Beiträge von Leafeon

    Und Domenico zeigt mal wieder, wieso er im Dschungel war:
    Instagram Follower. Im Camp sagt er noch, dass er sich auf seine Tochter freut (erneut nichts von seiner Freundin gesagt) und kaum draußen angekommen, fragt er, ob man auf Instagram nachsehen könne, ob seine Followeranzahl gestiegen ist...


    Bin froh, dass er raus ist und mal gespannt, wer heute gehen muss.


    EDIT: Ok, Sibylle ist keine große Überraschung gewesen, nachdem Doreen sich freiwillig für die Prüfung gemeldet hat und sie es zusammen mit Felix ganz gut bewältigt hat. Insgesamt kam mir Gisele danach sehr abgedreht vor und finde, sie macht keinen sympathischen Eindruck dank ihrer 11-Sterne-Aussage, aber ins Finale wird sie es wohl nicht schaffen.

    SuperSaiyajin Gogeta   Leafeon Feurigel ist weder ein Igel, noch eine Maus/Ratte, sondern es basiert, laut seinem japanischen Namen, auf ein Stachelschwein. (Und ich denke mal der japanische Name sagt da schon deutlich mehr aus, als der deutsche.) Und Igelaver und Tornupto sehen ja nun auch nicht wie Mäuse, Ratten oder Igel aus, die basieren ja auch auf Wiesel.

    Ja, das sehe ich auch so, dass das Japanische deutlich stärker als Quelle herhält, als alle anderen Sprachen, nur gerade Feurigel ist so ein Punkt, der deutlich aus dem Tierkreiszeichen herausstehen würde.


    Man kann sich auch darüber streiten, ob ein Fennek wirklich als Hund gezählt werden darf, bzw wie genau nun der Tieger wirklich vertreten ist. Bin da immer etwas skeptisch, ob das wirklich so beabsichtigt ist und würde mich freuen, wenn man mal komplett einen Feuerstarter hat, der diese Fantheorie wiederlegt, denn grundsätzlich dürften es nach dieser Regel maximal 12 Feuerstarter mit diesem Thema geben.

    Mich hat es etwas überrascht, wer heute rausgeflogen ist, aber irgendwo war es nach all den Sachen im Camp verständlich.


    Allgemein war ich heute sehr zufrieden mit der Prüfung und freue mich, morgen dann jemand Anderes mal zu sehen. Toupé-Nico hatte ich schon länger im Verdacht, ein Haarteil zu tragen, da seine Frisur untypisch aussieht und jeden Tag so aussah, wie der Tag zuvor. Bei einer der Nahaufnahmen sah man deutlich Stoppeln, welche um den Haaransatz verteilt sind, was zusätzlich neben der unterschiedlichen Haarfarbe deutlich darauf hinweist, dass dort ein Klebehaarteil angebracht wurde.


    Würde insgesamt auch erklären, wieso er nie duschen war, was die anderen Camper heute zur Sprache brachten, denn wenn sich das Teil löst, hätte er es im Dschungel nicht mehr ankleben können. Passend dazu kam ja dann auch das Geheimnis mit der Haarentfernungscreme in der Schatzsuche dran, worauf er sehr unentspannt reagierte.

    SandanFan   bellchen

    Schaut man sich die aktuellen Pflanzen-Starter an, so fällt jemandem, der sich etwas mit Evolution, Biologie oder Paläonthologie auskennt auf, dass man hier evtl die Entwicklung der Arten als Vorlage gewählt hat. Wer es nicht direkt sieht, dem erläutere ich gerne, was ich dort als Möglichkeit für die Vorlagen sehe:

    Bisaflor startet alles und, wie man bereits in Let´s Go deutlicher gesehen hat, ist die Vorlage eine Mischung aus Dinosaurier und vor allem Kröte/Frosch. Letzteres gehört zu den Amphibien, welche recht früh nach den Fischen auftraten und den ersten Schritt in der Entwicklung vom Leben an Land bildeten. Amphibien müssen noch ins Wasser, vor allem bei der Eiablage, denn erste Eier mit fester Schale kamen erst deutlich später in der Entwicklung auf.


    Meganie könnte, wie es hier bereits vermutet wurde, eine Dinosaurierart darstellen, die sich erst nach den Amphibien entwickelte und, wie bereits von mir angesprochen wurde, Eier mit fester Schale besaßen und somit das Leben komplett an Land bewältigte.


    Gewaldro und Chelterrar dagegen können Reptilien darstellen, welche nah mit den Dinosauriern verwandt sind, oder aber noch Dinosaurierarten, welche für die verschiedenen Phasen in den Erdzeitaltern stehen könnten. Meganie fällt durch seinen langen Hals auf, welcher typisch für Sauropoda oder Sauropodamorpha ist, die ab dem Obertrias vorkamen. Zeitlich könnte danach dann Gewaldro als möglicher Onitopoda (ab Unterjura) und Chelterrar als teils Schildkröte, teils Ankylosuarier (ab Mitteljura) seine Vorlage haben. Das wären inhaltlich Arten, die sowohl optisch, als auch in der Reihenfolge der Generationen mit den Erdzeitaltern passen könnten.


    Serpiroyal als Riesenschlange würde ebenfalls in diese Reihenfolge passen, da Schlangen bereits seit dem Mitteljura, Oberjura, Unterkreide fossil belegt sind. Sie haben sich irgendwann parallel dazu aus anderen Arten entwickelt.


    Betrachtet man diese Reihenfolge, so sind recht viele Arten damit schon abgedeckt. Gerade bei Brigaron wäre ich hier mit der Umschreibung des "Riesengürteltiers" gar nicht so dagegen, weil es dort irgendwo rein passt, aber eben nicht ganz das trifft. Optisch entwickelt es sich aus einem Igel, jedoch könnte es eines der älteren Säugetiere darstellen. Ich sage bewusst nicht eines der ersten Säugetiere, denn die waren kleiner als heutige Feldmäuse. Schaut mal nach Glyptodon und Riesenfaultier, dann erkennt ihr die Ähnlichkeit und genau diese beiden Tiere habe ich im Sinn. Das Glyptodon fällt durch seinen riesigen Panzer am Rücken auf und das Riesenfaultier besitzt eine ähnliche Körperhaltung, einen Schanz zum Abstützen und Krallen, welche jene bei Brigaron erklären könnten.


    Silvarro als Vogel könnte den Schritt in der Entwicklung symbolisieren, als die Dinosaurier die Lüfte eroberten. Insekten haben dies zwar schon Millionen von Jahren davor gemacht, aber ebenso, wie die Bakterien und Fische am Anfang der Entwicklung, hat man iese ausgelassen, sollte an dieser Therie etwas dran sein.


    Wenn das so stimmt und ich muss dazu sagen, dass ich die Meinung vertrete, dass solche übergreifenden Konzepte nicht von Anfang an geplant waren (Gen2 war ursprünglich als Ende von Pokémon geplant, welches man Dank des enormen Erfolges nicht durchgesetzt hat, sodass man hier nicht über diese Grenze hinaus dachte). Somit würde ebenfalls das Motiv des Tierkreiszeichens kompletter Unsinn sein, was vor allem im Punkt Feurigel deutlich hinkt (Igel sind kein Teil des Tierkreises und irgendwo ist es eben doch keine offensichtliche Maus).


    Jedoch können solche generationsübergreifenden Motive auch nachträglich aufgekommen sein, sodass sie zumindest auf heutige Generationen zutreffen können. Würde ich also mit dieser Theorie schauen, was in der Evolution als nächstes kam, so würde ich auf einen moderneren Primaten als Pflanzenstarter tippen, jedoch könnte auch die Eiszeit eine wichtige Rolle spielen.

    Anjanka

    Ja, das wird wohl vorerst ihre letzte Prüfung gewesen sein, zum Glück der übrigen Campbewohner, die nun endlich Teamgeist zeigen und Essen erspielen können. Denke, dass so jemand wie der Yotta oder der Felix das als nächstes machen wird, denn schließlich verhilft das zu Sendezeit und die Zuschauer bekommen einen Eindruck, wer potentiell Dschungelkönig/in werden soll.


    Wenn ich drauf tippen müsste, wer heute geht, so wurde ich auf Sybille oder Leila tippen, wenn die nicht noch mal stärker im Fokus der heutigen Folge stehen. Wobei ich da auch Sandra und Tommi durchaus schon auf der Abschussliste sehe.

    Grundsätzlich würde ich nicht sagen, dass alte Editionen immer besser sind, als die Neuen, jedoch gibt es einiges in den Spielen, was ich durch die Nostalgie anders sehe.


    Ich denke gerne an meine erste Reise in Kristall und wenige Zeit später an die Spielzeit in Gelb zurück, aber das ist auch weniger verwunderlich, wenn man so viel Zeit in den Spielen, diesen Regionen und mit diesen Pokémon verbracht hat. Für mich gibt es bestimmte Pokémon, mit denen verbinde ich jene damaligen Spiele, weil ich sie im Team hatte und deshalb über Jahre hinweg oder recht schnell lieb gewonnen habe. Exakt der gegenteilige Effekt tritt bei neuen Spielen auf, bei denen man nichts mit den Pokémon verbindet und, wenn sie dann auch noch einen untypischeren Stil haben, sie sehr stark fremdartig wirken.


    Über die Jahre hinweg habe ich selbst gemerkt, dass mir manche Dinge nicht mehr so schnell gefallen wollen, wie damals, weshalb ich gerne kritischer gegenüber den neuen Spielen eingestellt bin. Nach ORAS war ich eigentlich schon fast dabei, Pokémon komplett aufzuhören und habe mich von dem fremdartigen Stil der Pokémon abschrecken lassen. Nachdem ich aber doch Interesse gefunden hatte, weil ich die Pokémon in Bewegung sah, empfand ich es weniger schlimm.


    Schaue ich nun mit der Nostalgiebrille zurück, so spiele ich gerne wieder die alten Spiele (VC sei Dank, geht das auch auf dem 3DS) und summe die Lieder der Routen und Orte mit, jedoch betrachte ich es ohne jene Brille, fällt mir auf, dass Gen1 und 2 recht wenig Story besaßen, die nach und nach immer wichtiger für die Reihe wurde. Gen7 hat es dann mit Cutscenes und einer recht seichten Story wirklich übertrieben, sodass ich auch dankbar dafür bin, wenn Pokémon sich mal wieder auf alte Spiele besinnt und es ein Remake gibt.


    Bin wohl aber auch jemand aus einer kleinen Gruppe, der Schwarz und Weiß super fand, weil man sich mal wieder etwas Neues getraut hat, alte Pokémon fast komplett ausließ, aber dafür Pokémon einbrachte, welche ähnliche Nischen besetzen würden, wie die alten Pokémon. Die Geschichte emfpand ich als angenehm und es hat mir Spaß gemacht, sie zu spielen.


    Alles in Allem bin ich jemand, der die Zeit bevor ein Spiel erscheint, lieber hat, als die Zeit nach dem Release, da ich vieles entdecke und mich auf die Spiele freue. Zum Glück gab es bisher immer mindestens einen Starter, der mir gefiel, denn sollte dem mal nicht so sein, weiß ich nicht, ob sich das dann nicht auf die ganze Region wiederspiegelt.

    Da hat sie wirklich keine Größe gezeigt, was ihr ja sogar Chris zu verstehen gegeben hat. Ist ja klar, dass sie sich über das Erfolgserlebnis freut, aber charakterlich war das schwach. :thumbdown:

    Gerade von ihr, die eigentlich auch schon an diesem Tiefpunkt angekommen war, hätte man wirklich etwas mehr Mitgefühl erwarten können. Bin auch kein Fan vom Yotta und kann verstehen, dass sie sich gefreut hat, endlich Mal wieder Sterne geholt zu haben, aber irgendwo kann man dann doch wenigstens so mitfühlend sein und sagen "wir haben 4 Sterne geholt".


    Wie du sagst, wenn selbst Chris das sagt, der den Yotta gar nicht leiden kann, heißt das was.

    Die "Prüfung" war wieder lustig. Vor allem die Verzweiflung beim Yotta. Aber warum man (Giselle) sich schon im Vorfeld da so anstellt, kann ich nicht nachvollziehen. Nur ein Glassarg, mehr nicht. Und da geht ihr schon die Düse. Also sie hat sich echt die falsche Show gesucht. Aber gut, für uns unterhaltsam ist das (wobei ich es dann noch besser fände, wenn die Prüfung auch angetreten würde...)

    Man merkt einfach jedes Jahr, wer die Show kennt und weiß, worauf er/sie sich einlässt und, wer da einfach geschlafen hat, als die Verträge unterschrieben wurden. Aber dann wird dich die Prüfung von gestern freuen.


    Allgemein sind irrationale Ängste schwer zu verstehen, da sie genau das Gegenteil davon sind. Gisele hat allgemein vor fast allem Angst. Kann mich noch an das Debakel in GNTM erinnern, welches durch alle Medien ging, weil sie heulend in der Ecke saß, nachdem ein Schmetterling im Bad war.


    Ich weiß nicht, ob ihr der Ausblick nach unten durch den Glasboden oder die Sicht auf die Massen an Kakerlaken über ihrem Kopf so zugesetzt haben, aber sie war vorher schon nicht sehr begeistert davon. Viele ihrer Ängste sind unbegründet für uns, aber wer weiß, warum sie genau davor Angst hat.

    Nun bin ich gespannt, was da bei der Verkündung durch Tommy und … die andere Alte angeteasert wurde. Es scheint ja im Vorfeld Streit gegeben zu haben, den RTL noch nicht zeigen konnte. *Popcorn*

    Wir werden es sehen (bzw. haben es gesehene - ich hänge ja immer einen Tag hinterher).

    Hatte das bei der Verkündung gar nicht verstanden, dass etwas zwischen den beiden vorgefallen ist, aber ja, dazu gab es gestern etwas.


    Wie andere schon sagten, scheint Sibylle durch ihre Branche recht kaputt zu sein und reagiert im Dschungel extrem empfindlich. Es liegen durch den Mangel an Essen langsam bei vielen die Nerven blank.

    Sahim

    Vergiss Gen4 nicht:
    Sinnoh hatte teilweise Griechenland und dessen Pantheon als Konzept, sodass die Endstufen der Starter, welche diversen Gottheiten ähneln, bereits irgendwo diese Region wiederspiegeln.


    Denke allgemein, da die Starter ihre jeweilige Region repräsentieren, dass sie irgendwo immer einen Bezug zur Vorlage haben, jedoch diese erst mit zunehmender Nähe zur Vorlage (Frankreich, New York, Hawaii, Griechenland) zugenommen haben.

    7. war es Entertainment<--Da Passt Silvarro aber nicht rein.

    Naja, weniger als die anderen halt. Aber Bogenschießen und Dart (Dartrix) sind halt weniger in den Medien vertreten, aber gehört immernoch dahin. Und ich glaube, Game Freak wollte unbedingt mal einen Bogenschützen Design probieren. ^^

    Was gibt es denn noch für Entertainment Bereiche, die sie hätten nehmen können?

    Aber Entertainment macht dort trotzdem recht wenig Sinn, vergleicht man, wie viel Anerkennung Gesang > Wrestling und Bogenschießen (~0) bekommen.


    Die Starter scheinen eher auf den Polinesiern aufgebaut zu sein, zu deren großartiger Kultur Gesang, Tanz, Wrestling und auch Bogenschießen gehörte.

    IceFox

    ...wäre ja nicht das erste mal, das sie Orte wählen, auf denen etwas stattfand. Haweii soll ihnen ja zur irgendeiner Meisterschaft auch so gut gefallen haben, dass sie es unbedingt als Region haben wollten. ^^

    Hawaii ist nicht nur bei GF sehr beliebt, sondern hat, wie Alola bereits gezeigt hat, sehr viele Japaner dort wohnen. Der Malihe-Ziergarten steht dort nicht umsonst, denn den gibt es dort wirklich. Hatte das alles kurz nachdem Hawaii bekannt wurde, nachgeschlagen und diese Orte existieren dort.

    Ja, das ist ziemlich offensichtlich. Ich glaube ihm, dass er sein Kind liebt. Aber seine Feundin? Da gab es ja wohl einen Grund, warum er mit Evelyn zusammen war. Aber die Mutter seines Kindes abschießen konnte und wollte er auch nicht. Naja, vielleicht macht sie jetzt mit ihm Schluss, so rerspektlos wie er über die geposteten Fotos mit ihr gesprochen hat. Würde ihm recht geschehen! :evilgrin: Von wegen, die Follower würden ja gerne Fotos von einer heilen Familie sehen... Ich hatte vorher eigentlich keine rechte Meinung über ihn, aber in dem Moment war er für mich gestorben. Der scheint so extrem auf ein besseres Image Wert zu legen und haut dann solche Sachen raus, die ihn aber einfach nur als Selbstdarsteller entlarven

    Exakt das.

    Es passt einfach ins Gesamtbild, weshalb der Schluss, dass er nur wegen seines Kindes mit seiner Exfreundin zusammen ist, sehr wahrscheinlich wirkt. Was eigentlich sehr schade ist, da man heutzutage auch ein sehr guter Vater sein kann, obwohl man getrennt lebt.

    Hatte es gestern auch gelesen und denke mir, von der Form passt es deutlich besser, als England.


    Habe noch die Leaks von der Riddlerin, die mit Gen7 richtig lag und da ließ sich in etwa Dschungelbuch und Süd-Amerika herauslesen, sodass ich diese beiden Inseln nicht ausschließen würde, Behalte es im Hinterkopf und gleiche es mit den ersten, offiziellen Infos später ab, wenn wir eine Ankündigung bekommen, denn das ist zu viel, um es alles hier zu posten, bzw noch mal im Detail durchzugehen.


    Grundsätzlich habe ich mich über diese beiden Inseln schon informiert und denke aber, dass sie mit dem passenden Thema durchaus geeignet wären, eine Region zu bilden. Mein größtes Problem, welches ich bisher habe, ist die Tatsache, dass auf Andros (so heißt die grpße Insel) kaum etwas ist. Es gibt am östlichen Küstenstrich einige Städte, Häfen und Hotels, die aber in einer Linie liegen, sodass man hier mit den Routen schnell an seine Grenzen stoßen kann.


    Wählt man diese etwas geschickter, könnte man den Nationalpark, die Wälder, Sumpfgebiete und auch Blue Holes super einbinden, es wären aber dann recht viele Natur-Routen, sodass das Thema stimmig sein müsste.


    Die kleinere Insel New Providence dagegen strotzt nur so vor Leben. Sie oder genauer gesagt das Fort ist die historische Vorlage für die Schatzinsel gewesen, sodass man hier sowohl koloniellen Einfluss hat, als auch Geschichten von Piraten, Schätzen und auch Sklaverei. Sollte diese Region wirklich genommen werden, so wird hier wohl ebenfalls eine Großstadt existieren und evtl die Top4.


    Schaut man sich die Touri-Guides an, so gibt es dort definitiv viel zu entdecken. Von den bekannten Blue Holes, zu den berühmten, schwimmenden Schweinen, diversen historischen Orten aus der Kolonialzeit bis hin zu schönen Orten in der Natur. Was nur fehlt, sind Berge (wohin mit den Eis-Routen?) und Wüste, aber das sind Dinge, die man eben nicht als geologische Orte im Spiel haben muss (siehe Kühlcontainer in Einall).

    Das Problem ist ja immer, dass eine Kandidatin in der erste Woche (in diesem Fall Giselle) die ganze Aufmerksamkeit und Sendezeit bekommt, und man sich vom Rest eigentlich noch gar kein genaues Bild machen kann.


    Ja dagegen sollten wie mal eine Regel einführen oder den Kandidaten für die nächste Prüfungen sperren lassen. Das finde ich jedes Jahr aufs neue Langweilig. zumal gerade die Kandidaten sich eh nichts trauen und man von der Prüfung nichts sieht. :/ Und das ne ganze Woche lang. :sleeping:

    Klar, auf der einen Seite ist es langweilig, dass die Zuschauer sich gerne auf einen Kandidaten einschießen, der besonders belustigend für sie in der Prüfung ist und diesen dann die Prüfungen machen lassen, aber auf der anderen Seite ist gerade das der Punkt, den die Mehrheit der Anrufer so haben möchte.


    Alleine wegen Gisele hungert das ganze Team, was wiederum mehr Reibereien im Camp hervor ruft und genau das wollen die Zuschauer wohl sehen. Würde man dies per Regel umgehen, wäre das Format für viele weniger spanned und deswegen empfinde ich es dieses Jahr spannend, dass man mit Yotta/Chris und Evelyn/Domenico so viele Reibereien parallel dazu noch hat, die das Camp lebendiger wirken lassen, als das Koma-Camp von 2017.

    Das jemand bei einer Prüfung gleich dreimal den berühmten Satz sagt, dürfte ein Novum in der Geschichte dieser Show gewesen sein! :evilgrin: Eigentlich sehr nett von Sonja und Daniel, dass sie Giselle immer noch eine Chance gegeben haben. Beim ersten Mal haben sie es "überhört", nach dem zweiten Mal durfte Bastian noch mal "coachen". Eigentlich hätte spätestens da schon konsequent Schluss sein müssen. Naja, geändert hat es ja nichts...:totumfall:

    Beide Prüfungen, die Giselle abgelehnt hat, werden wir bestimmt noch zu Gesicht bekommen. Und es wäre schon irgendwie fair, wenn Bastian (ob man ihn nun mag oder nicht) dann noch einmal die Chance bekommt, mit einem anderen Partner diese Prüfung zu machen.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass der Yotta nur mit Gesele die Prüfung machen musste, weil Chris vorher zu gut mit ihr in der Prüfung zurecht kam. Für die Zuschauer ist es spannender, weniger Sterne zu haben, da hat man dann als Konkurent den Yotta genommen, von dem sich Gisele etwas abgewandt hatte.


    Erneut in dieser Kombination zur Prüfung zu müssen, wird wohl das Resultat davon sein, dass der Yotta das erste Mal so kläglich versagt hat, Gisele zu motivieren, sodass es für die Zuschauer belustigend ist, wie frustriert er danach ist. Das baut das Drama weiter auf.

    Im Falle Evelyn und Domenico würde mich schon interessieren, wer von beiden lügt. Ich kenne die Geschichte der beiden nicht, habe also keine Ahnung, was da alles abgegangen ist. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Evelyn alles erfunden haben soll, wie Domenico behauptet. Sie wirkt viel zu naiv, um so berechnend zu sein, aber es kann natürlich auch zu einem gewissen Teil ihre Masche sein.:unsure:

    Du kennst ähnliche Situationen bestimmt auch, sodass ich da behaupten würde, dass beide die Wahrheit sagen, aber eben beide sie anders empfinden, sodass sie ihre negativen Handlungen als harmlos sehen und sie unter den Tisch fallen lassen. Insgesamt empfinde ich aber Evelyn als glaubwürdiger, weil sie offen damit umgeht.


    Für mich stellt es sich so dar, dass sie Dinge wie den Fake-Account, mit dem sie wohl seiner schwangeren Exfreundin irgendwelchen Mist angetan hat, wirklich die Wahrheit von Domenico war, jedoch muss ich auch sagen, dass es zumindest im Dschungel so wirkt, als ob er seine Freundin nicht liebt.


    Jeder vermisst irgendwo seinen Partner, aber von ihm kam sowas noch gar nicht. Da hört man immer nur, dass er jetzt eine Familie hat und "sein Kind hier, sein Kind da", weshalb ich fast behaupten würde, er ist nur wegen des Kindes wieder mit seiner Exfreundin zusammen. Er möchte bestimmte Dinge nicht aus- oder ansprechen, was gerade im Dschungel schwer machbar ist, denn wenn er es nicht macht, wird sich die Bildzeitung jemanden suchen, der das zu Hause macht.


    Für mich persönlich ist Evelyn leichter nachzuvollziehen und ich denke, sie möchte von ihm eine Entschuldigung haben, damit sie verstehen kann, wieso es damals so lief und abschließen kann, jedoch denkt Domenico, dass er mit einem Burger oder anderem Mist alles bereinigen könne, sagt gleichzeitig mehrfach, dass Evelyn ihm egal ist und zeigt mit seinem Verhalten aber auch, dass er gar nicht versteht, wie sehr er sie verletzt haben muss. Für sie sind 3 Monate gerade Mal 12 Wochen, während er nur an sein Kind denkt. Finde das Verhalten von seiner Seite nicht in Ordnung und denke, wenn man schon über zwei Staffeln Bachelor in den Medien stand, fällt es einem leichter, diverse Dinge dann auch in den Medien zu thematisieren, in diesem Falle dieser Rosenkrieg. Das wird von Evelyn ganz klar eine gut genutzte Plattform sein, jedoch hat auch sie Gefühle, die er einfach mit Füßen tritt.

    Ich hoffe irgendwie, dass es Chris wird. Bzw. dass er weit kommt. Der bringt so schön Unruhe ins Lager und ist gefühlt der Einzige, der den Yotta mal ein wenig in Frage stellt und zu konfrontieren wagt.


    Mal sehen, wie es noch weitergeht. Kann nämlich auch sein, dass der Chris wegen seines Verhaltens auch recht früh gehen muss. Fände ich persönlich schade, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass der Zuschauer auf lange Sicht lieber ein "Kuschelcamp" belohnt und herbeiführt...

    Wenn der Zwist zwischen ihm und dem Yotta weiterhin unterhaltend ist, werden sie recht lange bleiben. Ob einer von beiden ins Finale kommt, ist natürlich damit nicht garantiert, da solche Streithähne meistens im Halbfinale noch gehen müssen, oder schon rausgeschmissen wurden.


    Sehe da eher Kinditaten, wie die Sibylle, den Peter, den Tommi, die Doreen oder die Sandra fliegen, welche mir immer wieder zu wenig machen. Die sind teils einfach zu ruhig oder zu normal, sodass sie nach einer Weile uninteressant werden.


    Gucky Ich würde spontan tippen, dass Felix es diese Staffel gewinnen könnte, falls er nicht zu negativ auffällt, bzw nicht zu sehr im Hintergrund versinkt. Vorgestern war er kaum präsent. Wäre so ein typischer Kandidat, der in das Muster passt, jedoch weiß ich nicht, ob es mein Favorit bisher ist. Ist in dem Camp aktuell noch etwas schwer zu sagen.

    Bin auch zufrieden mit der heutigen Ausbeute:

    8 Shinys, wovon eines wirklich sehr gut war und eine Hand voll normale Karnimani mit guten Werten.

    Kaum Regen und gar keinen Schnee. Die Kälte konnte man gut mit einem warmen Kaffee vertreiben.


    Hoffentlich wird das nächstes WE mit den Barschwas auch so angenehm.

    Ich muss mich hier als Dschungelfan outen. Verfolge die Serie seit Beginn und finde es immer wieder spannend, dass man von Menschen, zu denen man eine so festgefahrene Meinung hat, andere Seiten kennen lernt und jene diese auch zeigen wollen. Klar ist der Dschungel irgendwo trashig, aber da ich sonst kaum eines der anderen Formate anschaue, ist das ein Mal im Jahr in Ordnung.


    Kannte von den aktuellen Kandidaten manche bereits zuvor durch die Medien, aber viele kamen mir absolut nicht bekannt vor.

    Wichtig ist halt nur, dass die Leute "mitspielen" und sich nicht nur faul auf die Liege packen.

    Aus diesem Grund gibt es die neue Regel, dass man zwischen der Verkündung der Prüfung und dem Abendessen nicht mehr schlafen darf. Allgemein empfinde ich diese Änderungen als notwendig, da man durch das Gewinngeld einen größeren Anreiz bietet und RTL nicht möchte, dass es zu sehr in Krabbelgruppe mit Mittagsschlaf ausartet.


    Denke, RTL setzt da dieses Mal deutlich mehr auf Zoff im Camp, wenn ich mir so ansehe Yotta/Chris und Evelyn/Domenico.

    Also warum die? Was bezweckt RTL damit?

    Man kann ja nicht nur Leute aus dem Bachelor/der Bachelorette, Germany´s Next Topmodel oder DSDS da rein packen. Wäre etwas langweilig und so kommen verschiedene Persönlichkeiten zueinander, die einfach eine interessantere Gruppendynamik haben. Wenn man da einfach nur den Bachelor/die Bachelorette in den Dschungel verlagert, kann man sich auch gleich jene Sendung ansehen, weil die Themen dann ähnlich wären.


    Allgemein gab es aber schon Kandidaten, bei denen man sich fragen musste, ob man sie wirklich noch als XYZ-Stars einordnen kann, aber das kommt wirklich darauf an, wovon man Fan ist oder für was man sich interessiert.

    Hab noch nicht alles gesehen, aber Gisele macht glücklicherweise genau dort weiter, wo sie bei GNTM aufgehört hat: sie heult erstmal rum. Ich glaube, dass sie im Dschungel genau richtig aufgehoben ist, so zwecks über sich hinauswachsen und so... :assi:

    Ich muss ehrlich sagen, als ich ihren Namen für den Dschungel bestätigt bekam, dachte ich sofort an all die Dauer-Prüfungsgänger, welche vor der Kamera viel zu sehr gezeigt haben, wie viel Angst sie vor allem haben. Hätte Wetten abgeschlossen, dass sie die erste Prüfung machen wird und vermute, dass das wohl die nächsten Tage so bleiben wird.