Beiträge von Mandelev

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Thema: Zweite Sorge


    Prioritäten

    Viele Sorgen hat das Leben,

    die Probleme sind gegeben

    manchmal frage ich mich bloß,

    wie werd‘ ich nur den Abwasch los?



    Thema: Nacht vergrößern



    Hintergrund:
    Kurz vor Abschluss des Monats kommt das Update sogar mal pünktlich, nicht zu fassen. Ein eher lustiges und ein experimentelles Gedicht gibt es heute, wobei ich mir beim zweiten selbst nicht so sicher bin, was es ausdrücken will. Den Mond habe ich übrigens von hier geklaut. Vielleicht mag sich jemand an einer Interpretation versuchen, falsche Gedanken gibt es jedenfalls nicht ^^


    Rekommi:


    Ich hole das mal hier rein, weil meine Antwort mit den gezeigten Inhalten in der Ankündigung nicht mehr wirklich etwas zu tun hat.

    Ich bin ziemlich positiv angetan. Die Diamant&Perl-Remakes haben mich vom Stil und von der Art der Neuauflage her sofort an das Link's Awakening-Remake erinnert. Es scheint bis jetzt den größten Teil des Originals beizubehalten, während die Grafik in meinen Augen sinnvoll aufgehübscht wurde und die Online-Features natürlich wieder funktionieren werden. Ich bin sehr erleichtert, dass Sinnoh nicht im Stil von Schwert und Schild umgebaut wurde, sondern mit einer Draufsicht von oben. Für die Routen und Orte in der Region macht das einfach viel mehr Sinn, ich glaube nicht, dass sie mit einer seitlichen Kamera funktionieren würden. Auch die Gigadynamax-Kämpfe vermute ich wegen der Anmutung der Kampfszenen und der Spielperspektive nicht im Spiel, wogegen ich nichts hätte. 1:1 das Originalspiel wird es sicher nicht sein, schließlich hat es schon von der Bedienung her einen Bildschirm weniger und muss zum Beispiel den Pokétch irgendwo anders unterbringen. Ich bin gespannt, besonders viel kann man über das Spiel ja noch nicht sagen und offen gestanden möchte ich gar nicht mehr darüber wissen.

    Schön zu sehen, dass es auch Leute gibt, denen das Spiel bzw. die neue Grafik gefällt. Klar ist es immer eine Geschmackssache, aber wenn es einem nicht gefallen sollte, so sollte diese Person nicht versuchen, den anderen Leuten den Spaß kaputt zu machen.


    Mit dem Poketch kann ich mir so vorstellen, dass wenn man auf dem TV-Bildschirm spielt, der Poketch auf dem Bildschirm des Controllers angezeigt wird.

    Jedenfalls würde das bedeuten, dass das Spiel nur im TV-Modus gespielt werden könnte, sehe ich das richtig? Hm, kann ich mir eher weniger vorstellen, vor allem da das Spiel dann nicht für die Switch Lite erscheinen könnte. Nein, mit dem Pokétch müssen sie irgendetwas anderes anstellen. Vielleicht wird er über eine der Schultertasten ein- und ausgeblendet? Wäre möglich. Zumindest rechne ich damit, dass er es ins fertige Spiel schaffen wird, wenn auch vielleicht in modifizierter Form wie das PokéNav.


    ~AKINFENWA Öh ja, das ist mir gestern spät in der Nacht gar nicht aufgefallen, aber den Bildschirm der Switch kann man doch gar nicht sehen, wenn sie an den TV-Bildschirm angeschlossen ist, weil sie in der Docking-Station steckt. Oder gibt es eine Möglichkeit, die ich jahrelang übersehen habe? Also, kein Vorwurf, ich bin auch erst heute morgen draufgekommen :haha:

    Ich glaube, es ist verständlich, dass ich mir nicht das ganze Thema durchlese, weil ich die Ankündigung erst jetzt angeschaut habe. Falls also alles, was ich schreibe, genauso schon von tausend anderen Leuten gesagt worden sein sollte, seht darüber hinweg.


    Ich bin ziemlich positiv angetan. Die Diamant&Perl-Remakes haben mich vom Stil und von der Art der Neuauflage her sofort an das Link's Awakening-Remake erinnert. Es scheint bis jetzt den größten Teil des Originals beizubehalten, während die Grafik in meinen Augen sinnvoll aufgehübscht wurde und die Online-Features natürlich wieder funktionieren werden. Ich bin sehr erleichtert, dass Sinnoh nicht im Stil von Schwert und Schild umgebaut wurde, sondern mit einer Draufsicht von oben. Für die Routen und Orte in der Region macht das einfach viel mehr Sinn, ich glaube nicht, dass sie mit einer seitlichen Kamera funktionieren würden. Auch die Gigadynamax-Kämpfe vermute ich wegen der Anmutung der Kampfszenen und der Spielperspektive nicht im Spiel, wogegen ich nichts hätte. 1:1 das Originalspiel wird es sicher nicht sein, schließlich hat es schon von der Bedienung her einen Bildschirm weniger und muss zum Beispiel den Pokétch irgendwo anders unterbringen. Ich bin gespannt, besonders viel kann man über das Spiel ja noch nicht sagen und offen gestanden möchte ich gar nicht mehr darüber wissen.


    Mit Legenden: Arceus scheint man das Konzept der Naturzone von den Haupteditionen trennen zu wollen. Den Ansatz finde ich interessant, weil die beiden Teile des Spiels in Schwert und Schild doch irgendwie immer unverbunden nebeneinander standen. Meine Hoffnung wäre, dass es in dieser Spielwelt mehr zu tun gibt als das bisher gezeigte Fangen von Pokémon, aber das wird sich zeigen. Dementsprechend wird die Naturzone wohl im DP-Remake nicht eingebaut sein, was ich aus dem genannten Grund gut fände.


    Eine Sache noch zum Jubiläumstrailer: Es wurden wirklich viele Aspekte des Pokémon-Franchise gezeigt, besonders gefreut hat mich zum Beispiel das Auftauchen von Pokémon Ranger, was zeigt, dass man diese Spin-off-Reihe bei TPC noch nicht vergessen hat. Was allerdings nicht dabei war, waren Pokémon Colosseum und XD. Kann natürlich sein, dass sie daran die Rechte nicht haben (wobei sie das eigentlich haben sollten, oder?), aber auffällig fand ich es. Eigentlich hatte ich immer darauf gehofft, dass die beiden Titel irgendwann für die Virtual Console veröffentlicht werden. Mal schauen, ob das unter den Vorzeichen passieren wird, wenn sie scheinbar nicht im (wie auch immer gearteten) "Kanon" aller Pokémon-Produkte auftauchen.

    Thema: Schmerzhafter Versuch


    Hintergrund:

    Ha, dachtet ihr etwa, ich hätte aufgegeben? Nein, nein, so leicht werdet ihr mich nicht los. Stattdessen bekommt ihr heute die Geschichte, von der ich erzählt hatte, dass ich sie vor ein paar Tagen zum Thema "Unbemerkter Erfolg" begonnen hatte. Warum jetzt auf einmal doch? Weil es ein schmerzhafter Versuch ist selbstverständlich. Deswegen werde ich auch gar nichts schönreden, die Kurzgeschichte ist nicht besonders gut. Zumindest in meinen Augen, zu viele Worte für eine eigentlich banale Story. Falls jemand Ideen hat, freue ich mich aber natürlich auch dazu über Kommentare.

    Das Thema vom 26. gibt es dann morgen (also heute ^^'), genauso wie den Rekommi für Evoluna, ich habe es einfach nicht geschafft.



    Hallo, Eagle,

    warum hat deine Geschichte so wenig Leser und Kommentare? Ich bin ziemlich begeistert, sie hat mich in den letzten Tagen gut unterhalten und vor allem neugierig gemacht, wie es denn nun weiter geht. Einen Spannungsbogen aufbauen kannst du. Es sind zwar immer wieder Hinweise eingestreut und Elemente eingeführt, die erst später wichtig werden (prominent etwa Lucarios Vergangenheit), aber vorhersehbar fand ich die Handlung fast nie. Außer vielleicht, was das Verhalten des Bürgermeisters angeht, aber selbst das ist eigentlich als Stilmittel anzusehen.


    Die Verschmelzung eines Western und Krimis mit dem Pokémon-Universum ist ziemlich originell und scheint dir mühelos zu gelingen. Die typischen Elemente eines Western (ein Sheriff mit Stern, Postkutschen, der Saloon, die Siedler als Außenseiter, sogar der Ladenbesitzer) sind alle vorhanden und versuchen erst gar nicht, die Referenz zu verstecken. Dennoch fügt sich die Pokémon-Schablone, die darüber gelegt wird, wunderbar ein, so dass sie sich keineswegs wie eine Schablone anfühlt. Mir ist aufgefallen, dass ich jede Besetzung eines Pokémon zu seiner Rolle wirklich passend fand. Es war eigentlich nur Kukmarda, das mir als schmieriger, aufgeblasener Bürgermeister nicht ganz in den Kopf wollte. aber vielleicht hat sich seine Rolle als schreckhafter Vizeschuldirektor in Pokémon Super Mystery Dungeon zu sehr festgesetzt. Womit ich auch schon beim nächsten Punkt wäre, die Einfügung in das Mystery Dungeon-Universum klappt gut und erscheint logisch, auch wenn du nur lose darauf aufbaust und deine eigene Stadt kreierst. Die Metaphern und Ortsbeschreibung sind wirklich sehr ausschweifend und pathetisch. Beim Lesen war es mir manchmal etwas zu viel, andererseits greifst du auch damit ein Spezifikum vieler Westernromane auf. In die gleiche Kerbe schlägt wohl, dass Lucario schnell zu Drohungen und Gewalt neigt und Rutena ziemlich schamlos erscheint. Viele Pokémon im Laufe der Handlung bleiben ungenannt und werden nur als Männer, Frauen und Kinder beschrieben, sogar handlungsrelevante wie Igamaros Mutter. Die Stärke, die damit erreicht wird, ist, dass nicht zu viel erklärt wird und der Fokus auf dem Wesentlichen liegt, auch wenn meine begrenzte Phantasie noch daran scheitert, sich eine Straße voller Pokémon vorzustellen.


    Mir war tatsächlich im Laufe der Erzählung aufgefallen, dass, bis auf Tauros und Keldeo, nur von zweibeinigen Pokémon die Rede war. Darum bin ich beeindruckt, dass dieser Umstand in Kapitel 18 aufnommen und erklärt wird. Es scheint, die Vierbeiner waren bis vor nicht allzu langer Zeit niedriger gestellt oder sogar Besitz ("Brandzeichen") und werden immer noch diskriminiert. Natürlich schließt sich hier der Kreis zu den Afroamerikanern, doch ist das Thema so subtil eingebracht, dass es überhaupt nicht aufgesetzt wirkt. Ich weiß nicht mal, ob es diese Erklärung gebraucht hätte, aber dass es sie gibt, spricht für das Worldbuilding.


    Kurz noch ein paar Worte zum aktuellsten Kapitel: Der plötzliche Settings- und Akteurswechsel ist natürlich mit ein paar Risiken verbunden, durch die vielen bereits vorher angeteasten Elemente, und sei es nur die Parole der Schwarzen Kralle, finde ich mich aber gut zurecht. Der Konflikt zwischen den Gilden klingt nachvollziehbar, und mal wieder ist keine der Figuren unschuldig oder gar sympathisch. Was mich tatsächlich ein wenig stört, ist die letztendliche Auflösung von Lucarios Vergangenheitstrauma. Wir wissen nun, dass er unwissend den Feuerball des in Panik geratenen Liberlo in Notwehr und instinktiv zur Seite geleitet hat, wo unglücklicherweise das mitgebrachte Schwarzpulver stand und eine Explosion ausgelöst hat. Die Schilderung des Ausgangs ist wirklich tragisch, aber die geringe, wissentliche Beteiligung Lucarios empfand ich als etwas enttäuschend im Hinblick auf die Konsequenzen, die er daraus gezogen hat. Mir ist schon klar, dass Entscheidungen in Trauersituationen selten rational getroffen werden, aber wie wäre es hiermit gewesen: Fuegro und Lucario werden von ihren beiden Auftraggebern und durch ihre Berufsehre aufeinander gehetzt, kämpfen miteinander und Lucario löst dabei, entweder aus Versehen oder als letzten Ausweg, um seinen Gegner doch noch zu besiegen (inklusive eines "Ich muss meinen Auftrag vollenden"-Mono- beziehungsweise Dialogs) die Explosion aus und wirft sich anschließend vor, nur für die Erfüllung seines Auftrags ohne nachzudenken eine solche Katastrophe ausgelöst zu haben. Natürlich müsste man das ausformulieren, aber der Gedanke klingt für mich erst mal stimmiger als die Variante mit der Notwehr.


    So langsam scheint sich die Erzählung dem Ende anzunähern, aber ich bleibe gespannt. Habe ich eigentlich erwähnt, dass die Kapitel für meinen Geschmack genau die richtige Länge hatten? In diesem Sinne, bis zum nächsten.

    Thema: Unheimliches Mittagessen


    Kreative Abschreckung

    Hoch über der Heide zog der Habicht seine Kreise. Mit seinen scharfen Augen sah er alles, was dort unten vor sich ging. Eines der Rebhühner würde er seinen Jungen heute als Mittagessen bringen, wie schon zwei Tage zuvor.

    Plötzlich unterbrach er sein Dahingleiten und blieb in der Luft stehen. Unten tat sich Merkwürdiges. Etwa zwanzig Rebhühner hatten sich formiert und begannen, einen Kreis zu bilden. Als zelebrierten sie ein Ritual, liefen sie immer schneller hintereinander her, und eines sprang in die Mitte und reckte seinen Hals in alle vier Himmelsrichtungen. Ein beklemmendes Gefühl überkam den Habicht und er drehte ab.



    Hintergrund:
    Heute hatte ich wenig Zeit, und da ich zum Thema nichts Schnelles im Kopf hatte, zu dem morgigen aber schon, war ich mal so frei, zu tauschen. Es ist ja auch schon der 25., wenn ich das hier poste ;D Irgendwie arbeite ich gerne mit Tieren, kann das sein? Ob das beschriebene Szenario realistisch ist, kann man vermutlich anzweifeln. Wenn jemand mehr weiß, teilt es ruhig mit.


    Rekommi:

    Evoluna Ich kann fast nicht ausdrücken, wie sehr mich dein Kommentar gefreut hat. Es tut mir so leid, aber ich hoffe, es ist okay, wenn ich erst morgen darauf antworte. Dann auch mit klarem Kopf ^^


    Danke, Evoluna, dass du hier wirklich alle Drabbles mit einer Interpretation und ein paar Gedanken würdigst, das ist ziemlich toll. Um dich vor dem Quadrupelpost zu bewahren, kann ich mal kurz darauf eingehen, was du zu meinem kleinen Text Rolle geschrieben hast. Falls das übrigens sonst noch jemand vorhat, würde ich mich freuen, ich lese Rekommis immer gerne.

    Wie sich dagegen die Verbindung zwischen Überlebenstechnik von Vanchningth und meinem Drabble ziehen lässt, ist mir immer noch nicht klar. Ein paar Anhaltspunkte gibt es, aber ich muss das noch mal gründlicher analysieren.


    Dann wollte ich noch etwas zu Verlies von Shizuh schreiben, weil ich es spannend fand, wie hier zwei Ebenen aufgemacht werden. Einerseits scheint es einen einzelnen Tag zu beschreiben, an dem "man" aufsteht, zur Arbeit geht und abends einschläft. Zum anderen liest sich der Mittelteil wie ein ganzes Leben ("Jahre vergehen"), bei dem man ebenfalls am Anfang aufsteht (geboren wird), als Erwachsener in die Arbeitswelt wechselt (ab da tritt der "Schlafentzug" ein?), zum Schluss "nach Hause" (in Rente) geht und schließlich einschläft. Der geschilderte Kampf gegen viele Widerstände, Freundschaften finden ("Gruppenmitglied") und die Beförderung ("in der Position der Dämonen") geschieht schließlich nicht an einem Tag. Davon abgesehen ist diese Schilderung eines Rollenspiels mit Dämonen, das dann durch den letzten Satz einfach mal so nebenbei mit dem Arbeitsalltag im Büro gleichgesetzt wird, ziemlich effektiv. Der Titel "Verlies" macht das Ganze ein Stück weit pessimistischer als es tatsächlich ist, dennoch lässt mich der fatalistische Unterton ein wenig gebeutelt zurück.


    Ich werde sicherlich am Ende ein paar Favoriten herausheben. Alle werde ich aber nicht schaffen, darum verzeiht mir die ungerechte Selektion. Danke jedenfalls allen, die hier schon geschrieben haben oder noch vorhaben, zu schreiben. Ich glaube, letztes Jahr haben wir es nicht mal auf die zweite Seite geschafft ^^

    Ergänzend dazu, im Pokédex kann man bei den Formen ebenfalls unterscheiden. Falls man jemals nur ein Irrbis/Pumpdjinn gefangen oder gesehen hat, ist auch nur diese Größe verzeichnet, bei Ingame-Trainern gesehene sind allerdings ebenfalls aufgelistet. In der 7. Generation funktioniert das nur über den Pokédex in der Bank, weil Irrbis nicht im Alola-Dex enthalten ist.

    Final Fantasy VIII (Squall x Rinoa)

    Final Fantasy IX (Zidane x Garnet)

    Persona 5 Royal (Ren x Makoto)

    Uncharted 4 (Nathan Drake x Elena Fisher)


    Die meisten sind halt bekannt, aber nicht gut, wobei ich mit den meisten Finalkandidaten zufrieden bin. Nur für die Witcher 3-Pärchen tut es mir leid, zu denen kann ich leider absolut nichts sagen.

    Thema: Unbemerkter Erfolg


    Schlagzeile

    Krieg, Katastrophen, Misswirtschaft und Skandale regieren die Welt. Wurden nicht hier gestern Arbeitsplätze gestrichen und dort geschah ein Anschlag, der uns sprachlos zurücklässt? Das Schlechte hat es nicht nötig, sich anzukündigen. Es poltert herein, flimmert über alle Kanäle und hinterlässt in den Köpfen ein dumpfes Bohren, ob das nicht nur die Spitze des Eisbergs gewesen sei. Die nächste Schlagzeile wartet schon.

    Wo bleibt das Gute?, möchte man rufen. Es versteckt sich, du musst danach suchen und es hervorlocken. Nur dann beginnt es zaghaft, sich zu entfalten, und strahlt. Die Überwindung einer Krise dauert länger als die Suche nach dem Glück.



    Thema: Kostenlose Furcht


    Haiku

    Ich suchte und fand

    alte Bilder, den Schrecken

    gab’s gratis dazu.



    Hintergrund:
    Eigentlich wollte ich zu dem gestrigen Thema endlich mal wieder eine Geschichte verfassen und habe es deswegen auf heute verschoben, weil ich heute mehr Zeit hatte. Die Geschichte ist auch halb fertig, ich halte sie aber für misslungen, weil ich zu viele Worte brauche, um die eigentlich banale Handlung voranzubringen. Deswegen gibt es nun dieses Drabble, das mit der Ursprungsidee nichts mehr zu tun hat, bei dem ich aber zumindest eine Wortanzahl vorgegeben habe. Es ist ein Thema, das mich schon immer beschäftigt, und auch wenn das nun eher ein Gedankenschweif geworden ist, regt es vielleicht jemanden zum Nachdenken an. Das heutige Thema gibt es natürlich auch, besonders originell war ich da aber wohl nicht ^^'



    Rekommi: -


    Vielen Dank für das Rezept, und auch noch immer mit so vielen guten Bildern. Bei mir triffst du damit natürlich einen Nerv, denn Lasagne ist eines meiner Lieblingsgerichte. Man sollte nur genug Platz in der Küche haben, weil vieles gleichzeitig geköchelt und zubereitet werden muss. Im Übrigen kann ich noch Mais empfehlen für die Hackfleischsoße, falls man es mag, so wie ich ^^