Tage. Weiß nicht wie günstig du glaubst 14 Tage Urlaub zu machen, viel billiger wird´s nicht. Wenn du jetzt im Moment buchen willst, kannst du 7 Tage Karibik ab 599 Euro haben. Gibt´s auch bisweilen noch günstiger. Erst kürzlich wurden 2 Wochen Jamaika ab 475 Euro angeboten. Die Aussage für 60 Euro kommt man One Way nur bis Bayern, ist btw auch etwas merkwürdig. Schwiegereltern kommen Weihnachten von Las Palmas nach Frankfurt. 70 Euro hat ein Flug gekostet. Man kann natürlich auch für 800 fliegen, wenn man möchte. Geht genauso.


    Es gibt ständig Angebote für Flüge. Viele Airlines geben die sogar zu festen Tagen raus. Die Fliegenpreise der Condor zum Beispiel. Man sollte dann aber Bock drauf haben, da ein paar Minuten in die Suche zu investieren. Oder man spart sich die paar Minuten und zahlt unter Umständen enorme Summen. Muss ja jeder selber wissen. Deshalb sind Reisen und Flüge aber nicht zwangsläufig teuer. Wenn man Scheuklappen aufhat vielleicht, nicht aber wenn man mit offenen Augen nach passenden Angeboten sucht. Da brauchst du mir auch nichts erzählen, ich bin nun wirklich oft genug geflogen und weiß, welche preislichen Unterschiede es da gibt.


    Aber wenn du so scharf auf Urlaub bist, kannst du ja im Oktober mit Condor für 39,99 Euro nach Mallorca fliegen. Oder wie wäre es Anfang November mit der Türkei für 49,99 Euro ab FRA? Für einen Achtziger kommst du nach Teneriffa.


    Wenn du aus irgendeinem Grund ein Problem mit Condor hast, kannst du für einen 40er nach Faro, nen 70er nach Madeira oder weiß der Geier. Google ist dein Freund.

    Ne Scherzfrage ist das ganz sicher nicht.. ich hatte sogar die Hoffnung, dass sie mit S/M wieder alte Schwierigkeitsgrade anstreben würden. Aber noch nicht mal vor dem ersten "Orden" schon den EP-Teiler zu erhalten.. das ist selbst für Pokemon-Standards hart ö.ö

    Hast du die Previews gelesen? Die sind sich nämlich ziemlich einig, dass das überraschend schwer war, für Pokémonverhältnisse.

    Definitiv Retailversion, weil die immer günstiger sind. Meine günstigste 3DS-Vorbestellung waren 17 Euro. Da hält kein eShop-Preis mit. Nutze da lieber Guthaben für DLCs und Sales. ;)


    Edit: Gab ja tonnenweis Previews, wurde schon bestätigt, dass der EP-Teiler wirder früh ins Spiel kommt.


    Es wurde aber auch gesagt, dass das dieses Mal schwerer sein soll, als ältere Editionen. ;)

    Ich denke, ob jemand Markendruck sehr ernst nimmt oder nicht, hängt eben auch davon ab, wie stabil das Elternhaus ist. Natürlich wollen Kids auch dazugehören. Es ist aber auch Aufgabe der Eltern und Schulen, dafür zu sorgen, dass das nicht überhand nimmt. Bei uns klappt das jedenfalls hervorragend. Da sind in der Klasse auch Kids, die sehen aus als kämen die von der Straße. Trotzdem haben die Freunde, trotzdem sind die Eltern bemüht, die Familien bringen sich überall ein, etc. Gleichzeitig gibt es in der Klasse Kinder, die nur in teuren Klamotten rumlaufen.


    Eltern sollten Probleme freilich erkennen und dann natürlich frühzeitig eingreifen und handeln. Nötigenfalls mit entsprechendem Nachdruck. Bei uns jedenfalls funktioniert dies immer. Haben auch schon einen KiTa-Wechsel zum Wohle eines unserer Kinder durch, Gespräche in der Schule mit der Direktorin, weil Probleme auf dem Pausenhof übersehen wurden, etc. Und soll ich dir was sagen? Alles schnell vom Tisch gewesen. In der Schule gab es seit über einem Jahr keinerlei Probleme mehr, weil man sich mit der Lehrerin und Direktorin direkt um eine Lösung bemüht hat und seit dem KiTa-Wechsel ist das andere Kind geradezu aufgeblüht. Zum ersten Mal liebt er die KiTa.


    Da aber ist auch der Knackpunkt. Man muss die Augen offen halten, sein Kind kenne, sich für diese Dinge wenn nötig viel Zeit nehmen - auch über Wochen oder Monate. Wenn man das tut, sind die Kids auch stabil und Probleme können angegangen werden. Wir hatten zum Beispiel auch ein paar Monate das Thema Brille, weil einige meinten das Kind dafür zu hänseln. Ich kann es aber nicht mit 40 % Sehkraft auf einem Auge ohne in die Schule schicken. Also habe ich mir mit meinem Mann lange die Zeit genommen und immer wieder erklärt, warum die Brille wichtig ist, wieso die getragen werden muss und dass das gar nicht schlimm ist. Auch da haben wir dann nie wieder Probleme mit gehabt. Inzwischen kommt das Kind morgens wieder ins Haus gerannt, wenn die Brille nicht auf der Nase sitzt.


    Dazugehören, Markendruck und Co. ist letztlich also auch eine Frage des Umgangs mit dem Nachwuchs. Man kann auch Kindern vermitteln, dass Geld nicht vom Himmel fällt. Selbst mein 4jähriger sagt schon ganz lässig daher, dass man eben nicht alles haben kann und zuckt nur mit den Schultern, wenn jemand etwas hat, was er zwar gern hätte aber nicht hat. Man muss nur damit umgehen können.


    Ein anderer Punkt ist natürlich auch, wie man mit Geld umgeht.Wenig Geld ist allein noch lange kein Problem. Es wird nur dann zum Problem, wenn man nicht lernt daraus viel zu machen. Der eine kann spontan in den Media Markt gehen und sich nen Curved 4K Fernseher mitnehmen, ein anderer muss eben schauen wo er so ein Ding im Angebot herbekommt und statt Marke X evtl. doch Marke Y nehmen, weil für X das Geld nicht reicht. Meine Eltern haben verdammt wenig Geld gehabt, da meine Mutter zwangsläufig Alleinverdiener war. Trotzdem hatten mein Bruder und ich reichlich Geld für die Hobbys die uns wichtig waren, meine Eltern haben viel in Ausflüge investiert, etc. In der heutigen Zeit ist so etwas sogar noch einfacher. Es gibt so viele Schnäppchenportale, etc., die Weiten des Internets und Co. Es ist noch leichter als früher, mit wenig viel zu bekommen. Haben zum Beispiel Mal für nicht ganz 15 Euro eine gescheite Matratze durch Kombination von Gutscheinen, etc. erworben, die dann ein halbes Jahr später gebraucht wurde, seit letztem Jahr Adventskalender (inklusive denen für nächstes Jahr) und Weihnachtsgeschenke, die sich die Kids aussuchen durften. Markenklamotten sind auch wieder so ein Ding. Wer die braucht und Kids hat, soll eben auf Babybasare gehen. Da gibt es S. Oliver und Co. manchmal schon für 2 Euro, weil die Leute es einfach loswerden wollen und es sieht aus wie neu. Und Ausverkauf gibt´s auch. Meine Kids haben fast nur solchen Kram im Schrank hängen und ich zahl dafür nicht mehr als C&A Preise, außer für einige wirklich herausragend schöne Kleidungsstücke. Wenn man nicht im Gelde schwimmt, sollte man einfach Mal drüber nachdenken, sich darüber zu bemühen wie man dann günstig einkauft. Es gibt in jeder größeren Stadt Outlets, etc. Man darf dann freilich nicht die Ansprüche haben, der erste mit der neuen Ralph Lauren Kollektion zu sein. Wenn man so denkt und wenig Geld hat, sollte man aber vielleicht generell die eigene Haltung überdenken, ob einem eine bestimmte Marke wirklich so wichtig ist. ;)

    Bei Otto kann man aktuell Sonne und Mond für 27 Euro als Neukunde bekommen. Wenn man sich neu registriert bekommt man einen zwanzig Euro-Gutschein plus einen 5-Prozent-Gutschein, den man an der Kasse einlösen kann. Wie pünktlich Otto liefert kann ich allerdings nicht sagen, hab da keine Erfahrungen.

    Pünktlich. Jedenfalls meiner Erfahrung nach. Hab da schon öfter Spiele vorbestellt. Teilweise noch deutlich günstiger. ;)