Beiträge von Rosyraptor

    Na ja, als Kurierläufer ist es mehr oder weniger egal, um welche Tageszeit ich laufe. Hauptsache, die Sendungen werden transportiert. Sonst arbeiten die Menschen in Ista eher vormittags und am Nachmittag bis in den Abend hinein - und machen dann mittags eine ausgedehnte Mittagspause.


    Und wie handhabst deine Pausen Goldenar?“, fragte Arrior nach.


    Na ja, ich laufe lieber durch - also ohne Pause oder nur mit kurzen Pausen um etwas Proviant zu essen. Deshalb mache ich in Ista und Umgebung auch ganz gerne Nachtschichten. Tagsüber ist es mir da im Sommer zu heiß um zu laufen.


    Wie aufregend. Ich verlasse eigentlich gar nicht Süd Boll und kenne kaum andere Teile des Kontinents“, sagte sie und schaute beide an. „Oh achja. Ich heiße Rosemarie, ihr könnt mich aber gerne mit Rose rufen, wenn ihr möchtet!“, ergänzte sie und lächelte.


    Freut mich Rose“, lächelte Arrior und reichte ihr offiziell die Hand, „du kannst mich Arrior nennen“ Nachdem Rose Arriors Hand geschüttelt hatte, lachte Arrior und sagte „Dann sind wir jetzt alle drei per du, dabei kennen wir uns alle noch gar nicht so lange oder kommen gar aus denselben Fürstentum.


    Dann hat sich der Besuch des Festivals ja für uns alle gelohnt!“, entgegnete sie ihm. „Wir können ja untereinander Adressen austauschen, man kann sich ja sicher auch trotz Entfernung sehen oder zumindest durch Briefe in Kontakt bleiben“, schlug sie vor und schaute von Arrior zu Goldenar rüber.


    Also, Adressen austauschen wird bei mir nicht einfach sein“, meinte der Kurierläufer, „weil ich einfach ständig irgendwo unterwegs bin.


    Dasselbe gilt für mich“, sagte Arrior und legte den Kopf schief, „als Söldner bleib ich nur selten an einem Ort, höchsten für eine längere Zeit in ein und denselben Fürstentum.


    Oh..wie schade..“, murmelte Rose und senkte enttäuscht den Blick. „Bin zuhause nicht so gut im Kontakte knüpfen..


    Goldenar überlegte kurz, ob er ihr anbieten sollte, dass er - wenn er nach Süd Boll kommt - bei ihr vorbei kommt. Aber dann entschied er sich doch erst einmal noch dagegen, weil er sie bisher ja kaum kannte.


    Naja“, meinte Arrior und kratzte sich dabei an der Wange, „wir können uns ja jedes Jahr hier erneut treffen, wenn es unsere Arbeit gestattet. Ich zumindest hätte Interesse daran, Gründungsfest ist sehr abwechslungsreich und bietet eine schöne Erholung zwischen den Söldneraufträgen.


    Rose lächelte zu Arrior hoch. „Das wäre eine gute Idee! Ein Söldner hilft den Bewohnern für Geld richtig?“, fragte sie ihn. „Würdest du das anderen weiterempfehlen?


    Nun ja“, erwiderte Arrior und lehnte sich leicht zurück, „die Arbeit ist sehr gefährlich. Vor etwas mehr als einer Woche hatte ich eine Expedition begleitet. Alle Teilnehmer wurden von Banditen getötet, ebenso wie meine Söldner-Gefährten und ich wäre beinahe an der Kälte der Berge in Telgar draufgegangen. Man muss gute Reflexe haben, über guten Waffenumgang verfügen und seinen Körper beherrschen können.“ Er wiegte mit seiner rechten Hand. „Es ist nicht unmöglich, aber einfach ist es auch nicht.


    Total schockiert schaute Rose zu Arrior und verschränkte die Finger unter dem Tisch ineinander. „Warum geht man freiwillig diesem Risiko ein?“, fragte sie ungläubig.


    Arrior dachte über Roses Worte nach, bevor er antwortete:

    Nun, einige machen es nur für das Geld, andere tun es, weil sie etwas gutes tun wollen und nutzen das Geld nur für die Finanzierung ihres Lebensunterhaltes, beispielsweise zum reparieren ihrer Ausrüstung. Ich selbst zähle mich zur letzteren Gruppe, da meine Familie seit Generationen die Schwertkunst lehrt. Ich wurde, seit ich klein bin, darin unterrichtet und deswegen nutze ich meine Fähigkeiten und helfe dadurch auch gleich noch Menschen.




    Offtopic: 2. von 3 Teilen der Interaktion mit Arrior , Feuerdrache und mir

    Mit allen vier Stummelbeinchen zappelnd fiel Rose wie ein rosaner Meteor aus einem Ring geradewegs auf Melchior und Jamie und lag quer über dem Sniebel und Loturzel auf dem Rücken. "H-Hilfe?!" stammelte sie und versuchte sich wie ein Marienkäfer auf dem Rücken mit den Beinen wackelnd auf den Bauch zu hieven.

    Gerade war sie noch im abgegrenzten Bereich der Pension ihrer Mutter unterwegs, als sie beim Sprung in den See für die Wasser-Pokemon gar nicht im See landete, sondern nur sehen konnte, dass sie durch eine Art Ring sprang.

    "Ahhh, mein Körper ist so schwer!" jammerte Rose und kullerte schließlich von den beiden schlafenden Pokémon auf die Wiese in die Seitenlage. Wie in Slow-Motion hievte sich das Flegmon auf die Beine, stand auf und schüttelte mit geschlossenen Augen den Kopf. Dass sie eben auf Pokémon lag, bemerkte sie erst, als sie sich umdrehte. "Ahhh!" stieß das lahme Pokémon aus seinem Maul und ging ein paar Schritte nach hinten.

    Name: Rosemarie Herz


    Alter: 20


    Geschlecht: Weiblich


    Art: Mensch -> Flegmon Flegmon


    Eigenschaften:

    Rose ist ein ruhiger, manchmal sehr stiller Mensch, die ihre Gedanken und Meinung oft lieber für sich behält, um niemanden wehzutun. Andersrum, nimmt sie die Meinungen und Aussagen anderer sehr zu Herzen und braucht mehrere Tagen, bis hin zu Wochen um belastende Gedanken zu verarbeiten. Sie wägt bei Entscheidungen oder Disukussionen ab, ob sie auf ihr Herz oder Verstand hören soll und wie sie antwortet.

    Wenn sie Zeit für sich hat, verbringt sie oft stundenlang damit, ihren Hobbies nachzugehen und verliert dabei gerne mal das Zeitgefühl.

    Sie hat es schwer sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen, ist dann aber sehr anhänglich und neckend den Freunden gegenüber.


    Sonstiges: -


    Ursprung: Kalos-RPG

    Unruhig atmend lag Rose in der Straße zwischen dem Plaza Rose und dem Nordring. Am Abend vor der Katastrophe, war sie mit ihrem frisch geschlüpften Schalellos auf dem Weg ins Pokémon-Center, um es mal durchchecken zu lassen. Das Vorhaben wurde durch das Auftauchen des Lebensräubers unterbunden und die junge Erwachsene fiel als Folge des Stresses und der Panik schließlich in Ohnmacht.

    Ihr Unterbewusstsein spielte immer wieder die Szene ab, in der der Schattenbringer über dem Zentral-Plaza auftauchte und sich an den Menschen und Pokémon labte.

    Als sich dann schließlich die Illusion in den Traum schlich, dass Fussel eins der gestorbenen Pokémon sein könnte, zuckte Rose mit dem Oberkörper nach oben und keuchte ziemlich, während ihre Augen sich an das Morgenlicht gewöhnte und die Umgebung erfasste.


    Fussel stand zusammen mit Lani neben Yahto und streichelte beruhigend seinen Rücken, bevor sie bemerkte, dass Rose wach war und mit großen Augen auf sie zu sprintete. „Efff~!“ quietschte Fussel hervor und schlang die Flügel um den Arm ihrer Trainerin und kletterte auf die Schulter hoch.

    „Ich freu mich auch, dass es dir und den anderen beiden gut geht, Schatz“ antwortete Rose und schmiegte die Wange an den Kopf des eF-eM's an. Dann stand die Trainerin vorsichtig auf und ging zu Lani und Yahto rüber. „Hab keine Angst Yahto, es ist alles okay, der Vogel ist weg.“ sagte sie, ging in die Hocke, hob Lani in ihre Kapuze und setzte eine Hand unter Yahto's Fuß um mit ihm in der Hand aufzustehen. Dann setzte sie Yahto auf die freie Schulter und streichelte vorsichtig seinen Kopf. „Wir sollten nach verletzten Pokémon und Menschen suchen..vielleicht sind wir doch nicht alleine.“ murmelte sie, während sie ihren Hoodie zurecht rückte und sich nochmal umsah.

    „Fussel, Superschall!“ rief sie ihrem Partner zu und sah zu, wie jenes sich von ihrer Schulter schwingte und mit der Nase Schallwellen in die Umgebung sendete und auf die Gegenwellen wartete.

    „Em..“ seufzte Fussel, drehte sich zu Rose um und schüttelte enttäuscht den Kopf.

    „Kein Problem“ antwortete die junge Trainerin, ging auf das Drachen-Pokémon zu und streichelte sein Kinn. „Lani, Yahto und ich werden am Boden nach Jemanden suchen, flieg du los und such Illumina City ab. Wenn du was findest, kommst du wieder zu uns, okay?“ schlug sie lächelnd vor und sah dabei zu, wie die Fledermaus losflog und die Trümmer und Straßen nach anderen Pokémon und Menschen absuchte.

    Anmeldung für Kalos:


    Name: Rosemarie Herz

    Geschlecht: weiblich

    Alter: 20

    Aussehen: Rose ist 1,60m groß und schlank gebaut. Die Haare sind brustlang, hellblond und meistens zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden. Die Augen sind hellblau und die helle Haut weißt an der Nase und den Wangen Sommersprossen auf.

    Üblicherweise trägt sie eine schwarze, eckige Brille, ein hellgraues Shirt und eine blaue Jeans. Über dem Shirt trägt sie einen dunkelgrauen Hoodie, in dessen Mitte ein zweigeteiltes Herz ist. Die rechte Hälfte ist hellblau und die linke rosa. Passend zu dem geteilten Herzmuster, ist der rechte Ärmel hellblau und der linke Ärmel rosa gefärbt. Die Kapuze des Hoodies ist ebenfalls zweifarbig, wobei auch hier die rechte Hälfte hellblau und die linke Hälfte rosa ist. Zusätzlich zu der Kleidung, hat sie einfache Turnschuhe und eine schwarze Umhängetasche an.




    Eigenschaften:

    Rose ist ein ruhiger, manchmal sehr stiller Mensch, die ihre Gedanken und Meinung oft lieber für sich behält, um niemanden wehzutun. Andersrum, nimmt sie die Meinungen und Aussagen anderer sehr zu Herzen und braucht mehrere Tagen, bis hin zu Wochen um belastende Gedanken zu verarbeiten. Sie wägt bei Entscheidungen oder Disukussionen ab, ob sie auf ihr Herz oder Verstand hören soll und wie sie antwortet.

    Wenn sie Zeit für sich hat, verbringt sie oft stundenlang damit, ihren Hobbies nachzugehen und verliert dabei gerne mal das Zeitgefühl.

    Sie hat es schwer sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen, ist dann aber sehr anhänglich und neckend den Freunden gegenüber.






    Beschreibung/Geschichte:

    Rosemarie wurde in Vanitéa geboren und ist das Kind eines erfahrenen Trainers des Kampfschlosses und einer Pflegerin der Pension auf Route 7. Im Laufe der Kindheit übte sich Rose im Kochen und Backen und baute mit Hilfe ihres Vaters einen Stand in Vanitéa auf, um ihre Snacks an die Nachbarschaft und Touristen zu verkaufen. Im Alter von 13 Jahren hatte sie genug Geld zusammen gespart und wollte lieber ihre Zeit fürs Kochen lernen nutzen, anstatt, wie die anderen Kinder, die ersten Erfahrungen mit Pokémon zu machen.

    Eines Tages brachte ihre Mutter ein sehr junges eF-eM mit nachhause, um es großzuziehen, da der Besitzer des UhaFnir', welches Zeit in der Pension verbrachte, das eF-eM nicht behalten wollte.

    Das eF-eM zeigte mehr Interesse gegenüber Rose, anstatt ihrer Mutter und hatte sehr viel Freude daran, ihr beim Kochen zuzusehen, wodurch sich Rose und eF-eM so gut angefreundet haben, dass die Mutter, Rose das eF-eM schenkte.

    Rose ging im Alter von 15 Jahren mit ihrem eF-eM „Fussel“ auf Reise und lernte in ganz Kalos und sogar in Sinnoh und Alola verschiedene Menschen, Pokémon und Esskulturen kennen und sammelte so ihre Erfahrungen.

    Ihr Knospi „Lani“ fing sie sich als sie in Flori – Sinnoh war und im Dorf des Seevolkes – Alola, gewann sie bei einem Kochwettbewerb, ein Ei. Während der Rückreise von Alola nach Kalos, um beim Lichtfestival dabei zu sein, schlüpfte aus dem Ei ein Ostmeer-Schalellos, welches sie „Yahto“ nannte.


    Spezialisierung: Botaniker (Nur fürs Zubereiten von Speisen)


    Pokémon:


    Name: Fussel

    Spezies: eF-eM eF-eM

    Geschlecht: Weiblich

    Level: 8

    Fähigkeit: Schnüffler

    Attacken: Tackle, Absorber, Windstoß, Superschall

    -

    Name: Lani

    Spezies: Knospi Knospi

    Geschlecht: Weiblich

    Level: 10

    Fähigkeit: Innere Kraft

    Attacken: Absorber, Wachstum, Nassmacher, Stachelspore

    -

    Name: Yahto

    Spezies: Schalellos Ost Schalellos (Ostmeer)

    Geschlecht: Männlich

    Level: 1

    Fähigkeit: Sturmsog

    Attacken: Lehmschelle

    Als Antwort auf Goldenar's Aussage, dass seine Eltern wohl nicht kommen würden, nickte Rose nur leicht und dachte über ihren Bruder nach, der aktuell in der Fischergilde lernte. Erst als ihr Gegenüber wieder sprach und dabei nicht sie meinte, zuckte die junge Erwachsene aus den Gedanken, schaute zu Arrior hoch und lächelte nur verlegen. Dann schaute sie zu Goldenar und antwortete: "Nein, ich erwarte ansonsten niemand anderen den ich kennen würde." Sie guckte wieder hoch zu dem Fremden und redete weiter: "Du kannst dich ruhig hinsetzen wo du willst."

    Während die Harfner spielten, aß Rose weiter ihr Gemüse und entspannte sich sichtlich bei der Musik. Sie verspeiste gerade noch das letzte Stück Gemüse, bevor sie zu dem Mann aufsah, der immer noch bei ihr am Tisch saß.
    "Oh..mein Vater ist hier irgendwo auf dem Gelände, schaue mir aber selbstständig das Festival in Ruhe an." antwortete sie leicht lächelnd und schaute wieder ein wenig verlegen, in Goldenar's blaue Augen. "Und du?" ergänzte sie, legte die Unterarme auf dem Tisch ab und behielt den Blickkontakt zu ihm aufrecht.

    6.5.2506


    Es waren zwei Tage vergangen, als Marius, Rose's Vater den Vorschlag machte, mit ihr auf das Festival von Burg Fort zu gehen und er am selben Abend alles vorbereitete, um am nächsten Morgen mit der Ochsenkutsche die lange Reise zu beginnen. Die erste Nacht verbrachten sie in einem Gasthaus in Loscar und reiteten schließlich durch bis nach Fort, um die Nacht vor dem Beginn des Festivals in Bent Ridge zu verbringen.

    Rose bekam von ihrem Vater ein paar 1/4-Mark-Münzen und ließ sie selbstständig das Festivalgelände erkunden. Überall roch es nach gutem Essen und sie beschloss sich eine Portion in Teig gebackenem Gemüse zu kaufen. Damit lief die junge Erwachsene zu einen der Tische und schaute sich nach einem leeren oder zumindest wenig besetzten Tisch um und setzte sich leise seufzend einem dunkelblonden Mann gegenüber, dessen blauen Augen, durch seine Brille hindurch, auf die Harfner auf der Bühne gerichtet waren.

    Obwohl sie ihn nicht ansah und versuchte, sich auf ihr Essen zu fokussieren, lief Rose rot an und begann nur sehr langsam an dem gebackenen Gemüse zu knabbern. Alleine, dass sie weiß, dass jemand bei ihr saß, der ihr fremd war, ließ ihre hellen Wangen rosig werden.

    Drachenreiter


    Name: Rosemarie Herz (Spitzname Rose oder Rosy)

    Geschlecht: weiblich


    Alter: 20


    Aussehen: 1,60m groß, schlank aber nicht dünn gebaut, lange, glatte und hellblonde Haare, hellblaue Augen.

    Arbeitskleidung: Lederrüstung aus rosarotem Leder mit einem dunkelblauen Halstuch.

    Freizeitkleidung: Bevorzugt hellgraue Jeans, farbiges Tanktop und darüber ein schwarzer Hoodie.



    Persönlichkeit: Rose ist ein ruhiger, manchmal sehr stiller Mensch, die ihre Gedanken und Meinung oft lieber für sich behält, um niemanden wehzutun. Andersrum, nimmt sie die Meinungen und Aussagen anderer sehr zu Herzen und braucht mehrere Tagen, bis hin zu Wochen um belastende Gedanken zu verarbeiten. Sie wägt bei Entscheidungen oder Disukussionen ab, ob sie auf ihr Herz oder Verstand hören soll und wie sie antwortet.

    Wenn sie Zeit für sich hat, verbringt sie oft stundenlang damit, ihren Hobbies nachzugehen und verliert dabei gerne mal das Zeitgefühl.

    Sie hat es schwer sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen, ist dann aber sehr anhänglich und neckend den Freunden gegenüber.


    Stärken:

    • ruhig
    • kreativ (kann kochen, backen, nähen und zeichnen)
    • hält sich immer an Regeln
    • wägt bei Entscheidungen ab, ob sie auf ihr Herz oder Verstand hören soll

    Schwächen:

    • sehr schüchtern
    • nimmt sich viele Sachen zu sehr zu Herzen
    • ist insectophob
    • mag keine Kälte
    • ist sehr unsportlich


    Persönliches Ziel: Die Welt sehen und Erfahrungen fürs Leben sammeln.


    Herkunft: Süd Boll


    Geschichte: Rose wurde in Süd Boll geboren und wuchs mit ihrem älteren Bruder Nero und ihren Eltern auf. Sehr schnell entwickelte sie eine Faszination zum Meer und verbrachte schon im Alter von fünf Jahren ihre Freizeit damit, schwimmen und tauchen zu lernen und im Meer nach schönen Muscheln zu tauchen. Als ihr Bruder Nero alt genug war, zog er nach Tillek, wo er in der Fischergilde als Lehrling angenommen wurde und dort lernt. Währenddessen brachte Rose's Mutter, die Geselle in der Webergilde war, ihr das Weben und Nähen bei und zeigte ihr auch wie sie aus den gesammelten Muscheln Schmuck machen kann. Rose's Vater ist Händler und liefert Waren aus der Webergilde, an andere Gilden oder liefert benötigte Waren an die Webergilde.

    Rose hingegen fühlte sich weder zur Weber- noch zur Fischergilde wirklich zugehörig und nahm die Einladung ihres Vaters an, mit ihm auf das Festival in Fort zu gehen und die bedrückenden und stressigen Gedanken über die Feiertage zu vergessen.


    Hab und Gut: Eine Umhängetasche mit Nadeln und Faden, einem Zeichenblock und Stifte und einem kleinen Lederbeutel mit ein paar Silbermünzen.


    Besonderheiten: Ist Vegetarierin


    Charafarbe: #FF3388


    --

    Drache


    Name: Serath

    Geschlecht: weiblich


    Farbe: hellblauer Körper, biskuitfarbener Bauch, eisblaue Flügelmembran + Schwanzflosse und dunkelblaue Umrandungen um den Augen.


    Größe: 25m


    Charaktereigenschaften: Serath ist Rose gegenüber ein verschmuster und freundlicher Wyvern, die ab und an ihre verspielten Phasen hat und dabei versucht Laub oder Federn im Wind zu fangen oder anderen kleine Streiche spielt.

    Fremden Drachen nähert sie sich sehr selbstbewusst und interessiert, um sie kennenzulernen und hat selten Probleme damit, Freundschaften mit Drachen zu verknüpfen. Menschen jedoch, die nicht Rose sind beachtet sie kaum. Und wenn dann, nur wenn es wichtig ist.


    Besonderheiten: Serath ist ein Wyvern (Zweibeiner mit einem Flügelpaar) mit langer Kopfform und dünnem Körperbau. Am Hinterkopf befinden sich Schraubenhörner, die wie die Krallen an den Füßen, weiß gefärbt sind. Die Flügelmembran beginnt an den Schultern, zieht sich über die Flügel, den Rücken entlang bis sie am Schwanz in einer großen, waagerechten Flosse endet, die das Halten des Gleichgewichts im Flug unterstützt. Im Maul befinden sich dicht aneinander gereihte, kleine Zähne, sowie jeweils zwei Fangzähne im Ober- und Unterkiefer.

    Na für mich würden noch fehlen...:


    - Richtige Delfine (Saganabyss ist lame, sorry)
    - Papageientaucher (Das hat Potenzial!)
    - Einen Europäischen Drachen (Brutalanda ist der einzige!)
    - Mehr Dinosaurier als Fossilien (Dass Triceratops fehlt akzeptier ich nicht D: )
    - Seeleoparden (So schön, cool und tödlich zugleich x3 Und sehen flauschig aus)
    - Die blaue Ozeanschnecke (das sieht schon aus wie ein Pokemon, warum ist es dann keins?)



    Falls mir noch mehr einfallen melde ich mich wieder~



    LG Rose

    Ganz klar, ich wäre sehr gerne selber das Pokemon! Das wäre total cool..Ich könnte einfach meine Freiheit als wildes Pokemon genießen, oder die Nähe eines Menschen und sein Pokemon werden und wenn er mir auf den Sack geht hat er einem Tackle oder ähnliches eh nichts entgegenzusetzen! :D Vermutlich würde ich wohl Aquana nehmen, dann könnte ich mich im Wasser auflösen und solange drin verharren bis Beute vorbei zieht oder mein Feind abhaut..Total praktisch! Und da ich nicht auf Fisch stehe würde ich mir wohl andere am Land lebende Pokemon aussuchen!

    Meins ist mein UHaFnir, namens Crash. Es war das erste Pokemon was ich je CP fähig gezüchtet habe und seitdem es von Nintendo gezeigt wurde habe ich UHaFnir geliebt. Es wurde auf meiner Alpha Saphir gezüchtet und ist nun auf meiner Sonne. Dort wurde es Vater eines kleinen, süßen Shiny eF-eM's und ich könnte es mir niemals verzeihen wenn ich ihn jemals verlieren sollte :(

    Da würde mir wohl am nächsten Abidaya City passen!
    Ich liebe Wasser-Pokémon und dort leben die Menschen ja auf dem Wasser in Häusern die durch Brücken verbunden sind! Zusätzlich hat Abidaya City einen Wasser-Arenaleiter und die Stadt ist nahe der Riesengrotte gebaut, was dann meine Liebe zu Drachen-Pokemon befriedigen könnte~ In Abidaya City könnte ich dann mich in sie Sonne legen, diese genießen oder einfach ins offene Meer schwimmen!

    Ich verstehe nich ganz die Aufteilung der RPGs.


    Das erste wären die Pokemon RPGs, das ist verständlich
    Das zweite sind die Vorschläge von Usern die gerne eins starten wollen?
    Und dritte? Da steht ja jetzt nur dass es für kleinere Plays gedacht sind. Sind damit Offtopic-RPGs gemeint?




    LG Rose