Beiträge von relinked

    Und wenn du mal drüber nachdenkst, so Gewaltfrei ist Pokémon/Smash/Mario jetzt auch nicht, oder ist es komplett pazifistisch irgendwelche Pokémon zu verbrennen bis sie ohnmächtig sind, auf Leute einzudreschen bis sie von ner Plattform fliegen oder so lange auf jemandem rumhüpfen bis derjenige stirbt?

    Es ist virtuell.

    Genauso wie Battlefield, Counter-Strike und jeder andere Shooter? Wäre mir jetzt neu das ich den Leuten IRL in den Kopf schieße.

    Da hast du aber auch viele Vorurteile gegenüber anderen Spielen angehäuft. ^^"

    Ich meine viele, nicht alle und wenn ich in den Regalen schaue oder bei Leuten mit dieser Konsole sehe ich oft nur USK 16/18. Kinderspiele haben sie nicht so viele, wie Nintendo.

    Wobei jetzt die Altersbeschränkung relativ wenig bis gar nix mit Toxicity zu tun hat. League of Legends ist ab 13 Jahren freigegeben und hat mit eine der toxischsten Communitys die ich kenne, und das ist weder ein Egoshooter noch wird da Gewalt übermäßig dargestellt. Zudem ist Altersfreigabe eh ein sketchy Maß, nehmen wir zum Beispiel Battlefield 1, das wegen seiner großartigen Story ab 16 freigegeben wurde anstatt von 18, obwohl es trotzdem ein "ganz normaler" Egoshooter ist. Allerdings wollte die USK damals die Story für Spieler ab 16 Jahren zugänglich machen, da zu dem Zeitpunkt auch der erste Weltkrieg in der Schule thematisiert wird.


    Und wenn wir grade schon dabei sind, die CP-Szene von Pokémon würde mal gern eine Unterhaltung über nicht vorhandene Toxicity führen xd. Und wenn du mal drüber nachdenkst, so Gewaltfrei ist Pokémon/Smash/Mario jetzt auch nicht, oder ist es komplett pazifistisch irgendwelche Pokémon zu verbrennen bis sie ohnmächtig sind, auf Leute einzudreschen bis sie von ner Plattform fliegen oder so lange auf jemandem rumhüpfen bis derjenige stirbt?

    Nachdem mich eines der erst kürzlich erschienenen Spiele extrem positiv überrascht hat (The Division 2) und eins wie zu erwarten auf ganzer Linie enttäuscht hat (Anthem) freue ich mich diese Jahr noch extrem auf:


    Star Wars: Fallen Order:

    Ich mochte The Force Unleashed damals extrem gerne, und Star Wars geht immer. Zudem ist die Zeit in der der Teil spielen soll zwischen Episode 3 und 4, wo wir dann bei extrem spannenden Themen sind wie das Stehlen der Todesstern-Pläne, der Genozid des Imperiums auf Geonosis und das Rematch von Obi-Wan und Darth Maul.


    Wolfenstein: Youngblood:

    Wolfenstein ist immer gut, auch wenn der neue Teil etwas anders sein wird: Erstmals geht es nicht um unseren "Ich überlebe fucking alles und schlachte währenddessen Millionen von Nazis ab" BJ Blazkowicz, sondern um seine beiden Töchter, die ihn im Paris der 80er Jahre finden müssen. Wolfenstein enttäuscht eigentlich nie, deswegen bin ich extrem gespannt auf den neuen Teil :D


    Ori and the Will of the Wisp:

    Der erste Teil war ein absolutes Meisterwerk. Solange der zweite Teil auch nur halb so gut ist hat mich das Spiel direkt wieder zum Kauf überredet.

    Als das Ganze auf Twitter explodiert ist hat mich das Ganze wieder sehr stark an den #menaretrash-Hashtag erinnert. Eine bestimme Gruppe nutzt so einen Verallgemeinerten Tweet um ihre Agenda zu pushen, nur diesmal werden eben anstatt von Männern "Gamer" stigmatisiert und verallgemeinert.

    Klar gibt es schwarze Schafe, aber nach meinen Erfahrungen sind wenn überhaupt 1-3% aller Leute wirklich rassistisch und homophob (worauf das Ganze in der Twitterdebatte eigentlich abgezielt hat).


    Für Leute die halt gerne Leute aufstacheln und provozieren ist das dann halt n gefundenes Fressen, weil eben nur die schwarzen Schafe rausstechen und so prominent wirken, obwohl sie einen sehr kleinen Teil der "Community" einnehmen. Aber vom stillen Großteil bekommt man nunmal kaum was mit

    Das Abartigste daran ist ja, dass einer der Schützen die Tat auf 8chan angekündigt, das Ganze im Stile eines First Person Shooters aufgenommen und dabei irgendwas von pewdiepie gefaselt hat. Wenn man an dem Punkt ist, wo Menschenleben für einen nur noch eine Meme sind.


    Naja, jetzt wo die Opfer Muslime sind kann Rechts zumindest wieder davon reden, dass man in dieser Zeit "nicht über Politik sprechen" soll.

    Ist das der Nachfolger von 4chan oder wie? Da waren ja angeblich immer nur Irre, hab mich von dem Forum immer ferngehalten.

    Das ist der Ort wo man den ganzen kranken Scheiß posten kann für den man sogar auf 4chan gebannt wird. Deswegen hat der Typ sein Manifest auch da gepostet, er wurde für den scheiß da literally gefeiert

    Das Abartigste daran ist ja, dass einer der Schützen die Tat auf 8chan angekündigt, das Ganze im Stile eines First Person Shooters aufgenommen und dabei irgendwas von pewdiepie gefaselt hat. Wenn man an dem Punkt ist, wo Menschenleben für einen nur noch eine Meme sind.


    Naja, jetzt wo die Opfer Muslime sind kann Rechts zumindest wieder davon reden, dass man in dieser Zeit "nicht über Politik sprechen" soll.

    Kurz bevor er vor der Moschee ausgestiegen ist hat er gesagt "don't forget to sub to pewdiepie", womit er sich sehr wahrscheinlich einfach noch mehr Publicity haben wollte, denn auf den Satz springen jetzt schon wieder 10000 News Outlets an die Pewdiepie basically daran die Schuld geben, und bieten dem kranken Wichser auch noch ne Plattform.


    Außerdem hatte er auf seine Waffe Sachen wie "Kebab Remover", was soweit ich weiß ein rechtsextremes Meme von 8chan ist, und den Namen von einem der Opfer der ISIS-Attacken in Stockholm letztes Jahr auf eins seiner Magazine geschrieben. In seinem 87 Seiten Manifest hat er zudem ne rechtsextreme Copypasta drin. Und das krankste an der ganzen Sache ist, auf 8chan wird der Typ wie n Held gefeiert.

    Ist es nicht seltsam, dass mein erster Gedanke dazu war: ENDLICH redet jemand von einem Terroranschlag in einem Fall, in dem Muslime Opfer, nicht Täter sind?


    Selbst wenn offenbar die deutschen Medien noch ein wenig Probleme mit diesen korrekten Bezeichnungen zu haben scheinen.

    Er war auch nur zu Besuch in Neuseeland, um dort zu "trainieren". Laut seinem Manifest hat er dann aber beschlossen das die Gewalt auch mal Länder wie Neuseeland erreichen muss, um den Leuten die "Augen zu öffnen".

    Sorry, aber das muss ich jetzt nochmal fix aufgreifen.

    In welcher Welt bitte, hat das von die gepostete Modell der Switch großen Anklang gefunden? Der Post steht bei 20 Upvotes und das ist im Nintendo Switch subreddit beim besten Willen nichtmal annähernd viel, zumal 45% der Votes Downvotes waren. Klar sind da ein paar dabei, denen das vielleicht gefallen würde, aber "großer Anklang" sieht für mich dann doch anders aus. Ich muss auch ehrlich sagen, mir persönlich gefällt das Design nicht wirklich zu 100%..


    Nun zum einen bedeutet das dass 55% dafür waren, also die Mehrheit und zum anderen meint ich da speziell die Kommentare. Normal wird daher gegen den 3DS speziell bei Reddit gehatet, hier diesmal nicht.

    20 Upvotes sind in Reddit-Dimensionen nichts, und sobald ein Post weniger als 70-80% Upvotes hat dann schon gar nicht.

    Zudem glaube ich nicht das man zum 3Ds-Design zurückkehren will, das hatten wir jetzt knapp 15 Jahre, und tbh war das halt auch nur useful in Spielen wie Pokémon, und das auch nur aufgrund der doch kleinen Bildschirme vom Ds/3Ds. Man sieht ja auch an den Let's Go Spielen das es ohne geht. Außerdem hat man bei solchen Displays auch immer technische Einbußen.

    Wall-E (2008) vs. Forrest Gump (1994)

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban (2004) vs. Django Unchained (2013)

    Das letzte Einhorn (1982) vs. Findet Nemo (2003)

    Die Verurteilten (1994) vs. Shining (1980)

    Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt (2007) vs. Inception (2010)

    Matrix (1999) vs. Das Leben des Brian (1979)

    Der Herr der Ringe - Die Gefährten (2001) vs. Drachenzähmen leicht gemacht (2010)

    Jurassic Park (1993) vs. The Green Mile (1999)

    oh ja... obwohl ich mir sicher bin das meine Stats passen. 12/1 Jax reicht nicht für S-. Als ich noch Zed gespielt habe hat das 16/1 fürs S auch nicht gereicht. Mit rakan läuft auch nichts mehr... ein S waiting.

    Ich, Jaxmain und Mastery 7, kann dir mitteilen: Um mit Jax n S zu bekommen ist die KD nicht mal so wichtig. Wichtiger ist der Farm und das Warding, da deine Stats ja mit anderen Jax-Spieler auf deiner Position vergelichen werden. Deswegen bekommt man btw auch mega easy n S, wenn man die Champs auf denen mans haben will offrole spielt. Weil man dann eben mit den anderen Sona Jungle verglichen wird, und da die vermutlich alle trollen easy S

    Hinzu kommt, dass einige während der Diskussion eventuell mehr für das Thema Sexismus sensibilisiert wurden als sie es ohne die Diskussion gewesen wären (die es übrigens ohne den Hashtag nie so gegeben hätte). Manchmal muss man sich wohl erst persönlich angesprochen/angegriffen fühlen, bis man sich für etwas interessiert.

    Tbh, das ist eines der schwachsinnigsten Argumente die ich bis jetzt für den Hashtag gehört hab. Er wird genutzt um zu zeigen wie schlecht das ganze ist? Oder hab ich dich falsch verstanden?

    Oder wars jetzt gut das wir Hitler und das dritte Reich hatten, damit wir alle mal drüber nachdenken das Fremdenhass und Genozid doch nicht so geil sind? Man muss doch nicht Hass verbreiten um auf sowas aufmerksam zu machen?

    Noch einmal: Es geht um Struktur. Es geht darum, dass es sehr vielen, zu vielen Männern wichtiger ist, wenn eine Frau davon spricht, wie oft sie schon sexuell von Männern belästigt wurde, klar zu stellen, dass ja nicht ALLE Männer so sind (ohne, dass die Frau das impliziert hätte), anstatt ihr zuzuhören und zu versuchen, etwas zu ändern. Und sei es nur dadurch, den Kumpel, wenn er besoffen die Kellnerin anbaggert, mal die Meinung zu sagen, dass er das verdammt noch mal lassen soll.

    Excuse me? Ich muss mir doch als Mann nicht anhören das ich n potenzieller Vergewaltiger bin nur weil ich mit nem Penis geboren wurde?

    Du sprichst zwar davon, das man die einzelnen Fälle nicht einzeln betrachten soll und am besten gleich alle in einen Topf wirft, damit sich was ändert. Wie fändest du das denn, wenn du einfach in einen Topf mit irgendwelchen Vergewaltigern geworfen wirst, nur weil du männlich bist, und ABSOLUT nichts dafür kannst das das ganze so ist?

    Ich verstehe was du sagen willst, dadurch das Männer, die nicht "so" sind nichts tun unterstützen sie die, die etwas tun, aber jetzt mal ganz ehrlich: Hättest du Lust ständig mit verallgemeinerter Scheiße konfrontiert zu werden? und #Menaretrash ist nunmal Verallgemeinerung hoch 10. Wenn man erstmal die Bedeutung eines Hashtags erstmal genau nachlesen muss, hat man was ganz falsch verstanden. Hashtags sagen eben nunmal das aus, was der Text des Hashtags aussagt, und dieser sagt in dem Fall nunmal aus: Alle Männer sind Abfall. Und das ist ungefähr so freundlich und nett zu sagen "Jede Frau die sich "aufreizend" kleidet will begrapscht werden": Ist beides vollkommener Bullshit.