Beiträge von Rider

    The King's avatar?

    Richtig.

    Ich wette es lag an dem Second Best Girl Hinweis

    Nicht mal da ich TKA nicht gesehen habe (ist aber geplant). Der Artsyle sah eben ziemlich chinesisch aus und ich weiß ja, dass du den Anime magst.


    Da ich grad unterwegs bin, kann jmd anderes weitermachen.

    wo unterscheidet sich deiner Meinung nach dann beispielsweise ein Video, wo man die Meinung vertritt, dass es zwei Geschlechter gibt und sagt, dass alles andere Unfug ist, von "Hatespeech"? Wo sind Angriffe "berechtigt" und wo nicht?

    Die Meinung ist Hatespeech und Diskriminierung und das Verbreiten falscher Informationen, die wissenschaftlich mehrfach widerlegt wurden.


    Eine Aussage, die Menschen ihre Existenz aberkennt, ist keine Meinungsäußerung, sondern ein Angriff.

    Aber nichts davon tut diese Aussage notwendigerweise, Nur weil man der Meinung ist, es gäbe nur zwei Geschlechter, heißt das nicht, dass man Transsexuellen ihre Existenz oder irgendwelche Rechte abspricht (ein Recht auf Überzeugung, worunter die Idee von mehr als zwei Geschlechtern oder die Geschlechtsidentität fallen), ohne Widerspruch gibt es nun mal nicht,

    Diese Aussage basiert nicht mal notwendigerweise auf Hass auf Transsexuelle, sondern auf Definitionen wie dieser die eine Zweigeschlechtlichkeit implizieren. Dieser kann man folgen und gleichzeitig Trans-Menschen gute Leben wünschen, ihre Geschlechtsidentität zu tolerieren und auch mit ihnen befreundet sein wollen (zugegeben, in vielen Fällen ist dies leider wirklich nicht der Fall und die Abneigung zu radikal), Dass ist alles möglich, weswegen diese Aussage keinen Hass impliziert.

    Und selbst wenn man Informationen, die falsch sein sollten, verbreitet, kann dies auch auf mangelndem Wissen und Irrtümern beruhen, was auch kein Hass ist und definitiv nicht verboten gehört.


    Mein Punkt ist, dass eine einseitige Interpretation, wie du Alaiya sie hier betreibst zu undifferenzierten unf falschen Schlussfolgerungen und tendenziell zu unverhältnismäßigen Einschränkungen von Grundrechten führen.

    Denn ja, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, dessen Einschränkung sehr, sehr, sehr, sehr stark überlegt und begrenzt gehört. Höchstens Dinge wie Anstiftung zu Gewalt, Drohungen Verleumdung etc., die im Prinzip nicht einmal Meinungen sind, gehören verboten. Sollte Youtube-Videos diese Dinge betreiben, gehört es natürlich verboten, wenn nicht dann nicht, selbst wenn ich gewisse Meinungen (schwarze Menschen sind biologisch gefährlich, Abneigung zu Homosexualität) FÜR VERACHTENSWERT HALTE:

    Zu Zeit schaue ich, wie im Topic zur Spring-Season schon erwähnt, Diamond no Ace (Stand Staffel 2 Folge 20).

    Leiden hält sich, anders als bei niemand . meine Begeisterung eher in Grenzen,


    Das liegt zum einen daran, dass ich mit den Charakteren nicht wirklich warm werden. Ja, der Anime gibt den Charakteren schon Hintergrund und Motivation, damit man mit ihnen mitfiebern kann, allerdings fehlt den meisten Charakteren über dem Drama hinaus Persönlichkeit, so dass die meisten ziemlich flach und uninteressant wirken. Das trifft vor allem auf Sawamura und Furuya zu, die ich, trotz gelegentlich guter Momente, für entweder nervig (Sawamura) oder absolut charakterlos und uninteressant (Furuya) halte. Das es dem Team an einer interessanten Gruppendynamik, wie man sie in anderen Sport-Anime wir Haikyuu oder Hajime no Ippo findet, mangelt macht auch nicht besser.


    Das zweite Problem ist, dass der Anime daran scheitert, bei mir eine Begeisterung für den gezeigten Sport zu erzeugen. Ich bin, was die meisten Sportarten angeht, ein ziemlicher Laie. Dennoch konnten so gut wie alle Sport-Animes (auch welche, die ich für insgesamt schwächer als DnA halte), die ich bisher gesehen habe, mir zeigen worin der Reiz des Sportes ist, was Leute dazu bringt ihn zu mögen und sich dafür anzustrengen. Daran scheitert DnA meiner Meinung nach. Das mag vielleicht daran liegen, dass sämtliche gezeigt Begeisterung scheint eher dem Sieg und dem Gefühl des Erfolges zu entspringen scheinen , als wirklicher Begeisterung für den Sport, teilweise ist dies auch dem Mangel an Erklärung über die Regeln und Strategien des Sports geschuldet.


    Diese beiden Probleme führen dazu, dass ich kaum Interesse für die meist eher gestreckten Matches entwickeln. Es gab bisher nur 2 Spiele, die mich interessiert hatten (und in einem davon spielt nicht einmal das Hauptteam Seidou mit).


    Trotz allem würde ich den Anime nicht las schlecht bezeichnen. Seine Thematiken, wie Leistungsdruck, Konkurrenz innerhalb des Teams, etc. behandelt er recht gut, Optik und Sound sind durchaus solide, und der versucht immerhin Bindung zu den Charakteren aufzubauen, und das kann ich zumindest anerkennen, auch wenn es bei mir nur mit einer Hand (2 davon sind btw in niemands top 3) voll geklappt hat.


    Der ersten Staffel habe ich eine gute 6/10 gegeben, die zweite neigt allerdings eher zu einer 5/10.

    So, da die Season ja schon eine weile läuft, geb ich mal meine Eindrücke dazu ab, auch wenn diese nicht allzu positiv ist.


    Bungou Stray Dogs 3

    Die ersten beiden Staffeln hatten mir schon nicht gefallen und die dritte Staffel setzt diesen Trend auch leider fort. Charakter und Story jucken mich weiterhin nicht die Bohne, und auch wenn die Action-Szenen an sich ziemlich gut sind, können sie den Anime auch nicht retten.


    Carole & Tuesday

    Das ist ein ganz ähnlicher Fall wie Bungou Stray Dogs. Optisch und musikalisch gehört der Anime zum besten der Season, während ich die Charakter bisher gar nicht leiden kann. Das trifft vor allem auf die scheinbaren Antagonisten zu, die mich bei jedem ihrer Auftritte mit den Augen drehen ließen und in sehr schlechte Vorahnungen auf den weiter Verlauf geben. Wär zwar schön, wenn sich diese nicht bewahrheiten, aber erwarten tue ich sicherheitshalber das Schlimmste. Immerhin kann ich dann nicht enttäuscht werden.


    Fruits Basket(2019)

    Überraschend gut, muss ich sagen. Als ich nur die erste Folge war ich noch zwiegespalten, aber inzwischen (Stand Folge 3) sind mir die Charaktere doch ziemlich sympatisch geworden und manch einer, aka. Kyo, ist mir schon ein kleines bisschen ans Herz gewachsen. Der einzige kleine Makel ist die Stimme die Protagonistin, die ich recht nervig finde. Da alles an der am Anime ziemlich solide ist, kann ich das aber guten Gewissens ignorieren.


    Gunjou no Magme!

    Dem Anime stand ich schon vor Ausstrahlung skeptisch gegenüber und das tue ich in gewisser Wiese immer noch, An sich ist der Anime nicht gut geschrieben. Es ist ein episodischer Anime, in dem der Protagonist in jeder Folge einen Klienten mit einer Drama-Backstory in ein gefährliches Gebiet evakuieren soll, um bestimmte Personen zu finden. Es gibt kaum Worldbuilding, keine wirkliche Erklärung zu den Superkräften des Protas, und keine gute Charakterisierung der Nebencharaktere, weshalb das ganze Drama um deren Backstories eine ziemlich kalt lassen.

    Trotz allem ist der Anime für mich keine Totalkatastrophe. Er hat einen dezenten Soundrack und Protagonisten. Beides ist nicht allzu überragend sticht aber unter den ganzen negativen Aspekten heraus, und sorgt, zusammen mit meiner Vorliebe für Fantasy-Anime, dafür dass ich den Anime zumindest als Guilty-Pleasure etwas genießen kann.


    Isekai Quartet

    Wieso musste man Youjo Senki mit rein nehmen. Die Charakter stehlen den guten Charas der anderen Serien wertvolle Screentime und wirken auch ziemlich deplaziert, und sind der größte Makel der Show. Dafür sind immerhin die Szenen in denen die guten Charaktere aufeinander treffen ziemlich unterhaltsam., vor allem, wenn es die richtigen Charaktere sind (Siehe Folge 2, der "Kampf" Aqua vs Ainz (und Kazume) war imo großartig).


    Kenjo no Mago

    Das hier ist ein generischer Isekai, mit OP-Hauptcharakter mieser Animation, und stellenweise ziemlich miesem Writing. Und das schlimmste daran ist: Es funktioniert. Der Anime hat zwar recht flache, aber doch sehr, sehr sympatische Charaktere, seien es die Großeltern des MCs, die Schulkameraden, oder sogar Mr. Jesus Christ persönlich. Alle von ihnen sind liebenswert und es macht einfach so sehr Spaß ihnen zuzuschauen, dass ich die Schwächen des Anime größtenteils ignorieren kann.


    Kimetsu no Yaiba

    Hier möchte ich weinen. Die erste Folge hatte sicherlich ein paar Probleme, hat aber dennoch großes Potenzial versprochen. Und dieses Potenzial ging in den nächsten zwei Folgen flöten. Folge 2 hatte ein viel zu schnelles Pacing, was es fpr mich unmöglich gemacht hat, mich für irgendetwas zu interessieren, was vor sich ging . Gleichzeitig schien der Prota sich vom Mord an seiner Familie größtenteils erholt zu haben, und scheint keine psychischen Folgen davon zu haben. Und das wirkt extrem unrealistisch und kann einen ganzen Charakter versauen, und je nach dessen Relevanz einen ganzen Anime. Das war bei ShieldHero der Fall und das scheint auch hier der Fall zu sein.

    Folge 3 wiederum war komplette Humbug. Klar, das was passiert ist, kann noch aufgeklärt werden, aber so wie die Folge geendet hat, und das Writing in den beiden Folgen war, hab ich keine Hoffnung mehr auf eine vernünftige Aufklärung, so sehr ich es mir wünschen will.


    Kono Oto Tomare

    Das hier ist Melodrama in Reinform. Jede Folge besteht zu 90% aus langweiligem unerträglichem Drama. Dazu kommt ein Protagonist, der mehr Statist als Charakter ist, Nebencharakteren die deutlich hinter ihrem Potential zurückliegen und eine miese Animationsqualität, welche der Anime zu vertuschen versucht und dabei grandios scheitert. Zugegeben, der Anime hat ein paar leicht Lichtblicke, aber leider viel zu wenig.


    Kono Yo no Hate de Koi wo Utau Shoujo YU-NO

    Je weniger ich über diesen Anime schreibe desto. Er ist eine einzige Katastrophe, un selbst in einer Season liegt er qualitativ ganz weit unten. Ich habe ja ohnehin zuviel negatives geschrieben, da fehlt jegliche Lust das hier auch noch zu machen. Daher lasse ich es bei einem einfachen Hände weg davon.


    One Punch Man 2

    Das hier ist bisher sogar ganz ok. Die erste Folge war zwar nicht gut, aber die zweite schon eher, und im Gegensatz zu vielen anderen Anime dieser Season habe ich hierbei kein allzu schlechtes Gefühl, auch wenn es deutlich schwächer als die erste Staffel ist und wohl auch bleiben wird.


    Sarazanmai

    Der große Lichtblick der Season. Der Anime ist ziemlich durchgeknallt, und ist definitiv nicht für jedermann, aber mich begeistert er bislang sehr. Charaktere, Art./Animationsstil, Soundtrack, Story, alles passt hier für mich einfach zusammen. Bislang mit Abstand stärkster AotS-Kandidat.


    Senryuu Shoujo

    Hierzu kann ich nicht besonders viel schreiben. Es ist ein generischer School-/Romance-Anime, der an sich nichts neues bietet und in seinen einzelnen Komponenten auch recht schwach ist. Das Positivste ist, dass es nicht so schwach ist, wie andere Anime.


    Zudem schaue ich momentan Diamond no Ace, und sobald ich mit den alten Staffeln fertig bin, werde ich mir auch die aktuelle anschauen.


    Ansonsten schaue ich aus vorherigen Seasons Jojo Part 5, Karakuri Circus, Dororo, und ShieldHero, aber zu denen werde ich ich meine Meinung am Ende der Season abgeben,

    Im Vergleich zur letzten Season scheint die ziemlich schwach zu werden. Es gibt eigentlich nichts auf das ich wirklich gehyped bin, und selbst bei dem, was ich schauen werden, ist meine Erwartung nicht besonders groß.


    Zum einen werde ich Attack on Titan Season 3.2., One Punch Man Season 2, und Bungou Sreay Dogs Season 3 schauen, welche allerdings wohl alle bestenfalls mittelmäßig werden, wegen schlechtem Storyverlauf (AoT), mieser Produktionsqualität (OPM) oder einfach mir missfallenden vorherigen Staffeln (Bungou Stray Dogs).


    Daneben werde ich mir Fruits Basket ansehen. Der Manga scheint ja recht beliebt zu sein, jedenfalls habe ich viele positiv darüber reden sehen und der Trailer war auch ziemlich gut, von daher bin ich mal gespannt wie das so werden wird.


    Isekai Quest wird auch gesehen, auch wenn ich hier nichts außergewöhnliches erwarte. Aber ganz unterhaltsam könnte es doch vielleicht werden.


    Kenjo no Mago klingt von der Synopsis her ziemlich dumm, aber ich hoffe doch dass der Anime zumindest unterhaltsam dumm sein wird.


    Kimetsu no Yaiba, ein Anime der von Ufotable produziert wird und daher zumindest optisch sehr stark sein wird. Dasselbe kann ich zwar noch nicht über die Story sagen, aber zumindest die ersten fünf Folgen haben auf MAL einen Score von über 8 bekommen, könnte also recht gut sein.Bin auf jeden Fall gespannt.


    Ansonsten werde ich mir noch Carole & Tuesday, Gunjou no Magmel und Kono Oto Tomare anscheuen. Bei den drei Anime bin ich neugierig und besorgt zugleich, weil die Trailer einerseits mein Interesse geweckt haben, aber auch gleichzeitig die Vermutung, dass die Anime auch ziemlich in die Hose gehen könnten. Hier bin ich von allen Animes am unsichersten, wie sie werden, ich hoffe nur sie werden nicht zu schlecht.


    Vielleicht werde ich noch in woanders reingucken, je nach dem wie die erste Eindrücke auf die Season ausfallen. Ich hoffe stark, dass ich dann noch etwas für mich finde, denn bisher sieht die Season für mich eher mager aus.

    Und hier nun auch ein paar neue von mir, die diesmal etwas anders gestaltet sind als andere.