Beiträge von Vynn

    Kennt ihr das Gefühl, dass die Jugend immer unselbstständiger zu werden scheint?

    Damn, bin ja selbst erst 25 aber wenn ich sehe, mit welch dusseligen Anfragen und Problemen die neuen Erstis bei uns aufschlagen frage ich mich schon, wie die jemals über das erste Semester hinaus studieren wollen... geschweige denn eigenständig atmen können.


    Kennt ihr das, wenn "Bitte" und "Danke" für einige Menschen scheinbar bereits zu viel verlangt ist?

    Oder überhaupt ein nettes Wort. "Hallo" und "Tschüss" werden wohl ebenfalls überbewertet.

    Gruppe #09

    Armageddon (1998)

    Die Kinder des Monsieur Mathieu (2004)


    Gruppe #10

    Das Streben nach Glück (2008)

    Willkommen bei den Sch'tis (2008)

    Zurück in die Zukunft (1985)


    Gruppe #11

    Herr der Ringe - Die zwei Türme (2002)


    Gruppe #12

    Tarzan (1999)


    Gruppe #13

    /


    Gruppe #14

    Mulan (1998)


    Gruppe #15

    Megamind (2010)

    Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003)


    Gruppe #16

    Matrix (1999)

    The Green Mile (1999)

    Meine alte X hatte ebenfalls seit Neukauf geklappert, hatte aber nie Probleme mit ihr. Eine gebrauchte SS klapperte ebenfalls und es trat das gleiche Phänomen auf wie bei dir, 3Ds stürzte ab, manchmal konnte ich aber spielen. Die SS, welche ich aktuell spiele, klappert nicht, funktioniert trotzdem manchmal nicht (wird einfach nicht erkannt, da hilft nur raus- und reinstecken).

    Erfahrungsmäßig kann ich berichten dass der 2DS XL anfälliger für nicht funktionierende Spiele scheint - bei der halb defekten stürzte das komplette System ab und es half nur ein Hardreset, bei meinem New 3DS wird nur das Cartridge nicht gefunden.

    Mal ein Mini-Rant zur Abwechslung: Mit manchen Instituten, Einrichtungen, etc. hat unsere Abteilung einen sehr guten Draht, weil wir schnell helfen und auch mal spontan etwas auf die Beine stellen. Hat natürlich gewissen Vorzüge, man hilft uns im Gegenzug mal und so, Geben und Nehmen. Ja... Da haben wir den Botanischen Garten die Straße runter. Wegen deren Stinkpflanze haben wir mal eine Kamera aufgehängt, damit man das Gewächs 24/7 betrachten kann und das fand der Leiter total klasse. Als das Teil kurz ausfiel und wir uns darum sofort kümmerten stieß das ebenfalls auf Freude, ist für uns ja auch schön zu sehen dass man mal ein Danke bekommt und nicht nur alles als selbstverständlich hingenommen wird.


    Jetzt hat uns dieser wirklich supernette Leiter Eintrittskarten (für die man immerhin 9€ bezahlen musste) für die Tropennacht zukommen lassen, als kleines Dankeschön. Verschickt per Hauspost, macht ja Sinn. Wann kamen die Karten an? Heute. Wann war die Tropennacht? Freitag. :crying: :angry::pinch: Man das ärgert mich so, nicht nur wegen der verschenkten Karten und weil ich dort tatsächlich hingegangen wäre, sondern auch weil die Grußkarte dabei so nett und einladend klingt (die per Hand geschrieben wurde, also kein 0815-Ausdruck). Damit hatte keiner von uns gerechnet. Menno. Tut mir auch für den Leiter iwie Leid dass keiner von uns aufgeschlagen ist, weiß nicht wie voll das war uns ob es überhaupt aufgefallen wäre, aber egal, der Gedanke zählt. Lahmarschige Hauspost tsss!

    Wir müssen da bald mal wieder persönlich auftauchen und uns bedanken, irgendein dienstlicher Grund wird uns schon einfallen. :saint::haha:

    Seitdem bin ich bei Medion immer vorsichtig

    Mein Medion Erazer Gaming-Notebook hat mir über vier Jahre treue Dienste geleistet bevor ich es verkauft habe, es machte nie Probleme. Meine Eltern haben einen mittlerweile 5 Jahre alten Medion-PC der rennt wie an Tag 1, davor hatten sie ebenfalls sechs Jahre lang einen Medion - insofern würde ich das nicht verallgemeinern.

    Ich bin z.B. absoluter Gegner von Acer weil schlechte Erfahrungen gemacht (deren blöde Displays -.-). Aktuell haben wir (dank Rahmenvertrag) auf der Arbeit sehr viele HP-Notebooks und viele von denen machen ständig Probleme: Beim Kollegen wurde nun schon dreimal das Mainboard getauscht, bei einem anderen waren die RAMs nach zwei Wochen defekt. Die Dockingstations werden teilweise nicht erkannt (wobei das eher kein Consumer-Problem ist). Vor diesen Erfahrungen war ich ebenfalls begeistert von der HP-Qualität, so schnell kann sich das ändern.


    Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich deshalb von Marke X abraten, andere Leute widerum von Marke Z... Schwierig. ^^

    Krankheiten wie Krebs

    Krebspatienten sind definitiv keine Organspender (außer vlt Dinge wie Hornhaut aus dem Auge). Die meisten Organspender sind nach wie vor Unfälle, egal ob Verkehr oder in den eigenen vier Wänden. Und Unfälle passieren immer, deshalb heißen sie ja Unfälle - da muss man nur auf der Straße mal stolpern und blöd mit dem Kopf aufschlagen...

    Was du beschreibst sind Zukunftszenarien die zum aktuellen Zeitpunkt keinerlei Bedeutung haben. Ja, wir können einzelne Strukturen aus Organen kulitivieren, für vollständige komplexe Organe wie Leber, Nieren etc reicht das aber noch lange nicht. Bis wir den Status quo in Sachen Unfalltote erreichen, gibt es sicherlich auch erfolgreiche Labororgane. Nochmal, es geht um das Jetzt und Heute, nicht das was in zehn oder zwanzig Jahren mal sein könnte. Es warten heute rund 10.000 Menschen auf ein gesundes Organ, und das bei einer jährlichen Spenderquote von ~900 Personen.

    Gruppe #01
    Paranormal Activity (2007)
    Memento (2000)
    Oben (2009)
    The Rocky Horror Picture Show (1975)
    Guardians of the Galaxy Vol. 2 (2017)
    Avengers: Infinity War (2018)

    Gruppe #02
    Master and Commander (2003)
    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 (2011)
    Shrek - Der tollkühne Held (2001)

    Gruppe #03
    Die purpurnen Flüsse (2000)
    Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009)
    Gran Torino (2008)
    Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft (2009)
    Django Unchained (2013)
    Der König der Löwen (1994)

    Gruppe #04
    Die Ritter der Kokosnuss (1975)
    Die Unglaublichen – The Incredibles (2004)
    Catch Me If You Can (2002)
    Ich - Einfach unverbesserlich (2010)
    Der Herr der Ringe - Die Gefährten (2001)
    Titanic (1997)
    Fight Club (1999)

    Gruppe #05
    Bambi (1942)
    Pans Labyrinth (2006)
    Sieben Leben (2008)
    Pulp Fiction (1994)

    Gruppe #06
    Das Leben des Brian (1979)
    Das letzte Einhorn (1982)

    Gruppe #07
    Jäger des verlorenen Schatzes (1981)
    Der kleine Lord (1980)
    The Hobbit 1 (2012)
    Doctor Strange (2016)
    Forrest Gump (1994)

    Gruppe #08
    Das Dschungelbuch (1967)
    Das Schweigen der Lämmer (1991)
    Léon - Der Profi (1994)
    Schindlers Liste (1994)

    Der König der Löwen, den ich tatsächlich bis heute nicht gesehen habe.

    Haaaa, dito. Ich habe allerdings das Musical dazu in Hamburg gesehen und das war auf jeden Fall fantastisch.


    Ansonsten will ich mal gegen die sogenannten "Perlen" der Filmgeschichte wettern: Diese ganzen alten Streifen sagen mir schlichtweg nicht zu. Mag sein dass sie für ihr Alter eine beeindruckende Leistung darstellen und inhaltlich toll waren/sind, mir gefallen sie meist nicht. Sei es die Story selbst oder eben die alte Kulisse, das ist mir häufig zu altbacken. Ich brauche nicht unbedingt Mega-CGI - Streifen wie z.B. "Der Pate" sind mir jedoch einfach zu langatmig. :rolleyes: Aus dem gleichen Grund habe ich Herr der Ringe nur einmal gelesen, der Schreibstil ist mir zu unmodern und liest sich furchtbar. Dennoch ist das Universum und die Geschichte rund um LotR beeindruckend und ich liebe die Filme.

    Kennt ihr das, wenn ihr eine halbe Stunde bevor euer Wecker klingelt von etwas anderem geweckt werdet??? -.-

    Das ist so frustrierend... der Dönerladen gegenüber von meiner Bude hat STÄNDIG Fehlalarme... heute um kurz vor halb sechs wieder... *ächz* Wer bricht den bitte in einen Dönerladen ein? Dx


    Kennt ihr das, im Netz und in der Unfähigkeit deutscher Bürokratie gefangen zu sein?

    Denn keiner weiß, was der andere tut...

    Ich gebe dem Namen "Skandal" auf jeden Fall recht, Patientenakten zu manipulieren damit man auf der Liste weiter nach oben rutscht ist ein absolutes No-go. Andererseits... ein totkranker Mensch bekommt die Chance weiterzuleben. Man sollte nicht zu sehr nur auf vergangene Fehler achten, ist doch kein Wunder dass wir dann nicht vorankommen. Ich will diese Manipulationen nicht schönreden, nur bringt es nichts immer weiter darauf herumzureiten. Letzten Endes ist man als potenzieller Organspender tot und ich spende dann lieber irgendeinem Menschen mein Herz als keinem.

    Da die Organentnahme auch schnell gehen muss, ist es halt auch problematisch, da man nicht in Würde stirbt. Außerdem dauert es bis man wirklich tot ist. Organe, Nerven usw.. arbeiten noch weiter. Organentnahne nach den Tod ist genauer gesehen nicht korrekt. Der Körper lebt noch.

    Hast du dich mit dem Thema überhaupt in der Tiefe befasst? Natürlich lebt der Körper noch, ansonsten wäre eine Entnahme der meisten Organe überhaupt nicht möglich weil direkt mit dem Tod der Zellverfall beginnt und eine korrekte Funktion gestört oder sogar gänzlich verhindert wird. Aber dein Hirn ist tot. Da ist nichts mehr dass Schmerzen spüren könnte oder zuckende Nerven, oder irgendwas von Würde. Du bist dann tot. Dieser Unfug von wegen "Seele spüren" ist dann wieder was religiöses/spirituelles und das kannst du ja durch deinen Widerruf gerne in Anspruch nehmen. Und ganz besonders weil es oftmals schnell mit der Entnahme gehen muss wäre ein allgemeiner Opt-in für Ärzte, Betroffene, Angehörige und Empfänger der Organe eine dramatische Vereinfachung des Prozesses.

    Ich habe den Eindruck du gehörst zu denjenigen die einfach dagegen sind, weil. Ja, weil darum. Wenn du das nicht möchtest ist es doch völlig okay, Widerruf und Schluss. Aber diese fadenscheinigen Argumente von wegen "nicht wirklich tot sein" sind medizinisch irrelevant.

    Aber mir geht es ums aktive aushändigen.

    Jetzt mal völlig aus dem Kontext gerissen, mir geht es um die Aussage dass aktiv eher wenig getan wird, denn das wundert mich: Meine Krankenkasse schickt mir alle ~zwei Jahre einen Brief inklusive Spenderausweis (ungefragt) per Post zu, mit einer Infobroschüre und Material zur weiteren Information (Webseiten, Telefonadresse, Beratung in der Filiale). Ich dachte eigentlich das würde jede Kasse in DE mittlerweile so handhaben?


    Ich denke ein Opt-out ist die beste Lösung, egal ob man nun Befürworter oder Gegner der Spende ist. Wenn man sich aktiv gegen eine Spende entscheidet muss man sich dennoch mit dem Thema auseinandersetzen und wird vlt auch moralisch mehr gefordert, was den ein oder anderen vielleicht doch dafür entscheiden lässt.

    Um ehrlich zu sein sehe ich ebenfalls keine Beschneidung der Freiheit, man kann sich doch bewusst gegen eine Spende entscheiden. Da kann ich anders herum argumentieren, warum werden meine Organe nicht automatisch benutzt und ich muss erst meinen Willen jedem mitteilen? Oder gar trauernde Angehörige belästigen...


    Persönlich besitze ich seit meinem 16. Lebensjahr einen Organspendeausweis, also direkt als ich aktiv entscheiden durfte habe ich mir das zu eigen gemacht. Meine Eltern spenden z.B. schon seit ich klein bin regelmäßig Blut beim DRK und haben mich oft mitgenommen, haben mir erzählt wie wichtig das für andere Menschen ist. Was soll ich mit meinen Organen wenn ich sowieso tot bin? Auch die Angst davor, als Mensch 2. Klasse behandelt zu werden teile ich nicht, wir sind hier immer noch in Deutschland und nicht <random armes Land in dem Menschen wegen Organen entführt werden>.

    Ich verstehe die Entscheidung gegen eine Spende aus religiösen oder spirituellen Gründen nicht, toleriere sie aber (hängt aber allgemein mit meinem Ungemach bezüglich Religionen zusammen). Letzten Endes muss es jeder für sich entscheiden, fadenscheinige Ausreden wie "keine Lust das auszufüllen" oder "will ich mich nicht mit beschäftigen" akzeptiere ich hingegen nicht.

    WoW Battle for Azeroth (PC)

    Ja, Amazon, das heißt for Azeroth, nicht of Azeroth. Letzteres macht auch keinen Sinn. Verstehen die bloß nicht.

    Whatever, der Rant ist da. Paar Seiten vor dem Beitrag hier habe ich bereits wegen der Prequests herumgeheult und schlussendlich alle Hordler unter Stufe 30 von meinem Horde-Realm gelöscht, weil als Allianzer hat man so seine Prinzipien. Wer die Heimat meiner Lieblingsrasse vernichtet wird bestraft!!! *hust*

    Okay, zurück zum aktuellen Content. Dank weltweitem Release, aber mangels Urlaub (bzw. Sperre, weil viel zu tun) habe ich an Tag 1 morgens um 6 Uhr mit Frühstück vor dem Rechner gesessen, das Update geladen und die erste Questreihe auf Alliseite begonnen. So kurz vor 7 musste ich dann zur Arbeit aber irgendwie war das schon kein Verlust denn so richtig Bock auf WoW hatte ich da schon nicht mehr. Lol. Naja, gut, kann ja noch kommen, war bis dato gerade mal in Kul Tiras angekommen und hatte nicht viel erlebt.

    Aktuell schreiben wir den 31.08.18. Vorgestern, also Mittwoch, habe ich es endlich und nach wirklich langer Quälerei geschafft, meinen Hunter auf Stufe 120 (max) zu bringen. Das ist mein erster Char. Von 14. Ha ha ha. Nicht zu vergessen meine drei Hordler auf dem anderen Realm... Ne ernsthaft, ich habe mich durchs Leveln gequält weil man als erfahrerner WoW-Spieler nun mal weiß, dass es dann erst richtig los geht. Klar ist das Geplänkel in den Landschaften ganz nett, nur ist es nicht das Ziel, das kommt dann auf Maxlevel. Öhm ja, gut, begann dann damit dass ich erstmal in einem Gebiet noch ewig questen musste weil mir Ruf bei einer Fraktion fehlte die erst im späteren Storyverlauf beginnt zu existieren. Erst mit Ruf auf "Freundlich" durfte ich dann die Mainstory weitermachen, es ging nach Zandalar, mal eine Abwechslung zum düsteren Wald und der Fjordlandschaft. Das große Problem an der ganzen Sache ist: dadurch dass alle Gegner jetzt direkt auf Stufe 120 skalieren, man selbst aber nur das stinkige Low-Level-Equip aus den Quests hat (am besten noch weit unter Stufe 120), wird es irre nervig in die feindlichen Gebiete zu laufen. Ich habe nichts gegen Herausforderungen und die Kampfdauer für einen 08/15-Mob während der Levelphase emfpand ich als ausgewogen, das ist aber kein Vergleich zum Maxlevel. Es macht schlichtweg keinen Spaß wenn man für zwei generische Minidinos zwischen 30-40 Sekunden zum Killen braucht weil das Gear noch nicht da ist. Wo soll das denn auch her kommen wenn ich gerade erst angefangen habe? Kommt mir nicht mit Dungeons, was da dropt ist unter 120 witzlos.

    Ab hier Storyspoiler!

    Das wars natürlich noch nicht! Denn was wäre ein Spiel, bzw. Addon, ohne eine Story? Spannend, aufregend, Lust auf mehr soll sie machen, der Spieler könnte bestenfalls Spaß daran haben die Quests alle zu verfolgen... um, wait, nee das hatten wir früher mal, machen wirs doch anders. Also, ich habe jetzt neben meinem Hunter noch andere Chars auf den Kontinenten questen lassen und nach wie vor leuchtet mir die Geschichte nicht wirklich ein. Horde habe ich noch nicht durch, also nehme ich Allianz: Wir reisen nach Kul Tiras weil Jammer-Jaina (*würg* ich hasse die Alte) plötzlich in einem Anfall von Heimweh ihre Schnöselmuddi um Hilfe gegen die Horde bittet. Gut, Muddi ist aus bekannten (zumindest langjährigen Spielern bekannten) Gründen nicht wirklich erfreut über ihren Anblick und sperrt die eigene Tochter - und uns, den Helden der Allianz - halt mal weg, pöhse unartige Tochter, wie kann sie es wagen! Letzten Endes können wir - also, der Held - dank Hilfe von so Revoluzzern aus unserem Gefängnis entkommen und treffen auch unsere Friends wieder (ich habe keine Ahnung warum Genn derjenige ist der eine der Hauptrollen bekommen hat. Ich mag ihn, aber mir erschließt sich der Sinn nicht. Gerade nach der Zerstörung von Darnassus hätte ich eine wütende Tyrande erwartet die nur darauf wartet ein paar Hordler zu metzeln). Wir erfahren dass Kul Tiras im Umbruch ist, dort gibt es Probleme, hier gibt es Probleme, dahinten gibt es Probleme. Überall Probleme!!! Als auserwählter Held sind wir natürlich sofort bereit in jedem Gebiet für Ordnung zu sorgen, dann wenn die Probleme (!!!!) weg sind, ist auch Jainas Muddi nicht mehr ganz so sauer und kooperiert eher mit uns. Wobei soll sie nochmal kooperieren...? Ach ja, Horde, Darnassus, Azerit, iwie sowas. *abwink*

    Der Held - ja, der Spieler natürlich - rennt also durch Kul Tiras um Hexenzirkel zu zerstören, alte Orden wiederzubeleben, durchgeknallte Wassermagier eines Ctulhu-ähnlichen Kults zu beseitigen, Piraten zu vernichten und eine Verschwörung auf den Herrscherposten zu vereiteln, weil... äh, ach ja, böse Horde, Krieg, undso. Zwischendurch darf man dann noch auf den feindlichen Kontinent der Horde, Zandalar, reisen und dort einige Miniaufgaben erledigen (aka Außenposten errichten), weil so ein Krieg muss gut vorbereitet werden! Warum war nochmal Krieg...? Äh, ja, stimmt, irre Sylvanas, tolle Superrohstoffe, sowas.

    Okay. Nachdem wir also etwas Ruhe in Kul Tiras haben können wir - also die Spieler - uns wieder darauf konzentrieren, die Horde zu zermatschen. Ich glaube, ich saß 35 Minuten an der Mainstory die davon handelte, für ein bisserl Chaos auf Zandalar (inklusive Horde) zu sorgen, bevor ich wieder von etwas gestoppt wurde: Ruf. Erst wenn ich bei der Fraktion "7. Legion" einen Status von Freundlich habe, darf ich die Storyquest weitermachen. Da die 7. Legion in den bisherigen Gebieten nicht aufgetaucht ist startet man mit nicht viel, vlt 300-500 Ruf durch Missionen - von 6000! Und wie bekomme ich Ruf? Durch Weltquests. Wieviel Ruf bekommt man pro normaler Weltquest? ~75. :biggrin: Hahahhahahaaaaha... haaaaa......... Rofl lol. Ich saß gestern vor meinem Monitor und habe instant ausgeloggt als ich das sah. Nach dem Essen konnte ich mich noch zu 3-4 Quests durchringen, aber die Belohnungen sind absurd bescheiden und es gibt mir keinen Anreiz weitere zu machen (erwähnte ich schon das schlechte Gear?).


    Mein Fazit: Ich heule nie, nie nie wieder über die Story von "Legion" herum, denn im Gegensatz zu BfA ist das pures Gold. Es ergab immerhin einen Sinn, hat die Welt von Wow weitergebracht, erforderte Opfer, Spannung, bla usw. Mit Sicherheit nicht die beste Story, aber eine gute und solide welche ich im Nachhinein doch gerne verfolgt habe.

    Ich habe noch 3 Wochen Abo und habe keine Ahnung was ich damit noch anfangen soll. Evtl. fange ich einen neuen Char an, vlt mal auf Hordeseite, bis zu BfA sind die Hordler ja nicht komplett blöd (naja gut, ohne die verrückte Banshee wäre Horde gar nicht so schlimm).


    :haha:


    PS: Ist natürlich meine Meinung. Wenn jemand meint dass ich wegen des Gears herumheule, ja mag sein, es war in Legion halt besser gelöst. Ändert aber nichts daran dass die Stoy Schrott ist und für mich ist das bei einem MMORPG halt ein sehr wichtiger Teil.

    Je nachdem, mit welchem Programm du den Screenshot bearbeitest, kannst du beim Speichern einfach das Format auf .jpg ändern, das macht nichts. Also bei Paint z.B. reicht es einfach in dem kleinen Feld die Endung zu ändern, da beides Bildformate sind solltest du damit keine Probleme haben.